Microsoft erlaubt Office-Dokumente direkt in Dropbox zu speichern

Microsoft hat überraschend eine Kooperation mit dem Online-Speicherdienst Dropbox angekündigt. Schon bald können Office-Anwender ihre Dokumente nicht nur in Microsofts eigener Cloud online speichern, sondern auch die bekannte Alternative Dropbox ... mehr... Microsoft, App, Dropbox Bildquelle: Dropbox Microsoft, App, Dropbox Microsoft, App, Dropbox Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hände weg von der faulen Kiste, da sitzt die NSA drin!
 
@Omegavirus: Warum gibts Minusse? Dropbox ist die NSA-Cloud Nummer 1.
Während Microsofts Onlinecloud noch zu den sichersten gehört - wenn man das von Cloudspeicher behaupten kann - ist Dropbox wohl der unsicherste Speicher (zumindest laut Herrn Snowden).

Warum sollte man also eine "halbwegs sichere" Cloud gegen eine total unsichere tauschen wollen?
 
@gettin: Du hast Recht, erscheint mir auch unlogisch.

Die Minusse kommen aus der Abteilung zur Fehlerkorrektur der öffentlichen Meinung der NSA + von ein paar Realitätsverweigerern die lieber mich für niederschreiben von Tatsachen bestrafen (in der Hoffnung was man leugnet existiere nicht) wie sich einzugestehen dass sie für ein bisschen Komfort ihre Privatsphäre getauscht haben. Wer gibt schon gern zu, dass er voll doof ist und Mist gebaut hat :-)
 
Das kann iWork für iOS 8 jetzt schon. Klappt das nicht im jetzigen Office365? (Habs nicht installiert)
 
@wingrill4: Was kann Office365 alles was iWork nicht kann? Was hat überhaupt iWork hier zu suchen?
 
@daaaani: Ich dachte es geht auch um iOS... Mal lesen bitte oben. Außerdem geht es nicht um alle Funktionen, sondern nur um den Dropbox-Austausch.
 
@wingrill4: ja, vielleicht iOS, aber nicht iWork. Steht doch oben drin "office apps für ios und android..."
 
@scar1: Will nur damit sagen, dass es vergleichbare Produkte schon anbieten. Meine Güte...
 
@wingrill4: OK. und umgekehrt?: Kann iWork denn nativ in OneDrive speichern für die Kollaboration? (ich hab's grad nicht installiert)
 
@scar1: Nach OneDrive nicht, aber wie gesagt nach DropBox. Ebenso Box und iCloud sowieso.
 
Wo soll die Neuerung sein? Nur weil Dropbox extra angezeigt wird.
 
@Jens002: Das ist ein großer Unterschied! Klar konnte man bisher auch einfach über das ganz normale "Speichern unter" in den Dropbox-Ordner speichern, wonach dann der Dropbox-Client die Synchronisation übernommen hat und Office den Ordner wie einen ganz gewöhnlichen lokalen Ordner behandelt hat.
Bei der richtigen Cloud-Integration in Office ist es jedoch so, dass einem dann auch die Funktionen zur Zusammenarbeit zur Verfügung stehen. So kann man wenn man in der aktuellen Version im Onedrive speichert mehrere Leute einladen, am gleichen Dokument mitzuschreiben. Dann tauchen deren Cursor im eigenen Word/Powerpoint/Excel auf, jeder der mitarbeitet hat einen andersfarbigen Cursor, und man kann gleichzeitig in Echtzeit an einem Dokument arbeiten sowie auch in einer Seitenleiste miteinander chatten bzw. besprechen.
Das funktioniert nur, wenn die Datei in einer von Office voll integrierten Cloud gespeichert wird, da Office das dann auch für die anderen freigeben muss. Es haben dann also alle Mitarbeiter gleichzeitig einen Stream zu ein und derselben Datei offen, man braucht nicht mehr die unterschiedlichen Versionen zusammenzuführen sondern alle können jederzeit ihren Teil des Dokuments abspeichern ohne auf die anderen Rücksicht nehmen zu müssen.
Wird die Datei aus Sicht von Office nur lokal abgelegt und ein externer Client synchronisiert, geht das logischerweise nicht.
 
@mh0001: Danke für die Ergänzung zum Artikel. Hätte ich von WF erwartet, dass sie das wenigstens ansatzweise so beschreiben.
 
Früher musste man sich für (Wirtschafts-)Spionage noch ins Zeug legen, heute muss man dafür nur einen Clouddienst anbieten und warten...
 
@TiKu: Er hat doch recht! Wer wichtige Dokumente über sich oder seine Firma da abspeichert hat den Knall nicht gehört!
 
War macht den Dropbox im Businessbereich stark? Bzw. was können die unlimitierten Speicherplatz (OneDrive) und Sharepoint entgegensetzen? Erschließt sich mir nicht...

Ich will von MS eine Lösung für ein NAS, dass mir einen OneDrive bzw. Sharepoint ähnliche Service bietet. Gern gegen Aufpreis...
 
Ich finde das überhaupt schon einen Witz wie sich MS erdreisdet, auf welchen Cloudspeicher ich meine Daten schiebe.
 
Da ich auf meine Dropbox nur Sachen vom Studium hochlade, können die Schnüffler sich daran so lange aufgeilen wie sie wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!