Julias Pleasure: neue Porno-Abmahnwelle mit falscher Beschuldigung

Nach der großen RedTube-Abmahnwelle durch die Regensburger Kanzlei Urmann + Collegen (U+C) im vergangenen Jahr kündigt sich jetzt der nächste große Skandal für deutsche Porno-Konsumenten an. Ein professionell aufgemachtes Schreiben fordert Geld für ... mehr... Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Bildquelle: Ttravelling The Cosmos Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Ttravelling The Cosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Sucking Housewifes Reloaded" AHA ;D
 
@user45: Mir fehlt der Link zu den beanstandeten Videos! Ich kann mir so kein objektives Bild von dem Artikel machen, ohne die "Saugenden Hausfrauen" gesehen zu haben. Wenn ich das bei Google eingebe, zeigt er mir nur alte Putzfrauen mit einem Vorwerk-Staubsauger... Und die finde ich nicht Abmahnwürdig.
 
@user45: jetzt sach nich, du hast den Titel tatsächlich wiedererkannt ?! *fg
 
@DerTigga: Wer kennt den nicht? Ist doch ein klassiker! Wenn du den nicht kennst, rate ich dir dazu das schnellstens zu ändern. Elementare Wissenslücke!
 
@NamelessOne: Hast du auch bessere Ratschläge auf Lager und nicht nur diesen Film ? ;-)
 
Also, ich gucke derzeit gerade Desperated Housewifes, da wollte Netflix auch 8,99/Monat, muß ich die auch nicht zahlen? Zumal der Sexfilm ja das Geld für Kostüme sparen konnte.
 
@Butterbrot: Die Kostüme werden bezahlt, egal ob sie am Körper bleiben oder nicht ;)
 
Sie hätten wenigstens "Housewives" richtig schreiben können.
 
@adrianghc: Das ist die Britische Screibweise [/sarcasm]
 
@Jade: das ist ein Eigenname und daher per definition immer richtig :P man muss nur dabei bleiben
 
anhand der IP Adresse ;)... ich bin mal gespannt, ob ich diese Post auch bekomme... da bin ich schon ganz wild drauf ;) Dank des Push-Service der Fritzbox habe ich alle IP-Adressen, die ich mal hatte seit letztes Jahr im Sommer. Mal schauen, ob das übereinstimmt mit dem des Klägers.
 
@frust-bithuner: Die IP-Adressen werden sicherlich genauso der Fantasie entsprechen, wie der Film an sich,der Rechtsanwalt und die Filmgesellschaft.Leider ist es nun mal so, das viele Leute nicht wirklich oder gar nichtl wissen,wie ihre IP-Adresse lautet.Genau darauf bauen ja solche Verbrecher.Der Brief flattert in Haus, der Schock ist groß und schon wird aus reiner Panik voreilig gezahlt.Man sieht es doch am RedTube-Fall.Ich möchte nicht wissen,wie viele Leute bis heute auf ihren Kosten sitzen geblieben sind.Schlimmer noch, das dieser Abschaum immer noch frei herum läuft.
 
@frust-bithuner: würde auch gerne so ein Brief bekommen und mal meine IP-Adressen vergleichen.
 
@Fanta2204: mit Werbeverlinkter Adware ist das problemlos mögich. Bei Redtube ist das auch so gelaufen.
 
@frust-bithuner: Jetzt mal ohne Spaß! Das ist eine super Idee. Das richte ich mir jetzt auch ein.
 
@frust-bithuner: Das ist der einzige Vorteil bei Kabel Deutschland. Ich habe seit Start meines Vertrages vor über zwei Jahren immer ein und dieselbe IP. Wäre also einfach zu sehen bei mir... :-D
 
@Joyrider: Eine statische IP nennst du Vorteil?
 
@Draco2007: das was frust-bithuner geschrieben hatte, hat rein gar nichts mit einer statischen IP zu tun. wenn es so wäre, würde ich Dir Recht geben. Die Push Services der Fritzbox sind die Statistiken, die man erstellen und versenden lassen kann. Wenn er die alle aufgehoben hat, steht dort auch die jeweilige IP.
 
@turageo: Ich habe ja auch nicht frust-bithunter geantwortet. Wenn man privat seine wechselnden IPs aufzeichnet ist das ok, da diese Liste niemand so einfach gegen einen einsetzen kann.

Aber bei einer statischen IP, die Joyrider hier als "einzigen Vorteil" hinstellt, ist eine Anonymisierung praktisch unmöglich. Wenn ich vor 2 Jahren irgendwie an seine IP gekommen bin (durch ein Skype Gespräch zum Beispiel), dann finde ich ihn heute immer noch wieder und weiß welche Person hinter der IP steht. Und das auch noch nach Jahren.
 
@Draco2007: Ich habe das anders gemeint... in meinem Kommentar war leichter Sarkasmus verborgen, sorry. Bezog sich darauf, dass ich keine Arbeit investieren muss, um solche Daten zB zu protokollieren, da sie sich eh nie ändern. Ich hätte hier zuhause auch viel lieber eine dyn. IP.
 
"Woher die Daten der angeschriebenen Nutzer indes stammen ist noch vollkommen unklar."
Na aus dem Telefonbuch woher sonst? Ist jetzt nicht so schwer. Das macht man 10000 mal und ein paar werden schon dabei sein die sich angesprochen fühlen.
 
@picasso22: Mir stellt sich eher die Frage, wie bzw. wo sie die ganzen Serienbriefe im Umlauf bringen.Wenn sie das über ein Postdienst machen, so dürften doch die Übeltäter schnell gefunden werden.Es sei denn, die stecken die Briefe selber in die Briefkästen.Das wäre aber ein Heiden Aufwand.
 
@Fanta2204: Finden sollte man die wohl schon über die Bankverbindung. Wer so dumm ist nichtmal ne echte Kanzlei zu wählen der ist auch so dumm seine eigene Bankverbindung auf den Brief zu schreiben.
 
http://x-hamster.com/ gibt es nicht mal
 
@wolle_berlin: Fehler seitens Winfuture, im Dokument steht xhamster.com
 
@wolle_berlin: ja, die Adresse kannte ich auch noch nicht. :D
 
Weihnachten steht vor der Tür und schon kriecht der gesellschaftliche Bodensatz wieder aus seinen Löchern.Man kann nur hoffen,das viele Menschen die Warnung im TV/Internet gelesen haben,damit die Bande auf ihrer Logistik (Kosten) sitzen bleiben.Zumindest weiß ich schon,falls ich so einen netten Brief bekomme, diesen beim nächst anstehenden Stuhlgang zu verwerten.
 
@Fanta2204: Dafür ist dein Arsch doch viel zu gut :D
 
Warum wird bei sowas nicht direkt IBAN gesperrt um missbrauch zu verhindern? Telefonnummer können von der Bundesnetzagentur schließlich auch abgeschaltet werden.
 
@XiRoT: Weil die Bank an der Überweisung verdient, allein deswegen.
 
@RobCole: Ach und der Provider bei den abgeschalteten Telefonnummern nicht?

Den Anteil den hier die Bank an der Überweisung verdient ist schlicht als lächerlich zu bezeichnen.
 
@Draco2007: Na die 280,00 Euro pro einzelnem Abgemahntem machen zunächst auch nicht reich. Lohnen tut sich das nur in der Masse. Und genau das gilt auch für die Bankgebühr.
 
@AhnungslosER: Die Aussage war "Die IBAN wird nicht gesperrt, weil die Bank an der Überweisung verdient".

Willst du mir wirklich sagen, wegen den paar Cent, die die Bank verdient würde es zugelassen werden, dass hier Leute abgezockt werden?
 
@Draco2007: Alles was ich gesagt habe ist, dass Banken an der Masse der Transaktionen verdienen, nicht an einzelnen.

Willst du mir wirklich sagen, dass eine Bank sich für den Hintergrund einer Zahlung interessiert?!
 
@AhnungslosER: Natürlich nicht, genausowenig wie es den Provider interessiert, ob du mit Telefonanrufen belästigst wirst.

Dennoch absolut KEIN Grund die IBAN (Telefonnummer) nicht zu sperren. Und genau das sollte in dem Vorliegenden Fall gemacht werden und zwar so schnell wie nur möglich. Anders besteht absolut keine Chance, dass die Betrogenen auch nur einen Cent wiedersehen.
 
@AhnungslosER: Naja. Die Bankgebühr ist ja nur der Zusatz-Rip-Off. Eigentlich muss man es ja eher so betrachten, dass "dein" gesamtes Geld, der Bank "gehört". Das liegt bei denen ja nicht rum sondern in dem Fall würden der Bank selbst die gesamten 280€ für Investitionen zur Verfügung stehen. Klar gilt das nur, wenn die Betrüger hier ne andere Bank haben als die Abgezogenen. Warum man das Konto wie gesagt wurde nicht sperrt bzw. warum man die Täter nicht in Null-Komma-Nichts gefasst hat, ist allerdings schon sehr seltsam.
 
Von allen abgesehen, kann man ja kaum glauben das es tatsächlich noch immer Patienten gibt die aufgrund solcher blödsinnigen Abmahnungen zahlen.- Selbst bei einer mutmaßlich nachvollziehbaren Abmahnung ist doch das hinzuziehen eines Anwalt Pflicht und Ehrensache.
 
@LaBeliby: Kostet halt. Ob sich dass dann überhaupt finanziell lohnt bei den Beträgen ist dann die Frage. Oder viel mehr der Trick der Abmahner.
 
BETRUG.... den film gibt es garnicht
 
Ich wuerde bei sowas nie zahlen. erst wenn sie evtl beim 3. Mal damit ankommen, dann vllt. Aber auch NUR dann, wenn ich mich vorher informiert habe im INternet und wo man sich informieren kann. Ob es die Firma denn gibt ect pp. :)
 
Zum Glück haben uns "Urmann + Collegen" nachhaltig die Rechtslage aufgezeigt. So können wir alle, die so ein albernes Schreiben im Briefkasten vorfinden, dieses mit gutem Gewissen entsorgen. Danke an "Urmann + Abzock" für diese ungewollte Klarstellung der Rechtslage! :-P
 
"Woher die Daten der angeschriebenen Nutzer indes stammen ist noch vollkommen unklar." Danke CDU, CSU und FDP für das Gesetz zur Fortentwicklung des Meldewesens und auch Danke an die Meldebehörden die dadurch unserer Daten an Adresshändler verkaufen (können). Einwohnerbücher kann man auch über Amazon kaufen und einmal digitalisiert können auch Betrüger auf aktuelle Datensätze zurückgreifen.
 
Was ist daran nun so besonders? Solche Schreiben kriegt jeder von uns zu genüge jeden Tag per mail. Wer so dumm ist, sowas zu bezahlen, nur weil es per Postweg kommt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Zu dem damaligen Fall ein rießen Unterschied. Ohne rechtlichen Hintergrund ist das sowas von uninteressant und einfach schlecht recherchiert und rübergebracht!
 
Würde den Brief nicht mal aufmachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte