LSR: VG Media gibt sich Google geschlagen, erlaubt Gratisnutzung

Monatelang sorgte das Thema Leistungsschutzrecht (LSR) für jede Menge Aufregung in der Medienszene und der Politik, seit kurzem bzw. vorerst ist die Debatte aber Geschichte. Die über die Verwertungsgesellschaft (VG) Media organisierten Verlage gaben ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"..."Druck Googles" beuge...." Hier musste ich laut lachen. Was für einen bescheuerter Plan um Geld von Google abzuzocken.
 
@hundefutter: Das ist halt die VG-Media Sicht. Eigentlich waren es sie ja die Druck auf Google aufgebaut haben. Google hat sich dann dem Druck "gebeugt" und seine Suchergebnisse nach den Regeln des Gesetzes aufgebaut und das wird jetzt von der VG-Media als "wirtschaftlicher Druck" dem man sich aufgrund der Monopolsituation beugen muss gewertet - Hauptsache man kann sich noch ein wenig in der Opferrolle suhlen
 
"gratis" sie verdienen dadurch doch auch, wenn leute über google auf ihre seite finden oo
 
@Mezo: Aber erstmal verdient Google ..... Henne/Ei ;)
 
@iPeople: dann könnte man aber sagen, dass sie nicht mal gewzungen sind, überhaupt dort anzubieten. also kann man das nicht so sagen.
 
@Mezo: Doch kann man. Es wäre ein Geben und Nehmen ... Aber Google will nur nehmen.
 
@iPeople: weil es google ist, kann man das. ich verstehe.
 
@Mezo: Du willst damit sagen, die missbrauchen ihre marktbeherrschende Stellung? Gewagte These ....
 
@iPeople: kindisch ;)
 
@iPeople: in Wirklichkeit handelt es sich um eine win-win-Situation, wenn Google Schlagzeilen und kurze Texte liefert. Die Leser finden so die Artikel und besucht die Homepage. Was die Verlage stört ist nur, wenn der Text und die Überschrift nicht interessieren gibt es keinen Klick und so keine Werbeeinnahmen. Die Qualität oder Relevanz wird dennoch nicht verbessert.

Schauen wir mal in die BILD:
Schlagzeile: Hoeneß-Banker festgenommen
Reißer: Zielfahnder schnappen ihn in Warschau +++ Er wurde per Haftbefehl gesucht +++ Vorwurf lautet auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung

Google zeigt an:
Festnahme in Zusammenhang mit der Steueraffäre um Uli ...
Das bayerische LKA hat einen Banker festgenommen, der in den 1990er Jahren Uli Hoeneß' Finanzgeschäfte betreut haben soll.

Wer sich dafür interessiert wird den Artikel anklicken, genug Informationen um weiterzublättern sind im Snippet nicht vorhanden. Das was Google aus der Einleitung der BILD entfernt hat ist die Information "bei der Schweizer Privatbank Vontobel".

Fazit: Wenn sich die Verlage aufregen wollen, dann weil deren Einleitungen gekürzt werden und somit ggf weniger Relevanz als erwünscht ausdrücken, da könnten die Klagen aber nicht weil die Schlagzeile angezeigt wird.
Sonst müsste jeder Kiosk Geld zahlen um das vom Verlag gelieferte Poster mit dem Aufmacher des Tages auszuhängen. Google macht Gratiswerbung um auf die Seiten der Verlage zu verlinken um dort dann wieder Werbeeinnahmen zu generieren. Die Werbeeinnahmen sind Geld für die Verlage und anteilig für Google - also win-win.

Ich persönlich benutze einen RSS-Reader und besuche den Artikel auch nur, wenn er interessiert - das ist den Verlagen aber scheinbar weniger Dorn im Auge als wenn die Leute in der Google-Suche oder bei Google-News die Schlagzeilen lesen. Und ich bekomme die Voll
 
@otzepo: Und genau das sagte ich bereits mit "Es wäre ein Geben und Nehmen"
 
@Mezo: Im Übrigen bieten die nichts an auf Google, sondern Google stellt den Index seiner Suchergebnisse zur Verfügung.
 
@iPeople:

"Kürzlich hatten mehrere Verlage begonnen, Geld von Suchmaschinen-Anbietern dafür zu verlangen, dass in deren Ergebnislisten kurze Text-Snippets zu den jeweiligen Inhalten zu finden waren. Hierbei berufen sie sich auf das Leistungsschutzrecht für Presseverlage, das unter Federführung der Lobbyisten des Axel Springer-Verlages durchgedrückt wurde. Da Google und Co. nicht bereit sind, für die entsprechenden Index-Einträge Zahlungen an die Verlage zu leisten, reichten diese über die Firma VG Media Klage ein.

"Wir bedauern dieses juristische Vorgehen sehr, denn jeder Verlag konnte schon immer selbst entscheiden, ob und wie seine Inhalte in unseren Diensten angezeigt werden", kommentierte Philipp Justus, Chef von Google Deutschland, dieses Vorgehen heute. Vor diesem Hintergrund habe man sich entschieden, Snippets und Thumbnail-Bilder der Publikationen, die von den klagenden Verlagen herausgegebenen Publikationen nicht mehr anzuzeigen."

aus einer etwas älteren news von hier.
 
@Mezo: Hier gehts um das "WIE", nicht um das "OB" ... kleiner aber feiner Unterschied.
 
War da nicht was, dass VG Media evtl. selbst ein Kartell darstellt und womöglich unerlaubt ist...? Was wurde daraus?
 
@TurboV6: Das stand in der Bewertung des Bundeskartellamts im Sommer als zusätzliche Anmerkung, gewissermaßen ein amtlicher Dämpfer gegen die VG Media. Allerdings war das keine Ankündigung für ein Verfahren ...
 
Sehr schade. Ich hatte gehofft, die VG Media würde auf ihrem Standpunkt kleben bleiben, ebenso wie Google, damit Google nur noch den Titel als Link zum Artikel darstellt und weniger Menschen auf unseriöse Journalismusseiten wie bild.de klicken. Das wäre ein erster Schritt gegen die Volksverblödung.
 
Kann eh nicht ganz nachvollziehen, wer für z.b. Bildplus-Inhalte zahlt - die freien Artikel sind meist schon mega Schlecht und voller Schreibfehler (i.d.R. sind das Flüchtigkeitsfehler: verdrehter Buchstabe etc...) - gibt es valide Daten über die Anzahl der Nutzer dieser Dienste? Meine durch vorurteile geprägte Vermutung: die Verlage wollten wenigstens etwas Geld für die Artikel bekommen, wenn schon keiner die Abos abschließt :D
 
@slashi: BILD ist das Synonym für knallharten, seriösen, aufdeckenden, ehrlichen und gut recherchierten Journalismus. Deswegen tauchen deren Beiträge in den Suchergebnissen immer ganz oben auf. Das Google-Ranking ist nicht umsonst so hoch ;) Die Schreibfehler sind, denke ich mal, Absicht ... damit spricht man auch die etwas weniger gebildeten Bevölkerungsschichten an, animiert sie, auch mal anspruchsvollere Texte zu lesen :p Man gibt ihnen damit das gefühl, dazuzugehören zur Elite derer, die sich mit anspruchvollem Journalismus identifizieren.
 
@iPeople: um dem stümperhaften Bashing entgegen zu treten: bis auf Alfred Draxlers Kolumnen ist zumindest die Sport-Abteilung der Bild enorm gut informiert und bis auf 3-4 Ausnahmen die letzten 5 Jahre ist immer was dran gewesen. Im Bereich Sport gibt es keine Konkurrenz für die Bild.
 
@TurboV6: Kann ich nicht beurteilen, ich treibe lieber Sport, als etwas drüber zu lesen ;)
 
@iPeople: würde vermutlich Deinem (Allgemein)Wissen aber nicht schaden. Ständig nur Wasser-Aerobic für aktives Rheumaleiden ist doch sicher langweilig..?
 
@TurboV6: Ja ich bin untröstlich, dass mein Allgemeinwissen ohne Sportergebnisse auskommen muss. Ich bin mir natürlich der Herabsetzung des Wertes meiner Allgemeinbildung bewusst.
 
@TurboV6: Naja, ich hab an Sport soviel Interesse, wie ein Hund am Weltall ;) Daher verstehe ich das Argument mit Allgemeinwissen nicht wirklich.

Wobei, ich muss ehrlich sagen, Boxen und Golf finde ich interessant :)
 
@Knerd: spielt ja keine Rolle. Was ich damit ausdrücken wollte ist die typisch deutsche Pauschalisierung: alles in Bild ist scheisse.
Ja, die News sind scheisse. Aber der Sportteil eben nicht. Da kommt nichts ran. Und er selbst sagt, dass er es nicht beurteilen kann: trotzdem ist er der felsenfesten, pauschalen Meinung: komplett Bild ist scheisse. Eben typisch Deutsch: Dinge gar nicht probiert / gesehen, aber alles ist kacke.
 
@TurboV6: Dieses Gerücht vom angeblich so guten Sportteil der Bild (der eigentlich nur ein Fußball- und Formel 1 Teil ist) ist wirklich hartnäckig. Leider ist es wirklich nur ein Gerücht. Schau dir nur mal die vielen aus der Luft gegriffenen Wechselgerüchte an. Klar sind da manchmal auch Treffer dabei, aber sehr oft ist es eben völliger Quatsch. Nur behalten die Leser das dann nicht im Gedächtnis.
 
@Knerd: woher willst du wissen wieviel Interesse ein Hund am Weltall hat? meines wissens ist es nicht möglich das Mensch und Hund kommunizieren. Also vielleicht wünscht er es sich ja doch ;)
 
@lurchie: Gute Frage :D
 
@nicknicknick: Seien wir mal ehrlich, für den Deutschen gilt doch Sport == Fußball && Sport == Formel1 oder nicht? :D
 
@Knerd: Yep. Wir sind der Inbegriff des spießigen Erfolgsfans ;)
 
@TurboV6: bei mir in der Stadt (Hannover) gibt es für den Sportteil die Tageszeitung "Neue Presse" (NP), da ist der Sportteil dicker und hochwertiger als die komplette BILD. (der Rest ist aber auch, wie in fast allen deutschen Tageszeitungen, wahnsinnig schlecht recherchierter Boulevard-Journalismus)
 
Irgendwie witzig diese VG Media. Erst wollen die Geld verlangen, wenn andere quasi Werbung für deren Verlegerangebote macht und dann auch noch klagen, weil Google dann halt alles löscht was Geld kostet!?
Wenn ich irgendwo gefunden werden will, kann ich als "Werber" doch nicht auch noch Geld dafür verlangen, das andere für mich werben!?
Irgendwie scheint man in den oberen Etagen der VGM das selbe zu rauchen wie bei der GEMA ...
 
Super, die VG Media sagt Google hat zu viel Marktmacht und jetzt gibt sie Google (und nur Google!) das Recht zur Gratisnutzung. Alle anderen Suchmaschinen sollen weiterhin zahlen. Sehr durchdacht das Ganze.
 
So wie ich das lese wollen sie es aber nur Google erlauben. Macht Max Peter so eine Übersichtsseite will man offenbar vom LSR gebrauch machen. Als Google (Don´t be evil) würde ich trotzdem blocken.
 
Das Ziel konnte nie google sein. Aber was jetzt geschaffen wurde, ist die möglichkeit alle Inhalte die etwas Zitieren (snippets) zur Kasse zu bitten und damit unliebsame Blogger in die Schranken zu weisen.
 
@gerhardt_w: das wurde ja im Vorfeld schon angemerkt aber immer in den Bereich der Fabel zurückgewiesen.. And here we are now.
 
Ich denke mal die Vorstandsetagen der jeweiligen Verlage wollten durchaus weiterhin darauf beharren. Mittlerweile hatten aber die jeweiligen Rechtsabteilungen genug Zeit um festzustellen das man damit nicht weit kommt. Ein weiterer Punkt könnte auch die wenig vorteilhafte Berichterstattung der nicht durch die VG Media vertretene Verlage zu diesem Thema sein. Mit Google selber hat beides nur indirekt zu tun.
 
@Lastwebpage: Denke auch das es eher die Einsicht ist das rein rechtlich keine große Erfolgschance besteht Google zum Anzeigen der Textsnippets zu zwingen.
Natürlich kommt dazu noch das Problem das durch die Kurzansichten weniger Seitenaufrufe und damit weniger Werbeeinnahmen bei den Verlagen landen aber das hätte man noch eine Weile ertragen wenn es wirklich Aussicht auf Erfolg bei der Klage gegeben hätte denn dann hätte man die Seitenaufrufe und die Sondereinnahmen gehabt.
 
Feiglinge
 
@cptdark: Stellt sich nur die Frage in welcher Hinsicht. Angst vor geringeren Einnahmen? Angst vor Reichweitenverlust?
 
Der Plan war so "wasserdicht" man hätte sich auch ins Gesicht schießen können mit der Hoffnung, dass sich die Kugel um den Kopf bewegt. Vielleicht könnten Politiker und Medien sich in Zukunft zuerst mal gemütlich am Klo zu einer Sitzung treffen und mal nachdenken und Szenarien durchdenken. War ja der total unerwartete Effekt ^^ Weiter so Deutschland. Noch ein paar Gesetze mehr in diese Richtung und man kann den Laden zusperren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles