Project Loon: Google startet größten Test seiner Internet-Ballone

Der Suchmaschinenriese entwickelt seit einer Weile ein Ballon-gestütztes System, um abgelegene Regionen ins Internet zu bringen. Demnächst wird man den bisher größten Test von "Project Loon" starten, in Australien sollen 20 derartiger Ballone in die ... mehr... Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Bildquelle: Google Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das bedeutet nun wenn es kein Test mehr ist das alle 100 Tage, wahrscheinlich mehr oder weniger unkontrolliert so ein Ballon runter kommt? Zumal ich mal nicht denke dass so ein Ballon sich unbedingt an Flugrouten oder Fluggrenzen hält. Mal abgesehen vom Flugverkehr oder auch Weltraummissionen bei höherer Ballondichte, halte ich das für ein recht ressourcenaufwendiges Unterfangen.
 
@Tomarr: es gibt natürlich regeln, wo, wann ein Ballon aufsteigen darf. In 20 km höhe fliegt kein Flugzeug und der Weltraum fängt, wenn überhaupt erst ab 80km Höhe an. Wenn son teil mal runterfällt und dabei ein Flugzeug trifft... ja diese Gefahr besteht, aber diese ist praktisch 0. Da sind vögel, die ins triebwerk gesogen werden, deutlich gefährlicher.
 
@FatEric: Aber Vögel sind leichter von den Turbinen zu braten als so ein recht großer Kunststoffballon. Und wie gesagt, sie bleiben dank WInd ja nicht unbedingt an angegebener Position.

Und klar fängt der Weltraum erst in 80 Kilometer oder höher an, aber entsprechende Raketen starten halt von der Erde aus, garantiert unter 20 KM. Gut, man kann die Ballons vielleicht auch per Radar sehen vor einem Start, aber nehmen wir mal an ein Zeitfenster geht verloren weil da gerade so ein verirrtes Teil rum schwebt. Das sind echt hohe Kosten, glaub mal.
 
Da hat die Aussage "Das Internet ist abgestürzt" dann sogar einen wahren Kern :)
 
Im ersten Weltkrieg wurden diese hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Feldluftschiffer#mediaviewer/File:Balloons_(WWI).jpg gerne abgeschossen. Wenn da mal keiner mit 'ner Knarre auf die Google-Ballons losgeht.
 
@departure: Neuer Volkssport für amerikanische Bürger:
Internetballons von Google abschießen, bei Sichtkontakt.
:D
Der musste einfach sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen