Kunden-Zufriedenheit: Amazon-Tablets verdrängen iPads vom Thron

iPads konnten ihrem Ruf als echter Verkaufsschlager in letzter Zeit nicht mehr ganz gerecht werden. Laut einer neuen Studie, müssen Apples Tablets jetzt auch in Sachen Kundenzufriedenheit zurückstecken. Demnach schätzen Nutzer erstmals mehr... Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Bildquelle: Apple Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich mir kaum vorstellen. Die sind doch zu 100% mit Amazon verheiratet und haben Standardmäßig keine möglichkeit den Playstore zu nutzen. Oder Lieg ich da falsch? Edit: sorry... hab "Meinungsforscher" überlesen... Das erklärt ja so manches... Genauso wenig aussagekräftig wie jede andere Statistik..
 
@Recruit: Unglaublich aber wahr: manche Leute sind zufrieden, wenn ein Gerät preisgünstig, leistungsstark und so einfach zu bedienen ist, dass das Objekt eines Kaufwunsches ohne großen Aufwand beim Onlinediscounter des Vertrauens im Warenkorb landet.

Genau dafür ist das Ding gemacht, das erfüllt es.

Abgesehen davon hat auch Amazon einen Appstore, der für den Durchschnitsuser vollkommen ausreichend bestückt ist.
 
@rallef: Und ich finde es sehr erstaunlich, dass genau dieses Argument nun bei Amazon verwendet wird. ich zitiere mal, aber lasse einen Punkt weg: "manche Leute sind zufrieden, wenn ein Gerät [...], lestungsstark und so einfach zu bedienen ist"
Wenn ich mich nun nicht täusche, wurde dieses Argument auch immer zu Apple gesagt, wenn es mal um das Thema Android = Apple ging. Nun wird Apple der Rang abgelaufen und nun kommt dieses Argument für den Applegegner? Hm, finde ich doch sehr erstaunlich.

Der Beitrag soll keine Wertung für Apple oder Amazon sein, aber auch keine Wertung dagegen, sondern zum Überlegen darüber.

Grüße
 
@Forster007: Leistungsstark und einfach zu bedienen sind viele Geräte und beide Systeme.
 
@PakebuschR: Hast du meinen letzten Satz nicht gelesen?

Grüße
 
@rallef: Der Amazon AppShop hat mehr nützliche Apps als der Windows Phone Store :D (Ja, ich habe ein Windows Phone)
 
@notepad.exe: Aber dennoch konntest dir den Trollversuch nicht verkneifen :(
 
@PakebuschR: Naja, ich bin mit der App-Auswahl ein bisschen unzufrieden. Nicht viel, mein nächstes würde auch ein Lumia mit WP werden, aber viele große Apps (Spotify z.B.) wurden lange nicht geupdated und hinken den Android / iOS-Versionen etwas hinterher :(
 
@Recruit: Was genau ist da anders als beim iPad? Das iPad ist zu 100% mit Apple verheiratet und hat keine Möglichkeit, irgendwelche anderen App Stores zu nutzen.
 
@TiKu: Ich weiss nicht ob ich jemandem weh tue wenn ich sage dass die Dinger sich (in dem Punkt) gar nicht unterscheiden. Das war aber an dieser Stelle nicht die Frage.
 
Glaub ich gern. Die Hardware ist (mal abgesehen vom Fire Phone) total geil und preislich sehr sehr fair. Kein Wunder, dass die Kunden da Amazon statt Apple den Vorzug geben. Und sie haben recht damit!
 
@Gordon Stens: Also so viel günstiger ist Amazon nicht. iPad Air 2 64GB, Wlan 589€ (apple.de), Fire HDX 8.9 64GB, Wlan 494€ (amazon.de). Das sind gerade mal 95€ unterschied. Mir wären ein anderes OS als das von Amazon aber auch 200€ mehr wert! (So nochmal hoffentlich für alle verständlich)
 
@sk-m: woher hast du diesen preis ? ich denke um die 600 sind realistischer als dein wert!
 
@lazsniper2: Wtf wo soll ich die Preise her haben? Apple.de: Apple Air 2 64GB Wifi: 589€, Amazon.de: Fire HDX 8.9 64GB, Wifi mit zuzahlung damit keine Werbung auf dem Display steht: 494€. Und um es einfach zu machen: 589€ - 494€= 95€ Preisunterschied.
 
@sk-m: ach so. es war nicht erkenntlich (vor deinem kompletten edit) dass du die differenz meinst . wirklich nicht ;) du hattest geschrieben "ein ipad 2 64 b wlan kostet nur 100 euro". fast wortlaut . deshalb wurde ich stutzig ;)
 
@sk-m: Bei 100€ muss man doch stutzig werden das damit nicht das iPad mein ;) Wenn es aber so wäre würde ich es nicht verraten ;P
 
@sk-m: 16 gb, wifi, 489 + 8 euro versand
 
@dzdz: Und was willst du mir damit sagen? Ich hab die 64GB versionen mit Wlan verglichen und diese Kostet keine 100€ mehr und nichts anderes hab ich behauptet.
 
Wenn eine solche Studie wenige Monate oder Wochen vor Veröffentlichung einer neunen iPad- bzw. Geräte-Generation durchgeführt wird, kann man die Ergebnisse getrost ignorieren. :) Schließlich ist ja bekannt, dass die Mehrheit der Kaufinteressenten in diesem Zeitraum bereits auf kommende Geräte warten.
 
@KoA: Es geht um Zufriedenheit mit einem (bereits vorhandenen!) Gerät, nicht um die Kaufabsicht für künftige Geräte.
 
@rallef: "Es geht um Zufriedenheit mit einem (bereits vorhandenen!) Gerät, nicht um die Kaufabsicht für künftige Geräte."

Ja, sicher... :) Nur steht diese Zufriedenheit doch wohl eng mit den Ausstattungs- und Leistungsmerkmalen des jeweiligen Gerätes in Zusammenhang. Insofern wird das eh schon knappe Ergebnis also nur von sehr kurzer Dauer sein und kann deswegen, wie von mir bereits erwähnt, eigentlich getrost ignoriert werden.

Nachtrag: Sowieso ist recht fraglich, was derartige Studien überhaupt bewirken sollen. ;) Einen Anhaltspunkt für die eigene Entscheidung, kann die Studie wohl kaum bieten.
 
@KoA: Die Konkurrenz bringt aber auch ständig neue Produkte auf den Markt, so dass sich Deine Argumentation relativiert.
 
@rallef: "Die Konkurrenz bringt aber auch ständig neue Produkte auf den Markt, so dass sich Deine Argumentation relativiert."

Die Konkurrenz hat doch schon immer auch neue Produkte auf den Markt gebracht, und trotzdem lagen die iPads in der Zufriedenheit der Käufer stets vorn. Das kann also kein wirkliches Gegenargument hinsichtlich meiner Argumentation sein. Immerhin reden wir hier ja nun auch nicht im Ansatz davon, dass Apple beim Ergebnis der jetzigen Studie weit abgeschlagen wäre, sondern lediglich knapp hinter Amazon platziert liegt. Allein schon darum zählt meine Argumentation durchaus, was das Ignorieren der kurzen Momentaufnahme dieser Studie anbelangt.

Um meine Argumentation besser verstehen zu können, muss man sich einfach nur mal den Aufbau dieser Studie etwas näher ansehen. Die Studie bemisst fünf Faktoren in einer festgelegten Reihenfolge einer prozentualen Gewichtung, die wie folgt aussieht:

Leistung (28 %), einfache Bedienung (22 %), Funktionen (22 %); Styling/Design (17 %), Kosten (11 %).

Und wie J.D. Power erklärt, punktete Amazons Tablet-Reihe vorwiegend mit der Einfachheit der Bedienung und dem Preis, also Kategorien, die mit 22% und 11% in die Gesamtwertung einfließen. Gerade der Kostenfaktor, der gegenüber Apple wohl den deutlichsten Unterschied ausmacht, trägt jedoch mit der geringsten Prozentzahl zum Endergebnis bei.
Da Apple in der aktuellen Studie aber indes insbesondere bei Design und Leistung auftrumpfte, also Faktoren, die insgesamt mit deutlich höheren Prozentwerten (28% und 17%) ins Endergebnis einfließen und Apple mit dem iPad Air 2 gerade in Sachen Leistung (Wertung 28%), Funktionalität (Wertung 22%) und Bedienung (ebenfalls Wertung 22%) nochmals merklich zulegen konnte, dürfte es für Amazon ziemlich schwer werden, den knappen ersten Platz in der Folgestudie noch zu halten. Darum bleibe ich dabei, dass man das Ergebnis der aktuellen Studie wohl weitestgehend ignorieren kann. :)
 
oh wooow also wissen die schlauen leute da wohl nicht was ihnen besser gefällt entweder in nem ampfel käfig oder in nem....... .... flus...... käfig o0 ok sowas gibt es nicht. aber ihr wisst was ich meine. fazit ist. alle tablets sind murks wo kein win8 drauf ist. ich kann mit meinem tablet nicht mehr oder weniger wie mit einem smartphone, eher weniger. es ist halt nur größer. das war von anfang an zum scheitern verurteilt. ein laptop ersatz wird es nie werden oder habt ihr schon gesehn wie 16 jährige ihre bewerbung mit ihrem ipad schreiben.
 
@Tea-Shirt: Auch wenn ich Schwierigkeiten mit Deinem Satzbau habe, verstehe ich doch ungefähr was Du meinst ;-)

Ich bin mit meinem Surface (eine Geräteklasse, die mangels Masse in der Untersuchung eher nicht auftaucht) vollkommen zufrieden, muss aber doch zugestehen, dass auch "normale Tablets" je nach Verwendungszweck ("Medienkonsum"...) durchaus ihre Berechtigung haben
 
@rallef: "Ich bin mit meinem Surface (eine Geräteklasse, die mangels Masse in der Untersuchung eher nicht auftaucht) vollkommen zufrieden, muss aber doch zugestehen, dass auch "normale Tablets" je nach Verwendungszweck ("Medienkonsum"...) durchaus ihre Berechtigung haben"

Ich halte es für eine ziemliche Fehleinschätzung, die Geräte außerhalb des Surfaces, lediglich auf Tauglichkeit für den Medienkonsum beschränken zu wollen. Tatsächlich ist hier (je nach Gerät) nämlich deutlich mehr drin, als damit lediglich Medien zu konsumieren oder nur rudimentäre Aufgaben erledigen zu können. Letztendlich ist es tatsächlich nur eine Frage der passenden Software.
 
@KoA: ... und vor allem der persönlichen Ansprüche des Benutzers, wobei ich da niemandem reinreden möchte.

Meine Handy-Knipse (durchaus ein bessseres Modell) zB macht mitunter ganz passable Fotos, trotzdem marschiere ich lieber mit meiner klobigen Spiegelreflex durch Wald, Wiesen und Felder.

Größere Sachen mache ich übrigens "natürlich" auch nicht am Surface, sondern der Bequemlichkeit halber am Desktop.
 
@rallef: "... und vor allem der persönlichen Ansprüche des Benutzers, wobei ich da niemandem reinreden möchte."

Die persönlichen Ansprüche des Benutzers ändern doch eigentlich aber rein gar nichts an der Tauglichkeit der jeweiligen Tablets, um die es ja in der Anmerkung von mir zuvor ging. Insofern verstehe ich den Sinn bzw. den inhaltlichen Zusammenhang deiner diesbezüglichen Aussage jetzt nicht so recht.

"Größere Sachen mache ich übrigens "natürlich" auch nicht am Surface, sondern der Bequemlichkeit halber am Desktop."

Nun, mit dieser Anmerkung beweist Du letztendlich aber auch, dass das Surface, welches ja laut MS aufgrund seines angeblich vorteilhafteren Konzepts allen anderen Tablet-Konzeptionen überlegen sein soll, tatsächlich doch nicht vermag, die Vorzüge des Desktops mit den Vorzügen eines mobilen Systems wirklich zu vereinen. Denn ansonsten gäbe es ja nicht das Bedürfnis deinerseits, gewisse Aufgaben aus Bequemlichkeit heraus dann doch lieber am Desktop zu erledigen.
 
@Tea-Shirt: ich sehe ein tablet auch nicht als notebookersatz. ein tablet ist für mich zum konsumieren und nicht für den produktiven einsatz.
 
Ja, der Preis der Dinger ist recht fair - das muss man sagen. Habe mir ein 2013er Fire für 89EUR gekauft, weil es mich mal interessierte und ich mir sagte zu dem Preis kannst Du nichts falsch machen. Habe ein wenig damit rumgespielt und festgestellt - es ist schon ok, aber ein doch recht ruckelig. Schlussendlich lag das Teil dann aber trotzdem nur rum, da weder ich noch meine Frau noch meine Kinder etwas damit gemacht haben. Gegen die 2 iPads die hier sind kommt das niemals an. Natürlich nicht, bei dem Preis. Aber ich würde auch mal sagen, man bekommt wofür man bezahlt. Selbst wenn wir keine iPads hätten glaube ich nicht, dass ich das Fire ähnlich viel nutzen würde wie unsere iPads. Es ist einfach eine ganz andere Liga. langes surfen da drauf kann ich mir z.B. nicht vorstellen. Das Ende vom Lied: habe es wieder verkauft und nach 10 Monaten "Nutzung" und mit langem Warten auf Käufer noch 50EUR dafür bekommen - selbst bei dem niedrigen Preis ist der prozentuale Wertverlust sogar noch extrem.
 
@Givarus: für 89 gekauft und noch 50 bekommen. seih froh das du überhaupt noch so viel bekommen hast. wenn du nen appel für 800 kaufst bekommst auch keine 800 wieder.
 
Ein Kriterium für Kenner ist sicherlich die Möglichkeit, die Geräte mit Cyanogenmod zu flashen.
 
man(n) ist doch immerwieder erstaund wie die applefreaks reagieren wenn ihr spielzeug nicht mehr so beliebt ist. wenn ich zeit habe werde ich die alle mal bedauern... ich selber kann mit tablets nichts anfangen, zu mikrig und bereitet dann kopfschmerzen. aber das ist ja jedem seine sache wie er durch die gegend läuft...
 
@snoopi: Du hast den Text aber schon gelesen, oder?
 
Auf ner 1000 Punkt Skala liegen die Top 3 Tablets jeweils nur 3 Punkte auseinander. Vielleicht sollte man in diese merkwürdige Studie nicht mehr als nötig reininterpretieren.
 
Ich gebe seit Jahren nichts mehr auf Meinungsforscher. Die haben meistens ne Agenda, und die soll auch erfüllt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.