Hatred: Heftige Kontroverse um geschmackloses "Amokläufer-Spiel"

Derzeit sorgt ein Trailer für ein neues Spiel namens "Hatred" ("Hass") des polnischen Entwicklers Destructive Creations für riesige Diskussionen. Und das zu Recht, denn der einzige Zweck des isometrischen Shooters ist es, grundlos Zivilisten zu ... mehr... Spiel, Hatred, Destructive Creations Bildquelle: Destructive Creations Spiel, Hatred, Destructive Creations Spiel, Hatred, Destructive Creations Destructive Creations

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ich nicht verstehe, bei dem Spiel wird die Moral Keule geschwungen aber Manhunt war in Ordnung oder wie?
Sollte der Typ wirklich Nazi sein und irgendwas vom Holocaust verherrlichen,oder ähnliches, dann gehört er deswegen weggesperrt, aber virtuelle Menschen töten ist mir persönlich wurst..zumindest sehe ich in trailer nix nazihaftes und da gab's schlimmere Kaliber..solider of fort und, wo damit geworben wurde, im Gesicht mehrere trefferzonen zu haben u.s.w..

Gegen Nazis ja, absolut, aber das Spiel ist in meinen Augen nicht schlimmer als andre, schon bestehende..Ja sogar harmloser als das was jeden Tag in den Nachrichten läuft

Beitrag mal angepasst
 
@flatsch: "Sollte der Typ wirklich Nazi sein, gehört er deswegen weggesperrt (...)" also du willst Menschen nur ihrer Gesinnung wegen wegsperren? Du hättest dich im 3. Reich gut gemacht.
 
@generalwest: Wohl eher in deiner Vorstellung vom 3.Reich die dir vorgekaut worden ist. Nebenbei hat in dieser Zeit niemand das Wort 3.Reich auch nur in den Mund genommen.
 
@NaiZyy: Netter Mythos in bestimmten Kreisen. Leider historisch unhaltbar. Google mal "Arthur Moeller van den Bruck"
 
@Chris Sedlmair: The Nazis still made use of his ideas where they could, including appropriating the title of his 1923 book Das Dritte Reich (meaning "The Third Reich") as a political slogan and the Germanic Übermensch idea. ------ So und jetzt mal das Gegenstück: DR. STAHMER: What did you understand by the term "master race"?

Goering: I myself understood nothing by it. In none of my speeches, in none of my writings, will you find that term. It is my view that if you are a master you have no need to emphasize it.
 
@flatsch: Versteh mich nicht falsch, ich bin gegen Gewalt und gegen die rechtsextreme Ideologie. Aber Nazi-sein ist auch nur eine Meinung die eine Gesellschaft verkraften muss,
 
nein, ich bin bei nazi, von Verherrlichung des Holocaust ausgegangen...ob der Typ da sich oder seine Umgebung nicht mag, das ist mir egal.

Ich oute mich, der trailer sah in meinen Augen interessant aus, ich kann zumindest fiktive Spiele von der realen Welt unterscheiden...sonst dürfte ich ja auch kein bf spielen oder cod oder gar andere
 
@flatsch: mh ok, klar anderer Standpunkt.
 
@flatsch: Hmm einer Seits bist du für Meinungsfreiheit ( Siehe Spielinhalt ) anderer Seits willst du Leute wegen deren Meinung wegsperren. Na du wirst auch jeden Morgen mit der Moralkeule gepudert.

Zum Topic:
Ich weiß nicht wo das Problem ist ? Im Spiel geht es wie bei Manhunt um ein eher Destructives Ziel, aber was solls ? Nur weil ich bei CoD eine Atombombe stoppen will und mich dafür durch Horden von Gegnern metzel ist dies besser? Auch kann ich mich erinnern, vor ca. 15 Jahren schon mal ein Spiel gespielt zu haben, wo ich z.B. eine Parade mit einen Molotowcocktail zerstreute und mit dem MG auf die davon rennenden Menschen geschossen habe und das Ziel war es so viele Bürger der Stadt wie möglich umzubringen. Nur weil es jetzt halt in einer besseren Grafik dargestellt wird ist dies schlimmer bzw. gehört an den Pranger.

Edit: Übrigens laut Team Bild sieht es ganz normal aus wie bei jeder anderen Spieleschmiede auch.

Hier auch mal die Stellungsnahme der Spieleschmiede ( warum kann Winfuture so etwas nicht mit in ihre News packen ? Nicht reißerisch genug ?

"
Hatred is an isometric shooter with disturbing atmosphere of mass killing, where player takes the role of a cold blood antagonist, who is full of hatred for humanity. It's a horror, but here YOU are the villain. Wander the outskirts of New York State, seek for victims on seven free-roam levels. Fight against law enforcement and take a journey into the antagonist's hateful mind. Gather equipment of the dead ‘human shields’ to spread Armageddon upon society. Destroy everything on your way of hunt and fight back when it's disturbed...

...just don't try this at home and don't take it too seriously, it's just a game. :)

The question you may ask is: why do they do this? These days, when a lot of games are heading to be polite, colorful, politically correct and trying to be some kind of higher art, rather than just an entertainment – we wanted to create something against trends. Something different, something that could give the player a pure, gaming pleasure. Herecomes our game, which takes no prisoners and makes no excuses. We say ‘yes, it is a game about killing people’ and the only reason of the antagonist doing that sick stuff is his deep-rooted hatred. Player has to ask himself what can push any human being to mass-murder. We provoke this question using new Unreal Engine 4, pushing its physics (or rather PhysX) systems to the limits and trying to make the visuals as good as possible. It's not a simple task, because of the game's non-linear structure and a lot of characters on the screen. But here at Destructive Creations, we are an experienced team and we know how to handle the challenge!
"
 
@Balder: Dann lass dir vom Translator deiner Wahl mal den Facebook-Auftritt von dem Typen übersetzen, dann weißt du schon, woher der ideologische Wind weht. So nette Jungs sind die Spielemacher gewiss nicht, die wollen halt das Ding auch verkaufen, wenn's mal erscheint, und deshalb ist der von dir zitierte Text schlicht und ergreifend Werbung, nichts anderes.
 
@DON666: Ob Werbung oder nicht: Ich finde die Idee dahinter gut. Und ganz ehrlich: In jedem Shooter töte ich Leute, ob nun Staatsfeinde, weil man einen "Grund" für einen Krieg hat, oder in diesem Fall unschuldige Leute. Am Ende sind sie alle tot, und verdammtnochmal virtuell! Und mir gefällt das Prinzip. Nach nem scheiss Tag einfach mal unschuldige Leute abknallen, in GTA hat man früher Leute für Geld überfahren, also was solls. Ich bin in RL kein agressiver Mensch, ich schlage und erschieße niemanden, virtuell darf man doch seine Fantasien und seinen Hass mal auslassen.
Und nebenbei ganz ehrlich: Meinetwegen kann Hitler höchstpersönlich das Spiel entwickeln und verkaufen, wenn hier ein guter Titel geliefert wird ist es mir absolut egal was da für ein Mensch (bzw. Menschen) dahinter steckt (stecken).
 
@eisteh: Tja, so unterscheiden sich die Geister. Ich hab auch kein Problem mit Shootern und allgemein Gewalt in Games (im Gegenteil!), aber diese Scheißegalhaltung liegt mir fern. Ich jedenfalls unterstütze doch schon prinzipiell solche Leute nicht mit meiner Kohle, indem ich deren Games kaufe, selbst wenn die technisch gut gemacht sind.
 
@flatsch: Manhunt war nicht in Ordnung und ist zurecht Indiziert...Ich bezweifle auch stark, dass dieses Spiel jemanden "packen" oder "fesseln" kann...das wäre ein Spiel für 10min, in denen man sich anschaut, worüber sich alle Welt aufregt und es dann wieder abschaltet, weil grottig...mit Sicherheit keine süchtig-machende Spielmechanik und die "Story" ist bullshit...
 
@flatsch: Verstehe auch nicht den Wirbel. Nur weil der Entwickler jetzt angeblich ein Nazi sein soll. "Danach sieht man jede Menge enorm brutale Gameplay-Szenen, die selbst Hartgesottene mit einem extrem unguten Gefühl im Magen zurücklässt."
Wo genau? Ich sehe da nichts, was z.B. ein Mortal Kombat X nicht toppen würde. Nur weil Hatred jetzt so ein bissl wie ne Amoklauf-Simulation ist, wird gleich wieder mit dem Moral-Zeigefinger geschwenkt. Wann verstehen die Medien endlich mal, dass nicht die Spiele Leute zu Amokläufern machen sondern einfach nur Amokläufer gerne solche Games zocken.
 
@flatsch: Manhunt war in De auch indiziert.
 
@flatsch: Kritisches Denken gehört wohl nicht zu deinen Stärken was.
 
Ich hatte kein Problem mit dem Gewaltgrad von Gears of War, Mortal Kombat, Bulletstorm, etc. Aber bei den Spielen war die Gewalt entweder total überzogen dargestellt, oder es war in irgendeiner Weise mit einer "Story" verbunden, bzw. gab es einen "Grund" für das virtuelle killen. Aber das hier ist ja totaler Müll... Eigentlich ein erschreckender Gedanke wenn man bedenkt dass hier einer sagt "Lasst uns ein Spiel machen wo man einfach rum rennt und möglichst realistisch unschuldige Menschen abschlachtet" und dann auch noch das ganze Entwicklerteam jubelt "Ja, coole Idee!".
 
@Dr. Alcome: wäre damit also nicht das erste Spiel, was genau diesem Ansatz hat, oder willst du Spiele wie blood, Manhunt,sof,Quake mit Tiefgang bescheinigen? Da geht es um effiziente töten, in Szene gesetzt, mehr nicht...
 
@flatsch: Es gibt nun mal einen Markt für diese Art von Spielen. Laut einer Umfrage von PC Games vor Jahren rechneten sich 2% der Befragten dazu. Btw, ich habe sie alle durchgespielt, hatte meinen "Spaß" und bin dennoch ein zutiefst friedlicher und sozial engagierter Mensch.
 
@Dr. Alcome: Naja, auch wenn Saints Row und GTA eine Story haben, so gehören die nach deiner These auch verboten. Weil da kann man im Spiel ja auch rumlaufen und unschuldige Leute murksen.
 
@M4dr1cks: Nein, denn man "kann" es zwar tun, aber es ist nicht das Ziel des Spiels.
 
@Dr. Alcome: Nix neues. Genozidspielchen gabs schon immer.
http://www.crazymonkeygames.com/Pandemic-2.html
 
Ich bin ein absoluter Egoshooter Anhänger! Habe mir das Video gerade mal angesehen aber das was da gezeigt wird, ist totaler Schrott, einfach nur wiederlich, Menschenverachtetent und zurecht gehört sowas auf den Index. Ich kann nur den Kopf schütteln und nochmal, einfach nur wiederlich! Und ob der Programmierer ein Nazi ist oder nicht, sowas kann nur einem kranken Hirn entspringen.
 
@bigprice: Das gleiche kann man auch von gewissen "Filmwerken" wie der Saw-Reihe sagen
 
@bigprice: Gibt auch Leute die Egoshooter auf dem Index sehen wollen, die die menschenverachtend und widerlich finden. Deren Meinung müsstest du ja sehr respektieren. Oder seh ich das falsch? Weil Soldaten, Wissenschaftler, und was man sonst so in Egoshootern zu hunderten abknallt, sind in unserer Gesellschaft absolut tötenswert? Grad Egoshooter, mit ihren Trefferzonen, dem ganzen Gore wie Glieder-abschießen, Animationen für explodierende Köpfe etc... sowas entspringt wohl sehr gesunden Köpfen ;)
 
@bigprice: oooh und Labore die Biologische Waffen, Nukleare Sprengköpfe, neueste Panzermodelle und "schlauere" ferngesteuerte Raketen entwickeln die ECHTE Menschen zerschroten sind was... Menschenliebhaber?

Ätzend diese Doppelmoral.
Auf der einen Seite Bleispritzen & Knallfrösche exportieren und auf der anderen Seite sich aufregen wenn mal nen paar rote Pixel über den Bildschirm fliegen.
 
"Wir verzichten auf eine Einbindung des Trailers, auch die Quelle Eurogamer wird deshalb ausnahmsweise nicht direkt zum Artikel verlinkt, da sich dort das Video einsehen lässt"

Danke Mutti, ich finds lächerlich ^^ .Erster Link auf Youtube war ein treffer!. Ob ich hartgesotten bin weiß ich nicht, kommt drauf an worum es geht. Aber nach dem Trailer hier ess ich weiter genüsslich meine Pizza.
 
@Smoke-2-Joints: Vor allem: Welch Doppelmoral, wieso dann erst berichten?
 
@Smoke-2-Joints: ...und da garantiert auch Minderjährige User hier im Forum angemeldet sind, ist WF somit schonmal "aus dem Schneider" falls sich jemand beschwert. Da eh jeder bei Youtube gucken kann, ist das weglassen des Trailers absolut OK.
 
@Smoke-2-Joints: kann ich schon verstehn das sie ned direkt verlinken mögen, da WF keine Altersabfrage hat. Sie haben ja den Namen des Spiels und das Entwicklerstudio gegeben, kann ja jeder selbst nachschlagen.
 
Postal hat es damit sogar in nen Movie geschafft
 
@-adrian-: Der schlechteste Film aller Zeiten!
 
@crimey: Und das Spiel? ich habs fuer einige Stunden gespielt
 
@crimey: Wie alle Uwe Boll-Filme? :D
 
@wertzuiop123: Ich muss zugeben, ich habe bis auf Postal, keine anderen Boll-Filme mehr gesehen. Aber für Postal stand er ja enorm unter Kritik!
 
@crimey: Du Glücklicher :D Wie ich gerade sehe ist Postal 2 in den Startlöchern für 2023 XD http://www.filmstarts.de/personen/8536-Uwe-Boll/filmo/
 
@wertzuiop123: Wollt ich grad sagen :D
 
Im trailer sah ich nichts was so schlimm ist, das rechtfertig, das da so ein trubel drum gemacht wird.
Ein spiel für erwachsene , mehr nicht.
 
The Purge 1/2 oder Rampage/Capital Punishment - Filme die ins gleiche Horn stossen wie dieses Game!
Tauscht man den zionistischen Mist gegen Dinge des alltäglichen Lebens aus, wird daraus ein
Ego-Shooter der Preise ab räumt.
 
@The Grinch: Zionistischer Mist? Aha!
 
@sowas: jo mei, dann eben die "hasstriaden gegen Juden" - wenn man was zwanghaft
falsch verstehen will, ist es egal wie man es schreibt.
 
"Dieses Spiel ist BÖSE & gehört Verboten! Schreiben wir eine News drüber & geben dem Spiel noch mehr Aufmerksamkeit."
 
@Blubbsert: Die Presse macht sich eh immer ihre eigenen Skandale wo sonst keine wären
 
@lutschboy: Wat willste in der "Saure-Gurken Zeit" sonst machen? :D
 
Postal, Manhunt, SoF, etc. pp. Im Prinzip sogar GTA, und da erinnere ich mich an so ein paar Kritiken, die Teil 5 in den Himmel gelobt haben. Alle Jahre wieder mal ein Fass aufmachen.
 
Was eine künstliche aufregung. Bessere Werbung gibt es doch für das Spiel garnicht.
Unschuldige Menschen umbringen kann man in Spielen schon sehr Lange. Sei es Manhunt, Hitman, Postal oder sogar bei GTA. In den ersten GTA Teilen gab es dafür sogar noch Geld. Aber heute ist das ein Skandal blabla.
 
was ist denn los, gibt es heute etwa kein neues "Gender-Gate" zu vermelden?
Und so lange Rotz wie Manhunt und Filme wie Saw in Ordnung gehen, sehe ich keinen Grund, hier ein Fass aufzumachen.
 
Schlimmer als das was man in diesem Spiel machen muss, ist dass es beim Entwickler mindestens einen gewaltbereiten Neonazi gibt und so wie es ausschaut (Hooligan Hintergrund laut Facebook) hat der 100 pro Dreck am Stecken. Also wenn man dieses Spiel spielt, dann sollte man immer im Kopf haben, dass dahinter mindestens ein kranker Geist steckt, der das was man hier "nur" spielt, auch wirklich auslebt.
 
Ernsthaft? Nach Manhunt und den ganzen Konsorten kriegt man damit noch jemanden hinter dem Ofen hervor? - In Filmen sind die Szenen doch nix neues?
 
Immer die gleiche künstliche Aufregung. Kriegsspiele sind gang und gäbe, obwohl dort auch ohne ende sinnlos getötet wird, aber kaum wird irgendetwas anderes als der salonfähige Krieg inszeniert, ist es skandalos, brutal, respektlos, und was weiß ich. Absolute Doppelmoral das Theater, es entbehrt jeder Rationalität. Gäb es einen Film aus Sicht eines Amokläufers (gibt es bestimmt sogar) wär das große Kunst die alle bejubeln würden, bei einem Spiel hingegen ist es - ganz egal wie inszeniert - total pervers, abartig, ein Skandal sondergleichen.
 
Hier versucht man einfach ein Spiel zu zensieren was eben nicht den moralischen Vorstellungen der Menschen passt. War bei "Postal" damals am Anfang auch nicht anders. Ein Spiel ist aber eben nur ein Spiel und sollte niemals mit der Realität gleichgesetzt werden. Spiele sind nämlich da um Dinge zu tun die man sonst nicht machen könnte/darf. Sei es ein Superheld sein oder ein Bösewicht.
 
Naja als US-Army Guy die Welt vorm bösen retten soll ein besseres Scenario sein? Im Endeffekt gehts ums töten...
 
Und wer macht bei GTA was anderes? Selbst beim ersten ist man schon zum Spaß auf dem Bürgersteig gefahren....
 
@shriker: Du Raudi!
 
Interessant. Was ich recht positiv finde ist, dass man vermutlich in alle möglichen Gebäude kann. Also wohl auch die von "normalen" Bewohnern.
Übel sind die Szenen, aber denkt mal an Postal oder ähnliche Spiele. Das war auch nicht sehr viel anders.
 
erinnert mich ans game postal. auch da gings nur darum, sinnlos zu töten. postal² war noch brutaler, erlaubte aber, weitestgehend gewaltfrei zu spielen. hier lag die brutalität also klar beim spieler. nicht ganz zu unrecht steht das spiel auf dem index, darum möchte ich nochmal sagen: finger weg von diesem spiel. es gibt, weiß gott, bessere spiele.

ob hatred von einem neonazi gemacht wurde, ist mir insofern egal, wenn er nicht seine ideologie in das spiel einfließen ließ, z.b. wenn es ein spielziel ist, schwarze umzubringen oder juden. solange es nur brutal ist, ist das völlig in ordnung und sicher für den einen, oder anderen ein prima ventil, um aggressionen abzubauen. ich guck mir jetzt erstmal nen trailer auf youtube an.
 
Hm...habs mir angeschaut und beschlossen, dieses Game zu ignorieren. Allerdings nicht wegen des angeblichen Hintergrundes, sondern weil es hirnloses Geballer ohne ein Spur von Tiefgang ist. Gleiches würde ich schreiben, wenn man stundenlang mit einer Softair auf Gummibälle schießt. Der Gewaltgrad ist zwar heftig, aber für einen normal denkenden Menschen nicht ausschlaggebend für die Entscheidung, ob man das Spiel kauft oder nicht.
 
@tommy1977:Hab jetzt nix reizvolles an gameplay gesehn. Auch wenn ichs iwie witzig fand wie sie um ihr Leben betteln nur um hingerichtet zu werden.

Ja ich bin manchesmal ein VR-Sadist. ^_^
 
"Danach sieht man jede Menge enorm brutale Gameplay-Szenen, die selbst Hartgesottene mit einem extrem unguten Gefühl im Magen zurücklässt."

Hab jetzt Blut und rumfliegende Gedärme erwartet aber da gibts ja lediglich nen paar wegeballerte Köppe. ich bin enttäuscht. Da warn Postal order SoF ja detailierter.

Nichts was ich in Unreal Tournament vor 12 Jahren nicht schon gesehn hätte.

Wie man sieht müssen sich Leute mal wieder künstlich über ein VIDEOGAME aufregen da wir da draußen ja absout keine REALEN PROBLEME haben.

Ganz ehrlich: wenn ich so ein scheinheiliges Geseier lese krieg ich Hass.
 
Hi Leute,

stellt euch doch einfach vor, dass der böse Typ im Spiel lauter Nazis umbringt und zack... schon ist es wieder gesellschaftlich ok und in Ordnung, denn .... Nazis sind keine Menschen sondern nur Tiere die alle abgeknallt werden müssen. Wehe dem, der was anderes sagt, der kommt sofort auf den Scheiterhaufen!

Im Klartext, es ist alles Ansichtssache. Wer grade die "Guten" oder die "Bösen" sind bestimmt seit jeher die Politik. Früher waren es mal die Christen (in Rom), dann haben die nen Kreuzzug gestartet und die Moslems waren des Teufels Häscher, beim A.H. waren es die Juden, in Amerika die Schwarzen, heute sind es wieder zur Abwechslung die Islamisten und so weiter und so weiter

Es ist alles nur Heuchelei. Wer es spielen will, solls machen, wer nicht, solls bleiben lassen. Was wichtig ist, ist zu erkennen, dass es nur ein Spiel ist und man dies nicht auf die Realität überträgt. Ist das nicht der Grundgedanke von Freiheit?

Wenn jemand einen Grund dafür hat, den Protagonisten bei "Hatred" in der Realität nachzuahmen, so sollten wir uns fragen, was in unserer Gesellschaft falsch läuft, dass sowas überhaupt vorkommt.
 
@Samhain: Naja im Amiland habenses immer noch a bissl mit den "Rules of Engagement" nach denen Zivilisten Tabu sind.

Im Prinzip ist dieses Game nichts anderes als nen simpler Amoklauf.
Amokläufe konnte man damals in GTA2 schon mit allerlei lustigen Waffen machen.
 
Und schon wieder gegen die "nazis" die es garnicht mehr gibt.
Spiel ist Spiel und Leben ist Leben. Wer das nicht trennen kann, sollte dringend zum Arzt gehen!
 
@Hans Meiser: Woher weißt du denn, wieviele sich um diesen Arztbesuch einfach drücken ? Oder es sich schönreden, nicht nötig zu haben ? So wie die Raser auf der Autobahn, die Polizisten vorwerfen, sich doch gefälligst (nur) um die "richtigen" Raser zu kümmern ... ?
 
@DerTigga: Das ist nicht mein Problem. Bin ich die Sorgenmutti der Republik? Natürliche Selektion... wäre das Resultat. Und "rasen" ist immer noch definitionssache. Ich empfinde 70 innerhalb Ortschaften noch nicht als rasen und 200 auf der Autobahn auch nicht. 40 in einer 30er Zone dagegen schon.
 
@Hans Meiser: Definitionssache ? Eher ne Sache des: ich will mir das jetzt erlauben dürfen. Oder eben einer dabei mehr oder weniger stark ausgelebten Radikalität: ich muss das jetzt einfach dürfen.
Zumindest ich definiere Raser jedenfalls anhand ihrer massiven Bereitschaft, sich zu erlauben, etwas, was ansich eindeutig an der Grenze zum andere dafür bluten lassen / andere erkennbar gefährdens liegt, ignorieren zu dürfen.
Ich wollte damit nicht gesagt haben, das meiner Meinung nach auf der Autobahn 200 zu fahren generell Rasen IST ;-) Würde ich mich ja ins eigene Fleisch schneiden damit, da mein Auto das kann und ichs auch schon damit gemacht habe. Aber irgendwann sollte man denn doch mal schlau werden und drüber grübeln, was einen eigentlich dazu treibt, sowas zu machen und dem dann entgegen wirken.
Das Problem ist - so glaube ich jedenfalls - sowohl beim Rasen wie auch bei obigem Spiel: Immer radikaler und unempfindlicher zu werden, ist für viele wesentlich leichter als sensibel zu sein und zu bleiben.
 
@DerTigga: Nein, so sehe ich das nicht! Wenn ich es, auf Grund von Erfahrung festgelegt hätte, dann wäre es zu rechtfertige. Aber nur anhand von "vergangenen" Geschehnissen..... das ist mir zu "unbegründet".
 
Eine Gesellschaft die seelenruhig zuschaut wie 17.000 Kinder pro Tag (also etwa 6 Mio. Kinder pro Jahr) verhungern, während sie jedes Jahr Milliarden Tonnen an Nahrungsmittel direkt nach der Ernte vernichtet um den Weltmarktpreis und damit die Profite hochzuhalten und sich alleine in Deutschland jedes Jahr für Geldbeträge Fett absaugen lässt, die einen Grossteil dieser Kinder überleben lassen würden, entrüstet sich moralisch über ein dummes Computerspiel. Nette Realsatire. Danke, ich habe mal wieder sehr darüber gelacht, wie wandelbar der Moralbegriff doch ist.
 
@nOOwin: Was für eine Moral wohl deiner Meinung nach dahinter stände, wenn es auf der Packung des Spiels (deinem Wunsch entsprechend?) einen Aufkleber gäbe: Kaufen sie gleich 2 Spiele und wir lassen ein Negerkind weiterleben.
Und das in der Konstellation, das das Spiel von nem Neonazitrupp produziert zu werden scheint ? Eher ne ziemlich unnette Realsatire oder ?

Den Begriff Negerkind habe ich nicht verwendet, um selbiges abzuwerten oder eine entsprechende, herabwürdigen sollende Meinung / Sichtweise dazu auszudrücken, nein, es dient nur rein als passender bzw. nötiger Kontrapunkt zu Nazidenkweisen a la: unwertvolle Würmer (Menschen mit "falscher" Hautfarbe) darf man ruhig "ummähen"... um das sicherheitshalber gleich und klar zu schreiben.
 
Na ja, wenigstens ist die Berichterstattung hier objektiv.
Fast, zumindest.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum