Facebook gibt Nutzern wieder mehr Kontrolle über die Timeline

Bei Facebook hat man offenbar eingesehen, dass es den automatisierten Systemen oft nicht besonders gut gelingt, die Timeline der Nutzer so zusammenzustellen, dass die Anwender zufrieden sind. Jetzt gibt man ihnen selbst mehr Möglichkeiten, die ... mehr... Facebook, Design, Redesign, Timeline, Relaunch Bildquelle: Facebook Facebook, Design, Timeline Facebook, Design, Timeline Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es macht jeden Mensch nur noch gläserner, indem Facebook die Beiträge scannt. Sobald einer sagt: "Ich will den Beitrag nicht sehen, weil mich das Thema nicht interessiert", dann sieht FB die Worte des Beitrags (z.B. Fußball) ... also kommt es künftig dazu, dass FB weiß, welche Interessen ein jeder hat, und welche Themen man lieber nicht sehen will... Das nutzt FB dann natürlich auch für die Schaltung von Werbung... unheimlich ^^
 
@citrix no.4: Das dient dann nur wenn Leute nicht ordentlich ihr eigenes Profil fuellen koennen. Dann muessen sie es ueber die Timeline lese interessen selbst errbeiten
 
@citrix no.4: ich bin mir gerade nicht sicher ob ich lachen oder weinen soll. so etwas nennt sich Marktforschung und ist keine spezielle Eigenheit von Facebook, das wird überall so gehandhabt, sogar hier auf Winfuture werden Kommentare und News durch diverse Scripte ausgelesen und verarbeitet ...
 
@citrix no.4: Wer heute solche Sozialmedien nutzt und sich gleichzeitig über das Vorgehen von BND; NSA und Co. auslässt, hat meiner Meinung nach echt einen an der Waffel. Nicht gerade mein übliches umgangssprachliche Verhalten, aber ich kann Leute nicht ausstehen die darin keinen Widerspruch sehen.

Die meisten Nutzer die solche Medien nutzen geben unbewusst mehr von sich preis als sie denken. Nicht selten geht es weit in das eigene Privatleben hinein, bis hin zur unglaublicher Naivität.

Aber wenn man die Leute direkt darauf anspricht, hält sich jeder für den Überflieger. Nur wenn man mal bewusst alle Post mit den Leuten durchgeht, merken sie immer wie naiv sie sind und wie sich selbst überschätzen. Wir haben es an Hand eines Experiment an IT-Studenten einmal überprüft, wie die Leute ihr Sozialmedienverhalten einschätzen und wie die Wahrheit aussieht. Nicht einer von den über 150 Teilnehmer hat sein Verhalten richtig eingeschätzt.
 
@Rumulus: Hab ich irgendwas gesagt? Ich sagte nur, dass es schon unheimlich ist, was Facebook da treibt, ohne zu sagen, dass ich diesen Dienst selbst nutze, noch habe ich irgendwelche Vorgehen der NSA bewertet :)
 
@citrix no.4: Ganz ruhig mein Padawan, ich habe meine Aussage allgemein gemacht! Ich habe es nur unter deinem Beitrag geschrieben, weil wir inhaltlich beide über den gläsernen User sprechen.
 
Wie bitte?! Nutzern mehr Kontrolle geben? Aber was wollen die denn damit?
Können die mit soviel Freiheit überhaupt umgehen?
Das Schwein im Stall darf doch auch nicht selber entscheiden wann es Auslauf haben will oder was es zu Fressen bekommt.

Aber mal Spaß beiseite:
"Denn an einem durchschnittlichen Tag würden bei jedem User im Durchschnitt rund 1.500 Beiträge in der Timeline auflaufen. Die internen Mechanismen sorgen bereits dafür, dass nur ein Zehntel dessen letztlich auch gezeigt wird."
Heißt das, dass Facebook dem einzelnen Nutzer 90% der für ihn/sie bestimmten Inhalte vorenthält?
 
@AhnungslosER: Man kann sich auch alle Seiten, denen man folgt, in eine Interessenliste packen (heissen die Interessenliste? Oder Interessengruppe? irgendwie so). Jene erscheint dann links im Menü und wenn man sie auswählt erhält man alle Beiträge der Seiten auf der Interessenliste, ohne automatische Filterung. Du kannst Facebook also durchaus so nutzen, dass Dir keine Inhalte von einem automatischen Filter "vorenthalten" werden.

Allerdings ist die Informationsflut dann doch sehr hoch... was die Nutzbarkeit einschränkt. Wenn Du die Filterung nicht nutzt, kannst Du - sofern Du nicht nur sehr wenige Seiten "geliked" hast - der Informationsflut gar nicht mehr folgen, wenn Du Facebook filtern lässt, bleibt das Gefühl, irgendwas nicht gesehen zu haben, das man hätte sehen wollen. Eine Lösung für diesen Zwiespalt fällt mir jedoch nicht ein.
 
Hätten sie auch gleich die chronologischen kommentare wieder einführen können und auch die chronologische pinnwand als dauerhafte option!!
 
@Finsternis: Das geht mir am meisten auf den Sack, dass sich alle 1 - 3 Tage die Hauptseite von chronologisch zurück auf Hauptmeldungen stellt. Ich versteh einfach nicht, was die Scheiße soll.
 
@Finsternis: Hm, die Einstellung "chronologisch" bleibt bei mir eigentlich erhalten (anders als bei der mobilen App, die immer diese Filteransicht zuerst zeigt). Löscht ihr eventuell Cookies oder steigt ihr immer über ein Bookmark ein, das ihr bei Nicht-chronologischer Ansicht angelegt habt? (ich denke bei chronologischer Timeline ist an der URL irgendein Parameter hk=sr oder so ähnlich mit dran).

Die chronoligische Timeline ist übrigens immer noch gefiltert. Ohne Filterung => Interessengruppen (oder wie auch immer das Feature sich genau nennt) nutzen.
 
@FenFire: ja klar ich hab ne extra schaltfläche in der leiste mit dem link, aber wenn ich normal dan auf facebook klicke um auf die start seite zu kommen kanns ganz schnell passieren das sich das wieder ändert.

Und ja ich weiß das die auch noch gefiltert ist , hab mich erst letztens über die punkte an deren verbesserungs und kritik fomular gewandt. Nur obs was hilft ist die nächste frage^^
 
Einfach bei Facebook abmelden ist immernoch die beste Kontrolle über die Timeline.
 
@picasso22: Gar nicht erst anmelden bei diesem Schwachsinn.
 
@LastFrontier: Bezeichnest Du auch sonst all die Dinge, für die Du persönlich keine Verwendung hast oder die Dir nicht gefallen, als "Schwachsinn"?

(ich kenne übrigens auch eine Person, die jahrelang den Begriff "Spinner" für "Person, die anderer Ansicht ist als ich" genutzt hat... vielleicht bist Du ja ähnlich und verwendest "Schwachsinn" für "Ding, das ich nicht verwende"?)
 
@FenFire: FB ist digitale Prostitution und gehört unter Strafe gestellt.
 
Diese Möglichkeiten hatte ich meines Wissens schon immer ?!
 
Von der Usability her ist Facebook meiner Meinung nach eh die totale Grütze. Bei mir poppen immer wieder Beiträge von Seiten auf, denen ich schon lange nicht mehr folge. Die kann ich unlinken, entabonnieren, die Beiträge auf "nicht mehr anzeigen" stellen - nix. Und das kommt alles in völliger Unregelmäßigkeit vor, ohne ein Muster dahinter. Ich kenne keine andere Seite, die so miserabel zu administrieren ist wie Facebook (auch auf Privatsphäre-Einstellungen bezogen oder wenn ich nicht jede Seite einzeln anklicken will, um sie Interessenlisten zuzuordnen).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check