Googles jüngste Anti-Piraterie-Maßnahmen zeigen viel Wirkung

Ende vergangener Woche hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View bei seiner Suchmaschine ein Maßnahmen-Paket gegen Piraterie ausgerollt und dieses zeigt offenbar Wirkung: Einem Bericht zufolge haben große Seiten mit gegen mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich der Anfang vom Ende von Googles Marktdominanz, denn die Leute werden sicher die Suchmaschine wechseln sobald sie merken dass Google ihnen Ergebnisse vorzuenthalten versucht. Auch macht das klar, wie sehr man eigentlich gelenkt und manipuliert wird. Die meisten werden sicher nicht aufhören ihren Kram zu saugen nur weil ihnen Steine in den Weg gelegt werden, denn durch die Verlinkung auf legale Angebote hat man ja nicht mehr Geld auf dem Konto um diese auch in Anspruch nehmen zu können. Und Verzichten will kaum wer. Mit etwas Glück ereilt darum Google bald das Schicksal von Napster (naja vermutlich nicht) :p Nicht zuletzt da auch das Auffinden von Pornographie von Google immer weiter erschwert wird.
 
Die Hoffnung wird verpufffen, sage da nur eBay...
 
@Eagles: Was ist denn mit Ebay? Ich kaufe schon lange bei Hood oder Amazon.
 
@Eagles: Fuer Pornografie ist bing doch jetzt schon 100x besser :D
 
@lutschboy: Jo, das Ende von Google... genau so wahrscheinlich wie das vorhergesagte Ende von Nostradamus ;)
 
@Fallen][Angel: Richtig lesen: "Ende von Googles ---Marktdominanz---". Abgesehen davon gibt es viele Beispiele großer Firmen bei denen es am Ende ganz schnell ging. Besonders im Netz.
 
@Fallen][Angel: Nostradamus ist tot. Sein Ende traf also ein. Wenn Du aber seine Vorhersage über das Ende der Welt meinst... ;)

Die Piraterieanfragen dürften aber nur einen geringen Teil der Suchanfragen an Google darstellen. Insofern gebe ich Dir Recht. Google wird deshalb nicht untergehen.
 
@lutschboy: Daß Google in vielen Bereichen immer schlechter oder unkomfortabler wird ist nichts neues, dieser Trend ist schon seit Jahren zu beobachten, allerdings gehört zu einem Wechsel auch eine Alternative. Und ich wüßte beim besten Willen nicht wer das zu diesem Zeitpunkt sein sollte.
 
@Johnny Cache: altervista und myspace !
 
@CvH: Metacrawler, FilesTube, ....
 
@Johnny Cache: Wieso unkonfortabler? Gmail wurde doch zum Beispiel verbessert! Ich persönlich finde die neue Oberfläche besser als die alte! Bei Android das gleiche! Das System wird für den Benutzer optimiert und enthält immer mehr Möglichkeiten, den Lebensalltag zu beschleunigen. Aber die muss ja nicht jeder nutzen!
Die Aussage von dir ist also nur ne Stammtischparole, die man eher umdrehen müsste, damit sie richtig wird.
Grüße
 
@Johnny Cache: Ne echte kann ich dir auch nicht nennen, darum sprech ich ja von Hoffnung. Diese Hoffnung beinhaltet auch dass im Zeichen der Zeit kluge Leute ne Suchmaschine aufziehen die ähnlich gut und gleichzeitig aber unzensiert/unmanipuliert ist von den Ergebnissen her ist. Ja.. naiv, ich weiß, schon von Gesetzen her. Aber Naivität bringen die meisten Hoffnungen so mit sich.
 
@Johnny Cache: sobald es yandex auf deutsch gibt, gibt es eine alternative mit sehr guten suchresultaten
 
@lutschboy: Und was ist so schlimm mal gegen die Illegalität vor zu gehen? Ja, es werden Nutzer weggehen. Aber dafür werden andere Nutzer dazu kommen. Nicht alle Menschen wollen klauen, was ihnen nicht gehört!
Grüße
 
@Forster007: Schlim ist es nicht, aber es ist eine Beschränkung des Zugriffs auf freie Informationsquellen. Teilweise sind die Warez-Seiten besser informiert oder zumindest schneller als die "normalen" Informationsquellen
 
@Hans Meiser: Das steht aber nicht oben oder? Dort steht, wenn man den gesuchten Beitrag mit den Worten Download etc. sucht, die nicht mehr angezeigt werden. Und wer nun mal nach Download sucht und nichts illegales finden will, will doch keine illegalen Seiten finden? Die Informationsseiten über "was gibt es neues im Netz" sind da doch auch nicht betroffen! Oder hab ich da was falsch verstanden?

Somit ist es doch keine Beschränkung des freien Informationsquellen, sondern nur Illegaler Angebote!

Grüße
 
@Forster007: Da oben steht nicht dass die nicht mehr angezeigt werden, sondern weiter hinten, und stattdessen auf legale Quellen zuerst verlinkt wird. Es findet also keine transparente Filterung sondern eine Manipulation statt, dass find ich prinzipiell schonmal nicht in Ordnung. Abgesehen davon sag ich nicht dass ich es schlimm finde was Google tut, sondern dass ich hoffe, dass es ihnen Marktmacht kostet, weil ich persönlich es nicht gut finde wenn es ein Quasi-Monopol gibt dass allein die Informationen lenkt die Benutzern angezeigt werden. Und wie schon geschrieben: Es geht mir nicht nur allein um "illegale Downloads" sondern zb auch um Pornographie, und zwar auch legale, die Google zunehmends vor Benutzern versteckt. Es weitet sich immer mehr aus, dass nurnoch zu finden ist, was ein Werbeunternehmen will.
 
@lutschboy: Solange sie nur entscheiden, wenn es um ILLEGALEN Content geht, können sie das gerne tun. Genauso können sie meine Gewohnheit speichern und mir so die beste Wahl für mich anzeigen!
Das kann man aber auch ausschalten oder man meldet sich mit seinem Account nicht an.
Wäre doch das gleiche, wenn man Mörder auch nicht in das Gefängnis steckt, weil dieses ja auch Bevormundung der gewünschten Handlungen wäre.
Und komme nun nicht, das Beispiel passt nicht! Es passt sogar sehr gut, weil es genau auf abstrakte weise gesehen, dass gleiche ist. Der Mörder darf nicht Leute umbringen und wird da durch bestraft. Der Illegale Downloader darf dieses aber. Beides war von vornherein klar, dass es nicht erlaubt ist!
Also, was ist bei Google nun das Problem, dass sie die Illegalität nach hinten schieben?

Und Monopol wäre hier ja nur, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gäbe. Aber da gibt es ja noch ein paar andere Suchmaschinen oder andere Wege. Somit kann man nicht von einem Monopol reden.

Grüße

Forster
 
@Forster007: Du hörst mir zum zweiten Mal nicht zu. 1.: Sie entscheiden wie 2x gesagt nicht nur bei illegalem Content, sondern auch bei legaler Pornographie. 2.: Ich rede nicht von accountgebundenen, personalisierten Suchergebnissen sondern allgemeinem filtern und downranking. 3: Quasi-Monopol, nicht Monopol. Die Macht durch 90% Marktanteil lässt sich wohl kaum wegfantasieren. Und was das Problem ist, dass sie "Illegalität" nach hinten schieben: Zum einen, dass nicht Google "Illegalität" zu entscheiden hat, sondern Gerichte. Man müsste nur einige male an Google melden dass zb WinFuture Copyrightverstöße tätigt und schon könnte es aus den Ergebnissen verschwinden. Bei großen Seiten wird wohl geprüft aber bei den millionen Anfragen täglich bei den kleineren eher nicht. Zum anderen, dass es, ebenfalls wie schon gesagt, nicht transparent passiert. Bei kompletter Filterung schreibt Google zb dass Ergebnisse fehlen wegen DMCA-Verletzung. Der Benutzer weiß also dass ihm was vorgehalten wird. Darüber dass die Ergebnisse aber umgerankt werden, wird nichts gemeldet. Durch die Verlinkung auf "legale Angebote" wird das ganze darüberhinaus noch zur Manipulation für die sich Google gut bezahlen lässt. Und doch, ich komme damit: Der Vergleich von dir passt nicht. Denn was Mord ist und was nicht entscheiden Gerichte, keine privatwirtschaftlichen Werbeunternehmen. Außerdem geht es mir, jetzt zum vierten mal, um die Intransparenz. Man würde den Mörder also nicht ins Gefängnis stecken, sondern einfach verschwinden lassen, keiner weiß wohin, und würde seine Stelle (zb Beruf) ersetzen mit jemanden, der für die Position am meisten bezahlt.
 
@lutschboy: Das Beispiel ist genau passend. Denn es haben Gerichte auch schon entschieden, dass Upload illegal und somit verboten ist! Das gleiche mit dem Mörder. Man muss es nur Abstrakt und mit Variablen gesehen berechnen. Und schon sieht man ganz klar, dass der Mörder ungerecht behandelt wird, wenn die uploader mit ihrer Tat durch kommen oder anders herum. Oder noch anders ausgedrückt, die Gleichung geht nicht auf! Das ist übrigens Fakt worüber man nicht diskutieren kann! Wäre wie 1+1=2 ist. Oder das die Lichtgeschwindigkeit schneller ist, als die Schallgeschwindigkeit.
Was das Monopol betrifft. Das liegt aber doch an den Nutzern. Die Nutzer könnten einfach sich abwenden und dann wäre der Anteil nicht mehr bei 90%. Das Wort Quasimonopol ist doch nur wieder ein Wort, was nichts aussagt. Entweder ist es ein Monopol oder keins. Ein Quasimonopol wäre also kein Monopol. Da stimmen wir dann ja überein.
Und wie schon gesagt, die Illegalität wurde von Richtern ja schon gesagt und jeder gesunde Menschenverstand weiß und vorallem in unserer Zeit, dass was im Laden was kostet und der entwickler/Bauer/ Produzierer geld haben möchte, dann illegal ist, dieses anzubieten und eigentlich auch downzuloaden. Wobei ich das Downloaden ja noch irgendwie nach vollziehen kann, wenn es da einwenig für manche uneindeutig ist. Aber beim Upload hört es halt auf. Wie schon gesagt, mit gesunden Menschenverstand, ist dies klar und somit auch die Handlung von Google oder anderen, die das machen. Und da macht es google doch noch ziemlich für beide Seiten gut (zumindest in dieser Hinsicht)! Denn zum Einen tun sie was gegen diese, aber nehmen sie nicht einfach raus, sondern schieben sie nur!
Grüße
 
@lutschboy: Google?
 
Heißt also, dass die Leute, bei der Suche nach illegalem Content, bald instinktiv direkt auf Seite X springen werden. Solang die Treffer nur schlechter bewertet werden und nicht komplett entfernt sind kommt man ja noch immer dran.
 
@Fallen][Angel: Ich galube eher, dass es nicht so gegen die geht, die diese Piraterie "schon länger" oder "intensiv" betreiben. Sondern eher gegen Neueinsteiger, die versuchen sich mit suchanfragen wie "FilmXYZ Torrent" einen Illigalen DL zu suchen.
Leute die Wissen, was sie suchen, benutzen kein Google mehr.
 
Uhuh. Okaay. Sicher nützlich für Newbies, aber erfahrene werden die Portale direkt ansteuern und gut.
 
@Aerith: ja eben. wer sucht denn sowas über google?!
 
@cptdark: Och gestern erst "Days of future past FLAC" bei Google eingegeben. Was krieg ich als erstes geliefert? Richtig! Downloadseiten. :D
 
Und ich behaupte immer noch Google manipuliert die Suchergenbisse seit eh und jeh.
Am illegalen Content wird das absolut nichts ändern. Der ist ja nach wie vor vorhanden.

Googles "selbst auferlegte" Einschränkungen ist ein weiterer Beweis dafür wie Konzerne und Lobbyisten versuchen das Internet weiter nach ihren Bedürfnissen umzupolen und einzuschränken.
Demnächst gibts so was dann auch für Android: Beweisen sie dass ihr Content legal ist oder wir löschen ihn.
 
mhm.. erklärt warum ich heute mein gesuchtes musikstück plötzlich nicht mehr finden konnte, obwohl ich doch 'ddl' hinten dran schrieb wie üblich. dachte mir schon, da kann was nicht stimmen, nur mist in den ergebnissen. naja, erstmal den ganzen schrott aussortiert mit ausschlussparametern ala -kaufen -buy -... dann gings wieder halbwegs.
 
he he "The Fappening" findet man trotzdem noch recht problemlos^^ TPB, TOP 100 einfach durchklicken. Da kann Google auch nichts machen...
 
Suchleistenaddons gibt es ja schon sehr lange, also warum immer Google? Vor allem, wer nach aktuellen Filmen sucht, tut dies doch nicht bei Google ... ach doch, die Leute sind faul, verwöhnt, unwissend, naiv, dumm ... was auch immer.
 
well...google (incl ALLER us unternehmen der medienindustrie)mißbrauchen doch im internet die dmca...um den menschen unredlich mehrfach geld ab zu zocken.
diese ganze imaginäre scheisse darf keinerlei schutz haben, es muß der grundsatz gelten jeder content darf vom user nur 1x bezahlt werden..aber grade content (musik,film, software, printmedien) industrie sind die die dieses prenzip mißachten un die menschen mehrfach zu unrecht abzocken. content idustrie und ihre "künstler" sind asoziale geschäftemacher...mit kunst hat ihr gebaren soviel zu tun wie IS mit frieden.

solche maßnahmen sehe ich als zensur und markt abschaffung.
wobei, ich bin eh für ein verbot von google...da ich sie für manipulativ, undemkratisch und klar auch als zensur stelle der usa ansehe. android ist ja unmanipuliert auch nur ein spyware/spionage system.
 
@anon_anonymous: Noch mehr Stammtischparolen sind dir wohl ned eingefallen oder? Selten so einen Bullshit gelesen. Selbst hier.
 
Das ist von Isohunt sowieso recht clever formuliert: "Der Suchmaschinen Traffic...." ja klar, das sagt allerdings nichts (!) über die Effektivität gegenüber den illegalien Angeboten aus wie hier suggeriert wird. Letzten Endes wäre ein Vergleich beim Downloadtraffic vorher vs. nachher das einzig interessante.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!