Spotify führt Familien-Zugang für fünf Nutzer gleichzeitig ein

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify bekommt demnächst die Möglichkeit, einen Premium-Zugang für bis zu fünf Familienmitglieder buchen zu können. Dabei kostet der Grundzugang wie bisher 9,99 Dollar, für jeden weiteren werden fünf Dollar fällig. ... mehr... Spotify, Spotify Premium, Spotify Family Bildquelle: Spotify Spotify, Spotify Premium, Spotify Family Spotify, Spotify Premium, Spotify Family Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spannend für meine Freundin und mich, die auch gerne Spotify nutzen möchte.
 
Frage mich ob es unbedigt die Familie sein muss. Ich meine wenn ich jetzt in meinem Bekanntenkreis 3 Leute habe die alle Spotify nutzen könnte man das theoretisch auch machen (Bekannte denen man vertraut).
 
@Motti: Ich glaube Spotify prueft die Daten mit dem Einwohnermeldeamt ab:O Natuerlich koennt ihr es gemeinsam nutzen. Lass dir nur vorher das Geld brav ueberweisen
 
@-adrian-: Familie heisst doch nicht das man zusammen wohnt oder den selben Nachnamen trägt. Oder ist meine Schwester plötzlich nichtmehr meine Schwester weil sie einen anderen Nachnamen hat und woanders wohnt?
 
@picasso22: Je nach Glaubensrichtung ist dies tatsächlich so ;)
 
@Fallen][Angel: Wir glauben nur an das heilige allwissende Spaghettimonster, da bleibt man Familie egal was passiert.
 
@Motti: natürlich nicht nur in der Familie. Es ist für Spotify aber eine weitere Möglichkeit, Geld einzunehmen. Denn auf genau solche "Sparer" hat es Spotify abgesehen.
Eines dürfte bei den Tarifen aber klar sein. Man wird sich wohl vorher für eine Anzahl entscheiden müssen. Nimmst du zum Beispiel das große Paket mit 5 Leuten, musst du halt auch erstmal 4 Leute finden, die zuverlässig mitmachen. Springt dann einer ab, ist die Frage, ob man den Tarif auch abändern kann... könnte mir schon vorstellen, dass man da eben so eine hürde einbaut. Notfalls zwar kündigen und neu anmelden, das ist aber auch wieder Aufwand!
 
@FatEric: Es wird wohl einen "Hauptmieter" geben und der zahlt das Paket. Ob einer abspringt kann Spotify egal sein. Du als "Hauptmieter" wirst dich um jemand neues kümmern müssen (zahlen musst du eh ;)). Deswegen ist das ganze als Familienpaket definiert. Ist leichter zu beschreiben
 
@wertzuiop123: ja natürlich ist das spotify egal :) und natürlich muss man sich um einen neuen "Nebenmieter" kümmern. interessant wäre halt, ob man das Abo abändern kann, sollte man keinen neuen Mitzahler finden.
Ich sag mal so. Für die Freundin super, im Freundeskreis nur bedingt.
 
@FatEric: "interessant wäre halt, ob man das Abo abändern kann, sollte man keinen neuen Mitzahler finden" Denke ich eben nicht - nur nach einer Laufzeit aber würde mich auch genauer interessieren :)
 
@wertzuiop123: Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ohne Probleme funktioniert. Genauso wie man die jetzigen Abos monatlich kündigen kann, wird das auch hier der Fall sein.
 
@s3cr3t: Monatlich wirds kündbar sein, denke ich auch
 
Wie geil ist das denn! Darauf haben wir 5 gewartet - Top!
 
Für bis zu 5 Personen einmal 10 Euro hätte mich mehr gelockt. So werden meine Freundin und ich bei der werbe finanzierten Version bleiben, schade :)
 
@Fallen][Angel: Ja, ne ist klar. Wie soll denn das bitte gehen? Das ist doch ein faires Angebot, bedank Dich bei der Musikindustrie, dass es nicht weniger sein kann.

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil: alleine wenn sich schon 2 Personen die Kosten teilen, kostet ein Account rechnerisch nicht mehr 9,99€ sondern nur mehr 7,49€. Das ist doch schon mal ein 25% Preisnachlass. Nach diesem deutlichen Sprung wird die Kurve flacher und man kann im Besten Fall (5 Personen) nur 6€/Person erreichen. Insofern ist für 2 Personen (dürfte wohl die Mehrheit ausmachen) das Angebot schon super und entspricht einer deutlichen Preissenkung.
 
@Thunderbyte: "Im Fall des "Family"-Zugangs für fünf Mitglieder beträgt die (Premium-)Preisersparnis unter dem Strich 50 Prozent. "

Stimme dir zu. Also ist der von mir zitierte Satz oben aus dem Text quatsch!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen