Windows 10: Neue Gesten für die Bedienung per Trackpad gezeigt

Die Technical Preview von Windows 10 konzentriert sich vor allem auf Verbesserungen für Nutzer von Maus und Tastatur, zumindest werden die entsprechenden Verbesserungen besonders hervorgehoben. Doch Microsoft möchte auch die Laptop-Bedienung ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Trackpad Bildquelle: Neowin Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Trackpad Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Trackpad Neowin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wurde auch mal zeit dass sich da was ändert! so ein windows notebook mit einem touchpad bedienen war auch immer ne qual, gerade wenn man weiß wie gut sowas bei apple funktioniert.
 
@Darkstar85: das meiste davon gibt's doch bei brauchbaren Notebooks i.d.R. schon durch den synaptics treiber...und es wird ja auch weiterhin unabhängig von der os Integration touchpads geben die eh nicht mit 3 fingern können
 
@0711: Und dann kaufst Du Dir ein neues Notebook oder bedienst das eines anderen, und schon gelten wieder andere Gesten.
 
@nayooti: was auch weiterhin zutrifft da eben billig pads gar nicht so viele finger gleichzeitig können...
 
Unter dem verlinkten Video ist noch die Rede von Windows 9: Startmenü ... RIP Windows 9 :PP
 
Das ganze Konzept mit dem Trackpad ist vorsintflutlich und man sollte sich davon in Laptops mal allmählich verabschieden statt Energie darauf zu verschwenden so ein verfehltes Benutzerinterfacedesign etwas benutzbarer zu machen.

Ausser auf meinen Tablet-Convertibles habe ich seit 2004 auf allen meinen Notebooks auch ein Trackpad. Fast das Erste, was ich bei jedem dieser Notebooks getan habe bzw. tue wenn ich das mitgelieferte Windows einrichte und Debian GNU Linux dazuinstalliere, ist das Deaktivieren des Trackpads und das wird danach auch nie wieder aktiviert.

Ein Trackpad hat nur Nachteile: Beim Tippen kann man z.B. mit dem Handballen da draufkommen und unbeabsichtige Aktionen auslösen (Etwa den Fokus aus dem Fenster verschieben, in dem man gerade tippt. Selbst versehentliche Doppelklicks sind möglich, was beim Arbeiten im Dateibrowser auch mal zu unschönen Resultaten führen kann, wenn es eine Datei betrifft, die man besser nicht ausgeführt hätte.). Irgendwann hängt man selbst bei einem riesigen Trackpad immer am Rand und muss den Finger dann mühsam umsetzen, was z.B. besonders ärgerlich ist, wenn man gerade eine Datei "am Finger hängen" hat und diese dann unkontrolliert in den Ordner fällt, der gerade unter ihr war als der Finger das Trackpadende erreichte. Das Erreichen einer Trackpadkante mit dem Umsetzen des Fingers ist zudem jedes Mal eine kleine Ablenkung/Störung im Arbeitsablauf. Sowas ist ein eindeutiger Designfehler bei einer Benutzerschnittstelle.

Bedienung mit Gesten macht das Problem eher noch schlimmer. Man ist z.B. gezwungen sich vorher optisch zu vergewissern an welcher Stelle des Trackpads die Finger liegen und ob man genug Platz in jede Richtung hat, um eine Geste auszuführen. Funktionen, die heute durch Gesten ausgeführt werden, sind meistens durch einen einzigen Tastendruck viel (zeit)effizienter und mit weniger Ablenkung des Nutzers vom Arbeitsgeschehen auszuführen. Gesten sind also ein noch grösserer Unfug als nur den Mauszeiger mit dem Trackpad zu bewegen und damit Klicks auszuführen.

Ein noch grösseres Problem ist der Wechsel zwischen Tastatur und Trackpad. Sitzt man so vor dem Schreibtisch, dass die Finger genau und bequem auf der mittleren Tastenreihe der Tastatur zu liegen kommen, sitz man falsch um das Trackpad unterhalb der Tastenreihen mit den meistens auch noch unter demselben liegenden "Maustasten" zu bedienen, da man dazu die Arme ein ganzes Stück weiter zurückziehen müsste um ergonomisch arbeiten zu können. Ein ständiger Wechsel vom Tippen von Text zum Trackpad und wieder zurück führt zu Zeitverlust und zu abgeknickten Handgelenken bei der Trackpad-Bedienung oder zu ständigem Vor- und Zurückwandern der Arme mit entsprechenden Verspannungen in den Schultern des Nutzers. Trackpads gehören daher abgeschafft. Damit verschwendet Microsoft mit solchen Pseudo-Weiterentwicklungen nur Zeit und Geld.
 
@nOOwin: Was schlägst du statt Trackpads auf Laptops vor? Trackballs? Deine heiß geliebten Touchscreens? Immer eine Extra-Maus anschließen? Laptops abschaffen? Scheint dir ja zu liegen, Dinge abschaffen zu wollen, die dir nicht in den Kram passen.

Gute Trackpads mit anständigen Treibern haben Handballerkennung oder deaktiveren das Trackpad einfach ganz, solange man tippt. Mit meinem Trackpad hatte ich bisher niemals Probleme mit meinem Handballen beim Tippen gehabt. Probleme mit Doppelklicks schon gar nicht, weil ich Klicken durch Tippen deaktiviert habe, stattdessen benutze ich die Taste, die übrigens nicht separat vorliegt, stattdessen lässt sich das gesamte Trackpad runterklicken. Unten gibt's einen schmalen Streifen, wo zwischen der linken und der rechten Seite unterschieden wird - die linke ist für den Linksklick, die rechte für den Rechtsklick. Ein gutes und großes Trackpad ermöglicht es auch, anders als du behauptest, den Cursor über den gesamten Bildschirm zu ziehen, ohne abzuheben - es hängt natürlich auch davon ab, mit welcher Geschwindigkeit sich der Cursor bewegen soll bzw vom Skalierungsfaktor zwischen Trackpad- und Bildschirmfläche bei der Cursorbewegung. Wenn zwischen dem Trackpad und dem Laptopgehäuse nicht gerade ein Graben liegt, dürfte das Berühren des Touchpadrandes wohl kaum so sehr ablenken, wie du behauptest - außer, man lässt sich durch solche Banalitäten ablenken.

Das mit den Gesten kommt wohl auf die Geste an. Die meisten benötigen weder viel Platz noch sind sie von der Position der Finger abhängig sondern davon, wieviele Finger du in welche Richtung bewegst. Sicher gehen die meisten Gestenfunktionen mit einer Tastenkombination schneller, wenn du direkt an der Tastatur sitzt, aber wenn es auch so geht, warum nicht? Hat den Vorteil, dass man nicht zur Tastatur greifen muss, wenn man gerade entspannt sitzt und nur einen Finger am Trackpad hat. Im Übrigen lassen sich bei einem anständigen Trackpad sämtliche Gesten deaktivieren.

Dein Argument mit dem Wechsel zwischen Tastatur und Trackpad lässt sich wohl in der Tat nicht ohne weiteres aus der Welt schaffen. (EDIT: Nachdem ich den Bewegungsablauf bei Trackpadnutzung nochmal durchgegangen bin, muss ich diesen doch bestenfalls als absolut lächerlich bezeichnen. Zumal ich nur einen Arm ganz leicht zurückbewegen muss und Verspannungen hab ich auch nach intensiver Trackpadnutzung nicht feststellen können). Trotzdem, nur weil du der Meinung bist, die Weisheit mit dem Löffel zum Frühstück zu essen und weil du nicht in der Lage bist, zwischen guten und schlechten Trackpads zu unterscheiden und ein gutes Trackpad anständig zu konfigurieren bzw richtig damit umzugehen, heißt das nicht, dass man Trackpads abschaffen sollte, aber daran sieht man wohl, welches Geistes Kind du bist. Dann bin ich jedenfalls froh, dass du nicht derjenige bist, der über solche Dinge entscheidet.
 
@adrianghc: "Dein Argument mit dem Wechsel zwischen Tastatur und Trackpad lässt sich wohl in der Tat nicht ohne weiteres aus der Welt schaffen."

Eigentlich ist der Wechsel zwischen Tastatur und Trackpad doch vergleichbar "umständlich", wie der Wechsel zwischen Tastatur und Maus. Insofern scheint zumindest mir u.a. die obige Argumentationsweise doch ziemlich an den Haaren herbei gezogen zu sein. :)
 
@KoA: Das dachte ich erstmal auch - allerdings musst du für den Wechsel zur Maus nur den Arm nach rechts bewegen und nicht nach hinten, das ist schon ein Unterschied, vor allem, wenn man das häufig machen muss.
 
@KoA: Nachdem ich den Bewegungsablauf bei Trackpadnutzung nochmal durchgegangen bin, muss ich diesen doch in der Tat bestenfalls als absolut lächerlich bezeichnen. ;)
 
Ein Betriebssystem bei dem man ständig auf dem Monitor herumgrabschen soll oder sogar muss ist schon deswegen nicht zum ernsthaften Arbeiten zu gebrauchen.

Ein ernst zu nehmender Nutzer macht nicht ständig irgendwelche Gesten (vielleicht noch mit irgendwelchen Fratzen) sonst wäre es doch Louis de Funes oder Ballmer.

Ein ernsthaftes System wird mit der Maus und der Tastatur bedient. Alles andere wie Joystick, Lenräder, Monitor volltippen usw. ist dagegen Spielkram.
Außerdem kann man keinen anderen auf dem Monitor nach einer halben Stunde noch was zeigen (spätestens nach der Frühstückspause), wenn man ständig mit den Pfoten auf dem Monitor daraufrumtippt. Das sieht einfach nur eklig aus und auch für den Monitor ist das auch nicht gut.
 
@Grendel12: Wo im Artikel geht es auch nur mit einem Wort um Touchscreens?

Im Übrigen soll man weder, noch muss man bei Windows 8.x auf dem Monitor "herumgrabschen" und bei Windows 10 schon gar nicht.
 
@adrianghc:
In diesem Falle gibt es noch solche Geheimgesten, etwa Kopfstand vor dem PC machen und dreimal klatschen - und Windows 10 stellt den XP-Modus ein. :-)
 
@Grendel12: Kann es sein dass du den Artikel vielleicht ein ganz kleines bisschen falsch bis gar nicht verstanden hast oder so?
 
Solange die Charms Bar nicht verschwindet, sehe ich keine Zukunft für Wischgesten, im Übrigen können Sie sich den App-Mist und den Store-Dreck für Desktop-Systeme sparen. M$ macht alles zeitverzögert, was andere schon vorgekaut haben, bloß nichts eigenes erfinden, das war schon immer das Motto von M$ (vgl. Apple und M$ in den Anfängen).
Ich fänd es gut, wenn M$ mal selbst kreativ werden würde und etwas erfindet, was den WOW-Faktor besitzt.Das Surface 3 ist in dieser Hinsicht mal ein Schritt in die richtige Richtung.
Im Prinzip ist dieser nervige App-Scheiß das Erbrochene, was jemand anderes schon mal erbrochen hat. So riecht es, so sieht es aus und ähnlich schleimig fühlt es sich an.
Für den Desktop nicht zu gebrauchen.
 
@Hondo: Auf dem Desktop PC brauche ich die Apps auch nicht unbedingt ist halt "nice to have" aber paar nutze ich schon und kann mir schon vorstellen das es in Zukunft mehr werden und der Store liefert bald wohl auch nicht mehr nur Modern UI Apps. Auf Geräten mit Touch (Tablet, Convertibles bzw. Notebooks und nicht zu vergessen Smartphones) ist Modern UI einfach super, da gibt es für mich nichts besseres.
 
@Hondo: absolut unwichtig von wem es zuerst kam. hauptsache es funktioniert und ermöglicht dem User, mit weniger Mühe mehr zu erreichen. Es gibt so vieles was ich Microsoft gerne nachmachen sehen würde damit windows in puncto Bedienbarkeit endlich auf das Niveau der anderen Betriebssysteme angeglichen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!