Firefox-Jubiläum: Die Browser-Revolution wird 10 Jahre alt

Er war mit dafür verantwortlich, dass der Internet Explorer seine marktbeherrschende Stellung verlor und konnte sich wiederholt den Spitzenplatz unter den beliebtesten Internet-Zugangs-Werkzeugen der Deutschen sichern. Jetzt wird Mozillas Firefox 10 Jahre alt. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Logo, Firefox, Mozilla, Firefox 4 Logo, Firefox, Mozilla, Firefox 4 Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herzlichen Glückwunsch. Auf die nächsten 10.
 
@ToyMachine: Hmm... Dann liegen wir ca bei Firefox 110, oder? ;)
 
Seit 1.5 Dabei, schönes stück Software *cheers*
 
@W!npast: Seit 0.9 und bedauerlicherweise ist nicht alles besser geworden in den Jahren.
 
@Memfis: die (optischen) Rückschritte kann man ja mit addons beheben^^
 
@DNFrozen: Habe ich auch soweit das geht, aber ist halt unnötig zusätzliche Arbeit.
 
Ich bin seit Version 0.5 dabei. Am besten fand ich ihn zu Zeiten der Versionen 3 und 4. Seitdem muss man ziemlichen Aufwand betreiben, um eine brauchbare GUI zu erhalten. Dafür ist er seitdem deutlich schneller geworden und hat auch ein paar gute Features bekommen.
 
@TiKu: Leider aber im Vergleich zu anderen Browser noch ziemlich Lahm. Auch die hohe CPU Last ist ziemlich negativ im Vergleich zu den anderen Browser. Wenn man z.B. mal mit einem alten Intel C2D den FF, IE und den Chrome startet, weißt du was ich meine.
 
@L_M_A_O: Chrome hat eine höhere CPU-Last und verbraucht mehr RAM-Speicher. Man sollte schon alle Chromeprozesse zusammen addieren ;)
 
@w4n: chrome startet für alle addons und tabs einen eigenen prozess
deshalb nutze ich ihn nicht habe keine lust das 2/3 der prozesse Chrome.exe heißen (hab immer extrem viele tabs und fenster offen^^)
 
Danke für viele Jahre gute Dienste auf dem Desktop. Leider ist der mobile Firefox immer noch grottig lahm und stürzt ab, sobald man ein paar Tabs öffnet. Man fragt sich echt, warum sie das nicht in den Griff bekommen.
 
@nicknicknick: 50+ tabs im dauereinsatz und habe wenig abstürze und die hängen meistens mit dem flash player zusammen
 
@DNFrozen: mit dem mobilen Firefox?! Kann ich mir nicht vorstellen, der wird schon bei 5 Tabs langsam und bei 10 ist er weg. Flash gibt's ja gar nicht mehr unter KitKat
 
@nicknicknick: sorry hatte mobil überlesen
 
@nicknicknick: von welchem DER mobile redest du denn da eigentlich ? Downloadquelle ?
Ich frage, weil ich schon seit Jahren portable Versionen des Firefox verwende, teilweise gleichzeitig laufend aber in unterschiedlicher Versionsnummer und dabei auf nicht nur eine Strickart des ganzen gestoßen bin. Es gibt def. mehrere Varianten, die sich von der internen Ordner und Verzeichnisstruktur her durchaus kräftig unterscheiden. Und, wie ich meine mich zu erinnern: auch im Punkt der Geschwindigkeit und der Stabilität.
Ich muss sagen: bei meinen Versionen kenne ich das schlicht nicht, das (d)er ab 5 Tabs lahm wird und bei nochmehr das zeitliche segnet sozusagen..
 
@DerTigga: Er meint mobile, nicht portable ;) also die Smartphone versionen
 
@nicknicknick: Ich habe keine Abstürze, kann das also nicht bestätigen.
Langsam ist er bei meinem Nexus4 auch nicht aber bei meinem Asus Tabket wird er nach längerer Nutzung langsam beim scrollen. Ich kille dann den Prozess und es läuft wieder. Liegt aber eher am Tablet als an Firefox weil Chrome das gleiche Problem hat nur viel schlimmer
 
seit es chrome gibt, ist firefox für mich gestorben. gefühlt ist firefox sogar noch lahmer geworden als der IE.
 
@cs1005: Der IE ist langsam? Würde sogar sagen der IE11 ist aktuell der schnellste Browser, was das Laden und anzeigen einer Seite anbelangt. Der FF ist ganz klar der lahmste, hat aber einfach durch die Addons Funktionen die ich in anderen Browser auch brauchen würde.
 
@L_M_A_O: da ich den Browser i.d.R nur einmal am Tage starte, ist es mir ziemlich egal, ob einer davon 3 Millisekunden mehr oder weniger braucht. Im laufenden Betrieb nimmt es sich dann ohnehin nichts mehr, inzwischen tun alle aktuellen Browser ihren Job und keiner leistet sich nennenswerte Ausrutscher.
 
@Drachen: Es geht hier eigentlich hauptsächlich um das Laden und anzeigen einer Webseite und auch da ist der FF sehr lahm.
 
@L_M_A_O: Wie gesagt: im laufenden Betrieb nehmen sich die Browser nichts. Sicher hängt es auch von den besuchten Seiten und deren Aufbau ab, ob ein Browser etwas schneller oder langsamer als die anderen ist.

Ich nutze öfters zwei Browser parallel, seltener drei oder vier. Zumindest auf meinem PC ist der Fx keineswegs weder "sehr lahm" noch lahm und der PC gehört nicht zu den allerneuesten und hat auch keine SDD verbaut. Möglicherweise hast du auch einen viel besseren Rechner und der Firefox profitiert auf deiner Kiste nicht in gleichem Maße von der besseren Power wie der eine oder andere Konkurrenzbrowser. Ist ja auch nicht schlimm, ein Hoch auf die Auswahlmöglichkeiten.
 
@cs1005: und der Chrom lahmer als der IE im Start
 
@Alexmitter: ne du, da ist chrome bei mir auf meiner SSD schneller.
 
@cs1005: also ich muss jetzt erst mal sagen das ich auf einer HDD arbeite und das sagt nicht so viel da ich davon ausgehe das Chrom bei dir den Hintergrund Prozess Aktiviert hat(gibst bei IE auch, ist aber Fairness halber deaktiviert) und damit du keinen Kaltstart durchführst, also ich sehe es ja so das darauf hin gearbeitet werden sollte das der Browser auf einer HDD schnell startet da nur ein kleinerer teil der Nutzer eine SSD hat
 
@Alexmitter: *chrome. oder fehlt dir ein E auf der tastatur?
 
@cs1005: sorry tippe eindeutig zu schnell^^
ps. ok ich benutze eher chrominum aber das ist nur Nebensache, kann ich übrigens empfehlen wenn man keine alternative hat
 
Browser-Revolution? *kopfkratz*

Das würde ich eher die Mozilla-Basis als solches anrechnen, und auch die ist eher Netscape-Code (basiert ja immer noch darauf).

Jedenfalls, mozilla als Browser gab es lange vor Firefox, welcher - zusammen mit Thunderbird - "eigentlich" die Mozilla-Suite entschlacken sollte (aber eher den ICQ-Lite-Effekt hatte). Firefox war, und ist, einafch nur ein Zweig aus der Mozilla-Suite (die heute in Seamonkey aufgegangen ist).
 
@RalphS: Ja, Bowser-Revolution! Was gibt es daran nicht zu verstehen? Firefox war maßgeblich an der "Verdrängung" des IE (6) beteiligt, anders als die Mozilla-Suite!

Also, wo genau siehst du hier bei dieser News "Probleme"? Was gibt es an dieser News nun genau auszusetzen?
 
@seaman: Software wird an der Gegenwart und der Zukunft gemessen, nicht an der Vergangenheit.
 
@seaman: Ja, war er. Weil es zu dieser Zeit nicht ernsthaft was anderes gab außer dem Firefox und dem IE.
 
der neue firefox hat wohl probleme mit windows standardkonten. einstellungen werden nicht gespeichert, weder vom ff noch von seinen erweiterungen. installierte erweiterungen bei mir: noscript, ghostery, adblock plus, better privacy. damit sollte der ff eigentlich super laufen. ich kann mein problem ebenfalls auf einem anderen system reproduzieren.

jetzt nutze ich chrome, mit den erweiterungen scriptsafe, ghostery und adblockplus. better privacy brauche ich nicht mehr, weil chrome sehr wohl in der lage ist, LSO cookies zu löschen. chromes malware- und phishingschutz ist auch besser, als beim firefox. chrome wirkt durchdacht und modern. da google meine beliebteste suchmaschine ist, lag es für mich nahe, einen browser zu nutzen, der das als standard eingebaut hat. aber auch unter linux nutze ich mittlerweile chrome. da adobe den support für das flash plugin aufgegeben hat, und es seit langem auf version 11.2 vor sich hindümpelt und nur mehr sicherheitsupdates erhält, freue ich mich über chrome mit eingebautem, aktuellem flash plugin.

ich möchte nicht mehr zum firefox wechseln, ehrlich gesagt. er war ne weile gut, muß sich heute aber der besseren konkurrenz unterwerfen. das kommt davon, wenn man nicht auf die user hört. mein kumpel würde auch gerne chrome einsetzen, er bleibt aber beim ff wegen tabmix plus. wenns das für google chrome gibt, wechselt er auch.
 
@stereodolby: Die Meisten Funktionen von TabMixPlus bietet der IE11 auch, viel spaß mit der info
 
@Alexmitter: Du kennst wohl nur 5% der tmp Funktionen.
 
@OttONormalUser: das stimmt vielleicht, mehr habe ich aber auch nicht benutzt
 
@stereodolby: "da google meine beliebteste suchmaschine ist, lag es für mich nahe, einen browser zu nutzen, der das als standard eingebaut hat"

Was auf praktisch fast alle Browser zutrifft.
 
@stereodolby: "der neue firefox hat wohl probleme mit windows standardkonten."
Im Firefox-Anwenderforum camp-firefox war gestern noch nichts davon zu lesen - und Probleme schlagen dort nomalerweise binnen weniger Stunden auf. Ich werde heute abend mal nachlesen, ob sich da gerade was geändert hat. Welche neue Version meinst du denn überhaupt ganz konkret?

Ich würde auch eher vermuten, dass ein TuningTool oder eine Sicherheitssoftware da dazwischen schießt bei dir, denn solche Fälle kommen in schöner Regelmäßigkeit vor.

MfG
Drachen
 
Der Internetbrowser ist wohl das wichtigste Werkzeug eines Personalcomputers. (Da möchte ich an dieser Stelle erwähnen, daß Microsoft praktisch keinen Anteil an dieser Entwicklung genommen hat. )
Für mich gehört der Firefox zu den innovativsten Browsern überhaupt. Besonders hervorheben möchte ich die Intension der " Non-Profit-Organisation" Mozilla: https://www.mozilla.org/de/about/manifesto/ .
Natürlich...Chrome und Opera und diverse Anbieter für mobile Plattformen haben aufgeholt. Aber für mich persönlich spielt die Benutzung eines Internetbrwosers nicht nur eine technische, sondern auch eine idiologische Rolle.
 
@Z3: was ist an firefox noch idologisch...ich meine mit freiheit?

sie unterstützen im html5 drm fürs web...sie reden davon den leuten werbung auf zu zwingen usw...

leider haben sie sehr abgebaut...leider!
 
@anon_anonymous: Aufzwingen? Leider verbreiten Leute wie Du so einen Blödsinn.
 
@Z3: naja Opera ist ja mittlerweile praktisch kein eigener Browser mehr sondern ein Chrome mit 1-2 Zusatzfeatures (Der Turbo Modus ist aber trotzdem gut wenn man gedrosselt im Mobilen Internet unterwegs ist)
 
arschlahm das ding.
 
@gface: und welcher Browser ist schneller ?
Chrome ist ja wieder deutlich langsamer und der IE ist auch nicht schneller.
Da bleibt fast nur noch Opera
 
@nightdive: Naja, ich muss gface schon recht geben. Gegenüber Firefox ist jeder Browser schneller. Firefox zeichnen anderen Eigenschaften aus, aber garantiert nicht die Schnelligkeit.
 
@seaman: Ich frag mich was ihr immer anstellt, dass Fx bei euch der langsamste sein soll.

Sämtliche Browservergleiche die ich im Netz finde sagen auch etwas anderes.
 
@OttONormalUser: Soll ich mal lachen? Browservergleiche, Benchmarks usw. sind doch alle samt Unsinn und unglaubwürdig!

Das einzige was zählt, ist die eigene Erfahrung!

Nebenbei habe ich noch 23 Addons installiert, die der Schnelligkeit sicherlich nicht zu gute kommen, aber für mich essentiell sind, um Firefox für meine Bedürfnisse halbwegs nutzbar zu machen. Bei Opera 12 war hingegen alles bereits On-Board.
 
@seaman: Also steht deine Erfahrung gegen meine, und auch ich habe 18 Addons installiert, und bei Opera hat mir viel gefehlt, und das was an Bord war brauchte ich nicht.

Also ist nicht Firefox langsam, sondern deine genutzten Addons sind "schlecht"!

Ich sag ja auch nicht, dass Windows langsam ist, weil ich 23 Autostartprogramme benötige um es für meine Bedürfnisse halbwegs nutzbar zu machen. Analog dazu hat Linux bereits alles on Bord, so wie dein Opera.

Wenn Benchmarks Unsinn und unglaubwürdig sind, dann sind deine Einzelerfahrungen es erst Recht, und darüber muss ich dann mal lachen.
 
Auch von mir herzlichen Glückwunsch, auch wenn ich heute mangels alternativen zu Firefox gezwungen werde und ich mich mit ihm abfinden muss. Aber trotzdem ist er ein hervorragender Browser, der aber nicht immer meine Bedürfnisse stillen kann, anders als Opera 12 es konnte.

Mit Opera 12 wurde eine hervorragende (für mich auch bevorzugte) Alternative leider zu Grabe getragen. Der neue Opera kann leider Firefox bei mir nicht ersetzen, auch wenn er mittlerweile zu meinem Zweitbrowser geworden ist und Chrome (mittlerweile auf Platz 4 abgerutscht) somit ablösen konnte.

QupZilla und Otter-Browser sind zwar auch sehr gute Browser, aber mehr als den (teilenden) 3. Platz können sie auf meinen Rechnern nicht einnehmen. Aber zumindest beim Otter habe ich die Hoffnung, dass er in meinem Browser-Ranking vielleicht noch aufsteigen kann bzw. wird.
 
@seaman: Bei mir ähnlich, bin nach langem Ringen vor einigen Monaten vom Opera 12.17 zum Firefox gewechselt und inzwischen sehr zufrieden, auch wenn ich gerne beim alten Opera geblieben wäre.
 
@rasie: Jo, wenn es eine Alternative gäbe, die ein ähnlich geniales UI wie Opera 12 hätte, würde ich Firefox sofort und ohne zu überlegen den Rücken kehren.

Deswegen habe ich auch Hoffnungen, dass sich vielleicht Otter zu so einer Alternative entwickeln könnte, aber bis es soweit ist, ist noch sehr viel Entwicklungsarbeit notwendig und da hinter Otter leider kein zahlungskräftiger Entwickler steckt, ist mir durchaus auch bewusst, dass sich meine Hoffnung vielleicht irgendwann im Nichts auflösen. Aber im Moment habe ich diese Hoffnung noch und beobachte das Projekt aktiv und teste regelmäßig. Gespendet habe ich natürlich auch schon.
 
keinen herzlichen glückwunsch, da ihr sehr abgebaut habt in der usebility und user freundlichkeit.

ich bin bei firefox 25.0.1 stehen geblieben, da mit höhere firefox nicht gefällt..und die unterstüzung von drm und das gerede von werbung....hat sein übriges getan...projekt firefox ist tot...

wobei fast alle neuere software und systemsoftware (windows,osx,linux) zu sehr aud propatäre drm maßnahmen und online zwang setzt...überlege ich ob ich nach ende des supports von win7...wieder auf amiga kickstart oder os/2 zurück zu gehen. da "neues" mich zu sehr gängelt und bevormundet.
 
@anon_anonymous: Ich suche die Ironie-Tags, befürchte aber dass Du es ernst meinst...
 
Kann Cyberfox sehr empfehlen! Optional mit altem Design und etwas flotter als die Standardvariante.
 
Ad block seit dank ! FF 4 ever !
 
@Berserker: Gibts auch für alle anderen Browser. Demzufolge ist AdBlock also kein Grund, bei Firefox zu bleiben bzw. Firefox "hochleben" zu lassen.
 
War bis zur Vers. 3 bzw. mit "Augenzudrücken" Vers. 4 brauchbar... manche werden im Alter eben nicht reifer sondern kindischer... schade. Trotzdem: Alles Gute zum Wiegenfeste Mozilla :)
 
@Stefan_der_held: Ehrlich? V3 war schon ein schlimmer Verlust der v2 gegenüber. Da ging das los mit dem ICQLite-Effekt. Nicht mehr lang und sie bauen in den Fx eine Mailfunktion ein. :D
 
@RalphS: naja die 3er fand ich noch vertretbar.... aber ab da gings bergab... die 4er nur noch mit "Augenzudrücken". Was danach kam - und erst recht die neue GUI - ist meiner Meinung nach ein Rückschritt sonders Gleichen.
 
Ganz nebenbei, ich hab den IE6 seinerzeit verwendet, weil es einfach technisch der beste und schnellste Browser für Windows am Markt war. Selbst der CCC hat dies bestätigt. Netscape mit seiner fehlerhaften Darstellung und eigener nicht-Windows-Oberfläche, so wie der kostenpflichtige Opera waren keine brauchbaren Alternativen für mich. Und auch heute kommt Firefox nur zum Einsatz, wenn ich ihn brauche - und zwar einzig und allein zum Drucken von Seiten mit manuellem Seitenumbruch.
 
@Der_da: Der technisch beste und schnellste Browser für Seiten, die für den "IE-Standard" optimiert wurden, wen wundert das noch?
 
@OttONormalUser: nach damaligem Standard war der IE6 nunmal der beste. Erweiterte Standards waren lange nicht verabschiedet. Genaugenommen dürfte sich auch heute keiner beschweren, wenn der IE11 Darstellungsfehler hätte. HTML5 ist erst vor wenigen Tagen als Standard verabschiedet worden.
 
@Der_da: Das ist Quark, der IE6 hat sich an nichts gehalten außer seine eigenen "Quasi-Standards", und nur deshalb hatten andere Browser es schwer, und wurden als vermeintlich schlecht hingestellt.

Hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Browserkrieg#Folgen_des_hohen_Marktanteils_des_Internet_Explorers

Und bevor du nun Wikipedia als unglaubwürdig hinstellst, such bitte bessere Quellen ;)

Und genau genommen kann man sich sehr wohl beschweren, wenn der IE11 zum Zeitpunkt der Verabschiedung eines Standards diesen unzureichend erfüllt, MS sitzt im W3C und entwickelt diese Standards mit, genau wie Google und Mozilla, und die schaffen das auch!
Woher kommt nur immer das Märchen, dass man Standards erst einbauen darf, wenn das Gesamtpaket verabschiedet wurde?

Wir werden aber langsam aber sicher OT.
 
@OttONormalUser: meine Erinnerungen und Erfahrungen sind für mich sehr wohl bessere Quellen als Wikipedia
 
@Der_da: Mag sein, aber dann stehen meine Erinnerungen und Erfahrungen im krassem Gegesatz zu deinen ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles