Battlefield 4 auf iPad & Co: Dice bringt Shooter unter iOS zum Laufen

Will man Battlefield 4 mit allen Details und in möglichst großer Auflösung genießen, sollte der Rechner einiges an Power mit sich bringen. Das Entwicklerstudio Dice zeigt jetzt aber, dass ihr Vorzeige-Shooter auch auf iOS-Geräten eine schicke Figur ... mehr... Tablet, iOS, Shooter, Dice, Battlefield 4 Bildquelle: Frostbite Tablet, iOS, Shooter, Dice, Battlefield 4 Tablet, iOS, Shooter, Dice, Battlefield 4 Frostbite

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es schon erstaunlich was man aus den kleinen Geräten so raus holen kann.
 
@hempelchen: Viel erstaunlicher finde ich das diese News erstaunlich ist. Immerhin kann man auf den Windows Tablets BF4 schon seit einiger Zeit OHNE einschnitte in den Spielfeatures spielen...
 
@Clawhammer: Was ist daran erstaunlich?
 
@LastFrontier: Erstaunlich finde ich wie die News rüberkommt, das EA auf einmal von einer Tabletversion begeistert ist und da was bastelt, groß tam tam veranstaltet obwohl es schon länger auf tablets funktioniert und eigentlich alles kalter Kaffee ist.
 
@Clawhammer: Vielleicht musst du dich einfach damit abfinden, dass Windows Tablets eine Randerscheinung sind. Zumal was soll daran erstaunlich sein, dass ein Spiel, dass für Windows programmiert wurde auf einem Windows Gerät läuft, dass die Prozessorarchitektur hat für die das Spiel entwickelt wurde. Vielleicht verstehst du jetzt warum die News interessant ist, das Spiel läuft mit ein paar Anpassungen auf einem anderen Betriebssystem und der ARM Prozessorarchitektur und als weiteren Pluspunkt, es läuft auf einem Tablet, dass Leute tatsächlich nutzen.
 
@Clawhammer: Der Unterschied zu einem Windows-Tablet ist aber, dass Apple es geschafft hat eine Schnittstelle für ihre Geräte zu schaffen, die einen sehr geringen Overhead erlaubt und somit unglaublich performant arbeitet. Ich bin sicherlich kein Apple-Fan, habe auch kein Gerät von Apple und will mir auch keines kaufen, aber was man auf der Hardware auf den Apple-Geräten herausholen kann, fehlt jeder anderen Plattform, außer vllt. den Konsolen. Aber das ist halt auch der Preis den man zahlt, wenn man ein OS für mehrer Endgeräte anbietet. (s. Android & WP)
 
@Clawhammer: An was für Windows Tablets denkst Du da konkret ? Und was heißt schon "funktioniert" ? Auf wenigen High-End Tablets mit Iris Pro vielleicht, dann aber auch nur in geringer Auflösung und bestenfalls mittleren Details. Hinzu kommen Hitze-, Geräuschentwicklung und Stromverbrauch, was den Spass wieder relativiert, vom Preis ganz zu schweigen. Sollte BF4 für das iPad erscheinen - in guter Qualität mit moderatem Stromverbrauch und akzeptabler Hitzeentwicklung - wäre das jeder Konkurrenz überlegen.
 
@GSMFAN: Bei Youtube findest du einige Leute die BF4 mit Ihrem Tablet zocken. Und ich glaube nicht das ein Battlefield mit angepasster Touch Steuerung + Höchstwarscheinlich den Typischen Mikrotansaktionsverdächtigen wirklich so eine tolle idee ist. Noch dazu da man da wohl nur auf ipad only Server drauf kommen wird wo nicht viel los sein wird.
 
@klarso: traurigerweise sind sie nur eine randerscheinung. in meinem umfeld sind alle vom ipad wieder zurück zu tablets. naja außer ein paar frauen. aber die wissen ja eh nicht was man so im internet machen kann. die win tablets fetzen einfach. wenn du dein ganzen pc von zu hause einfach so schlank in der tasche haben kannst. man könnte nun sagen ein ultrabook mit touch wäre die bessere alternative ist aber leider nicht der fall.
 
@klarso: Bei einem muss ich dir widersprechen. WIN-Tablets sind keine Randerscheinung sondern eindeutig die bessere Alternative.
Ein Gerät wie das Surface Pro lässt jedes iOS- oder Android-Device im Regen stehen.
Pikant an der Sache: ein iPad kann nicht auf freigegebene Volumes eines Mac-Rechners zugreifen; ein Surface Pro schon.
Das iPad braucht hierfür eine App eines Drittanbieters oder einen Jailbreak!!
 
@Clawhammer: schlechter vergleich. Das müsstest du mit einem Windows RT-Gerät vergleichen.
 
@hempelchen: Die Frage ist, kann man damit was anfangen ? Schön daß ein PC-Spiel darauf läuft, kann man das überhaupt spielen auf nem ios Tablet ? Auf einem echten Amiga lassen sich Spiele besser bedienen als auf einem Emulator, das gleiche gilt auch für dieses Spiel. Das hat keinen Sinn diese News.
 
Ich bin kein Freund der Frustbeta, vor allem in Gebäuden und Höhlen etc. gibt es massive Bugs(Schatten und Licht). Von der guten Performance kann man auch nicht wirklich sprechen, wenn alles so kahl wirkt. Gestern habe ich mal wieder die GameTime(7 Tage Testzeit) bei BF4 ausprobiert und bin genauso enttäuscht wie im August, wo ich es schon einmal ausprobiert habe. In Sachen Gameplay ist es für mich einfach ein Riesen Rückschritt von BF3->BF4. Es fühlt sich alles Schwammig und indirekt an, vom Netcode konnte ich jetzt zwischen BF3 und BF4 keinen unterschied mehr feststellen(und der bei BF3 war schon ziemlich mies). Das Waffengefühl ist richtig schlecht geworden... Warum tun die das? Es fühlt sich jetzt wie ein F2P-Titel an. Alles im allen bin ich einfach nur froh, das ich das Spiel nochmal testen konnte und ich es so niemals kaufen werde...
 
@L_M_A_O: Worum ging es in diesem Artikel noch gleich...?
 
@wingrill4: Um die Portierung und das zeigen der Engine, wie performant die doch sei;)
 
@L_M_A_O: Ah, danke... ;-)
 
@L_M_A_O: Das schwammige gefühl liegt zu nem Großteil auch an der Engine. Egal ob mit oder ohne Vsync, es fühlt sich zumindest bei mir auch sehr zäh an.

Die Lösung war bei mir, die FPS mit dem Befehl gametime.maxvariablefps 59 zu begrenzten (59 FPS! nicht 60!) und schon war (auch mit aktivem Vsync) die Steuerung sehr viel direkter und das Bild um Welten flüssiger. Sobald man über 60 FPS kommt scheint das Spiel irgendwie Frames auszulassen oder was weis ich. Auf jeden Fall ist es absoluter Murks und lässt die steuerung zäh und das Bild nicht 100% flüssig wirken....

Den befehl kann man entweder in der Ingame Konsole eingeben oder wenn man es permanent möchte im BF4 ordner eine user.cfg Datei erstellen und nur den befehl gametime.maxvariablefps 59 reinschreiben.
 
@Laggy: Werde ich nachher mal ausprobieren.
 
@Laggy: Du sprichst hier vom generell auftretenden Vsync-Lag, das hat mit BF nichts zu tun sondern ist in allen Spielen gleich. Das Problem tritt auf, wenn die Karte mehr als die 60 fps liefert, auf die Vsync limitiert. Dann wird das zu viel berechnete Bild gepuffert und dann erst beim nächsten Refresh ausgegeben. Und es dauert bis zum übernächsten Refresh, bis ein neuer Frame dargestellt wird. In der Zeit hast du jedoch die Maus vielleicht schon längst wieder bewegt. Das bedeutet im worst case, dass Vsync einen Lag von bis zu zwei Frame-Zeiten einführt zwischen Mausbewegung und Darstellung, also etwas im Bereich 30-40ms, was alleine zwar nicht spürbar wäre, da es sich jedoch auf sämtliche anderen Lags (Maus, der Monitor selber, das Spiel) aufaddiert, kann es gut sein, dass dieser zusätzliche Lag dann die Grenze überschreiten lässt, wo man es deutlich wahrnimmt.
Mit der Begrenzung auf 59 fps, ideal wären übrigens 58, da es sonst manchmal doch laggen kann, sorgst du dafür, dass kein Bild zu viel berechnet und gepuffert wird, und bist gerade noch so unter der Schwelle, ab der Vsync die fps dann gleich auf 30 reduziert.
Für eine generelle Lösung kann man also entweder Vsync ganz deaktivieren und mit dem Tearing leben, oder man aktiviert wenn man eine NVidia-Karte hat über den NVidia Inspector für alle Anwendungen den fps-Limiter (im Inspector sind die 58 fps sogar extra fett markiert mit dem Hinweis, dass man damit Vsync-Lags vermeiden kann).
Einen Nachteil hat's dann doch, sonst wär es ja standardmäßig so, und zwar gibt es dann leichte Mikroruckler, schließlich fehlen pro Sekunde ja 1-2fps. Aber das ist meiner Ansicht nach kaum spürbar, sodass die Vorteile massiv überwiegen.
 
@mh0001: Das Problem tritt bei Battlefield auch ohne Vsync auf.

Und dass dieser Vsync Lag in jedem Spiel auftreten soll kann ich nicht nachvollziehen. Ich kenne max ne Handvoll Spiele, in denen Vsync @ 60 FPS für ruckeln sorgte. In 99% aller Spiele läuft es absolut flüssig. Und drops auf 30 FPS? Dagegen gibts Triple Buffering.

Und was das FPS limit angeht. In den meisten Spielen sind 60 FPS (bzw. die Hz des Monitors) das optimum. Bei 59 oder 58 FPS merkt man meist schon ein minimal unrunderes Spielgefühl. Daher kann ich deine Pauschalisierung zu Vsync auf keinen Fall bestätigen.

Ich spiele nicht ohne Grund ausschließlich mit Vsync + TB + 60 FPS. Ich bin nunmal sehr empfindlich, was Ruckler, Tearing usw. angeht. Bei BF4 ist mir das microruckeln jedoch sofort aufgefallen. Und bei nem FPS limit auf 59 stellte sich für mich exakt das selbe Spielgefühl wie in anderen Spielen mit Vsync + TB @ 60 FPS ein. Wenn letzteres in den meisten Spielen wie du sagtest unrund laufen würde, hätte ich schon längst auf 59 oder 58 FPS gewechselt, aber hier kann ich beim besten willen meistens nur Verschlechterungen feststellen.
 
@Laggy: Ich rede nicht von Ruckeln, Vsync ohne fps-Limiter läuft perfekt flüssig, das Bild ist super. Es geht um die Eingabeverzögerung zwischen Mausbewegung und bis die Bewegung auf dem Monitor sichtbar wird. Bei Monitoren wird das unter der Bezeichnung "Inputlag" immer getestet. Genau so einen Inputlag erzeugt Vsync, wenn die Grafikkarte schneller rechnet als die 60fps, auf die Vsync die Bildrate reduziert. Das muss es auch, da es aufgrund der Funktionsweise von Vsync eine technisch nicht vermeidbare Situation ist.
Left 4 Dead hat z.B. einen extremen Lag, wenn man Vsync aktiviert, und wenn man dann auch noch den Triple Buffer hinzuschaltet, verdoppelt sich der Lag nochmals. Am stärksten merkt man das, wenn der Monitor selber nicht zu den völlig lagfreien gehört, sondern bereits für eine Verzögerung von 15-30ms sorgt, dann erhöht der Vsync-Lag diese auf bis zu 60ms und dann spürt man wie das Fadenkreuz der eigenen Mausbewegung hinterherhinkt.
Mit der Limitierung auf 58fps nimmst du bewusst in Kauf, dass ein leichtes Ruckeln entsteht, um den Inputlag auf das Niveau ohne Vsync zu drücken.
NVidia beschreibt das Problem auch vortrefflich in ihren Gsync-Präsentationen. Zum einen das Problem, was man hat, wenn die fps UNTER 60fps fallen, zum anderen das Problem, wenn sie ÜBER den 60fps sind.
Unter 60fps gibt es mit Vsync zwar kein Tearing, dafür jedoch Ruckler. Über 60fps hast du mit Vsync weder Tearing noch Ruckler, dafür jedoch den Inputlag.
Mit dem Triple Buffer vermeidest du einen durch Vsync entstehenden Performanceverlust, der Inputlag wird jedoch schlimmer. Ist auch irgendwie logisch, da gegenüber dem normalen Double Buffer nun ein Frame mehr gebuffert wird. Die Darstellungszeit dieses Frames (16,67ms) addiert sich dann auf den Gesamt-Inputlag.
 
@mh0001: Achso, sag das doch gleich. Jetzt kann ich dir natürlich zu 100% zustimmen. Gerade in Source Engine Spielen ist der Input lag mit Vsync sehr hoch. Allgemein ist er aber meist so gering, dass ich ihn in Kauf nehme für absolut flüssige 60 FPS @ Vsync.

Bei BF4 kommt jedoch wie gesagt dieses komische Ruckeln bei 60 FPS noch hinzu. Ein durch Vsync minimaler Input Lag wird dadurch subjektiv nochmal deutlich verstärkt, was das ganze Spielgefühl ruiniert.

Ein Limit auf 59 FPS oder 58 FPS besitigt damit sowohl den Input Lag, als auch das nur in BF4 auftretende Ruckeln.
 
@L_M_A_O: teste einfach mal den Maus Raw Input auszuschalten.
 
Zum laufen gebracht - klingt fast wie eine news zum release auf dem PC letzten Jahres
 
@-adrian-: Jap, besser kann man es nicht ausdrücken^^
 
Die sollen mit diesem Unsinn aufhören und ihre Ressourcen endlich mal in das Fixen von BF4 stecken! Das ist noch weit davon entfernt, auch nur ansatzweise Bugfrei zu sein. Selbst BF3 läuft besser, und das hat noch etliche Bugs... Und dann haben die nix besseres zu tun, als ne nutzlose Techdemo zu schnitzen...
 
@LoD14: Ich hab keine Probleme. Der Netcode ist bei beiden bescheiden, aber gut spielbar.
War schlecht, ist besser.
 
wie viele fps? 15?
 
haha. bf4 ist ja immer noch beta am pc.
und die kommen mit sowas.

fail game.
 
@gface: Also den Beta eindruck vom Start des Games hab ich überhaupt nicht mehr. Keine Ahnung was du für Probleme hast :)
 
Mit dieser Brille von Samsung könnten solche Spiele auf Smartphones sogar Sinn machen, aber ohne wohl eher nicht.
Wie heißt die Brille? So was wie Oculus Rift halt glaube ohne 3d.
Ich habe zwar ein 6 Zoll Gerät aber selbst dafür wäre mir das Display zu klein. Ohne solch eine Brille kann man so was vergessen.
 
@dd2ren: Samsung Gear VR
btw. Oculus unterstützt kein "3D". Bei beiden wirds auf dasselbe hinauslaufen (für jedes Auge ein Bild sodass man sich "dreidimensional" in der Spielewelt wiederfindet) bis auf den Unterschied, dass die Gear bis jetzt eher ein Spielzeug ist und die Oculus die Spiele nativ unterstützen wird
 
uiiiii applaus.... und nun ? wen intressiert das ?
 
Wie muss dann erst auf Android Geräten laufen :-)
 
@Hans Meiser: mit 5 fps und ständigen abstürzen - auf deutsch: eine diashow läuft flüssiger
 
Vorzeige-Shooter?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.