FBI nimmt geständigen Silk Road 2.0-Betreiber hoch

Auch der zweite Anlauf über ein Netzwerk Namens Silk Road Drogen in einem Online-Shop zu verkaufen, ist vom FBI gestoppt worden. Wie berichtet wird, hat die US-Bundespolizei den Nachahmer nach fast einem Jahr aufgespürt und die Seite lahm gelegt. mehr... Usa, Fbi, Federal Bureau of Investigation Bildquelle: FBI Usa, Fbi, Federal Bureau of Investigation Usa, Fbi, Federal Bureau of Investigation FBI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lasst die leute doch drogen nehmen, oder besser gesagt, das übel mal lieber an der wurzel fassen und den kram legalisieren bzw tolleranzschwellen für eigenbedarf einführen. aber halt, das geht ja nicht weil der staat sich die taschen ebenso am illegalen handel mit voll stopft....
 
@neuernickzumflamen: Ich würde den Drogenkonsum eher noch härter bestrafen.

Epic finde ich ja das deutsche Recht in Sachen Führerschein (Mache grad Motorrad und muss daher nochmal die Fahrschulbank drücken). Wer mit Drogen erwischt wird kann sich entscheiden: Zum Eigenkonsum dabei, dann ist man ungeeignet zum Führen eines KFZ oder für andere, dann ist man als Dealer fällig :D
 
@Memfis: "Ich würde den Drogenkonsum eher noch härter bestrafen."

Das überdenk' lieber noch mal...

Du willst anderen Leuten vorschreiben was sie mit Ihrem Körper machen dürfen. Sollten Piercings und Tattoos auch verboten werden? Könnte sich ja entzünden... Jeder sollte das recht haben mit seinem Körper zu machen was er will.

Will nichts schön reden, die falschen Drogen können dein Leben ruinieren, aber dafür in den Knast zu wandern ruiniert dein Leben genauso.

Leute die DMT, MDMA, Cannabis, LSD, Pilze nehmen sind meist sehr friedlich, intelligent und spirituell. Alkohol und Tabak richten WESENTLICH mehr schaden an, persönlich und gesellschaftlich. Warum waren die noch mal legal? Leider gibt es soviel falsche Propaganda und Ammenmärchen. http://reset.me/content-category/studies http://www.maps.org

Wie hat Stefan Raab so schön gesagt "Nachts in einer dunklen Gasse, begegne ich lieber drei Bekifften als drei Besoffenen."
 
@zmyJ7FJVaw: Schonmal von von einem Junky körperlich angegriffen worden, weil er im Rausch der Meinung war, dass das Grundstück ihm gehört, anstatt uns beiden von der Vermietung zur Nutzung überlassen? Nein? Dann Fresse halten. Ich habe von diesem Pack sowas von genug.
 
@Memfis: Tut mir Leid das dir so was passiert ist, klingt sehr unschön.
Keine der Substanzen/Pflanzen die ich aufgezählt habe würde ein solches verhalten auslösen, das kann ich dir versichern.
"Pack" ist ein gefährliches Wort, nur weil dich ein Hund beißt kannst du unmöglich alle Hunde hassen? So fängt Rassismus auch an.
 
@zmyJ7FJVaw: Drogen wirken auf jeden anders. Du schreibst ja selbst "...sind MEIST sehr friedlich..."
Ich würde den Kram auch eher noch härter bestrafen, weil die Junkies eben nicht nur sich selbst kaputt machen, sondern auch andere Menschen gefährden. Ebenso wichtig finde ich aber, mehr dafür zu tun, dass Menschen gar nicht erst damit anfangen. Dass Verbote da durchaus helfen können, zeigt der rückläufige Tabakkonsum.
 
@TiKu: Sorry, zu viel Verallgemeinerung. Droge != Droge

Die Sachen die ich aufgezählt habe machen alle nicht süchtig, das Wort Junkie ist daher schon mal völlig fehl am Platz. Cannabis kann psychisch abhängig machen, aber nicht viel mehr als z.B. Schokolade.

DMT - Trip hält nur 10 min. an, danach bist du wieder 100% nüchtern, die Wirkung ist bei jedem erstaunlich gleich.
MDMA - Macht definitiv nicht aggressiv. Im gegen teil. Wurde erfolgreich zur Behandlung von Posttraumatischem Stress und anderen psychischen Problemen eingesetzt.
LSD - Halluzinationen, macht definitiv nicht Aggressiv. Im gegen teil (Gibt's ein lustiges Video zu https://www.youtube.com/watch?v=n-rWnQphPdQ)
Pilze (Psilocybin) - Macht definitiv nicht aggressiv, im gegen teil. Hippie Effekt - Bäume umarmen, ich bin eins mit dem Universum und so... :-)
Cannabis - Hat so einen minimalen Effekt, dass du nicht mal merkst wenn du mit einem bekifften redest...

Gibt absolut keinen Grund warum diese nicht legal sein sollten. Fakten und Studien sind eindeutig.

Heroin und Methamphetamine sind Gefährlich, aber eher wegen der Abhängigkeit, und der damit zusammenhängenden Beschaffungskriminalität, im Rausch an sich kommst du nicht mal von der Couch hoch...

Von Speed und Koks hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Die könnten evtl. aggressiv machen!
 
@zmyJ7FJVaw: Also das wir uns da richtig verstehen: Ich halte auch nichts von Alkohol. Ich trinke an Feierlichkeiten auch immer nur aus Höflichkeit ein Glas Sekt, wenn ich mit meinem Roller unterwegs bin gar nichts. Privat trinke ich nichtmal Bier. Das hat aber nichts mit irgendwelchen Überzeugungen zu tun, sondern schlichtweg damit, dass mir das Zeug (Alkohol) nicht schmeckt ... wobei einmal (in über 30 Jahren) war echt ein guter Tropfen dabei. Blieb meiner Linie trotzdem treu ;)
 
@Memfis: Alkohol (Ethanol) ist geschmacksneutral. Keine Ahnung, was da dein Problem ist. Vielleicht magst du keine Weintrauben oder Gerste oder Hopfen oder alles andere, was den Geschmack von alkoholischen Getränken ausmacht.
 
@klein-m: Äh, sorry, aber das stimmt nicht. Alkohol ist definitiv nicht geschmacksneutral.
 
@knirps: Und nach was schmeckt Ethanol?
 
@klein-m: Brennend, laut wikipedia.
 
@knirps: Gibt zwar nur süß, salzig, sauer und bitter, aber wenn du meinst, dass "brennend" einen der Geschmäcke darstellt, dann lass ich dir dein Glauben.
 
@klein-m: Nun, man schmeckt den Alkohol aus Getränken raus, nach was er genau schmeckt kann ich dir nicht sagen, aber man schmeckt ihn.
 
@zmyJ7FJVaw: na na na ... lehn dich da mal nicht zu weit aus dem fenster ... schonmal was von drogeninduzierten psychosen gehört / gesehen oder erlebt?

ich habe in der suchthilfe gearbeitet und ich kann dir sagen: cannabis löst das sehr wohl aus und schafft auch agressive verhaltensweisen; es kommt nur darauf an, wie lange du wieviel davon konsumierst.

und seit wann ist eine psychische abhängigkeit weniger schlimm als eine körperliche abhängigkeit? wo ist der unterschied, ob mein körper oder mein geist mich zum konsum zwingen? die entzugserscheinungen können in beiden fällen gleich ausfallen.

lsd wirkt im gegenteil sogar so, dass es tiefliegende psychische verhaltensweisen hervorbringen kann, die ansonsten unterdrückt sind und damit auch massive agressive schüben auslösen kann.
 
@zmyJ7FJVaw: genauso seh ich das auch. "mein körper gehört mir und ich darf damit machen was ich will. niemand darf mich zu irgendetwas zwingen." so müsste es funktionieren dann wäre auch frieden auf der welt.

dem typen vor dir hat die staatliche indoktrination ins gehirn geschissen. eigentständiges denken kann dann nicht mehr jeder. der schaden der vom staat angerichtet wird in den köpfen der menschen ist vergheerend.

@topic
jetzt hat weiterhin die CIA das monopolrecht auf den vertrieb von kokain und die drogenbarone in columbien usw. mit freundlichen unterstützung des korrupten und scheinheiligen staates.

CIA = Cocaine Import Agency

das FBI kann schlecht gegen die CIA was machen da müsste ja staat gegen staat ermitteln :)
 
@QUAD4: In einer sozialen Gesellschaft wo die Allgemeinheit für deine Gesundheit zahlt, gehört dein Körper eben nicht nur dir. Es ist wie bei einer Mietswohnung, du hast eine gewisse Gestaltungsfreiheit. Wenn ich aber für deine Gesundheit aufkommen soll, erwarte ich, das du sie nicht mutwillig zerstörst.
Drogen sind eine mutwillige Zerstörung des Körpers.
 
@knirps: wenn ich gezwungen werde für eine leistung bezahle dann ist das UNSOZIAL. man muss mir schon die freiheit überlassen selbst zu entscheiden für was ich zahle. dann wäre es sozial. somit ist die gesellschaft unsozial. dann müsstest du dich auch nicht darüber aufregen was andere mit ihrem körper machen, es geht dich letztlich einen scheiss an.

mit der argumentation der "sozialen gesellschaft" und "es würde ja der allgemeinheit dienen" kann man den menschen immer alles aufzwingen und entsprechend sie kontrollieren bzw. ihre freiheit der selbstbestimmung entziehen.
 
@knirps: Dann fahre bitte kein Auto oder benutze Produkte, bei denen die Atmosphäre verschmutzt wird, damit zerstörst du andere Körper, Danke.
 
@knirps: Das ist eine der grundlegenden und unlösbaren Probleme mit Kapitalismus: Eine gesunde Bevölkerung ist unerwünscht.
Probleme/Ineffizienz = Profit.
Je mehr Menschen krank sind und je mehr Autos kaputt gehen, desto besser geht es der Wirtschaft durch die Versorgung dieser Probleme. Das erschafft ein grundlegendes Desinteresse am Wohlbefinden der Menschen und der Natur. Nachhaltigkeit, Effizienz und Erhaltung sind die Feinde des Wirtschaftssystems.
 
@klein-m: Wenn es reichen würde, das durch mein Verzicht auf das Auto ich der Umwelt tatsächlich helfen würde, würde ich es tun. Hier ist aber ein gesellschaftliches Handeln erforderlich, nicht das, eines einzelnen.
 
@zmyJ7FJVaw: Das ist ein absoluter Irrglaube. Alkohol und Tabakkonsum verursachen Schänden in zweistelliger Milliardensumme. Die Krankenkassen geben mehr für die Gesundung dieser Menschen aus, als die Industrie einnimmt. Drogen sind durch und durch ein Verlustgeschäft.
 
@QUAD4: Wenn du für die Leistung nicht zahlen möchtest, darfst du von dieser auch nicht profitieren. Ich denke mal alleine nur aus Reflex, wirst du zum Arzt gehen, wenn dich die Drogen dahin gerafft haben.
 
@knirps: es ist logisch das wenn ich für etwas nicht zahle dann entsprechend auch keine leistung bekomme. damit hab ich auch kein problem. und niemand geht aus "reflex" zu arzt. völliger bullshit. außerdem raffen mich keine drogen dahin weil ich auch keine nehme. aber genau diese freiheit der selbstentscheidung sollte man schon den menschen selber überlassen. grade dann lernt man aus den fehlern.
aber wenn andere für meine behandlung zahlen obwohl die mir NICHT drogen in die venen gedrückt haben dann ist das grob fahrlässig und unsozial wenn ich auch noch auf kosten der anderen/allgemeinheit lebe und mich behandeln lasse. dann sollte es logisch sein das man dann auch keine einsicht zeigt wenn andere für meine dummheit und fehlern blechen müssen.
 
@zmyJ7FJVaw: das problem ist eigentlich das wir eben KEIN kapitalismus haben. sondern konzernsozialismus. weil eben die konzerne den staat bzw. die politik/gesetzgeber missbrauchen und alles zu ihrem vorteil an gesetze beschließen. hier rede ich von den großen pharma/chemie usw. konzerne die schon ein oligopol/kartelle haben. daher auch lobbyismus im interesse der großen konzerne.
die konzerne regieren über den staat/politik/gesetzgebung und der wiederum dann die bevölkerung.

in einer kapitalistischen gesellschaft greift der staat NICHT in das wirtschafliche handeln der menschen und so kommt es auch nie dazu das gewisse konzerne im vorteil sind gegenüber anderen firmen. es würden sich nie sollche großen konzerne bilden mit diesen vorteilen.
je stärker der markt reguliert wird desto mehr sozialismus/konzernfaschismus/kommunismus.
die leute die mehr staat fordern in diesem system sind sich nicht darüber bewusst das sie eigentlich mehr von dem vordern was sie eigentlich nicht wollen.
mehr staatliche regulierung am markt bedeutet immer weniger entscheidungsfreiheit am markt. das bedeutet auf dauer mehr armut in der gesellschaft. der markt wird eben verzerrt durch die regulierung des staates. es entsteht automatisch bevormundung und bevorteilung von einigen wenigen.
 
@QUAD4: Auch Selbstbestimmung hat seine Grenzen. In einer Gesellschaft zahlt nun mal jeder für jeden. Bei uns kann jeder zum Arzt gehen, jeder zahlt seinen Anteil dazu und bekommt, was er braucht, unabhängig seiner Beteiligung. Und das ist auch gut so!
 
@knirps: Dann lass mich doch auch als Einzelperson Drogen nehmen soviel ich möchte. Das macht den Kohl doch auch nicht fett. Klaro?
 
@knirps: selbstbestimmung hat nur dann grenzen wenn ich anderen schade. sonst nicht. solange ich niemanden schade kann jeder machen was er will.
ja, jeder volldepp kann zum arzt und die anderen zahlen für seine überteuerten behandlungen. grade das ist UNSOZIAL. wenn diese leute von vorne rein für ihre leistung selber zahlen müssten dann wären die auch vernünftiger. so aber nicht weil alle anderen für ihn einfach mitzahlen ob sie wollen oder nicht.
wenn alle ein einem topf zahlen und jeder unetrschiedliche leistunge bekommt und andere keine leistungen bekommen ist es verdammt unfair gestaltet und das von anfang an.
ganz davon abgesehen das es den krankenversicherungen darum geht gewinne für ihre aktionäre zu erwirtschaften. darum werden die leistungen immer teurer bzw. man muss immer wieder immer mehr dazu zahlen wenn man mal doch zum arzt geht zB für eine erkältung. da fragt man sich doch warum hab ich überhaupt ne krankenversicherung. grade dann würde ich sie am liebsten kündigen. aber das geht ja nicht weils per staat/gesetz erzwungen ist. SUPER DIESE GESELLSCHAFT :kotz:
 
@QUAD4: Du schadest anderen, wenn du dich selber zerstörst, wirtschaftlich. Was das Thema Gesellschaft angeht, kommen wir beide glaube ich auf keinen grünen Zweig.
 
@klein-m: Da jeder für deine Gesundheit mit beiträgt, macht es den Kohl sehr wohl fett.
 
@knirps:
"Du schadest anderen, wenn du dich selber zerstörst, wirtschaftlich. "

ja, weil man per staat gezwungen wird für andere zu zahlen. sowas nennt sich eine erzwungene unsoziale gesellschaft. wäre es ein soziale gesellschaft, würde jeder selber entscheiden dürfen ob er für eine leistung zahlt oder nicht.
jede erzwungene gesellschaft geht irgendwann den bach unter weil sie eben per zwang durchgesetzt wird. das ist auch der grund dafür warum irgendwann immer in der geschichte der menschheit hochkulturen unter gegangen sind. früher waren es stammesführer, pharaonen, kaiser, könige, "adelsleute". heute ist es das ding names "staat".

"Du schadest anderen, wenn du dich selber zerstörst, wirtschaftlich."
der satz ist schon sehr unlogisch, rofl :) wenn ich also dein geld klaue zB dann klau ich meins auch oder wie. die totale irrlogik. logik? sowas wird ja gar nicht in der schule gelehrt. ja genau, der staat erzieht ja mehr als das die leute tatsächlich was lernen.
 
@QUAD4: Wir haben eine unterschiedliche Auffassung von Sozial, darum gehe ich auf das Thema nicht weiter ein.
Letztes Jahr haben Tabak und Alkohol 50 Milliarden Euro Schaden angerichtet. Und das sind die legalen Drogen. Ich glaube das wir bei diesem Ausmaß nicht noch weiteres legalisieren sollten, sondern bestehendes Einschränken sollten.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/50-milliarden-euro-schaden-alkohol-und-tabak-verursachen-volkwirtschaftliche-kosten/8016490.html
 
@knirps: wir haben eine unetrschiedliche auffassung von sozial weil du keine ahnung hast was sozial heisst.
sozial heisst das man von sich aus anderen menschen hilft. freilwillig !!! also aus freiem willen.
unsozial ist es wenn man gewzungen wird sozial zu sein. wenn man also per gesetz gezwungen wird für andere zu zahlen dann ist das unsozial. insbesondere weil den menschen eh nicht geholfen wird. da verdienen und profitieren andere mehr als der jenige der die hilfe benötigt, besonders wirtschaftlich :)

den schaden richten alkohol und tabak wirtschaftlich besonderes bei denen die nicht rauchen und trinken. grade weil diese gezwungen werden zu zahlen für andere.
 
@QUAD4: Wer bist du zu glauben jemanden vorschreiben zu können was die Definition von Sozial ist? Das ist das hinterletzte, mäßige dich!
Es steht dir frei in ein anderes Land zu ziehen, du hast diese Freiheit, du bist nicht gefangen in diesem Staat. Zieh in die USA, da hast du dein Marktradikales Gesundheitssystem.
 
@knirps:
rofl !!!

jetzt kommt der sozialist aus dir. darauf hab ich ja gewartet.

solche leute wie du maßen sich doch an anderen in die taschen zu greifen und nennen das sozial und rechtfertigen das auch noch mit irrationalen beispielen.

du bist lächerlich , rofl !!!
 
@QUAD4: Ich stehe sogar dazu, ich bin politisch stark links ausgerichtet.
 
@knirps:
ist mir nicht entgangen das du ein sozialist bist. geh mal nach china, nordkorea und cuba. viel spaß. kannst denen ja erklären was dein sozial heisst :)

sozialisten sind übrigens sehr unsoziale menschen die auf kosten anderer leben aber das "sozial sein" besonderes gut anderen vorgaukeln können. ein anderes wort für sozialisten ist auch soziopath :) dies ist allerdings nicht dein verdienst, zumindest nicht allein. das staatswesen bzw. schulwesen macht menschen zu sowas unmeschlichem :)

im übrigen ist amerika seit 1913 kein "markradikales" system mehr. weil dort ebenfalls der staat in das wirtschaftliche handeln der menschen eingreift im großen interesse der großen globalen konzerne.
somit hat man nur noch sozialistensyste zur auswahl. darauf kannste dich freuen.

irgendwann ist man wieder in der udssr, ddr usw. wenn das so weiter geht. dann haste wieder gestapo, stasi und andere tolle kontrollfreaks am hals wenn du deine fresse aufmachst. kannst denen mal erzählen was deine menschenrechte sind wie sozial du behandelt werden willst.
 
@QUAD4: Nordkorea ist eine kommunistische Diktatur. China ist etwas, was man gar nicht genau beschreiben kann, China definiert sich selber.
Du solltest erstmal lernen was die Begriffe zu bedeuten haben, bevor du sie verwendet. Denn Kommunismus und Sozialismus nicht nicht (mehr) das selbe.
 
@knirps: rofl

nordkorea IST links. china IST links.
im übrigen, beide tragen ganz stolz den kommunistenstern auf ihren staatsflaggen :)

die mafia definiert sich selber auch in der öffentlichkeit als nett und auch sozial. in wirklichkeit betreibt sie genauso schutzgelderpressung wie der staat. nur er nennt es steuern und abgaben.

es sind zwangssysteme falls du das nicht merkst.
du scheinst keine ahnung zu haben von den begriffen und wo man sie einsortieren sollte.

sozialismus = kommunismus / faschismus.
sozialismus = rote sozialisten/ braune sozialisten
sozialismus = zwangsgesellschaft oder eben diktaturen
dummes links rechts denken...

die begriffe sind immernoch der selbe dreck auch wenn sie weiterhin umgedeutet werden damit leute wie du es nicht merken. dumme und ahnungslose kann man immer täuschen.

wenn kommunismus/sozialismus nicht MEHR das selbe ist dann geh doch mal ins JETZIGE china, nordkorea oder cuba :) venezuela,brasilien, argentinien sind auch nicht besser, haben nur nicht diesen ruf.
aber wie schon geschrieben, im grunde gibts nur sozialistensysteme.

egal wo DU hingehst, Du wirst dich immer zu hause fühlen ;)

die staatliche willkür kennt eben keine grenzen wenns ums lügen und täuschen geht.
 
@QUAD4: Ich habe irgendwie das Gefühl das du trollst und werde hier nichts mehr zu ergänzen.
 
@knirps: seit wann haben sozialisten gefühle?

vieleicht wird doch noch ein mensch aus dir ;)
 
@neuernickzumflamen: Und du bist dann gewiss der erste der meckert, wenn die Krankenkassen immer mehr Geld wollen oder? Denk mal nach ... mehr Menschen schädigen Ihren Körper, das bedeutet die Kassen müssen mehr zahlen. Wer tut es dann? WIR!
 
@Tobiasg: Ist doch kein Problem. Die Konsumenten wollen volle Kontrolle über ihren Körper ? Sie wollen den mit was auch immer und so oft wie sie wollen, mit Drogen traktieren können ?
Na dann wollen sie doch sicher auch volle Kontrolle über alle daraus entstehenden Kosten und die daher vollkommen alleine stemmen. Erst seinen "Spaß" haben wollen wie verrückt, ist eine Sache, aber sich hintennach auf den restlichen Krankenkassenmitgliedern auszuruhen geht dann eben nicht.
Und die Ausrede: " .. ja huuuuch....also so iiirgendwie .. bin ich doch ein klein wenig süchtig geworden, kann mir das garnicht erklären, weil so nen starker Charakter wie ich nunmal bin, hätte mir das eigentlich nicht passieren dürfen.. Ach egal, werf ich mich eben in die Arme der Krankenkasse, die werden mich schon auffangen !..." können sich solche Leute dann glatt schenken.
 
@DerTigga: Fußball, Bergsteigen, Eiskunstlauf dann bitte auch verbieten.

"Huch, wie konnte ich mich bloß verletzen?"...
 
@klein-m: Du hast was vergessen: Hier nen Kommentar schreiben. Da könnte sich nen Fingernagel ganz bös' verklemmen und rausgerissen werden.. Ansonsten bliebe da natürlich noch ein schwerer Egoschaden .. beim mal an andere denken und das vor an sich und sein "Vergnügen" denken.
Bergsteigen ist übrigens nen gutes Argument, soll ja schon Fälle gegeben haben, wo jemand andere mit in den Abgrund gerissen hat, bei und durch seinen Absturz.
 
@neuernickzumflamen: Ja super Idee - vorallem weil ja so wenige Gewalttaten in Zusammenhang mit Drogenkonsum stattfinden. Toll.
 
@jdoe2k5: Es gibt sicher mehr Gewalttaten ohne den einfluss von illegalen Drogen ;).
 
@Smoke-2-Joints: Natürlich - aber viele stehen in Zusammenhang - d.h. diese wären wahrscheinlich garnicht so passiert.
 
@jdoe2k5: Das hat aber nichts mit den Drogen zu tun sondern mit den Leuten die sie konsumieren, ich geh streit auch unter Drogen aus dem Weg. Ich kanns auch nicht mit ansehen wenn sich 2 Vollidioten auf die Fresse schlagen wärend der Rest der Affen ihre Smartphones zücken. Warum soll ich verzichten nur weil andere sich wie scheiße benehmen ?.
 
@Smoke-2-Joints: Aber wenn Leute unter Drogeneinfluss gewalttätiger werden - dann ist es ja gut ihnen den Zugang so schwer wie möglich zu machen und nicht alle Drogen zu legalisieren!
 
@jdoe2k5: Ihnen ja, mir aber nicht. In Holland ist Kiffen legal, dort kiffen aber nicht mehr Leute als hier. Und was hat man davon wenn jemandem den Zugang erschwert ? garnichts !. Dealer gibts wie Sand am Meer.
 
@Smoke-2-Joints: Es ging ja auch nicht nur um Kanabis - das mag man wohl legalisieren...
 
@jdoe2k5: Mir gehts auch um andere Drogen, solange ich niemandem etwas tue und niemanden gefähre darf ich mich doch berauschen womit ich lust habe.Ist doch ungerecht für die Fehler anderer grade zu stehen.

Ich sag niemandem er soll dies und das nehmen, aber wenn man keine Erfahrung hat und nur die Scheiße aus Punkt 12 kennt dann kommen Drogenkartelle, dreckiger Stoff usw dabei raus.
 
@Smoke-2-Joints: richtig es kommt auf die leute drauf an, ich kann mich auch in ein auto setzen und nüchtern durch eine einkaufs strasse fahren, dann gehören alle leute die autofahren bestraft, die könnten ja auch so abdrehen wie ich xD
klar sollten aber junkie drogen bekämpft werden zb cocs, heroin und crack!
aber gegen party drogen ist nichts zu sagen ausser das man frei ist und den bock verlierst sich der EU diktatur an zu passen, darum wollen die drogen wo man nachdenkt auch verbieten bzw haben es^^
 
@neuernickzumflamen: Das bekämpfen bringt aber nichts, die Leute bekommen ihren Stoff doch trotzdem. Jetzt rutschen sie in die Kriminalität und haben mit Gestalten zu tun deren Macht man einfach durch eine Legalisierung nehmen könnte.

Wer Herion, Crack usw nehmen möchte tut das, ob illegal oder nicht.
 
@jdoe2k5: Da kennst du aber die falschen leute!
wenn ich an mich so denke:
Legal: alkohol = jedes jahr neue anzeigen und stress!
illegal: cannabis, pepp, mdma, teile, pilze, lsd = keine einzige anzeige wegen gewallt, aber derbe party/abflug dafür :)
die einzigen anzeigen kam von den bullen weil ich drugs auf tasche hatte...
aber gibt ja auch leute die nicht klar kommen und sich trotzdem wech knallen klar, aber auf alk drehen die leute viel mehr durch, kotzen, schlagen, stechen, ich weis wovon ich rede ich wohne direkt hamburg aufn kiez und bekomme es jeden freitag/samstag von den wochenend party vögeln mit^^
 
@neuernickzumflamen:
Genau so ist es, wenn jemand Drogen konsumieren will, dann bekommt es sie auch. Die Beschaffung der Drogen über das Internet ist mir persönlich lieber als wie im Park, vor der Haustür oder auf dem Spielplatz. Außerdem ist der Kampf gegen die Drogen sowieso nicht zu gewinnen und kostet nur unnötige Steuergelder die man lieber in die Aufklärung und Behandlung stecken sollte. Zumal mittlerweile auch leider immer mehr Drogen konsumiert werden um mit den Leistungsdruck der Gesellschaft u.a im Berufsleben mithalten zu können. Dies halte ich noch für viel schlimmer und gefährlicher als Drogen einzusetzen um am Wochenende Spaß auf der Tanzfläche zu haben oder vor dem TV zu chillen. Finde es auch erstaunlich, dass viele nicht wissen das Alkohol und Tabak nach wissenschaftlichen Fakten die gefährlichsten Drogen für die Gesundheit sind und bedenkenlos konsumiert werden. Die größte Gefahr der illegalen Drogen ist, dass der Konsument nie weiß wie oft und mit was für Mittel die Drogen gestreckt wurden sind, von feinen Glasscheiben, Haarspray, über Herztabellen bis Levamisol (Anti-Wurm-Mittel) kann alles mit dabei sein. Hoffe so langsam denken die Regierungen da um, viele Staaten der USA sind bei Cannabis immerhin schon am umdenken und das ist auch gut so, denn reine Drogen sind an sich nicht gefährlich, denn jeder Mensch hat die freie Wahl darüber, selbst zu bestimmen ob er freiwillig Drogen nimmt oder nicht, und er kann sich auch seine gewünschte Droge aussuchen, ganz egal ob Alkohol, Tabak, Amphetamine, MDAM, Kokain, Koffein, LSD, Meskalin oder Magic-Mushrooms. Der Mensch hat das recht darauf sich zu berauschen oder sein Bewusstsein zu erweitern solange er keinen anderen Menschen dabei gefährdet oder in Gefahr bringt. Schon seit beginn der Menschheit hat sich dir Mensch mit allen möglichen Drogen berauscht, egal ob die Indianer, Hexen, Mayas oder der Steinzeitmenschen mit psychoaktiven Pflanzen/Pilzen. Außerdem ist es unser Körper und unsere Gesundheit, sehe das schon als eine Art Freiheitsberaubung wenn man vorgeschrieben bekommt was man konsumieren darf und was nicht. So müsste z.B. Zucker auch verboten werden, da mehr als 30g am Tag zu Diabetes Typ II, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zum plötzlichen Tod durch Herzinfarkt führen kann. Mit Salz ist es da nicht anders, wenn mehr als 5g am Tag konsumiert kann Schlaganfälle, Parkinson und auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekommen was den Gesundheitssystem auch Unmengen an Gelder kostet. Es kommt somit auch auf das Konsumverhalten des Konsumenten an, wer sich täglich Drogen gibt schadet sich genau so wie jemand der täglich Fastfood mit viel Zucker und Salz konsumiert. Es ist alles Gift, alleine die Dosis, der Verstand sowie die Vernunft der Konsumenten entscheidet darüber ob es ein Gift ist oder nicht. Mit den Gesetz und dem verbieten wird dieses Problem nicht beseitigt. Zumal auch der Verbot wiederum für Neugier und ggf. auch Spaß/Nervenkitzel beim Menschen auslöst wie bei vielen Aktivitäten die nicht erlaubt und noch viel gefährlicher sind als der Konsum von Drogen z.B. mit den Motorrad/Auto auf Straßen illegal rennen fahren und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder sich nach eine Fußballspiel prügeln usw.

Zumal der ganze Krieg, Terror und die Kriminalität erst durch den Verbot der Drogen entsteht. Solange man mit den Drogen schnell und einfach viel Geld verdienen kann und es Weltweit immer mehr arme Menschen geben wird, die Geld benötigen um überhaupt überleben zu können wird sich daran nichts ändern. Die gefangenen oder getöteten Dealer werden innerhalb kürzester Zeit durch neue Dealer ersetzt genau so wie die Polizisten die bei der Schießerei um die Drogen ums Leben kamen.

Tolle Leistung FBI, den Menschen mal wieder versuchen einen vor zumachen Erfolg bei der Drogenbekämpfung zu haben, dabei wahr dies nur einer vielen Tropfen auf den heißen Stein.

Schönes sonniges We. :)
 
@ContractSlayer: Blocksatz 4tw! Zuviel BlaBla.
 
Da war sich wohl einer sowas von sicher, das alle anderen schlicht zu doof sein werden / sind, ihn zu schnappen, schnappen zu können.
Naja..hau wech die Schei-säh, iss nich schad drum.
 
Die ganze Story:
Das ganze lief unter dem Namen "Operation Onymous", kooperativer Schlag vom FBI und Europol. Insgesamt wurden weltweit 17 Leute verhaftet und hunderte .onion Seiten beschlagnahmt.
Unter anderem: Silk Road 2, Cloud 9, Hydra, Pandora, Blue Sky, Topix, Flugsvamp, Cannabis Road, und Black Market.
Die zwei größten Märkte Agora und Evolution sind weiterhin erreichbar. Darüber hinaus gibt es noch um die 30 andere Märkte die unberührt sind.
Seit dem Silk Road bust letztes Jahr boomen die Schwarzmärkte wie sonst was. Danke FBI :-)
 
"Die zwei größten Märkte Agora und Evolution sind weiterhin erreichbar." Fragt sich nur wie lange noch. Die Frage ist ja... Ist Tor unsicher? Wie sonst sollte das FBI an die Hintermänner kommen. Außerdem bleibt zu hoffen das wenigstens die Server anständig gesichert und verschlüsselt waren. Ich verstehe persönlich nicht warum diese Seiten immer "alles" anbieten. Sollen die sich halt einfach nur auf Cannabis spezialisieren.
 
@FileMakerDE: Im Fall von Silk Road 2 haben sie "Social Engineering" benutzt, ein Undercover Agent hat sich ins Moderatoren Team eingeschleust und das Vertrauen des Admins gewonnen. Eindeutig identifiziert haben sie ihn dann durch einige Fehler die er gemacht hat, zB den Server mit seiner privaten E-Mail Adresse gemietet. (Google hat kooperiert)

Die Anklageschrift gibt's hier, ziemlich interessant: http://www.scribd.com/doc/245744857/Blake-Benthall-Criminal-Complaint
 
Irgendwie kapiert ichs net wirklich... ok über Silk Road wurden wie über etliche andere Quellen illegale Drogen vertickt. Aber die Mehrheit stirbt durch legale Drogen. Darfs noch etwas Alkohol sein? Oder vlt ne Kippe?
Wollten die Spasten wirklich was fürs Volk, warum fangen die beim Spass an und nicht beim Killer?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles