Gnome-Team geschockt: Groupon will ihren Namen okkupieren

Das Open Source-Projekt Gnome, das eine der verbreitetsten grafischen Benutzeroberflächen für Linux und Unix entwickelt, muss seinen Namen jetzt gegen Groupon verteidigen. Denn die Firma will die Marke für ein selbst entwickeltes Abrechnungs-System ... mehr... Linux, Gui, Gnome Bildquelle: Gnome Linux, Gui, Gnome Linux, Gui, Gnome Gnome

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf der einen Seite sicher fies von Groupon, weil jeder technisch interessierte Mensch kennt Gnome, also sicher auch die dortigen IT Mitarbeiter. Auf der anderen Seite schön schlau, da Groupon sicher gut recherchiert hatte und rausfand, dass Gnome nicht überall und als Namen lizenziert war.
 
@AlexKeller: Aber ist "jeder technisch interessierte Mensch" dann doch so doof und kauft sich das Teil, packt es aus und ist traurig, dass Gnome drauf steht aber nicht drin ist?
 
@tomsan: Ich frag mich dann eher, welcher dieser technisch interessierten Menschen Gnome KAUFT und sich anschließend wundert, dass er zu seiner Unix-Gui noch Hardware bekommt.

Seitens Groupon ist die Nummer aber schon ziemlich dreist. In Deutschland würde ich sagen, die kommen damit niemals durch. Amerika allerdings ...
 
@crmsnrzl: Draufgabe! Immer gern genommen :)
 
Erst ein stinknormales Wort aus dem Wörterbuch verwenden und dann auch noch rummaulen wenn andere genau das gleiche tun. Das sind mir aber lustige Kerlchen, besonders wenn man bedenkt daß ihr Produkt nicht das geringste mit dem von Groupon zu tun hat.
 
@Johnny Cache: Stinknormale Wörter werden oft verwendet (siehe Apple, Windows, etc). Hier geht es aber darum, eine Marke um diesen Namen in einer bestimmten Branche aufzubauen und zu schützen. (z. B. Computer / Betriebssysteme, etc)
 
@Johnny Cache: Nicht jedes Produkt kann Ratzepiff heißen, oder? Und zumindest teilen sich beide schonmal die Branche.
 
Bitc*move zwecks Marketing... Mehr wird die Aktion nicht bewirken wollen. Scheibar nimmt Groupon den Sprich "Schlechte PR ist gute PR" nur allzuoft als Credo. Sehr suspekte Firma.
 
@ThreeM: "Scheibar nimmt Groupon den Sprich "Schlechte PR ist gute PR" nur allzuoft als Credo."

Hat sie das zuvor schon öfter getan?
 
@crmsnrzl: Das müssen sie wohl, denn Groupon hat doch vielerorts eher einen faden Beigeschmack. Gab da schon diverse TV-Reportagen drüber, bei denen das System nicht so wirklich gut wegkam.
 
@crmsnrzl: http://de.wikipedia.org/wiki/Groupon#Kritik
 
Irre ich mich oder ist Gnome nicht engl für das kleine Fantasywesen Gnom? Naja, und Gnom ist nun auch nur ein Wort wie ein Gremlin, Kobold, Hauself oder der Leprechaun ;) Ob nun wirklich der 08/15 Nutzer die Linux Distri kennt und verwechselt? Oder der technisch visierte hier nun reinfällt, weil er das uninformiert nach Namen kauft? ......also ich weis nicht.
 
@tomsan: Wenn es denn eine Linuxdistribution wäre... Gnome ist eine grafische Oberfläche für Linux und Unix-Derivate, so wie KDE oder Xfce.
 
@TiKu: Hoppala! Ja, stimmt.
 
@tomsan: "Apple" sind auch nur Äpfel. Versuch mal als Obstbauer deinen eigenen Verkaufststand aufzumachen und nenne ihn Apple-Store. :3
 
@crmsnrzl: *g* OK, Punkt ;)
 
@crmsnrzl: Könnte sogar klappen, denn Apple wird seinen Namen vermutlich für die IT-Branche eingetragen haben, und ihn nicht im Lebensmittelhandel schützen können ;) Verwechslungsgefahr dürfte wohl kaum bestehen (zum "Genius", oder wie die Berater sich im Apple Store nennen: "Ich hätte gern 5 Granny Smith und 3 Golden Delicious bitte", oder zum Obstbauern "Haben Sie das neue iPad, kann ich damit die Daten von meinem iPhone problemlos teilen?").
 
@FenFire: Nee, sofern Apple da mitbekommt ist der Spaß vorbei, es sei denn man hat Lust, Laune und genügend Geld um sich ewig mit denen vor Gericht zu streiten.

Apple hat schon andere Obstverkäufer mit Anwälten erschalgen weil diese einen angebissenen Apfel als Logo hatten.
 
@FenFire: Und was war (um nur ein Beispiel zu nennen) mit den "Apfelkind"-Cafés? Da ging es ums Logo (das nicht wirklich wie das von Apple aussieht), und auch dieses sollte Apple doch wohl eigentlich für irgendwelches IT-nahes Zeugs eingetragen haben, und nicht für den Gastronomiebereich...
 
@DON666: Ich empfehle folgenden Artikel: http://www.m-magazin.net/2011/11/apple-vs-apfelkind-ist-die-klage-doch-gerechtfertigt-5189.html

Insbesondere Seite 2.

Darum ging es, nicht um einen Kuchenverkauf. :)

Wenngleich ich natürlich auch sagen muss, dass sich die beiden Logos schon voneinander unterscheiden, so ist ja nicht. Trotzdem passt es irgendwo zusammen und am Ende muss ich mich diesen Artikeln anschließen: Ein großes Unternehmen muss seine Marke verteidigen. Und am Ende ist es ja nun mal so gewesen, dass Apple die Klage hat fallen lassen und auch auf eine kostenpflichtige Abmahnung verzichtet hat. Von da aus alles gut.
 
@tomsan: Ja, und Windows heisst nur Fenster... mal sehen ob Microsoft deiner Logik auch folgt wenn du eine Software "Windows" nennst. ;)
 
@ROMSKY: Ne, das ist ja sowieso verboten. Groupon bringt ja auch keine Software namens Gnome raus, sondern ein System bestehend aus Soft- und Hardware zugeschnitten auf einen Anwendungsbereich.

Für ein verbgleichbaren Fall müsste man z.B. transparentes Display (so in etwa wie in dem Labor auf dem Luftschiff in "The Avengers") samt Steuerungssoftware rausbringen und nennt es Windows.

Von Microsoft aufgeknüpft, würde man aber sicherlich auch dann.
 
@ROMSKY: Also zB Taschentücher der Marke "Microsoft-für die Nase" könnte klappen. Aber die Grossverdiener bei solchen Streits sind doch eh nur die Anwälte
 
Aber die 80.000 Dollar, die GNOME jetzt sammelt sind der Hammer - was man damit an Entwicklungsaufwand leisten könnte / finanzieren könnte. Davon könnte man ja min. einen Entwickler ein ganzes Jahr anstellen. Wenn nicht sogar zwei. Nur weil so ein paar Holzgesichter von Groupon den Namen toll finden.
 
@notepad.exe: Ja, habe ich auch gedacht.... und dann so ein Gezicke: "Buh! Groupon soll nix nach n Gnom benennen.... weil wir haben ja auch was nach n Gnome benannt. Das ist blöd...... weil..... weil..... weil..... ach gemein! Unser Name!!". Immerhin freuen sich dann die Anwälte beider Parteien.
 
tja, so langsam gehen den firmen halt die namen für ihre produkte aus. so heißen autos jetzt "mocca" und "cactus", statt powerhorse und turbo fighter, was wesentlich besser klingt.

ist wie bei inet-domains - die besten namen sind schon lange weg. kein wunder, daß sich die firmen an die gurgel gehen.
 
@stereodolby: Internet-Domainnamen sind doch heutzutage eh ein Witz. Da kommen aus Mangel an freien Bezeichnungen doch nur noch alberne Phantasiewörter bei raus. Man muss nur mal in die Werbepausen bei N24, History Channel oder so gucken, da kräuseln sich einem manchmal schon die Zehennägel, was da für merkwürdig klingende Firmen am Start sind. ^^
 
Meine Meinung: Die ganze Infrastruktur von Groupon hacken und fluten dabei das über Jahre.
 
Zum Glück nutze ich den Blödsinn (Groupon) nicht.
 
Ich finde, solche Rechtsstreitikeiten sollten nur noch zugelassen werden, wenn sich die Produkte zu ähnlich sind...
 
@McClane: Eine Oberfläche für Software und ein Hardware Interface haben schon einen gewissen Schnitt. Eine Tablet-GUI wäre schon eine naheliegende Expansion der Gnome-Softwarefirma.
 
Bei einem bin ich mir sicher: Gnome wird Groupon überleben.
 
Groupon lässt die Markenrechte an Gnome fallen...

https://www.groupon.com/blog/cities/gnome-update

Bitte mal die News updaten ;)
 
was ne frechheit ... hätte sofort mal an gnome gespendet .... aber danke für den kommentar dabiggy... der hat mich gerade wieder beruhigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles