Kinox.to: Öffentliche Foto-Fahndung nach Betreibern angelaufen

Die sächsische Polizei hat jetzt damit begonnen, mit einer öffentlichen Fahndung nach den mutmaßlichen Betreibern des Streaming-Portals Kinox.to zu suchen. Diese sind seit einiger Zeit untergetaucht. Man vermutet, dass die beiden gewaltbereit und ... mehr... Kinox.to, Kreshnik Selimi, kastriot selimi Bildquelle: Landeskriminalamt Sachsen Kinox.to, Kreshnik Selimi, kastriot selimi Kinox.to, Kreshnik Selimi, kastriot selimi Landeskriminalamt Sachsen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wohnen momentan bei mir bis das Internetvolumen aufgebraucht ist und gedrosselt wird :-) Mahlzeit!
 
@Der_Nachbarino: Schick sie dann zu mir. hab ohne drossel. :D
 
@Chris Sedlmair: Made my Day :-)
 
Mal schauen wie lange der Kampf dauern wird, auch wenn sie geschnapt werden, wirds nach 1er minute kinoxx.to geben ...
 
@sumka: oder kinoxxx.to
 
@frust-bithuner: Könnte auch ein Porno-Hoster sein.
 
@Dan1eL: Ba Dam DISCH !!!
 
wenn ich sie sehe bedanke ich mich und gehe weiter
 
@DNFrozen: Nicht nur bedanken, sondern auch gleich fragen, wann kinox2.to startet.
 
@DNFrozen: Dann hast du aber tiefe Ansprüche wenn du dich mit solcher Qualität abgibst.
 
@Edelasos: DVD qualität reicht mir halt, es muss ja nicht immer full hd sein.
 
@DNFrozen: Naja, was hast du denn für einen TV? Bei <=37" ist DVD Qualität noch i.O., aber ab 40" ist es einfach nur noch schrecklich anzusehen und schmerzt in meinen Augen.
 
@seaman: ich habe 2 24 zoll Computer Bildschirme mit full HD Auflösung allerdings sitze ich auch nur knapp einen meter von bildschirm entfernt.
 
@DNFrozen: ich versteh grad dein argument nicht. du meinst es muss nicht immer full hd sein weil da ja eh nur einen meter davon entfernt sitzt ? na dann doch erst recht. je weiter weg desto unwichtiger wird die auflösung. abgesehn davon bringen die 2 bildschirme da nicht viel. ich sitz auch vor 2x24" noch so am rand wenn dus nicht kennst display fusion ist n super groggi... gibts sicher auf einer der im artikel genannten seiten "gratis" ;D
 
@Tea-Shirt: ich argumentiere nicht da es hier um subjektive wahrnehmung geht und was für einen bildschirm ich habe hab ich einfach nur gesagt weil ich gefragt wurde.
muss jeder selber wissen was er macht. für ist das thema jetzt auch erstmal durch
 
@Edelasos: Ja, sehe ich auch so. Ich habe mich schon öfters auf kinox.to umgesehen, aber die Qualität hat mich immer wieder abgeschreckt. Ok, es gibt auch Ausnahmen, aber im großen und ganzen ist die Qualität einfach miserabel. So will ich keinen Film oder Serie auf meine 40" LED sehen. Da gehe ich lieber in die Videothek oder nutze hin und wieder auch Amazons Instant Video.
 
@seaman: Ganz ehrlich, wer sich einen 40"-TV leisten kann (wie viel kostet der 400€? 600€?), der bekommt auch hin für 50€ im Jahr Prime-Inhalte zu kaufen oder eben 10€/Jahr irgend ein Abo oder gar in die Videothek gehen. Mir ist durchaus bewusst, dass die legalen Dienste nicht alles anbieten, was man so möchte. Aber einfach nur den Hintern nicht von der Couch hoch bekommen und Hauptsache kostenlos konsumieren geht mir echt auf den Zeiger.
 
@larsh: Verstehe mich nicht falsch, aber du hast offenbar das "Grundproblem" nicht verstanden! Geld spielt hier nämlich keine Rolle bzw. nur bei einer absoluten Minderheit der Konsumenten!

Das Problem bei der ganzen Sache ist aber, das illegale Dienste oft einfacher und komfortabler sind, als die legalen Dienste!

Es geht hier doch nicht darum, dass die legalen Dienste zu teuer sind. Es geht darum, dass sie meist unflexibel und unkomfortabel sind.

Aber da die Contentanbieter offensichtlich kein Interesse am Geld verdienen haben, muss doch auch niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn er/sie sich anderweitig bedienen!

Wenn die Contentanbieter wirklich ein Interesse an der Maximierung ihrer Einnahmen hätten, dann würde sie ein plattformunabhängiges Portal wie z.B. kinox.to auf die Beine stellen. Für so ein legales Portal würde ich auch gerne 200€ oder mehr pro Jahr bezahlen (abhängig von der Gegenleistung).
 
@seaman: Doch ich habe dich schon verstanden. Ich finde es trotzdem erschreckend, wie viel ohne drüber nachzudenken diese Seiten nutzen, einfach weils da ist. Wenn ich einen Geldbeutel auf der Straße finde, würde ich diesen ins Fundbüro schaffen oder in einen Briefkasten werfen. Nur denken vermutlich 95% der Leute leider anders bzw. zögern nicht einmal, bevor sie sichs einstecken. Das meinte ich.
 
@larsh: Dein Vergleich hinkt gewaltig!!!

Wenn jemand mit Absicht Geld auf der Straße liegen lässt und mich auch noch darauf hinweist, wieso sollte ich es dann zum Fundbüro schaffen?
 
@seaman: Lies mal genauer, ich habe nichts von Absicht geschrieben. Du hast also noch nie was verloren? Respekt. :)
Es gibt halt sowohl Gesetze als auch einen Moral-Codex, an die man sich halten sollte - Punkt. Wenn man das ändern möchte, dann sicherlich nicht durch Brechen eben dieser. Aber das ist wohl eine persönliche Einstellung und schwer, den jeweils anderen vom Gegenteil zu überzeugen.
 
Musste man echt die Adresse angeben wenn die noch bei ihren Eltern leben?
Die Eltern werden jetzt bestimmt spaß haben.
 
@Vietz: normalerweise schwärzen das seriöse Medien ;-)
 
@TurboV6: Es ist ein offizielles Dokument, welches in dieser Form von den Ermittlungsbehörden ausgegeben wurde. Das hat mit seriösen oder nicht seriösen Medien nichts zu tun.
 
@Der Lord: naja das ist jetzt auch so ne Sache mit offiziellen Fotos und Fotos, die man in Medien zeigt oder nicht. Nur weil es ein offizielles Dokument ist muss man die Adresse trotzdem nicht in den Nachrichten verbreiten - zumindest nicht mit Straße und Hausnummer. Hier greift auch der Pressekodex. Und ich denke der Punkt 8.4 bzgl. Familienangehörige sowie 8.8 (Der private Wohnsitz sowie andere private Aufenthaltsorte genießen besonderen Schutz).
) würde hier durchaus greifen - denke ich. Vor allem da es die aktive Anschrift der Eltern ist. Schaut man sich "richtige Nachrichtenseiten" an, dann finde ich das zumindest bei den gängigen nicht (wieso ich WF eher als Portal statt als Nachrichtenseite sehe hab ich schon mal gesagt).
 
@TurboV6: Ich will dem nicht widersprechen. Allerdings kannst Du diesen Fahndungsaufruf in dieser Form bei den entsprechenden Behörden einsehen. Ich denke, es sollte nicht die Frage gestellt werden, ob die Presse die Adresse in dieser Form veröffentlichen darf, sondern ob die Ermittlungsbehörden dies dürfen. Da es sich aber erst einmal um offiziell veröffentlichte Dokumente der Ermittlungsbehörden handelt, ist die Veröffentlichung die die Presse bzw. Internetportale zumindest formaljuristisch wahrscheinlich nicht zu beanstanden.
 
@Der Lord: zwischen Presse-Veröffentlichung und dem Einsehen eines offiziellen Dokuments gibt es trotzdem unterschiede. So sind zB Gerichtsakten oft ungeschwärzt für die Direkteinsicht - für die Presse sind die relevanten Stellen vor-geschwärzt. Ich sehe die Veröffentlichung der Adresse hier als ein Bruch des Pressekodexes. Und ja, das ist rechtlich irrelevant, da der Pressekodex in erster Linie eine Selbstverpflichtung ist und kein juristischer Makel. Das hab ich auch nie behauptet.
 
@TurboV6: Ich habe auch nicht behauptet, dass Du behauptet hast, ich hätte behaupten, Du sagtest... ;)

OK, der war doof, ich weiß.

Gerichtsakten für die Direkteinsicht sind keine veröffentlichten Dokument. Veröffentlicht wären in Deinem Beispiel die "Presseexemplare". Die Steckbriefe (ich liebe solch alte Begriffe, sie sind schöner als "Fahndungsaufruf" o.ä.) sind aber in dieser Form veröffentlicht worden. Man müsste also [o11] aufgreifen und hinterfragen, ob diese personenbezogenen Daten überhaupt hätten veröffentlicht werden dürfen.
 
@Der Lord: das sehe ich anders, da diese Formulare normalerweise gerichtsfest sind. Die Templates werden ja i.d.R. vom Innenministerium abgesegnet. Also da ist schon eine gewisse Sicherheit bzgl Recht gegeben. Ich bin dennoch der Meinung, dass Medien diese nicht 1:1 veröffentlichen "dürfen". Anders ist zB wenn es eben an ner Tür hängt. Das eine ist eben der Amtsweg, das andere der Presseweg. Und Amtswege haben normalerweise mehr Freiheiten, da dieses Detail ja nicht die Presse einschränkt, da dies nicht im öffentlichen Interesse steht.
 
Irgendwie passt da Mygully.com nicht wirklich rein, oder?
 
@hhgs: Inwiefern?
 
@lutschboy: es gibt doch schon eine stellungnahme von denen, das sie von diesen "Bust" nicht betroffen sind.
 
@Lahdo: Meinte das hhgs? Aber auf ne Stellungnahme kann man doch garnichts geben, MyGully ist ja kein seriöses Unternehmen sondern ein Portal dessen Hintermänner niemandem bekannt sind (und wenn, dann wohl doch eher der Polizei als den Usern).
 
@lutschboy: Ich dachte mygully wäre älter, kann aber auch sein, dass es ebenfalls um 2009 gestartet wurde.
 
@hhgs: mygully hat mit dem alten gully leuten soviel zu tun wie putin, mit unserem adolf.
der betreiber ist ein geldsack, dem es auf gewinn, nicht auf seriösität ankommt. ich habe sie schon des öfteren ermahnt wahrheitsgemäss zu berichten. bildzeitung und mygully sind fast vom style her das selbe.
 
@anon_anonymous: Sowohl Putin als auch Adolf haben als Grund für eine Invasion die Behauptung benutzt, ihre Volksleute würden in den Gebieten verfolgt, misshandelt etc pp - ich sehe da schon einige Parallelen zwischen Adolf und Putin ;-)
 
Irgendwie bezweifle ich, dass die Polizei mit vielen Hinweisen rechnen darf .. :-)
 
@fufo: Ich denke wohl doch...
Was denkst du warum da noch ganz viele andere böse Straftaten wie Erpressung, Brandstiftung und allem voran: STEUERHINTERZIEHUNG stehen!? Da kommen die Hobby Nazis gleich aus ihren löchern gekrochen weil sie (für sich selbst) einen Grund gefunden haben das böse Ausländerpack auffliegen zu lassen :)

Nur wegen Copyright Verletzung hilft da doch keiner. Die müssen doch erst wirklich böse gemacht werden. Ob die Anschuldigungen zutreffen sei erstmal dahingestellt
 
@MarcH: "es kann nicht ausgeschlossen werden das sie im besitz von schusswaffen sind"
dieser satz trifft auf nahezu jede person auf diesem planeten zu...
 
@DNFrozen: Ich finde diese Aussage eher peinlich.

Das wäre so, als ob in Nordkorea irgendjemand was böses gegen die Regierung sagt und am nächsten Tag wird in den Staatsnachrichten berichtet, dass dieser Mann gefährlich und bewaffnet ist.
 
Kreshnik Selimi habe ich gefunden: http://www.imdb.com/name/nm0330687/?ref_=tt_cl_t2
Gibt es Kopfgeld für die Kindervergewaltigermörder?
 
@hhgs: Natürlich nicht. Jemand, der Kinder vergewaltigt, ist doch kein finanzieller Schaden für große Unternehmen einer gewissen Branche.
Was ist ein Menschenleben? Es geht hier um Geld!
 
Man sollt das Internet einfach ganz verbieten!!
 
@happy_dogshit: Dieses neumodische Internet wird sich eh nicht durchsetzen.
 
Böse Jungs, ganz ganz Böse Jungs, ich weiß nicht ob ihr das auch seht, auf den Fotos sieht man denen den Bewaffneten-Kopier-Meuchelmordenden-Gewaltverbrächer richtig an, oder?
Lebenslang ohne Bewährung ist noch viel zu milde für die?

/Sarkasmus aus
 
@Kribs: Wahrscheinlich mit Photoshop bearbeitet, damit sie auch wirklich hoch Kriminell aussehen.
 
was ist mit Datenschutz? Dürfen die so ohne weiteres Geburtsdatum etc. veröffentlichen? Reicht doch Name und alter evtl mit Foto aber sowas, man sollte die Justiz wegen Datenmissbrauch anzeigen.
 
@DirkA: "Man sollte"? Wenn Du dort einen Gesetzesbruch erkannt hast, mach doch die Anzeige selber.
 
@DirkA: Nicht wenn man Flüchtling ist.
 
@DirkA: + Ich finde deine Frage berechtigt, irgendwie ist das doch eine Vorverurteilung, auch wenn unter Verdacht stehend dabeisteht.
Die Frage, inwieweit ist das Öffentliche Interesse so groß, das die mutmaßlichen Verdächtigen mit Foto Persönlichen Daten und Tatvorwurf derart Medial zur Schau gestellt werden müssen?

@WF: Ihr beteiligt euch mit daran, vorsätzlich!
 
@Kribs: Wo findet eine Vorverurteilung statt? Doch wohl nur in den Köpfen derer, die ein "Unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils" nicht akzeptieren. Eine Fahndung gehört nunmal zum Ermittlungsverfahren. Wenn die beiden flüchtig sind, aber unter Verdacht stehen, muss eben gefahndet werden.
 
@iPeople: "Eine Fahndung gehört nunmal zum Ermittlungsverfahren."

Ich zweifle nicht das Ob an sondern das Wie,
anders ausgedrückt,
man kann auch nach jemanden Fahnden ohne ihn durch das Netz mit Bild und Persönlichen Daten an den "Pranger" zu stellen!
 
@Kribs: Man könnte auch CD und DVD kaufen ..... aber die Welt hat sich nunmal weiter entwickelt, Digital gehört inzwischen zum Alltag.
 
@iPeople: Ich verstehe dich richtig?
Nur weil es eine Technische Entwicklung gibt, berechtig das automatisch?
Also ein Recht bis zum Beweis des Gegenteils, oder solange ein Gesetz nicht ausdrücklich sagt das es verboten ist, ist es erlaubt?

Armes Deutschland/Welt!
 
@Kribs: Es ist eine fahndung nach Verdächtigen, keine Verurteilung. Und Fahndung per Internet erreicht nunmal mehr Leute als Zettel an einer U-Bahn-Station. Und es ist explizit verboten, Leistung ohne Gegenleistung zu erschleichen, es ist auch verboten, anderer leute Autos anzuzünden. Ob die beiden Verdächtigen diese taten begangen haben, soll ja ein Ermittlungsverfahren beleuchten, aber dazu muss man die Verdächtigen auch verhören und es muss ein Gerichtsurteil geben, beides ohne deren Anwesenheit nicht möglich.
 
@iPeople: Ich gehe dann mal von einen >Ja< aus.

Um eine ausufernde Debatte zu vermeiden, belasse ich es dabei.
 
@Kribs: Es gibt kein öffentliches Interesse. Einzig und allein die Contentmafia interessiert sich für diese zwei Personen. Na ja, und natürlich die Bullen und der Staatsanwalt die ein paar Punkte sammeln wollen um aufzusteigen.
 
@DirkA: Ich verstehe den Täterschutz bei uns in Deutschland nicht. Wenigstens haben Sie jetzt Führungszeugnispflicht für Kinder und Jugendbetreuer... Früher wurden die öffentlich an den Pranger gestellt, heute dürfen sie in Etepetete JVAs ihren Lebensabend auf Staatskosten verbringen.
 
@DirkA: nein, siehe Pressekodex. Zum Beispiel Richtlinie 8.8
 
Naja dann mal abwarten, wann kinoy.to online geht!
 
Diesen Verbrecher-Filter bei den Bildern sollte Instagram mal einbauen. Da sieht wirklich jeder gleich wie ein Verbrecher aus. Das ist doch pure Absicht, oder?
 
@hhgs: Nennt sich biometrisches Foto. :)
 
Was ich mich gerade frage... Hat dieser Konkurrent nichts zu befürchten wenn der aus dieser Szene kommt mit seinem Portal Streampunktirgendwas? Hat er keine rechtlichen Konsequenzen zu spüren? Das ist ja wie wenn ein Dieb einen anderen Dieb verpetzt weil er seine Raubware zerstört hat. Denn ich denke das Auto wurde nicht mit ehrlich verdientem Geld gekauft. ;)

ICH GLAUBE DIESE GESCHICHTE NICHT

Winfuture, bitte entfernt die Fahndungsbilder und die Daten dieser Personen! Die "Konkurrenz" aka Staatsanwaltschaft kann behaupten was sie will, bewiesen ist nichts!
 
@w4n: Es kommt darauf an, ob man dem Konkurrenten wirklich etwas beweisen kann. Und es steht auch nirgendwo, dass er nichts zu befürchten hat. Aber selbst, wenn Du ein Drogenbaron wärst, hätte ich nicht das Recht, Dein Auto/Haus/Haupthaar anzuzünden.
 
Interessant wo die Behörden ihre Energie doch drin investieren... Digital gibt es keine Verbrechen so betrachte ich das und ich kann dazu auch ein einfaches Beispiel nennen: Man spielt ein MMORPG in dem man vielleicht auch Geld investiert hat. In einem PVP-Kampf kommt der virtuelle Charakter ums Leben und der fiktive Gegner nimmt einem alles ab, auch das, was man mit echtem Geld bezahlt hat... Will man den jetzt wegen Raubmord verklagen? Da wird ein jedes Gericht auslachen... OK villeicht nicht in den Staaten nicht... Aber mal Spaß beiseite. Was denken denn die Behörden, dass sie gegen die Raubkopierer ankommen? Wenn sie diese beiden bekommen sollten, gibt es wieder 4, 6 oder mehr neue, die weiter machen. Das ist ein Ökosystem für sich und ich glaube ich nicht, dass die kaufwillige Masse und der normal Bürger je auf solchen Seiten zu finden sind. Demnach ist das Steuergeldverschwendung und Zeit, diese gern in echte Verbrechen investieren könnten... Und ja, bevor irgendwelche Kommentare kommen, ich unterstütze das, was die beiden und andere "Piraten" machen denn ich bin gegen diese Art vom Kapitalismus, die wir zur Zeit erleben.

Edit:
Ich bin auch der Meinung, die Internetgemeinde sollte hinter diesen beiden stehen, einfach schon für den Kampf um ein freies Internet!
 
@KingGozza: Justiz ist im Allgemeinen Steuerverschwendung. Ich bin ja auch dafür, dass jeder machen darf, was er will. Übrigens, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.
 
@KingGozza: Aber .. abaabababa die haben doch auch schon Autos angezündet laut Polizei und guck die doch an die sind bestimmt auch die Rädelsführer der ISIS! Unterschätz nicht Urheberrechtsverletzer das sind ganz schlimme Leute direkt von der Russenmafia die auch über rot laufen.
 
@lutschboy: Dein Humor gefällt mir ;)
 
@KingGozza: Es wird als Wirtschaftsverbrechen angesehen.
 
@KingGozza: Stimmt! Ich hacke gleich mal Dein Konto und überweise mir all Dein Geld. Digital gibt es ja keine Verbrechen.
 
@Der Lord: Mach das, viel bekommste aber nicht ;)

Übrigens, sobald du mein Geld in den Händen hälst oder einen Gegenstand, den du damit gekauft hast, ist es nicht mehr Digital aber man kann sich die Welt auch so schön reden wie man will, die Gedanken sind frei, auch wenn es nur noch diese sind.

Edit:
Das was die Behörden hier veranstalten, ist eine Hexenjagd, die auf Vermutungen beruht. Ist wie im finsteren Mittelalter und sowas wird unterstützt...
 
@KingGozza: Sobald Du den klaukopierten Film auf einer Festplatte/DVD/Diskette hast und ihn in der Hand halten kannst ist er nicht mehr digital. Nur um Deinen Gedanken zuende zu denken.

Im Übrigen würde ich nicht Dein Geld in den Händen halten sondern mein Geld, denn ich hebe es am Geldautomaten von meinem Konto ab. Und wenn ich mir davon ein Eis gekauft und dieses vertilgt habe, kann ich mich auch auf den Wegfall der Bereicherung berufen.

So und jetzt bist Du wieder dran.
 
@Der Lord: Gern :) DVD und HDD-Daten sind und bleiben Digital, da gibts nichts Analoges. Und ich komme auch gern zu deinem Beispiel und erläutere meine Ansicht dazu. Mal angenommen, ich ziehe mir irgendwo einen Film, brenne diesen auf DVD und, ja aufgepasst jetzt kommt es, VERKAUFE diese, ist es nicht richtig und nur das sollte bestraft werden.
Zumal ich deinen Vergleich und deine Argumentation eh nicht ganz verstehe oder du meine Intention, hinter meinem Beitrag nicht.

Ja jetzt kommt sicher das Argument, diese beiden hätten damit Geld verdient... Mhhh auf deren Seite sehe ich nur niergends die Möglichkeit, für "Dienstleistungen" zu bezahlen... also Hexenjagd, wie auch die angebliche Zündelei und das sie bewaffnet sind...
 
@KingGozza: Ähm, die Betreiber (ob es sich dabei um die beiden habdelt, muss noch geklärt wedren) haben Geld verdient mit einer Ware, die ihnen nicht gehört, DAS ist der punkt, ob digital oder nicht.
 
@KingGozza: Die Daten mögen digital bleiben, der Datenträger ist es aber nicht. Du kannst die DVD in der Hand halten und mit Dir rumschleppen. Die DVD selbst ist sowas von analog! Die Festplatte selbst auch. Nur die Daten darauf nicht.

Niemand hier vermag die Zündelei etc. nach ihrem Wahrheitsgehalt zu beurteilen. Dennoch muss es wohl irgendwelche Hinweise darauf geben. Ich könnte auch nach Dir wegen des Verdachts auf einen Mundraub fahnden. Ob Du es warst, wird dann der Richter entscheiden.

Was die Bezahlung betrifft, so entlohntest Du die beiden mutmaßlichen Täter mit dem Ansehen der Werbung auf dem Portal. Damit verdienten sie Geld. Und die Hoster gaben vielleicht auch noch was. Wer weiß?
 
@iPeople: Dann sollen die Behörden nicht nur deren Persönliche Daten öffentlich machen sondern auch den Ermittlungsstand, denn wie ich schon sagte, es beruht nach bisherigen Wissensstand nur auf Vermutungen... Ich vermute, Person XYZ ist ein Massenmörder, er hat Messer in der Küche, ganze viele... Wo kommen wir denn dahin, wenn aufgrund von Vermutungen jeder gehetzt werden darf?
 
@KingGozza: Ermittlunsgergebnisse veröffentlichen ... ja schon klar, vollkommen logisch ... :o
 
@iPeople: Wenn sie die Unterstützung der Bürger wollen, naja doch, ich will wissen, was an den Vermutungen dran ist und wenn sie meine Hilfe wollen, ist das doch auch mein Recht, oder!?
 
@KingGozza: Du weißt aber schon, dass eine öffenliche Fahndung von einem Richter abgesegnet sein muss? Und dieser wird der Fahndung nicht zustimmen, wenn ein Streifenpolizist "Haltet den Dieb" ruft. Du wirst mir das natürlich jetzt widerlegen, weil die Richter natürlich von der Filmindustrie gekauft sind, stimmts?
 
@iPeople: Ich sags ja, Gedanken sind frei... Weshalb denkst du, werden solche Vermutungen aufgestellt. Eine Ermittlung kann nur dann stattfinden, wenn öffentliches Interesse besteht... und das besteht nun mal nicht bei Copyright Verstößen ;)
 
@KingGozza: Wenn Dir einer auf die Rübe haut, interessiert das außer Dir und evtl Deinen engen verwandten und Bekannten auch keine Sau ... Strafverfolgung also nur nach Volksentscheid? Und es geht wohl um mehr als nur um das Verletzen von Copyright, aber das wurde Dir bereits erklärt, und Du ignorierst es ja beharrlich.
 
@iPeople: Wenn ich es ignorieren würde, würde ich nicht ständig darauf eingehen und euch verzweifelt mitteilen, dass es VERMUTUNGEN sind, Indizien, keine Beweise... machts klick? Und jetzt bitte ignoriere meine Beiträge nicht mehr, wenn du auf einer ernsthaften und vernünftigen Basis mit mir diskutieren willst. Ausserdem besteht natürlich öffentliches Interesse, wenn ein nachweislicher Gewaltäter draußen frei rumläuft aber wie war das, mit hinkenden vergleichen!? ;)
 
@KingGozza: Du hast die Akten bereits gesichtet? Es sind nur Indizien? Und dass Bewesie durch ein Ermittlungsverfahren gesammelt werden, ist Dir offenbar auch irgendwie entgangen? Dass die beiden dazu evtl angehört werden sollen, geht wohl auch an Dir vorbei? Übrigens, eine Anklage kann auch aufgrund von Indizien erfolgen. In einem Verfahren wird dann über Schuld und Unschuld verhandelt. Hast Du Dich eigentlich mal wenigstens oberflächlich mit Justizverfahren beschäftigt?

Aha, also es liegen Anzeigen vor wegen Gewalt (Brandstiftung, Erpressung) ... somit hast Du Dich gerade selber widersprochen, in dem Falkle liegt ein öffentliches Interesse vor, die beiden zur Fahndung auszuschreiben. Und was genau ignoriere ich bei Deinen Postings, außer der tatsache, dass Du eine Verschwörung witterst?
 
@iPeople: OK du wirfst mir Dinge vor wie, dass ich eure Beiträge ignoriere? iPeople, du bist mir echt schon öfter aufgefallen und wenn eine Meinung nicht in dein Weltbild passt, Quatscht du einfach drüber und behauptest irgendetwas abwegiges... Entschuldige, nur auf einer vernünftigen Basis diskutiere ich mit dir weiter, dann auch gern aber so nicht.
 
@KingGozza: Dann zeig mir mal meine "abwegige Behauptung" in diesem Fall? Und wenn die Behauptung "abwegig" ist, dürfte es Dir ja leicht fallen, sachlich gegenzuargumentieren. Bisher kam nur "Oh die armen Jungs" ... und sogar von "Verleumdung" haste gefaselt.
 
@iPeople: Abseits von allem anderen. Öffentliche Fahndung. Ok. Name, Bild, Größe, ähnliches. Ok. Geburtsdatum. NICHT OK. Adresse. Noch viel weniger ok.

Ich finde es nicht gerechtfertigt, egal bei welcher Anklage, selbst wenn es um Massenmord gehen würde, für eine FAHNUNG (keine Verurteilung) solch persönliche Informationen wie die Adresse zu veröffentlichen.

Wir hatten solche Fälle schon. Mutmaßlicher Kinderschänder, der Mob schrie "gebt uns den Namen und wir lynchen ihn" und am Ende kam raus, der Verdächtige war Unschuldig. Das hätte aber nichts genutzt, wenn man die Adresse veröffentlicht hätte und der Mob den Verdächtigen zu Brei geschlagen hätte.

Und das gilt meiner Meinung nach bei JEDEM Verbrechen. Ein Bild und ein Name sollte ausreichen, hier kann sich der Mob nie wirklich sicher sein, dass sie den Richtigen haben nur weil ihnen jemand ähnliches auf der Straße begegnet. Aber es reicht um die Hinweise an die Polizei weiter zu geben.
Lieber werde ich als Verdächtiger (unschuldig) von der Polizei befragt/festgenommen als von einem Lynchmob gerichtet zu werden.
 
@KingGozza: Das was auf vermutungen beruht ist deine Sichtweise. Die Jungs sind weder irgendwelche Helden noch haben die IRGENDWAS für freies Denken oder ein freies Internet getan. Was da Gelaufen ist ist Wirtschaftskriminalität nichts weiter.

Das hat nichts mit Hexenjagt zu tun, und sollte es so sein das sich das alles auf Vermutungen stütz, wird dies in der Verhandlung schon auf den Tisch gelegt werden.
 
@ThreeM: Sie sind vermutlich bewaffnet... Eine Vermutung und dazu noch eine meinungsmache um sie als gefährlich dazustellen, was ja scheinbar auch hier funktioniert... Aber unsere Justiz hat ja nunmal immer Recht...
 
@KingGozza: Das Vermutlich bewaffnet dient zum Schutz von Zeugen. Damit diese nicht direkt auf die beiden losgehen. Abgesehen davon sind beide wohl schon mit Gewalttaten in erscheinung getreten. KEINE Warnung wäre Fahrlässig.
 
@ThreeM: Scheinbar? Es wird auch hier nur eine Vermutung aufgestellt... Wieso schluckt nur jeder diese Tabletten von den Behörden... Mal im ernst, was hat ein Raubkopierer mit Gewalt zu tun? Versucht denn niemand zu verstehen was da wirklich hintersteckt??? Ich pack mir hier echt an den Kopf... Piraten sind soweit von Gewallt, geschweige denn von Waffen entfernt wie ein Fisch vom Fahrrad fahren... Strengt doch einfach mal euren Grips an, was hat Piraterie denn bitte mit Gewalt zu tun!? So ein Pirat hat das letzte mal vor einigen Jahren das Tageslicht gesehen...
 
@KingGozza: Das sind VERSCHIEDNE Straftaten. Die Jungs sind nicht nur Raubkopierer (jaja das wort ist doof) sondern eben auch Brandstifter und Gewalttätig. Was soll man da "Vermuten". Sie werden nicht nur ausschließlich wegen Kinox gesucht, sondern weil eben auch andere Straftaten im Raum stehen.
 
@ThreeM: Naja eben darum geht es doch, nur die Seite kinox.to kann ihnen nachgewiesen werden, der Rest ist Vermutung.Oder vielleicht Verleugnung, um sie als wirklich böse Jungs darzustellen, denn für Raubkopien interessiert sich niemand, also eine erfolglose Ermittlung, da es nicht im öffentlichen Interesse steht... Also noch offensichtlicher kann ich nun wirklich nicht mehr... Das war nicht nur ein wink mit nehm Zaunpfahl, sondern ein schlag ins Gesicht mit diesem...
 
@KingGozza: Verleumdungen? Es liegen Anzeigen der Opfer vor die Brandstiftung, Erpressung und ähnliches Anführen. Im Schreiben steht auch "TATVERDÄCHTIG". Da die beiden, wie schon gesagt, im Vorfeld mit Gewalttaten oder mit deren Androhen aufgefallen sind, ist der passus "Gewaltbereit" keine Verleumnung sondern der Verdacht weshalb die überhaupt gesucht werden. Mit dem Hintergrund der Gewaltbereitschaft (und vielleicht durch ein Tip eines der Komplizen) geht die Polizei davon aus das beide bewaffnet sein könnten. Deshalb die Warnung in der Fahndung... Wasist daran denn nu so schlimm? Selbst wenn später von den Verdächtigungen nur noch Kinox.to übrig bleibt, eine Straftat bzw einen Täter muss die Polizei ermitteln.
 
@ThreeM: Vielleicht liege ich ja falsch, dass schließe ich nicht aus aber für mich sind diese Vermutungen erst einmal nicht haltbar, denn also kino.to geschlossen wurde, gab es meines Wissensstand noch nicht diese Anschuldigungen. Da sie sich aber deshalb nicht aufhielten ließen, die Lobby der Contentmafia vielleicht auch noch Druck gemacht hat, versucht man sie nun auf diesem Weg Dingfest zu machen.
Glaubt mir, ich bin alles andere als ein Verschwörungstheoretiker, eigentlich sogar im Gegenteil aber wie hart gegen Piraten vorgegangen wird, weiß man ja nun schon zu gut und da einfach niergends etwas von Beweisen zu lesen ist (damit meine ich auch andere Quellen, das Inet ist ja voll mit dem Thema), gehe ich von Vermutungen aus, Indizien und allein aufgrund dessen eine solche Hetze, eine Hexenjagd zu veranstalten, halte ich für unfair, vor allem mit dem Hintergrund der veröffentlichten Daten. Erinnert mich einfach ans Mittelalter... "Eine Hexe!" "Verbrennt sie!"...
 
@KingGozza: Hart gegen Piraten? Ich will das das JEDE Straftat verfolgt wird. Ich sehe bei den Piraten jetz keine besondere härte gegenüber Drogenhändlern, Gewalttätern und so weiter.

Und es wird hier auch keine Hetze betrieben. eine Fahndung wird herrausgegeben um den Beschuldigten zu ergreifen um ihn dann in einem Strafverfahren zu verurteilen oder ihn Frei zu sprechen.

Wo siehst du denn hier eine Hexenjagt?
 
@ThreeM: Ich beruhe meine Vermutungen auf das, was ich zu dem gelesen habe, da man ja keinen einblick in den Ermittlungsstand hat. Mir ist es soweit bekannt, dass wenn Beweise vorliegen, es auch so den Medien mitgeteilt wird, da aber niergendwo in den Medien etwas von Beweisen zu hören/lesen ist, gehe ich also davon aus, es liegen keine Beweise vor.

Zudem haben sie auch nicht mit dem Content ansich ihr Geld "verdient", wenn dann über Werbung oder von den Hostern, weil die sie verlinken und genau das ist der nächste Punkt, sie hosten nicht selbst... Wenn es also schon strafbar sein sollte, mit Werbung sein Geld zu verdienen oder sich von anderen Spnsoren zu lassen, hat die Staatsanwaltschaft ja jetzt einiges zu tun...wieso werden denn nicht auch die Suchmaschinen Betreiber verklagt, dort sind die Hoster auch zu finden...
 
@KingGozza: "Zudem haben sie auch nicht mit dem Content ansich ihr Geld "verdient", wenn dann über Werbung oder von den Hostern, weil die sie verlinken und genau das ist der nächste Punkt, sie hosten nicht selbst... " Wie Naiv bist du eigentlich? Natürlich ist es nicht Strafbar mit Werbung Geld zu verdienen.

Illegales Streaming anzubieten mit dem einzigen Sinn dadurch Views zu generieren ist eine andere Sache.

Aber dreh dir ruig alles so zurecht wie es am bequemsten für dich ist.
 
@KingGozza: Es gibt Andeutungen, dass die Betreiber von Kinox.to auch OCH betreiben. Desweiteren geb ich mal zu bedenken, dass dort keine urlaubsvideos von Oma Pasulke zu sehen waren, sondern durch Firmen produzierte Filme und Serien. Das ganze Portal ist ausgelegt auf des Verletzen von Urheberrecht. Wenn sich herausstellt, dass sie wirklich auch gehostet haben, haben sie eben nicht "nur" verlinkt. Anlaufstelle bei solchen Ermittlungen sind nunmal die Portalbetreiber, von da gehts weiter.

Suchmachinen entfernen LINKS auf Anfrage aus dem Index. Entfernt kinox.to auch LINKS auf Anfrage der Rechteinhaber?

Desweiteren ist es zum teil normal, den Stand der Ermittlung eben nicht in den Medien breitzutreten, um Verschleierung zu vermeiden.
 
@ThreeM: Du hast natürlich Recht, es ist bequem für mich, gegen diese Behauptungen anzugehen während du dich genau auf diese stützt ;)
 
@KingGozza: Zu re1: Was wäre wenn einer der ehemaligen Geschäftspartner glaubhaft darstellt, das die Brüder eine Waffe hatten und die Polizei bei einem der Brüder im Zimmer ein Waffenreinigungsset gefunden hat, das würde beispielsweise die Vermutung nahe liegen, das sie bewaffnet sind. Wenn jetzt vorher genannter Geschäftspartner auch noch aussagt, er wurde von ihnen bedroht muss die Polizei diese Vorwürfe ernst nehmen. Alles andere wäre grob fahrlässig. Wie gesagt, das ist alles Theorie. Genauso wie deine Behauptung es sei Meinungsmache, obwohl du dafür keinerlei Beweise hast.
 
@KingGozza: Hast du dir eigentlich mal überlegt, was du da forderst? Es ist doch überhaupt nicht möglich, digitale und reale Welt voneinander zu trennen. Ist es in Ordnung, wenn ich deinen Computer hacke, irgendwas peinliches darauf finde, und dich damit per E-Mail erpresse? Das einzige, was in der realen Welt passieren würde, wäre, dass ich das Geld, das du mir überwiesen hast, abhole. Und da ist nix illegales dran.

Selbst wenn man das mal ausschließlich auf Urheberrechtsverletzungen bezieht, würde das bedeuten, dass solche Seiten wie kinox.to seriös aufgezogen werden könnten. Wieso sollte man dann noch so dumm sein, irgend etwas zu produzieren? Man kann ja einfach fremdes Material nehmen...
 
@kesan: Mir ist durchaus bewusst, was ich da verlange. Ich will ja auch nicht, dass es zu tatsächlichen Schaden kommt und ich finde eine Kommunikationsplattform gut um dies besser zu erläutern. Ich möchte nur, dass ein angeblich entstandener Schaden auch bewiesen werden muss aber das ist nicht der Fall. Bestes beispiel sind dafür die Contentmafia und deren Abmahnanwälte, die fiktive Verluste in den Ring werfen und daraufhin ein Urteil von jemanden haben wollen, der keine Ahnung von der Materie ansich hat.
Schaden kann auch meiner Meinung nach nur dann entstehen, wenn jemand anders mit dem Content nachweislich Geld verdient, denn nur dann kann bewiesen werden, dass der Content auch "legal" gekauft worden wäre.
 
@KingGozza: Das hört sich für mich schon ganz anders an als das, was du in deinem Ursprungspost geschrieben hast. Aber auch da kann ich dir nicht zustimmen - finanzielle Verlust sind in der realen Welt häufig und digital nahezu immer nur theoretisch und damit nicht beweisbar. Wenn ich eine LKW-Ladung BluRays stehle, wird auch ein finanzieller Schaden angenommen - obwohl es sein könnte, dass die eh niemand gekauft hätte. Bei rein digitalen Produkten ist es natürlich noch schwerer, weil der Schaden nicht dadurch entsteht, dass der Geschädigte das Produkt nicht mehr besitzt, sondern dadurch, dass jemand anderes es zusätzlich besitzt und es somit nicht mehr auf anderem Wege beziehen wird. Die Höhe des Schadens kann da nur geschätzt werden. Da ist tatsächlich ein Punkt, wo angesetzt werden muss, denn - da muss ich dir Recht geben - die Rechteinhaber gehen da gerne von Summen aus, die fernab jeglicher Realität sind. Natürlich ist es Blödsinn, davon auszugehen, jeder, der den Content auf diese Weise bezieht, hätte ihn auch legal gekauft, aber genauso ist es auch Blödsinn zu denken, niemand hätte das getan.
Dein letzter Absatz verwirrt mich etwas, denn das trifft ja jetzt wirklich auf fast alles zu, oder nicht?
 
@kesan: Mein letzter Absatz bezieht auf die Beweisführung von entstandenen Schaden. Wie du ja schon geschrieben hast, ist der tatsächliche Schaden nur schwer festzustellen und nur dann zu beweisen (zumindest als Ansatz) wenn für den Content aus illegalen Bezugsquellen bezahlt wurde. Es sei denn, es ist ein Abo-Modell.
 
@KingGozza: Das habe ich verstanden, aber nicht, auf welchen Content dieses Kriterium denn nicht zutrifft. Anders gesagt: Kannst du mir ein Beispiel nennen für einen Fall, in dem Schadensersatz für ein digitales Produkt gefordert wurde, das nirgends legal verkauft wurde?
 
@kesan: Ich meine damit nicht den gesamt verkauf von einem Content. Wenn aber Film XYZ aus illegaler Quelle 10 mal verkauft wurde, kann davon ausgegangen werden, das der Film XYZ auch legal 10 mal gekauft worden wäre, demnach ist der Schaden ermittelbar.
 
@KingGozza: Ach so, dann hatte ich dich doch falsch verstanden^^ Meinst du tatsächlich "Verkauf" oder allgemein "Verbreitung"?
 
@kesan: Ich meine den tatsächlichen verkauf, denn nur wenn jemand von illegalen Quellen kauft, hat genug Interesse an den Content um den auch legal zu erwerben.

Naja bei dem "schweren" Thema ist es nicht leicht, seine Ansichtsweise immer richtig darzustellen. Mir geht es hier einfach nur um zwei Dinge:

Zum einen spllte Raubkopieren nur dann bestraft werden, wenn nachweislich Geld damit verdient wurde, also aus dem direkten verkauf des Contents und demnach auch der tatsächliche verlust nachgewiesen werden kann.

Und zum zweiten geht es mir um diese Vermutungen, die gegen diese beiden aufgestellt werden, weshalb es überhaupt zu rechtfertigen ist, sie so zu jagen...
 
@KingGozza: Sorry, aber dein Argument im ersten Absatz kann ich nun gar nicht nachvollziehen. Warum sollte man etwas aus illegalen Quellen kaufen, wenn man es auch aus illegalen Quellen kostenlos erhalten kann?

Auch, nur zu bestrafen, wenn man selbst daraus Gewinn geschöpft hat, halte ich nicht für richtig, denn das ändert am entstandenen Schaden überhaupt nichts. (Selbstverständlich spielt das Motiv für das Strafmaß trotzdem eine Rolle)

Wie viel Substanz hinter den "Vermutungen" steckt, ist reine Spekulation. Solange es keine Hinweise auf etwas anderes gibt, gehe ich davon aus, dass die Polizei über hinreichende Anhaltspunkte dafür verfügt.
 
@kesan: Weil Menschen eben so sind, siehe OCH, da zahlen die Leute auch für Premium, um diesen Dienst legal oder auch illegal zu nutzen. Es geht wohl eher um den Preis als um das Kaufen ansich. Entweder zahle ich 40€ für eine Bluray oder beim "Händler" umme Ecke 10 :)

Zusatz:
Wäre man auch nicht bereit, diese 10€ beim "Händler" umme Ecke auszugeben, hätte man sich auch nie die Bluray legal gekauft, darum geht es, also entsteht ja auch kein Schaden... So meine ich das :)
 
@KingGozza: Bei OCH liegt das an den Einschränkungen, die ohne Bezahlung vorliegen. Bei gleicher Qualität der Angebote wird das kostenlose genommen. Das heißt nicht, dass ich nicht bereit wäre, zu zahlen, wenn es kein entsprechendes Angebot gäbe. Genauso wenig kann man daraus, dass man ein günstiges illegales Angebot nutzt, ableiten, dass man ein teureres legales Angebot nutzen würde, wenn es das illegale nicht gäbe.
 
@kesan: Naja ich gehe aber schon davon aus, dass wenn man nich mal bereit is, einen kleinen Beitrag für Content zu zahlen, dass sich diejenigen für einen großen Beitrag diesen Content erst recht nicht zulegen, somit wäre bei dieser Vermutung auch kein Schaden entstanden, also keine Einnahmen entgangen.
 
@KingGozza: Da gebe ich dir recht. Aber daraus, dass man keinen kleinen Beitrag zahlt, kann man nicht schließen, dass man nicht dazu bereit ist, diesen zu zahlen.
 
@kesan: Nene, da gibts doch diesen bekannten Spruch unter den Software-Piraten... Try before buy... wenn es gefällt kauf es und so ehrlich sind die meisten Piraten ja auch in der Szene, so sieht es ja auch mit Film und Musik aus, wer wirklich eine Band mag, will auch die Original CDs zuhause haben oder den Film den man mag, auf einer original DVD/Bluray :)
 
@KingGozza: Ich behaupte einfach mal, dass es noch einen gehörigen Unterschied zwischen den Produkten gibt, die einem so gut gefallen, dass man die Urheber bewusst unterstützen will oder dass man sie "zum Anfassen" haben will und denen, für die man bereit wäre, zu zahlen, wenn man sie nicht umsonst bekommen könnte. Von einer "Szene" zu sprechen halte ich außerdem für ziemlich verharmlosend, Portale wie kinox.to werden meiner Erfahrung nach von praktisch jedem genutzt, der sich ein bisschen mit dem Internet auskennt.
 
@KingGozza: Tut mir Leid, aber das ist vollkommen naiv. Die Siedler 3 gab's als Demo, konnte man genug rumprobieren, um zu sagen, das gefällt mir und es anschließend zu kaufen. Trotzdem haben es sich genügend Leute illegal besorgt, siehe die diversen "Bugs" wegen dem Kopierschutz (Stichwort: Schweine).
Wo zieht man da die Grenze? Wie viel "Try" vor "Buy"?
 
Wow so weit ist es gekommen das Raubkopiere schlimmer ist als Mörder und Sex Täter, ich sag nur armes Deutschland
 
@zak999: Echt? Wer sagt das?
 
@iPeople: das sagt kein, aber schau dir nur das gefahndet Foto an mehr brauch auch nix mehr zu sagen oder
 
@zak999: Weil Du jetzt noch keine Fahndungsfotos von Verdächtigen zu Sexualdelikten auf WF gesehen hast, kommst Du zu diesem Schluss?
 
@iPeople: Mal ein gegen frag an dich es schön das Polizei deine Adresse und dein Name an der Öffentlichkeit frei gibt ......wie gesagt ich freier die beiden nicht aber ich sage nur es gibt andere weg !!!!
 
@zak999: Ich bin keiner Straftat verdächtig, von daher.
 
@zak999: Deshlab heißt es "Fahndung"
 
@ThreeM: Die aber der Gefahr für die Allgemeinheit angemessen sein muss, welche unmittelbare Gefahr geht von den 2 für die Bevölkerung aus?
Da wurden wieder solche Märchen reingebracht wie "könnten Bewaffnet sein" um den Segen von irgendeinem Verkoksten Richter zu bekommen das zu machen und die Contentmafia zu befrieden

Unschuldsvermutung!
 
@0711: Da steht "könnten bewaffnet sein" nicht "sie sind bewaffnet". Das hat mit Verkoksten Richtern nichts zu tun... Und wieso Contentmafia? Konsumiere ihre Drogen nicht und gut. aber Die Drogen kostenlos haben zu wollen und hinterher meckern auf die böse contentmafia....
 
@0711: Die Unschuldsvermutung wird doch gar nicht verletzt.
 
@ThreeM: Ja das steht da um eine unmittelbare Gefahr darzustellen die dann eine derartige öffentliche Fahndung rechtfertigt.
In Deutschland darf niemand einfach so zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben werden wenn keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung besteht, in welchem Staat lebt ihr?
 
@0711: Di ebeiden haben Autos in Brand gesteckt, drohungen ausgesprochen und Gewalttaten angedroht. Das Rechtfertigt für mich die Fahndung mehr als ausrechend.
 
@iPeople: Die Persönlichkeitsrechte werden aufgehoben
Die werden nur aufgehoben wenn ein Berechtigter verdacht darauf besteht dass Gefahr für leib und leben besteht -> hier wird vorverurteilt (ja auch bei uns) aber eben nur im Fall wenn leben in Gefahr sind...hier nicht der Fall.
 
@ThreeM: Wie viel Fußballfans, Hooligans, Salafisten, Rechte, Linke (Maidemos) wurden denn seither aufgrund ähnlicher Vorkommnisse zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben?

Ja vor dem Gesetz sind alle gleich, andere gleicher...das ganze Schauspiel findet nur wegen der Contentmafia statt und höhlt den Rechtsstaat aus, denn von Gleichbehandlung kann hier nicht die Rede sein.
 
@0711: wo wird vorverurteilt? Die beiden werden gesucht, weil sie verdächtigt werden, Brandstiftung und Erpressung sowie Steuerhinterziehung und Bildung einer kriminellen Vereinigung begangen zu haben. Sie werden lediglich verdächtigt. Und wer garantiert, dass die Verdächtigen nicht zu Gewalt neigen? Du etwa? Wie bereits erwähnt (nd nciht nur von Dir ignoriert wird) geht es eben auch darum, das die beiden verdächtigt werden, gewalt ausgeübt bzw angedroht zu haben. In dem Falle sind sie als gewaltbereit einzustufen und sind eben unter Umständen eine Gefahr für leib und leben für wen auch immer.
 
@iPeople: Ich warte dann mal auf die Fahndungen für die Kölner Hooligans, Salafisten die auf Polizisten losgingen, die linken der Maidemos....
 
@0711: Du weißt aber, das solche "DEMOs" gefilmt werden ? Du hast also noch nie Plakate gesehen, auf denen Bilder von gewaltbereiten Linken und rechten gezeigt werden und um Hilfe bei der Auffindung gebeten wird? Ich schon. Natürlich nicht auf WF oder heise.
 
@iPeople: mit Name, Anschrift etc? Her damit
 
@0711: Wenn Adresse des Täters bekannt ist, ja. Das ist aber selten der Fall. Ansehen kannst du dies auf der Polizei Homepage...
 
@ThreeM: Zeig mir derartige Fahndungen der Polizei...lutschboy hat da ein schönes Beispiel gepostet (woher diese Fotos hier stammen)
http://blog.fefe.de/?ts=aaac03db

Gleichstellung mit Mördern und co.

So verdreht möchte ich sein um das gleichstellen zu können was die getan haben (sowohl schaden bei der contentmafia als auch Drohung, Auto abfackeln und co)
 
@0711: Wenn Name und Anschrift bekannt, ja.
 
@iPeople: Zeig mir welche die "nur" leute bedroht haben oder ein Auto abgefackelt haben - nicht dass, das kein verbrechen wäre aber manche mittel rechtfertigt das nicht. Das hier gehört dazu, offensichtlich sieht das die Polizei i.d.R. ebenfalls so (siehe die zur last gelegten Straftaten der leute die sonst so ausgeschrieben sind)
 
@0711: Du hast vergessen, die Wirtschaftskriminalität zu erwähnen. Is mir auch Wurst. Die Fahndung wurde durch einen Richter abgesegnet und ich bin weit davon entfernt, den betreffenden Richter der Bestechlichkeit zu beschuldigen. Du hast ja da weniger ein Problem mit. BTW, mir ist gerade kein Fall bekannt, wo jemand erpresst wurde und der Täter mit Namen und Adresse bekannt ist.
 
@iPeople: Frag dich einfach bei welchen Straftaten eine öffentliche Strafverfolgung in Deutschland stattfindet, dann hast du deine Antwort.
 
@0711: Natürlich werden nur Raubkopierer verfolgt, alles andere wird ja untern Tisch gekehrt. (nehme an, das wolltest Du jetzt lesen, gelle?)
 
@iPeople: Das habe ich auch nicht so gefragt oder geschrieben und auch nicht gemeint.

Eine öffentliche Fahndung ist dann gerechtfertigt wenn eine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung besteht, wo ist das hier der Fall? Hier geht's um Raubkopieren, exakt...und sonst nichts.
Von wie vielen Mördern oder Vergewaltigern hast du derartige Medienwirksame und öffentliche Verfolgung in letzter Zeit mitbekommen?
Ich von genau einem Fall und das war bei der NSU

Es ist einfach Falsch hier die unschuldsvermutung auszuklammern und auf die Persönlichkeitsrechte zu spucken da keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung besteht
 
@0711: Ähm, Du hast schon mitbekommen, dass es Anzeigen wegen Brandstiftung und Erpressung gibt?

Blödsinn, mach die Augen auf. es gibt im Netz diverse Fahndungsaufrufe zu Gewalttätern, die findest Du mangels IT-Bezug nur nicht auf WF.

Welche Unschuldsvermutung wurde denn ausgeklammert? Wurden die beiden schon schuldig gesprochen? Wenn ja, von wem?
 
@iPeople: Siehe obiges im Bezug auf Fußballfans, Hooligans, Salafiste, Rechte, Linke etc.

Die Polizei bittet u.a. die Medien in besonders schweren fällen die Fahndungsaufrufe zu veröffentlichen ;)

Die öffentliche Fahndung findet dann statt wenn Gefahr für leib und leben besteht.
 
@0711: Schon alleine Dein "das ganze Schauspiel findet nur wegen der Contentmafia statt" da oben ist lächerlich.
 
@iPeople: Ist für mich der einzig offensichtliche Grund weshalb das hier stattfindet aber bei vielen vielen vielen vergleichbaren Delikten nicht stattfindet die aber eben keinen Zusammenhang mit der Contentmafia haben.
 
@0711: Wenn man mit Scheuklappen durch die Welt rennt, versteh ich natürlich diese enge Sichtweise.
 
@0711: fefe hat grad nen link zur sächsischen Polizei gepostet und alle anderen öffentlichen Fahndungen drehen sich durchaus um Mord etc
 
@iPeople: siehe re7
ich nehme aber gerne links die bei vergleichbaren Straftaten (also die Sachbeschädigung und Drohungen) eine öffentliche Fahndung ausgeschrieben wurde und eben nicht bei mord und ähnlichem
 
@0711: Schon älter, aber bspw. Dietmar Linke wegen Diebstahl: http://www.fahndung.de/bundesweit/person/gesucht/dietmar-linke/974

Oder Brandstiftung:
http://www.fahndung.de/bundesweit/person/gesucht/iris-obenhaus/2181
 
@zak999: Hey...man vermutet doch, dass die beiden gewaltbereit sind :-D ...ich frage mich, woher diese Annahme stammt...
 
@kritisch_user: Also wenn man mich mit einer erfundenen Straftat festnehmen wollen würde, würde ich mich natürlich auch wehren! :D
 
@kritisch_user: die haben Videobeweise auf deren Webseite gefunden :D :D :D
 
@zak999: Nach anderen Leuten wird auch gefahndet. Das wird dann aber nicht so publik gemacht. Nicht davon täuschen lassen.
 
@zak999: Vielleicht wirfst Du zur Sicherheit noch mal einen Blick auf die anderen Dinge, derer die beiden mutmaßlichen Täter verdächtigt werden.
 
@zak999: Denen wird noch ganz anderes vorgeworfen. Mag ja sein, dass die Internetgemeinde diese Jungs für Kinox.to feiert, aber die Kerle sind hochkriminell. Dafür muss man schon extrem skrupellos sein. Sojemanden will man auch nicht als Freund haben!
 
@FatEric: ich freier die beiden nicht aber ich sage nur es gibt andere weg oder
 
@zak999: Ich versuche das neutral zu sehen. Habe Kinox.to nie benutzt. Aber man nimmt an, dass die Jungs um die 7 Millionen € mit ihrem Geschäft eingenommen haben. Zusätzlich sollen die 2 wohl ihre Konkurrenten mit Gewalt eingeschüchtert haben. Und sie haben wohl auch einen Millionenschaden der Filmindustrie zugefügt, weil eben wirklich der eine oder andere Datenträger nicht verkauft wurde. Klar ist nicht jeder Stream eine verkaufte DVD aber dennoch dürfte der Schaden beträchtlich sein. Trifft jetzt vielleicht nicht den falschen, aber auch hier muss die Polizei dem nachgehen, denn der Schaden ist halt doch da. Und bei den Summen um die es geht ist das halt nicht mit einem Ladendiebstahl zu vergleichen. Steuerhinterziehung im Millionenbereich ist halt inzwischen sicher Gefängnis!
 
@FatEric: Versuche auch neutral zusehen, von mir aus können die beiden ins Gefängnis gehen. Aber was die Polizei da gemacht ist falsch das nicht schön Adresse der beiden so raus zu geben was ist Eltern der beiden. wtf !!!
 
@FatEric: Amnestie für Steuersünder ;) Aber Hauptsache die bösen Raupkopierer bis aufs letzte jagen, weil sie ja den Geldgebern unserer Politiker schaden...
 
@KingGozza: Ich finde die Behandlung von Steuersündern wirklich das letzte, die betrügen nämlich im Endeffekt das Volk, also begehen dumm gesagt Diebstahl bei uns allen und sollten deutlich drastischer bestraft werden. Trotzdem nur weil eine Art von Verbrechern nicht "ausreichend" bestraft werden, sollten andere keine Narrenfreiheit genießen. Aber letztendlich sind da nicht (nur) die Politiker Schuld, sondern auch das Volk. Siehe einfach Hoeneß, der hat knapp 30 Millionen Euro Steuern hinterzogen und guck bspw. auf Facebook wie viele Solidaritätsbekundungen du da findest. Obwohl da einfach richtig Stoff für was kritisches / reflektiertes da ist.
 
man kann es auch übertreiben. hallo? das sind keine mörder!
 
@stf: Mörder des mutmaßlichen Profits der Musik-und Filmindustrie. Und das ist in vielen Ländern nunmal schlimmer, als wenn man einem Menschen physisch oder psychisch schadet.
 
Kim Dotcom gewährt ihnen vllt Asyl^^
 
@Windows_7_: Ja, das wäre es noch! Am besten die kaufen sich ne Insel und irgendwann haben wir nen "Crimeland" mit anonymen Servern und Daten bis zum abwinken!
 
Die beiden liegen in der Karibik am Strand und erfreuen sich bester Gesundheit,während dessen sie gerade KinoX2.to in Planung haben..
 
In Springfield sind die nicht. :)
 
@H. J. Simpson: Auch schon im Geheimraum hinter dem Plakat beim Comicbuchverkäufer (Jeff Albertson) nachgesehen?
Ich mein den Raum (Treppe Runter) mit den ganzen Rubkopien.
 
@Kribs: da passt schon Mr. Burns auf, das keiner zuviel Strom als ihm zusteht verbraucht
 
wieso stehen die "Nur" unter Verdacht ? Beweisen kann man denen bisher nichts? Oder warten die Behörden darauf das bei einer Festnahme diese gleich ein Geständniss ablegen?
 
@MitohnevielGlück: Bis zur Verurteilung ist man nur verdächtig, ist doch klar...
 
@MitohnevielGlück: In Deutschland gilt die Unschuldsvermutung und deshalb sind derartige öffentliche Fahndungen eigentlich nur bei Kapitalverbrechen drin...
...aber hier geht's ja um die Contentindustrie. Genau deshalb steht da auch dabei dass die möglicherweise im Besitz von Schusswaffen sind usw.. Damit wird das dann für die Content Mafia vor Richtern begründet dass eine öffentliche Verfolgung nötig ist

Es ist ein ekelhaftes vorgehen der deutschen Behörden
 
@0711: "Kapitalverbrechen" gibt es heute nicht mehr, oder fällt Dir eine Tat ein, die einen buchstäblich "den kopf kostet" , also Rübe ab?
 
@iPeople: Ja, nennt sich Enthauptung bzw. juristisch Mord.
 
@Shadow27374: Fast richtig.
 
Ekelhaft, als es Schwerverbrecher sind
 
Mal ehrlich, als ob die gewaltbereit sind.. selbst wenn, niemand normales will denen was tun.
Die haben doch bei den meisten Kids nun nen Sonderstatus, jeder würde denen ihr Pausenbrot freiwillig geben.. weil sie es drauf haben (so der Glaube). ^^
 
Das schöne ist ja, dass solange sie den Behörden keinen Zugriff auf die Server geben diese auch nicht an eventuell gespeicherte IPs kommen. Wer clever ist meidet deren Seiten und hofft, dass sie den Behörden lange genug davonlaufen können bis die IPs beim Provider gelöscht wurden :D
 
@Memfis: Weil die ihre Server ganz bestimmt mitloggen lassen ... gaaaanz sicha ;)
 
@iPeople: Weis mans? Würdest du es drauf ankommen lassen? Ich glaube solchen Leuten sind die User egal. Getreu dem Motto: "Falle ich, fallen alle". Außerdem dürfte klar sein, dass diese Leute aus rein finanziellen Interessen diese Plattformen betreiben und keine echten Szenetypen sind, wo der Enthusiasmus im Vordergrund steht.
 
@Memfis: Ich denke, jeder Beweis, auch IP der Kunden, sind ein Bewewis, der gegen die betreiber verwendet werden könnte. Von daher glaube ich schon, dass die keine LOGs haben. Ansonsten sind wa einer Meinung. Solche Typen schaden der Szene eher.
 
ich denke mal das wegen der Adresse eher wenig passieren wird. Es geht hier immerhin nicht um einen Kinderschänder, Kindermörder oder ähnliches. Bleiben wir mal auf dem Teppich. Wer dorthin fährt um das Haus zu belagern und "Drecks Verbrecher" ruft der hat keine eigenen Probleme in seinem Leben. Das wäre ja so als würde es nen Pobelmob geben dafür das man Mundraub begangen hat. GLaube kaum das dort irgendwer hinfährt um Randale zu machen vor allem da viele Mitbürger durchaus für Projekte wie Kinox.to sind.
 
@Powermax90: Vielleicht wirds ne Pilgerstätte ;) Das Mekka der Cam-Rip-Fans :D
 
hab gerade blumen an die adresse gesended, wenn mutti da noch wohnt wird sie sich freuen.
 
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter bewaffnet sind? Jetzt wird das langsam peinlich für die Polizei. Erpressung, Nötigung? Was stimmt mit diesem Staat eigentlich nicht?

Die beiden haben bloß eine Seite gebaut. Das sind alles andere als Schwerkriminelle. Wenn die Polizei gegen Kriminalität was tun will, dann soll die etwas gegen die rechten Hooligens unternehmen. Die beiden sind höchstens Kleinganoven. Wozu der Aufwand? Eine weitere Möglichkeit Steuergeld zu verbrennen?
 
@yournightmare: Und wenn wirklich ehemalige Geschäftspartner von den Brüdern der Polizei bei der Vernehmung gesagt haben, sie wurden erpresst mit bspw. Waffengewalt? Was soll die Polizei dann machen? Sagen das die Typen ungefährlich sind?
Die müssen so etwas doch ernst nehmen, wenn es einen Tatverdacht auf vorher genanntes gibt.
 
@JackSlater91: Ich habe einfach grooooße Zweifel an dem Wahrheitsgehalt der Polizeiaussagen. Eher versucht die Polizei die beiden Täter zu dämonisieren, da die weiß, dass die Täter wegen den eigentlichen Taten bei der Mehrheit der Bevölkerung überhaupt nicht als Verbrecher wahrgenommen werden. Da kommt ein Märchen von gefährlichen und bewaffneten Verbrechern gerade Recht. Fragt sich nur was dran ist. Ich würde sagen, da ist absolut nichts dran. Die Polizei lügt sich die Story einfach zurecht. Das kennen wir schon von den linken Krawallmachern in Hamburg. Da hat die Polizei auch einen Angriff der Linken erlogen und anschließend - aufbauend auf dieser Lüge - einen fast schon Kriegszustand in Hamburg verhängt. Völlig ohne Legislative.
 
Schön, dass auf diese Weise der genaue Wohnort der Eltern der Welt mitgeteilt wird. Haben die durch die Vergehen ihrer Söhne jegliches Recht auf informationelle Selbstbestimmung verloren und dürfen daher jetzt als Freiwild der rechten Szene ausgeliefert werden, oder was soll dieser Unsinn?

Die Straftäter sind doch an ihrem Elternhaus ohnehin nicht zu finden, wieso macht man solche Daten öffentlich? Soll der Steuerzahler den Eltern auch noch Entschädigung zahlen müssen, wenn die wegen dieser Sauerei vor Gericht ziehen? Wie weit denken unsere Behörden eigentlich? Sauer zu sein, dass man sie peinlicherweise trotz Riesenaufstands nicht gekriegt hat ist das eine. Aus Rache weiterhin für den Steuerzahler teure Fehler zu begehen macht es aber nicht besser, sondern zeigt den eigenen Dilettantismus eher noch mehr.
 
"Steuerhinterziehung" NICHT WAHHHHHHHR wer hätte damit rechnen können. 0o
 
@Tea-Shirt: Steuerhinterziehung nennen sie es, weil die Einnahmen aus den Streaming-Seiten ja im Grunde Schwarzarbeit (ohne gewerbliche Anmeldung) sind. Ob der Punkt vo einem Gericht noch Bestand hat, wenn die Betreibung der Seiten als illegal eingestuft wird, ist aber fraglich. Glaub kaum, dass der Staat Steuereinnahmen aus illegalen Geschäften für sich beanspruchen darf. Man klagt ja auch keine Schmuggler, Drogenhändler und Hehler wegen Steuerhinterziehung an, sondern nur wegen ihrer eigentlichen Straftaten. ^^
 
der eine im kosovo geboren der andere in schweden .... warn die eltern viel im urlaub? xD
 
@Tea-Shirt: Sagt dir Kosovo-Krieg was?
 
Ab 1.11.2014 gelten neue Gesetze:)
Deckel für Abmahnkosten
Urheberrechtliche Abmahnungen für den unerlaubten Download von Musik oder Filmen aus dem Internet werden zukünftig mit einem Streitwert von 1.000 Euro beziffert. Dies gilt im Falle einer erstmaligen urheberrechtlichen Verstoßes. Ein geringerer Streitwert bedeutet auch, dass die Anwaltskosten sinken. Für die Abgemahnten fallen hier 155,30 Euro an.
 
Wenn derjenige der einen von den beiden verpfeift, mir unter die Augen kommt, gibts Haue. Die Bullen sollen lernen sich um wichtige Dinge zu kümmern.
 
"Räuberische Erpressung, Nötigung, Brandstiftung, Urhebererrechtsverletzung und Steuerhinterziehung"

Das hat was von "Arson, Murder and Jaywalking", zu deutsch "Brandstiftung, Mord und bei Rot die Ampel überqueren"... (Wem das nicht bekannt ist: schaut mal auf TVTropes.org vorbei. Vorsicht: Suchtgefahr!)
 
Ich frage mich auf welcher Grundlage die Polizei davon ausgeht, dass die beiden gewaltbereit und gefährlich sind?! Das ist doch wieder nur Hetze! Sollen die beiden mal schön von Ihrem Karibikstrand aus weiterhin die Seite am Laufen halten.... so ein Schwachsinn was die Behörden da betreiben.
 
Und wieder sieht man, wie eine große Lobby den Staat missbraucht um zwei Kleinganoven als Schwerkriminelle hinzustellen. Wieviel Geld ging den Rechtsinhabern eigentlich faktisch verloren? Rechnet irgendwer mal nach wieviele Verkäufe entstanden sind? Und wieviele wirklich keinen einzigen Film kaufen den sie da sehen?

Die Art und Weise wie das vollzogen wird ist einfach ein Unding. Es gibt echt schlimmere Probleme als das. Und das die Adresse der beiden auch noch so öffentlich gemacht wird, macht es kaum besser. Gerechtigkeit fängt wohl immer erst beim Geld an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles