"Apple Store-Raubüberfall": Berliner Polizei sucht Täter per Video

Der Apple Store am Berliner Kurfürstendamm ist am Tag des Verkaufsstarts der neuen iPhone-Modelle zum Schauplatz eines spektakulären Raubüberfalls geworden: Maskierte Täter erbeuteten die Tageseinnahmen von einem Mitarbeiter eines ... mehr... Berlin, Apple Store, überfall Bildquelle: Der Polizeipräsident in Berlin Berlin, Apple Store, überfall Berlin, Apple Store, überfall Der Polizeipräsident in Berlin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soviel zum Thema Dashcam im Auto. In Bayern würde der das gefilmt hat noch eine Anzeige bekommen!
 
@Homerist: Du sagst es, ich hab auch gerade daran gedacht - lächerlich in meinen Augen...
 
@devilsown: Ja aber als es Google gemacht hat und es einen Aufruhr gab, hast du sicherlich den Leuten Recht gegeben!

Und kommt mir jetzt nicht damit, dass es bei Google etwas anderes war, nein war es nicht! Es ist nicht wichtig wer die Bilder macht, nur wie damit umgegangen wird und öffentlich bleibt öffentlich. Ja und wenn es als Beweismittel dienen soll, dann frag ich mich warum Leute wie du dann beim Staat sich so aufregen, wenn er Kameras überall hinstellt.

Aber es ist ja nicht so, dass wir schon genug unter Beobachtung stehen, sollen doch alle Privaten sich auch noch mit Kameras ausrüsten.

Schon komisch, sobald etwas andere machen regt man sich auf, aber wenn man selbst etwas macht, wird das was man zuvor verurteilt hat auf einmal richtig ......
 
@Rumulus: Nein, hab ich nicht - aber finde es ziemlich interessant, zu welch abstrusen Schlussfolgerungen Menschen fähig sind - dank dir für den Beweis!
 
@devilsown: Ich zeige nur die Widersprüche der User hier auf. Lese nur das nächste Mal die Beiträge, wenn es um NSA, Privatsphäre oder den Staat an sich geht, dann wirst du, wenn du ehrlich bist, sehr gut verstehen was ich meinte.

Ich gehe aber davon aus, dass es dir jetzt schon klar ist. Das ist typisch deutsch, über andere urteilen, aber vor den eigenen Fehler verschliesst man die Augen.
 
@Rumulus: Naja da muss man aber nicht gegen devilsown den Frust rauslassen...er kann ja nichts dafür, dass sich die Einen über zu viel Überwachung aufregen und Andere kein Problem damit haben und es befürworten^^
 
@bigspid: Ich habe ihm geschrieben, weil er etwas als lächerlich abtut, ohne sich der weitreichenden Folgen seiner Meinung bewusst zu sein.

Es geht mir nicht explizit um ihn, sondern allgemein um das widersprüchliche Verhalten, oder Aussagen der User bei WF. Ein Phänomen, dass man besonders hier immer wieder beobachten kann.
 
@Rumulus: Achso, ich hatte seinen Beitrag so verstanden, dass er die mögliche Anzeige fürs mitfilmen als lächerlich abgetan hat...was ich auch echt nachvollziehen kann. Glaube nicht dass das ein Staatsanwalt tatsächlich auch mal verfolgen würde, außer es liegt etwas Schwerwiegenderes vor.
Dein Beitrag kommt aber schon sehr offensiv und gegen devilsown gerichtet rüber.
 
@Rumulus: Du schreibst also unter irgendwelche Kommentare das sich User widersprechen ohne das du ein Widerspruch von diesem User gelesen hast? Da frag ich mich was schlimmer ist, sich widersprechen oder unnötige Kommentare in den man anderen was unterstellt.
 
@sk-m: Darum habe ich ja geschrieben in re:3:
Es geht mir nicht explizit um ihn, sondern allgemein um das widersprüchliche Verhalten, oder Aussagen der User bei WF. Ein Phänomen, dass man besonders hier immer wieder beobachten kann.

Einfach lesen und dann schreiben, erspart dir und mir Zeit! Tja, da fühlt man sich ja richtig bestätigt ......
 
@Rumulus: Also in re:1 schreibst du ihn noch Persönlich an, also erzähl kein schmand. Leute wie du die einfach irgendwelchen Schmand erzählen und sich Widersprechen nerven mich total -ist jetzt aber nicht Persönlich gemeint :D
 
@Homerist: Habe mich gestern mal über die Rechtslage aufklären lassen. Sofern die Polizei das Dashcam-Video als Beweis sichert, ist es grundsätzlich als Beweis zulässig. Und wenn DIE POLIZEI das Video dann veröffentlicht, ist der Filmer auch raus aus der Sache, denn ER hat durch die Veröffentlichung keine Persönlichkeitsrechte verletzt. Und entsprechend würde ich mich auch in Bayern gegen die Anzeige wehren.
 
@Der Lord: Das ist ja interessant. Ich überlege immernoch ob ich meine Kamera nun einbauen soll oder nicht. Nur aus Spaß an der Freude brauch man die ja nicht wirklich was wenn ich das Material nicht vorzeigen darf wenn was passiert. Also müsste ich die Polizei drum bitten das die das Videomaterial sichert???
 
@Homerist: Wenn Du einen Unfall mit strittiger Schuldfrage hast, empfehle ich Dir ohnehin, die Polizei zu rufen. Diese forderst Du dann auf, das Video Deiner Dashcam als Beweis für die Schuldfeststellung heranzuziehen. Die Polizei sichert das Video (nimmt von mir aus die SD-Karte aus der Kamera - ggf. ein geringer Preis im Vergleich zu den Unfallkosten).

Du darfst das Video nicht veröffentlichen. Aber die Beweissicherung durch die Polizei ist keine Veröffentlichung und wenn die Polizei wie hier bei dem Überfall das Video veröffentlicht, ist dies nicht Dir zuzurechnen.

Eine andere Frage ist nebenbei, ob der Richter im Einzelfall das Video als Beweis zulässt. Aber diese Entscheidung der Zulassung eines Beweises liegt immer im Einzelfall. Ein Dashcam-Video vermagt aber zweifelhafte Sachverhalte zu klären und ohne Veröffentlichung des Videos verletzt Du keine Persönlichkeitsrechte. Anderenfalls müssten Camcorder auch verboten werden.
 
@Homerist: Ich hab mir ne Dashcam bestellt... ich veröffentliche diese Videos ja nicht irgendwo... Ich würde diese lediglich in zensierter Form an die Polizei weitergeben... wenn zensiert, kann niemand sagen, dass sein Persönlichkeitsrecht verletzt wurde...
 
@citrix no.4: Nee! Lass die Finger von der Kamera und lass die Polizei das Video sichern und entnehmen! Sage einfach: "Schauen Sie, hier ist die Dashcam! Nehmen Sie sich, was Sie brauchen!" Wenn Du das Video zensierst und somit das Beweismittel veränderst, ist es als Beweismittel nicht mehr brauchbar. Die Polizei kann dann entscheiden, aber wenn Du darauf bestehst, dass das Video direkt nach dem Unfall als Beweis gesichert wird (VON DEN POLIZEIBEAMTEN!), dürfte Dir niemand an den Karren fahren können.

Obwohl... Für Letzteres ist es dann wohl ohnehin zu spät. ;)
 
@Der Lord: Ok, danke für den Hinweis. Wohne in Hessen, weiß gar nicht, wie da derzeit die Regelung ist bzgl. "erlaubt" bzw. "böse böse" :)
 
@citrix no.4: Grundsätzlich sollten Beweismittel nur "von authorisiertem Personal" in die Finger genommen werden. Als Anwalt Deines Unfallgegners stelle ich sonst die Frage, wer mir versichern kann, dass das Video nicht verändert wurde und gar nicht mehr den wirklichen Tat-/Unfallhergang zeigt.
 
@Der Lord: Ich finde das Thema "Beweissicherung" bei Autounfällen auch sehr interessant, auch unsere Firma denkt darüber nach solche Dashcams installieren zu lassen, nur gib es sehr unterschiedliche "Rechtsauffassungen" zu diesen Tema, eine sagt sogar das das bloße Vorhandensein schon eine Ordnungswidrigkeit ist.
http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-10/dashcam-bussgeld
http://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/
 
@Kribs: Ich diskutierte das Thema gestern mit meinem Vater. Er war bis neulich noch bei der Polizei. Man kennt dieses Urteil dort auch und er stellte mir die Rechtslage wie oben dargestellt dar.

Grundsätzlich kommen mir zwei Gedanken in den Sinn:

1. Wozu macht man eigentlich Dashcamaufnahmen? Was soll das? Ganz einfach: Für das Urlaubsvideo und nicht mit der Absicht, andere Leute bei Youtube zu veröffentlichen. Wenn die Polizei das Video, das (natürlich ganz zufällig) den Unfallhergang enthält, als Beweis sichert, kannst DU nicht gegen die Persönlichkeitsrechte verstoßen haben. Es ist also eine Frage der Absicht. Und der (nicht) erfolgten Veröffentlichung.

2. Wer ist eigentlich das Verwaltungsgericht Ansbach? Es handelt sich bei dem Urteil mit Sicherheit nicht um einen Fall höchstrichterlicher Rechtsfortschreibung. Meiner Meinung nach kann dieses Urteil also keineswegs bundesweit als Rechtsquelle für ein Bußgeldverfahren gegen den Einsatz der Dashcam herangezogen werden. Die Datenschutzbehörden dürften aller Wahrscheinlichkeit nach schon bei den ersten 5 - 10 Versuchen hinten runterfallen.

Und das bloße Vorhandensein kann per se auch keine OWi sein. Das wäre wie das Vorhandensein eines Mobiltelefons, das Du aber gar nicht benutzt. Erst wenn die Dashcam schon mit ihrem Vorhandensein gegen die STVO und/oder angrenzende gesetzliche Regelungen verstößt, können wir über eine OWi reden. Das bloße Verhandensein Deines Youtube-Accounts ist ja auch noch keine Veröffentlichung urheberrechtlich geschützten oder persönlichkeitsrechtsverletzenden Materials. Ich denke, diese Auffassung ist nicht haltbar.

Doch gebe ich zu, selbst nur Laie zu sein. Also beruft euch nicht vor Gericht auf mich! ;)
 
@Der Lord: Ja, letztlich wird es eine Höchstrichterliche Entscheidung dazu geben, ich hoffe zugunsten der Dashcam.
 
@Kribs: Solche Videos haben nichts im Internet zu suchen, als Beweismittel vor Gericht bin ich aber absolut dafür.
 
@Homerist: Finde ich genau so Dämlich. Mir wurde letztens die Vorfahrt genommen und bin dadurch einem anderen Verkehrsteilnehmer hinten rein gefahren. (30er Zone, halb so wild, nur leichter lackschaden) Nun soll ICH als Hauptunfallverursacher gelten, da ich hinten drauf gefahren bin. Meine Dashcam wird nicht als Beweis genommen, wo klar zu erkennen ist, dass der andere Fahrer rechtswidrig gehandelt hat. Zum glück hatte ich noch 2 Arbeitskollegen mit an Board, die meine Aussage unterstützen können....
 
@sunrunner: In Italien gabs auch mal so ein cooles Gesetz. Wenn dich der Hintermann auf den Vordermann raufgeschoben hat, hattest du die Schuld :D
 
@wertzuiop123: Das ist echt bescheuert, oder?! Was nützt es einem, wenn ich mit dem Video 100%ig beweisen kann, dass ich unschuldig bin und dann so nen Spruch kommt von wegen: Aber der Vordermann wusste ja nicht, dass er aufgezeichnet wird, dass ist nicht legal. Dafür erhalten Sie eine Strafe.
Dann werde ich doppelt verarscht, oder wie?!
 
@sunrunner: Ja da stimme ich dir voll zu
 
Das ist schon ungewöhnlich, wenn 3 Leute mit einem Sicherheitsgeldkoffer (oder wie die sich nennen) über die Straße in einem normalen PKW rennen und schnell davon fahren. Leider wird noch viel zu oft weggeschaut, gut das es wenigstens eine Aufnahme gibt.
 
@Thomsen: Viel schlimmer ist es, dass die Täter auf der Abbiegespur verkehrswidrig geparkt haben!!! Versuche das mal selbst! Da hast Du in 1 Sekunden eine übereifrige Politesse am Hals und den Ticket, was mit der vollen Härte des Gesetztes eingefordert wird!
 
@Kobold-HH: Ein Ticket was der Halter bekommt vom gestohlenen Auto.
 
@Thomsen: Was hätten die Leute denn machen sollen? Sich in den Weg stellen?
 
@Thomsen: Das ging ja doch schon ziemlich schnell...ich würde in der Zeit nicht reagieren können. Hab mal versucht von so nem irren "Schulbusfahrer" (Transporter mit orangenem Schild hinten drin) das Nummernschild zu notieren. Der ist über Landstraßen geheizt, da bin ich mit meinem A3 nicht hinterher gekommen...hat Spuren geschnitten und grob fahrlässig Unfälle riskiert. Ich hoffe nur, dass da keine Kinder drin saßen. Jedenfalls hab ichs in der Situation, trotz aufmerksamen Verhaltens, nicht geschafft, das Kennzeichen oder die Telefonnummer an der Seite des Wagens zu notieren. Ich denke die Autofahrer und Passanten werden im ersten Moment auch nicht direkt schon was zum Schreiben gehabt haben oder gleich auf die Leute zugegangen sein. (Wobei das Nummernschild bei den Berlinern ja eh nichts gebracht hätte, wie im Artikel steht)
 
@Thomsen: klar.. Raubüberfall und drei maskierte Kerle, da renn ich sofort los und schnapp sie mir.
 
Warum nutzen Verbrecher immer schwarze Autos?
 
@Kobold-HH: Weil es stilvoller ist! :D
 
@Kobold-HH: Ohne mich streiten zu wollen, für mich sieht das eher nach "Dunkel Blau" aus ("Royal Blau")?
 
@Kribs: Wir brauchen uns nicht zu streiten. Einfach das Fahrzeug identifizieren und nachsehen, in welchen Farben der Hersteller es liefert. Dann wissen wir es genau!
 
@Kribs: Als es in der Bundesallee gefunden wurde, war es ganz bestimmt rußschwarz. ;)
 
@Kobold-HH: Das ist rassistisch. Nur weil das Auto schwarz ist, ist es nicht gleich ein Verbrecherauto ;)
 
@Wuusah: Poobillard ist auch rassistisch. Die weiße Kugel dominiert die farbigen und das Spiel ist zuende, wenn die schwarze im Loch verschwindet. :D
 
Wen soll man denn bei dieser miesen Auflösung erkennen... o.O Das könnte auch die Olsenbande sein...
 
@fieserfisch: immerhin können wir die Daltons ausschließen!
 
@gustle: Wieso? Vielleicht wartete der 4. ja schon im Auto. :D
 
@fieserfisch: "Das könnte auch die Olsenbande sein... " Das waren sie, eindeutig. Egon lebt!
 
Warum haben die keine selbstzerstörenden Transportbehälter? Diese mit den Farbbomben, die das Geld vernichten.
 
@moniduse: ;-)
Vieleicht haben die Einen der erst losgeht wenn "er" weitgenug vom Store entfernt ist?
 
@Kribs: Normalerweise kettet sich der Sicherheitstyp da dran und wenn der Koffer entrissen wird, wird eine Sicherung wie bei einer Granate gezogen.
 
@moniduse: Das war Halb als Scherz gemeint war der ";-)" vorweg verdeutlichen sollte.
KA, ich "glaube" gelesen zu haben das beim unsachgemäßen Öffnen die Farbpatrone losgeht, sowie wenn sie von der via GPS kontrollierten Strecke abweicht?
 
@Kribs: Ist es nicht eher so, dass die Farbbombe losgeht, wenn der Koffer unsachgemäß geöffnet wird? Wenn die Räuber sich aber mit dem ungeöffneten Koffer in Sicherheit bringen, können Sie den Auslösemechanismus in aller Ruhe entschärfen.
 
@-=|Sneaker|=-: So einfach ist das mit dem Entschärfen meines Wissens nach nicht. Unmöglich wahrscheinlich aber auch nicht.
 
OCH, jetzt sind die Dashcams plötzlich doch zu was zu gebrauchen, ja?
 
"Wer kennt die in dem Video erscheinenden Personen oder deren Aufenthaltsort?" --- Dank dieses hochauflösenden Videos sollte es jetzt also nur noch eine Frage von Tagen sein, bis sich jemand meldet, der die Personen identifizieren kann. lol
 
Tja Dashcam doch gut? Jetzt müssten sie das Taxi und den Bettle identifiziert haben, die bei sehr wichtige Zeugen sein dürften.
 
Irgendwie steht ja noch die Frage im Raum, ob sich die Tageseinnahmen überhaupt lohnen. Rennen die Menschen da wirklich mit bündelweise Bargeld in den Laden um das iPhone zu kaufen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles