Windows XP: Oktober brachte endlich einen signifikanten Einbruch

Windows XP, der seit April dieses Jahres von Microsoft nicht mehr unterstützte Betriebssystem-Oldie, hielt sich Monate lang hartnäckig bei (teils weit) über 24 Prozent Marktanteil. Im Oktober sackte der Wert nun aber überraschend stark ab und dieser ... mehr... Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Bildquelle: Microsoft Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum endlich? Wer ein nicht mehr unterstütztes OS nutzt ist selbst schuld und ehrlich, dass kann uns doch egal sein!

XP war nach dem 2SP gut, aber viel zu lange wurde es am Leben gehalten. Nun wird es auch für die ewig gestrigen Zeit, sich der Zukunft anzupassen, oder sie müssen mit den Folgen der Dummheit leben.
 
@Rumulus: Naja, noch bekommt es Updates, aber nur wenn man irgendeinen Sonder-Support-Vertrag mit MS hat.

Und einige Firmen "müssen" für einige Sachen noch XP nutzen, weil ihre Software nicht mehr unter Windows 7 oder höher läuft.
 
@metty2410: nicht nur wenn man einen Sonder Vertrag hat. Die Bankautomaten haben teilweise XP und eine kleine Registiänderung, die das System als "Bankautomat" deklariert reicht schon aus, dass du wieder Updates bekommst. :) Ich selber gehöre aber zu den Win7 Usern. Hat viele Vorteile.
 
@Driv3r: Ich nutze ungefähr seit Launch Windows 8, davor Win7.

Die Metro-Oberfläche ist zwar nicht schlecht, aber ich habe mir vor 'nem Monat trotzdem ein Startmenü und ModernMix (Zeigt ModernUI Anwendungen auf dem Desktop in einem Fenster an) installiert. Man hat selbst nach einer längeren Eingewöhnungsphase immernoch das Gefühl, zwei komplett verschiedene OSe zu nutzen, sorum ist es wenigstens abgemildert.
 
@metty2410: Ja das mit der MetroGui stimmt. Aber privat möchte ich mein System nicht "hässlich" finden. Ich mag das Design von Win7 einfach lieber. Außerdem sehe ich für mich persönlich noch keinen Grund für den Umstieg. Es muss ja im Kosten Nutzen Verhältnis stehen.
 
@Driv3r: Genau! Zumal schon wieder das nächste System (Win10) vor der Tür steht. Wer soll denn da alle Augenblicke das System warum wechseln. Wird ja langsam zum sich verselbständigten Hobby. Und Geld kostet das auch noch!
 
@Driv3r: Bankomaten sind in einer solchen Statistik nicht mit einbezogen, da kein Bankomat direkt ins Netz geht.
 
@Driv3r: das klappt zwar, allerdings bekommt man dann nur updates, die einem bankautomaten dienlich sind. das is nix halbes, und nix ganzes. besser, die leute rüsten auf windows 7 auf.
 
@Driv3r: Solange es Firmen gibt die einen erweiterten Support Vertrag für XP haben, wird Microsoft die Updates nicht doppelt programmieren! Zumal POSReady 2009 vor April 2014, bis auf ein Update, die selbigen Windows XP Updates bekommen hat!
 
@Cosmics: Es werden aber ganz andere Schwachstellen gefixt bzw. eben nicht mehr gefixt.
 
@notepad.exe: Um es mal direkt auf den Punkt zu bringen, habe die Möglichkeit die Updates die für den erweiterten Support verfügbar sind mit denen von POSReady 2009 zu vergleichen. Zum Thema Schwachstellen, erzähl mir welche denn nicht gefixt wurden!? Da gibts bei Technet die Security Bulletin wo die Lücken veröffentlich werden und da hat es von den erschienen KB's bis dato Updates für XP bzw. POSReady 2009 gegeben!
 
@metty2410: Selbst Firmen müssen mit der Zeit gehen. Bin selbst Informatiker, in nur sehr seltenen Fällen gibt es keine Alternative, grundsätzlich ist es nur eine reine finanzielle Entscheidung warum Firmen weiterhin XP nutzen. Die unglaubliche Anzahl XP Rechner die angeblich noch im Netz sind, rechtfertigt auf keinen Fall, dass es ein Muss sein soll.

Aber mein Kommentar oben bezieht sich eigentlich nur auf den Privatbereich. WF ist sicherlich nicht der angemessene Ort um Fachdiskussionen zu führen. Die sollte keine Beleidung sein, es ist nun mal so, dass hier die wenigsten die nötige Fachkompetenz haben.
 
@Rumulus: Mag sein " dass hier die wenigsten die nötige Fachkompetenz haben." Aber die meisten sind die Anwender / Käufer mit ihren Erfahrungen der Betriebssysteme und haben dann schon das Recht auf Diskussion - oder?!
 
@Kiebitz: Ich habe nicht das Recht auf eine sachliche Diskussion in Frage gestellt, sondern explizit darauf hingewiesen dass ich Fachdiskussionen meinte!

Aber was denkst du wie sachlich ein Diskussion ist, wenn die Leute nicht einmal das Geschriebene richtig verstehen können? Verstehst du die Ironie daran?
 
@Rumulus: durch ungepatchte luecken werden die windows xp kisten schnell durch trojaner gekapert und nerven auch dich dann mit spamversand und ddos attacken auf deine lieblingswebseiten...
 
@laforma: Das würde ich so pauschal nicht sagen! Es gibt kein sicheres Windows, weder XP noch sonstige Nachfolger! Mit dem IE würde ich heute auch nicht mehr wie Notwendig ins Netz gehen, zumal dieser zu stark mit dem Betriebssystem verflochten ist! Dann liegt es viel an dem Surfverhalten der User, sowie was sie für Programme runterladen und installieren.
 
Und was lehrt Microsoft das? Support für ein Betriebssystem nicht am Anfang eines Jahres einstellen, sondern kurz vor dem Weihnachtsgeschäft. Denn der Kunde möchte das so.
 
Windows Vista lol
 
@W!npast: So schlecht war Vista nie... aber die Windows Versionen wurden schon immer nach unfair in der öffentlichen Meinung behandelt...
 
@SpiDe1500:
Vista war erst mit SP1 wirklich nutzbar.
 
@Winnie2: Nichts geht über Windows ME - Einself.
 
@Winnie2: bei XP hatte es noch bis SP2 gedauert. ;)
 
@Winnie2: Kann ich nicht behaupten. Ich nutze Vista seit Release und ich habe auf meinen eigenen Windows-Installationen noch nie Security-Patches oder Service-Packs installiert und auf Vista bisher auch keine anderen Patches von MS aufgespielt (Auf Windows XP habe ich allerdings irgendwann im letzten Jahrzehnt einmal den 48bit-LBA-Patch von Hand eingespielt. Das war da in den bald 13 Jahren aber nahezu der einzige Patch, der dort installiert wurde. Ansonsten läuft selbst meine älteste Windows-XP-Installation bald seit 13 Jahren ungepatched und ohne installierten Virenscanner am Internet und bisher haben Live-CD-Virenscans keinen Befall ausmachen können und auch meine dedizierte Firewall kann bei den XP-Rechnern keinen ungewöhnlichen Netzwerktraffic, der auf einen Malwarebefall hindeuten würde, feststellen.). Vista läuft bei mir auch so seit Release völlig problemlos. Ich patche das schon deshalb nicht, weil Microsoft ständig mitgelieferte alte Hardwaretreiber entfernt und ich es nicht besonders mag, wenn ich eine Installation auf einen alten Rechner umziehe und die Hardware dort nicht mehr erkannt wird, weil die generischen Treiber nicht mehr existieren. Oftmals gehen nämlich die Hardware-Hersteller davon aus, dass die Treiber in Windows integriert sind und bieten daher keine zusätzlich im Internet an. Dann hat man ein Problem und darf die Treiber aus einem ungepatchten Vista erst wieder extrahieren um sie dann in ein gepatchtes neu einzuspielen. Das muss ich nicht haben.

Ich habe Windows 7 nie produktiv genutzt, weil es einige alte Hardware von mir nicht ordentlich unterstützt und unter alten Spielen (z.B. Battlefield 2) auf meinen mit Windows 7 gekauften, hardwaretechnisch völlig unterschiedlichen Gaming-Rechnern (Einer Intel-CPU + NVIDIA-GPU, einer AMD-CPU + AMD-GPU) alle 8-20 Betriebsstunden komplett mit anschliessendem Neuboot abstürzte, während die daraufhin von den Vorgängerrechnern auf die neuen Rechner umgezogene, alte und mit Games zugebombte Vista-Installation selbst nach dem Hardware-Umzug bis heute niemals derart auf den beiden Gaming-Maschinen abgestürzt ist. Da hat man alle paar Monate vielleicht mal einen Crash-to-Desktop, wenn man ein neues Spiel ausprobiert und da noch einiges nicht rund läuft, aber alles andere läuft superstabil, fast wie auf Linux.
 
Danke für die ganzen Minus ich habe zwar keine wertung mit meinem Post abgegeben weder positiv noch negativ, sondern schlcht belolt, dass Vista keinen Marktanteil hat obwohl Jahre nach XP erschienen. Oh man was hier für Leute rumlaufen.
 
Die unterschlagene Information ist jedoch, dass Net Applications ihre Messmethode geändert hat.

EDIT: Nevermind, http://www.drwindows.de/content/4832-marktanteile-browser-betriebssysteme-oktober-2014-windows-8.html sagt nur "wahrscheinlich"
 
@Suchiman: Echt wie denn?
Übrigens kann man in der Steam Survey auch sehen das Windows 8.x einen Sprung von ~3% hinlegt.
 
@Lex23: *Nochmal nachlies* Wuups, habe ich wohl etwas anderes in Erinnerung gehabt: http://www.drwindows.de/content/4832-marktanteile-browser-betriebssysteme-oktober-2014-windows-8.html hier steht nur "wahrscheinlich".
 
@Lex23: warum nur macht win 8 nen sprung? bei jedem neukauf wird einem das aufs auge gedrückt. also kein grund sich zu freuen über einen sprung.
 
@Suchiman: Traue nur einer Statistik wenn du sie selber gefälscht hast!
 
@Cosmics: dazu passt dann auch: Die Steigerung von Lüge? ... Lüge - Meineid - Statistik
 
Ich frage mich was genau die Gründe dafür sein sollen? Ich meine 6,7% alles Windows Nutzer sind mal grob geschätzt 100 Millionen PCs. Also wurden im Okt. plötzlich 100 Mio. XP-PCs upgegraded oder ersetzt? Gab es eine große Virenwelle die die Nutzer massenhaft getroffen hat? Oder hat man ggf. irgendwelche Algorithmen bei der Auswertung bei Netstat angepasst? Mir kommt das etwas zu krass vor.
 
@Givarus: Man muss allgemein sehr vorsichtig sein mit solchen Messungen. Nur mal ein Beispiel, nimmt man den Monat wo in einen grossen Land wie z.B. China der Urlaub beginnt, kann es schnell mal eine Schwankung von einigen Millionen geben. Es gibt noch andere Faktoren die da mit einspielen. Selbst wenn man die verschiedenen Firmen untereinander vergleicht, die solche Messungen/Statistiken erstellen ergeben sich manchmal gravierende Abweichungen. Folglich alles mehr der weniger hypothetische Annahmen.
 
@Givarus: Jo, ein Anstieg von 63% bei Win8.1 bei einem gleichzeigen Anstieg bei Win8.0 in einem einzigen Monat ist völlig unrealistisch. Das ist eine reine Stastistiksache und ist in Wirklichkeit sicher nicht so passiert.
 
@Johnny Cache: die letzte große Nachricht war ja noch, dass Windows 8.x in den Marktanteilen schon wieder sinken würde. Auch das hab ich damals mit der Statistik begründet.

Wenn man jetzt irgendwo einen Mittelwert bildet, sieht man ein stetiges Wachstum von Windows 8.x, welches logisch ist und einen stetigen Rückgang von XP, der auch logisch ist. Also eigentlich alles ganz normal, nur aus den Schwankungen lassen sich halt wunderbare Nachrichten generieren, wie gut oder vor allem wie schlecht irgendwas von Microsoft sich gerade verkauft.

Ich finde es in den Statistiken immer wieder interessant, die Verteilung von OS X und Linux zu sehen. OS X ist im ganzen Bereich Desktops/Notebooks weiterhin relativ klein, auch deren Marketing das völlig anders klingen lässt. Und Linux ist in dem Bereich weiterhin vollkommen irrelevant.
 
@der_ingo: Jeder der schon mal was mit Statistiken am Hut hatte weiß daß man denen keinen Meter weit trauen darf, deswegen finde ich es auch um so lustiger daß mal wieder vier Nasen meinen aufs Minus klicken zu müssen, weil ja Win8.1 garantiert um 63% in einem einzigen gestiegen sein muß.
Realität ist wohl wirklich nur eine Illusion die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.
 
@Johnny Cache: Das ist mehr so ein wunsch denken von denen nicht mehr
 
Windows 10 wird als Windows 8 erkannt, in Oktober kam die Tech Demo heraus. Kurz: die XP User sind nach wie vor vorhanden, nur die Statistik hat sich entsprechend verschoben (sonst kann man sich bei Windows 8 alles schön reden)...
 
@Eseno: Es gibt irgendwas um die 1 Millionen die am Insiderprogramm für Windows 10 teilnehmen plus die Installationen von denen die es sich woanders wie hier bei WF geladen haben, kommt man vielleicht auf 2 - 5 Millionen Installationen von Windows 10. Bei einer Windows-Installationsbasis von über 1,3 Milliarden PCs, kannst du ja mal den Prozentsatz ausrechnen den Win10 einnimmt. Das ist im Promillebereich. Somit muss man leider sagen, dass du dir hier was schönredest, bzw. etwas anderes schlecht.
 
Ich nehme an, dass die September Werte einfach daneben lagen. Dass es von August zu September quasi die gleiche Anzahl von XP Systemen gegeben hat, ist kaum zu glauben. Dass es im selben Zeitrahmen plötzlich minimal weniger Windows 8.x gegeben haben soll, ist ebenfalls unglaubwürdig - schließlich wird die große Masse an PCs/Notebooks nun einmal mit Windows 8.x verkauft.

Lassen wir aus der Grafik oben einfach mal den September weg und ziehen eine direkte Linie von August zu Oktober, sehen die Zahlen völlig harmlos aus. Weder gab es dann irgendwelche plötzlichen Verluste, noch gab es spontane Zugewinne.

Es bleibt wie immer bei solchen Statistiken, dass man nicht alles davon für die einzige Wahrheit sehen sollte. Sie zeigen über einen langen Zeitraum eine Richtung an. Nicht mehr und nicht weniger.
 
ich benutze Windows 7 HP 64bit seit der ersten Stunde und bin recht zufrieden. Windows 8.1 Pro 64bit habe ich mir aus purer neugier beim Atelco gekauft, etwas herum probiert und getestet aber zufrieden bin ich mit 8.1 nicht geworden. Mittlerweile verstaubt die CD im schrank. Nichts gegen Microsoft aber die Entwicklung mit 8 unter anderem mit der Kacheloptik etc ging total daneben, ich bleibe noch bei Windows 7 HP es sei denn Windows 10 wird genau so wie 8/8.1
 
mir persönlich ist es vollkommen egal mit welchem betriebssystem ich arbeite, solange es das tut was ich von ihm will und nicht möchte. ich hätte auch absolut kein problem damit z.b. windows 2000 als produktives system einzusetzen, wenn ich denn gewillt wäre, mit der fehlerhaften arbeitsspeicher-verwaltung und der fummelei für große festplatten klarkommen zu wollen. zur zeit arbeite ich mit debian 7, xp und ubuntu und kann absolut nicht klagen. die täglichen angriffe auf meine dynamische ip ( ca. 500-800 ) aus allen herren ländern schaue ich mir in echtzeit bei einem glas bier an und schneide derweil meine videos in hd ohne hdmi sondern noch schön in yuv-hd und analog. das geht ab vista nicht mehr und darum hat sich mein wille, ein neues betriebssystem zu kaufen erledigt.
 
nuja..irgendwas kann da nicht stimmen...haben die oem mitgezählt? wenn ja...oem ist für micht kein echtes windows..da oem immer vom computer hersteller manipuliert ist (siehe dell/hp/fujitsu etc win7 setup dvds) und laufen meist schleppender als eine msdn oder andere ms orginal win7 medien.

gundsätzlich gilt bei solchen statistiken: trau keiner statistik die du nicht selbst gefällscht hast.
 
Da würde mich doch mal die genaue Messmethode für diese "Marktanteils-Bestimmung" interessieren. Üblicherweise bedeutet "Markanteil" nämlich Vergleich der Verkaufszahlen verschiedener gleichartiger Produkte. Machen also neu verkaufte Windows XP Lizenzen noch 17,18% des Gesamtmarktes aus, oder wie kommt diese Statistik zustande?
 
@nOOwin: Netmarketshare zählt Seitenbesucher gewisser Seiten - jeden Zugriff auf eine Website nur einmal am Tag, egal wie oft und wie intensiv sich der User auf den Seiten der Website umsieht. Was ich weiß Browser und Betriebssystem wird erfasst. (Net Market Share says its reports are based on 40,000 websites worldwide, with 160 million unique visitors per month)
 
@wertzuiop123: Na, in dem Falle gehe ich in die Statistik mit meinem Windows XP Surfrechner mit Lynx und Firefox als Windows 7 mit zugehörigem IE als Browser ein. Mein Linuxrechner mit Lynx und Iceweasle weist sich gegenüber Webservern als Windows 7 mit einer älteren Firefox-Version aus, die nicht installiert ist. Ich habe immer schon meine Browserkennung gefaked. Soviel zu aussagekräftigen Statistiken. ;-)
 
@nOOwin: In genügend Unternehmen wird XP nach wie vor eingesetzt, da sich der Aufwand alles neu zu coden definitiv nicht rechnet. Und ich spreche hier vom Banken und Versicherungssektor. Wenn umgestellt wird, dann auf Windows 7.
 
das sind die alten desktops die verschrottet wurden...win8/8.1 kommt nicht in die pushen, weil die wenigen umsteiger dann doch lieber 7 nehmen...das ist dann auch gleich der grund für ms keine 7er lizenzen für privatuser rauszurücken...und dem rest reicht ein androide...achso noch ne warnung an alle zocker: das neueste dx(mit allen features) gibt es dann natürlich nur mit w10...drum wäre ein umstieg jetzt noch auf w8.1 nur geldverschwendung...
 
@Rulf: Das keine 7er Lizenzen mehr verkauft werden stand schon jahrelang fest, anders als andere Unternehmen kann man bei Windows jetzt schon nachschauen wie lange ein Produkt verkauft wird und wie lange es Updates bekommt usw.
Und deine Behauptung dass das neue DX nur für Windows 10 kommt, kannst du wahrscheinlich auch nicht mit Quellen belegen, da es noch gar keine Informationen gibt.
 
@Rulf: Da es ohnehin keine offline installierbaren bekannteren Spieletitel mehr gibt und ich nichts spiele, was ich nicht ohne Hilfe des Herstellers zum Laufen bekomme und was ich daher in ein paar Jahren, wenn der Hersteller die Server abschaltet oder bei einer Pleite des Herstellers, nicht mehr spielen kann, brauche ich auch kein neues DirectX mehr. Von daher kann ich gut auf Windows 10 verzichten. Wer weiss, ob das überhaupt noch auf meiner Hardware läuft, denn ich gehe mal davon aus, dass die finale Version nur mit aktivem TPM läuft, da es ab 2015 mit der Einführung des TPM 2.0 Standards ohnehin kein abschaltbares Trusted Platform Module mehr gibt. Eine Hardware die verhindert, dass ich meine selbstgeschriebene Software problemlos auf allen meinen Rechnern benutzen kann, werde ich nie einsetzen und daher wird es nie TPM-2.0-Hard- und Software bei mir geben und wenn Windows 10 nur mit TPM läuft, brauche ich erst recht keinen Gedanken mehr daran verschwenden.

Windows 10 ist ohnehin das erste Windows, bei dem ich mir bisher noch nicht einmal die Vorschauversion heruntergeladen habe. Schon Windows 7 war gegenüber Vista nur ein anwendungs-, funktions- und codecreduzierter Abklatsch, der noch dazu bei einigen älteren Spielen bei mir auch noch instabiler lief als meine uralten Vista-Installation auf derselben Hardware und ich habe es daher lediglich mal ein paar Monate getestet und dann nicht mehr produktiv eingesetzt.

Ich benutze Linux-Systeme schon seit um die 20 Jahre. Es gibt längst keine Anwendungen mehr, die mich an die Nutzung von Windows binden. Meine MS-Office-Dokumente habe ich z.B. schon in den 90ern samt aller Formatierungen und Makros auf StarOffice/OpenOffice/LibreOffice-Dateiformate konvertiert. Da muss Microsoft schon mehr als eine weitere bunte Anfängeroberfläche bieten um mich auch nur zum Herumspielen mit Windows 10 zu bringen und was das sein könnte, sehe ich noch nicht. Bisher sieht es so aus als bliebe Windows Vista die letzte von mir produktiv genutzte Windows-Version.
 
Windows 7 wird das neue Windows XP. Wahrscheinlich nach 2020 immer noch mit 25 % Marktanteil, "weil es gut genug ist".
 
@pool: Windows 7 IST gut genug und der Hype um neue Betriebssysteme unterlegt mit der allgegenwärtigen "Security"panik lässt sich ausserhalb von Marketingabteilungen nicht nachvollziehen. Microsoft schiesst sich ins eigene Bein, dass sie den offiziellen Verkauf von Windows 7 einstellen.

Die Bevormundung und Gängelung von Anwendern verbunden mit dem neurotischen Zwang alles auf klicki-patschi-bunti-kachel zu trimmen geht einher mit dem "Verbot" ein alternatives Startmenü in der Windows10 Preview zu nutzen. Mal sehen wie die Final wird. Dass mir MS vorschreibt, wie und auf welche Art ich meine Programme sortieren und starten soll geht mir so auf den Ar$ch wie der Ribbonzwang in Office - aber auch da gibt es ja zum Glück zumindestens für 2010 und 2013 Abhilfe...

Warum diese Gängelung und warum diese Grabenkämpfe. Wie einfach wärs doch, wenn man im SetUp einfach zwischen verschiedenen GUI Optionen wählen könnte. Aber das ist wahrscheinlich zu einfach.
 
@Randolph Carter: Wie genau äußert sich auf deinem Rechner zu Hause die von dir angeführte Gängelung und Bevormundung? Nutze doch einfach Windows 2000 mit Office 2000. Das muss man nicht aktivieren, von "Klicki-Bunti" weit und breit keine Sicht, die Systemanforderungen sind um einiges niedriger, es läuft super stabil (fünf Service Packs! Yay!) Und billiger ist es dazu auch noch. Warum also einen so aufgebrachten, drei-absätzigen Beitrag schreiben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles