Deutsche Telekom dreht ihr LTE-Netz ab heute auf 300 Mbit/s auf

Die Deutsche Telekom schafft mit ihrer Breitband-Strategie das Kunststück, über den Mobilfunk wesentlich schnellere Internet-Anbindungen anzubieten, als selbst in den am besten ausgebauten Festnetz-Regionen möglich ist. ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Gegenzug wurde das Freivolumen auf 200 MB gesenkt. :-)
Soooo supercool und superfast!
 
@Alter Sack: und wie ich diese Preisschilder liebe... "in den ersten X Monaten Y EUR danach Z EUR... " wobei X=wenig, Y=frech, Z=unverschämt
 
@hcs: Es gibt sogar schon die ersten noch weiter gestaffelten Tarife. Nach der Form:
15€ in den ersten 6 Monaten, dann 25€, aber nach 12 Monaten 40€.
 
@floerido: Vergiss nicht nach Mindestvertragslaufzeit noch einmal mehr...
 
Damit das teure Volumen noch schneller weg is *Ironie off

Jetzt müsste das Netz nur noch da verfügbar sein, wo es keine 100 Mbit Anbindung möglich ist. Wäre ein Segen fürs Land oder kleine Dörfer
 
@Mangoral: Auf eine solche Initiative werden wir wohl noch ewig warten müssen- alles rein in die Ballungszentren...wer auf dem Land oder in einer ländlichen Gegend wohnt ist für die Herren und Damen der Margenta Fraktion Sch***Segal. Und unsere Regierung schaut da zu :-( Typisch!!!!
 
@KingBolero: Naja.. die Politik darf eigtl. in die "FREIE" Marktwirtschaft eingreifen... Höchstens durch Subventionen und die schieben denen schon genug Kohle in den A*.
 
@Mangoral: Du hättest vollkommen Recht wenn wir eine freie Marktwirtschaft nach Adam Smith hätten. Zum Glück relativiert sich diese Wirtschaftsform auf eine soziale Marktwirtschaft- und genau hier sollte die Legislative einschreiten. Gewinnoptimierung in Ballungszentren ist legitim, aber nicht auf Kosten der Randbewohner- Ich subventioniere mit meinen Anschluss - bis 6000 kb (Ankommen tun max 2 - 3k) den Luxus in den lukrativen Gegenden. Mit LTE sollten ja genau die weissen Flecken in der Landschaft verschwinden- und mit verschwinden meine ich nicht DSL- Light !!!!! Daher sollten die Anbieter "gezwungen" werden alle Gebiete mit relevanten Geschwindigkeiten zu versorgen. Erst wenn das erledigt ist können die ja Gigabit in den Städten anbieten.
 
@KingBolero: Solange Internet noch kein Grundrecht ist, glaube ich nicht dass da was draus wird.... Ist ja wie Fernsehen... Kabel gibt es bis heute nicht überall.. der Rest muss halt via Sat-Schüssel ran... (ich weis jetzt nicht ob SAT TV staatlich subventioniert wurde) *edit=Rechtschreibung
 
@Mangoral: wenn ich dann wieder unsere Politiker im TV eine "Breitbandinitiative" ausrufen und ernsthaft glauben ein flächendeckendes 2 Mbit Netz ausreichen würde um einen Industriestandort wie Deutschland nun mal einer ist damit zu versorgen bekomm ich immer so ein komisches Gefühl in der Magengegend. Wenn eine Bundeskanzlerin Internet im Jahre 2013 als Neuland hinstellt dürfte der Stellenwert einer solchen Initiative wohl ganz klar dokumentiert sein- ganz zu schweigen dass die Regierung einen 75 jährigen Rechtsanwalt zum Interview mit Edward Snowden schickt.....für mich ein absolutes No-Go auch wenn die Fragen von einer kompetenten Kommission erarbeitet wurden (hoffe ich zumindest)
 
@KingBolero: Du darfst aber nicht vergessen hohes Alter bedeutet nicht gleich fachliche Inkompetenz... gut bei Merkel (lass ich jetzt außen vor)... Deutschland hinkt nunmal was Internet angeht gut 5 Jahre hinterher... dies hat aber nicht die Regierung alleine verschuldet... Ich vergleiche das gerne mit dem Straßennetz... Straßen sind kostenlos nutzbar --> Super, jeder kann seine Dienstleistung zum gleichen Preis anbieten... die Leitungen aber, gehören Telekom (ich glaube du weist schon worauf ich hinaus will)... Hier machen sich private Unternehmen mit einer Dienstleistung Geld, die eigtl. verstaatlicht gehört... Damit eine "freie" Marktwirtschaft in diesem Bereich ÜBERHAUPT möglich ist... (Telekom Volumen außer bei eigenem Streaming-Dienst zum Beispiel) ... I-net Leitungen verstaatlicht und Gebühren verlangt... die dann 1:1 in den Ausbau gesteckt werden... nur bei dem Gedanken alle I-net leitungen in Deutschland verstaatlicht schon die Gänsehaut kommt.... Hier stecken wir also in der Klemme... eigentlich muss man das an ein staatlich unterstützes aber selbstständiges Unternehmen geben, die nur die Leitungen anbieten, vergeben...
 
@Mangoral: Da bin ich ja auch voll bei dir....Nun reden wir aber in dem Thema über LTE...sprich keine physikalischen Strassen. Eigentümer dieser Frequenzen ist die Bundesnetzagentur, die ihre Stellung hier ausnutzen kann und nur jenen Gesellschaften Frequenzen zuteilt welche auch im ländlichen Bereich für ausreichen Abdeckung sorgen. Und da kommen die Lobbyisten ist Spiel...zuviele Politiker sitzen noch in den Aufsichtsräten ehemaliger staatlicher Unternehme. (Bahn Post Telekom etc.) Fette Aufwandsentschädigungen und Apanagen sichern der Telekom (wie auch der Bahn) eine quasi Monopolstellung. Alles unter dem Deckmantel der "Marktwirtschaft" Ha Ha Ha...Streckennetz der Bahn zahlt der Steuerzahler, der Gewinn aus Fernstrecken kassier die Bahn. Kleine Bahnhöfe werden gestrichen, Nahverkerszüge verkleinert und Buslinien eingestellt. Aber Milliardengräber wie Stuttgart21 und sonstige Prestigeobjekte werden gerne genommen. War zwar jetzt ein wenig Offtopic aber spiegelt die Problematik im LTE Ausbau auch wieder da gleich Ursache- LOBBYISMUS!!!!
 
Mit Highspeed in die Drosselung! :)
 
Sinnlos - bei "den" Volumina! Wozu soll das gut sein?
 
@Zonediver: Damit Du datentechnisch mit Highspeed full an die Wand drosselst. äääh... donnerst. ;-)
 
@hcs: lol ;-))
 
Mehr Gesamtbandbreite gibt es bei dieser Technik leider nicht, da hier nur vorhandene Frequenzen gebündelt werden.
 
Was bringen solche Geschwindigkeiten wenn ich sie theoretisch nur ein paar Sekunden im Monat nutzen kann ? Völlig schwachsinnig sowas
 
Was soll das denn? Da wollen Sie Drosseln ab einen bestimmten Volume, und jetzt wollen Sie Bandbreite von bis zu 300 Megabit erhöhen. Da sieht man doch für wie Dumm man gehalten wird.
 
Geht bei mir nicht mal, lach alle anderen Anbieter haben Lte selbst o2 nur das ach so tolle beste Netz Tkom geht hier nicht mit Lte, von daher könnten sie es auf 1gbit erhöhen und es bringt mir absolut null.
 
@timeghost2012: Bei mir ist es genau umgekehrt. Telekom top LTE-Abdeckung, Vodafone nix.
 
Niemand braucht 300mbit auf dem Handy, lieber 40 mal weniger Speed (7,2mbit) aber dafür 40 mal mehr volumen in dem Fall 120GB
 
Fast alle Kommentare zusammengefasst: (wie jedes Mal wenn es um neue Technik & Bandbreite geht: {Bla} --- Drossel ---{bringt eh nix } --- bla ... evtl. sollte man die Berichte lassen und es den Kommentatoren leichter machen mit: "Achtung, News über neue Geschwindigkeit bei der T-Com: Bitte den Drossel-Shitstorm losbrechen lassen - irgendwie ermüdend... oder geht das nur mir so?
 
...wie viele immer noch auf die TKom hereinfallen.... egal ob Mobil- oder Festnetz.
 
@Maria1975: Ich war lange bei O2 und bin eher auf diesen Laden reingefallen. Die haben mir nämlich mobiles Internet versprochen. Nur leider hat das trotz verfügbarem Highspeedvolumen mit dem mobilen Internet nicht wirklich funktioniert. Ständig ladeabrüche etc. Es war zwar billig, aber für das wenige Geld hab ich halt nix bekommen. Jetzt zahle ich zwar mehr, aber es funktioniert perfekt!
 
Yes, also bin ich als leidgeplagter dsl lte funk user als dsl ersatz in zukunft nich schneller in der drossel:)
 
Der Übersichtskarte der T-Com würde ich nicht trauen mehr. Laut dieser Karte wohne ich mitten im Australungsgebiet von LTE bis 50 Mbit/s
aber weder , im noch außerhalb von Gebäuden ist LTE verfügbar. T-Com Mitarbeiter sagt, ja ist Empfangbar. Ein Anruf beim T-Com
Service ergab nach Aussage des Mitarbeiter das dieses Karte nur ein Anhaltspunkt ist und nicht die Realität darstellt. Frage an den Mitarbeiter ob diese Karte dann ein Witz ist. Keine Antwort dann von seiner Seite. Er meinte ich sollte schauen ob mein Handy die richtige Frequenzbereich hat, ok dachte ich mir. Das iPhone 5s sollte eigentlich mit den in Deutschland verfügbaren Frequenzen klarkommen, Aussage des Mitarbeiters der T-....... ja dann ist dort ein Funkloch. Ja schon klar.
 
@Dynamithary: Funklöcher gibt es immer wieder, bei unpassender Architektur kann man von einem Straßenzug zum nächsten um einige Geschwindigkeitsklassen herabgesetzt werden. Diese Abschirmung kann man höchstens per sehr aufwändiger Simulation heraus finden, dann kann aber noch immer das Wetter etwas verändern. Da muss man sich mit solchen theoretischen Karten schon abfinden.
 
Egal ich surfe mit STandleitung mit 450 mbit/s :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check