Satya Nadella entschuldigt sich für Aussage zu Frauen und Lohn

Der neue Microsoft-CEO Satya Nadella hat seit seinem Amtsantritt Anfang des Jahres eine bisher fast makellose Leistung abgeliefert und wurde besonders für seine unaufgeregte Art gelobt. Nun hat Nadella seinen ersten Fehler begangen, da er in einem ... mehr... Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
CEO sein ist nicht leicht, jeder Satz und jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, und geschaut ob man nicht doch eine böse Absicht unterstellen kann.
 
@Lex23: Und immer zu hören "FRÜHER hätte es das so nicht gegeben"...
 
@hempelchen: Gehaltserhöhungen für Frauen sind auch früher schon vorgekommen :P
 
@Zom-B: Es gab auch mal ein früher, wo Frauen nicht mal gearbeitet haben. Da gab es dieses "Problem" auch nicht.
 
@pr!nz3nroll3: nein das (das früher von dem du sprichst) gab es nie.
 
@pr!nz3nroll3: Wann war das denn? o.O
 
@Knerd: kurz vor der Erfindung der Arbeit *g*
 
@pr!nz3nroll3: Im 19. Jahrhundert haben Frauenbewegungen für das Recht auf Erwerbstätigkeit gekämpft. Mein Dank geht an Wikipedia.
 
@pr!nz3nroll3: Das ist NICHT richtig! Z.B.: Die Mägde, die Marktverkäuferinnen, Wäscherinnen usw. alle VOR dem 19. Jahrh. Erwerbsberufe für Frauen!

Dazu mal: Der Verdienst der Frau war aus einer Berufstätigkeit, oder aber aus einer gelegentlichen Arbeit eine Notwendigkeit. Dies galt sowohl für die Unterschicht, als auch für die lohnabhängigen Zunftmitglieder. Sogar mit dem Einkommen des Zunftmeisters konnte zum damaligen Zeitpunkt gerade der Lebensunterhalt einer fünfköpfigen Familie bestritten werden.

Oder bei minderqualifizierten Tätigkeiten. wie Saison- und Stundenarbeiterinnen, verrichteten Gartenarbeiten, halfen in der Landwirtschaft und im Baugewerbe, trugen Wasser, schleppten Bergwerksloren usw. Aber entlohnte Frauenarbeit galt im Mittelalter deutlich weniger als entsprechende Männerarbeit.

Dies sind nur mal Beispiele aus dem MITTELALTER !

UND weiter gab es natürlich auch Frauenarbeit vor dem 19. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert, so der wohl zu Grunde liegenden Artikel Deines Kommentars, im 19. jahrhundert wurde versucht die Frauenarbeit sozialer und "gleichberechtigter"! zu regeln mittels Frauenbewungen, Geseztze usw.....

VON Haus- und Hofarbeiten bei (leib-) eigenen Bauernhof u.ä. schreibe ich erst gar nicht. Das war aber auch harte Arbeit.
 
@Kiebitz: Er ging oben um das selbständige Recht der Frau eine Arbeit aufzunehmen, ohne dass der Mann / Vater dem zustimmen müsste; nicht um die Pflicht, dem Mann, wenn er es wollte, beim Gelderwerb zu helfen. M. W. ist übrigens auch bei uns erst Anfang der 1970er die Zustimmungspflicht des Ehemanns für den Gelderwerb oder auch nur eine Kontoeröffnung (entgültig) weggefallen, so dass wir keinen besonders großen Vorsprung vor gewissen "rückständigen" Gesellschaften haben.
 
Ich finde seine gegebene Antwort nicht schlimm, so das er sich entschuldigen müsse. Er hat absolut nicht frauenfeindlich geantwortet. Es waren halt eben nicht einfache Worte die er verwendet hat. Eine Entschuldigung wäre nicht notwendig gewesen, eine ergänzende Klarstellung hätte es auch getan.
 
@knirps: finde ich auch. Er hat im Gunde gesagt dass im Idealfall Frauen nicht nach einer Gehaltserhöhung bitten bräuchten, da die HR gut genug arbeiten müsse um ALLEN, Frauen und Männern, einen fairen Lohn zu geben. Und das stimmt auch. Nur ist es logisch dass der Idealfall nicht unbedingt gegeben ist.
 
@Wuusah: er hat sich nicht entschuldigt sondern gesagt, dass er die Frage falsch beantwortet hat - http://news.microsoft.com/2014/10/09/satya-nadella-email-to-employees-re-grace-hopper-conference/
 
Kann mir bitte diese "Karma-Aussage" einmal erklären. Wenn ich sie versuche zu deuten, dann komme ich einzig an einen Punkt wo ich sage: Ich finde dort nichts schlimmes.

Vermutlich suche ich nun aber auch nicht unbedingt das Böse in dieser Aussage und übersehe es einfach nur
 
@Fallen][Angel: Ich hab die Aussage auch nicht wirklich verstanden, bzw. was daran so schlimm sein soll. Ist vielleicht noch zu früh ;D
 
@Fallen][Angel:
"And that, I think, might be one of the additional superpowers that, quite frankly, women who don’t ask for a raise have. Because that’s good karma. It’ll come back because somebody’s going to know that’s the kind of person that I want to trust. That’s the kind of person that I want to really give more responsibility to. And in the long-term efficiency, things catch up."

Man könnte diese Aussage (Böswillig) auch so Interpretieren:
Das Er Frauen im Beruf bevorzugt, die nicht nach einer Lohnerhöhung Fragen und damit ein Gutes "Karma" haben, das zu mehr vertrauen zu der Person führt und man damit ihr mehr Verantwortung überträgt.
 
@Fallen][Angel: Du musst eine Emanze sein, um diese Aussage entsprechend negativ deuten zu können.
 
@Lofi007: Ach mist :(
 
Habe ich es richtig verstanden: Nadella meint nur, dass die HR der Firma so effizient ist, dass sie Leistungen automatisch belohnen und man eigentlich gar nicht nach Gehaltserhöhungen fragen müsste?!

Ich wette, es waren keine Spezialistinnen oder Ingenieurinnen, die sich aufgeregt haben. Die bekommen bestimmt ihre Gehaltserhöhungen.
Es gibt ja aber auch noch die Verwaltungs-Uschis. Die sind natürlich gezwungen den Personaler persönlich zu treffen!
 
Männer haben im Leben mehr Kosten als Frauen, also warum sollten Frauen auch mehr Geld bekommen, das ist Blödsinn.
 
@Ehrenfried: Wieso haben Männer mehr Kosten als Frauen?
 
@taiskorgon: Du bist eindeutig Solo ;)
 
@pr!nz3nroll3: Ich sags mal so, wenn du für deine Frau/Freundin zahlst, hast du dadurch nicht automatisch höhere Lebenshaltungskosten ;) Meine Freundin und ich teilen uns die Kosten und sie zahlt für Dinge wie Shampoo mehr als ich, obwohl wir beide Marke kaufen.
 
@taiskorgon: Weil Frauen Kinder kriegen und sich dann zu Hause nen faulen Lenz machen ^^
 
@moniduse: Dann macht meine Mutter was falsch, die arbeitet Halbtags. Und vor mir hat sie Vollzeit gearbeitet.
 
@Knerd: ...[/sarkasmus]
 
@Ehrenfried: Wo hast du den Käse denn her? Alle Untersuchungen die ich bisher gelesen habe, sind die Lebensunterhaltungskosten bei Frauen bedeutend höher. Um mal zwei Kostenfaktoren zu nennen, die Männer nicht haben Frauen schon: Tampons oder BHs.

Daher, wo haben Männer höhere Lebenshaltungskosten?
 
@Knerd: Naja, also eigentlich wollt ich mich daran nicht beteiligen.

Aber wenn man sieht das die Frauen in jede Disco umsonst fast kommen, dann noch Freiverzehr aufgebrummt bekommen Hauptsache die kommen raus und locken die Männer an. Dann wenn man mit ner Frau Essen geht etc, wer zahlt?

Also könnt nu echt nicht sagen das da einer gross mehr oder weniger hat, aber das Frauen gar höhere Kosten haben bezweifle ich sehr stark, da sie allein von der Männerwelt ja alles hinten rein geblasen bekommen*g*
 
@Razor2049: Das Ironische an dieser Sache, dass Frauen in der Hinsicht leichter durch leben kommen, ist aber die Schult der Männer selbst! ;) Dafür müssen sich Männer aber auch keine Pillen und Binden kaufen. Kondome Zählen nicht die sind bei weitem nicht so teuer wie die Pille. Und von Kindern reden wir mal gar nicht.
 
@daaaani: Kondome zählen nicht aber Pille dann schon? Also zudem kommt immer noch drauf an wie oft du ran darfst oder?;) dann können gummier deutlich teurer sein:)
 
@Razor2049: Jo wenn das bis, sagen wir mal so, bist du 40 bist so ist, dann Glückwunsch. Wobei ich dann schon eine Partnerin haben wollte (was zum glück auch so ist), bei der ich keine Kondome brauche. Kondome kaufst du ja für jeden einzelnen Sex den du hast. Ne Pille muss ne Frau nehmen auch wenn sie mal ein Paar tage keinen Sex haben sollte!

Ein viel Schlagkräftigeres Argument wäre wohl Rasierklingen. ;)
 
@daaaani: Es gibt inzwischen ein Implantat, das muss "nur" alle 3 Jahre gewechselt werden ;)
 
@Razor2049: Meine Freundin zahlt recht oft, schon fast öfter als ich ;)

Und die Frauen die du meinst haben wohl kein Selbstwertgefühl oder die Kerle sind dumm ;)
 
@Knerd: Ich finde den Kommentar von Ehrenfried einfach nur geil :D Also im Sinne von Schlecht, aber ich finde ihn einfach genial weil er sooo schlecht ist :D
 
@Ehrenfried: Und Männer bekommen 5 Jahre weniger Rente.
 
@wolle_berlin: Das zu erklären ist aber sehr einfach http://de.webfail.com/97c1862d021 :D
 
@Ehrenfried: Was eine Macho-Aussage... dicke Autos und Goldkettchen sind nicht lebensnotwendig, weisst du das?
 
@dodnet: Aber, aber, aber ich brauch das doch um die Chicas zu beeindrucken :(
 
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Antwort (zumindest so wie sie hier steht) in keinster Weise verstanden habe. Und ich habe den starken Verdacht, dass es denjenigen, die sich über seine Antwort aufregen, ebenso geht, sie es aber nicht zugeben wollen.
 
@gutenmorgen1: Also ich habe ihn verstanden: Unterbezahlte Frauen sollen ruhig sein und darauf hoffen, dass sich ihre Arbeit in "gutem Karma" auszahlt, was letztlich dann auch gerechte Bezahlung bedeutet. Ziemlicher Quatsch, hat er ja auch selber zugegeben.
 
@nicknicknick: Ich versteh nicht warum du Minus bekommst, nach dem dritten Lesen von Nadellas Aussage kam ich auf was ähnliches.
 
@Knerd: Ich verstehe das schon: Zum einen gibts hier viele Die-Hard-Fanboys, die alles was irgendwie von MS kommt verteidigen, selbst wenn es ein eingestandener Fehler des CEO ist. Zum anderen sind wohl auch einige traurige Gestalten dabei, die alles weibliche hassen, weil sie niemals eine Frau abbekommen und nur Zurückweisungen erlebt haben.
 
Immerhin hat er sich ohne Umschweife für den Bockmist entschuldigt, den er da verzapft hat.
 
@nicknicknick: Aber genau das finde ich gut, er hat direkt gesagt, das war schei**, ich hab es anders gemeint.
 
@Knerd: "Ich hab es anders gemeint" wäre aber ne Ausflucht, so wie "ihr habt mich nicht richtig verstanden". Er hat einen Fehler gemacht und steht dazu, finde ich wie gesagt auch gut!
 
Seine Aussage hat einfach überhaupt keinen Informationsgehalt, auch keinen frauenfeindlichen. Das kann man ihm vorwerfen, mehr aber auch nicht.
 
Ich kenne das von vielen ehemaligen Kolleginnen. Die vertrauen auch darauf, dass man das "gute Karma" schon irgendwann belohnen wird, wenn man nur hübsch fleißig ist und sich pflegeleicht gibt. In der Regel wird diese Art allerdings durch Mehrarbeit honoriert... es kommt also sehr wohl etwas zurück.
 
Also unsere Frauen verbringen eine gefühlte Stunde pro Tag mit Klatsch und lästigem Gekichere, das nicht nur vom Laut her nervt, sondern man kommt sich dumm vor, weil man arbeitet während andere ebenso ein Gehalt bekommen, wenn sie nicht arbeiten. Nur meine Erfahrung in unserer Firma.
 
@Lofi007: In dem Falle solltet Ihr Euch eher dumm vorkommen, weil ihr offenbar keine zwischenmenschliche Interaktion auf Arbeit habt, im Gegensatz zu den Frauen.
 
@iPeople: Dazu gehen wir nach Feierabend saufen!
 
@Lofi007: Ändert nichts daran.
 
@Lofi007: Bei uns machen das alle :D Und das ist auch gut so.
 
@Lofi007: Find ich nichtmal schlimm, das Soziale gehört zur Arbeit dazu. Sonst kann man auch gleich von zuhause arbeiten. Schlimmer finde ich die Raucher die alle 20 Minuten für 10 Minuten vor die Tür rennen um zu rauchen, das ist für alle OK. Aber wenn ich als Nichtraucher 5 Minuten länger Pause mache wird direkt gemeckert. Wo ist da die Gleichberechtigung?
 
@picasso22: Dann warte mal ab, wenn Du für die Raucher mitarbeiten musst, weil diese wegen Chemo zu Hause sitzen ;) Dann bist Du der lachende dritte :D
 
Von dem was ich hier lese kommt es mir so vor als wären hier ne Menge männlicher Feministen unterwegs die es den Frauen immer und überall Recht machen wollen.
Männer haben mehr Kosten aus sozialgeschlechtlicher Sicht, wer muss laut gesellschaftlicher Prägung die Dates bezahlen?
Wer bezahlt das Kinodate? Der Mann.
Also muss der Mann auch mehr Geld verdienen um das alles zahlen zu können.
Wenn ich mal zusammenrechne, wieviel Geld ich ausgegeben habe für Frauen, nur zum kennenlernen, nicht in Bez.,scheisse da wären in meiner Garage jetzt 5 ShelbyGT anstatt eines Trabbis.
Es geht hier ja nicht um die kostenteilung in einer Beziehung, ein Mann muss viel Geld verdienen um eine Frau mit dem ganzen "Klimbim" zu beeindrucken damit sie sich flachlegen lässt.
Er muss der Frau zeigen das er für sie (finanziel) sorgen kann, interessanterweise hat sich daran nichts geändert, auch wenn wir jetzt angeblich eine Gleichberechtigung haben.
Wo sind die Frauen, die einem Mann den Kaffee ausgeben, das Date bezahlen, oder mit nem dicken Porsche vorfahren um zu zeigen das sie "versorgen" können?
In den 20 Jahren seit dem ich mich für Frauen interessiere hat NIE eine Frau mich zu einem Date eingeladen oder nen Kaffee bezahlt.
Der Mann muss immer den ersten Schritt machen, so war und ist die alte gesellschaftliche Prägung trotz Gleichstellung immernoch.
Frauen erzählen immer das sie all das auch machen, aber hat hier jemals jemand schonmal sowas gesehen?
Frauen wollen keine Gleichberechtigung, sie wollen nur die Vorteile & Rechte angleichen, aber nicht die Behandlung und Verantwortung die auch mit kommt.
Testet es mal, ladet ne Frau zum Date ein und am Ende soll sie bezahlen, und erwähne die Gleichberechtigung etc.
Was dann wohl passieren wird?
Ich könnte genauso anprangern das in fast allen Firmen (400+) die ich beliefer, im Büro sitzen NUR Frauen, meistens noch alt, fett, hässlich und mit Kindern,
da könnte ich doch auch ne Männerquote einklagen, würde ich aber nicht machen, da dies für mich die Quasselhölle wäre.
Natürlich sind Frauen in der Lage fast alle Berufe zu machen wie Männer, dagegen hat niemals jemand was gesagt aber warum sollten Sie?
Frauen sind viel sozialer als Männer und sozial im Kapitalismus ist da nicht so wirklich richtig.
 
@Ehrenfried: Junge Du redest mir aus der Seele.

Frauen Parkplätze-Komisch ich warte heute noch auf Vater-Kind Parkplätze
Frauen sollen genausoviel verdienen- In einigen Jobs sicherlich, aber zb aufm Bau KFZ etc ganz sicher sogar nicht. Denn alleine Körperlich können Sie die Last des Mannes gar nicht tragen. Also wird wieder bisl lieb geschaut mit dem Arsch gewackelt und der Männliche Kollege hebt ja dann doch die zb Felge für Mylady hoch. Aber das gleiche Geld einstreichen wollen. Dann aber bitte bei GLEICHER und zwar HAARGENAU gleicher Tätigkeit, und das ist meist nicht der Fall
 
@Razor2049: Frauen, die sich für solche Berufe interessieren, dürften wohl ehere keine Püppchen sein, weswegen Dein Klischee-Gequatsche ziemlicher Blödsinn ist.
 
@iPeople: Spar dir die Mühe iPeople - die ist vergeblich. Verbitterung / Frustration etc. - nicht unbedingt unverständlich - je nachdem was der Mensch eben erlebt bzw. vorgelebt bekommt. Sprich ist auch sehr davon abhängig, in welchem Umfeld man sich bewegt und dementsprechend mit welchen Menschen man sich umgibt. Klar, wenn man jetzt die "hawten porno bitches" abschleppen will (und der ausdruck ist jetzt nicht so negativ / abwertend gemeint wie er klingt) - dann ist im schnitt davon auszugehen, dass das beeindrucken auf materialistischer Ebene absolut unabdingbar ist. Aber mal im Ernst? Wer von den Leuten in der Disco will denn 'n Mädel für 'ne Beziehung kennenlernen? Im Schnitt wohl eher nicht - da geht's um Spaß (vollkommen in Ordnung!). Wenn ich aber eine Frau date mit einer möglichen Beziehung im Sinn, kommt es aber auch auf's Alter an. Irgendwann drängen sich da die Fragen nach Haus / Kinder etc. und wie man's finanziert im Vorfeld schon auf. Aber z.B. mit 25 noch nicht unbedingt.
@Zurück zu Nadellas Aussage: Ich denke ehrlich gesagt, dass der gute Mann sich da einfach verhaspelt hat und was vollkommen anderes bzw. viel mehr sagen wollte als man in einem Satz unterkriegt und dann kommt am Ende halt oftmals Quatsch raus. Das zu korrigieren ist dann aber am Ende fast nie wirklich möglich (in 'nem Interview noch weniger und als CEO in der Bewährungsphase schon gar nicht). Er hat's richtig gestellt und hat auch vorher nichts schlimmes gesagt. Genau genommen hat er fast gar nichts gesagt. Aber hey - ruhig aufregen. Hat die Menschheit ja schon immer weitergebracht. Not.
 
@iPeople: Zumal die meisten Männer in diesen Berufen, selber "Spargelstangen sind". Komische Weltsicht ist das, anzunehmen Männer seinen immer Groß, extrem, Muskulös und schwer, und Frauen immer klein und sehr zierlich. Habs auch mehr wie einmal erlebt, wie eine Frau ein Männliches Wesen förmlich zusammengefaltet hat!
 
@Ehrenfried: Sorry, aber heutzutage sagt man einfach beim ersten Date, dass jeder für sich bezahlt. Das mache ich immer so. Offenbar datest Du die falschen Frauen ;)
 
@Ehrenfried: "Also muss der Mann auch mehr Geld verdienen um das alles zahlen zu können.
Wenn ich mal zusammenrechne, wieviel Geld ich ausgegeben habe für Frauen, nur zum kennenlernen, nicht in Bez.,scheisse da wären in meiner Garage jetzt 5 ShelbyGT anstatt eines Trabbis." - Hört sich für mich offen gesagt eher danach, dass Du Deine Vorgehensweise dringend optimieren solltest... Das klingt sehr verbittert! Da gibt es viele lokale Gruppen die versuchen weiterzuhelfen oder auch Ratgeberliteratur... ;-)
 
@Ehrenfried: Na, wenn du keine Angst vor selbstbewussten Frauen hättest, dann hättest du die Probleme nicht! Von dem was du schreibst gehe ich mal ganz stark von einem bestimmten Frauenbild aus. Und jetzt mal ganz ehrlich, wenn du Geld brauchst um ne Frau zu beeindrucken oder gar flach zu legen, dann tust du mir echt leid! Frauentypen gibt es mindestens so viele wie Männertypen, das verlogene Flitchen, die Geldgeile Schlampe, die Coole kumpelhafte, Nerds, arrogante Tussen, schüchterne,...... die Liste ist endlos laaaaaaaaang. Und mal von den Finanziellen teil mal noch gar nicht gesprochen, denn die meisten alleinerziehenden sind Frauen! Kinder kosten Geld. Und von den Frauenbewegungen ist auch vieles Quatsch, es ist auch ein Fehler an zu nehmen, dass alle Frauen zur Frauenbewegung gehören oder das wollen, was da gefordert wird. Viele fühlen sich halt in den Positionen wohl und viele eben nicht und wollen was ändern. Dabei wird oft vergessen, dass die Rollen Evolution bedingt, anders vereitelt sind/waren. Das ist heute eigentlich nicht anders, nur das heute die Möglichkeit dazu kommt aus diesem Rollenverhältnis aus zu brechen wenn beide dass so wollen. Ganz interessant ist hier auch, dass unsere freie Westliche Welt in dieser Hinsicht Kommunistischen, Diktatorischen, Totalitären oder Religiösen (mit Ausnahmen) Regimen, hinter her hängt. Denn dort sind Frauen Teils schon sehr lange in Armeen oder höheren Posten, wenngleich dort auch die Unterdrückung größer ist.

Dass Frauen in Berufen weniger verdienen hat in Wirklichkeit ganz andere Gründe! Die Ausfallrate bei Frauen ist durch Schwangerschaft und Kinder höher. Wenn Kinder Krank sind bleiben meist Frauen daheime. Und das sind nur einige Beispiele. Frauen können natürlich die selbe Arbeit machen wie Männer und das hat auch nie jemand bezweifelt, allerdings kommen sie im schnitt nicht auf die selbe Leistung, durch die Gründe die ich genannt hatte! Und diese Kosten oder verminderte Leistung kompensiert der Arbeitgeber pauschal mit geringeren Löhnen. Teils sind auch einige der Genannten Forderungen selbsternannter Feministen Diskriminierend Männer gegenüber. Und sie stehen sich selbst im Weg. Keiner Hindert Frauen gezielt daran auf zu steigen. Jede kann sich selbständig machen und Firmen gründen! Was ja auch gemacht wird. Aber es gibt gründe, dass so wenig Frauen in so hohen Positionen sind, und das liegt größtenteils an den Frauen selbst.
 
@Ehrenfried: Dann triffst du die falschen Frauen.
 
Das Männer mehr kosten haben sehe ich nicht ( Frauen gehen öfter schoppen )
Männer geben nur pro Warenteil mehr aus :-)

Ich fand auch nix böses in der Aussage von Nadella, war zwar keine einfache Frage und keine einfache Antwort, aber die Entschuldigung hätte er sich sparen können.

Wenn's schon gerecht werden soll dann auch richtig
Gleiche Arbeit-Gleicher Lohn
Verkehrsschilder wo Frauen draus sind, müssen auch Männer mit drauf
Fauenparkplätze gehören abgeschafft ( Männer Diskriminierung ) ( Behinderten und Familienparkplätze dürfen Notfalls bleiben ;-) )

mir fällt bestimmt noch was ein

Achja: Früher hät's das nicht gegeben.....
 
Sorry, aber wer nicht aktiv mehr Lohn fordert, erhält auch weniger. Ein Unternehmen versucht schliesslich auch die Kosten niedrig zu halten. Das ist übrigens nachgewiesenermassen auch einer der Gründe, warum Frauen für die gleiche Arbeit oftmals weniger verdienen: sie fordern auch weniger. Im Bekanntenkreis höre ich immer wieder, wie Leute (vor allem Frauen, aber nicht nur) am Jahresgespräch einfach hoffen, dass der Chef von sich aus eine Gehaltserhöhung vorschlägt - und das bei unterdurchschnittlichen Löhnen. So vergehen oft Jahre und nichts passiert.
Ich finde, da kann man durchaus offen fordern, was man als fair erachtet. Ist schliesslich ein Geben und ein Nehmen. Bin damit jedenfalls immer gut gefahren. Natürlich muss man dazu auch gute Arbeit leisten und das wenn möglich belegen können.
 
Arschbombe ins Fettnäpfchen!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles