Internet Explorer: Microsoft erklärt die Vorteile von HTTP/2

Microsoft hat in der jüngst veröffentlichten Windows Technical Preview auch einen "neuen" Internet Explorer integriert. Dieser hat zwar nach wie vor die Versionsnummer 11 (statt der 12), bietet aber dennoch einige Verbesserungen. mehr... Windows 7, internet explorer 11, ie11 Bildquelle: Wzor Windows 7, internet explorer 11, ie11 Windows 7, internet explorer 11, ie11 Wzor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch die newsseite von Winfuture basiert offensichtlich noch immer auf 4:3 Monitoren.
 
@Butterbrot: Mach den Werbeblocker aus dann ist sie 16:9! ^^
 
@Butterbrot: Ja leider! Null Skalierung mit der Breite moderner Monitore... schade.
 
@Asghan: Schon [Strg]+[+] ausprobiert? Mach ich inzwischen bei fast jeder Seite. Zugegeben, das ist keine dynamische Skalierung, als mehr eine simple Vergrößerung, aber dennoch praktisch, besonders bei Notebooks.
 
@Asghan: das ist aber leider sehr sehr häufig so, da man den platz sehr oft für werbung nutzt. sher schlechte entwicklung.
 
@Mezo: Hm wo habe ich das gesehen? Einmal war die Werbung breiter als der Rest der Seite. Glaube wetter.at oder willhaben.at :D
 
@Butterbrot: Das ist auch gut so. Ich könnte mit nicht vorstellen Texte über eine ganze (breit)Bildschirmbreite zu lesen.
 
@knirps: Für sowas gibt es ja Spalten die man in der Größe auch definieren kann. Und dann muss ja auch nicht ein Artikel auf dem ganzen Bildschirm. Bei einer Zeitung gehen die Texte doch auch nicht über die ganze Breite! Oder hast du bei einer Zeitung rechts und links riesen große weiße Flächen?
 
@daaaani: Eine Zeitung ist aber auch im Hoch und nicht im Querformat.
 
@knirps: Ne, die kann man aufschlagen!
 
@daaaani: Die Seite bleibt dennoch im Hochformat.
 
@knirps: Wer redet von Seiten? Es geht um Zeitungen! Und dennoch sind auf einzelnen Seiten deiner Zeitschriften Spalten! Warum wohl?
 
@daaaani: Zeitungen haben auch Seiten... Und jede einzelne Seite ist im Hochformat.
 
@knirps: Und? Was ändert das an meiner Aussage? Was hat das Format einer einzelnen Seite mit der aufgeschlagenen Zeitung zu tun?

Es geht darum, dass man Information auf einer gewissen Breite auch anders unterbringen kann als ohne Spalte und Spaltenumbruch, Artikeln, TextBoxen usw. Was heute dank Responsive design oder Media Queries kein Problem mehr ist (content="width=device-width, column-count, column-gap). Wir leben nicht mehr im Jahre 1995!
 
@daaaani: Einfach alles. Denn lesen tust du im Hochformat, nicht im Querformat.
 
@knirps: Und? Keiner erzählt was von Bildschirm drehen. o.O Im Gegenteil falls du es nicht begreifen tust, Spalten ermöglichen dir im Hochformat zu lesen und denn eine Seite im Querformat zu befüllen, so wie es schon seit Jahrhunderten in Büchern üblich ist. Aber kannst dich auch weiterhin dumm stellen!
 
@daaaani: ich bin mir nicht sicher wer sich hier dumm anstellt...
 
@knirps: Och für einen guten Joke mache ich das gerne. Das traurige ist nur, dass es dir hier ernst.
 
@knirps: Das stimmt. Am besten lesbar ist ein Text, wenn er wie in einem Buch formatiert ist. Da kann man viele Regeln definieren wie 14 cm Breite oder durchschnittlich 13 Wörter pro Zeile. Letztlich sollten die Zeilen einfach nicht zu lang und nicht zu kurz sein. Einen Text mit 14 pt über die gesamte Breite eines 27"-Monitors zu lesen, ist sicherlich nicht optimal.
 
@Butterbrot: Zum Glück tut sie das! Ich möchte den Browser schließlich nicht im Vollbild haben und so passen nebens Browserfenster noch locker andere Infos, vom Messenger bis zu weiteren Webseiten.
 
Das SPDY ist schon längst im Firefox und Chromium. Und wer Pipelining im Webbrowser nicht eingeschaltet hatte, war es zuvor auch selbst schuld. Überhaupt war es Microsoft die die berüchtigte Verbindungsbremse in Windows eingebaut haben. http://www.lvllord.de/
 
@Rumbalotte: Chrome ebenfalls seit April 2011 und Firefox seit Ende 2011. Weiß nicht ob das durch Chromium im Chrome Einzug gefunden hat.
 
@wertzuiop123: Chromium ist nicht nur die freie Version des Chrome Webbrowsers, sondern auch das Projekt, in dem die Entwicklung des Chrome Webbrowsers stattfindet.
 
@Rumbalotte: Danke das wollte ich wissen :)
 
@Rumbalotte: Steht irgendwo das Gegenteil? Hier geht es um HTTP/2!

http://www.golem.de/news/ietf-hat-spdy-die-entwicklung-von-http-2-blockiert-1405-106752.html
 
@Knarzi81: HTTP/2 basiert allerdings zu einem großen Teil auf SPDY...
 
@Overflow: Ich weiß, siehe Artikel. Da geht es um die SPDY-Basis von HTTP/2 und das dies ein Fehler gewesen sei, weil sie eigentlich eben nicht vereinbar seien.
 
@Knarzi81: The httpbis working group considered Google's SPDY protocol, Microsoft's HTTP Speed+Mobility proposal (SPDY based),[3] and Network-Friendly HTTP Upgrade.[9] In July 2012 Facebook provided feedback on each of the proposals and recommended HTTP 2.0 be based on SPDY.[10] The initial draft of HTTP 2.0 was published in November 2012 and is based on a straight copy of SPDY. The biggest difference between HTTP and SPDY, is that each user action in SPDY is given a "stream ID", meaning there is a single TCP channel connecting the user to the server. SPDY splits requests into either control or data, which is a “parse binary protocol with two types of "frames".[8] SPDY has shown evident improvement from HTTP, with a new page load speedup ranging from 11.81% to 47.7%.

Kurz: Neben Google hat auch Microsoft ein verbessertes HTTP Protokoll entwickelt. Das W3C hat beide und weitere Protokolle bewertet und sich für das Protokoll von Google entschieden, dass dan gemeinsam im W3C zu einem neuen Standard weiterentwickelt wurde.
 
@klarso: Dagegen sagt auch keiner etwas. Das es so war, sagt auch der Artikel aus. Fakt ist aber wohl, dass HTTP/2 nun nicht das ist, was es hätte werden sollen, weil man dafür besser hätte Neubeginnen sollen, weil SPDY für HTTP/2 zu viele konzeptionelle Fehler enthält, die sich nicht so einfach in eine HTTP/2-Funktionalität umbauen lassen und es eben einfach nur Zeit gefressen hat. Nicht mehr und nicht weniger sagt der Artikel.
 
@Rumbalotte: SPDY ist auch schon länger im IE enthalten. War aber halt nichts standardisiertes, sondern geht jetzt halt in HTTP/2 auf. Daher ist SPDY spätestens mit der Fertigstellung des HTTP/2 Standard irrelevant.
 
@Rumbalotte: Auch der IE 11 in Windows 8.1 (eventuell auch unter win 7) spdy....
 
Würde man Webseiten nicht mit sinnlosem Müll vollpacken, sondern ausschließlich mit Inhalten, dann wären sie in 0,nix geladen.
 
Danke Google für die Weiterentwicklung des HTTP-Protokoll! Wurde auch langsam mal Zeit, dass auch der IE mal etwas fortschrittlicher wird. Man muss sich schon fragen warum der IE bei allen Webtechnologien immer schlusslicht ist, egal ob es jetzt um WebGL oder um HTTP/2 geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!