Blizzard kündigt neuen Online-Shooter namens Overwatch an

Blizzard hat zum Start der Hausmesse Blizzcon 2014 einen neuen Online-Shooter namens Overwatch angekündigt. Der actiongeladene und Team-Multiplayer-PvP wird 2015 für PC erscheinen und kann schon bald als Beta getestet werden. mehr... Blizzard, Online-Shooter, Overwatch Bildquelle: Blizzard Blizzard, Online-Shooter, Overwatch Blizzard, Online-Shooter, Overwatch Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, wenn ich das richtig verstande habe, soll das spiel wieder auf so vielen systemen wie möglich laufen und in vergangenheit konnte man blizzard spiele auch auf der langsamsten gurke spielen. wieso sollten sie das mit overwatch ändern? übrigens ist team fortress 2 ebenfalls sehr farbenfroh und overwatch ist auch nichts anderes als ein team fortress.

edit: ich habe es doch nicht falsch verstanden "It is too early to talk about system requirements, but they should be reasonable, just like other Blizzard games."
 
@Mezo: Nicht anders würde ich nicht sagen. Overwatch ist mehr ein Mix aus TF2, Dota und Quake.
 
@Wuusah: wieso dota und wieso quake?
 
@Mezo: Weil es immer mehr Charaktere bekommt, die eine Handvoll Skills haben. Das ist das Dota Prinzip.

edit: Und Quake, weil es wesentlich schneller und "dreidimensionaler" (z-Achse) ist, als TF2.
 
@Wuusah: nun gut, im grunde ist es dann aber trotzdem ein team fortress. darunter kann sich auch jeder etwas vorstellen. hätte man ruhig rein schreiben können ;) und du meinst mobas und nicht dota, denn dota ist ein moba, aber als moba könnte man wieder so ziemlich alle bezeichnen.

was du mir nun mit dem quake teil sagen willst, verstehe ich nicht ^^
 
@Mezo: Ich meine nicht Moba, sondern Dota. Dieses Prinzip hat Dota erfunden. Nicht alle Mobas nutzen sowas.

edit: Guck dir Overwatch Gameplay an. Und guck dir Quake Gameplay an. Diese Geschwindigkeit, Ausweichmanöver, Luftsprünge. Es ist gameplaytechnisch ein Mix aus TF2 und Quake mit einem Klassensystem aus Dota.
 
@Wuusah: nicht wirklich. es gab schon mobas for dota die das hatten. aber mann kann sich darüber streiten was denn das erste war :) weil moba bedeutet ja nichts anderes als "Multiplayer Online Battle Arena" und da gab es so einige für wc3 damals :) aber der punkt ist ja der, dass es im grunde ein team fortress ist. antürlich macht es manches anders.

mehr wollte ich damit nicht sagen.
 
@Mezo: Dann nenn mal ein Moba vor dota. Außerdem nenne ich das Prinzip auch Dota, weil Moba ein scheiß Name für ein Genre ist ;). Multiplayer Online Battle Arena kann ALLES sein.
 
@Wuusah: jop, eben :) es kann alles sein. genau wie ein mmo alles sein kann ^^
 
@Wuusah: Strife of Aeon, der Vater von DotA ;)
 
@Wuusah: Kurz um Blizzard springt auf alle Züge auf, die grade in sind.

Schnelle hirnlose Shooter ala CoD, Mobas mit Kindergarten-Communities und das ganze gewürzt mit dem Grafikstil von WoW....

Blizzard ist echt nicht mehr das was es mal war...
 
@Draco2007: + f2p ;) ich gebe dir 100% recht, denn das is genau auch meine ansicht des ganzen.
 
@Draco2007: Was "war" den Blizzard? WC3 hat auch Comicstil Grafik. Das wurde so in WoW übernommen. Und wenn ich Spiele von 2004 mit WoW vergleiche, sieht WoW immer noch gut aus für sein alter. Oder machen die nun zu Casual lastige Spiele? Wenn ich mir SC2 anschaue, sieht es nicht so aus. Und HotS ist noch nicht erschienen um darüber ein Urteil abgeben zu können. Und wenn etwas "IN" ist, dann deshalb weil es wohl Spaß macht, sonst würde es nicht IN sein. Aber ich glaube Ego Shooter sind seit 1999 IN.

Aber mal eine andere Frage, da Du ja weißt das Overwatch ein schneller hirnloser Shooter ist, gehe ich mal davon aus, dass Du es schon gespielt hast und deswegen dein Urteil darüber abgeben kannst. Wie ist denn die Steuerung so? Ist es Balanced? Kommt mal leicht in das Spiel?

Aber Du Urteilst wohl nur nachdem, was Du "gesehen" hast......

Hab letzte mal auch nen Ferrari gesehen, lässt sich kacke fahren. Bin zwar nicht selber gefahren, habs aber gesehen.
 
@Ashokas: Früher hat Blizzard mit LEIDENSCHAFT Spiele entwickelt, vollkommen egal wie der Markt grade aussah. Und man hat diese Leidenschaft den Spielen angemerkt.

Aber seit WoW ist Blizzard unter die Achse des bösen gegangen was die Spieleentwickler angeht. Nur noch Profit im Kopf mit ALLEM was sie tun.
Bestes Beispiel dafür ist Diablo 3, lieblos und geldgeil bis ins letzte.

Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn Overwatch released wird, aber aktuell sieht es (mal wieder) danach aus, als fährt Blizzard nichts weiter als die nächste Cashcow auf. Und versucht dabei soviele Zielgruppen wie möglich abzuschöpfen, wie sie das schon bei WoW gemacht haben und damit den MMORPG Markt nachhaltig ruiniert haben (für mich zumindest)
 
@Draco2007: Das mit Diablo 3 kann man Ihnen anlasten, jedoch haben Sie gemerkt das es ein Fehler gewesen ist und haben diesen nun korrigiert. Ich finde allerdings das Blizzard zu unrecht nur auf WoW beschränkt werden sollte. Und Geldgeil finde ich Blizzard nicht. Außer Nintendo kenne ich keinen anderen Entwickler, bei dem man an den Spielen noch Jahrelang Spaß hat und diese nur 1 mal bezahlt hat. Das WoW jeden Monat kostet sollte klar sein, die Infrastruktur die dahinter Steckt muss auch finanziert werden. Hearthstone spiele ich z.B. selber und habe bisher nicht 1 Cent ausgegeben für das Spiel, und kann es trotzdem in vollem Umfang spielen.

Dass das SC addon kostet finde ich auch ok, da die Kampagne vom addon genau so umfangreich wie das Hauptspiel ist. Da alle Spiele von Blizzard auf Multiplay ausgelegt sind, finde ich das Sie gute und stabile Server haben und das Kostenlos. Zwar gibt es immer mal wieder hier und da Cheater, aber bei weitem nicht so schlimm wie z.B. bei einem Battlefield oder Counterstrike.
 
@Ashokas: Das RMAH war der absolute Supergau der Spieleentwicklung der letzten 10 Jahre. Und ich glaube nicht, dass Blizzard da den Fehler eingesehen hat. Ich glaube vielmehr, dass ein RMAH sehr bald wieder kommt. Besser kann man Kosten nicht verstecken...

Und mir gehts auch nicht im die 15€ für den Monat WoW. Das halte ich seit je her für die beste Möglichkeit ein MMO zu finanzieren. Aber Blizzard belässt es ja nicht dabei, oder was soll das mit den Pet und Mount Shop?

Für mich ist Blizzard jedenfalls seit WoW unten durch und ich sehe auch keine Hoffnung mehr, dafür war Blizzard zu erfolgreich und hat jetzt ein zu gieriges Management.
 
@Draco2007: Das mit den WoW Shop finde ich absolut nicht schlimm. Die Items tragen nichts zum Spielgeschehen bei. Einen Vorteil kann man sich nicht erkaufen.
 
@Ashokas: In einem F2P ist das ok, in einem Abo-MMO eben nicht.

Entweder ich kann ALLE Spielinhalte nutzen und dazu gehören auch kosmetische, oder es darf keine Abogebühren kosten.
Alles andere ist Geldgeil....
 
@Draco2007: Spiels einfach nicht. Was ein Abo-MMO darf und was nicht bestimmst nicht du. Mehrere Millionen Spieler sehen das eben anders. Und das Spielefirmen Geld verdienen wollen ist nun nix neues...
 
@Minty_Insurrect: Ich äußere meine Meinung und das ist mein gutes Recht...

Und ich sagte bereits, dass Blizzard mit WoW den MMORPG-Markt und vor allem die Community NACHHALTIG runiniert hat. Und es tut mir leid, aber das nehme ich Blizzard nunmal übel. Ich habe GERNE MMOs gespielt, VOR WoW, aber die Communities sind seit dem nicht mehr auszuhalten.
 
@Draco2007: "es darf keine Abogebühren kosten" ist keine Meinung, das ist Meinungsmache. Das ist etwas das ich nicht mag. Aber gut, das ist ja nur Semantik...

Und Blizzard hat gar nix ruiniert, weder den MMO-Markt noch die Community. Blizzard hat MMOs salonfähig gemacht, das ist alles. Die Community war immer schon so. Konnte man immer gut an CS und UT sehen. Wenns auf Wettbewerbe rausläuft, wo man zudem noch relativ Anonym ist, wird der Mensch zum Tier. MMOs waren vorher nur Nischen, aber bei dem was ich vor WoW gespielt hab, z.B. Ultima Online und Everquest 1, gab es auch eine Menge Bodensatz. Vor allem bei UO gabs Griefing und Betrug in Massen. Da redest du dir was schön.

Online + Wettbewerb war noch nie "Friede, Freude, Eierkuchen"...
 
@Minty_Insurrect: Habe ich was von Friede Freude Eierkuchen gesagt?
Betrug ist was gutes in den MMOs. Blizzard hat aber die ganzen Kiddies von CS und UT in die MMOs gelockt und damit genau das runiniert.

Seit dem muss alles immer schön kuschelig weich sein und ja nicht zu schwer. Ich war zu blöd und habe einem anderen Spieler all meinen Besitz gegeben? Kein Thema der Support regelt es.
Ein Dungeon ist zu schwer für mich? Kein Thema, geh ins Forum und heule so lange, bis es auf Kindergarten Niveau ist.
Du bist zu faul oder zu dämlich um selbst einschätzen zu können welche Ausrüstung gut ist? Kein Thema, lass uns Gearscore einführen, damit du gar nicht mehr selbst denken musst. Und um es richtig einfach zu machen, sagen wir dir noch wieviel Gearscore du wofür brauchst.
Das Spiel ist dir immer noch zu schwer? Ach kein Thema, wir bauen dir Addon Support ein, was dir auch das letzte bisschen Hirnleistung abnimmt.

Und genau DAS hat Blizzard salonfähig gemacht und eine Community kreiert, die seit WoW marodierend durch alle MMOs rennt und jedes davon zugrunde richtet. Und die meisten Hersteller haben nicht die Eier um sich da mal klar dagegen zu positionieren. ( mir fällt spontan nur CCP ein)
Blizzard hätte die Macht gehabt, die Community zu formen und genau diese Dinge eben NICHT zu machen.
 
@Draco2007: Nein, die Macht hätte Blizzard nicht gehabt, weil WoW dann nicht mal ansatzweise so erfolgreich gewesen wäre wie es mit WotLK war. Denn genau das war der Grund warum MMOs Nischen waren. MMOs wären daher auch jetzt nur Nischen für Hardcore-Gamer, bzw. komplett von der Bildfläche verschwunden, weil ALLE Spiele erheblich leichter wurden. Weit vor WoW schon.

In den letzten Jahren sind dank Smartphones, Facebook und zum Teil auch den Konsolen das Gaming an sich wieder Salonfähig geworden (also nach dem großen Crash halt). Und Spiele die nur eine Minderheit schafft spielt auch nur diese Minderheit. Die Firmen mussten so handeln wie sie es taten und alles einfacher machen, sonst gäbe es heute keine Games mehr. Man hat aus dem Video Game Crash in den 80ern gelernt.

Spiele gab es noch nie "nur so zum Spass". Fast jeder der behauptet er würde ein Spiel programmieren ohne den Hintergedanken zu haben damit Geld zu machen, sei es durch Verkauf oder durch Festanstellung bei einer Firma der lügt. Das war immer so, das wird immer so sein.
 
@Draco2007: "Und ich sagte bereits, dass Blizzard mit WoW den MMORPG-Markt und vor allem die Community NACHHALTIG runiniert hat. Und es tut mir leid, aber das nehme ich Blizzard nunmal übel. Ich habe GERNE MMOs gespielt, VOR WoW, aber die Communities sind seit dem nicht mehr auszuhalten"

Dann spiel doch einfach die Spiele, die Du auch vorher gespielt hast. So wie Du das sagst, ist es doch gut das Blizzard die ganzen Kiddys und Flamer zu WoW holt, somit sind diese Spieler weg von den anderen tollen MMOs die es gibt.
 
@Ashokas: Will ich technischen Stillstand oder was? Sorry, ich mag keine Spiele spielen die 10-15 Jahre alt sind und praktisch überhaupt keine Community mehr haben.

Und nochmal, die WoW-Community ist wie ein Tumor der steut und zwar in ALLE MMOs, die seit WoW entstanden sind.
Es gibt praktisch nur noch einen Rückzugsort, der von der WoW-Community verschont bleibt...und das ist Eve...

@Minty: Und was wäre gewesen, wenn WoW nicht soooo ein Erfolg gewesen wäre? Wäre es mit 5 oder 2 Millionen Kunden ein Misserfolg gewesen? Nein!
Aber es hätte nicht so einen zerstörerischen Einfluss gehabt wie es das jetzt hatte.
Blizzard hätte jetzt vllt kein so geldgeiles Management, Diablo 3 wäre vermutlich kein Spiel geworden, dass ums Geld verdienen drumrumgebaut worden wäre und die MMO Communities wären vielleicht erwachener.

Ja ich bin da etwas idealistisch eingestellt, ich schwelge halt in den schönen Erinnerungen der alten MMOs, wenn ich Blizzard lese...
Nun ist es zu spät...
 
@Draco2007: Du willst kein Technischen Stillstand aber schwelgst noch in den Erinnerungen der alten MMos.

Passt irgendwie nicht
 
@Draco2007: Mann wird auch älter ;)
 
@Draco2007: Du darfst deine Meinung haben, ich hab meine. Und ich meine: WoW hatte keinen Einfluss auf die Community. Die war vorher genauso gut/schlecht wie jetzt.

Blizzard ist immer noch eine der wenigen Firmen die auf ihre Community hören. Auch wenn es dir jetzt vermutlich nicht so erscheint, weil du jetzt anscheinend auf der anderen Seite, der seite der Hardcode-Minderheit bist.

Und was du da über D3 sagst... *schulterzuck* Du vermutest das das RMAH wiederkommt, obwohl die wahrscheinlichkeit verschwindend gering ist. Und mit nix in D3 verdient Blizzard noch geld, außer AddOns natürlich.

Du bist hast die typische Nostalgie-Brille auf... Vermutlich glaubst du das die Comm damals besser war, weil du selbst noch jünger und unreifer warst und Dinge die du heutzutage als Mist empfindest damals noch "cool" waren. *schulterzuck* Ernst nehmen kann ich deine behauptungen jedenfalls nicht wirklich, weil sie meiner persönlichen Erfahrung fast völlig widersprechen.
 
naja 2 Jahre später vielleicht...
 
Für mich sieht es keinesfalls nur wie ein TF2 Klon aus, es sieht eher nach einem DOTA FPS aus. Sehr viele unterschiedliche Helden mit unterschiedlichen Fähigkeiten die man gut kombinieren kann (ich weiß, das geht auch bei TF2, aber das nur wesentlich weniger Helden und nicht so viele "abgefahrene").

Insgesamt wird mir das Spiel zu schnell sein. Ich bin bei FPS eher der Counter-Strike Typ (das auf seine Art ja auch schnell ist).
 
@hhgs: dota fps, rofl :D ymmd

die verschiedenen helden erfüllen alle eine der rollen, die man vom klassichen team fortress kennt. sogar die game modis sind die gleichen (There are Payload and Capture Point maps, no deathmatch mode.) und du stellst dich hier hin und bezeichnest es einfach als ein anderes game.
 
@Mezo: Haben wir den gleichen Trailer angeschaut und die gleiche Beschreibung gelesen?

Mich erinnert es jedenfalls sehr stark an DOTA (was die vielen Helden angeht). Natürlich gibt es keine Türme und keine Creeps. TF2 ist für mich etwas gradliniger, auch wenn sie inzwischen etwas mehr Einheiten haben - 8? Hier sind es ja direkt 12 und es soll alle paar Wochen eine neue Einheit hinzukommen, wie eben bei DOTA.
 
TF2 *denk*
 
TF2 war auch mein erster gedanke, dann hab ich das Medipack gesehen und dachte UT, dann kamen die Fähigkeiten und ich dachte mir DOTA... also nich Fisch nich Fleisch. Abwarten wie sich das Gameplay anfühlt. Nach Innovation sieht das für mich allerdings noch nicht aus. Alles schon gesehen, alles schon gehabt.

EDIT: Nicht das es deswegen nicht gut werden könnte aber ich seh da einfach nicht mehr das alte "Blizzardniveau"
 
@Welzfisch: Es wird ein typisches Blizzardspiel: Keine Revolution, aber eine Evolution. Sie haben sich schon immer bei der Konkurrenz bedient und die "geklauten" Features perfektioniert. Das ist es, was Blizzard ausmacht. Sie nehmen das, was gut funktioniert und setzen es großartig um.
 
noch einer? als ob wir nicht schon genug shooter haben.
 
Nicht noch ein Shooter.... Wann kommt denn mal Warcraft 4????
 
Die hätten das Setting mal lieber im Starcraftuniversum ansiedeln sollen. Das wäre zumindest interessant gewesen. Vor allem 6 vs 6 ist doch ein Witz. Da spiele ich doch lieber TF2. Außerdem ist mir das Setting zu ... naja ich will es mal japanisch nennen.
 
@Cornelis: Da hat offenbar jemand keine Kinder oder auch keinen Kontakt zu welchen. Diese jüngere Generation ist durchzogen von Amine und Manga. Daher ist das, was Blizzard da veranstaltet schon von Erfolg gekrönt, bevor es überhaupt rauskommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles