AMD mit Verlustängsten: 700 Mitarbeiter sollen gehen

Der Chiphersteller AMD gerät offenbar zunehmend unter Druck, Ende letzter Woche hat das Unternehmen nicht nur angekündigt, dass man für das laufende Quartal einen Umsatzrückgang erwartet, sondern auch, dass man hunderte Mitarbeiter entlassen will. mehr... Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
amd hat leider schon lange nicht mehr wirklich etwas zu bieten in diesen bereichen, was sehr schade ist.
 
@Mezo: Es macht dein Eindruck eines sehr langsamen Todes. Für den Markt ist das natürlich eine Katastrophe, da Intel nahezu konkurrenzlos dastehen würde.
 
@Mezo: Bei günstigen Notebooks ist AMD gut aufgestellt mit seinen APUs und für anspruchsvollere dinge gibt es ebenso gute Angebote (AMD FX), nur im Bereich Highend (was der 0815 user großteils eh nicht braucht) ist man bei Intel deutlich besser aufgehoben und bei Touchgeräten ist AMD bisher leider so gut wie garnicht vertreten.

Die CPU ist heute auch garnicht mehr so wichtig, die Leistung ist dermaßen hoch das für viele selbst betagte Rechner noch vollkommen genügen, da achtet man beim neukauf lieber auf mehr RAM, eine SSD oder sowas.
 
@PakebuschR: Bin mit meinem FX zufrieden. Viele Leute raten ihren Bekannten halt meistens zu Intel, obwohl die auf ihrem Gebiet mit einem AMD keinen Nachteil hätten. Bald ist es anscheinend leider aus für AMD, wenn das so weiter geht. Intel ist echt die Seuche und macht sich jetzt noch auf dem Markt für mobile Geräte breit. Hoffentlich schaffen die es nicht da alles an sich zur reißen.
 
@M4dr1cks: Mit AMD hat man nur keinen Nachteil mit Dingen die effizient Multi-Threaden. Bei allem wo es auf Single-Thread-Performance ankommt, und das ist nunmal auch heutzutage noch das meiste, hat Intel die Nase vorn. Die meisten 08/15 User haben da sehr wohl einen Nachteil mit AMD. Mehr Strom für weniger leistung nämlich. Nur die APUs von AMD sind besser.
 
@Minty_Insurrect: wobei angesichts der aktuellen integrierten Intel-GPUs man sich auch bei den AMD-APUs ernsthaft die Frage stellt, für welche Zielgruppe die eientlich gedacht sind. Für nicht-Gamer sind die Intels mittlerweile mehr als leistungsfähig genug bei weniger Stromverbrauch und Gamer brauchen eh eine richtige Graka. Mir fällt da nicht wirklich ein Anwendungsbereich ein...
 
@Link: Die AMD Grafik reicht vielen vollkommen aus, die Intel teile sind für HD Inhalte auch gut aber die Spielekompatibilität können sie nicht bieten. Sind ja auch in den aktuellen Konsolen da die Kombi (CPU, GPU und Stromverbraucht) eben sehr gut ist.
 
@Link: Ich bastel mir die Tage mit dem AMD Athlon 5350 4x einen Owncloud Server. Angeblich soll das ganze System nicht mehr wie 20watt verballern, bin mal gespannt. Sonst wüsst ich damit auch nix anzufangen.
 
@Clawhammer: Das ist aber keine APU.
 
@Link: Doch -> http://www.amd.com/de-de/products/processors/desktop/athlon# CPU + GPU
 
@Minty_Insurrect: Und warum rät man Leuten, die nur ein bischen Office, Youtube, Facebook machen, zu einem i7 und nicht zu einer APU von AMD?
Für die par Sachen reicht die völlig.
Ein Problem für AMD sind diese ganzen Benchmarks, die alle inteloptimiert sind.
Wenn man Stromsparen will, sollte man sich einen Laptop kaufen.
 
@M4dr1cks: AMDs Problem sind nicht die Benchmarks, sondern das die Single-Thread-Performance ganz objektiv mist ist, gegenüber Intel. Und es rät ganz sicher niemand der Ahnung hat zu einem i7 für bissel Internetsurfen. Eher i3 oder i5... Oder Celeron wenn er günstig sein soll. Weil auch der CPU-Teil der AMD APUs schlechter ist als der von Intel, nur die integrierte Grafik ist besser.

Ich hab selbst nur AMD-Rechner, Laptop wie Desktop, und ich mag AMD (und bin mit meinem FX-8350 auch zufrieden). Aber objektiv gesehen ist Intel nunmal besser. Und Fakt ist: Ich hätte für weniger Geld einen Intel haben können, der Single-Thread-Technisch mehr Leistung bringt, und das wo Intel generell eigentlich teurer ist als AMD. Nur hab ich eben mit Video und Audio zu tun, wo es eher auf Multi-Thread ankommt.

Und was ist das überhaupt für eine Logik "Wenn man Stromsparen will, sollte man sich einen Laptop kaufen." Der i7 ist auch kein Stromsparwunder, aber er leistet mehr. Weniger Stromverbrauch ist nur der Bonus.

Aber du darfst gern der Meinung sein das ein Desktop unnütz Strom verbraten muss, nur weil Intel die Seuche ist.
 
@Clawhammer: achso, OK, als ich das letzte Mal nach Athlons geschaut habe, waren das noch reine CPUs.
 
@M4dr1cks: Laptop zum Stromsparen ist ne dämmliche Idee, man bekommt weniger Rechenleistung zum höheren Preis, da man für viele Teile bezahlt, die man nie benutzt, wenn der Laptop lediglich als Tower-Ersatz verwendet wird (Akku, Monitor, Tastatur) und die besonders kompakte und transportable Bauweise lassen sich die Hersteller natürlich extra vergolden.
 
@Link: Es gibt auch Athlon's ohne GPU mit drin! Da liegst du nicht falsch mit.
 
@M4dr1cks: Du kriegst Minus weil du mit deinem FX zufrieden bist...? Na das geht ja garnicht sind bestimmt einige blaue und grüne hier der Meinung.
 
@marex76: Ja, das muss man nicht verstehen.
 
@M4dr1cks: Bei Tablets/Phablets möchte ich auf x86 Kompatibilität nicht verzichten, würde mir nur wünschen das AMD da eine größere Rolle einnimmt als bisher, bei Smartphones kann man auf die Kompatibilität verzichten und AMD geht wohl auch in Richtung ARM.
 
@PakebuschR: Das Problem ist, dass AMD seit der Zeit als Intel die Zulieferer erpresst hatte, einen Haufen an Boden und Einnamen verloren hat. Das kann AMD nur schwer bis gar nicht kompensieren. Zu Zeiten des Athlon XP hatte Intel echt keine Chance. Deshalb kam ja auch von Intel die Aktion, die Hersteller von PCs und Laptops, unter Druck zu setzen, damit sie keine AMD-Prozessoren verbauen. Und diese Fanboys belohnen Intel noch dafür, indem sie fleißig weiter Intel-CPU's kaufen. Ist AMD erst mal vom Markt verschwunden, wird man sich richtig umschauen. Da werden die Preise für CPU's rasch angezogen und alle schauen in die Röhre....
 
700? Was sind das, in Zeiten von 10.000 bei MS? Eine News wert? ja. Ok....
 
Es sind die Gerätehersteller, die auf Druck von Intel entweder gar keine AMD-Prozessoren und APUs verbauen oder die mit scheiß Komponenten vollstopfen, wo am Ende nur halbbrauchbare Geräte rauskommen, was dann noch schlimmer für den Ruf von AMD ist. Lenovo ist hier - wie so oft - eine herausragende ausnahme. Ich kaufe bewußt nur AMD, weil Intel mit diesem Verhalten keines Cents würdig ist, den ich irgendwie kontrollieren kann. Im Mittelklasse und Low-End-Bereich gibt es für das selbe Geld nichts besseres von Intel als für AMD. Man muß sich mal zu Gemüte führen, daß Intel im neuen Spitzenmodell mit 14 nm es gerade geschafft hat die Grafikleistung des großen A10 mit 28nm zu erreichen. Und das mit einem Entwicklungsetat, der so groß ist wie der gesamte AMD Konzern wert ist und 3 Jahren ENtwicklungsvorsprung. Es sind die User, die sich mit dem Kauf von Intel im mittleren und unteren Segment das eigene Grab schaufeln. Mit mehr Umsatz und mehr Gewinn kann AMD wesentlich innovativer und besser als Intel. Evtl kommt ein weißer Ritter. Oder AMD muß anfangen selbst Geräte herzustellen und zu verkaufen, die die Möglichkeiten ihrer HArdware besser darstellen. Ich leiste jedenfals meinen Beitrag für das überleben von AMD durch meine Kaufentscheidungen. Eigenbau-PC AMD CPU+GPU, Lenovo-Laptop AMD APU, XBox One AMD APU, Tablet AMD CPU + GPU, Lenovo Laptop meiner Freundin AMD CPU & GPU, und demnächst kommt noch ne Zotac Zbox mit AMD APU dazu. Wenn es kein Luxus-Klassen-Modell mit High End sein muß, bekommt man bei AMD mehr fürs Geld.

PS: Nicht wundern, ich arbeite an totalvernetztem Haushalt. Das alte Tablet kommt in der Küche an die Wand. Für Unterwegs hab ich Laptop mit Touch. ;) Für keines der Geräte habe ich jemals ein gleichwertiges Gerät mit Intel/Nvidia in der selben Preisklasse aus dem selben Einführungsquartal gefunden, das irgendwie spürbar überlegen wäre. Im Gegenteil. Die APUs schaffen oft sogar 1-2 Jahre alte 3D-Spiele in annehmbarer Qualität, wo Intel-Geräte ins schwitzen kommen.
 
@Chris Sedlmair: Würd ich auch gerne machen, aber bei den Games die ich zocke reicht ein AMD Prozessor einfach nicht mehr aus, hätte gerne wieder ein AMD System gekauft, der FX-8350 war schon ziemlich geil. Schade aber auch das die Grafikkarten von AMD für mich irgendwie nie kaufbar sind. Entweder hab ich damit Bugs gehabt oder abstürze, letztens noch mit der R9 290X die viel zu warm wurde und abgestürzt ist. Da ist die 970 GTX UM WELTEN besser :-/
 
@Clawhammer: Komisch. Ich habe nur Probleme mit Intel Chipsätzen und Nivida Mobile Grafik erlebt. Teilweise führten Treiberupdates zur totalen unbrauchbarkeit des Gerätes. da der freeze-fehler sich nicht wieder beheben ließ. Selbst mit Neuinstallationen und sogar Betriebssystemwechsel. Auch sonst habe ich nur zufriedene Gamer mit AMD-GPUs in meinem Umfeld. Ich frage mich, was Du für Games zockst. Bei mir reicht der FX-8320 bis unters Dach für aktuelle Games. Nebenbei kann ich sogar noch Programme flüssig nutzen dank 8 Kerne.

Edit: Allerdings spiele ich selten über 1080p, 1440p ist das maximale. Das nicht ganz aktuelle Skyrim läuft zum beispiel in hoher Qualität flüssig UND im Hintergrund encodiert Adobe CS6 erfolgreich ein Video. Jetzt habe ich aber nur 2 passiv gekühlte 6000er von AMD im Crossfire. Also veraltete Technik. CPU und GPU je ohne Übertaktung.
 
@Chris Sedlmair: Hauptsächlich ArmA 3, da kannst sogar den FX-9590 vergessen. Die kommen mit dem rechnen nicht hinterher und die GPU idelt herum und die FPS ist im Keller. Crysis 3 und Watch Dogs hatten auch so ihre Probleme auf 1080p. Battlefield 4 ging hingegen recht gut.
 
@Clawhammer: Das liegt dann an dem Spiel. Zu ArmA 3 kann ich leider nichts sagen. Ich kann nuir sagen, daß entgegen dem, was man lesen kann im Internet, ich noch nie mit einem Spiel an AMD-Hardware gescheitert bin. Ich könnte Dir jetzt auch Anwendungen zeigen, wo AMD mit Mantle jeden i7 abhängt. Das ist eine Frage der Programmierung. Und genau das ist einer der Gründe, warum Intel und Nvidia keinen Cent, den ich kontrollieren kann bekommen. AMD arbeitet offen und fair soweit man das beurteilen kann, Nvidia und Intel benutzen schmutzige Methoden um ihr Marktmacht auszubauen bzw zu behalten. Für mich eine Frage bewußten und strateigschen Konsums.
 
@Clawhammer: ...reich mein AMD-Prozessor nicht aus... Hmm, in den Games die ich zocke, locker. Ohne Bugs und ohne Abstürze. Habe unter Anderen zwei Zock-Computer mit AMD-CPUs daheim. Einer mit einer Nvidia 680GTX und einer mit AMD 6990. Kann jetzt nicht sagen, dass der eine oder andere mehr Probleme macht.
Ich weiss nicht wo das Problem liegt.
 
@h2o: Ist interessant, daß Erfahrungsberichte aus erster Hand, die das Intel-Dogma in Frage stellen, mit Minus ausgezeichnet werden. Irgendwann scheitert halt die Realität am Vorurteil. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr