Arma 3 kann am Wochenende kostenlos auf Steam gespielt werden

Der Militär-Shooter Arma 3 des tschechischen Entwicklers Bohemia Interactive kann an diesem Wochenende auf dem Valve-Distributionsnetzwerk Steam frei heruntergeladen und gespielt werden. Begleitet wird die Aktion von einem Halbpreis-Angebot, Anlass ... mehr... Videospiel, Arma 3, Armee Bildquelle: armedassault.info Videospiel, Arma 3, Armee Videospiel, Arma 3, Armee armedassault.info

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freut mich wirklich für alle PC Enthusiasten. Meine Rechner Zeit ist schon lange vorbei. Sollte aber ein anständiger "NEXTGEN/CURRENTGEN" Port kommen würde ich mir doch nochmal überlegen eine akt.Konsole zuzulegen ;)

Ansonsten bleibt nur noch eines zu sagen

"LANG LEBE OFP&BI"
 
@kluivert: Wie soll man denn ArmA 3, mit all seinen Shortcuts, auf 'nem normalen Gamepad spielen?
 
@Ronin_Mugen:
Ja, ist zwar (leider) schon mittlerweile für ArmA Verhältnisse nah an nem Konsolenshooter dran, aber immer noch nicht so weit, dass es auch funktionieren würde auf ner Konsole.
 
Modding-Wettbewerb. Auch eine Möglichkeit, endlich Inhalte ins Spiel zubekommen weil der Hersteller hier selber versagt hat. BI hat mit ArmA 3 gezeigt, wie dreist man doch sein kann. Vollpreis kassieren, nichts an Inhalten bieten und es stattdessen die Com machen lassen. Bei Arma 4 starten die dann wohl den Patch Contest und ab ArmA 5 dann wahrscheinlich ein ArmA 5 Contest (darf die Com dann das Spiel selber programmieren). OFP war gut, habe es 10 Jahre gespielt. Mit ArmA wurde ich erst mit Patch 1.14 warm. ArmA 2 und ArmA 3 habe ich nur angetestet und für schlecht befunden. Schade eigentlich.
 
@Akkon31/41: Würde nicht sagen, dass Bohemia versagt hat mit dem Spiel. Das Spiel hat durchaus eine solide Basis, die auch Spaß macht und ich kenne soweit keinen anderen derzeitigen Militär-Simulator in dieser Art. Zudem finde ich die Modding-Freiheit, die es in Arma 3 gibt, sehr Willkommen. Es fehlt mir regelrecht in vielen Spielen, wie diese Freiheit oft versucht wird zu unterbinden, lediglich dafür um die DLC-Politik durch drücken zu können. Arma war meiner Meinung schon immer ein Spiel, was sein großes Potential erst durch ihre starke Community durch gesetzt hat. Wenn die Simulation von Grund auf wirklich grottenschlecht wäre, dann könnte ich dein Argument nachvollziehen, aber es ist nicht wirklich schlecht. Auch zwingt dich keiner die Mod-Inhalte selber herzustellen, dafür gibt es genug andere Leute die sogar ihren Spaß daran entdecken.
 
@WilliamWVW:
Das Problem ist, dass es keine Simulation mehr ist. Schon alleine dass man jetzt herumwirbeln kann wie in jedem anderen Shooter ist Grund genug. Das ganze Spiel fühlt sich an wie ein typischer Shooter anstatt wie OFP/ArmA. Ich hatte sogar vor für ArmA 3 einen neuen Rechner zu kaufen. Aber bei dem Schrott nicht mehr. Ich fühle mich von Bohemia auf ganzer Linie betrogen und habe auch meine Supporter Edition zurück gegeben als ich gemerkt habe, was das kein Aprilscherz ist.
 
@WilliamWVW: Community? Welche? OFP? Ja, dass war Hammer. Vor allem die Community mit ihren gefühlten 1 Mrd. Mods die es gab. Mit der ArmA Enttäuschung 2006 haben sich doch viele abgewendet. Mit den Nachfolgern war es dann auch nicht besser. Die haben einen Modder nach dem anderen vergrault. Mittlerweile ist es ja auch so, dass selbst die eingefleischtesten ArmA Fans mit ihren Rosa-Roten Brillen, die früher jeden Bug auch noch verteidigt haben Galle spucken. BI kümmert sich hauptsächlich nur um Nonsens. Statt an den Bugs zu arbeiten (teilweise aus OFP Zeiten bis ArmA 3 getragen) und an der Performance tut BI keine Kosten und Mühen scheuen, an Kinkerlitzchen herum zu programmieren. Und genau diese Kritik kann BI gar nicht ab und wundert sich, dass von einem Teil zum nächsten immer weniger das Spiel kaufen. Das Thema „Potential“ ist mir klar. Nur BI nutzt es gar nicht. Die versuchen ja alles immer auf die Com abzuwälzen. Nur wie man an ArmA 3 sieht, funktioniert eben dieses Schema nicht mehr. Ich bin schon gespannt darauf, was sie sich mit dem vierten Teil leisten werden. Wenn man sich so die grosskotzigkeit in deren Forum anschaut, wird es definitiv weiter bergab gehen.
 
@Akkon31/41: Die Performance ist wirklich ein großes Problem. Und auch wenn es nicht vergleichsweise so viele Mods wie in Arma 2 und den Teilen davor gibt, sind es nicht wenig. Wobei man bedenken sollte, dass der Stand von 1 Mrd. Mods seine Zeit brauch. Leider hat Arma 3 auch so einige Bugs, aber ich finde, dass es trotzdem noch kein vergleichsweisen umfangreichen Simulations-Shooter gibt wie diesen (abgesehen von den Vorgängern). Der Kommentar über dir [o2->re1->re1] ist zwar der Meinung es sei nicht mal eine Simulation, weil das Zielen und die Steuerung in Arma 3 flüssiger ist, aber das ist für mich kein Argument zu sagen, dass es deswegen keine Simulation mehr ist. Wobei ich auch hier sagen würde, dass Arma 3 niemals zu 100% eine Simulation ist, wenn man mal z.B. über die Fahrzeug- und Flugzeug-Engine spricht, aber die war in den vorherigen Teilen auch nicht wirklich realitätsnah. Ich glaube, wenn die ganzen Bugs und Performance-Probleme nicht wären, dann wäre das Spiel auch positiver auf genommen. Mich hat es ehrlich gesagt auch genervt, aber wenn man davon absieht, dann ist es bisher Einzigartig in seiner Art in der heutigen Spiele-Branche und kann eine Menge Spaß machen in einer geschlossenen und engagierten Gruppe.
 
@Akkon31/41:
ArmA 2 war auch richtig gut. Aber ArmA 3 ist in so vielen Dingen einfach nur ein Witz. Man denkt es ist von einem komplett anderen Entwickler. Schon alleine diese Anpassung an Konsolenkinder, die OFP & ArmA eh nie gemocht haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung