Steve Ballmer spricht in Interview über das Zerwürfnis mit Bill Gates

In einem ausführlichen Portrait über die drei CEOs der bisherigen Microsoft-Geschichte hieß es vor kurzem, dass Konzern-Mitgründer Bill Gates und dessen Nachfolger als Chef, Steve Ballmer, nicht mehr miteinander sprächen, da es nun nach Ballmers ... mehr... Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Bill Gates, Satya Nadella, Gates, Nadella Bildquelle: Microsoft Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Bill Gates, Satya Nadella, Gates, Nadella Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Bill Gates, Satya Nadella, Gates, Nadella Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.
So ist das eben.
Kommt in den besten Familien und unter Freunden vor.
 
@Brassel: Das sehe ich ganz genau so. Viele Menschen -> Viele Meinungen. Dass 100 Leute exakt die gleiche Meinung haben kommt nur in ploitischen Parteien vor *g*
 
@Brassel: und ich dachte immer unter Milliardären ist alles Friedlich... :D :D /ironie off
 
Es ist irgendwie beruhigend zu wissen, dass bei der Nokia-Übernahme scheinbar jeder bei Microsoft Ballmer den Vogel gezeigt hat. Das bedeutet, dass da in der Chefetage doch noch normal denkende Menschen arbeiten.
Schade nur, dass sich Ballmer doch durchgesetzt hat.
 
@gutenmorgen1: Wenn man auf so bestimmte Leute in den Foren hört, war die Nokia-Übernahme ja angeblich von Anfang an geplant. Scheint aber wohl doch nur eine Verschwörungstheorie zu sein.
 
@gutenmorgen1: Und jetzt erklär mir bitte, was daran normal denkend sein soll, dass man Nokia nicht kauft. Für mich ist der Kauf schlicht und einfach absolut notwendig.
 
@Tintifax: Der Kauf von Nokia ist für MS ein Milliardenverlust. Erst wurde Nokia über 2(?) Jahre mit jählich über 1 Mrd. subventioniert. Das hatte aber nicht den gewünschten Erfolg, lediglich die WP-Exklusivität hat man sich überteuert erkauft. Dann hat man den Laden für über 4 Mrd. übernommen. Dazu kommt noch das Geld, das Microsoft an Abfindungen für die übernommenen aber überflüssigen Mitarbeiter verloren hat. Gewinn bis jetzt? Keiner! Verlust? Steht in den Bilanzen.

Microsoft hat mit den Surface-Produkten gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind, alleine hervorragende ARM-Hardware zu entwickeln. Da der Markenname "Nokia" in Zukunft sowieso von den Lumia-Geräten verschwindet, hätte Microsoft für einen Bruchteil des Kaufpreises von Nokia eine eigene, hervorragende Surface Phone-Reihe aufziehen können und damit hätten sie noch Surface als Markennamen ordentlich stärken können.

Die Frage ist also, wofür man 4Mrd. ausgegeben hat. Unterm Strich schlicht dafür, dass Nokia in den nächsten Jahren keine Nokia-Androiden baut.
 
@gutenmorgen1: Naja, diese Sichtweise ist schon stark übertrieben. Zum einen hat Nokia sehr viele fähige Ingenieure und in Europa ein hervorragendes Marketing. Zudem hat Microsoft etliche Patente gekauft und weitere langfristig lizensiert.

Zudem kommen noch Produktionsstätten und Technologien wie zum Beispiel ClearBlack Filter oder die Optische Bildstabilisierung. Dafür ist der Preis extrem gering. Fergleicht man das zum Beispiel mit der Facebook-Übernahme von WhatsApp ist es ein echtes Schnäppchen.

Und ohne das Geld wäre Nokia inzwischen evtl. schon pleite, ob nun mit oder ohne Android-Produkte (siehe HTC).
 
@gutenmorgen1: Microsoft hat so großartig gezeigt dass sie in der Lage sind tolle Mobile Geräte zu entwickeln, dass ja Zune und Kin geradezu Generationen geprägt haben. Das einzige was wirklich stimmt: Nokia war zu dem Zeitpunkt der einzige Hardwarehersteller, der den Windows Phone Markt mit ernsthaften, und nicht mit "Me Too" Geräten gesehen hat. Sieht man ja an den Marktanteilen von Nokia im WP Markt. Die Aktionäre von Nokia haben kein Interesse daran gute Geräte zu verkaufen, sondern möglichst hohe Umsätze zu lukrieren. Deshalb wäre Nokia kurz oder lang in den Android Markt eingestiegen. Hätte Microsoft nicht die Handysparte von Nokia gekauft, wäre Windows Phone tot. Windows Phone hat in Europa zwar nur einen Marktanteil von 10 Prozent, ist aber sicher ein Schlüsselprodukt in ihrer Überlegung, dass die Device Grenzen verschwimmen sollen.
 
@Tintifax: Man kann da noch lang und breit diskutieren, ich bin jedenfalls der Überzeugung dass Bill Gates mit seinem 160er iQ eher als Ballmer durchblickt ob sich ein Kauf von Nokia lohnt oder nicht.
 
@gutenmorgen1: Aha... Ballmer hat also welchen IQ? Was hat IQ mit Geschäftstüchtigkeit zu tun? Mit Strategie? Und - leider hab ich das nirgendwo gelesen - was genau ist die Argumentation vom Gates dass er angeblich gegen den Nokia Kauf ist (und bitte nicht das was du glaubst, sondern das was Gates glaubt)? Zu teuer?
 
@gutenmorgen1: Mit Windows alleine würde die Luft für MS auf lange Sicht dünner und dünner. MS MUSS in den mobilen Markt, sei es im Tablet-Bereich, sei es im Bereich der Smartphones. Mit dem Surface liefert man eine Referenzplattform für Tablets. Will MS, dass die Hersteller auch Smartphones mit WinPhone produzieren, muss MS selbst von seinem Produkt überzeugt sein und das nach außen hin zeigen. Welches Vorgehen ergibt mehr Sinn: ein eigenes Smartphone zu entwickeln oder einen angeschlagenen Hersteller zu kaufen und dessen Knoff hoff zu nutzen? Letzteres ist der schnellere Weg und MS hat es eilig, weil man den Markt verschlief. Jeder normaldenkende Mensch also, der nicht nur im Hier und Jetzt sondern auch für die Zukunft denkt und plant, müsste dem Nokia-Kauf zugetimmt haben.

Gut, dass Steve sich durchgesetzt hat.
 
@gutenmorgen1: Ohne die Zustimmung von Verwaltungsrat hätte MS NOKIA nie übernehmen können. Folglich kann deine Aussage unmöglich der Wahrheit entsprechen, dass jeder Ballmer den Vogel gezeigt hat.

Ich persönlich glaube , dass es sogar eine sehr gute Entscheidung war aus der Sicht von MS.
 
Zwei Alpha-Tiere zusammen ist auf längere Sicht immer schwierig.
 
@AlexKeller: gates ist kein "alphatier", das ist eindeutig ballmer! gates ist ein denker, diese stehen meist hinter den alphatieren und hilft mit intelligenz - fragt mich nicht wie der fachausdruck dazu heißt, aber alphatiere sind diese großspurigen, gutaussehnden (naja ballmer? ;D) und immer im mittelpunkt stehenden, wichtig redenden aktionsmenschen!
 
@elektrosmoker: Das Alphatier ist das Tier, das das Rudel/die Herde/die Familie anführt. Gates hat eindeutig angeführt, bis er Ballmer das Ruder übergab. Gates ist ebenso ein Alphatier, wie es Jobs war.
 
@elektrosmoker: Gates hat von Anfang bestimmt wohin es mit MS gehen soll. Wenn das keine Definition eines Alpha-Menschen ist, hab ich was falsch verstanden!
 
Bill Gates ist jemand der Entwickler finden mußte um IBM etwas zu verkaufen, daß er nicht hatte, der überzeugt werden mußte einen Internetbrwoser in Windows zu emplimentieren, der das Unternehmen an den Rand der Zerschlagung geführt hat...Bill Gates fand Vista "wow"...für Ballmer war es der größte Fehler...Ballmer war der Meinung, Geräte ohne physische Tasten hätten keine Zukunft...und den Kauf Androids 2005 durch Google hielt er für eine Fehlinvestition...Also...ob die sich streiten, oder in China ein Sack Reis umfällt...
 
Das zeugt von Grösse, wenn man dreckige Wäsche nicht öffentlich wäscht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!