Tablets zu unpraktisch: PC und Notebook steigen in der Nutzer-Gunst

Aufgrund der letzten Analysen der Entwicklung des PC-Marktes gehen die Marktforscher inzwischen davon aus, dass der große Boom der Tablets schon wieder Geschichte ist. Die Erfahrungen mit diesen Produkten lassen die Aufmerksamkeit der Nutzer demnach ... mehr... Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Bildquelle: Robert Scoble / Flickr Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Robert Scoble / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Versteh ich nicht!
Hat denn jemals einer behauptet das ein Tablet ein Notebook oder Desktop ersetzen kann?
Soweit mir bekannt niemand.

In so fern, typisches geblubber von einem Markforscher.
 
@The Grinch: Ein Tablet ist ein Substitutionsgut. Je nach Anforderungen brauchst du eben kein PC und kannst diesen mit einem Tablet ersetzen. Heisst nicht dass ein Tablet das gleiche kann wie ein PC sondern dass der Nachfrager am Markt eben nicht mehr einen Pc kauft um zu Surfen und Videos auf Youtube zu schauen sondern zum Tablet greift
 
@The Grinch: microsoft bewirbt das surface pro als vollwertigen notebook ersatz.
 
@Balu2004: wobei das Surface meiner Meinung nach eher als Notebook als ein einfaches Tablet zu verstehen ist - vor allem im Bezug auf die Leistung.
 
@Balu2004: Surface Pro fällt aber auch nicht in die Kategorie "Tablet", sondern "Hybrid". EDIT: Oops, F5 vergessen, zu spät... Sorry.
 
@Balu2004: Und als vollwertigen PC und nicht nur als Tablet. Also wird ein PC nur durch ein PC einer anderen Bauform ersetzt. Und mit Dock kann ich das durchaus bestätigen.
 
@The Grinch: Doch, genau DAS wurde vor noch gar nicht so langer Zeit prognostiziert. Nicht daß es je ernst genommen wurde, aber es wurde behauptet. Vor allem die sinkenden Absatzzahlen von Desktop-PC's und Laptops wurden den Tablets zugeschrieben, und nicht etwa der Tatsache, daß Windows 8 einfach nur Datenmüll ist, den keiner haben will.
 
@starship: So ists auch wieder nicht. prognostiziert haben das die selben Deppen, die jetzt auch diese Studie wieder vom Stapel lassen. Und Windows 8 hat auch rein gar nichts mit verkaufszahlen zu tun. Brauche ich wirklich einen neuen PC, dann kaufe ich mir einen. Dem 0815 Anwender ists meistens egal, welches Windows drauf läuft. Der Hauptgrund, warum weniger PCs verkauft werden ist einfach der, dass die weiterentwicklung ist Stocken geraten ist. Ein 10 Jahre alter PC läuft heute noch einwandfrei! Mein Laptop ist von 2008, also auch schon über 6 Jahre alt und da habe ich nur eine SSD nachgerüstet. Das Ding rennt immernoch. Wieso also neuen PC kaufen?
 
@FatEric: (+) Sehr schön zusammengefasst!
Und jetzt wo der Tablet-Markt gesättigt ist und die Leute - welch überraschung!- doch nicht alle 4-6 Monate ein neues Tab kaufen, sagen diese DEPPEN (man kann's nicht genug betonen!^^) das Tablet tot und machen damit so ziemlich den selben Fehler nochmal, nur in die andere Richtung...
Bei manchen IT-Experten die tatsächlich ernstgenommen werden fragt man sich echt wie die zu ihren Job kommen.^^
PS: mein PC, den ich immer noch tagtäglich intensiv nutze, ist von 2010 und ich hab ebenfalls nicht den geringsten Grund mir einen Neuen zu kaufen. Jetzt hab ich mir mein erstes High-End-Tab gekauft und werde die nächsten Jahre wohl auch damit zufrieden sein.
 
@starship: Leider komplett falsch. Wer Windows 8 kaufte, bekam Performancezuwachs ohne neue Hardware kaufen zu müssen. Dazu kommt noch, daß sich der spürbare Leistungsfortschritt bei CPU verlangsamt hat. Weiter haben die Leute dank Krise weniger Geld und übelregen sich ihre Ausgaben und in der Tat haben mobile Geräte PCs ersetzt. Zwar nicht den Primär-PC, wohl aber den 2. oder 3. PC in größeren Haushalten.
 
@The Grinch: Ja, Primär die Apple-Heinis: http://www.zdnet.de/88143423/apple-ceo-tim-cook-das-ipad-ist-das-aushangeschild-der-post-pc-ara/
 
@Knarzi81: und wo hat er nun unrecht?
 
@Razor2049: Das es keine Post-PC-Ära gibt? Es gibt lediglich neue zusätzliche Geräte, die nix ablösen und nichts ersetzen.
 
@The Grinch: Naja, es wird ja ständig behauptet das der PC ausstirbt. Vielleicht irgendwann, aber wie man sieht, erstmal nicht wegen der heutigen Tablets.
 
@The Grinch: Da teuschst du dich! Das "Der PC ist tot" Geschrei war in letzter Zeit schon ziemlich laut zu hören und für viele Leute, die nur mal schnell ein paar E-Mail checken, ist ein Tablet in der Tat völlig ausreichend. Für jemand, der ordentlich arbeiten will, ist der PC immer noch die beste Wahl, weil er einfach schneller, konfortabler und meist auch langlebiger ist.
 
@The Grinch: ich hab schon damals, als es die ganzen "der pc ist tot" meldungen gab, gesagt, ein tablet kann einen pc nicht ersetzen und ich bekam hier nur minus, ich erinnere mich genau. ein tablet ist nichtmal zum surfen im web vollständig zu gebrauchen, man kann nix vernünftiges darauf spielen... ergo: ein tablet ist ein teures spielzeug.

genau wie touchscreens, die sich auch nicht durchsetzen werden. letztlich bleibe ich bei meiner meinung. ein tower pc (meinetwegen auch ein gaming laptop) ist nur durch ein besseres modell der gleichen klasse zu ersetzen und nicht durch ein anderes gerät. es sei denn, man bringt einen pc heraus, der mit den gedanken gesteuert werden kann, aber bis dahin sinds wohl noch 100-200 jahre.
 
Der Markt ist einfach gesättigt, so dass die Käufe zurückgehen. Ist doch klar. Deshalb findet aber kein Abwandern in die eine oder andere Richtung statt. Die Geräte sind doch für völlig unterschiedliche Situationen gedacht, die in keinem entweder-oder-Szenario enden:

Zum Arbeiten sitze ich am Pc oder Laptop, das Ipad o.ä. nutze ich unterwegs zum lesen, surfen etc.
 
@prayer: Eben! Jeder der sich ein bisschen mit der Technik beschäftigt und nicht nur Statistiken auswertet weiss das jeder einen PC hatte aber kaum jemand ein Tablet (weil zu neu und teuer) dann plötzlich wurden die Tablets günstiger und jeder hat sich eins gekauft. Viele haben ja nicht nur einen sondern teilw. auch mehrere PCs und oder Laptops, dazu kommt dann noch das PCs eben ein längeres Leben haben und nicht gleich jedes Jahr ein neuer PC gekauft wird. Diese Zeiten sind dank der Bevorzugung von Konsolen durch die Spiele-Publisher "leider" forbei.
 
@prayer: Tablets kann man auch beim Arbeiten einsetzen. Es kommt immer auf das Einsatzgebiet an. Ich möchte es jedenfalls nicht missen und schließe ein Laptop als Alternative dafür aus. Abgesehen davon habe ich als stationären Rechner immer noch den Desktop.
 
Ich denke hier spielt auf jedenfall auch das Smartphone mit rein. Denn mit immer groesseren Smartphones braucht man eben kein Tablet mehr um auf dem Sofa mal nen Shortclip zu schauen oder sein Email Postfach im Ueberblick zu haben. auf 5" kann man das einfach auch mal mit dem Smartphone machen. Phablets sind der Untergang der Tablets - Mind-blowing
 
@-adrian-: leider ja, ich halte es für regelrecht bescheuert ein Smartphones zu haben größer 5 zoll
 
@Razor2049: Ich finde es gut weil ich mit einem Smartphone wenn ich telefoniere meistens die Cam an habe. Das GSM Netz wird von mir eigentlich fast nicht verwendet. Fuer den Rest ist ein grosses Display besser geeignet.
 
@-adrian-: und warum nutzt du dann bitte kein kleines tablet?;)

Das ja genau der Punkt, die 5 zoll Dinger sind für Consumer zu klein, für ein Handy deutlich zu groß
 
@Razor2049: Weil ich das GSM netz fuer zb die Datenverbindung brauche und weil ein 7" Tablet nicht in meine Hose passt
 
@-adrian-: eine telefonzelle mit 5 zoll und grösser allerdings auch nicht,mdas hat schon lange nix mehr mit smartphone zu tun
 
Was nützt so ein tolles Gerät,wenn es nur zum dadeln reicht.Das gleiche kann ich mit mein Smartphone auch machen.Genau aus diesem Grund habe ich mir auch nie ein zweites mehr gekauft.Ein Laptop oder Tower kann durch ein Tablet technisch einfach nicht ersetzt werden und das ist nun mal Fakt.
 
Ist immer wieder interessant, was die Analysten uns erzähllen wollen. Erst erzählen sie dass der PC ausgedient hat, damit man mehr Tablet-Computer verkauft und jetzt erzählen sie das Gegenteil, um wieder mehr PC's zu verkaufen.
 
@M4dr1cks: Ob das wirklich so klappt? Also ich habe bisher noch nie etwas gekauft, weil irgendein Analyst es prophezeit hat. Ich hab ja noch nicht mal ein Smartphone und lebe trotzdem noch. ;)
 
@Runaway-Fan: Hast du nicht? Auch wenn ich eins habe, finde ich's cool :)
Das was die uns vorlabern, ist doch so wie bei den Wahlen in Deutschland, wenn die erzählen, die meisten würden die CDU wählen.
 
@M4dr1cks: Und dieses hin und her hat grade einmal ein paar Jahre gedauert. Wir sehen, diese Typen haben schlicht keine Ahnung von dem was sie labbern, gut bezahlt werden sie trotzdem. Sie können sich also sehr gut wichtig machen, tolle Eigenschaft.
 
@W!npast: Oder wenn sie uns erzählen wollen, aufgrund irgendwelcher Studien, wäre das oder jenes zu essen gesünder. Ich denke, wenn man dann nach diesen Studien forscht, wird man feststellen, dass diese überhaupt nicht existieren.
 
Das sage ich hier seit einem Jahr und fast alle hielten dagegen. Mit einem Tablet kann man im Büro nicht vernünftig arbeiten, basta. Mails abholen und surfen okay, aber sonst...
 
@Navajo: Das sage ich auch schon seit den ersten Tablets! Tablets können Laptops/PCs nicht ersetzen, höchstens ergänzen. Außer man hat ein sehr eingeschränktes Nutzungsverhalten. Nur das Surface Pro 3 war bei mir halbwegs in der Lage einen Laptop zu ersetzen mit dem tollen Nebeneffekt des Stiftes + OneNote in Vorlesungen/Übungen. Sonst hat das kein Tablet geschafft.
 
@Navajo: OK, aber was willst Du denn sonst im Büro mit dem Tablet machen ?
Aufrüsten ???
Für alle anderen Anwendungen, Grafik, Video- und Tonbearbeitung etc. werden nach wie vor herkömmliche PC´s eingesetzt.
 
@Brassel: genau das habe ich ja geschrieben, ich verstehe deinen Post jetzt nicht!?
 
ich hatte mir mal nen tablet gekauft..2 tage später habe ich es zurück gegeben...weil es einfach nix konnte, bzw zu umständlich war. selbst mein handy war besser als dieses tablet.

und wirklich arbeiten kann ich halt nur am pc...
 
@anon_anonymous: Wenn selbst Dein Handy "besser" war, dann war Dein Tablet sicher nichts Dolles. Mein Tablet ist für mich wie ein großes Smartphone. Daher nutze ich es wenn ich viel und bequem lesen möchte und mir nicht über Stunden den kleinen Smartphone-Screen ansehen möchte und trotzdem keinen Computer brauche (viel Multitasking oder solche Dinge).
 
Ein Tablet ist gut fürs Auto, auch als Navi, und wenn man mal spazieren oder einkaufen geht. Natürlich auch als Navi im Urlaub, wenn man zu Fuss unterwegs ist. Wenn ich rausgehe, stecke ich mir mein iPad in die Tasche. Die Existenz von Tablets hat mein Leben positive verändert. Wenn ich aber im Flugzeug oder Hotel sitze, brauche ich ein leistungsfähiges Notebook mit einer normalen Tastatur. Und zu Hause brauche ich eine noch leistungsfähigere Maschine, also einen PC. Den man entsprechend erweitern und bei dem man Komponenten austauschen kann. Ich benutze also alle drei Geräte und möchte auf keins Verzichten. Ich habe aber schon immer abgestritten, dass der PC stirbt. Das wird so gut wie nie passieren. Da stimmen ich eher anderen Usern zu, die sagen, dass eine gewisse Sättigung erreicht ist. Man kauft halt nicht jedes Jahr einen neuen Computer. Aber auch ich werde irgendwann wieder neue Komponenten oder der Einfachheit halber neue Computer kaufen - und so werde das auch andere machen.
 
An all die Leute, die voller Überzeugung die Meinung vertreten, Tablets könnten keinen PC ersetzen... ;) Wie war es denn, bevor die Tablets erfolgreich den Markt bereicherten? Etliche Leute waren darauf angewiesen, sich einen mehr oder weniger übertrieben ausgestatteten PC anzuschaffen, auch wenn sie beispielsweise eigentlich nur täglich ihre eMails bearbeiten, im Internet stöbern, oder zwischendurch mal eine Runde Mahjong o.ä. spielen wollten. Genau diese Nutzer gehören heute wohl eher zu den Tablet-Käufern, anstatt zu den Kunden der PC-Industrie und werden wohl auch in Zukunft nicht wieder zum PC-Markt zurückkehren.

Und was den Einsatz von Tablets für professionelle Anwendungsbereiche angeht, lässt sich auch da nicht generell behaupten, dass hier grundsätzlich der PC immer die bessere bzw. einzige Wahl sei. Letztendlich hängt es doch wohl ganz von den Anforderungen und Umständen des jeweiligen Arbeitsbereiches ab, welche Geräte hier entsprechend vorteilhafter eingesetzt werden können. Mit Zunahme entsprechend professioneller Softwarelösungen für den Tabletmarkt, lassen sich mittlerweile auch in diesem Umfeld immer öfter PCs durch Tablets ersetzen (...wo es eben Sinn macht).

Der Erfolg von Tablets hängt also letztendlich sehr von den zur Verfügung gestellten Software-Lösungen ab. Und eben weil das Potential diesbezüglich wohl längst noch nicht ausgereizt ist, sollte man nicht vorschnell davon sprechen, dass der Tablet-Markt schon wieder am Ende sei. Tatsächlich ist er, gerade was Software-Lösungen für den professionellen Bereich betrifft, noch ganz am Anfang.
 
Für mich sind das einfach unterschiedliche Kategorien. Unsere Tablets sind täglich im Einsatz und zwar in Küche und Wohnzimmer. Trotzdem setzte ich mich auch noch oft an den PC und habe natürlich ein Smartphone. Das ist für mich alles in allem kein Widerspruch, jede Geräteklasse hat ihre spezifischen Anwendungsgebiete. Aber ich muss zugeben, wenn ich mir jetzt NUR 2 Geräte haben dürfte, dann wäre das Smartphone und Computer - ganz klar. Aber man darf ja mehr haben. :-)
 
@Givarus: Die Leute, die sich solche Stullenbretter (Phablet genannt) von Smartphones kaufen, das sind diejenigen, die dann kein Pad mehr brauchen. Für die reicht das aus. Von daher kanibalisieren sich die Käufe dieser beiden Gerätekategorien.
 
Als Drittrechner ist so ein Tablet gar nicht verkehrt. Ich möchte meines jedenfalls nicht mehr hergeben. Ich denke nicht, daß es Menschen gibt, die nur Mails checken. So ziemlich jeder in diesem Land ist verpflichtet, eine Steuererklärung zu machen. Auch Rentner. Mit einem Tablet als Unterstützung möchte ich sowas denn doch lieber nicht erledigen müssen.
 
@Alter Sack: "Steuererklärung [...] Mit einem Tablet als Unterstützung möchte ich sowas denn doch lieber nicht erledigen müssen."

Ja, und warum möchtest Du (man) das lieber nicht? Sehr wahrscheinlich doch, weil die softwareseitige Lösung hierfür momentan noch eher unzureichend gestaltet ist, oder?
 
Ich brauche beides. Desktop und Tablet. Desktop für anspruchsvollere Arbeiten, wo es mehr um genaueres Arbeiten geht. Das Tablet brauche ich für Dinge, die ohne viel Frickelkram durchgeführt werden muss und sehe es daher als Satellit des Desktops an. Für die Mobilität möchte ich das Tablet nicht mit einem Book tauschen wollen.
 
Erstaunlich, das die erst jetzt darauf kommen.
Jedes Gerät hat sein Einsatzgebiet. Der Tower, Notebook, Netbook, Tablet, Handy ...
es geht einfach nicht, alles mit allem machen zu können. Jemand der NUR eine Sache macht, hat halt ein (oder mehrere) Optionen, aber sowie mehrere Wünsche zusammenkommen "braucht" man mehrere verschiedene Geräte...
 
na dann .... microsoft ihr seid jetzt dran ein surface raus zu bringen das man bezahlen kann. ich persönlich hätte kein problem mit eine kuststoff gehäuse und nem super abgespeckten cpu und weniger ram etc. ich will aber die features des surface. magnetische tastatur die mega dünn ist und den kickstand. ich will halt meine gewohnte oberfläche. da kommen diese ganzen anderen win tablets auch nicht mit. virtuelle tastaturen sind murks bei so einer größe. also mircrosoft gebt gas maht das surfaace irgendwie bezahlbar und ihr erobert den markt von tablet und note/netbooks
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles