Microsoft erklärt etwas näher, warum Windows 10 nicht "9" heißt

Die Windows 10 Technical Preview steht bereits seit einer Weile zum Ausprobieren und vor allem Testen bereit, das Windows-Insider-Programm erfreut sich auch großer Beliebtheit, gestern wurde das Knacken von einer Million Registrierungen bekannt ... mehr... Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Multi-Desktop, Windows 9 Multi-Desktop Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Multi-Desktop, Windows 9 Multi-Desktop Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Multi-Desktop, Windows 9 Multi-Desktop

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist ja wundervoll daß sie jetzt auf einmal zuhören wollen, aber warum zum Kuckuck bauen sie dann nicht auf einem System wie Win7 auf, daß die meisten Leute und Firmen wirklich gerne genutzt haben, sondern kommen wieder mit einem leicht modifizierten Win8.1 daher? Man könnte fast meinen daß sie wollen daß sich die Leute nicht damit beschäftigen.
 
@Johnny Cache: wahrscheinlich weil die Interface APIs von w7 nicht wirklich auf verschiedenen Formfaktoren (handy,tablet,xbox, other devices) nutzbar sind. Und jetzt nochmal von scratch alles neu machen? dann doch lieber die vermissten Dinge wie das Menu, gefensterte Apps, etc... in die vorhandene "Umgebung" einbauen
 
@scar1: Ich will doch mal schwer hoffen daß die aktuellen APIs auch weiterhin in der Lage sind eine Umgebung zu erzeugen die mit dem was die Kunden damals gut fanden kompatibel ist.
Und da gerade der Einsatz im Bereich Enterprise das große Problem darstellt würde ich mal sagen daß Argumente wie Xbox, Smartphone oder Tablet absolut nebensächlich sind.
 
@Johnny Cache: Enterprise ist aber nur ein kleiner Teil, und gerade für die sind Smartphones und Tablets absolut nicht nebensächlich. Darum geht Apple auch der Stift und will mit IBM und ihrem Konsumgerät in den Enterprisemarkt. Den Vorteil hat aber MS dann, indem sie der Enterprisesoftwareentwicklung ermöglichen eine Software lediglich einmal mit 3 verschieden XAML-GUI-Vorlagen basteln zu müssen und nicht für Android oder iOS quasi inkompatible Abkömmlinge zu schaffen.
 
@Knarzi81: Weiß nicht ob Apple unbedingt der Stift geht. Ein Freund z.B., abeitet bei SAP und die entwickeln ihre Software mittlerweile auch für Appleprodukte, weil viele Kunden sie auf ihrem iPad benutzen wollen. Vielleicht habe ich auch nicht verstanden, was du meinst.
 
@M4dr1cks: Klar machen auch Enterpriselieferanten für Android und iOS inzwischen angepasste Software, aber es sind halt externe Spezialanpassungen. Das Hybridkonzept von MS bietet aber eben die Möglichkeit, ein und die selbe Software auf allen Geräten nutzen zu können, was das Endprodukt kostengünstiger und flexibler macht, als eine reine iOS-Fassung. Und Kosten sind immer das griffigste Argument für oder gegen etwas.
 
@Knarzi81: Da muss ich dir Recht geben. Ich denke, aber dass Android, IOSl, OSX schon zu sehr etabliert haben, als dass Kunden, die auf diese Systeme setzen, wieder davon abrücken würden. Das ginge wirklich nur über eine Art Subventionen, oder liege ich da jetzt falsch?
 
@M4dr1cks: Nicht zwingend, ich glaube eher, dass die Hybridlösungen sehr stark dazu beitragen werden. Sie sind nicht viel teurer als normale Tablets, bieten aber ein Desktop-OS, welches sich wie die Mehrheit der Systeme in die Domäne einbinden lässt und die gleichen Möglichkeit mit Tastatur dran wie jeder andere PC im Unternehmen bietet, gleichzeitig aber ein flexibles Tablet ist, dass man ganz schnell mit ins Lager nehmen kann. Die Nutzungsreichweite dieser Geräte ist für ihren Preis einfach deutlich höher. Und in der Enterprise-Geräteverwaltung ist und bleibt MS einfach ungeschlagen.
 
@Knarzi81: Ich persönlich finde ja auch, dass Microsoft mit dem Surface was geniales geschaffen hat. Wenn es nur nicht so teuer wäre. Den Zune fand ich von der Optik und den Videos, die ich dazu gesehen habe, auch besser als den iPod. Microsoft hat es aber leider nicht drauf, seine Produkte richtig in den Markt zu drücken. Das hat Apple einfach besser drauf - genauso wie das Marketing. Wenn Microsoft sein Surface bei den Mobilfunkanbietern vertreiben lassen würde, hätten sie bestimmt damit mehr Erfolg, als mit ihren WindowsPhones, bzw. würden sie eventuell auf einmal auch mehr Smartphones verkaufen. Die Leute meisten Leute sehen doch gar keinen Sinn in einem Smartphone mit WP. Wenn man aber ihnen zeigen würde, wie gut beides miteinander funktioniert, würden die Leute sich vielleicht sagen:"Gut das nehme ich. Da passt alles gut zusammen." So aber werden nach wie vor mobile Internetverträge geschlossen, zu dem man sich ein iPad, oder Tablet mit Android aussuchen kann.
 
@M4dr1cks: Das Surface ist aber nur ein kleiner Teil des Marktes und MS auch nicht zwingend davon abhängig. Es gibt genug Hybridtablets für weniger Geld. Zum Beispiel werden die neuen Broadwell-Hybride da die Messlatte noch mal ordentlich höher legen. Zum Beispiel von Asus. 12,5", 670 Gramm das Tabletteil, vollständige Tastatur. http://www.asus.com/Notebooks_Ultrabooks/ASUS_Transformer_Book_T300_Chi/
 
@Knarzi81: Bis auf das Surface hat mich bisher nichts überzeugen können. Ist halt subjektiv
 
@M4dr1cks: Mich persönlich auch nicht, alleine schon wegen der Qualität des Gerätes, welches man eigentlich nicht kaputt bekommt. Wird auch in 1 - 2 Wochen mein neuer Arbeits-PC.
 
@Knarzi81: Naja, man bekommt es nicht kaputt, aber in zwei, maximal drei Jahren ist es für die Tonne, weil der Akku durch ist. Evtl. schon früher, weil irgend ein anderes triviales Bauteil verreckt und das SP3 keine Möglichkeit für Reperaturen bietet.
Dann doch lieber ein anständiger Desktop mit gut eingerichtetem Billig-Tablet.
 
@Johnny Cache: bei xbox wäre ich bei dir, aber den enterprisekunden kann phone und tablet eigentlich grad nicht egal sein. knarzi hat ja schon ein gutes Argument bzgl unified apps genannt
 
@scar1: Was mich an Windows 8 stört (nachdem ich Start8 installiert habe): Die Flyouts links (Netzwerk, Suche, Teilen, Play etc.), das Design der Notfications, des Auto-Play-Menüs und des Fensters "Es sind neue Apps für Aktion xy verfügbar". Bei längerer Nutzungsdauer würden mir vielleicht noch einige weitere Dinge auffallen.

Könnte man die per Option oder Hack ändern/ausschalten, würde ich bereits Windows 8 nutzen. Sind zwar nur optische Kleinigkeiten, diese stören mich bei einer Software, die ich den ganzen Tag nutze, aber immens. Man legt sich auch keine Freundin zu, die einem optisch überhaupt nicht zusagt.

Microsoft hätte es so einfach haben können. Aber sie suchten die Konfrontation.
 
@Friedrich Nietzsche: mit dem Flyout meinst du die Charmsbar? die geht aber doch mWn rechts auf (suchen,teilen,start,geräte,einstellung). Bei W10 soll dich doch auch wieder verschwunden sein.. habs selber noch nicht installiert
und bei den Toasts und autostart? hat sich da gegenüber 7 soviel geändert? hab ich bisher wohl immer ignoriert...
 
@scar1: Nein, ich denke er meint das was passiert wenn man z.B. auf die Netzwerkverbindung klickt. Ein Designbruch wie er im Buche steht.
Allerdings ist Windows schon sehr jeher voll davon. Die tatsächlichen Einstellungen vom NIC sind ja immer noch von NT4 und selbst da war das Fenster schon zu klein für den Inhalt.
 
@Johnny Cache: This.
 
@scar1: Weiss auch nicht genau was er hat aber das wird dann wohl durch das Notificationcenter gelöst - ist in der Preview aber noch nicht aktiviert.
 
@PakebuschR: Das Problem wird mitnichten vom Benachrichtigungscenter gelöst. Das wird sich erst wieder lösen, wenn Microsoft zur Besinnung kommt und erstmals seit Windows 7 wieder eine konsistente Benutzererfahrung anbietet. Die Kommentare im Feedback-Tool lassen hoffen. Windows 10 sieht - wenn auch nicht mehr so schlimm wie Windows 8 - aus wie ein zusammengetaptes Frankensteins Monster. Um die c't zu zitieren: "Da kommt was zusammen, das nicht zsuammen gehört."
 
@Friedrich Nietzsche: Erstmals seit Win7, was war da bei Vista,XP nun soviel schlechter/anders?

Windows muss sich nunmal an die neuen Gegebenheiten anpassen, war bei Win8 noch nicht "perfekt" aber mit 10 scheint es ihnen ganz gut zu gelingen.

Warum sollten x86 und die neue App Welt nicht zusammenpassen? Man sieht doch das es wunderbar geht und will doch keiner zwei Geräte herumschleppen bzw. im Welchsel nutzen zumal es Convertible gibt wo das ganze auch in Hardware umgesetzt wird.
 
@Johnny Cache: Wie soll das denn gehen? Die Apps raus schmeißen? Und was machen dann diejenigen die diese nutzen? Zudem kann man die Kacheloberfläche nicht komplett ignorieren, weil das Startmenü halt nicht Touchfreundlich ist.

Alles andere ist doch eine Weiterentwicklung von Win7, ist ja schließlich abwärtskompatiebel.
 
@Tomarr: Ich rede hier von Geschäftskunden und da würde es mich schon verdammt wundern wenn da irgendjemand ModernUI Apps im Einsatz hätte. Aber wie immer geht es nicht um entweder oder, sondern darum daß sie den Usern oder Admins die Möglichkeit geben die Umgebung nach deren Wünschen oder vielmehr Bedürfnissen anzupassen.
Und wenn wir schon dabei sind wäre es durchaus sinnvoll die Versionen für Businesskunden und Privatkunden wieder sauber zu trennen.
 
@Johnny Cache: Wozu? Es ist alles in dem Windows vorhanden, man kann es anpassen wie man möchte. Will nun ein Businesskunde lieber ModernUI haben stellt er es ein, möchte er das nicht stellt er es anders ein. Ich frage mich ab und zu wo das verf***kte Problem ist. Warum sollte kein Businesskunde keine ModernUI Apps in Gebrauch haben? Ich meine, das iPad wird ja als das Geschäftskundentablett schlechthin gepriesen, da gibt es quasi nur solche Apps.
 
@Johnny Cache: Der Kernel ist zu großteilen Identisch, und das Startmenü (sowie den Startbutton, den es schon seit 8.1 gibt) gibt es doch auch wieder, mit den gleichen Funktionen wie unter 7, und der Desktop war sonst von der UI her unter 8 auch schon genauso wie unter 7.

Wie viel mehr wie Windows 7 willst du das denn noch haben?
 
@metty2410: Eine ansprechende GUI wäre für mich ein Anfang, aber es geht ja nicht um mich sondern um Firmen. Welche Argumente heben denn Win10 von Win8.x ab, welches die zukünftige Akzeptanz sichern soll? Und sag jetzt bitte nicht das Startmenü, denn das ist IMHO immer noch diversen 3rd Party Lösungen deutlich unterlegen.
 
@Johnny Cache: Wart doch erstmal ab, bis überhaupt alle Features vorgestellt werden.
Dann kannst du entscheiden ob es sich lohnt oder nicht.
 
@Lex23: Natürlich werde ich es auch weiterhin testen, aber die Chance auf einen guten ersten Eindruck haben sie schon mal zumindest bei mir verspielt.
Davon abgesehen waren "Features" ja nie das Problem. Win10 wird genau wie Win8.x, Win7 oder Vista ein OS sein welches zumindest technisch allen Ansprüchen gerecht wird. Das allein macht aber auch nicht glücklich.
 
@Johnny Cache: Die ist (bisher) auch zu 95% identisch, nur eben ohne die Farbverläufe und mit etwas subtilerer Transparenz.
 
@Johnny Cache: In Wirklichkeit geht es dir doch einzig und alleine Aero Transparenz, Farbverläufe, runde Buttons etc.. Und da stellst du jetzt deine Wünsche als Enterprisewünsche dar. Wichtig ist aber der Inhalt der Programme und die Möglichkeiten einfach zu nutzende Programme zu schaffen und eben nicht die GUI-Schnickschnack. Und das Startmenü kann noch nicht alles? Liegt doch auch an dir! Statt dich hier zu echauffieren, könntest du dich ja mal mit dem Feedbackprogramm befassen, Wünsche einreichen und auf andere Wünsche Voten.
 
@Knarzi81: Das mach ich doch auch. Aber nachdem sie das bisherige Feedback ja auch ignoriert haben mache ich mir da keine größeren Hoffnungen.
 
@Johnny Cache: Meine Güte, es wurde bereits gesagt, sie gehen darauf ein und bei WP zeigen sie, dass sie genau das machen, denn da werden Features Vor allem auch anhand der Uservoice-Rückmeldungen eingeführt.
 
@Johnny Cache: Wenn dein Feedback der Meinung der Mehrheit entspricht, dann wird es auch umgesetzt. Aber du kannst nicht erwarten, dass jede Meinung (der über 1 Millionen Tester) respektiert, angenommen und umgesetzt wird.

Vielleicht wäre Linux für dich geeigneter? Da kannst du alles einstellen wie du es möchtest, brauchst nur ein bisschen Ahnung davon.
 
@darior: Wie gesagt ich glaube nicht daran. Schließlich hatten sie jetzt schon die Chance zu zeigen daß sie die Kritik an Win8.x ernst nehmen und diese in der Preview umsetzen. Oder vielleicht waren die 8% die Win8.x einsetzen ja auch die Mehrheit?
 
@Johnny Cache: Die Hauptkritik war einzig und alleine der Startscreen und die Vollbildapps und genau diese Kritik wurde angegangen. Dein Wunsch nach dem Win7-Design ist so gut wie nirgends hörbar.
 
@Knarzi81: Oh gut, dann wird es ja ein großer Erfolg werden. Mein Fehler.
 
@Johnny Cache: Ich finde die GUI von Windows 10 IST ansprechend. Wenn du klickibunti willst, musst du dir OSX installieren.
 
@M4dr1cks: Du wirst lachen, seit Win8.x teste ich OSX sogar schon in regelmäßigen Abständen. Nicht daß OSX in meinen Augen besser wird, aber dank der Veränderungen in Windows wird es dennoch immer attraktiver.
 
@Johnny Cache: Dann wechsel halt und jammer nicht rum.
 
@Johnny Cache: Das ist jetzt ja wohl ein schlechter Scherz. Also alle guten Neuerungen (unter der Haube und darüber) von Win 8.x vom neuen einbauen, damit man behaupten kann, es baue auf Win7 auf? Es ist doch offensichtlich, dass man sich das neueste als Grundlage nimmt. Momentan ist es noch ein leicht modifiziertes Win8.1, ja, aber ich denke, das wird sich noch ändern.
 
@adrianghc: Du hast offensichtlich genau so wenig wie MS verstanden warum die Leute diese Produkte ablehnen. Die paar neuen Features haben nicht das geringste damit zu tun.
Und die Behauptung von MS auf das Feedback der Kunden hören zu wollen und das bisherige Feedback fast vollkommen zu ignorieren, zeigt doch wie erst es ihnen ist.
 
@Johnny Cache: Meine Güte, man nimmt Win8.1, nimmt dabei die technischen Neuerungen von 8.x mit, baut wieder Funktionen ein, die man aus Win7 vermisst hatte und baut dann die neuen Sachen darauf auf, was ist das Problem? Deine Forderung, auf Windows 7 aufzubauen und dabei die technischen Entwicklungen von mehreren Jahren zu ignorieren, ergibt keinen Sinn. Bezüglich ignorieren des Feedbacks, hallo, die Preview ist gerade rausgekommen und wir haben noch nicht einmal einen neuen Build, jetzt warte doch erstmal ab!
 
@Johnny Cache: Stimme dir im Wort und Sinn zu!
Win10 ist Win8.2, wer das verleugnet macht Micrisoft mit seinen "Feedback Programm" keine freude.
 
hmm, so viel näher erläutert ist das aber jetzt auch nicht :-)
 
@scar1: Wenn sie offiziell sagen, dass die Version 9 an den Programmen scheitert, die noch aus den 90er mit 9* nach Windows 95 oder 98 suchen, lauert ihnen das Marketing in einer dunklen Gasse auf...
 
@Chiron84: Naja, es hindert die aber nichts dadran, das Produkt offiziell "Windows Nine" zu nennen, also die Neun (mindestens im Versionsstring) eben auszuschreiben.
 
@metty2410: Sicherlich könnten sie das tun, aber ich denke die Version 9 zu überspringen ist die einfachste Lösung. Den Reaktionen nach zu urteilen könnte man meinen, dass dadurch einige Leute körperliche Schmerzen erleiden müssen...
 
@Chiron84: Was ihr alle mit diesem Troll habt... Windows ist von 98 auf XP auf Vista auf 7 (Sieben) gesprungen, das war KEINERLEI Nummerierung...
Es ist einfach nur ein Marketing Name.
 
@sunrunner: Windows ist von 2000 auf XP übergangen.
 
@Fugu3102: Windows ist von ME und 2000 auf XP übergegangen. 2000 war kein Multimediasystem. ;)
 
@Corsafahrer: Auch nicht ganz stimmig. ME war der Versuch, Windows 98 und Windows 2000 zu kreuzen. Das ging jedoch leider schief (weil die Architekturen nicht zusammen passten). Deswegen wurde das neue Projekt 'Neptune' ins Leben gerufen (als Ersatz für ME), was eine Art Windows 2000 Home werden sollte (aber komplett neu implementiert). Das Projekt ging dann jedoch relativ schnell in Windows XP oder Luna auf.
 
@Fraser: Okay, dann war die Reihenfolge etwas anders, aber meine Message bleibt die gleiche. Die Windows Namensgebung folgt schon seit geraumer Zeit keiner festen Benennung mehr.
 
@Chiron84: ist das nicht Eh k.a Version 7.x oder so?
Win98 war ja auch win 6.5 oder sowas in der art?
 
@Dioxyd: Das weiß ich beim besten Willen nicht. Aber an sich ist es doch wirklich auch egal, es ist ihr Windows, und wenn sie es Windows 47 nennen wollen können sie das auch tun ^^
 
@metty2410: Wo wir nun wieder beim Marketing währen: 9 hört sich auf englisch genauso an, wie das deutsche Wort "Nein". Da würden einem die schlechten Verkaufszahlen dann nicht wundern, wenn dann alle Leute sagen würden: Windows Nine danke!!!
 
@Highdelbeere: Wii-bitte?
 
@metty2410: Ich weiß, Wii U das meinst :).
 
@Highdelbeere: Moment, ich glaub', ich hab' gerade einen Krankenwagen gehört... ;)
 
@metty2410: "Nine" würde mit dem deutschen "Nein" verglichen werden. Ist mit eines der bekanntesten deutschen Wörtern, nebst dem verbotenen Gruß im englischen Sprachgebrauch, besonders die Amis mögen es damit rum zu scherzen. Jedenfalls würde bei Fehlern die zu einem Running Gag werden und das will man hier wohl komplett vermeiden.
 
@Highdelbeere: Die Wii hört sich im englischen auch wie pinkeln an und trotzdem hat Nintendo die Konsole so genannt. Und sie hat sich durchgesetzt.
 
@Chiron84: Zu seiner Verteidigung: Der Marketing-Heini hat von der Technik, die dahinter steckt, sicher keine Ahnung.
 
@Lofi007: Aber er kann sich ungefähr ausmalen, was Leute, die genauso wenig Ahnung haben wie er, von einer solchen technischen Argumentation halten ;)
 
@scar1: Ganz ehrlich Leute... Wieso interessiert das so viele Personen überhaupt, weshalb der Titel "Windows 10" gewählt wurde ? Hat es irgend jemand interessiert, dass nach "Windows NT 4.0" bzw. "Windows 98" ... "Windows 2000"-(/...XP) bzw. "Windows ME" kam ? Oder das nach "Windows Vista" ... "Windows 7" kam ?
Ist mir echt ein Rätsel, warum so viele Leute solch einen Aufstand für sowas belangloses machen. Es macht überhaupt gar keinen Sinn sich darüber Gedanken zu machen und trotzdem will jeder darüber eine Diskussion führen. Kein Wunder, dass die meisten ernsteren Themen lieber zur Seite geschoben werden. Wäre auch zu Anspruchsvoll dann... -.-
 
oder böse ausgedrückt, sie haben die gute Version übersprungen :D
Spaß beiseite, also so wirklich brauchbares neues hab ich in der Preview noch nicht gefunden. Das neue Startmenü ist einfach witzlos hingeklatscht. Und von den Apps, auch wenn sie jetzt im Fenster laufen, will ich auf dem Desktop immer noch nichts sehen.
 
@shriker: dann nutz sie doch nicht, mein gott, immer das gemeckere, zwingt dich einer? Neeeiiinnn
 
@Razor2049: Dir ist aber schon klar daß das "dann nutz es doch nicht" genau das Problem ist?
Win8.x ging völlig an den Wünschen der Kunden vorbei und wird deswegen auch nicht genutzt, was sich logischerweise mit einem Geschäftsmodell, welches die Existenz von Kunden voraussetzt, ziemlich beißt.
 
@Johnny Cache: Ich denke Razor2049 spricht von der Preview. Sich darüber beklagen, dass nicht viele neue Features vorhanden sind, macht (noch) keinen Sinn.
 
@darior: Natürlich reden wir von der Preview, aber irgendwann nun mal auch von dem fertigen Produkt welches dann produktiv genutzt werden soll.
 
@Johnny Cache: Ja, und das ist noch ein Jahr entfernt. Und in einem Jahr kann und wird sich noch viel ändern.
 
@Knarzi81: Nunja ich vergleich das mit den alten Previews und da war des meiste schon so wie es dann am Ende werden sollte, sonst wärs ja nicht für die Öffentlichkeit freigegeben, wenn des Design und die grundlegende Bedienung noch nicht stimmen würde.
 
@shriker: Ja, und bei den alten Previews poppte auch nicht alle naselang eine Frage auf, wie ich die Funktion finde und ob sie gut umgesetzt wäre und wo meine Präferenzen in der Nutzung liegen. Das ist ein absolutes Novum in der Kundenbefragung und -Einbeziehung bei MS. So einen frühen Build wie diesmal gab es auch noch nie zuvor. Hier geht man ganz aktiv neue Wege.
 
@shriker: Mit dem Unterschied, dass Microsoft seine Strategie geändert hat. Nicht umsonst gibt es nun umfangreiche Möglichkeiten Microsoft Feedback zu geben.

Und ganz wichtig: Viele Neuerungen sind bewusst noch nicht in der Technical Preview vorhanden - und das wurde seitens Microsoft auch so kommuniziert.
 
@darior: Das ist mir schon klar, nur ein komplettes redesign und Umstellung sehr vieler Funktionen wird es nicht geben.
 
@shriker: Weißt du doch noch gar nicht. Für mich ist die Tech-Demo eher eine art open Beta, wie in der Spieleindustrie mitlerweile gerne gemacht. Ein unfertiges Produkt in Umlauf bringen und gucken, was andere davon halten/verbessern wollen.
 
@Johnny Cache: also meine Wünsche wurden erfüllt. Ich finde 8.0 und 8.1 klasse. Aber: ich bin auch nicht so doof und lass mir von der breiten Masse eine Meinung aufzwängen, sondern nutze Systeme nach meinem Bedarf.
 
@TurboV6: Schön, dann sind wir schon zwei die eine eigene Meinung haben.
Aber wie kommst du eigentlich darauf daß alle anderen über keine eigene Meinung verfügen? Oder haben vielleicht alle keine eigene Meinung weil sie Windows statt OSX nutzen?
 
@Johnny Cache: müssen Leute, die mit dem System noch nie gearbeitet und ihre Infos nur von Dritten haben ihre "Meinung" überall verbreiten? Warum können diese Leute sich nicht eine eigene Meinung bilden oder einfach die Klappe halten...?
 
@Johnny Cache: zudem, Du warst derjenige, der die Aussage mit "Win8.x ging völlig an den Wünschen der Kunden vorbei und wird deswegen auch nicht genutzt". Akzeptier doch Du mal die Meinung, dass meine Wünsche erfüllt wurden und ich es deswegen auch nutze. Du bist derjenige, der hier alles pauschalisiert.
 
@TurboV6: Dann habe ich mir die 12% Marktanteil von Win8.x wohl nur eingebildet.
 
@TurboV6: Und das erkennst du woran genau? Nur weil du eine andere Meinung hast unterstellst du allen anderen daß sie sich nicht mit dem Thema beschäftigt hätten.
 
@Johnny Cache: ach immer diese Milchmädchenrechnungen. Völliger Kindergarten mit diesem Marktanteil. Wenn jemand Windows 7 hat, dann wechselt der nicht weil er muss, sondern weil er kann - oder es mit neuer Hardware kommt. XP auf Win7 war ein völlig andere Situation als Win7 auf Win8. Daher pfeiff ich auf solche "Analysen", zumal Unternehmen _IMMER_ eine Version überspringen - jedenfalls 95%. Die Aussagekraft hinter Deiner These ist damit fast 0. Herzlichen Glückwunsch.
 
@Johnny Cache: ne ist mir nicht klar. Wenn du keine apps willst, einfach nicht installieren, rest is dann quasi wie dein hichgelobtes win 7 mit allen neuen featuren und besserem speed. Mein gott""
 
@Razor2049: Ja leider schon. Windows 7 ist nur noch bis 2020 supported. Wenn Windows 10 2015 noch erscheint und dann vllt 2016 mit dem ersten Service Pack, oder wie auch immer das dann gemacht wird, stabil genüg ist, muss langsam alles getestet und umgestellt werden. Und gerade wenn man es nutzen muss ist alles was nicht passt extrem störend.
 
@shriker: Was ist denn dein Problem mit den Apps? Ernst gemeinte Frage.
 
@adrianghc: Ich finde die immer noch zu umständlich für die Maus und es gibt bei den meisten einfach zu wenig Funktionen. Und der riesen Knick in der Optik. Die Dinger sind halt einfach Null für den Desktop. Ja ich nutze Windows nur als Desktop, in der Arbeit. Für Laptops wärs mir zu fett und langsam, auf dem Tablett das gleiche. Zum spielen gibts zum Glück langsam eine Alternative.
 
@shriker: Schön, aber benutzen musst du Apps trotzdem nicht (das mit der Mausbedienung wird mit Win 10 auch vielleicht besser). Die werden aber ganz bestimmt nicht verschwinden.
 
@shriker: Das liegt doch einzig an den Appentwicklern. Ich nutze einige Apps auf dem Desktop, wie Wikipedia, PC-Remote, TV-Digital und die machen sich doch recht brauchbar auf dem Desktop im Fenster. Es ist jetzt aber eben Aufgabe der Entwickler für die Apps im Fenster eine mehr auf den Desktop zugeschnittene GUI zu bauen.
 
@Knarzi81: Jein, wenn städig alles Verändert wird ist es klar, das die da nicht mitkommen und sogar die Apps von Microsoft sind da noch Mist.
 
@Knarzi81: Genauso ist es! Es lässt sich sogar problemlos über die API abfragen, ob ein Touchscreen vorhanden ist oder nicht. Nur eine simple Abfrage und schon lässt es sich optimieren!
 
@shriker: Finde das Startmenü gut gelungen, so hat man beides kombiniert und eigentlich hat keiner mehr einen Grund zu meckern. (dachte ich jedenfalls)

Wenn du die Modern UI Apps nicht magst musst du sie nicht nutzen, viele andere möchten das aber gern und wären andernfalls enttäuscht Die Apps vereinfachen vieles und sind meist sehr übersichtlich gehalten was Einsteigern und nicht so technisch versierten den Einstieg deutlich erleichtert. Das Angebot ist auch noch nicht so gross, vielleicht ist auch für dich mal etwas dabei und wenn nicht ist doch auch egal, kannst doch weiterhin x86 Anwendungen nutzen!
 
Überschrift passt nicht zum Artikel ;) ............jedenfalls nichts neues. Also ich finde, ein Versionsschritt VOR dem Punkt IST ja ein grosser Schritt. Warum denn hier den Bocksprung? Schaut mir eher so aus, als sollte der "Vorsprung" zu Apple hier vermindert werden. Aber wäre nicht vielleicht eleganter, wenn MS hier statt einer Nummer einen kernigen Namen für die neue Produktline gewählt hätte? (vielleicht aber hatten sie auch die Lust auf Namen nach dem "Metro"-Debakel verloren ;))
 
@tomsan: Deine Idee ist gar nicht so schlecht.Ich habe mich auch schon ein bissel darüber gewundert, weshalb und warum Windows 10 (?). Hätte man einen Namen gewählt, wie bei Vista,dann wäre die ganze Fragerrei von Sprung 8 zu 10 erst gar nicht aufgekommen.
 
@Fanta2204: Jupps, wenn nicht das "One" sich dank XBox evtl nicht mit Ruhm bekleckert, wäre dass vielleicht ein netter Name um hier alle Plattformen zu einen.... "Windows One" "Windows Unity" "Windows Next" "Windows Pure/Purity" .... Die neue Plattform um Smartphone, Desktop, Glühbirne und Toaster zu einen. Also Markennamen sprudeln nun schon. Selbst ohne Drinks ;)
 
@tomsan: Als ich Windows 10 gelesen habe, spring mir eigentlich als erstes in den Kopf "Warum haben sie es nicht Windows X genannt?" Aber vielleicht wäre das zu ähnlich gewesen mit Mac OSX. Mir hätte ein Name auch besser gefallen oder eine Buchstabenkombination, hätten nen Userwettbewerb starten sollen.
 
@tomsan: Windows 2015 ... das wäre doch einfach. Dann könnte man auch das Support-Ende viel besser im Kopf behalten, in der Regel + 10 Jahre .. oder so :p).
 
@PCTechniker: Nach der MS Logik wäre vielleicht Windows 2020 draus geworden, weil es seiner Zeit ja voraus ist :D
 
@tomsan: naja ganz genau genommen ist Windows 10 auch keine Version.
 
@Thaodan: es ist auch keine Vision ;)
 
Die Frage stellt sich doch eher,ob Apps auf Firmen-Computern überhaupt Sinn machen.Wenn man den Store incl. der apps komplett von der Installation ausnehmen kann und nur das reine Windows 10 installieren kann,käme man doch den Firmen und auch vielen Usern entgegen.Welche Firma braucht unbedingt ein App-Store,geschweige noch Apps auf ihren Firmen-Computern?
 
@Fanta2204: In der Präsentation hat Microsoft gesagt, dass Firmen ihren komplett eigenen Store befüllen können für Unternehmens-Apps. Dazu gehören wohl bald auch ganz normale Desktopprogramme, sowie anderen "Content".
Wenn richtig umgesetzt, könnte es ein nützliches Feature für Firmen werden.
 
@Lex23: da lasse ich mich gerne überraschen.Im jetzigen Status brauche ich aber auf meinen Arbeitsgerät noch keine Apps.
 
@Fanta2204: vielleicht weil du sehr flexibel mit vielen Anwendungen arbeitest. Aber stell dir mal die Systeme vor, die MSfür einige Luftlinien konzpiert hat (arg ; diese tastatur nervt). Da sind dann alle Informationen über eine App zu erreichen, Und im Flug ist es auf tablet oder phablet oder phone viel einfacher eben nur diese eine app zu nutzen (per touch) als eben im "desktop" zwischen ig Fenster hin und her zu springen (crewlisten, einsatzpläne, ....)
 
@scar1: Nunja aber das ganze System auf fröhlich tanzend und singende Surface Nutzer auszulegen ist dann doch wieder völliger Blödsinn. Es wäre ja vollkommen egal wenn das nur ein Zusatz wäre, aber es wir ja jedem penetrant aufgedrückt, das er ein Hybrid Gerät benutzen soll, damit es besser geht.
 
@shriker: naja, so krass sehe ich das nicht. das surface pro 3 kannst du ja auch ganz gut als notebook ersatz verwenden. und es gibt weiterhin noch genügend andere anbieter die ebenfalls reine notebooks anbieten (und auch für die willst du für das "richtige" Arbeiten eine dockingstation oder zumindest externen monitor und tastatur haben.
und mit windows 8 hast du ja auch weiterhin den desktop für die x86 Fensterware.
 
@scar1: Ich habe ihn aber er ist nicht mehr der Mittelpunkt des Systems und das merkt man gewaltig. Ich habs ja bei mir auf dem Desktop seit 8.1 drauf, aber nerven tut mich da noch so einiges. Es fängt ja schon beim bescheuerten Anmeldebildschirm an.
 
@shriker: Worin unterscheidet der Anmeldebildschirm im Vergleich zu Win7/Vista/XP...? - Benutzer wählen, Passwort eingeben - fertig!
 
@Lex23: Wenn die Softwareverteilung damit erleichtert wird wäre das natürlich wunderbar.
 
@Lex23: Klar. Es gibt diverse Branchen, wo bestimmte Mitarbeiter immer nur ganz bestimmte Programme zu nutzen haben (Krankenschwestern, Autoschrauber in der Werkstatt, Leute an irgendwelchen Infoschaltern...). Da bietet sich das als Startplattform wirklich an. Aber so weit denken viele hier nicht, sondern stellen sich immer den normalen Bürofuzzi vor, der vor seiner Kiste sitzt und Excel-Tabellen, Word-Briefe etc. verfasst oder in der IT tätig ist. Dass diese Berufsgruppen eher den konventionellen Desktop nutzen werden, ist doch gar keine Frage - aber eben auch gar kein Problem, das hätten sie auch mit 8.x schon tun können. Mir hat sich jedenfalls bei Nichtnutzung der Apps bisher keine Hand mit Pistole von hinten genähert...
 
@DON666: Ähm, nein. Im Enterprise-Umfeld ist es nicht gewünscht, dass der Anwender selbständig Software installiert. Dafür gibt es eine Softwareverteilung, die das übernimmt. Das Thema mit dem App-Store ist ja nicht neu, von Citrix gibt es sowas schon seit Jahren (Dazzle/Storefront) und: Es braucht kein Mensch. Jedenfalls nicht bei uns. Es gibt dafür auch nicht wirklich eine Notwendigkeit, eventuell für Gäste, die in unser Netz kommen. Die sind jedoch schon mit einem XenApp-Zugang überfordert.....
 
@CitrixOlm: Das versteht sich von selbst, aber einen entsprechende Lösung für eine Softwareinstallation anzubieten kann niemals schlecht sein. Man muß eben noch festlegen wer die Installation auslösen darf, aber die Technik dahinter ist auf jeden Fall sinnvoll.
 
@CitrixOlm: Dass der Anwender in einem Unternehmen selbst Software installieren soll, habe ich doch mit keinem Wort erwähnt! Wieso sollte ich auch auf so einen merkwürdigen Gedanken kommen, in meinem Job gestatte ich denen das schließlich auch nicht... Ich sprach lediglich die mittlerweile sehr nervige und langweilige Diskussion "Modern UI vs. klassisches Startmenü" an, und eben mein Unverständnis dafür, dass sich Leute über das pure Vorhandensein einer Option aufregen, die sie niemand zwingt zu nutzen.
 
@DON666: Ähm, nein. Du antwortest Re:1 von Lex23 und darin geht es um den AppStore und "Content", und nicht um Startmenüs/GUIs.
 
@CitrixOlm: Nichtsdestoweniger geht es dennoch nicht um das selbständige Installieren von Software durch den Endanwender. Ein firmeninterner Store dient m. E. dazu, den Admins einen Pool von Apps bereitzustellen, die diese dann den entsprechenden Usern installieren können.
 
@DON666: Das ist doch schon in der Softwareverwaltung enthalten. Dafür brauch ich doch keinen App-Store. Ich habe lange überlegt, wofür wir sowas brauchen könnten, mir ist kein Grund eingefallen.
 
@CitrixOlm: Der Grund für soetwas ist klar zu erkennen. Aus Sicherheitsgründen sollen Windows 8/8.1 Apps nicht über das Internet frei verteilt werden. Allerdings dauert die Prüfung/Verifizierung der Apps für jedes Update über MS für den globalen Store zu lange und die meisten Unternehmen wollen ihre Lösungen garnicht im globalen Store haben. Somit kann der hausinterne Entwickler die Apps schreiben und über den internen Appstore auf die Client's schieben, ohne erst den Weg über MS zu nehmen. Und die hauseigenen Lösungen sind auch nicht im globalen Appstore zu finden.
 
@TroaX: Nein, der ist eben nicht zu erkennen, und zwar aus folgendem Grund: Die Softwareverteilung entscheidet auf Grund einer Rechtebeantragung, ob ein Benutzer ein Stück Software bekommt oder nicht (revisionssicher). Und nicht ein Entwickler. Ich muß in meiner IT nachvollziehen können, wer wann welche Software in welcher Version bekommen hat.
Wo kommen wir denn hin, wenn jeder Entwickler seinen "Rotz" einfach so ins Netzwerk blasen könnte?
 
@CitrixOlm: Also das ist nun wirklich Erbsenzählerei. Ich habe nur schemenhaft einen praktischen Nutzen aufgezeigt und bin damit kaum ins Detail gegangen. Grundsätzlich nutzlos ist es nicht.

Ob und wie es über so einen hauseigenen Appstore mit den Rechten und Revisionen etc. verwaltet wird, entzieht sich meiner Kenntniss. Ich kann mir aber gut vorstellen, das MS an soetwas gedacht hat. Die Freigabe von Update's lassen sich da auch bestimmt authorisieren.

Aber wenn man seinen Mitarbeitern/Entwicklern nicht vertrauen kann, dann liegt der Fehler/das Problem eh an einer grundlegend anderen Stelle!
 
@TroaX: Nein, das verstehst du falsch. Das hat nichts mit Vertrauen zu tun, sondern mit Revisionssicherheit. Das ist in unserem Fall für bestimmte Zertifizierungen notwendig. Wir müssen uns dabei an gesetzliche Vorgaben halten, da wir personenbezogene Daten verwalten. IT wird bei uns "gemanaged", Wildwuchs erzeugt nur Probleme. Und technisch gesehen ist unsere Softwareverteilung der AppStore. Und ein AppStore bringt nur etwas, wenn ich es dem Benutzer überlasse, ob er sich was installiert oder nicht. Das ist in einer verwalteten IT nicht erwünscht und auch nicht zielführend. Denn wenn Anwendungen gepushed werden, benötigt man keine Oberfläche wie einen AppStore.
 
@CitrixOlm: Das ist aber nun eher Anwendungsbezogen. Man kann Windows 8 Apps genauso gut auch über eine Revisionsverwaltung/Softwareverteilung im Unternehmen verteilen. Das ist mit den Apps genauso möglich. Mann kann sie auch über die Domänenkontrolle verteilen. Das geht auch. Aber Unternehmesintern können Tools und Arbeitsanwendungen über den entsprechenden Store optional angeboten werden. Da gibt es verschiedenste Szenarien, wie man einen solchen Store nutzen kann.
 
Könnte tatsächlich auch nur ein psychologischer Effekt sein. Windows 9 - war da nicht mal was mit WIN 95 / 98?
Solche Desaster bleiben in den Köpfen hängen.
 
@LastFrontier: Vielleicht klingts auch zu deutsch? Nach der Ablehnung bei Windows 8 tatsächlich ein "Windows? NEIN" auf den Markt bringen? :D
 
@LastFrontier: Windows 9x war doch alles andere als ein Desaster. Höchstens ME.
 
@LastFrontier: Ich weiß echt nicht was alle gegen Win95 hatten. Klar war es verglichen mit OS/2 technisch der letzte Schrott, aber verglichen mit Win3.11 dennoch ein riesengroßer Fortschritt.
 
@Johnny Cache: na ja - von ganz Schlecht zu Schlecht ist nicht unbedingt ein Fortschritt.
WIN 95/98 hat bei fast jeder Systemänderung einen Neustart gebraucht.
z.B. schon nur beim ändern einer IP-Adresse
Da gab es auch noch den Spruch "Plug and Pray" da es nahezu sicher war, dass der Anschluss jeglicher Peripherie entweder zu einem Neustart oder Systemkollaps führte.
 
@LastFrontier: Natürlich war das ein Fortschritt. Es war deutlich stabiler und auch viel komfortabler zu nutzen. Die vielen Neustarts waren damals nichts ungewöhnliches und auch bei OS/2 mußte man z.B. nach einer Treiberinstallation die Kiste neu starten.
Über PnP braucht man nicht weiter zu reden, das war wirklich schlecht. Allerdings lag das zu einem nicht unerheblichen Teil auch an der Hardware. Und selbst heute noch wäre es manchmal angenehm wenn man die Hardware manuell konfigurieren könnte.
 
Ich glaube mittlerweile hat man genug Gründe gehört:
- Windows 10 klingt einfach besser. Eine volle Zahl.
- MS will sich weiter von Windows 8 distanzieren
- Die Zahl 9 gilt im japanischen als Unglückszahl
- Bestimmte alte Programmen überprüfen auf Windows Version 95/98 mit "Windows 9*"
- Windows One war schon belegt, deswegen 10
 
@Lex23: 1 war belegt daher nimmt man Windows 2? ;)
 
@Ludacris: 2 ist auch belegt :)
 
@Lex23: Es gibt halt nur 10 Arten von Menschen, die das Binärsystem verstehen: Die die es tun und die die es nicht tun. 10 = 2 in binär - das war ein Witz ;)
 
@Lex23: Stimmt die Begründung ist ständig eine Andere. Wobei die mit den alten Programmen, wenn es denn wirklich stimmt, immernoch am plausibelsten als Grund klingt. Denn "Windows 10 klingt einfach besser" ist kein Grund, sondern einfach eine Aussage.
 
@lucmat: Muss es denn überhaupt einen Grund geben?
 
Das die sich deswegen überhaupt erklären müssen. Es ist einfach nur ein Name für ein Produkt und irgendwie scheint man hier nur wieder das Haar in der Suppe finden zu wollen, denn geht die Entwicklung so weiter, wird Windows 10 ansonsten nicht sehr viele zum Haare finden haben.
 
@Knarzi81: Eigentlich muss man das wirklich von dem Standpunkt aus sehen... wenn der Name das größte Problem ist das die Leute damit haben...
 
@Chiron84: Stimmt, eigentlich haben sie bisher wohl alles richtig gemacht. Wenn sich das Heise-Forum nur wegen dem Namen die Fresse zerreißt, dann geht's in die richtige Richtung.
 
Windows 9 kam und ging? raucht MS neuerdings bündelweise Gras? nicht das die dann meinen ja Name Windows 10 ist auch dämlich und dann heißt das dingen statt Windows One > Windows 1
 
@awwp1987: Windows One > Windows 1 genau aus dem Grund hat man laut eigenen Aussagen Windows One als Name bereits verworfen.
 
@crmsnrzl: ich red aber von der ziffer 1 und nicht dem wort one... zwar ist Windows One geschützt muss aber nicht auf die Ziffer zutreffen, denkste nicht?
 
@awwp1987: Jetzt verstehe ich gar nicht mehr was du willst. Was hat des jetzt mit geschützt oder nicht zu tun?

Windows 1, Windows One ausgesprochen wird beides gleich. Und das gab es bereits, denn es war der Vorgänger von Windows 2.
Ich hab Windows 1.01 noch auf Diskette (falls die überhaupt nicht geht).
 
@crmsnrzl: Ich würde jetzt einfach mal vermuten daß die meisten Leute hier einfach zu jung sind um das erste Windows überhaupt erlebt zu haben. Trotzdem sollten sie verstehen können daß es auch mal eine Version 1.0 gab wenn man jetzt bei 9 bzw. 10 angekommen ist.
 
Also Windows 10 (Tech Preview) sieht wie Windows 8 aus, nur dass das Gekachel auch im Startmenü finden kann. Ein Menü mehr da, eins weniger dort. Aber im Grunde ist es nur ein Windows 8.2 mit leichten optimierungen. Ein Laie würde immer noch denken, dass es Windows 8 ist. Um eine volle Versionsnummer zu überspringen müsste es schon gewaltige Veränderungen unter und über der Haube geben. Das ist es was mich an Microsoft stört. Man versucht seine Kunden für dumm zu verkaufen.
 
@w4n: In der Preview sind noch garnicht alle Neuerungen drin bzw. freigeschaltet also erstmal abwarten was nächstes Jahr kommt.
 
ich finde diese ganze namensdiskussion schon voll daneben. Dazu noch das gejammer, weil in der PREVIEW einiges nicht drin ist oder noch fehlt usw. man es ist eine öffentliche PREVIEW, damit der Kunde fast von anfang an mit seinem feedback einfluss nehmen kann. Das ist noch eine stufe vor einer BETA, wie man sie früher an ausgesuchte tester vergab. Erst maulen viele rum, dass MS den allg. User vergisst und ihm was aufzwingt und jetzt wo jeder mit testen und feedbacken kann, ist es auch falsch, weil es nicht sofort umgesetzt wird. man man.. erstmal testen, meinung an windows schicken und gut ist. die werden dann entsprechend der usermeinungen auch etwas einfließen lassen. ABER, erwartet nicht, dass MS jedem feedbackgeber persönlich antwortet und einem mitteilt, dass es eingebaut wird. bei der Anzahl der Tester, die nicht vorher festgelegt wurde, wie bei den BETAS früher, ist das einfach nicht machbar (gerade weil Johnny Cache sich darüber ärgerte, weil sein Feedback anscheinend immer ignoriert wird, fragt sich woher er das weiß)). Fakt ist, MS will nun von anfang an den USER dabei haben, denn so kann man hinterher nicht meckern, MS hat mal wieder alles ohne den Konsumenten gemacht. Und wer nicht testet, hat einfach nun nicht das recht der beschwerde, weil seine wünsche nicht erfüllt wurden. Im endeffekt kann MS eh nicht ALLEN usern gerecht werden. es wird immer meckeruser geben. Ich war auch anfangs nicht von Win8 begeistert, bin dann aber durch ein netbook doch dazu gekommen und konnte alles so einstellen wie ich es wollte und brauchte.. somit wird es auf dem desktop auch das nächste OS, wenn win7 mal runter muss. aber solange es sauber läuft, bleibt alles wie es ist.. und das hat nichts damit zu tun, weil ich der windows 10 preview noch vieles fehlt. ich teste es in einer VM nebenbei und lass meinen wünschen im feedback freien lauf. fertig. spätestens nächstes jahr werden wir sehen, was MS alles umgesetzt hat.
 
@inge70: Es geht überhaupt nicht um mich, sondern um ihre gesamte Zielgruppe. Sie haben es mit Win8.x offensichtlich 12% des Marktes recht gemacht und von immerhin 78%, die ja schon die vorherigen Versionen einsetzen, ganz ordentlich eine auf den Deckel bekommen. Schließlich konnte man denen das Produkt noch nicht einmal für 30€ pro Lizenz andrehen, was man durchaus schon als Preisdumping bezeichnen darf.
Und wenn jetzt nach zwei Jahren massiver Kritik und Verbesserungsvorschlägen praktisch genau das selbe in grün rauskommt und gesagt wird daß man auf Kritik reagieren möchte, dann kommt das einfach nur wie Hohn rüber, schließlich hätten sie die bisherige Kritik ja beachten könnten.

Und natürlich kann und wird man es nie allen recht machen können, aber die Tatsache daß nur eine Minderheit zufrieden ist sollte einem eigentlich schon zu denken geben. Daß Ballmer die Kunden ignoriert hat ist hinlänglich bekannt, aber Nadalla soll jetzt erst einmal zeigen daß er aus dessen Fehlern gelernt hat.
 
@Johnny Cache: Oh mann, du bestätigst genau das was inge70 kritisiert hat.
Marktanteil bedeutet sicher nicht das man es nur 12% Recht gemacht hat, Windows XP/Vista/7 wird ja schon etwas länger verkauft, und nicht jeder steigt sofort um, das ist eine Milchmädchenrechnung von dir. Dann würde MacOS es ja noch weniger Leuten Recht machen. Für so etwas gibt es Kundenzufriedenheitsstatistiken, und die sind bei Windows 8 nicht so schlecht.
 
@Lex23: Und Leute die es aus welchen Gründen auch immer nicht nicht kaufen sind natürlich auch keine Kunden. Schon klar. Das ist ungefähr so als ob du sagst daß die Leute mit der FDP weitgehend zufrieden sind, mal abgesehen den 97% die sie nicht gewählt haben.
Die Tatsache daß man etwas nicht einsetzt hat für gewöhnlich nichts mit Zufall zu tun sondern ist in vielen Fällen eben auch eine Entscheidung.
 
@Johnny Cache: Genau weil wir in einer idealen Welt leben. In denen jeder nur Produkte kauft von denen er vorher genau alle Details kennt. Und ein Produkt nur dann nicht kauft, wenn man es ausprobiert hat und damit nicht zufrieden war.
Ich hoffe du versuchst nicht diese Logik auf den Automarkt oder andere Märkte anzuwenden.
 
Ich denke Windows 10 wird wieder n richtig gutes OS. Ganz gleich wie jetzt der Name zustande kommt. Interessiert keine Sau. Bis jetzt gefällt es mir jedenfalls, und ich denke das 10 schon eher ein würdiger Nachfolger zu Win7 sein wird. Mit Windows 8 haben Sie einfach daneben gelegen und das haben Sie jetzt eingesehen dann ist doch gut. 8.1 sollte zwar nochmal ein verzweifelter Versuch werden das in die richtige Bahn zu bringen aber nunja. Ich freu mich jedenfalls auf 10.
 
Wir hören zu sagen sie irgendwie immer, das Konto hört sonst niemand
 
Ehrlich frage ich mich, ob es überhaupt noch Sinn macht eine Sachliche Diskussion zuführen, wenn die Kritischen Stimmen genauso im "Feedback-Programm" Teil-Zensiert werden. dürfte das Ergebnis erwartungsgemäß nur eine Minderheit erfreuen?
Wieso will Microsoft eigentlich noch wissen was der Windows-User will, sie machen doch nur das was eine schreiende Minderheit befriedigt?
Das Fiasko setzt sich fort, bedauerlich nur das jedwede Kritische Stimme hier mittels "Wertung" Quasi begraben wird, obwohl jeden Geistig gesunden einsichtig sein sollte, das man damit nichts ändert, im Gegenteil eine Form der Stagnation fördert.
Nunja der Rote Faden den Microsoft in seiner Versions Historie eingebunden hat setzt sich mit Win10 fort, genauso das Niederschreien mutmaßlicher Kritiker.
Ich für meinen Teil gönne jeden sein Win8.X, oder jedes andere BS wenn es gefällt, nur frage ich mich wo ist diese Toleranz bei vielen hier geblieben, oder gab es sie nie?
Ja wenn meine Erinnerung nicht Trügt, gab es fast dieselben Reaktionen, bei 98, 2000, ME, Vista, mit dem Ergebnis das selbst Microsoft inzwischen zugibt das das Fehler waren, genauso wie bei Win8.X nur wieso will wollen dies die wenigsten hier war haben?

Unbestritten, eine Preview ist nun wirklich kein "Maßstab" für das Endprodukt, aber gibt es diese Preview nicht genau aus diesen Grund unsere Kritik, Wünsche und Forderungen zu formulieren?
Ihr könnt ruhig alles was euch nicht im den Kram passt niederminussen, ändern werdet ihr die Kritik damit nicht, erstrecht keinen Potentiellen Käufer erschaffen!
 
@Kribs: MS wird schon auf die Masse höhren, die welche hier meckern ist nur ein kleiner Teil denn wer zufrieden ist wird hier kaum posten. Man kann es eben nicht allen Recht machen, versucht es aber eben mit Windows 10 erneut.

Die meisten beschwerten sich über das Startmenü, nun bekommt man ein Startmenü wahlweise mit oder ohne Kacheln, Größe variabel oder Vollbild, somit sollte der Punkt schonmal wegfallen aber obwohl man nun die Wahl hat und Win10 noch nicht fertig ist wird allein darüber schon wieder gemeckert. Manche (nicht alle) suchen aber auch nur irgendwas um über ein Produkt herzuziehen!
 
@PakebuschR: Du hast 0 (Null) verstanden, im Gegenteil "Disst" du weiter nur weil andere ein anderes Verständnis/Auffassung/Geschmack oder Bedürfnis haben.
 
@Kribs: Wenn Du Windows 10 wie Windows 7 haben willst, dann bleib doch einfach bei Windows 7. 6 Jahre gibts noch updates dafür. Ich feu mich jedenfalls auf die flexible(re) Integration von Metro. Wobei ich als Startmenü-Fan auch kein Problem mit Win 8.x hatte... ich hab einfach ein Startmenü nachinstalliert und boote in den Desktop. -.-
 
Scrollt mal den Kommentarbereich rauf und runter und haltet euch im Bewußtsein, daß es um den Namen (!!!!) des neuen Windows geht. Und dann denkt mal darüber nach, ob DAS noch gesund ist... =)
 
Oh man, was ein Marketing-Blabla. Jaja, dieser "ganz große Schritt nach vorne"... ich erinnere mich leider sehr gut daran, dass das auch bei Win8 schon täglich rausposaunt wurde. Jetzt wurde also gnädigerweise von Win7 das Startmenü (leider immernoch ohne Aero, selbst bei potenten Desktop-Rechnern nicht optional wählbar) wieder eingebaut. Ach ja, und die "Apps" laufen jetzt im Fenster. Wozu brauche ich gleich noch eine separate Kochrezept-App und eine separate Wetter-App, wenn der Browser eh die ganze Zeit offen ist?
 
@Jas0nK: Weil der übliche Gedanke von Firmen der ist, dass nur deren Applikation auf einem PC läuft und sonst gar nichts.
 
Ich frag mich, ob sie aus dem Fehler mit der Benennung ("Windows 9*") gelernt haben, und nun wie z. B. Android API-Level zur Abfrage der Version einführen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles