TrekStor SurfTab: 199-Euro-'Volks-Tablet' mit Windows 8.1 gestartet

Der deutsche Hersteller TrekStor verkauft ab sofort in Kooperation mit einer großen Boulevardzeitung sein "Volks-Tablet" SurfTab wintron 10.1 mit Windows 8.1 mit Bing. Das 10,1-Zoll-Gerät kostet 199 Euro (UVP), für die 3G-Version werden 249 Euro ... mehr... Tablet, Windows 8.1, Windows 8.1 with Bing, Trekstor, TrekStor SurfTab, TrekStor SurfTab wintron 10.1 Bildquelle: TrekStor Tablet, Windows 8.1, Windows 8.1 with Bing, Trekstor, TrekStor SurfTab, TrekStor SurfTab wintron 10.1 Tablet, Windows 8.1, Windows 8.1 with Bing, Trekstor, TrekStor SurfTab, TrekStor SurfTab wintron 10.1 TrekStor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich, auf das habe ich gewartet. Ich hoffe, dass es sich gut verkauft und verbessert wird (mehr Leistung bei weniger Gewicht). Preis ist auch geil. Jetzt überlege ich den Tausch von meinem IPad 2 zu einem Win Tab.
 
Immerhin mit 2 GB Ram und 32 GB Storage, damit sollte es dann deutlich brauchbarer sein als die seltsamen Krücken mit nur 1 GB.
 
@der_ingo: Hab einen 8" mit 1GB RAM und kann nicht klagen aber jetzt würde ich auch eher etwas draufzahlen und zu diesem greifen, Ausstattung und Preis sind vollkommen in Ordnung.
 
Gar nicht mal schlecht, für 170€ mehr gibts von Schenker ein Tablet mit doppeltem Speicher :) Aber ich muss sagen, dass hier ist definitiv das bessere Angebot.

Was mich nochmal interessieren würde, kann man die x86 Tablets (egal ob mit Windows oder Android) eigentlich mit einem eigenen OS flashen? Hätte mal Lust auf Ubuntu Tablet und von Acer gibts eins für 99€ :)
 
@Knerd: X86 Tablets mit Android sehr schwierig, da das mit dem BIOS irgendwie anders ist, bei Windows Tablets hast du normales UEFI/BIOS

EDIT: Ich hab gerate gelesen, das der Bootloader das Problem ist, wenn es also einen anderen gibt bzw man mit ihm Windows starten kann, dann geht es. Nur bei Android Geräten ist der meist recht verkrüppelt.
 
@shriker: Meh :( Ich möchte doch nur meinen Spieltrieb ausleben und nicht zuviel ausgeben :( Gabs nicht einen Hersteller, der seine Geräte mit Linux ausliefert, ich hab leider den Namen vergessen, die hatten aber auch ein Tablet im Angebot :)
 
@Knerd: https://zareason.com/shop/zatab.html meinste das? Auf Nexus Tablets gibts immer mal wieder Ports von Linux-Desktops, was aber seit Ubuntu-Touch etwas weniger wurde.
 
@shriker: Ja genau das ^^ Schade, das ist mir zu teuer :( Aber gut, vllt. hab ich ja irgendwann mal Glück :)
 
Wenn man dann den Marktpreis von 175 Euro in ein paar Tagen/Wochen hat, sicher interessant. Der Mehrpreis gegenüber den Point of View Wintab 800W scheint absolut gerechtfertigt und die Mehrausstattung auch absolut sinnvoll.
 
Geile Sache. Was mir an einem WinTab gefaellt, ist , dass man damit Daten direkt ueber Localnetzwerk bearbeiten kann (Bilder, eBooks, Video, Audio...). Bei Tablets mit anderen OS muss man zuerst die Dateien z.B Pdfs local speichern, erst dann kann man sie oeffnen, sehr umstaendlich und ineffezient.
 
Für € 249 gibt es übrigens ab morgen beim österreichischen Aldi-Ableger Hofer (bzw. CHF 299 bei Aldi Schweiz) ein fast gleich ausgestattetes Medion-Gerät, jedoch mit 1920x1200, 64GB und Digitizer. Dürfte vielleicht auch für einige interessant sein: http://aldi.medion.com/md99400/at/

Übrigens, WinFuture: Warum habt ihr ein Problem damit den Namen "Bild" zu verwenden?
 
@Garbage Collector: Ein Stylus mit Digitizer wäre wünschenswert. Aber es hat nur einen "Passive Pen", laut Datenblatt.
 
Naja, könnte auch sein. Ich ging davon aus dass damit ein Digitizer gemeint ist, denn bei dem anderen angebotenen Tablet-/Notebook-Gerät gibt Medion eine "Touch-Pen" an, dabei muss es sich dann um kapazitive Eingabe handeln. Mit "passivem" Stift könnte jedenfalls auch (wie u.a. beim Surface Pro 2) ein Stylus ohne eigene Stromversorgung gemeint sein.

Mal sehen, wahrscheinlich werde ich morgen das Medion-Tablet mal in die Hände bekommen.

Update: Es ist ein kapazitiver Stift, leider kein Digitizer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!