Jagd auf Piraterie: Warner Bros. arbeitet ausschließlich mit Bots

Das Hollywood-Studio Warner Bros. führt wie viele andere seit Jahren einen Kampf gegen Internet-Piraterie. Laut nun freigegebenen Gerichtsdokumenten führen diesen Kampf aber nicht Menschen, sondern automatisierte Programme, also so genannte "Bots." ... mehr... Filesharing, Keyboard, Share Bildquelle: Niklas Wikström / Flickr Filesharing, Keyboard, Share Filesharing, Keyboard, Share Niklas Wikström / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, genau so künstlich wie diese Such-Bots sind auch die meisten Filme von Warner Bros. Kein Wunder, das man sich die meisten davon nicht mehr im Kino anschauen will ...
 
@Sam Fisher: Das rechtfertigt das illegale Downloaden auch nicht.

Was die Bots angeht, am Besten wäre es, man macht Stichproben und erteilt ordentliche Strafgebühren für alle "False Positives" (also nicht an die Bots sondern an jene, die sie dafür einsetzen^^). Naja, ich weiß selber, dass das nicht passieren wird. :/
 
@crmsnrzl: Naja, ich sehe das etwas anders. Ich lade mir die meisten Filme erst mal so runter und schaue sie mir an. Wenn mir der Film gefällt kaufe ich mir die DVD als Zeichen der Anerkennung. Bitte sage jetzt nicht, dass das keiner Tut, ich habe mehr als 240 DVD's Zuhause rumstehen von meinen Lieblingsfilmen, Serien, ... .
 
@Sam Fisher: Damit hast Du letztlich aber trotzdem einen Film konsumiert ohne zu bezahlen, wenn Du die DVD nicht kaufst. Das ist der Punkt.
 
@iPeople: Das hast du auch wenn er im Fernseh laeuft
 
@-adrian-: Da dann aber legal. Wenn Du diesen Unterschied nicht verstehst, ist das arm.
 
@iPeople: Naja, wenn du in ein Restaurant gehst und das essen so schlecht ist, das du es nicht runter gekommst zahlst du es ja auch nicht. Genau so sehe ich das bei schlechten Filmen.
 
@Sam Fisher: Das stimmt so nicht. Auch aus dem resraurant kommst Du nicht, ohne wenigstens anteilig zu zahlen. Sonst könnte ja jeder ne doppelte Portion bestellen, sich an einem Drittel satt essen und sagen "Schmeckt nicht, und Tschüss".
 
@iPeople: Naja, wenn du ein Haar im Salat findest und ihn dann nicht weiter isst, musst du den definitiv nicht zahlen. Wo kämen wir denn da hin?
 
@-adrian-: Wenn er im TV läuft und du ihn dir ansiehst, hast du bezahlt.
Der Sender, der den Film ausstrahlt hat bezahlt, und du wiederum den Sender , in dem du entweder GEZ zahlst, ein entsprechendes Abo bei bei der Sendergruppe/TV-Anbieter/Sky o.ä. hast oder aber weil andere Firmen für dich bezahlt haben und du dafür "Verbraucherinformationen" in den Filmunterbrechungen hinnehmen musst.
 
@Sam Fisher: Wenn die DVD 'nen Riss hat kannst du sie auch reklamieren.
Übrigens, einfach "schmeckt nicht" reicht im Restaurant auch nicht aus um billiger wegzukommen. Wenn es nicht geschmeckt hat, kann man das Trinkgeld einbehalten. Für alles weitere müssen da schon gravierende Mängel bestehen, womit wir auch wieder beim Riss in der DVD wären.
 
@iPeople: Warum muss ich bei nem Film ums Verrecken die Katze im Sack kaufen?

Ein Auto darf ich auch probefahren, nen Kopfhörer sogar mit eigener Musik füttern um ihn zu testen...

Nur Filme / Musik nehmen sich das Recht raus blind und ohne return policy abkassieren zu dürfen.
 
@Aerith: Weil man einen Film - jenseits des Trailers - schlecht "probefahren" kann, ohne dass die Probefahrt zugleich seinen Konsum darstellt (gilt auch für andere Produkte, die man durch ihre Wahrnehmung konsumiert - ein Konzert kannst Du auch nicht mal im Saal "probehören", bevor Du entscheidest ob Du den Eintritt bezahlen möchtest oder nicht. Jedenfalls dürfte es schwer sein, den Ticket-Kontrolleur bzw. die Security davon zu überzeugen "ich höre mir das jetzt an, und wenn's mir gefällt zahle ich hinterher").
 
@Aerith: Es gibt Trailer, Rezensionen im Netz oder Kinozeitschriften. Nur um mal ein paar zu nennen. Zur Not kannst du den Film auch in der Videothek vorher ausleihen, oder warten, bis er im Fernsehen läuft. Musik kannst du übrigens überall im Laden Probehören, oder aber im Radio. Also trifft das mit der Katze im Sack so überhaupt nicht zu.
 
@Aerith: Es gibt unzählige Möglichkeiten, vom Trailer, bis hin zu Beurteilungen im Netz. Dazu kommen Videotheken (Offline/Online) Musik kann man per Streaming Probehören. Niemand muss die Katze im Sack kaufen.
 
@iPeople: Copyright ist ein sehr abstraktes Konzept, dass bei materiellen Gegenständen noch ganz gut funktioniert, aber bei Daten an seine Grenzen stößt. Ob durch "piraterie" überhaupt Umsatzeinbußen entstehen ist umstritten, aktuelle Studien belegen sogar, dass die Prämisse, dass jemand, der ein Video herunterlädt es sonst gekauft hätte, Blödsinn ist und "piraterie" sogar förderlich für die Verkaufszahlen ist, weil es kostenloser Werbung gleichkommt.

Zusammengefasst: Ansichtssache und solange Computeranalphabeten im Renten Alter die Gesetze machen, haben die, die mit der Zeit gehen ein Problem.
 
@MartinaS: Argumentiert doch nicht immer mit hypothesen und vermutungen. Es ist doch nunmal so, dass derjenige, der sich einen Film auf einem nicht legalen Wege besorgt, etwas ohne gegenleistung konsumiert. DAS ist der Punkt.
Ihr geht immer davon aus "Hätte es eh nicht gekauft, ist kein Schaden" Um Schaden gehts auch nicht, sondern darum, etwas zu nehmen, was einem nicht zusteht, auch wenns keine greifbare Ware ist. Und was heißt "mit der zeit gehen"? Soll das die Zukunft sein? Filmemacher laden ihre teuer produzierten Fime auf OCH hoch und bieten sie zum Download an? Das hat nichts mit unmodern zu tun, sondern es ist einfach nicht finanzierbar.
 
@iPeople: Supi, bezahtle Fachzeitschiften sind ja auch soo objektiv! Sieht man ja schon an div Hardwarerezensionen vor allem im Audio Bereich.

Auf das geschwalle von irgeneinem Menschen den ich ned kenn kann ich verzichten. Der hat sowieso einen völlig anderen Geschmack, daher ists nahezu unmöglich einzuschätzen ob was ihm gefällt auch mir gefallen würde.

Nein, Testschauen ist das Einzige was bleibt. Man muß nur ehrlich genug sein um dann Sachen die einem gefallen auch zu kaufen. Mach ich allein deswegen um das Signal zu senden "gefiel mir, gern mehr davon".
 
@iPeople: Hypothesen und Vermutungen? Aktuelle Studien von renomierten Experten und Universitäten.

Btw. Brahms würd dich für verrückt erklären, wenn du dem sagen würdest, dass man ein Lied verkaufen kann.
 
@iPeople: Die Frage ist: wo zieht man die Grenze? Zum Freund gehn und mit ihm nen Film anzuschauen den ER gekauft hat ist ebenfalls "Konsumieren ohne Gegenleistung" und ganz streng genommen gegen das Urheberrecht.
 
@Aerith: Falsch, das ist eben nicht gegen das Urheberrecht. Hast Du das überhaupt mal gelesen, und vor allem, verstanden?
 
@iPeople: Mir ist klar das im Gesetzestext von "Öffentlichen Vorführungen" die Rede ist für die Eintritt genommen wird.
Sei dir versichert: wenns eine realistische Möglichkeit gäbe "Freundeskreisvorführungen" zu unterbinden, würden diese Firmen das sofort tun.

Aber wenn man argumentiert wie du ist da kein Unterschied zw. "habs im Netz via DvD-rip-streaming geschaut" und "habs bei nem Freund angeschaut"

Irgendeiner hat auch die DvD gekauft, gerippt und hochgeladen, also das Argument "Dein Freund hat den Film ja gekauft!" zieht nicht.
 
@Aerith: Ich gehe nicht davon aus, was paranoide Verschwörungstheoretiker sehen wollen, sondern davon, was real möglich ist. Und ein Film bei nem Kumpel gucken ist nicht illegal ... das ist die Grundanssage.

Doch es ist ein Unterschied, ein gewaltiger sogar. Denn das Gesetz sagt eindeutig aus, dass die Weitergabe auf den engsten Kreis beschränkt ist. Und wenn "jemand" eine DVD kauft und ins Betz stellt, dürfte das der Definition von "engsten Kreis" nicht gerecht werden. Desweiteren wäre für Dich als Streamer der Film aus zweifelhafter Quelle. beim Treamen selber sind die Gerichte noch geteilter Meinung, aber beim Download selber ist die Rechtslage klar.
 
@-adrian-: Wenn du den Film im Fernsehen siehst, dann ist er bezahlt, oder glaubst du, die Sendeanstalten dürfen diesen umsonst ausstrahlen? Die Sendeanstalten holen sich das Geld indirekt von dir durch die Werbeeinnahmen zurück. Ein geschlossener und völlig legaler Kreislauf. Das passiert beim Download nicht.
 
@iPeople: Und solange die Gerichte im Zweifel sind werde ich diese Gesetzeslücke benutzen um Inhalte vor dem Erwerb anständig beurteilen zu können.
 
@Aerith: Es gibt keine Gesetzeslücke, sondern lediglich verschiedene Ansichten der Richter. Du kannst durchaus Pech haben ;)
 
@iPeople: Meinst beim streaming? Solange du kein .torrent streaming protokoll benutzt können sies noch ned verfolgen.
 
@Aerith: Falsch, aber das ist ein anderes Thema ;)
 
@iPeople: Gibbet überhaupt schon bestätigte Verknackungen bzgl streams? Mir wär keiner Bekannt.

BTW: Einfach nur sagen "falsch!" kann jeder. Wenn dann bitte auch Gegenargumente / Beweise bringen.
 
@Aerith: Nein, es gibt keine Verurteilungen oder Abmahungen wegen Streaming.

Ganz einfach, es ist technisch durchaus möglich, die IP des Treamers zu bekommen, nicht ganz so einfach, wie bei Torrent, aber es ist möglich.

Wir schweifen aber ab. Der Konsum ohne gegenleistung ist nunmal nicht erlaubt, das ist der Punkt. Und nur, weil es gerade schwerer ist, erwischt zu werden, ist es nicht legaler.
 
@heidenf: du denkst also beim streaming im Internet verdient niemand was dran. bisher verdient nur das Studio nichts weil sie nicht begreifen wieso jemand streamed
 
@-adrian-: ??? Du sagtest: "Das hast du auch wenn er im Fernseh laeuft" als Antwort auf: "Damit hast Du letztlich aber trotzdem einen Film konsumiert ohne zu bezahlen, wenn Du die DVD nicht kaufst. Das ist der Punkt." Und ich sagte, dass das nicht stimmt. Wenn du einen Film im Fernsehen ansiehst, ist er bezahlt. Wo habe ich irgendetwas von Streaming gesagt???
 
@Sam Fisher: Das wäre, wie wenn man in ein Restaurant geht und nur bezahlt, wenn einem das Essen schmeckt. Schön wäre es zwar, aber leider funktioniert das so nicht .. . Edit: Ah da war wer schneller mit demselben Beispiel auch wenn so nicht ganz richtig..
 
@MiezMau: Uhm ... genau so funktioniert es aber im Restaurant, wenn der Fisch schlecht ist, das Steak trocken, kannst du das Gericht jeder Zeit zurück gehen lassen.

Wär ja schön blöd wenn ich Müll vorgesetzt bekäme und auch noch dafür zahlen müsste.
 
@MiezMau: Der Vergleich hinkt, denn die illegale Verbreitung von Videomaterial kostet die Produzenten direkt nichts.

Ein Essen, dass du im Restaurant isst, hat den Restaurantbesitzer auf alle Fälle Geld gekostet!

Der Vergleich weiter oben mit dem Konzert hinkt auch, denn ich wüsste niemanden, der in ein teures Konzert geht, wenn er nicht vorher weiß wer oder was dort spielt/gespielt wird.

Und es bleibt auch weiterhin dabei, wer sich nen Film illegal zieht, hat keinen direkten Schaden verursacht, sondern sich lediglich einen zetlichen Vorteil des Konsums verschafft, denn Früher oder Später läuft er sowieso im TV. Also hätte man ihn im Zweifelsfall erst dann geschaut.
Ja, die Sendeanstalt hat dann dafür bezahlt, hätte sie aber sowieso. Und einen guten Film schaut man auch dann nochmal im TV, wenn man ihn sich nicht vorher schon als DVD/BR gekauft hat.
Und ob ich die Werbung im Free-TV schaue, wenn er dort läuft, ist auch mein Bier und normaler Weise nicht überprüfbar(wie gut das alles angeblich funktionieren soll mit der Werbung, wird immer hochgerechnet und von anderen Leuten bestimmt, die das bewusst und freiwillig als Feedback geben - Stichwort: Haßloch).
 
@bLu3t0oth: So gesehen hinkt jeder Vergleich, da man nichts 100%ig übertragen kann. Die Parallelen sind aber dennoch da: Du willst etwas antesten, das du nur dann bezahlen willst wenn es dir schmeckt bzw. gefällt. Und zwar gegen den Willen des Anbieters. Ob du damit Schaden verursachst hat da erstmal gar nichts mit zu tun, das wäre eine andere Diskussionl.
 
@Sam Fisher: 1. Ist das schon aus Prinzip falsch. Gehst du auch in die Buchandlung, liest das Buch deiner Wahl und bezahlst, wenn es dir gefallen hat? Jetzt brauch keiner kommen mit "Aber bei digitalen Waren entsteht ja kein Verlust für den Händler." Der entsteht auch für den Buchhändler nicht, sofern man das Buch nicht gerade beschädigt. Dadurch ist es noch lange nicht OK.

2. Auf jeden illegalen Downloader, der sich die DVDs im Nachhinein kauft sofern im der Sinn danach steht, kommen 50 oder mehr illegale Downloads von Leuten, die sich die DVD sowieso nicht kaufen. Dabei ist es unerheblich ob sie überhaupt jemals in Erwägung gezogen haben den Film zu kaufen oder ob sie es direkt tun um Geld zu sparen.

3. Es handelt sich bei Filmen nicht um irgendwas lebensnotwendiges. Man wird auch nicht gesellschaftlich ausgeschlossen, weil man diverse Filme nicht gesehen hat. Es gibt also keinen Grund, auf einen Film nicht verzichten zu können. -
Es gibt ein Angebot Kino/DVD/Bluray/VoD, welches man nutzen kann oder eben nicht. Wenn es einem nicht passt, weil es zu teuer ist oder Kritiken, Reviews, Trailer etc. nicht ausreichen und man das Gefühl hat, man kauft die Katze im Sack (Teilweise auch zu Recht), dann lässt man es eben. Dann kauft man die DVD nicht, geht nicht ins Kino und schaut den Film nicht. So viel Eigenverantwortung kann man von jedem jugendlichen Verlangen. Wer dazu nicht in der Lage ist, den dürfte man nicht mal unbeaufsichtigt an den PC lassen.
 
@crmsnrzl: Also Hugendubel in meiner Stadt hat ne gemütliche Sitzecke wo man gern in Ruhe in Bücher (sofern nicht versiegelt) hineinschnüffeln darf.
 
@Aerith: Das ist aber ein Service, den Hugendubel anbietet, nicht etwas das sich die Kunden im Laden dort gegen den Willen des Buchhändlers einfach mal selbst genehmigen.

In vielen Bahnhofsbuchhandlungen/-zeitschriftenläden findet man im Gegensatz dazu Schilder "dies ist keine Bücherei".

Es ist also dem Händler, der die Ware anbietet, und nicht dem Kunden überlassen, ob und unter welchen Bedingungen (vor Ort, keine Beschädigung, ...) der Konsument kostenfrei nach Herzenslust lesen darf oder nicht.
 
@crmsnrzl: ich habe geld genug..könnte JEDE dvd/bd kaufen die es gibt...tu es aber nicht, da die preise zu enredlich hoch sind.

ins kino gehe ich aus selbigen grund nicht..preis und leistung (grade bei us filmen oder deutschen)sind es einfach nicht wert, was es kostet.

und urheberecht als solches ist ein asozialer akt der nur dazu dient...ein paar reiche reicher zu machen (wie alle gesetze dieser art: patente usw). auch wird immer der verbraucher als kriminell angesehen..weil diese content firmen, von sich auf andere schliessen.
 
@anon_anonymous: Urheber- und Patentrecht sind ein MUSS und haben nichts mit "asozial" zu tun. Ganz im Gegenteil in ihrer Ursprünglichen Form sollen sie sicherstellen das Erfinder / Schöpfer von Kunstwerken auch entlohnt werden.

Asozial ist das tracking von kleinen Sauger anstatt die Quellen mal dichtzumachen. Denn das tun sie weil das verklagen vieler Sauger schlicht und ergreifend mehr Knete macht als das verklagen weniger Verteiler.
 
@Aerith: wo ist ein warner bros film eine kunst?
du hast recht mit dem urgedanken...aber wie ich sagte..wird die begründung urherrecht/patente (grade von us firmen) mißbraucht um kasse zu machen.

für mich ist nicht IS oder el-caida der feind...sondern die usa..da sie ihr kapitalistzisches system mißbrauchen um sich unredlich und unrechtmässig zu bereichern.
 
@anon_anonymous: Wo es Kunst ist? Indem Hunderte von Menschen ihr Herzblut in ein Projekt stecken und einen riesigen Arbeitsaufwand treiben um uns zu unterhalten?

Nur weils dir nich gefällt isses deswegen kein Kunstwerk.

Ich find Picasso auch total schräg daneben, für mich siehts aus als hätte nen Affe nen Pinsel an die Leinwand geklatscht. Bekomm ich jetzt das Recht zu bestimmen das Picasos Werke nicht als Künst zählen dürfen?!
 
@Aerith: ich bin programierer...ich mißbrauche das urheberecht aber nicht um mich zu bereichern... GPL :)

trotzdem wird das urheberecht mißbrauch um kasse zu machen...die gesamten strukturen in der musik und film brache zeigen klar das es um kohle und nicht um kunst geht.

für 20 millionen lege ich auch mein herzblut in ein projekt...das ist also keinerlei kunst.
 
@anon_anonymous: Dem widerspreche ich auch nicht. Mitm Uhrheberrecht wird leider sehr viel Schindluder getrieben und meistens schaut der eigentliche Künstler dabei gewaltig in die Röhre.
 
@anon_anonymous: Ich versteh nicht ganz was du mir sagen willst.
Du hast genug Geld um dir alle DVDs zu kaufen, aber tust es nicht, weil dir der Preis zu hoch ist. Klingt danach, dass du mit Geld umgehen kannst.

Was hat das aber mit dem Thema zu tun? Oder schaust du sie dir trotzdem auf illegalem Weg im Netz an? Wenn ja, dann ist das schlicht Schmarotzertum.
 
@anon_anonymous: Die sind beide schlimm. Aber dann bin ich doch eher für die Kapitalisten. Die bringen einen wenigstens nicht um, sondern saugen ihn nur finanziell aus.
 
@FenFire: Die bezahlen doch eh nur was verkauft wird und der Rest geht dann zurück. Also ist es völlig egal, ob man sich was im Laden liest oder nicht. Stundenlang wird man da ja sowieso nicht herumstehen.
 
@John2k: Man steht bei Hugendubel dazu nicht, zumindest nicht wenn man einen Sitzplatz ergattern kann - dort gibt es wie Aerith bereits erwähnte eigens eingerichtete Sitzecken dafür :) Und die sind oft langfristig besetzt, es gibt durchaus Leute die dort stundenlang lesend verweilen.

Oder meintest Du die Bahnhofsbuchläden/-zeitschriftenläden? Auch wenn sie unverkaufte Ware an den Verlag zurückgeben können (und wohl nur wenige Besucher in der dortigen Betriebsamkeit lang verweilen wollen), ist es dennoch ihnen überlassen keine lesenden Leute rumstehen haben zu wollen, sondern nur Kaufinteressierte (geht übrigens recht flott, ich habe mich mal dort 5 Minuten an einem Artikel in einer Zeitschrift festgelesen und wurde flugs ermahnt, doch bitte nicht zu lesen sondern bei Interesse zu kaufen. Natürlich war ich nicht begeistert, aber letzten Endes war es ja nicht meine Zeitschrift, die ich in Händen hielt... und kaufen wollte ich sie in der Tat auch nicht, nur den Artikel lesen... insofern war schon nachvollziehbar, dass ich nicht zu den Leuten gehörte, die der Händler den Laden "verstopfen" haben wollte).
 
seit WANN genau ist Downloaden illegal? Es ist doch lediglich das Uploaded Illegal so fern ich mich nicht täusche?
 
@BartVCD: Du täuscht dich
 
@iPeople: dito
 
@iPeople: Nicht wenn er Österreicher oder Schweizer ist.
 
@moribund: Hat er nicht konkretisiert
 
@iPeople: Muss man hier extra erwähnen wenn man Nicht-Deutscher ist?
OK das wusste ich nicht - hiermit oute ich mich als Österreicher. ^^
 
@moribund: Dir sei verziehen .... :D
 
@moribund: Naja, wir sind ja auch auf winfuture.de nicht .au oder .ch,
hier gelten .de-Spielregeln :D
 
@crmsnrzl: au? eher at :D
 
@wertzuiop123: ups, ja meinte ich auch^^ Manchmal schreiben die Finger was anderes als man schreiben wollte. :D
 
@crmsnrzl: Wenn man zu sehr an AUstria denkt ;)
 
@crmsnrzl: Und deshalb muss man natürlich annehmen dass bei einer deutschsprachigen Site jeder Besucher aus de kommt, denn so funktioniert ja das Internet - nach Landesgrenzen... ^^
PS: wenn man die 3 Rotstriche von Dir und iPeople ansieht müssen wohl 3 Nicht-Deutsche hier unterwegs sein, die das nicht sehr locker sehen - müssen wohl Schweizer sein! (Sorry liebe Schweizer Freunde, konnte nicht widerstehen. ;-))
 
@BartVCD: Wüsst ich jetzt auch ganz gern. Aber ich saug eh keine Filme mehr. Schau sie mir in irgendnem gammelstream an und sofern ich ihn mag kauf ich die BD und schau ihn nochmal in ordentlicher Quali.

@Digital rights Verfechter: Ich kauf ned die Katze im Sack.
 
Manchmal holen die Bots die IP's einfach nur aus dem DHT/Tracker (z.B. Torrent), so liefen z.B. ca. 60 % der Klagen gegen nicht vergebenen IP's.

Meistens wird gar nicht getestet ob derjenige überhaupt das Video hat, denn man grast einfach nur jede IP ab und jede ist ein mieser Sauger, der bestraft werden muss.
 
diese automaten von warner bros zeigen klar einen rechtliches verbrechen an...der bewust begangen wird/wurde. wer dieses verteidigt, ist kein demokratisch rechtstaatlich denkender mensch. punkt.

desweiteren kauft man meist die katze im sack...grade bei filmen und musik.
komischerweise sind es immer us unternehmen, die mit krimineller energie arbeiten...weil sie ebend die macht die die usa hat, mißbrauchen um sich unredlich/verbrecherisch zu bereichern.

und sowieso: wer content anbietet mißbraucht IMMER das urheberecht, da kopierschutzmechanismen klar zeigen, das ihre absichten unredlich sind und nur dazu dienen menschen abzocken/berauben.
 
@anon_anonymous: "wer content anbietet mißbraucht IMMER das urheberecht, da kopierschutzmechanismen klar zeigen, das ihre absichten unredlich sind und nur dazu dienen menschen abzocken/berauben."

Die Logik verschließt sich mir. Man bietet Content an und stellt es den Menschen frei diesen zu bezahlen und zu konsumieren oder beides zu lassen. Erkläre mir bitte schlüssig wo hier der Raub liegt?
 
@anon_anonymous: Wer sich nur auf die Bots verlässt, der begeht ein Verbrechen. Die falsche Beschuldigung eines Verbrechens ist strafbar nach §164.1 StGB. Die Behauptung die Urheberrechte eines Werkes zu besitzen, obwohl dies nicht der Fall ist, begeht außerdem einen Verstoß nach mehreren § im UrhG.
 
@anon_anonymous: Also man kann von dir wirklich nicht behaupten, KEIN "gesundes" Feindbild zu haben. Siehst du die Welt nicht doch etwas simpel, wenn du alles Böse stumpf auf die USA schiebst?
 
Also Datenschutz juckt die überhaupt nicht wa.
 
Alles keine Verbrechen !
Denn schließlich werden solche Mittel ja von großen Firmen eingesetzt um " Ihre " Rechte zu schützen, egal wieviele dafür sterben müssen.
 
Solange ich auf Originalmedien entweder künstlich verschlechterte Qualität (DVD) und massig "Du Darfst Nicht"-Clips/ Texte aufgezwungen bekomme, und für die Streaming/Downloadfassung teilweise die hälfte der DVD/BD-Preise hinlegen muss, und nichtmal Originalton habe, solange die Filme geschnitten werden, solange die wegen irgendeinem neumodischen "Schutz" nicht direkt auf meinem Player laufen ... solange wird auch der DL nicht gelassen.

Und wenn ich durch die halbe Stadt muss um zur überteuerten Videothek zu gelangen, ohne Wissen ob die meinen Wunsch vorrätig haben, ist das auch keine Lösung, und OnlineVerleih ist prinzipiell zu teuer und eingeschränkt (Quali, Tonspuren, Leihdauer ...), und TV - wenn er denn endlich mal läuft - mit Werbung verseucht und geschnitten.

Wenn mich der Film wirklich interessiert (zum X-mal anschauen) oder die Extras wichtig sind, werd ich den auch als Original erwerben - wenn er im Angebot ist, aber ich seh nicht ein, für eine Scheibe bis zu 20€, bei 3D sogar bis zu 30€ zu zahlen.
Bleiben zwar gebrauchte Angebote, aber da gibt's auch nicht alles zu akzeptablen Preisen.
 
@cptdark: Das ist genau diese schwachsinnig Logik, die immer wieder als Rechtfertigung gebracht wird. Aber das ist reinster Bullshit.

Die Qualität ist schlecht? Der Preis zu hoch? Nervige Werbung auf DVDs? Das Angebot entspricht nicht dem, was du dir vorstellst?
Das kann ich meist sehr gut nachvollziehen, aber dann zum Geier schau die Filme nicht. Warum kannst du denn nicht darauf verzichten? Bist du unfähig dazu? Oder aus welchem Umstand leitest du das Recht ab alles zu deinen Kondition bekommen zu müssen?

Es soll Leute geben die schauen gar keine Filme, ich kenne sogar jemanden, der nicht mal Fernsehen hat. Und der lebt noch. Der ist auch kein gesellschaftlicher Außenseiter, nur weil er bei Filmen nicht mitreden kann. Aber ich habe noch niemanden erlebt der nicht ohne Filme leben konnte.
 
@crmsnrzl: Dann sollen die das doch besser machen. Das es besser geht, sieht man ja an den Qualitäten, die die Downloads an den Tag legen. DVD9 - lösch ich alles unsinnige bleibt oft nur eine DVD-5 übrig - den Rest könnte man zur Qualisteigerung nehmen. Und was soll ich mit nem animierten Menü was 1GB Platz braucht (keine seltenheit)

Und ich gucke die Filme weil ich die FILME oder Darsteller gut finde - aber nicht den anderen Schwachsinn der mit drauf ist (wie eben genannte, aufgezwungene "Du-Darfst-Nicht-Clips").

Und was den Preis angeht, wird mir wohl keiner widersprechen, das die viel zu hoch sind. Außer vielleicht die reichen Säcke.
 
@cptdark: Das sagt ich doch bereits. Deine Kritik an den DVDs kann ich nachvollziehen, aber deine Schlussfolgerung/Reaktion darauf ist falsch.

Wenn dir die Konditionen eines legalen Angebotes nicht zusagen, dann verzichte auf dieses Angebot.
Wenn keines der legalen Angebote dir zusagt, dann verzichte auf den Film komplett.
Wenn dir diese legalen Angebot grundsätzlich nicht zusagen, dann verzichte grundsätzlich auf die Produkte dieser Industrie.

Wenn dir 30€ für eine Bluray zu viel sind (mir auch), wie wäre es mit später kaufen, wenn sie nur noch 6€ kostet?
 
@crmsnrzl: Richtig, daher verzichte ich auf das legale Angebot.

Leider gibt es viele Filme, die nie im Preis fallen.
 
@cptdark: Nein -.- wenn dir die legalen Angebote nicht passen, dann verzichte grundsätzlich darauf. Das nutzen illegaler Angebote ist in diesem Kontext generell inakzeptabel.

Welche Filme fallen denn nie im Preis?
Wenn sie auf Dauer zu teuer bleiben, dann sieht man sie eben nie. Wo ist jetzt das Problem? Welchen Grund gibt es, dass einen Film nicht zu sehen keine Option ist? Verhungerst du? Verstoßen dich deine Freunde? Gefährdet das deine Gesundheit? Frierst du dadurch?
 
@crmsnrzl: Star Wars, Star Trek z.B. (sind jetzt die mir wichtigsten)
dazu kommt so nebenbei, das es vieles hier nur auf DVD oder gar nicht gibt (tv-serien etc) - das kann man nicht mal kaufen, selbst wenn man wollte
 
@cptdark: Na und? Wenn es nicht verkauft wird, dann ist es eben so. Oder woraus leitest du das Recht auf den Besitz/Konsum den Films/der Serie ab?

Bei Filmen die es tatsächlich seit Jahren gar nicht mehr gibt (und das nicht weil sie verboten wurden) greifen auch andere Gesetze. Das ist nicht zwingend illegal, im Gegenteil wie erst kürzlich gezeigt wurde, kann man unter Umständen sogar bei Behörden die Herausgabe solcher Filme einklagen.
Das ist aber ein ganz anderer Schuh.

Wenn etwas nicht verkauft wird, weil die betreffenden Personen es nicht verkaufen wollen, ist das aber keine Ausrede dafür, sich Gewünschtes auf illegalem Wege zu beschaffen.
 
@crmsnrzl: es wird ja verkauft, aber eben nicht hier bzw nicht mit deutschem ton

Konsum ist ja nicht verboten :)
Oder sollte ich z.B. die Ohren zuhalten, wenn bei irgendeinem Fremden laut Musik läuft?

Vom TV darf ich ja auch aufnehmen.

und besitzen tu ich sie ja eh nicht, selbst wenn ich es kaufe habe ich nur das recht es zu konsumieren (v.a. bei den digitalen versionen, die darf ich ja nichtmal verleihen/ verkaufen)
 
@cptdark: Es geht hier die ganze Zeit um illegale Downloads.
Wenn bei irgendeinem Fremden Laut Musik läuft, bezahlt dieser auch dafür bzw hat dafür bezahlt (hofft man zumindest). Aber das hat mir dir rein gar nix zu tun.

Ja, du darfst vom TV aufnehmen. Das ist durch die Gema-Gebühr, (die in jedem Scheiß, der nur irgendwie digitalen Daten speichern kann, bereits enthalten ist) abgegolten.

Umgehen von Kopierschutz ist aber dennoch illegal. DVD in den Player stecken und mit der Cam den Film auf nehmen, ist also trotzdem nicht erlaubt. (Und da praktisch alles Kopiergeschützt ist heutzutage, ist die Gema-Gebühr auf Datenspeicher eigentlich eine Frechheit, aber das ist eine andere Baustelle.)

Btw.: Ich habe extra "Besitz/Konsum" geschrieben um ein breiteres Spektrum an gleich gelagerten Fällen abzudecken, und nicht, damit du dir das eine raussuchst, was auf dein konkretes Beispiel gerade nicht zutrifft.
Aber bitte: Woraus leitest du ein Recht auf den Konsum von Filmen und Serien, noch dazu unter von dir bestimmten Konditionen, ab?
 
@crmsnrzl: Umgehen eines "technisch wirksamen" Kopierschutzes. Es mag ja CSS schon als einer definiert sein, aber solange ich maximal ein kleines Programm dafür benötige, ist das kein "technisch wirksamer".

Und wenn ich eh auf jeden $chei$$ diese Gebühr zahlen muss (+ gez und was-weiss-ich obwohl ich da nie was schaue), hab ich auch das Recht das so zu konsumieren wie ich möchte.

Du musst damit nicht konform gehen, und wenn ich Millionär wäre, täte ich das wohl auch kaufen. Aber so nicht.

Und ich weiss das es um DLs geht.
 
@cptdark: Darfst gerne vor Gericht klären, was unter "technisch wirksam" zählt und was nicht. Das ist eine juristische Formulierung und hat nix damit zu tun was du darunter verstehen willst. Wäre deine Interpretation gültig, wäre sowieso alles hinfällig, denn man brauch immer nur ein "kleines Programm".

Nein, das Recht hast du eben nicht. Auch wenn du meinst, du solltest dieses Recht haben, hast du es dennoch nicht.

Ich versteh es nicht. Warum, Himmel noch eins, ist denn "nicht konsumieren" keine Option?
 
@crmsnrzl: Da ja CSS schon "wirksam" ist, ist im prinzip JEDER Videoplayer (einschließlich der Stand-Alone-Player) ein Kopierschutzknacker. Streng ausgelegt. Also handelst du oder ich oder wer-auch-immer quasi illegal, sowie man sich eine Originale DVD anschaut.

"Nicht konsumieren" ist keine Option. Der eine trinkt nicht, der andere raucht nicht, du kuckst halt keine gezogenen Filme, jmd andere guckt keine gekauften Filme ... aber irgendwas konsumiert man immer ... egal ... es IST einfach so. Es gibts Dinge die kann man nicht erklären.
 
@cptdark: Nein, wenn man den Film via DVD-Player nur anschaut umgeht man nix. Du fischst hier nach Rechtfertigungen wo keine sind.

Ich bezog mich mit "nicht konsumieren" nur auf die Filmindustrie und deren Angebote, denn das ist das Thema. Wie du ja mittlerweile mehr als deutlich herausgestellt hast, ist für dich die Filmindustrie insgesamt inakzeptabel, abgesehen vom Film selbst, aber auf Produkte dieser Filmindustrie willst du nicht verzichten. Du ziehst illegale, teilweise strafbare, Handlungen dem Verzicht sogar vor. Dass es so ist, muss ich hinnehmen, daran kann ich sowieso nix ändern. Ich muss damit leben, dass Leute wie du, der Filmindustrie auch noch Argumente liefern DRM und Kopierschutzmaßnahmen weiter auszubauen.

Wo es aussetzt ist, dass du dich auch noch hinstellst, rumposaunst und glaubst, das rechtfertigen zu können oder gar im Recht zu sein.

"[...] es IST einfach so. Es gibts Dinge die kann man nicht erklären."
Doch doch, das kann man leicht erklären. Aber nur weil etwas erklärbar ist, ist es noch lange nicht hinnehmbar.
 
@crmsnrzl: Wenn die die Milliarden, die die in DRM stecken darin investieren würden, das ganze billiger zu machen, bräuchten sie diese - im Endeffekt wirkungslosen - Maßnahmen nicht. Oder warum sind die illegalen Angebote QUALITATIV BESSER, und weit weniger nervend (Trailer, Du-Darst-Nicht-Clips ... was man nicht überspringen kann) / unterdrückend (Firmwareupdate für BD nötig, oder Geräteupdate, weil die auf z.B. dem alten gar nicht läuft) als die legalen?

Wie schon erwähnt, wäre es billiger würde sehr viel mehr verkauft werden.
Oder meinethalben Demoversionen, weil oft ist im Trailer schon das beste drin und der Rest Füllmaterial (ist mir letztens bei Jackass aufgefallen).

Aber so lange die Industrie nicht dazulernt, verdient sie es nicht anders.
 
@cptdark: Das mit den Preisen nennt sich Marktwirtschaft. Nur weil Dir etwas zu teuer ist, darfst Du es Dir einfach nehmen? NEIN, darfst Du nicht! Mit ist ein Porsche zu teuer, deswegen klaue ich mir den doch nicht. Mir sind Konzerte zu teuer, deswegen darf ich trotzdem nicht einfach in ein Konzertgelände eindringen. Mir sind sind auch Fachbücher zu teuer, trotzdem darf ich sie nicht einfach komplett kopieren. Mir sind auch Hotels zu teuer, aber deswegen darf ich trotzdem nicht ohne zu zahlen abreisen.
 
@Nunk-Junge: dann sollten die die preise erst recht überdenken.
ich würde vieles kaufen, aber nicht zu den preisen. und damit steh ich ziemlich sicher nicht alleine da. oder warum sind wohl die meisten willens, für OCH's zu zahlen?!
Ein vernünftiges Preis/Leistung -Verhältnis ist einfach nicht gegeben.
 
@cptdark: Damit magst du ja auch Recht haben, aber bedienen darfst du dich trotzdem nicht einfach so.
Wenn dir das Buch zu teuer ist, kannst du auch nicht in den Buchhandel gehen und die Seiten abfotografieren.
 
@crmsnrzl: nö, das lass ich andere machen
 
Ob die Bots auch die Simpsons Folge von gestern finden?! ;-)
 
@Hans Meiser: bis jetzt noch nciht
 
Das erinnert witzigerweise an den Drohnen Krieg ;D nur auf digitaler Ebene ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles