Riesen-Patch-Day: Microsoft plant 16 Updates für Windows & Co

Microsoft hat seine Ankündigung für den Patch-Day in der nächsten Woche veröffentlicht und dabei durchblicken lassen, dass dann ganze 16 Security-Bulletins erscheinen. Die Zahl der Updates fällt somit so hoch aus wie schon lange nicht mehr. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schon mal beim Provider bescheid gebe das ich den Traffic für Windows Updates am Dienstag brauche und die mich nicht drosseln sollen ;)
 
@RedBaron: vielleicht sollten sie es als premium angebot anbieten :)
 
Schon mal die Diesel für den WSUS vorglühen.
 
@jezu: wegen der schlechten erfahrungen der letzten patchdays wohl eher mit der freigabe etwa zwei wochen warten ...
 
@otzepo: normalerweise hat man dafür ja eine Testgruppe.... ;)
Aber zum Glück hab ich bei den letzten Patch Days auch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
 
Nutzt Microsoft eigentlich seine Azure Cloud für die Auslieferung der Updates? Das muss ja enorm sein, wenn immer an einem Stichtag Millionen von Clients mit Updates beliefert werden.
 
@nexo: Kann man wohl annehmen, dass MS keine separaten Server eingerichtet hat, die 1x im Monat eingeschaltet werden ;)
 
@nexo: MS hat noch mehr in der Hinterhand, bei einem Angriff schalten die auch nacheinander mehr Leistung und Bandbreite frei - ob nun DDOS oder Patchday, davon kommt einiges.

Aber die Updategeschwindigkeit halte ich immer noch für unterirdisch bei MS-Produkten, das sollten die mit WinOS X endlich mal lösen und auch die legalen Installationsmedien auf dem neusten Stand anbieten und die ständigen Neustarts für Patches abschaffen.

Die Patches kotzen mich an, bei Linux braucht man nur einen Neustart, wenn der Kernel getauscht und gleich genutzt werden soll. Bei Windows ist die Workstation teilweise "stundenlang" bei Arbeitsbeginn nicht funktionsfähig.
 
@otzepo: "WinOS X" - der war schlecht... :P
 
@otzepo: was hast du für Rechner?
Dank SSD braucht der Patchday selten länger als 5 Minuten inc. Download Reboot.
 
@nexo: WU, bzw. MSU, ist deutlich älter, als Azure. Soll heißen, das hat schon lang vor Azure funktioniert.
 
@Kirill: Das stimmt schon, aber Kosteneffizient dürfte das damals ja nicht gewesen sein, wenn man so eine Infrastruktur für solch geringen Anwendungszeitraum vorhält. Ggf. entsprung daraus ja mal die Azure Thematik vllt. gabs auch den Schubser durch S3 wer weiß ;)
 
Man kann ja rummaulen wie man will. Aber Microsoft bietet schnell Updates an. Und selbst wenn diese mal einen Fehler beinhalten, wird schnell eine Lösung angeboten oder zeitnah nachgepatcht.
Sicherheitslücken werden weder geschönt noch verschwiegen. Sie werden gepatcht.
Siehe zum Vergleich Apple MacOS X Yosemite: Rootpipe-Lücke ermöglicht den vollen Administrator-Zugang ohne Passworteingabe. Der Fehler wurde schon im Oktober gemeldet. Keine Reaktion. Kein Danke an den Entdecker. Nichts. Nur Stillschweigen. Nichts wird unternommen, um den Fehler zu beseitigen. Der Entdecker wird gebeten still zu sein bis Januar 2015!!! Erst dann soll eventuell ein Patch kommen. Hallo geht's noch?
Man soll doch einfach ein neues Konto ohne Admin-Rechte einrichten.

Ich amüsier' mich immer über die Apple-Sekte. (Ach und falls jemand denkt, ich wäre ein Windows Fanboy: ich habe selbst ein MacBook Pro)
 
@Aloysius: Vergiss nicht die Pinguin-Sekte die jahrelang ihr root in den Himmel gehoben haben aber auf einem Windows PC als erstes UAC abschalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!