Speedtest: Alle Mobilfunknutzer surfen viel langsamer als beworben

Mobilfunkanbieter bewerben gerne ausführlich die Maximalgeschwindigkeit, mit der Nutzer von mobilen Geräten im Netz unterwegs sein sollen. Ein großer Geschwindigkeitstest zeigt jetzt aber: Mobile Datenübertragung ist eigentlich nie so schnell wie ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie kann denn das sein, das die Reseller/Töchter im gleichen Netz wie die Mutterkonzerne andere Geschwindigkeiten haben? Außerdem sagt die Durchschnittsgeschwindigkeit nichts über die verwendete Technologie aus. 7MBit mit LTE wären überall mega wenig. Mit UMTS richtig viel. Das hätte man im Ergebnis trennen müssen. Außerdem entnehme ich dem Text, dass zwar tausende Handys getestet haben, aber an unterschiedlichen Standorten. Diese Analyse ist echt alles andere als repräsentativ.
 
@LoD14: Kommt vor allem auf den Tarif an. Wer einen Vertrag mit 7,2 Mbit/s bucht, hat auch bei LTE nur genau diese 7,2 Mbit/s. Mega viel ist das bei UMTS auch nicht, per HSDPA geht da auch bis zu 21,1 Mbit/s.
LTE heißt ja überhaupt nicht höhere Geschwindigkeit, sondern ist nur eine modernere Übertragungstechnik, die halt effizienter ist. Auch mit 7 Mbit/s surfe ich lieber im LTE-Netz als per 3G, weil der Ping deutlich geringer ist, in der Stadt ist der meist nur ein Zehntel von dem Ping bei 3G. Und das merkt man beim Surfen sehr deutlich.
 
@mh0001: 3G geht in Deutschland bis 42,2 MBit, theoretisch wären sogar noch höhere Werte möglich, aber da lohnt sich der Ausbau wohl eher nicht mehr ;)

@LoD14: Congstar bietet z.B. kein LTE an und hat generell eine maximale Geschwindigkeit von 14,4 MBit, bei den kleineren Tarifen sogar nur 7,2 MBit.

Bei Medion Mobile dürften viele alte Geräte zum Einsatz kommen die keine hohen Geschwindigkeiten mit machen (Egal was Samsung sagt, ein Galaxy Ace schafft ganz bestimmt keine 7,2 MBit/s) etc.
 
@Triabolo: Das kann aber nicht stimmen, denn ich habe Congstar und als Netz wird mir LTE angezeigt.
 
@Shadow27374: Das war eine Zeit lang eine Lücke in der Software. Ich glaube ältere Postpaid-Tarife haben es noch drin, weil die intern als Telekom geführt werden oder so.
 
@floerido: Alle Congstar-Tarife bis auf die Allnet-Flats lassen einen momentan in das LTE-Netz rein ;)
Hab selber gerade einen neuen 9ct-Tarif mit Surf-Option angelegt und auch da bin ich eigtl. permanent im LTE-Netz unterwegs.
 
@mh0001: Und ich habe hier einen Prepaid 9ct und Smart S und beide lassen nur HSDPA+ zu, aber mit Beschränkung auf 7,2 Mbit. LTE sollte am Ort verfügbar sein.
 
@floerido: Bei mir ging LTE als ich von Prepaid auf Vertrag umgestiegen bin. Rede natürlich auch von Congstar.
 
@floerido: Habe ebenfalls erst seit <zwei Wochen Congstar und habe häufig LTE.
 
@Shadow27374: Habe auch congstar und eig. immer und überall LTE
 
@Triabolo: 3G mit 42,2 MBit/s im Prinzip nur im Telekom Netz und dort sogar Flächendenkend.
 
@LoD14: Der Geschwindigkeitsunterschied hängt damit zusammen, weil die Anbieter eine Prioritätenliste für ihre Kunden haben, die bei höherer Netzauslastung zum tragen kommt. Das Unternehmen, das mehr zahlt kriegt ne bessere Verbindung als der Privatkunde und der eine Bessere als der Kunde des Discounters. Wichtiger als 1 Mbit/s hin oder her ist letztlich aber das angebotene Volumen. Solange das mickrig ist, reicht die Geschwindigkeit meist zum surfen locker aus, deswegen hat die obige Statistik nur bedingten Wert für mich.
 
@elbosso: Netzpriorisierungen unterschiedlicher Anbieter, z.B. Telekom Kunde oder Congstar Kunde innerhalb des T-Mobile Netzes kann ich mir vorstellen. Diese können von der Mobilfunkzelle ja leicht identifiziert werden. Aber Kunden desselben Providers? Das würde ja bedeuten, dass sich jede Mobilfunkzelle vor dem Datenaustausch mit einem Gerät erstmal bei einem zentralen Server über die Priorisierung der Anfrage informieren müsste. Der dabei entstehende Traffic würde das Netz ja weiterhin unnötig belasten und zu unnötigen Latenzen führen. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Mich würde interessieren, wie soetwas denn technisch umgesetzt sein soll.
 
@heidenf: Bei der Telekom werden auf jeden Fall die Kunden der teuren Business-Tarife priorisiert, da hab ich schon Beiträge mit Aussagen von Telekom-Mitarbeitern im offiziellen Telekom hilft - Forum gesehen, die das bestätigen.
 
@mh0001: Yo, ist definitiv so - das ist völlig unproblematisch und kann jeder Netzbetreiber. Vodafone drosselt die Provideranschlüsse in den Zellene extrem und bervorrechtigt die reinen Vodafoneanschlüsse, ist absolut reproduzierbar.
 
@heidenf: Ich schätz mal, dass die Funkzelle sich alleine dann schon rückmelden muss, wenn jemand sein Volumen aufgebraucht hat und nur noch im Schneckentempo Datenpakete bekommt. Sonst lägen diese Informationen ja auch nicht vor.
 
Ich hatte mal einen Vertrag bei T-Mobile mit LTE 50MBit, war laut Speedtest wirklich so schnell. Habe ihn dann doch gekündigt, weil 60€/Monat sind einfach zu viel.
 
@starbase64: Der Trick hierbei ist, das der Provider den Speedtest erkennt.
Genauso wenn man den PING misst kommt Müll raus.

Wir hatten mal einen Ping-Test gestartet, wo der Zielrechner genau auf 3 dieser Anfragen antworten sollte (Den Rest sollte die Firewall blocken). Komischerweise kamen 7 PING-Anfragen zurück, bevor der Mobilfunkprovider das Nicht erreichbar mitbekommen hatte. Hier hatte einfach ein Proxy-Server oder ähnliches diese Anfragen bearbeitet.

Kurz gesagt: Hier trixen die Provider wo sie nur können.
 
@basti2k: kurze frage zu dem Test. War es ein Linux-System und war es nicht so das Linux Firewalls die ersten 6 oder 8 Ping-Anfragen grundsätzlich durchlässt und dann erst richtig arbeitet? Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ist schon ne weile her wo ich das mal hatte, deswegen sorry für die vielleicht blöde frage.
 
@basti2k: Möglich dass ich paranoid bin, aber als ich vor einem Jahr einen SpeedTest gemacht habe (Internet zuhause) kam ohne Witz noch am selben Tag eine eMail von meinem Provider (Alicevertrag bei O2) dass sie mir nicht die volle Geschwindigkeit bieten können (11 statt 16mbit) ich aber auf VDSL upgraden könne. Das kann doch auch kein Zufall sein.
 
@basti2k: Das ist nur bedingt richtig, denn ich habe ein große Datei geladen und da sieht man ja den Speed direkt und sieht wie lange es dauert. Der Rest ist nur ein ausrechnen.
 
Deutschland hinkt total hinterher. Ich habe in der Türkei mit dem dortigen Netz ein viel schnelleres Internet als hier. Außerdem gibt es dort an vielen Standorten gratis WLAN (Reisebus, Bahnhöfe etc.).
 
@ichbinderchefhier: gratis WLAN gibt's doch mittlerweile doch an vielen Orten und Bereichen (Reisebusse (Fernbusunternehmen und co) , teils am Bahnhof (Telekom oder Bahnhofeigene) usw.
 
@MarcelP: Also ich muss an "meinen" Bahnhöfen hier einen Telekom-Zugang haben oder blechen. Ebenso am Frankfurter Flughafen.
 
@ichbinderchefhier: Also hier am Leipziger Hbf kann ich am Bahnsteig für 30 Minuten gratis surfen über Telekom-WLAN (man muss halt Handynummer hinterlegen) bzw. eine Etage tiefer im Einkaufsbereich gibt es permanent gratis WLAN im mittleren Bereich. Meine aussage sollte jetzt nicht heißen das das überall so ist aber zumindest gibt es Orte.
 
@ichbinderchefhier: @Frankfurter Flughafen ? also da bin ich oft, und benutze kostenlos telekom wlan mit voll power speed ?
 
@Sir @ndy: Mit oder ohne bestehenden Vertrag?
 
@ichbinderchefhier: denke eher mal mit bestehendem Vertrag weil überall wo ich war wo Telekom Hotspot stand kam raus, *sie müssen hier angemeldet sein bzw ein Vertrag haben um diesen Dienst nutzen zu können* voll WLAN aber kein zugriff... deswegen geh vom ersten aus
 
@ichbinderchefhier: Also kostenloses WLAN gibt es hier mittlerweile sogar in den Supermärkten. Auch so gab es das vor ein paar Jahren noch in jedem Kaffee... Aber durch die Haftung des Anbieters haben das viele abgeschafft oder nur Telekom Hotspots. Das ist aber eher eine restliche Frage denn eine technische.

In der Türkei hast du auch nur in den Metropolen einen guten Ausbau. Den hast du hier aber auch! Geht doch mal nach Mercin und Co. Da ist das Netz eine Katastrophe.
 
@ichbinderchefhier: Auch im tiefsten Anatolien?
 
Einerseits schlecht, andererseits: wofür braucht man solch Speed fürs Handy?
Für Tablet ist relativ, aber auch da wird man keine riesendownloads machen - dafür reicht die datenflat eh nciht.
Und was nützt es, wenn ich in 10 Minuten mein Volumen verbraucht habe?!
 
@cptdark: LTE wird gerade ausgebaut statt DSL oder Kabel zu verlegen... das ist der Plan bis 2020 um jeden Haushalt 50MBit/s zu ermöglichen.
 
@DARK-THREAT: ja, nur leider wird es nicht möglich sein, das alle haushalte GLEICHZEITIG mit 50 MBit surfen ... egal was erzählt wird, das geht nicht. bzw nur mit solch hohem technischen aufwand, das es sich finanziell nicht lohnt - oder die 1 GB Flat 100 € kostet

mir wäre lieber 20 GB mit 1 MBit als 1 GB mit 20 MBit ... aber das wollen die ja nciht

also wäre DSL / Kabel (außer vielleicht kleinen Dörfchen mit 10 Einwohner) die bessere Wahl.
 
@cptdark: Sind ja immer 30 GB in den höchsten LTE-Zuhause-Verträgen (inkl Telefon) für 45-50 Euro.

Wir sind hier 3 Dörfer im Verbund mit ca 1000 Einwohner. Da legt kein Unternehmen Kabel und Vodafone hat uns zu 100% mit LTE erschlossen, Telekom mit 70%, O2 bei 0%....
 
@DARK-THREAT: okay, und wie ist die Datenrate so in den Hauptzeiten?
und v.a. wie lange reichen 30 GB für eine Familie ... ?!
 
@cptdark: Ich habe ein 7,2MBit/s Vertrag und habe meist um 4-5MBit/szu Stoßzeiten... bin der einzige im Haushalt das das Internet nutzt, reicht meist um 15-25 Tage, ja nach Konsum.
 
@DARK-THREAT: okay, also
(1) Datenrate niedrig, aber ausreichend
(2) als Familie (3 Personen) demzufolge nach vorr. 10 Tagen kein Datenvolumen übrig [oder 3 Verträge / teurerer Vertrag]
daraus folgt: als DSL-Ersatz nicht zu gebrauchen

es ist natürlich besser, als gar nichts, aber noch weit weg von praktikabel :(
 
@cptdark: Das Schlimme ist halt die Drossel auf 384kbit/s, würde die fallen und eben O2-Typisch bei 2MBit/s ansetzen, würde ich es ok finden...

Bei der Telekom und Vodafone "darf" man schnelle 10GB für je 15 Euro nachkaufen.
 
ich habe bei 1und1 im Vodafone-Netz bei vertraglich zugesicherten 21,6 Mbit häufig über 23 Mbit und das über UMTS ohne LTE.
 
@frust-bithuner: Hahaha.... ich habe ein Multi-Sim Firmen Vertrag direkt bei VF im VF-Netz und bei zugesicherten 21,6 Mbit meistens unter 2 MBit. Dass du im Vodafone Netz mit UMTS eine Download Rate von 23 MBit hinkriegst, kannst du deiner Oma erzählen!
 
@heidenf: Hab im Urlaub schon mehrfach am Laptop Vodafone Websessions gebucht und hatte immer um die 5-7 Mbit/s bei offiziell maximalen 7,2 Mbit/s.
Wieso sollte das auch nicht gehen? Kommt halt auf die momentane Auslastung der Funkzelle an... Früh morgens oder nachts kriegt man in sämtlichen Netzen die maximale Datenrate hin.
 
@mh0001: Wenn juckt früh morgens und nachts? Zu "normalen" Zeiten ist das VF Netz im Raum Düsseldorf eine Katastrophe. Es wird zwar ständig HSDPA+ angezeigt, aber die Transferrate ist dermaßen grottig, da wunderts mich nicht, warum wir in unserem Tarif 15 GB Datenvolumen haben. Und 23 MBit sind eine adere Hausnummer als 5-7 MBit.
 
@heidenf: Hallo Oma: http://www.speedtest.net/my-result/a/1008960902
LTE unterstützt 1und1 immernoch nicht
 
@frust-bithuner: Respekt, hätte ich nicht gedacht. Im Raum Düsseldorf, beim Hauptsitz von VF in Deutschland, können wir von solchen Werten nur träumen.
 
@heidenf: es ist hier schon seit fast 2 Jahren eine solche Performance. bin auch begeistert. immerhin ist das schneller als mein DSL-Anschluss. Auf mein Tablet sind 42 Mbit freigeschalten... aber das kommt nicht mal annähernd an
 
@frust-bithuner:
Sagt eigentlich nichts. Speedtest Seiten werden oft automatisch erkannt und die volle Bandbreite zur Verfügung gestellt.
Deren Dreistigkeit kennt keine Grenzen.
 
Hab nen O2-Datentarif mit 7,2 Mbit/s für mein Tablett bei dem ich immer so um die 2-3 Mbit/s erreichte. Seit Anfang Oktober darf ich damit auch ins LTE - Netz kann (kam von denen allein). Seither habe ich auch 7 Mbit/s (laut Speedtest). Vorher hatte ich einen Tarif bei 1und1 und dort war schon allein gefühlsmäßig die Verbindung viel besser als bei O2. Bei O2 bot man mir vor geraumer Weile bei der Nachfrage nach LTE an in einen höheren Tarif zu wechseln um eine höhere Geschwindigkeit zu bekommen - LTE: Nein! Ich habe zwar daran überlegt, aber der Test zeigt, dass mir das auch nichts gebracht hätte und somit bin ich froh, dass ich es nicht getan habe...Auch, wenn ich bei 1und1 offiziell bis zu 42 Mbit/s hätte, so bin ich weit davon entfernt, aber trotzdem ist die Geschwindigkeit meist um die 7Mbit/s und damit wie ich bei DSL zu Hause hatte und damit zum normal surfen oder kleinere Sachen downloaden für mich vollkommen ausreichend...
 
Das ist so neu wie die von den Herstellern angegebene Akkulaufzeiten...
 
In den Grenzregionen rund um Deutschland gibt es kein LTE wg. den Nachbarn. Meist ist in dünneren Gebiet gerade mal EDGE möglich (z.b.Eifel .....). Der Ausbau ist immer noch lückenhaft .... und je mehr sich eine Zelle teilen müssen desto .....
 
So lange die Klausel "bis zu..." rechtmäßig ist, wird es auch so bleiben.
 
Ist es nicht obendrein auch so, dass die Datenrate der Funkzelle sich unter zugleich aktiven Clients aufteilt? Sprich, je mehr Clients gerade aktiv Daten übertragen, desto weniger Bandbreite kann jedem einzelnen Client zugewiesen werden. Noch dazu ist Mobilfunk störanfällig (z.B. durch Gebäude, in der U-Bahn, ...). Die Mobilfunkprovider können somit selbst im Großstadtbereich unmöglich eine bestimmte Mindestbandbreite garantieren, die Klausel "bis zu" wird somit immer bleiben.

Andererseits kann natürlich durch einen Ausbau des Netzes (mehr Funkzellen, evtl. neuere Technik, ...) die Versorgung insgesamt verbessert werden, und hier kommt mir das Ergebnis des oben geschilderten Geschwindigkeitstests durchaus realistisch vor, hätte ich raten sollen hätte ich jedenfalls auch angenommen, dass die Telekom ein besser ausgebautes Netz als beispielsweise O2 betreibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles