iPhone 6 bringt Apple starke Zugewinne am deutschen Markt

Apples neue iPhone-Generation ist auch in Deutschland kräftig eingeschlagen und sorgte bereits im September für ordentliche Verschiebungen auf dem Smartphone-Markt. Alle anderen Anbieter müssen hier erst einmal zuschauen und dann reagieren. mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann mich irren, aber es zeigt, dass viele auf größere iPhones gewartet haben (sollten die zahlen stimmen). Im Bekanntenkreis sind jetzt bereits 4 Leute von Samsung und Sony zum iPhone 6 und 6+ gewechselt. Diese Leute haben komplettes Apple-Zeugs zu Hause, außer dem Handy, weils zu klein war. Apple tat offensichtlich gut daran, sich mit der Displaygröße vom Status Quo zu entfernen. Als jemand, bei dem die Grenze bei 4,3 Zoll liegt (hab kleine Daumen) würde ich mir natürlich wünschen, dass es weiterhin Geräte auch mit 4 Zoll gibt. Das 5S liegt perfekt in meiner Hand und lässt sich wunderbar mit einer Hand bedienen. Für mich (und ja ich meine nur für mich, und sprech nicht für Apple allgemein) ist 4 Zoll die ultimative größe bei einem Handy, auch die 3,5 Zoll vorher waren für mich super.
 
@iPeople: mit einem etwas kleineren randbereich wären für dich sicher auch >4 zoll einhandkompatibel ;)
 
@0711: Möglich ... aber gibts ja nicht
 
@iPeople: Dann ist das 5s Ja genau was du brauchst. Ist ja nicht so als ob man von den aktuellen Modellen ne Mini Version braeuchte. Falls ja wuerde diese sich wohl auch kaum vom 5S unterscheiden
 
@-adrian-: Aus dem Grund hab ich es auch gekauft.
 
@iPeople: Nun, alles hat seine vor und nachteile. Praktisch gesehen war das 4 Zoll Display kein wirklicher Nachteil, da man auf den 4,7 Zoll androiden meist auch nicht mehr Inhalt sah. Die Inhalte waren einfach nur größer. Dieser Umstand hat sich auch erst die letzten 1-2 Jahre gebessert.

Zudem, ist das iPhone 6 ist nun wirklich verdammt dünn geworden. Somit sind die 4,7 Zoll in der Hosentasche nun auch kein Problem mehr. Mein altes S3 hat da spürbarer aufgetragen.

Vorteile des größeren Displays sind eben vor allem Spiele, und das betrachten von Fotos und Videos...

Was mich wundert ist, dass trotz #Bendgate die Verkäufe so ansteigen. Ich hatte schon die Vermutung, die News Wellen grenzen an Rufmord, da ich mit meinem 6er schon öfter gefragt wurde, wie man denn nur ein iP6 kaufen könne, da es ja so schnell kaputt geht und verbiegt und ein Skandal ist, dass es überhaupt verkauft wird. Keine Worte....
 
@Laggy: Die Spiele, die ich spiele, gehen auch locker auf nem 3,5 Zoll. Sind eben nur Casual-Games für Zwischendurch. Bilder lade ich eh aufm rechner und sortiere da. Alle andere deckt auch ein 4 Zoller ab. Und ich weiß nicht, aber ich spüre das 5S schon unangenehm beim Sitzen, wenns in der Hosentasche ist. Mei Diensthandy ist ein 4,5 Zoller, das lässt sich schon nicht einhändig bedienen und in die Hosentache passt es auch nicht, höchstens an die Seitentasche an den Beinen.
 
@iPeople: In welche Hosentasche packst du dein Handy? o.O Das gehört doch in die vordere Taschen.
 
@Knerd: Nee, so was gehört überhaupt nicht in die Hosentasche, wenn man keine Sackhosen trägt. ;)
 
@DON666: Hm.. Ich trage normale Jeans und da passt mein 920 und 1020 locker vorne rein, anders würde es auch gar nicht gehen, da ich damit Musik höre :)
 
@Knerd: Jo, hab auch normale (enge) Jeans, und da nervt mich schon ein Zippo in der Hosentasche, von einem Telefon mal ganz abgesehen. Kann das überhaupt nicht haben, wenn da was drin ist, das die Größe von ein paar Münzen o. ä. übersteigt.
 
@Knerd: Ich meine die Vordere ;)
 
@Laggy: Das mit dem verbiegen trifft nur auf das 6+ zu, das "normale" hat da keine Probleme.
 
@PakebuschR: Das 6 Plus hat im Grunde auch keine Probleme.... Zumindest keine, die man ernst nehmen kann/sollte.
 
@Laggy: Das sieht mir aber anders aus, wenn selbst am Stand die Geräte eben mal schnell verbogen werden können und auch wenn Apple zumindest in einem Fall versucht einen "Maulkorb" zu verpassen lässt sich das nicht mehr abstreiten.
 
@PakebuschR: Bei den Klapphandys damals hat sich auch keiner beschwert, die lassen sich noch viel leichter verbiegen bzw. brechen. Selbst meine schuhe, meine Brille oder meine Bankkarten können mit extrem wenig Kraftaufwand stark beschädit oder kaputt gemacht werden so wie viele weitere teure gegenstände, die eigentlich was aushalten sollten.... Es ist Meiner Meinung nach völlig hirnrissig, dass man nun auf einmal versucht, Smartphones und Tablets zu biegen.

Selbst wenn das iPhone nur 3 mm dick wäre und noch einfacher verbiegt. Mich interessierts einfach nicht, da irrelevant im täglichen gebrauch....

Aber wer meint, ein Smartphone zu brauchen, dass gegen Wasser geschützt ist und sich nicht verbiegt, wenn man es mit 50 KG belastet, der soll sich halt was anderes kaufen.
 
@Laggy: Ich und viele andere auch trage das Smartphone halt in der vorderen Hosentasche und da gibt es bei anderen Smartphones kein Problem nur eben beim 6+ sollte man das besser nicht tun.

Kommt natürlich darauf an wie man das Gerät mit sich herumschleppt, in einer extra Tasche/Jackentasche stellt es weniger ein Problem dar und wenn man davon weiß ist man eh vorsichtiger.

Es ist aber halt ein gravierender Nachteil gegenüber anderen Smartphones und das lässt sich auch nicht abstreiten und Apples "Einschüchterungsversuche" lassen das ganze nicht besser aussehen.
 
@PakebuschR: Weis ja nicht, welche Hosen du so trägst, aber wenn ich mein Smartphone in die Hosentasche stecke ist es zwangsweise seitlich am Oberschenkel bzw. etwas weiter vorne. Der berüchtigte Knick den der Körper beim hinsetzen macht und das iPhone verbiegen soll, ist zudem ganz am Anfang der Hosentaschen und nicht irgendwo mitten drinn. Folglich ist es mir ein rätsel, wie man da überhaupt kraft einwirken kann, wenn das Gerät flach auf dem Oberschenkel aufliegt bzw. seitlich am pberschenkel in der tasche hängt. Zumal es ca 50 KG braucht, um das 6 Plus zu verbiegen.

... Ist ja nicht so, dass das irgendwie schmerzhaft wäre diese Kraft ohne Hände auf das Gerät zu bringen.. ne..

Na ja, ich bin raus hier. Diese Diskussion ist einfach nur lächerlich. Jeder Mensch der halbwegs bei Verstand ist, sollte begriffen haben, dass #Bendgate nur ein schlechter scherz ist.
 
@PakebuschR: Also, ich trage mein 6 Plus in der vorderen Hosentasche. Ich trage ganz normale Jeans, da schlabbert auch nichts, beim sitzen merk ich auch, dass dort ein Smartphone in der Tasche ist, aber verbogen hat sich da bis heute nichts.
 
@Laggy: Eben darum kommt der Knick auch nicht in der Mitte sondern ganz am Anfang wo das Gerät mehr oder weniger aus der Hosentasche schaut und da reicht deutlich weniger Druck. (Mittig ist es genauso stabil wie andere Geräte auch)
 
@Darkspy: Aber es kann eben vorkommen, hängt sicherlich auch vom Körpergewicht und Hose ab und wenn es einem bewusst ist achtet man wohl auch mehr darauf.
 
@iPeople: das kann ich so komplett unterschreiben .. hatte auch das 5/5s und weg. dem "kleinen" display wieder abgeschafft.. nun endlich ein grösseres 6+ gekauft :)
 
Es zeigt sich die Überlegenheit von Apple. Jeder andere Hersteller kann von so etwas nur Träumen, aber solche Verkaufszahlen erreicht man nur mit einem rundum perfekten Produkt und nicht etwas für unsere angebliche große Mehrheit der Datenblattfetischisten die ja seit Jahren den Untergang von Apple prophezeien.
 
@LastPlace: "rundum perfekten Produkt"
Davon ist jeder Hersteller meilenweit entfernt...
 
@0711: Scheint aber die Kaeufer nicht zu interessieren:) Also alles richtig gemacht.
 
@-adrian-: ist auch eine unrealistische zielsetzung
 
@LastPlace: Solche Verkaufszahlen erreicht man vor allem mit einer beispiellosen Werbekampagne durch schwachsinnige Medien. Die schalten zweimal pro Jahr einen Liveticker, um kostenlos Werbung für Apple-Produkte zu machen. Dazu vorher dutzende Artikel über "Gerüchte" und nachher noch ein paar dummdreiste "Tests".
 
@NSA-Stasi: Dazu kommen noch minder intelligente Konsumenten, die es einfach nicht raffen, dass sie Mist gekauft haben und trotzdem wieder zuschlagen, sobald ein neues Modell herauskommt, stimmts?
 
@iPeople: "ich haben mit ein iPhone6 gekauft" Welche Funktionen nutzt du da? "Telefonieren und SMS" - da schmeiße ich mich weg, da hat die Werbekampagne gut funktioniert ;) das passiert wenn man Leute 60+ allein einkaufen lässt
 
@CvH: Eher hat etwas Gewisses nicht funktioniert. Aber schuld sind ja immer die anderen, gelle?
 
@iPeople: Die Geräte sind nicht schlecht aber eben auch nicht das maß aller dinge, von den Medien wird es aber stark gepusht und bei Apple ist es halt wirklich so das es da viele Fans gibt die einfach alles kaufen wo ein Apfel drauf ist (sind natürlich nicht alle so)

ich kenne selbst extreme Beispiele z.B. das die Mutter wenn der Sohn nachhause kommt ihr Windows Notebook verstecken muss da ihr Sohn eben Apple "Anhänger" ist und ähnlich. (ansonsten macht der aber einen intelligenten Einruck) Auch wenn das die Ausnahme ist sowas gibt es das bei anderen Herstellern glaube nicht.
 
@NSA-Stasi: Schwachsinnig sind diejenigen die sich darüber aufregen, was sich andere Leute kaufen und ihren geistigen Dünnpfiff auch noch öffentlich verbreiten müssen.
Du kannst Apple einfach ignorieren; niemand zwingt dich deren Produkte zu kaufen oder sich einen Kopf darüber zu machen.
Gehörst aber wohl auch zu denen die generell über alles motzen was nicht in ihr egoistisches Weltbild passt.
 
@LastPlace: Du hast aber schon die News der letzten Tage so gelesen? Und damit meine ich nicht die geschichten, über verbogene iPhones, welche ich als ziemlich gepushten Hype erachtet habe. So hat Apple seit erscheinen von iOS 8 innerhalb weniger Wochen mehrfach nachbessern müssen und es läuft immernoch nicht rund. Die iCloud ist teilweise unsicher etc. Also wenn das dein Maßstab für Perfektion ist, wundert mich nichts mehr.
 
@FatEric: Sie mussten anscheinend nicht nur nachbessern, sondern sie haben immer noch Probleme. Ein Freund von mir ist überzeugter Apple User und selbst er flucht momentan in einer Tour. Bei ihm kommen z.B. so Spässe vor, dass der rechte Teil, der geteilten Tastatur aus dem Bildschirm verschwindet beim iPad mini und angeblich hat er auch div. App Abstürze etc. Er hat sich auch Yosemite installiert und das erste worauf er ganz gross hingewiesen wurde, war, dass sein iPod und sein altes iPhone 4 nicht kompatibel zu Yosemite sind. Im nächsten Screen wurde dann gleichzeitig angezeigt, dass es das "fortschrittlichste Betriebssystem" sei. Nach dem er es mir gezeigt hat, konnte ich nicht mehr vor lachen. Der Fortschritt liegt darin eine Nachrichtenleiste im Stil von der Sidebar aus Windows Vista zu implementieren und über den PC telefonieren zu können. ^^ "yeah!" beindruckend...
 
@b.marco: "Er hat sich auch Yosemite installiert und das erste worauf er ganz gross hingewiesen wurde, war, dass sein iPod und sein altes iPhone 4 nicht kompatibel zu Yosemite sind." Das ist doch ein ganz schlechter Witz oder? o.O
 
@Knerd: nein, leider nicht... :) Da beide Geräte nicht mehr zu iOS 8 kompatibel sind, sind sie auch nicht mehr zu Yosemite kompatibel. Ist doch logisch oder ^^
 
@b.marco: Total, kann man wenigstens über einen alternativen Treiber das Problem lösen?
 
@Knerd: ich glaub Apple ist nicht an einer Problemlösung interessiert ^^ alte Geräte werden nicht supported.
 
@b.marco: Und unter Windows installier ich mir einfach eine alte Version von iTunes :D
 
@b.marco: Von welcher "Kompatibilität" sprecht ihr hier eigentlich? Ein iPhone4 lässt sich natürlich nach wie vor mit einem Mac mit OSX10.10 synchronisieren und benutzen so wie es immer war. Was NICHT kompatibel sein kann, ist das neue iCould Drive und die neuen Handoff Funktionen. Also kann man in der Kombination iPhone4<->OSX10.10 eben diese nicht nutzen. Das man neue Funktionen mit einem Gerät, dass 2010 erschienen ist nicht nutzen kann ist natürlich total lächerlich - is klar.
 
@Givarus: naja, falls du einen "alten" iPod oder ein "altes" iPhone zu Hause hast, dann kannst du ja die Meldung dir anzeigen lassen und warum kann es mit iCloude Drive bzw. Handoff nicht kompatibel sein? Ist diese Funktionalität auf ne bestimmte Bildschirmgrösse beschränkt, oder wird generell spezielle Hardware dafür vorausgesetzt? Ausserdem wo hab ich davon gesprochen, dass die Synchronisation nicht funktioniert? Viele unserer Mitarbeiter haben noch das iPhone 4 aus der letzten Vertragsverlängerung und diese könnten die Features einfach nicht nutzen, von wegen 2010, gekauft wurden sie Juli 2012...!
 
@b.marco: Du fragst ernsthaft warum? Also: Ja für Handoff ist spezielle Hardware erforderlich (BT4.0) und sowohl dies als auch iCloud Drive sind NEUE Bestandteile von iOS8 und nicht Bestandteil von iOS7. Genau so müßig wäre es zu fragen weshalb Google Now auf Android 2.x Devices nicht geht - Ist der Bildschirm zu klein? Spezielle Hardware erforderlich? Nein: es ist einfach ein neues Feature und nur in neuer Software enthalten - und das auch wenn Du das Android Phone mit 2.x erst gestern gekauft hast.
 
@Knerd: Aus Erfahrung kann ich dir sagen, selbst der aller erste iPod Touch funktioniert noch ohne Probleme mit Yosemite. Auch das iPhone 4 funktioniert tadellos. Weiter oben steht ja schon, dass die Inkompatibilität nur Handoff und iCloud Drive betrifft.
 
@b.marco: Nun, ich denke, bei den App Abstürzen müssen die App-Entwickler ihre App einfach mal aktualisieren. ;) Und Yosemite bringt natürlich schon ein wenig mehr mit. Die Mitteilungszentrale gibt es schon länger und Widgets sind seit vielen Jahren bereits Bestandteil von OS X - Jetzt packen sie die Widgets nur in diese Mitteilungszentrale - Das ist lediglich eine kosmetische Anpassung. ;)
 
@Darkspy: was ist denn das für eine Argumentation?! Das wäre das Gleiche, wenn ich behaupten würde, die Anwendungen im Windows Phone Store sind besser, nur die Entwickler bekommen keine brauchbaren Apps hin?!
 
@b.marco: Ich verstehe deinen Kommentar nicht... Es ist doch so, dass wenn der Betreiber sein OS aktualisiert und nun einige Apps Abstürzen, dann müssen die Entwickler nachziehen und ihre Apps an das OS anpassen, wenn sie die Abstürze vermeiden wollen. Simple Sache - Für so etwas gibt es ja eine lange und ausgiebige Beta-Phase, an denen die Entwickler teilnehmen können um ihre Apps anzupassen und rechtzeitig in den Store zu stellen.
 
@LastPlace: Um Gottes Willen, mit solchen Aussagen tust du weder dir noch den Apple Usern im Allgemeinen einen Gefallen, denn solche Aussagen sind der Grund, warum Apple User gern mal als iSheeps bezeichnet werden... Hauptsache du hast deinen Schrein auch gen Cupertino ausgerichtet...
Das Apple gute Produkte hat bestreitet ja niemand, aber zu behaupten, Apple Produkte wären perfekt geht schon arg an der Wahrheit vorbei und zeugt eigentlich nur davon, dass du nicht in der Lage bist dir eine objektive Meinung zu bilden. Bei einem rundum perfekten Produkt muss ich keine Angst haben, dass es sich verbiegt, das nächste Update meine Telefoniefunktion lahm legt oder ich danach extremen Leistungsabfall bei der Akkulaufzeit habe.

Samsung konnte mit der Galaxy S Reihe bis letztes Jahr ja ähnlich gute Erfolge verbuchen (auch wenn ich das nicht unbedingt für gerechtfertigt halte, aber egal).
 
@LastPlace: Glaubst du wirklich, dass jeder Smartphonekäufer sich vorab genauestens informiert und dann das Produkt, dass für ihn am Besten ist kauft? Mach dich nicht lächerlich^^
 
@LastPlace: Nur mit einem rundum perfekten Marketing... Ein perfektes Produkt? Eine perfekte technische Implementation? Ha, zweitrangig!
 
ich hab nen lg g2. konnte 2013 schon alles was das iphone 6plus kann, außer sich einmalig verbiegen, und kostet ab 300€. slowmo- und 4k videos muss man allerdings freischalten ;)
 
@habitat: Dein LG G2 kann also TouchID und iOS? o.O

EDIT: Ich hab kein iPhone und würde mir auch keins kaufen, im Momentan bin ich glücklicher Besitzer eines 1020 :)
 
@Knerd: ne, die kaputten sachen haben sie weggelassen. dafür kanns knock code, miracast, IR schnittstelle etc.
 
@habitat: Also kann es nicht alles ;)
 
@habitat: Und es kann auch 3mm dicker und 20g schwerer. Ansonsten ein wirklich tolles Gerät. Wenn man Android mag.
 
@habitat: dir ist aber schon klar wie langsam IR-Schnittstellen im vergleich zu allen anderen Übertragungswegen sind, oder? Ist also nicht wirklich ein Vorteil.
 
@Knerd: gibt bestimmt einen Launcher der 3/4 aller Funktionen deaktiviert damit man iOS Feeling bekommt (:
 
@CvH: Der aktiviert dann doch auch direkt TouchID und Apple Pay oder? :)
 
@Knerd: natürlich ;)
 
@CvH: Ach und nicht zu vergessen, die Anrufe und SMS kann ich damit auch direkt auf einem Chromebook beantworten?
 
@Knerd: Ja, das geht bald auch ohne alternativen Launcher...
 
@Knerd: Installieren Airdroid und lasse es laufen, dann kannst du das egal von welchen modernen Browser.
 
@floerido: Dann muss der Browser allerdings immer an sein oder nicht? Bei iOS muss nur mein Mac oder iPad ansein. Grade bei Tablets stelle ich mir das mit dem Browser schwer vor ;)
 
@Knerd: Wer braucht bitte "Wandknutscher" iOS. Für 300 Euro bekommst Top-Smartphones, welche locker im Design, Technik und Funktonalität mit iPhones ebenbürtig sind. Und für das gesparte Geld kannst dir noch ein 300 Euro Notebook und nen 200 Euro Tablet kaufen und bist perfekt ausgestattet. Und was bekommst bei Apple? Richtig nur ein überteuertes iPhone bei dem der Kunde von 800 Euro Kaufpreis, geschmeidige 300 Euro Gewinn aufs Festgeldkonto von Apple überweist. Wenn Kunden so dumm sind und das mit sich machen lassen, bitte schön. Wer clever ist, bekommt jedenfalls deutlich mehr, wenn er keine Apple-Produkte kauft.
 
@karacho: 300€ Notebook? Man hast du geringe Ansprüche. Dennoch gibt es Features die das iPhone/iOS haben die Android (noch) nicht hat.
 
@Knerd: Stimmt, iOs bietet dir: Wandknutschen, Bendgate, Verbindungsabbrüche, Sicherheitslücken in der iCloud und Systemabstürze ... Für 800 Euro wird dir somit ordentlich was geboten :> Fürs Arbeiten bekommt locker gute Notebooks für 300 Euro. Aber du kannst natürlich die Summen bei meiner Beispielsrechnung ein bißchen verschieben. Für 800 Euro bekommst bei anderen Hersteller eine sehr gute Kombi aus Smartphone, Notebook und Tablet, bei Apple dagegen nur ein iPhone.
 
@karacho: Dinge die iOS/das iPhone hat:

- TouchID
- Do not disturb (Android mit 5.0)

Das sind die Dinge an die ich mich erinnern kann, wir könnten ja mal ein paar iPhonenutzer fragen :)
 
@Knerd: Dafür kanns kein USB, kein QI, im Grunde kein NFC...
 
@TiKu: http://www.leicke.eu/system/images/files/000/002/742/medium/KN40537_00_2000_2000_qy.jpg?1396335560

Komisch, ich sehe USB.
Was bitte soll QPI sein?
"im Grunde keine NFC" vs. kein Handoff und kein Familiy sharing und kein Airport.

Beide Seiten haben eine Ellenlange Mängelliste. Man braucht wirlich nicht so zu tun als sei ein System dem anderen für jeden Verbraucher überlegen.
 
@gutenmorgen1: Nimm ein USB-Kabel und versuche, damit ein iPhone zu laden (von Datentransfer rede ich noch nichtmal). Dann merkst du, wie gut das iPhone USB kann.
QI ist kabelloses Laden. Für Apple-User ist sowas natürlich #Neuland.
 
@TiKu: Achso, QPI ist das, was zur Zeit ganze drei Geräte auf dem Markt unterstützen.

Wieviele Geräte lassen sich am PC über USB laden? Mein Lumia 920 jedenfalls kaum und mein Samsung Omnia 7 garnicht. Auch mein Nexus 7 ist nach 8h am PC vielleicht 10% aufgeladen.
Wenn man vom normalen auflanden spricht, wird das Ladegerät des Herstellers wieder zur Krux, da empfiehlt wieder jeder, dass man doch bitte das zum Gerät passende verwendet. Da kratzt mich der verwendete Kabel wirklich am wenigsten. Bezüglich Datenübertragung - Airdrop
 
@TiKu: Ich hoffe du meinst QI ;)
 
@Knerd: Do not disturb lässt sich theoretisch über eine App nach installieren. Mir fällt aber gerade keine ein, zumindest in der Distri die ich drauf habe ist soetwas auch ab Werk drauf.
 
@TiKu: Du hast eins meiner Lieblingskomfortfeatures vergessen, die Benachrichtigungs-LED.
 
@TiKu: Kleiner Tip: Man sollte nicht mit Kürzeln um sich werfen und anderen (Apple User allgemein) auch noch Ahnungslosigkeit unterstellen, wenn man selbst die Abkürzungen nicht zu 100% drauf hat. http://tinyurl.com/34s32kk http://tinyurl.com/qd3x7y8
 
@Givarus: Ja, stimmt, ich habe die beiden Abkürzungen verwechselt. Danke für die Korrektur.
 
@gutenmorgen1: Der größte Vorteil vom Laden per USB-Kabel ist für mich nicht unbedingt, dass man das Telefon so auch am PC laden kann, sondern dass man nicht mehr auf das Kabel eines bestimmten Herstellers angewiesen ist. Mein S3 ließ sich bisher mit jedem Micro-USB-Kabel laden und ein solches gibt es wohl in praktisch jedem Haushalt. Apples Insellösung gibt es dagegen praktisch nur in Apple-affinen Haushalten.
 
@floerido: Die LED ist für mich so selbstverständlich, dass ich nicht auf die Idee kommen würde, dass ein preislich in der Oberklasse angesiedeltes Gerät sie nicht hat.
 
@karacho: Ich finde es vollkommen ok, wenn du mit entsprechenden Geräten deine persönlichen Anforderungen erfüllen kannst. Was ich hingegen vollkommen unsinnig finde, ist, anderen Leuten zu erzählen, dass sie die von ihnen gewählten Geräte nicht benötigen würden. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob jemand ein iPhone kauft, weil es aus seiner Sicht am besten verarbeitet ist, das beste Ökosystem liefert oder was auch immer. Vielleicht solltest du einfach lernen zu akzeptieren, dass andere Leute ebenso wie bei Klamotten, Autos, Frauen (oder Männern), Musik oder eben auch bei Smartphones einen anderen Geschmack und andere Präferenzen haben. Diese sind nicht besser oder schlechter, sondern anders. Ich persönlich könnte aus einer Reihe an Gründen mit 99% der Android-Geräte nichts anfangen - aber ich käme nicht auf die Idee, hier anderen Leuten eine Milchmädchen-Rechnung zu präsentieren, die für mich zutreffend sein mag, aber eben nicht für den Leser meines Beitrages. Insofern hast du offensichtlich auch keine Ahnung, hinsichtlich der subjektiven Wertbemessung: Ein Artikel ist dann zu teuer, wenn er aufgrund des Preises keine Abnehmer mehr am Markt findet. Ganz offensichtlich, mit Blick auf Apples Verkaufszahlen, scheint der Preis aber wohl - für die Käufer - durchaus gerechtfertigt zu sein. Mir könntest du umgekehrt ein aktuelles Samsung für die Hälfte des aktuellen Straßenpreises anbieten und es wäre immer noch uninteressant für mich. Gleichwohl könnte Apple von mir aus auch 200 Euro mehr verlangen - wäre mir egal. Du kannst niemanden, der einen Schaufelbagger benötigt, zum Spottpreis einen Golf verkaufen - damit wirst du seine individuellen Bedürfnisse nicht befriedigen - auch wenn für dich der Golf R der passende Wagen ist.
 
@LostSoul: Danke für den Kommentar!! Bin ganz deiner Meinung.
 
@LostSoul: Diesem Beitrag kann man nicht genug ++ geben!
 
@LostSoul: Wenn ein Hersteller wie Apple für sein Produkt ein Premiumpreis aufruft, sollte man ein voll funktionsfähiges Gerät ohne Macken erwarten. Das ist aber nicht der Fall. Deshalb gebe eine Beispielsrechung ab und sage klipp und klar: Bei andern Herstellern bekommt man mehr für weniger Geld. Kleiner Tipp noch: Verschone alle mit soviel Text, liest sich eh keiner durch :)
 
@karacho: wie viel mehr wird vom Endverbraucher den genutzt? Meine Schwiegermutter kam letztens an und protzte mit ihrem neuen Samsung Galaxy S5, wie toll das doch sei - und angestochen von ihrem Mann - es BESSER als mein iPhone wäre. Grundsätzlich kann ich damit leben, wenn jemand etwas besseres hat, allerdings besitzt meine Schwiegermutter keinen technischen Background. Ihr tatsächlicher Nutzen mit dem "S5" ist: whatsapp, telefonieren, fotos machen, musik hören, facebook.
Wobei die Kamera bei schnellen Bewegungen auf der Hüpfburg schon versagt hat und whatsapp 3x abgeschmiert ist beim versenden von Bildern.

Fazit: meine Schwiegermutter kann man sicherlich nicht als Referenzmodell für 100% aller Android user nehmen, aber min. 50% aller Nutzer nutzen nicht das, was ihr Smartphone ihnen bietet. Ob nun mehr oder weniger - vielen geht es vor allem darum, das es funktioniert.
 
@karacho: Bei dem Preis der für Caviar verlangt wird, sollte man auch einen besseren Geschmack erwarten...
Bei Lindt bekomme ich wesentlich besseres für deutlich weniger Geld.
 
@karacho: Sprich nur von dir selbst, aber glaube nicht, das dem wirklich so ist! ;)
 
@karacho: Du zeigst gerade - ob leider oder nicht, musst du für dich selbst entscheiden - dass du technisch nicht sehr bewandert bist. Wärst du es, wäre dir durchaus bewusst, dass absolut jedes technische Systeme, vor allem natürlich auch jedes Softwaresystem, welches nicht trivial ist, grundsätzlich nicht fehlerfrei ist, bzw. bei komplexen Systemen jedenfalls mit dem Vorhandensein einer Vielzahl an Fehlern zu rechnen ist.
Dabei ist der Preis vollkommen unerheblich: Selbst bei einem frischen Airbus A380 sind eine Vielzahl der Systeme eben nicht aus Spaß an der Freud redundant ausgelegt. Auch sieht man gerade an Ferraris Rückrufaktion, dass ein hoher Preis kein Garant für Fehlerfreiheit ist. Ob du das dann bei einem x-hundert-Euro Telefon erwartet, ist gelinde gesagt egal - wenn du es jedoch erwartest, solltest du nicht erwarten, dass andere viel von dir erwarten. ;-)
 
@habitat: Naja, also meine Gründe sind, dass es sich einfach mit meine Musikverwaltung iTunes verbindet und zur Anlage über Airplay funkt. (das ich auch einiges am iOS Apps habe und die gute Happtik lasse ich mal aussenvor).... das bekomme ich mit Android leider nicht so unproblematisch hin.
 
@habitat: "konnte 2013 schon alles was das iphone 6plus" - in dieser Aussage steckt kein Funken Wahrheit. Ob das iPhone 6/6plus nun das bessere Handy ist, ist jedem seine Entscheidung. Dieses Bashing auf niedrigstem Niveau geht einem aber langsam echt auf die Eier ...
 
@habitat: Fu kaufst bei Apple ein sehr gutes Ökosystem mit. Stichwort iCloud (Sync.Dienste, Sharingdienste, Backupdienste, Inhalte in der Cloud, Familienfreigabe usw.). Und das kann weder Dein LG noch sonst ein Phone. Du kaufst AirPlay, AirDrop, HealthKit, Du kaufst eine nahtlose Vernetzung der verschiedenen Produkte. Kann alles auch kein anderer Hersteller.
Und Du kaufst eine vernünftige Update-Politik mit während man bei Android nie weiß, ob man überhaupt für sein Gerät Updates bekommt, geschweige denn wie lange und schon gar nicht wann. Alles ganz toll...aber wenn das LG schon 2013 SloMo konnte, dann passt's ja ;-)

Ob ein Smartphone mehr, Pixel bei Display oder Kamera hat, ob es schon früher SloMo konnte oder einen Octacore Prozessor hatte...das alles ist letztlich Banane! Entscheidend ist wie gut die Dinge funktionieren und wie einfach ein Gerät zu bedienen ist. Android ist KEIN intuitiv zu bedienendes BS, auch Windows Phone nicht.

Die Leistungsdaten eines Gerätes sind völlig überbewertet und ein paar Tage nach dem Kauf gibt' wieder ein schnelleres Gerät. Na und? Für mich ist das das Gegenteil von git. Wie schlecht muss ein Betriebssystem programmiert sein, wenn die Geräte so viel mehr Leistung für ähnliche Ergebnisse benötigen?
 
@SteffenB: Ich würde sagen, man kauft bei Apple ein Ökosystem mit. Gut würde ich es nicht nennen, dazu ist es viel zu eingeschränkt und abgeschottet.
 
@TiKu: Geschmacksache. Die Vorteile gegenüber anderen Ökosystemen sind immens. Und das geschlossene System - das ist ja zumindest in Richtung Windows und Hifi-Hardware nicht geschlossen. Stichwort: AirPlay, iCloud Systemsteuerung, iTunes.
Beispiel: iPad an, Musiktitel/ Liste gewählt und als AirPlay meinen Verstärker ausgewählt und schon spielt das iPad (iPhone, Mac, iPod) meine Wiedergabelisten ab...und wenn ich möchte zusätzlich an anderen Geräten. Wie geht das denn mit Windows- oder Android-Smartphone?

Und wenn Du unter "abgeschottet meinst, ein System "sauber" zu halten, Übertragungswege "sauber" zu halten, sprich, dafür zu sorgen, dass die Dinge gut mit einander funktionieren - dann bin ich sehr dafür. Windows hat diesen Fehler schon immer gemacht: Läuft irgendwie auf jeder Hardware. Mit einem teils grauenhaften Nutzererlebnis.

Was ist denn eigentlich nach deiner Meinung am System eingeschränkt gegenüber Windows und Android?
 
@SteffenB: Mit Abschottung meine ich, dass Apple alles darauf auslegt, dass es nur mit Apple-Kram funktioniert. Das geht soweit, dass z.B. selbst die durchaus sinnvolle EU-Vorgabe, zum Laden mobiler Geräte herstellerübergreifend einheitliche Stecker verwenden zu müssen, umgangen wird, damit auch bloß keiner Kabel anderer Hersteller verwenden kann.
Auch Techniken wie rSAP werden brav ignoriert, weil dann ja Apple-Hardware mit Nicht-Apple-Hardware zusammenspielen würde. NFC lässt sich nur mit Apple Pay nutzen. Ohne die Bloatware iTunes wird der Datenaustausch zwischen Rechner und Telefon schwierig. Etc.
Diese Abschottung ist gleichzeitig eine Einschränkung. Weitere Einschränkungen ergeben sich aus fehlenden Features wie QI, SD-Slot und aus der mangelhaften Geräteauswahl.
Das grauenhafte Nutererlebnis habe ich bei iOS und OS X übrigens auch.
 
@TiKu: Sehe keine Abschottung, nutze mein iPhone mit Sonos, meiner Pioneer-Anlage, Sony TV, Synology NAS, für das Licht im Haus, im Auto usw. Und die Liste wird jeden Tag länger. Wo genau ist da eine Abschottung von Apple?
 
@TiKu: SD-Slot sehe ich eher als Nachteil, weil im Vergleich langsamer, das System ausbremsender Speicher. Aber das ist Ansichtssache.
NFC wird sich - wie bei TouchID auch - sicher bald mit anderen Anwendungen nutzen lassen. Die 1. Meldungen dazu gab's heute. Ist doch legitim, dass man neue Technologien erst mal für sich selbst freigibt und dann weiter ausrollt, oder Macht jede andere Firma auch so.

rSAP...Apple unterstützt nur Technologien, die für den Nutzer auch wirklich einen Mehrwert bringen. Das bisschen Kompatibilität im Bluetooth-Bereich erkaufst Du Dir mit vielen, vielen Nachteilen. Klar mit Handarbeit - z:b. dem manuellen Einbuchen ins Bord-Wlan kann man einige Nachteile umgehen. Aber ist das zeitgemäß???

Geräteauswahl zeichnet sich nicht nur durch Quantität aus und diese Strategie hat - wie Samsung gerade vormacht - langfristig nie zum Erfolg geführt. Vielmehr heißt Geräteauswahl: die richtigen Geräte für die Kunden auswählen und zum Verkauf bereit stellen.

Der Datenaustausch zwischen Rechner und Telefon erfolgt - wie Du als Nutzer mit grauenvollem Nutzererlebnis bei iOS und Und OS X ja weißt - über die iCloud, die Apps und jetzt auch über iCloud Drive; bei Windows über die iCloud Systemsteuerung, iCloud Drive. Für das Bespielen mit Musik und Co brauchst Du allerdings iTunes, für alles andere - inkl. Backup - eigentlich nicht. iTunes läuft bei mir fast nur zum Abspielen von Inhalten.
 
@SteffenB: Eine weitere Einschränkung: Apple zwingt den Nutzer de facto zur Cloud.
Apple nimmt sich raus, zu entscheiden, was der Nutzer will und was nicht. Sie sind der Meinung, dass der Nutzer keinen SD-Slot will. Sie sind der Meinung, dass der Nutzer kein rSAP will. Sie sind der Meinung, dass der Nutzer keine Geräteauswahl will. Sie sind der Meinung, dass der Nutzer nichts anderes als die Cloud will. Tja, dummerweise sind längst nicht alle Nutzer gleich und deshalb sind die fehlenden Freiheiten eben doch Einschränkungen.
 
@Gimbley: Du wirst TiKu mit keinem Argument von seiner Meinung abbringen. Versuche es schon seit Wochen ;-)

Manchmal verstehen Leute nicht, dass mehr Funktionen, mehr Leistungsdaten, mehr Geräte nicht heißt, dass man automatisch mehr Qualität, mehr Komfort, mehr Funktionalität bekommt.

AirPlay ist im Hifi-Bereich mittlerweile ein Standard und jeder gute Verstärker, jede gute Aktivbox unterstützt ihn. da sind schon einmal - wie von Dir beschrieben - alle anderen Hersteller / Betriebssystemanbieter stark eingeschränkt.
 
@TiKu: es muss ja auch nicht jeder gut finden. Aber dieser Hass? Nun ja.

Muss ja nicht jeder Apple kaufen - auch wenn die aktuellen Zahlen (21 Millionen iPhone in 2 Wochen) anderes vermuten lassen.

Ja, Apple schränkt Sachen ein und das finde ich gut. Ich finde es hervorragend und vor allem ziemlich stark da oft gegen den Wind zu schwimmen., nur das zu machen, wovon man überzeugt ist. Guck mal, Du würdest doch (hoffentlich) nicht auch aus dem Flugzeug springen, nur weil alle das machen, oder. Das würdest Du doch nur machen, wenn du davon überzeugt bist, dass das eine gute Idee ist, oder? Warum soll Apple Dinge unterstützten, die nicht passen - nur um - wie andere Hersteller - eine längere Liste an Features zu haben. So ein Blödsinn! Lieber konsequent der eigenen Idee folgen. Ja, die heißt vernetzung, die heißt iCloud, die heißt einfache Bedienung. Und das liebe ich!

Was benutzt Du eigentlich - habe noch keine Antwort. Dann können wir mal fundiert diskutieren.
 
@SteffenB: "Android ist KEIN intuitiv zu bedienendes BS, auch Windows Phone nicht." Da würde ich gegenhalten, meine Freundin konnte WP intuitiv bedienen, sie hatte vorher kein Smartphone, nur einen iPod Touch ;)
 
@Knerd: WP kenne ich zu wenig Leute, dies haben, manche kommen, klar andere nicht - da ergibt sich für mich kein eindeutiges Bild. Bei den von Providern hinterher geworfenen

Und wenn Deine Freundin immerhin schon einen iPod Touch hatte, hat sie ja das Smartphone Prinzip immerhin schon verstanden. Für mich ist iOS am intuitivsten, weil's ich das bei meinen Kunden - fast alles Senioren (die ältesten mit iPad ohne PC vorher 85!!!) - tagtäglich erlebe. Während die Android Geräte in der Ecke liegen bleiben, weil zu kompliziert...
 
@SteffenB: Wie du schon sagst, manche kommen klar andere nicht. Ich hab mit iOS und Android so meine Bedienprobleme ;)
 
Mit dem größerem Display, bei den neuem Modell, hat Apple das einzig Richtige gemacht.
- Allen Unkenrufen der 4,3"-Fetischisten zum Trortz.
Für mich sind das 6/6Plus das erste Modell, was gut designet ist.
Alle anderen Modelle sahen für mich immer so klobig und hässlich aus.
 
@M4dr1cks: Das Design des Gerätes ist wirklich gut, aber zu groß ist es alle mal.
 
Ich bin zwar iPhone (5s) -Besitzer. Aber verstehen kann ich den Hype um das iPhone 6 nicht so ganz. Freut mich zwar für Apple und das iphone 6 ist sicher um einiges besser geworden...aber dass die Dinger sich so unglaublich verkaufen?! Kann mir das jemand erklären. Sollte das wirklich nur am größerem Display liegen?

Was mich viel mehr "besorgt": Für Samsung wird's langsam finster. Im oberen Preissegment - dem einzigen wo sie Geld verdienen - sehen sie keinen Stich gegen Apple; im unteren Preissegment wird es langsam eng durch chinesische Konkurrenz und die von Microsoft ausgegebene Billigstrategie. In welchem Segment wollen sie noch erfolgreich Smartphones verkaufen?
 
Ich frage mich gerade: Warum?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles