PC-Markt legt in Deutschland durch XP-Ende überraschend stark zu

Das Support-Ende von Windows XP hat das Geschäft mit Computern in Deutschland deutlich stärker angekurbelt, als zu vermuten war. Der Umsatz schießt weitaus schneller nach oben, als die bisherige Entwicklung des Weltmarktes auch nur ahnen ließ. mehr... Licht, Silvester, Feuerwerk Bildquelle: Fieldington (CC BY-SA 3.0) Licht, Silvester, Feuerwerk Licht, Silvester, Feuerwerk Fieldington (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der PC ist tot! :D
 
@ceramicx: haha, genau das wollte ich auch schreiben... wie treffend. wenn man sich einen pc aus teilen zusammenstellt, wie ich es in diesem jahr gemacht habe, kommt das auch in die statistik der pc verkäufe? oder gilt das nur für neu-pcs, die verkauft wurden? also, pcs als ganzes?

das irritiert mich ein wenig.
 
@stereodolby: Ohne es jetzt genau zu wissen würde ich schätzen, dass hier nur PC-Käufe als Ganzes zählen, denn wie willst du jetzt genau messen was für ein Komponentenkauf einem PC entspricht? Kaufe ich mir etwa einen "PC", nur weil ich mir einen RAM-Riegen gekauft habe?
Ich wüsste wirklich nicht, wie man das einigermaßen richtig messen sollte wenn man auch Komponentenkauf hinzuzählt.
 
@XP SP4: Man könnte es an verkauften Mainboards und CPUs ableiten.
 
@floerido: naja. auch das ist ja eher ein Indiz als eine solide Zählung.

Habe über viele, viele Jahre immer mal wieder Komponenten ausgetauscht - auch immer mal den Prozessor oder nur das Board oder auch mal beides. Meist ist der Rest so geblieben.
 
@XP SP4: also, ich hab mir ein mobo, cpu, netzteil gekauft. fehlt nur graka, soundkarte und hdd zum vollständigen pc.

würde sagen, wer sich ein mainboard kauft, das sollte als verkaufter pc gelten.
 
@stereodolby: warum??? (siehe mein Post oben) zu vollständigen PC fehlt außerdem noch ein Gehäuse, i.d.R. ein DVD-Brenner, und Arbeitsspeicher...du hast also leider nur einen halben PC gekauft.
 
@SteffenB: ne, denn die alten komponenten hatte ich noch. mit mobo und netzteil und cpu hab ich aber eben doch nen neuen pc gekauft, ganz gleich, wie du das auslegst. und ja, nen neuen tower hab ich mir auch gegönnt, von sharkoon.

was einen neuen pc ausmacht, ist ansichtssache.
 
@stereodolby: ein PC ist ein PC, da gibts keine Ansichtssache. Und bis auf DVD/Bluray gehören da all die Komponenten rein. Und wenn Du 3 oder 4 von 8 Hauptkomponenten kaufst hast du eben keinen Pc gekauft, sondern deinen modernisiert. Das als PC-Verkauf statistisch zu zählen wäre sehr, sehr unsauber.
 
@SteffenB: Naja, was braucht ein PC um zu laufen? Mainboard, CPU und RAM. Das wars. Dann hast du einen PC.
 
@SteffenB: du bist sehr engstirnig. bleib bei deiner meinung und laß mir meine ruhe, ja? ich bin weder dein berater, noch dein lehrer. übrigens gebe ich knerd vollkommen recht. mobo, cpu und ram, fertig ist der pc.
 
@Knerd: Ein PC läuft weder ohne Netzteil, noch Software, noch Speicher / Festplatte, noch ohne Grafikkarte (außer OnBoard-Lösungen). Egal. Sinnlosdiskussion.
 
@stereodolby: siehe oben. 3 Komponenten machen keinen PC. Was das mit engstirnig zu tun hat, ist mir nicht klar - wahrscheinlich bin ich dir auf den Schlips getreten. Sorry.

Und Du hast uns mit deiner Weisheit nicht in Ruhe gelassen - ich habe nur versucht, diese richtig zu stellen.

P/S: Wenn das außer Dir und Knerd jemand so sehen würde, würde es in der Statistik auch so auftauchen. Ergo: 3 Komponenten sind kein PC und werden es auch nicht durch Beleidigungen. Thema beendet.
 
@SteffenB: Ok, in einem Punkt hast du Recht, das Netzteil fehlt. Ansonsten braucht man nur noch einen USB Stick, das wars. Eine Software ist für einen PC unnötig.

Und ohne Graka läuft jeder PC top. Habe einen hier rumliegen ;)
 
@stereodolby: In einem Punkt hat er recht, das Netzteil ist nötig, aber das wars wirklich.
 
@Knerd: klar kann man server auch ohne betreiben. eine software braucht man natürlich nur, wenn der pc was sinnvolles machen soll - mehr als das Bios starten ;-)

Aber es ist ja auch egal - spannend ist eher wo die Umsatzzuwächse herkommen. Dazu steht aber in dem Artikel leider nicht wirklich was.
 
@SteffenB: Stimmt, das wäre wirklich gut zu wissen, ob es "nur" die Firmen- oder auch Privatkunden sind ^^
 
@Knerd: Das Problem geht tiefer.
1) Momentaufnahme meiner Kunden: keiner kauft einen Desktop, alle Laptop oder Tablet. D.H. vermutlich ist dieses kurze Hoch bei den PC-(Desktop-) Verkäufen Firmengetrieben. Und damit nicht nachhaltig, da Firmen beim BS gern 2,3 Versionen überspringen (mein Ex-Arbeitgeber hat seine 4.000 Arbeitsplätze auch erst in letzter Sekunde von XP nicht auf Windows 8, sondern Windows 7 umgestellt und wird auch bis zum Ende des Supports dabei bleiben.)

2) die Firma, die diese überraschende Studie erstellt hat, ist eine Tochter der Bitkom - das erstellt die Tochter für die Mutter eine Studie, damit diese für Ihre Mitglieder verkünden kann: Alles wird gut!

3) Sollten die Mac-Verkaufszahlen ähnlich gut sein wie in anderen Ländern (+18%) wäre das rasante Umsatzwachstum teilweise auch damit zu erklären, denn die Dinger kosten ja nun mal nicht 300 - 500 Euro, sondern 900 - 3000 Euro. Das würde natürlich bei steigenden Verkaufszahlen einen überdurchschnittlichen Umsatz bedeuten.

Deshalb wären für mich die geschätzten Verkaufszahlen eben viel interessanter.
 
@SteffenB: Viele Firmen nutzen auch den Sprung von Windows XP PC's zu Thin Clients wo ich mich frage ob die als PC zählen (manche Hersteller haben sie zumindest unter deren PC-Sparte unter der Haube wie es bei Hewlett-Packard der Fall ist) und günstigen/kleinen Mini-PC's.
 
@HellsDelight: das ist eine interessante Frage. Eigentlich hat ein thin client ja nix mit einem PC zu tun, da er die Verarbeitung der Aufgaben nicht selbst übernimmt, sondern die Ergebnisse nur anzeigt. Ist für mich kein Personal Computer, ist nicht personal ;-) sondern vom Server, etc. abhängig.

Würde mich aber nicht wundern, wenn die mit eingerechnet werden und so die Zahlen nach oben treiben.
 
@ceramicx: Der PC ist angeblich schon seit Ende der 90er immer wieder tot.^^
Totgesagte Leben länger.
Wer hätte gedacht dass die Leute plötzlich doch nicht ausschließlich nur mehr Tabs nutzen.
(Naja, eigentlich jeder mit etwas Ahnung :-))
 
@moribund: ich denke, die "pc ist tot" gerüchte kommen einzig und allein von der industrie. und die hardwareindustrie kennt nur eins: profit. hier greifen also mehrere punkte...

1) den leuten einreden, ein tower pc wäre von nachteil und ein laptop/tablet viel besser.
2) gerüchte streuen, der klassische pc wär eh tot, um die verkäufe neuer geräte anzukurbeln.
3) betriebssysteme entwickeln lassen, die für touch bildschirme u.ä.optimiert sind, um die gerüchte zu festigen.
4) neue hardware standards definieren.

für mich, und ich kann nur für mich sprechen, sind tablets nur teure spielzeuge und für nix wirklich zu gebrauchen. laptops haben den vorteil, daß man damit relativ mobil ist. aber was macht man, wenn man mobil ist? größtenteils im web surfen und auf facebook. das könnte ich aber auch mit einem smartphone. in meiner beurteilung versetzt einem laptop die tatsache den todesstoß, daß ich darauf nicht spielen kann. ich rede nicht von farmville auf fb, sondern von AAA directx titeln. sicher, es gibt gaming laptops, aber schon alleine die kleine tastatur, ne, danke. mir ist das alles zu eingeschränkt. und ja, ich weiß, man kann allerhand peripherie ans laptop anschließen, aber warum sollte ich, wenn ein tower mir die ultimative rechenpower bietet, ohne hitzeprobleme?
 
@stereodolby: Du bringst dqa ein paar gute Punkte.
Allerdings ist es dann umso trauriger dass so viele "IT-Experten", "Gurus" und "Visionäre" von diversen News- und Opinion-Portalen da im Chor mit einstimmen.

Ich finde auch Tablets und Laptops haben durch ihre Anwendungsgebiete, aber bin ebenfalls der Meinung einen PC können sie noch sehr lange nicht ersetzen.
 
@moribund: Bei Tablets gebe ich dir Recht, bei Laptops ganz klar nein, denn ansich kann ein Notebook alles, was ein Tower kann.
 
@Knerd: StereoDolbby über mir hatte schon ein Beispiel genannt: Gamen.
Ich hab öfters mir grafischen Arbeiten zu tun, d.h. ich brauch nen sehr großen Bildschirm, einen viel Rechenpower und vor allem viel RAM. Was soll ich da mit einem Notebook.
Um wieder mal einen Autovergleich zu bemühen :-) :
ein PKW kann auch nicht alles was ein LKW kann, ein Alltags-Auto kann auch nicht alles was ein Geländefahrzeug kann, etc. Aber jedes hat seine Einsatzzwecke.
 
@moribund: Naja, ich werde mir nächstes Jahr ein neues Gerät für Photoshop zulegen. Wird ein Notebook und mit 3200x1800px ist doch eine ganz brauchbare Auflösung ^^

Hier ist das Gerät: http://www.winfuture-forum.de/index.php?app=core&module=attach&section=attach&attach_id=46217

Für den entsprechenden Preis, kann ich locker ein Notebook kaufen das beim Gaming locker mithalten kann ;)
 
@Knerd: Na die Antwort ging aber schnell! :-)
Ohne Zweifel ein sehr nettes Teil, und die Auflösung hätte ich gerne auf meinem 28 Zöller. ^^
Aber glaub mir wenn ich Dir sage: Du möchtest auf einem 13,3''-Gerät nicht PhotoShoppen - egal wie geil die Auflösung ist!
 
@moribund: Ich hab momentan 13,3" mit 1600x900px :D Und bin voll zufrieden :) Daher ist wohl doch ein gutes Teil Ansichtssache ;)

Ja, WF war grade offen :D
 
@Knerd: Und auf diesem Teil bearbeitest Du wirklich Bilder mit PhotoShop?
Ist eine ernstgemeinte Frage.
Muss ich echt sagen, das wäre für mich schwer vorstellbar.
Ich brauch für sowas möglichst viel Screen!
Aber wie Du sagst: Ansichtssache :-)
 
@moribund: Auf meinem Yoga, ja :) Doof ist nur, das Teil ist bei Photoshop langsam :D Daher will ich mir den verlinkten holen :)
 
@Knerd: Na das Problem hast Du damit nicht mehr, und mit den 16GB RAM lässt ich auch einiges machen. ^^
 
@moribund: Jep, 8GB waren definitiv zu wenig :( Beim Fotomerge waren dann aufeinmal 4,5GB belegt, mit einer laufenden Instanz von Visual Studio und Video Streaming ist das doch etwas schwer :D Auf einmal war der Ton weg... Das Modell, dass 32GB könnte war mir (leider) zu teuer, aber 16GB sollten es erstmal tun :)
 
zweistellige Wachstumsraten.... das hatten wir zuletzt 1950 (oder so) ich kanns nicht mehr hören diesen unsäglichen Schwachsinn!
 
Lügen!
Der Desktop ist tot, Tablets sind die Zukunft.
/Ironie offf
 
@klink: was ich am tablet liebe, sind spiele mit zig tastenkürzeln...

/auch ironie off
 
@klink: Diesen Schwachsinn haben sich die Tablethersteller ausgedacht. So wie z. B. unsere Bundesregierung die digitale Agenda.
 
Und viele Zocker kaufen sich nen neuen PC, nachdem sich herumgesprochen hat, dass PS4 und XboxOne nix können.
 
@Skidrow: ja, mein jetziger tower pc ist weit leistungsfähiger, als xbox one oder playstation 4. meine gaming zeit kommt erst noch, wenn die ganzen konsolengames portiert werden. dann bin ich am drücker, dann werd ich lachen.
 
@stereodolby: Grandios. Mein Tower PC ist auch leistungsfähiger als ne xbox one oder ps 4, hab mir trotzdem ne box one geholt. war noch nie ein argument, das konsolen-verkäufe gestoppt hätte. Meine Schlagbohrmaschine ist auch Leistungsfähiger als ein Akku-Schrauber, trotzdem ist ein Akku-Schrauber praktisch. ^^
 
@Chris Sedlmair: ich verstehe den zusammenhang nicht? was hat mein pc mit box one oder ps4 zu tun, die bereits bei erscheinen schon uralt waren? ich dachte, das sind 8kerner mit 5 ghz. was hat die one? 8 mal 1,75 ghz - sorry, wenn ich lachen muß.

der vergleich: mein pc -> current gen konsole ist, als würde man nen porsche mit nem vw käfer vergleichen. in den käfer passt ein porsche motor, meistens ist jedoch keiner drin. :>
 
@stereodolby: aha... ok... dein gaming-pc hat 500.- Euro gekostet, inklusive 100 Euro Gehäuse, 50 Euro Netzteil, 150.- Euro Board, 200 Euro CPU, 150 Euro Grafikkarte, 100 Euro HDD, 40 Euro RAM, 40 Euro Kontroller und 150 Euro Kinect für PC und spielt in 4k bei maximalen Details... Ne is klar... ^^ trolololo Merkste selber, daß da was nicht stimmt?
 
@Chris Sedlmair: ich habe nie gesagt, was mein pc gekostet hat, bzw. die neuen bauteile. aber, um auf deinen... ähm... "sinnvollen" post einzugehen - ich hab weit weniger, als 500€ gelöhnt für die neuen teile. insgesamt hab ich über 500€ gezahlt. das ist richtig.

man muß keine titan graka haben, um ein besseres system zu haben, als es die xbox one darstellt. da reicht auch weniger, speziell ne gute cpu.
 
@stereodolby: Das sind eben Milchmädchenrechnungen. Um einen Hardwarekostenvergleich zu machen, mußt Du allle Komponenten, die im PC drin sind anrechnen, also auch das gehäuse, die laufwerke usw, die du schon hast + einen XBox One Controller (40.-) + eine Kinect for Windows (150.-).
 
@Chris Sedlmair: ich brauche aber keinen controller und kinect. ich spiele mit maus und tastatur. halt old school. du magst es schlecht finden, für mich ist es die präziseste inputvariante, die es gibt. natürlich mit lasermaus mx-518 von logitech.

edit: kannst ja mal gucken, was die so kostet.
 
@stereodolby: Das ist wunderbar.... ich spiele auch am PC mit Maus und Tastatur... Das ist aber nicht die Frage, was Du willst, oder was ich will. Sondern es geht um eine Vergelichsbasis mit z.B. in diesem Fall der Xbox One. Und es will auch niemand bestreiten, daß ein PC leistungsfähiger ist als eine XBox one oder PS4. Es geht darum, daß wenn man das Zubehör wegrechnet, dann bitte auch ehrlicherweise sagen muß, daß eine 400.- Konsole in wirklichkeit ohne Zubehör nur 250.- kostet. Und jetzt zock mal in 4K und 60 fps auf einem 250.- PC. Niemand will PCs madig machen. Am allerwenigten ich, der ja selbst am PC zockt. Aber es gibt auch keinen objektiven Grund die Konsolen schlechtzureden bei dem Preis. Wer keine Konsolen mag, spielt halt einfach am PC weiter und gut is'.
 
@Chris Sedlmair: ok, jetzt verstehen wir uns. danke dir.
 
@Skidrow: Zumindest die, welche auf die Konsolen exklusiven Games verzichten können/wollen. Und das sind ja einige.
 
Lenovo und andere überschwemmen den Markt mit Billig-Laptops ab 300 Euro, andere mit Billig-PCs. Mich würden mal die Absatzzahlen interessieren, nicht der Umsatz. Der müsste dann ja deutlich höher sein.

Oder Apple verkauft auch hier mehr Macs - waren ja irgendwie 18% Zuwachs jährlich. Da die Dinger ja sehr hochpreisig sind und Apple 5. größter PC-Hersteller könnte das das überproportuale Umsatzwachstum auch ein Stück weit erklären.
 
das die "European Information Technology Observatory (EITO)", die die Studie gemacht hat eine Tochter der BITKOM mit Sitz in Berlin ist sagt ja einiges!

Mal sehen wie zuverlässig die Prognose ist die die Tochterfirma für die Mutterfirma erstellt hat.
 
Viele in meinem Umfeld gehen wieder vom Laptop auf den Desktop PC zurück. Der Laptop steht eh nur auf dem Schreibtisch und für das Sofa wird ein Taplet genommen. Das ist schon nachvollziehbar. Miniaturisierung wie in einem Lapop hat auch Nachteile. Wieso also nicht einen Desktop-PC mit anständiger Tastatur hin stellen.
 
@eigelb: man, du hast ja so recht. mitm tablet kann man vielleicht grade mal im web surfen, spielen ausgeschlossen. der laptop kann da schon mehr, aber in der regel geht gaming hier auch nicht.

ergo: der alte, klassische tower pc ist das maß aller dinge, mit großer tastatur und präziser maus. das hat sich über jahrzehnte bewährt und solange es keinen pc mit gedankeneingabe gibt, wird das so bleiben. ich denke, es hat schon einen grund, warum der verkauf klassischer pcs steigt - die leute sehen es endlich ein. laptop oder tablet als zweitgerät, ok, aber der platzhirsch bleibt der tower pc, denn nur mit dem kann man wirklich ALLES machen.
 
@stereodolby: "der laptop kann da schon mehr, aber in der regel geht gaming hier auch nicht." Du kennst XMG? :D

Für mich ist ein TowerPC das Letzte was in Frage kommt und ich krieg jedesmal einen Schreikrampf auf der Arbeit, wenn ich an den Tower muss.

Und es gibt eine Sache, die ein Tower nicht kann und nie können wird, ich kann mit meinem Laptop am Esstisch, auf dem Sofa und im Garten arbeiten, beim Tower wirds schwer.

Und wenn man es braucht, kann man einfach eine Maus, Tastatur und Monitore an einen Laptop anschließen und hat einen Desktop ;)

EDIT: Im allgemeinen geht Gaming auf einem gut ausgerüsteten Laptop sehr gut, Ob es ein HP Pavilion, ein Asus oder ein Lenovo ist :)
 
@Knerd: Da nehm ich lieber n Tablet, ist wesentlich angenehmer als so ein globiges Notebook.
 
@NaiZyy: Zum arbeiten? o.O Wie soll ich bitte auf einem Tablet programmieren? Kleiner Tipp, Ultrabooks oder genauer, das Lenovo Yoga.
 
@Knerd: Da ist ein Tower wieder besser als ein Notebook.
 
@Knerd: Mein Yoga2 nehm ich mal für Kleinigkeiten zum überarbeiten oder mal PDFs drüberlesen. Aber richtiges Arbeiten für Entwicklung heisst bei mir viel Platz, angenehme Tastatur und mehrere Monitore - drum wichtig "Arbeitsplatz". Normal ist ja auch ein Bürö (od. Homeoffice) und keine Besenkammer.
 
@NaiZyy: Weil? Mit einem Notebook bin ich deutlich flexibler und bei entsprechendem Preis bekomme ich auch gut Leistung ;)
 
@Taggad: So scheiden sich die geistern, ich finde mehrere Monitore schrecklich. Die Tastatur vom Yoga 13 finde ich ganz gut nutzbar :) Und eine Maus brauche ich für's Programmieren nun eher weniger.

"Normal ist ja auch ein Bürö (od. Homeoffice) und keine Besenkammer." Der Grund warum ich einen Büro beim Homeoffice hätte, wären einzig und allein die Steuergründe, arbeiten würde ich vermutlich auf der Terasse, beim Bäcker nebenan, in der Stadt im Eiscafé etc. Daher das ist alles Ansichtssache ;)
 
@eigelb: Man kann ja auch Tastatur, Maus, Bildschirm und Lautsprecher an seinen Laptop anschließen und ihn wie einen Desktop-PC verwenden und alles abklemmen, wenn man einen Laptop braucht. ^^
 
@eigelb: "Wieso also nicht einen Desktop-PC mit anständiger Tastatur hin stellen." Weil dann die Mobilität dahin ist :)
 
@Knerd: neeee, ne ne. für mich ist die arbeit am tower-pc wie ein ritual. ich habe gar nicht den sinn dafür, was am pc auf der couch, aufm klo, oder sonstwo zu machen.

ich will hier ja keinen überreden, aber die maximale leistung hat nur ein tower, und das ist es, was ich präferiere. klar wäre ich mobiler mitm laptop, kann auch einen geschenkt bekommen, aber was soll ich damit?
 
@stereodolby: Bei mir stellt sich die letzte Frage bei einem Tower :) Mir geht es auf den Sack an einen Ort gebunden zu sein. Und die Leistung die ich brauche bekomme ich (für das gewisse Kleingeld) auch in Notebooks ;) Wie gesagt, XMG :)
 
@Knerd: ja, nech. so gehen die meinungen auseinander. ich hoffe, wir alle werden glücklich, mit unseren systemen.
 
@stereodolby: Mein Reden, mein Reden :) Jedem dass was ihm/ihr gefällt :)
 
Bei mir lief/läuft die modernisierungs-welle auch in diesem Muster... Tablet schon ersetzt durch touch-notebook... laptop wird ersetzt durch mini-pc. unterwegs reicht mir zu 99% mein lumia und für die 1% kann ich mir auch ein touch-netobook pseudo-convertible mitschleppen. der alte laptop hat in 3 jahren 3 mal das haus verlassen. das tablet 10 mal oder so :D für meinen geldbeutel kommt da einfach zu wenig leistung rum mit 'nem tablet. und beim gaming komm ich damit auch nicht um einen klassischen pc-tower rum. also warum geld ausgeben für komponenten eines mobile-gerätes, die man nicht wirklich braucht, weil die kiste ohnehin nur zu hause rumsteht.
 
@Chris Sedlmair: Da bin ich doch ganz anders :) Ich komme um Laptops nicht rum, ein Tower ist schön und gut, nur ist das Teil so mobil wie mein Fernseher ;) Und die meiste Zeit verwende ich nuneinmal im Zug, auf der Couch, am Esstisch oder im Garten. Da ist ein Tower der Letzte Mist. Und ein Tablet kann nicht alles was ich brauche, ein Surface vllt. aber ein Androidtablet oder ein iPad sicher nicht, daher habe ich mich für ein Yoga entschieden :)
 
@Knerd: Ein Notebook bleibt bei mir ja auch (Flex 15D). Nur das Tablet wird an die Küchenwand geschraubt, damit ich beim Kochen skypen und Filme schauen kann. Als mobile Device brauch ich das garnicht. Da ich nur ein Aparment habe mit seperater Küche sind Tower PC und TV im selben Raum. Die Schlafnische wird durch den Kleiderschrank abgetrennt. Dort steht (noch) das Notebook. wird aber abgelöst mit mini-pc und seperatem TV. Ich sage ja auch nicht, daß alle Tablets und Notebooks unnötig sind. Aber bei vielen schon, da die Geräte immer zu Hause stehen. Die Leute kaufen dann Akku und Ladegerät, integrierten Monitor usw mit dem Gerät und geben dafür unnötigerweise Geld aus, das nicht sein muß. Mini-PC und Monitor erfüllen den selben Zweck, nehmen kaum mehr Platz ein und bieten IMHO mehr Möglichkeiten im Heimeinsatz durch mehr Anschlüsse. Für Leute, die unterwegs arbeiten ist natürlich ein Windows Tablet nützlich. Android existiert für mich nicht. Davon rede ich erst garnicht.

PS: Minus kommt nicht von mir. Warum auch?
 
@Chris Sedlmair: So sind die Benutzungen unterschiedlich :)

PS: Minus kommt, vermutlich weil jede Meinung die nicht meiner entspricht bekommt nen Minus -_-
 
"Insbesondere Unternehmen setzen aber am Arbeitsplatz weiterhin stark auf den klassischen Desktop" Finde ich immer noch sehr schade, ich hätte viel lieber ein 13,3" Notebook als einen Desktop PC.
 
@Knerd: So gehen die Meinungen auseinander, Ich arbeite lieber an 2x27"-Desktopmonitore (ein segen)! 13,3" ist wie mit Vertägen: Kleingedrucktes nicht lesen, schlecht für die Augen. Wüsste nicht, wohin mit den ganzen Anwendungen bei 13,3". Musste damals mal von einem 24" auf einem 19" ausweichen, wegen Reparatur, ein Graus gewesen und Party als mein 24er Elsa wieder da war. Liebäugel schon wieder mit noch größerem mal zwei!
 
@Roger_Tuff: Auf der Arbeit hab ich 2x25" glaube ich, finde ich schrecklich. Zuhause hab ich mein Yoga mit 13,3" und das ist wirklich super :) Hab ewig gebraucht, was im 13,3" Format mit ordentlich Leistung zu finden, danke an Schenker :D Nächstes Jahr wird dann gekauft :)
 
@Knerd: jaja, entweder hohe Auflösung und Minischrift oder magere Auflösung und und max eine Anwendung im überblick. Zum Daddeln unterwegs, ok, aber das nenne ich mal nicht arbeiten.
 
@Roger_Tuff: Mehr als eine App brauche ich parralell nicht offen ;) Auch mit zwei Monitoren benutze ich nur einen wirklich.

Mit der Auflösung meines Yogas (1600x900) bin ich zufrieden, das XMG das ich mir holen möchte hat 3200x1800, daher sehe ich da kein Problem ;)

Das ist mein geplanter Kauf :) http://www.winfuture-forum.de/index.php?app=core&module=attach&section=attach&attach_id=46217
 
@Knerd: Schöne Kiste, aber mir ist der Bildschirm einfach zu fuzzelig. Videos bearbeiten im Brifmarkenformat ist halt nicht meins, da noch Platz für Messenger, I-Net und andere Tools draufgeht. Die CPU- und GPU-Leistung ist auch noch sehr weit von meinem Desktop-Rechner entfernt und dieser ist auch schon wieder 3 Jahre alt.
 
@Roger_Tuff: Bei mir ists Photoshop. Und für mehr muss da kein Platz sein, wie gesagt, wir haben schon sehr unterschiedlichen Nutzungsangewohnheiten :D
 
@Knerd: Richtig, jedem seine Gewohnheiten. Die Minusse sind jedenfalls nicht meine! Wollte es nur mal erwähnt haben.
 
Heißt das nun ich kann in der Öffentlichkeit wieder zugeben das ich einen PC-Nerd bin ohne das man mich auslacht.....das ich das noch erleben kann, nachdem uns ja gefühlte 20 Jahre vorgehalten wurde das der PC tot ist....;-)
 
Ein klassischer Tower ist nun mal für Gaming das beste, und für alles andere reicht ein gutes Smartphone auch schon aus.
 
@starfyer: Ich stimme dem letzten Teil absolut nicht zu, es gibt so vieles, was auf einem Smartphone ein Krampf bis unmöglich ist.

Hier mal eine Liste:
- Fotobearbeitung
- Videobearbeitung
- Entwicklung von Software
- Virtualisierung
- Rendering von Bildern
- 3D Modelling
- Große Dokumente tippen

Und beim Tower bin ich persönlich anderer Meinung. Ich bevorzuge meine XBox außer für RTS und Point'n'Click Rollenspiele.

Im Allgemeinen bevorzuge ich Laptops über Tower PCs.
 
@Knerd: für gaming aber nicht, und wenn dann ist es sehr viel teurer als ein gleichwertiger tower

und konsole ist genauso wie laptop nicht erweiterbar was die leistung angeht
 
@cptdark: Laptops sind erweiterbar ;) Und bei einer Konsole ist das unnütz. Aber ganz ehrlich, ich bevorzuge Laptops über Tower PCs aus einem ganz einfachen Grund Mobilität. Und teurer sind die sicherlich, aber das ist es mir wert :)
 
@Knerd: echt?
da kann man CPU und Grafikkarte aufrüsten?
bei einigen kann man froh sein, wenn man wenigstens hd / ram tauschen kann. (acer z.b.)
 
@cptdark: Wenn du dir ein vernünftiges Gerät kaufst sicher. Musst halt einen Hersteller wählen, der es anbietet :) Schenker fällt mir da spontan ein.
 
@Knerd: Ich muss mir den Hersteller eher nach Preis/Leistung aussuchen. Und da dürfte Schenker dann ziemlich sicher rausfallen. :(

Aber trotzdem schön wenn es sowas doch gibt.
 
@cptdark: Schade, eine ehemalige Freundin von mir hat sich ein XMG gegönnt, Preis wollte ich gar nicht wissen :D Aber die war sehr zufrieden. Leider muss man schon min. 1000€ ausgeben, bei mir sinds knapp 1.300€ :/
 
Entweder NOOBs, die Windows nicht selber installieren können, oder welche, die eh einen neuen gekauft hätten, weil beim alten die Leistung nicht reicht.
Ansonsten seh ich keinen Grund, wegen der Einstellung eines Betriebssystems neue Hardware zu kaufen.
Und kommt mir jetzt nicht mit den "Sicherheitslücken in XP" - solche gibts in jedem Betriebsystem. Ich möchte nicht wissen, wieviel noch in Win 8.x schlummern.
 
@cptdark: es fehlt doch noch mehr! Auf einem alten PC musst Du Arbeitsspeicher erweitern, gibt es keine Treiber mehr und und und. Ein Ausbau zu einem Win7 Rechner wäre mit Kosten verbunden und das 'alte' Teil würde trotzdem ein mehr als alten Teil bleiben. Nebenbei bemerkt: es gibt doch noch die Fortschreibung der XP-Software - was die Sicherheit betrifft - für den Chinesischen Markt macht MS das weiter und das ist auf alle anderen XP-Rechnern umsetzbar!!
Schon mal davon gehört???
 
@222222: aber nicht offiziell, und es täte mich nciht wundern, wenn dann irgendwann mal chinesisch zwischen den deutschen texten auftaucht ...

arbeitsspeicher wird einem vom prinzip her hinterhergeworfen, treiber hats meist und leistungstechnisch reicht ein P4 mit ca 3 GHz (bis zu 10 Jahre alt) aus für W7

ansonsten bleibt für die nichtspieler (für spieler (aktuelle) reichen die leistungstechnisch sowieso nicht) gäbs dann auch immer noch Linux
 
war das nicht auch bissel der sinn der geschichte?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles