iPads: Neue "Apple SIM" erlaubt "fliegenden Wechsel" des Providers

Gestern Abend hat Apple unter anderem neue Macs sowie sein aktualisiertes iPad-Aufgebot präsentiert, eine spannende Information wurde aber ausgelassen und erst danach auf der Produktseite zum iPad Air 2 entdeckt. Denn das neue Tablet der Kalifornier bringt die so ... mehr... Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Bildquelle: eju.tv Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM eju.tv

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr sinnvoll, da man ja alle paar Wochen die SIM wechseln muss... *grins*
Die Abschaffung der SIM würde ich persönlich sehr begrüßen...zum einen von der Handhabung her, zum anderen haben die Hersteller dann auch mehr Platz und es erspart uns die Erfindung der Pico-SIM, welche dann nur noch mit Pinzette eingesetzt werden kann:D
 
@McClane: Geht hier finde ich gar nicht um das ständige wechseln. Stell dir mal vor die sim wäre Festverbaut. Und ließe sich quasi Programmieren. Dadurch könnte der Sim-Schacht komplett wegfallen. Das würde einiges an platz sparen.
 
@MysticEmpires: Das ist bei den aktuellen 6 Zoll Geräten auch bitter notwendig :) In Zukunft ist das vielleicht ne nette Technik, aber aktuell würde ich das nicht nutzen wollen. Möchte selber die Simkarten wechseln können, wie es das braucht und DualSim Geräte sind inzwischen auch recht interessant.
 
@FatEric: und wer sagt, dass eine Software nciht mehrere SIMs "emulieren" kann? Es ist sogar viel einfacher 2-3-4 SIMs abzubilden, als ein DualSim Slot. Vom Platz ganz zu schweigen.
 
@TurboV6: Ohne Hardware hilft dir die Software nicht. DualSim ist nur möglich, wenn die Hardware dafür auch doppelt verbaut ist. Was wegfallen würde, wäre die Simkarte. Modem und Antenne müssten weiterhin doppelt vorhanden sein, oder es bedarf einer neuen Technik.
 
@FatEric: ich konnte das nicht glauben, dass zwei Antennen nötig sind. Und StackExchange (http://electronics.stackexchange.com/questions/25894/dual-sim-phone-do-they-use-2-gsm-modules-anyone-has-high-level-schematic) bestätigt hier meine Vermutung. Aktuelle Dual SIM Modelle haben nur ein Modem und nur eine Antenne. Also gibt es keinen Grund, das komplett über die Software abzuwickeln.
 
@TurboV6: Dual oder Tripple oder x-Sim wäre natürlich der Hammer, wenn man im Ausland bzw. Urlaub unterwegs ist. Denn Dual-Sim-Smartphone sind leider absolute Ausnahmen, die Regel sollten sie eigentlich sein
 
@TurboV6: Es gibt unterschiedliche Dual-SIM Varianten, entweder Dual-SIM Standby (Eine Aktiv/ eine Schläft) oder Dual-SIM Active. Die meisten Active-Geräte haben spezielle SoCs, die eben für den dualen Betrieb ausgelegt sind. Aus diesem Grund ist es manchmal so dass man in Slot 1 GSM und UMTS nutzen kann, im Slot 2 nur GSM. Ich vermute, dass der Trick dahinter ist, wenn ein Anruf über die GSM-Antenne geführt wird, die andere noch über UMTS eingebucht bleiben kann.
 
@floerido: und wo genau ist nun der Grund, dass nicht die Variante verbaut wird, die per Software vervielfältigt werden kann? Ich sehe immer noch keinen.
 
eine Fest verbaute Lösung finde ich unschön... dann kann ich gar nicht mein Endgerät "spontan mal" wechseln (kommt zwar selten vor, aber kann schon mal sein)

eine schöne Lösung wäre ähnlich wie zuhause einfach eine Einwahl (Login mit User und Kennwort <- wegen mir noch den Provider angeben). <- wird ja nicht schwer sein es so abzusichern, das man sich Gleichzeitig nur einmal anmelden kann, bzw. wie es die Dienste erlauben!
 
@baeri: Wer sagt das das nicht möglich ist? Könnte doch an einen Account gebunden sein...
Und ich denke sowas hat Apple auch im Kopf, da sie ja schon seit geraumer Zeit vorbildlich begonnen haben, alles auf jedem (Apple) Gerät - egal wo ursprünglich entstanden/gespeichert.
 
@McClane: Eins der Hauptziele wird die Kundenbindung sein, wer Apple-SIM nutzt kann nicht mehr so einfach dem Ökosystem entfliehen. Warum sollten zB. die Geräte nicht an die Verträge gekoppelt sein, anderes Gerät neuer Vertrag. Genauso muss man um überhaupt gelistet zu werden, erst Partner von Apple werden. Apple Produkte sind dann nur mit ausgewählten Tarifen nutzbar. Mal eben eine günstige Discounter-Marke nehmen ist nicht, wenn diese sich nicht bei Apple eingekauft hat.
 
@floerido: @McClane: Wer sagt das die Technik bei Apple bleibt bzw nicht andere Unternehmen auch schon an so etwas oder ähnlichem arbeiten?;)
 
@McClane: Und du meinst die Sache wäre dann kompatibel? So wie Apple mit ihren eigenen Zahldienst oder Ladeanschluss ihr eigenes Ding machen, wird es hier entweder teuer zu lizenzieren sein oder vollständig Inkompatibel.
 
@floerido: Nein, Apple hat - glaube ich - kein großes Interesse Erfindungen zu teilen. Auch nicht gegen Geld. Apple hat aber einen deutlich geringeren Marktanteil Weltweit gesehen. Wenn andere Hersteller/Betreiber sowas auch einführen hat jeder was er will. Vielleicht würde es so etwas wie heutzutage mit der Rufnummerportierung geben.. aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein, die Donau, Elbe usw runter :)
 
Ist schon lustig mit anzusehen, wie Apple systematisch den Mobilfunkanbieter das Wasser abgräbt und die sich nicht trauen aufzumucken. Sowas wie iMessage als Konkurrenz zur SMS wäre niemals durchgekommen, wenn nicht so viele Leute den Providern die Geräte aus den Händen reißen würden.
 
@davidsung: Ich denke nicht, das iMessage eine Konkurrenz zur SMS anzusehen ist. Da haben andere Apps längst tiefer gegraben;)
Davon abgesehen, ist es vielleicht - vernünftig gelöst - auch eine willkommene Erleichterung für den Mobilfunkanbieter.
 
@McClane: Also wenn "meine" Benutzer eine SMS schreiben wollen, aber das Gerät einfach entscheidet: "Hey, ich send das einfach ganz heimlich als iMessage" - dann würde ich als Mobilfunk-Anbieter ziemlich angepisst sein.

Es ist ja nicht so, dass der Nutzer die Option hat zwischen iMessage und SMS zu wählen. Das macht das Gerät ja automatisch.
 
@dognose: Oh, das wusste ich nicht - sorry. Danke! Bin kurz vor iMessage ins andere Lager gewechselt ;)
 
@davidsung: Naja, Wasser abgraben ja nun nicht direkt. Die Mobilfunkbetreiber haben ja nun die gleiche "Macht" wenn die eine SIM-Karte dir physikalisch geben; oder eine fest eingebaut ist und die freigeschaltet wird. Ist doch eigentlich das gleiche. Die Betreiber SPAREN sogar Geld. Immerhin nix produzieren & rumschicken.
 
@tomsan: Du kannst jede SIM einsetzen die du willst. Bei der Apple-SIM kann Apple aber entscheiden wer im Shop gelistet ist, folglich muss sich der Provider einkaufen. Mit Aufschlag damit Konkurrenz oder Discounter draußen bleiben.
 
@floerido: Ach echt? OK, hatte nichts über ein Shopsystem bisher gelesen.... *das* ist natürlich unschön und gegen den freien Markt (es sei denn natürlich, die Gebühren wären gering. Könnte dann sogar Übersicht verschaffen)
 
@tomsan: Der offizielle Text lautet. "The Apple SIM gives you the flexibility to choose from a variety of short-term plans from select carriers in the U.S. and UK right on your iPad. So whenever you need it, you can choose the plan that works best for you — with no long-term commitments. And when you travel, you may also be able to choose a data plan from a local carrier for the duration of your trip."
Es gibt eine Auswahl von Kurzverträgen, die irgendwo ja gelistet werden müssen. Die Verträge lassen sich direkt auf dem Gerät buchen, also muss der Shop von Apple realisiert werden.
 
@floerido: Hm, stimmt. Dann ist das spannenste hier die Provisions/Kostenfrage. per se klingt es nicht schlecht, wenn es eine gute Übersicht gibt und die Provider sich hier gegenseitig behaken. Mit Pech wird es es ein exklusiver Club wo Provider die Preise hoch halten
 
@davidsung: das hier ist eine win win Situation

wenn apple hier die Daumenschrauben anzieht und nur noch die apple sim erlaubt gibt es auch nur noch die Tarife welche apple und die Provider toll fürs ipad finden und damit die mit den höchsten gewinnen ;)
 
@davidsung: Wer nutzt den überhaupt iMesage? Ich hatte früher einen I-Phone 4S, jetzt besitze ich immer noch ein I-PAD. Ich habe viele bekannte, die Apple-Produkte haben. Aber I-Message hat noch nie jemand von uns benutzt.
 
@yournightmare: nur wenn WhatsApp mal nicht funktioniert...also nur sehr selten.
 
@sk-m: Ich habe das nur einmal ausgetestet als es gerade raus gekommen ist. Seit dem nie wieder. Ich könnte dort auch niemanden erreichen. Niemand von meinen Bekannten nutzt i-Message.
 
@yournightmare: Du musst es doch gar nocht "nutzen". Wenn du ne SMS an ein anderes Smartphone schickst, wird die Nachricht automatisch als imessage verschickt, wenn das Ziel ein iOS Gerät ist. Rein praktisch gesehen hat imessage einfach nur den nutzen, dass es kosten spart, wenn du SMS verschicken möchtest. Grundsätzlich ist das ganze so gemacht, dass es nicht auffallen soll.

Oder einfach ausgedrückt: SMS versand zwischen iOS Geräten ist kostenlos.
 
"iKonzern" :D Absicht oder Tippfehler?
 
Zum Umprogrammieren muss die Simkarte doch entfernt werden, oder? Dann sehe ich keinerlei Vorteile. Wenn ich eine neue Simkarte kaufe, bzw. den Provider wechsle, bekomme ich heute die Simkarte gratis. Und mal ehrlich... Micro-Sims oder Nano-Sims brauchen wirklich nicht viel Platz...
 
@frilalo: Eben nicht. Wird kann ferngesteuert umgeschrieben werden.
 
@tomsan: ich sehe die Lösung in der IMEI. Das Handy registriert sich im Netz ohnehin mit der IMEI. Also wird diese Session aufgenommen und einer Rufnummer zugewiesen. Nur wie sieht es da mit der potenziellen Fläschung einer IMEI aus....?
 
@frilalo: Man kann über das Menü natürlich nur Mobilfunk-Partner von Apple auswählen, mit bestimmten iTarifen. Freie Tarifwahl, die wird so schön unterbunden. Bis auf das fehlende umstecken der SIM bringt es nur Nachteile für den Kunden.
 
@floerido: Kommt wohl noch so weit, dass Apple bei jedem Gespräch 1-2% mitverdient.. Wie mit Apple Pay
 
@frilalo: so wie ich das verstehe wird da keine sim im klassischen sinn eingesetzt für die funktion
 
@0711: Auch wenn Apple ein gutes Smartphone und viele Apps bietet... Diesem Zwang, der hier wieder eingeführt wird, möchte ich mich nicht unterwerfen lassen müssen.. ähnlich ist es ja schon mit dem eigenen Anschluss, der billiges Zubehör von Drittherstellern unterbindet...
 
@frilalo: naja bald wird dann die tarifwahl und die gerätewahl eingeschränkt wenn der vertrag läuft
 
@frilalo: Welcher Zwang? Du musst die Apple-SIM doch nicht nutzen?
 
@iPeople: im Moment lässt sich diese SIM noch rausnehmen. Künftig soll sie fest verbaut werden
 
@frilalo: Wer sagt das?
 
Wofür braucht man und hat man überhaupt jemals eine SIM-Karte gebraucht? Warum kann man sich auf dem Handy nicht wie es ein Router im Festnetz tut oder wie man sich in einem WLAN anmeldet einfach mit Rufnummer und Passwort in ein Mobilfunknetz einloggen? Also einfach bei der Einrichtung das Netz auswählen und dann Zugangsdaten eingeben, fertig ist das ganze.
 
@mh0001: Als Handys in den Markt haben, da hat man noch nicht an Datendienste gedacht. Früher war das Telefonbuch auch auf der SIM gespeichert, damit man schnell mal das Handy wechseln konnte.
 
Simkarten Gehören schon lange abgeschafft. Wünsche ich mir schon Jahrzehnte.
 
verstehe ich das richtig? Apple sucht verträge raus die ich dann auswählen kann? Sprich ich bekomm von apple dann künftig auch den Provider und Tarif "vorgeschrieben" wenn ich n apple gerät hab? Und ein wechsel zu einem anderen Hersteller mit meinem Wunschvertrag wird dann auch nicht mehr so einfach. Ja ne super Entwicklung....

Interessant finde ich diese Entwicklung...aber nicht im positiven Sinn!
 
@0711: Solche Eingriffe macht Apple ja jetzt schon. LTE im ePlus-Netz kann erst seit iOS8 verwendet werden, vorher war es kein LTE-Partner und damit gesperrt.
 
@0711: Zum Glück noch jemand der dies auch zwischen den Zeilen heraus gelesen hat. Womöglich auch ein Grund, weshalb seitens Apple kein großes Trara gemacht wurde ...
 
@BiG-BennY: was ich eigentlich schlimm finde ist die rein positive Sichtweise von Artikeln wie jenem hier

ja, grundsätzlich ist es nicht schlecht wenn man von sim karten weg kommt aber dieser weg hier hat mehr negative wie positive seiten.
 
@0711: Sehe ich genauso. Denn es ist abzusehen, dass bspw. Dicountanbieter NICHT von Apple selektiert werden.
 
@0711: Die ganzen Journalisten haben doch nur Angst, bei einer kritischen Berichterstattung wieder vom nächsten Event ausgeladen zu werden. ;-)
 
@0711: Nein, Du kannst auch einfach die Apple-SIM entfernen und eine SIM Deines Providers einlegen.
 
@iPeople: Noch, mit den iPads wird der Test für die Infrastruktur gemacht. Beim iPhone 6s oder 7 ist sie dann fest integriert.
 
@floerido: Glaskugel gelesen?
 
@iPeople: noch kann ich das, das ist richtig aber die Richtung ist doch schon bedenklich (wie war das mit den anfängen ;))

Aktuell wird apple eben auch u.a. durch die regionale Beschränkung eben hier auch selbst vor dem fest verbauen zurückschrecken
 
@0711: Eben, die Geschichte ist noch nicht geschrieben. Und sollte es so kommen und die Konditionen gefallen den Kunden nicht, nehmen sie eben Abstand davon, ein weiteres iDevice zu kaufen. Wo ist das problem?
 
@iPeople: Weil die Wahlfreiheit eingeschränkt wird...auch wenn es nur ein teil des marktes annimmt und auch wenn der zustand nur eine gewisse zeit anhält

und wenn die Konkurrenz sieht hier Bindung und Umsatz steigern zu können werden sie das wohl auch versuchen.

In summe kann das nur nachteilig für den markt ausgehen - gerade wenn diese Technik keinem Standard folgt und an "partnerverträge" gebunden ist.
 
@0711: Es wird so nicht kommen.
 
@iPeople: gutgläubig würde ich das nennen....
 
@0711: Oder "weniger paranoid" .... wenn s denn so kommt, kann ich immernoch meine Konsequenzen ziehen.
 
@iPeople: naja, die firmen versuchen Bindung und Umsatz im gleichen umfang möglichst zu steigern, es wäre eine logische Konsequenz dass es so kommt.

Um dem vorzubeugen sollte man sich früh dieser "Gefahr" wahrnehmen
 
@0711: Aber nicht ebi einem solche System übergreifendem, notwendigem Übel, wie eine SIM-Karte. Entweder das Teil von Apple bleibt optional, oder aber die feste SIM setzt sich durch und revolutioniert den Mobilfunkmarkt.
 
@iPeople: es wäre nicht das erste mal dass apple bestimmte Provider ausspielt/aussperrt von seinem Angebot (siehe eplus -> bekommt keine iphones -> kein lte etc pp...)
Solch ein System eignet sich vorzüglich um "unkooporative" Provider auszusperren und sie quasi zu "erpressen" doch mitzumachen.
 
@0711: Andere Baustelle, denn der Kunde konnte das "umgehen", wenn eine andere SIM ins Gerät kam. Nichtsdestotrotz keine gute Aktion seitens Apple.
 
@iPeople: sicher die einen kunden umgehen es, die anderen nicht (bzw wollen es nicht)...und letztere sind meist genug dass es dann trotzdem als akzeptiert angesehen wird und damit hat der "offene" kunde dann weniger Wahlfreiheit -> der markt verliert
 
@0711: Ähm, wenn die Mehrheit das annimmt, hat der Markt nicht verloren, sondern gewonnen, denn der Markt richtet sich nunmal nach der Mehrheit. Warum werden keine Trabis mehr gebaut? Weil die keiner kaufen würde, außer eine Hand voll Leute, mal so als beispiel.
 
@iPeople: apple reicht ein teil des marktes (wo sind se gerade, bei 20%?) und damit nimmt ein teil des marktes die Wahlfreiheit des gesamten.
Und wenn andere Hersteller sehen dass, das funktioniert wissen wir wo das hinführt...oft genug gesehen

Der markt hat schon öfter bei so Sachen verloren, kopierschutz ist die gleiche geschichte, drm scheisse ebenso, regionale verdongelung dito etc pp.
Der markt/die kunden haben bei diesen Sachen einfach verloren. Viele kunden machen sich nämlich auch um die Konsequenzen erst mal keine Gedanken oder aber sehen es als "alternativlos" (will ich ios, muss ich....bei DVD, will ich n film zuhause legal, muss ich)

Deine Vorstellung ist zwar romantisch, entspricht aber nicht der Realität und dein trabi Beispiel ist äusserst schlecht gewählt...den trabi will keiner mehr weil er zu rückständig ist.
 
@0711: Und wenn dieser Teil des Marktes sich entschieden hat, dass sie damit leben können und das Gerät trotzdem kaufen, ist das doch deren Problem. die anderen 80% kaufen eben kein Apple mehr. Ich verstehe das Problem nicht.

Seien wir doch mal ehrlich .... wie hoch ist die Anzahl Kunden, die regelmäßig DVD/BluRay im Ausland bestellen und auf einen Codefree-Player angewiesen sind? Welchen MP3-Dienst gibt es noch mit DRM? Welche CD hat heute noch kopierschutz?
Warum sollten sich Kunden auch Gedanken machen? Sie kaufen das Angebotene oder kaufen es nicht, je nach Belieben. Nur weil deren Konsumverhalten nicht Deines entspricht, ist das kein Anzeichen für Marktversagen.

Aus welchem Grund keiner mehr Trabis kauft, spielt doch keine Rolle.
Es entspricht also nicht der Realität, dass sich der Markt an einer Mehrheit Kunden orientiert?
 
@iPeople: die 80% haben eben eine kleinere Auswahl, wie gesagt verliert der markt einen teil seiner Wahlfreiheit und im zweifel wenn sich das am markt durchsetzt (was für die firmen attraktiv ist) betrifft es eben am ende alle und dann sind wir wieder bei "alternativlos", denn dass dann niemand mehr Smartphones kauft ist einfach unrealistisch.

Niemand war glücklich über drm oder kopierschütze, nur die vertreiber und doch das ist ganz klar marktversagen und hat nichts mit meinem konsumverhalten zu tun das du nicht mal im Ansatz einschätzen kannst.

Der markt orientiert sich an verschiedenen kundengruppen und dabei kann ab einem bestimmten Anteil eben eine kundengruppe den markt für eine andere beeinflussen.

"der markt regelt das" ist eine illusion
 
@0711: Wieso haben die eine kleinere Auswahl? Weil sich keine Firma findet, die diese 80% Markt bedienen will? Das glaubst Du doch wohl selbst nicht.

Und genau deshalb wurde DRM und Kopierschutz auch wieder abgeschafft. Oder hat der sich in Luft aufgelöst?

Ja kann. Na und? Das ist eine Marktwirtschaft, dann kommt eben eine Firma und bedient den anderen Teil. Das ist bereits heute so. Wo ist das Problem? Alle haben sich damals über MIcro- und Nano-SIM aufgeregt. Und es gibt immernoch Smartphones mit NormalSIM. Die Kommentare waren damsl in etwa Deinem gleich.

So so ... ist es das. Dann erkläre mal, wie Apple dann alle anderen Hersteller zwingen will, ihr System zu verbauen.
 
@iPeople: weil sie dann z.B. kein ios mehr wählen können.

Das hat sich bei musik in luft aufgelöst weshalb? genau weil ein unternehmen damit vorgeprescht ist und erfolg (hier apple als positivbeispiel), der restliche markt hätte sich ohne apple genau 0,0 bewegt und wir hätten den müll heute noch in gleichem umfang...wobei kopierschutz und drm weiterhin weit verbreitet sind (siehe steam, siehe ebooks etc pp). Andere firmen haben hier erfolg gesehen und haben mitgezogen - genau das gleiche droht hier aber im negativen sinn.

Micro und Nano SIM folgen dagegen einem Standard den jeder frei einsetzen kann und keine Bindung gibt, das ist der große unterschied.

Apple zwingt sie nicht, so ein Unsinn...wo schreib ich denn sowas? Sie können damit ihren Umsatz (Beteiligung bei providerverträgen) und ihre Kundenbindung - beides dinge was auch andere Hersteller wollen und die mittel die apple einsetzt. Aber ich wiederhole das alles...deshalb bin ich mal raus, erfreue dich der tollen technik
 
@0711: Und dann würden die kein Apple-Gerät mehr kaufen ... und wenn das genug Leute machen, dann klappt das auch mit der Macht des KUnden. Also das Problem wäre dann schonmal gelöst.

Aha, Du bestätigst also meine Aussage: EINE Firma hat sich gefunden, die dem Wunsch des Kunden nach DRM-freie Musik nachgekommen ist. Also hat es doch funktioniert.
Steam ist eine Vertriebs-Plattform, man muss sie nicht nutzen.

Aber was ist mit den Kunden, die keine NANO-SIM haben und sich auch keine zulegen wollen?
Im Prinzip folgst Du genau meiner Argumenatation ;) Wenn feste SIM nämlich zum Standard wird, und das wird es über kurz oder lang, dann kann den auch jeder frei einsetzen.

Ja, aber dafür muss der Kunde mitspielen. Das ist der Punkt. ICh werde mir kein iDevice mit fester Apple-SIM kaufen, um den Provider vorgeschrieben zu bekommen. Und viele andere werden das auch machen. Aber soweit wird es nicht kommen, weil das nicht so kommen wird. Entweder es wird Standard, also die feste, programmierbare SIM mit freier Provider-Wahl, oder die Apple-SOIM bleibt optional.
 
Die netten Mobilfunkprovider werden sich dann wohl wieder sowas wie ne "Wechselgebühr" einfallen lassen.
Außer für Neukunden... da werden die Daten einmalig kostenlos übertragen. Der spontane Gerätewechsel hat sich dann somit komplett erledigt!
 
@felix111984: Wenn sich diese Technik durchsetzt, wird es evtl bald nirgends mehr herkömmliche SIM-Karten geben, dann kannst Du Dein Gerät stündlich wechseln ... einfach einschalten, im netz anmelden und weiter machen.
 
@iPeople: Oder die Provider verdongeln, die virtuelle SIM mit dem Gerät per Software. Also der Vertrag ist ans Gerät gebunden, sozusagen umgekehrter SIM-Lock.
 
@floerido: Das wird der Kunde zu honorieren wissen.
 
@iPeople: es wäre die erste Technik von apple die für "andere" nur durch knebelverträge nutzbar ist. Ich hoffe inständig dass sich diese apple lösung nicht durchsetzt
 
Im Moment scheint das eher so eine Zwischenlösung zu sein, denn diese "Apple-SIM" ist entfernbar und kann durch eine herkömmliche SIM ersetzt werden. Ich setze aber darauf, dass die SIM-Karten im Allgemeinen endlich der Vergangenheit angehören. Eine fest verbaute SIM, auf die ich bei Bedarf soviele Verträge packen kann, wie ich will (ähnlich Twinbill bei Telekom Business-Tarifen) und zwischen denen ich nach Belieben wechseln kann, zum Beispiel in einem O2-armen Gebiet das Netz der Telekom nutzen, weil man auf der Karte auch einen Congstar Prepaid-Tarif schalten kann. Zweiter Anwendungsbereich wäre der unkomplizierte Gerätewechsel, z.B. Handy aus, Autoradio an und unter selber Nummer erreichbar sein (geht heute auch mit MulitSIM, ich weiß). Überhaupt, man könnte eine Nummer in jedem Netz nutzen, wenn man sich registriert und je nach Nutzung zahlt. Man bräuchte keine horrenden Summen mehr fürs Portieren bezahlen, einfach die Nummer bei einem Provider registrieren und nutzen. Anmeldung erfolgt eben beim Neustart des Gerätes oder aber durch Auswahl durch ein SIM-Menü.
 
@iPeople: Wie willst du den Tarif umbuchen, wenn du kein Netz hast? Wieso sollte ich mein Handy ausschalten im Auto, wenn ich über Bluetooth sowieso per rSAP auf die Karte im Handys zugreifen kann? Was mache ich wenn zB. Congstar sich nicht vom Apple aufgenommen wird, weil ein Discounter nicht zum Premium-Image passt? Apple war bis vor kurzen mit dem E-Plus LTE-Netz unzufrieden, deshalb war es vom OS-Blockiert oder E-Plus hatte einfach noch nicht den Geldkoffer für die LTE-Nutzung an Apple übergeben.
http://eplus-gruppe.de/ios-8-jetzt-mit-dem-iphone-lte-im-e-plus-netz-nutzen/
 
@floerido: Ähm, evtl wenn ich vorher weiß, dass ich in dem zu bereisenden Gebiet kein netz hätte, kann ich das vorher machen? Oder die Provider bieten einen Gastzugang an und dann kann man nach Anmeldung Loslegen? Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass das Ganze System damit revolutioniert werden könnte?

Das mit dem Auto war ein Beispiel, ich habe z.B. kein BT im Auto, sondern ein Autoradio mit SIM-Karte. Einschalten, PIN eingeben, erreichbar sein. dazu muss ich das Handy nichtmal ausschalten.

Du verstehst nicht, was ich meine. Ich rede von einer fest verbauten SIM, ohne Apple dazwischen, und zwar als Standard in ALLEN Geräten.
 
@iPeople: Zum Autoradio-Thema: Moderne Auto-Radios haben schon eine virtuelle SIM, durch das rSAP-Profil wird die Karte vom Handy einfach geklont. Wenn man jetzt drüber nachdenkt, könnte Apple-SIM, der langfristige Grund sein, warum Apple kein rSAP in iOS integriert hat.
 
@floerido: Ist mir wurst, was moderne ASutoradios haben. mein Autoradio funktioniert, also warum ein neues kaufen. Das ist auch nicht das Thema.
 
@iPeople: Du hast doch das Beispiel mit dem Autoradio genannt. Das müsste ja auch erstmal Kompatibel zur virtuellen SIM werden und da muss auch erstmal eine neues Gerät angeschafft werden.
Für das Navi mit Handy hat Cadillac eine sehr coole Lösung, hinter dem Navi-Display ist eine induktive Ladeschale. Diese dann verbunden mit NFC-Tags und das Auto-Navi könnte über rSAP direkt auf die Handy-SIM zugreifen ohne Kabel oder irgendwelche nervigen Anmeldungen. Bald kommt es vermutlich über Opel auch in den europäischen Massenmarkt.

Da ist eine virtuelle SIM, wo man Handy A ausbuchen und Navi B einbuchen muss doch schon längst überholt.
 
@floerido:
Kein LTE für EPlus hat nichts mit der Qualität des Netzes zu tun sondern ist eine rein "politsche" Entscheidung seitens Apple. EPlus ist als einziger deutscher Provider kein Apple Partner! Und das auch nicht weil Apple EPlus nicht haben möchte sondern weil EPlus als einziger einen Arsch in der Hose hatte und sich nicht durch Knebelverträge durch Apple Erpressbar gemacht hat! Da gehts natürlich dann auch im Hintergrund dann darum möglichst viele Eier-Phones über die Provider zu verkaufen mit den Knebelverträgen.
EPlus erhält noch nicht mal direkt Eier-Phones von Apple, die müssen sie selbst übers Ausland importieren wenn ein doofer Kunde unbedingt so ein Gerät haben will.
 
Fliegenden Wechsel alle 24 Monate...
 
Ach ja, auch hier müsste erst das Telekommunikationsgesetz geändert werden, damit so eine virtuelle SIM Karte erlaubt wird. Mal schauen wie viel Druck Apple auf unseren Überwachungsstaat ausüben kann ;-)
Rein Rechtlich ist absolut jeder Verkäufer eigentlich verpflichtet beim SIM Kartenkauf den gültigen Perso oder Reisepass zu prüfen, und dann natürlich auch die Nr. weiter zu geben so das die Karte eben eindeutig jemandem Zugeordnet werden kann!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles