Lenovo Yoga 3 Pro: Edel-Ultrabook mit Scharnier aus 813 Teilen

Lenovo bringt mit dem Yoga 3 Pro die dritte Generation seiner Edel-Utrabooks auf den Markt und macht das 13,3-Zoll-Gerät mit Touchscreen dabei noch einmal dünner und leichter. Dank Intel Core M-SoC kommt Lenovo Yoga 3 Pro zudem ohne eine aktive ... mehr... Notebook, Laptop, Lenovo, Ultrabook, 2-in-1, Convertible, Yoga, Yoga 3 Pro, Lenovo Yoga 3 Pro Bildquelle: Lenovo Notebook, Laptop, Lenovo, Ultrabook, 2-in-1, Convertible, Yoga, Yoga 3 Pro, Lenovo Yoga 3 Pro Notebook, Laptop, Lenovo, Ultrabook, 2-in-1, Convertible, Yoga, Yoga 3 Pro, Lenovo Yoga 3 Pro Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@xxdirtytrashxx: Dachte ich auch, bis ich die Handballenablage (hier nicht abgebildet) gesehen habe. Wieder mal ein nur fast fertiges Produkt von Lenovo.
 
@nayooti: finde das auf den ersten blick nicht schlimm?! was stört dich?
 
@nayooti: Erklärung, bitte? Was mich stört ist die (zur Zeit) übertriebene Auflösung. Ich würde lieber 200 bis 300 Euro weniger bezahlen und ein 1080p-Display in Kauf nehmen. Was heisst da in Kauf nehmen? Ich finde die Auflösung optimal für ein 13 Zoll Notebook wie das aktuelle Lenovo Yoga 2 non-Pro. Hoffe also auf dessen Nachfolger. Mit der gleichen Materialanmutung eines Pro-Modells, aber eben mit niedriger Auflösung und tieferem Preis :-)
 
@Saiba: Naja die extra Auflösung ist schon Praktisch, wenn man es als Notizblockersatz nimmt und Freihand darauf schreibt zeichnet.
 
@xxdirtytrashxx: Jein die Scharniere sehen wirklich edel aus, aber mein betagtes Lenovo Yoga 13, also der ersten Generation, gefällt mir immer noch besser. Warum haben die den Rand so komisch abgeflacht gemacht wie bei jedem anderen Notebook auf dem Markt um ein dünneres Gehäuse vorzugaukeln? Ich finde diese klare Kantenlinie des Lenovo Yoga 13 viel viel edler und schicker als diese "möchtegern noch flacher" Kante, die sind doch schon dünn genug. Hier mal ein Bild was ich meine: <span class="skimlinks-unlinked">http://abload.de/img/lenovo_yoga13vs2proeyst5.jpg</span>
Aber der Broadwell ist natürlich was Feines! :)
 
@Jogibär: läuft das Ding bei dir? Ich hab seit dem ersten Tag immer wieder Probleme mit dem Touchpad. Funktioniert immer ganz gut bis dann plötzlich der Mauszeiger wegspringt. Nach Doppelklick geht es wieder kurz und dann fängt der Mist von vorne an. Hab schon alles mögliche an Treibern probiert aber nichts hilft dauerhaft.
 
@P-A-O: Ja läuft gut, allerdings musste ich es vor 2 Monaten einschicken weil die Pfeiltasten und - . Shift Tasten nicht mehr funktionierten. Daraufhin wurde die Tastatur und angeblich sogar das Mainboard, kostenlos ausgetauscht. Trotz dieser Probleme die ich hatte würde ich mir ein Lenovo Yoga erneut kaufen, ich bin mit meinem aber noch sehr zufrieden.
 
@Jogibär: vielen Dank. Dann werd ich mal den Support kontaktieren und schauen was die so sagen.

BTW: Minuse gehen mir in der Regel am A... vorbei. Und es kann sich wohl kaum jemand vorstellen wie weit aber ein Minus für eine Frage? Herr lass Hirn regnen
 
@P-A-O: Da musst du dich bei der Klientel hier leider mit abfinden. Hat mit nachvollziehbarer Logik oftmals nix zu tun, oder bestimmte Leute mögen dich einfach nicht, und verpassen all deinen Beiträgen aus Prinzip Minus.

EDIT: Wart mal ab, das wird mich, bzw. diesen Beitrag hier in Kürze auch "treffen" ^^
 
Lenovo ist völlig zu recht auf der erfolgsspur...
 
Keine F-Tasten? Wieso das?
 
@glumada: Also ich sehe welche...
 
@klein-m: Unter den Zahlen-Tasten, ja. Aber bei 13" muss man eben auch beim Keyboard Platz sparen.
 
@taiskorgon: sogar ein 11" Macbook Air hat F-Tasten ... sehe da kein Grund zu sparen?
 
ich habs nacher dann am PC auch gesehn das die als 2. belegung auf den Zahlen sind. Aber ich versteh nicht wieso. Die Vorgänger und alle vergleichbaren Notebooks haben F-tasten. Ist ja nicht so das man die F-Tasten sooo selten braucht (F2 und F5 sind sicher die meistbenutzten).
 
@glumada: Mein TP Yoga hat noch welche wobei standardmäßig die Zweitfunktionen (Lautstärke usw.) also ohne-fn Taste auskommen und mit fn dann die F1-F12 sind. Anscheinend hatten sie (in der Dicke) keinen Platz mehr, da über dem Keyboard das ganze Innenleben platz haben muss und unter der Tastatur der Akku ist.
 
Das Schanier kostet bestimmt mehr als der ganze Laptop xD
 
An den Scharnieren werden wohl ein Paar Wurst-Finger hops gehen. ^^
 
Wie groß ist der Arbeitsspeicher?
 
@F98: Je nach Version 4 bzw. 8 GB RAM, 256 bzw. 512 GB große SSD
 
Schrott. Kein Digitizer. Kein UMTS. Nur 2 Usb Ports. Kein Netzwerkport. Und wenn ich das richtig sehe keine Wartungsklappen mehr. Lenovo hat echt mal tolle Business Notebooks gebaut, aber was die im Moment bauen... Schon alleine das neue Tastenlayout treibt einen in den Wahnsinn, und von den schäbigen Clickpads fange ich gar nicht erst an.
 
Der Netzwerkport ist halt zu groß, da bedarf es einer kleineren Version. Irgendwie muss damit aber immer Apple anfangen, blöd dass die einfach auf Wlan ac setzen.
 
@fraaay: Ja tolle Wurst, wie kann man ein Businessbook ohne Netzwerkport rausbringen?
Das treiben die jetzt schon bei mehreren Modellreihen, kein PXE Boot nix. Und im Zubehör gibt es dann von Lenovo ein Usb 2.0 __100__Mbit Adapter!

Aber Hauptsache sieht toll aus und hat ein Scharnier aus 800 Teilen, unglaublich!
 
@main: ist mir auch ein Rätsel wie sowas dann im wirklich Pro Umfeld betankt werden soll? Diese Geräte machen dann noch mehr arbeit weil man hier händich installieren darf. Warum baut Lenovo keine Adapterlösung wenn die normale Lan Schnittstelle zu groß ist?
 
@main: Es gibt einen USB3.0 Gigabit Adapter http://shop.lenovo.com/de/de/itemdetails/4X90E51405/460/BF8C0B7DC9BB4C13B5EF4FE54E3ABB39#overview um auf Dapater zu verzichten müsste es mal eine neue Norm geben, da hilft es auch nicht Minus zu verteilen.
 
@fraaay: Falls du mich meinst, ich verteil kein minus. Der Adapterkram ist doch Schwachsinn. Kann man privat noch akzeptieren, aber im Firmenumfeld mit > 100 Außendienstlern und X Standorten?
Kann die IT Abteilung schon mal einen ordentlichen Handvorrat anlegen, weil die Dinger vergessen/verloren werden. Und das fehlende UMTS ist auch ein NoGo. Zum toll aussehen taugt das Dingen was, aber im realen Außendienst?
 
@main: du gehst einfach von einem komplett falschen zielmarkt für das hier gezeigte Produkt aus.
 
@0711: Ne leider nicht. Das gleiche Problem betrifft nämlich auch andere Geräte aus der Business Reihe u.a Thinkpad Helix/ Thinkpad Yoga Reihe(ja wird als Business verkauft).
Im Prinzip gibt es keine Alternative mehr von Lenovo, die der "alten" X2xxT Reihe entspricht. Nicht umsonst sind die Restbestände der X230T Geräte sehr stark gefragt! Lenovo bietet kein ordentliches Gerät mehr mit Digitizer und Umts an.
 
@main: Im Helix gibt's UMTS und n Digitizer hat das doch auch?
Yoga müsste ich schauen, ne Dockinglösung gibt's aber mit diesen One Dingern für LAN und co.
 
@0711: Ja und das Dingen ist buggy wie sonstwas. KeyboardFan Error beim Boot(Gerät bleibt stehen), Touchpad hat sporadisch aussetzer für ~5sek. Alles bekannte Bugs.
Und die Verbindung zwischen Dock und Tablet ist alles andere als robust. Für einen nicht technikaffinen Außendienst völlig ungeeignet. Wer da nicht jedesmal beim eindocken genau aufpasst wird das Dingen ruckzuck zerstören.

Nachteile gegenüber X2xxT Serie, nur 2 USB Ports, kein Netzwerkport, verküppelter Digitizer, fragiler Aufbau.

Edit: Das sind sicherlich alles tolle Geräte, aber Lenovo Books waren mal robuste Arbeitstiere, die auch mal anecken konnten, aber was da im Moment auf den Markt geworfen wird ist imho Consumer Kram, den man toll auf den Schreibtisch stellen kann, aber nichts im "harten" Außendienst Einsatz zu suchen hat
 
@main: Vorweg, dass Yoga 2 Pro oder Yoga 3 Pro sind keine Business Notebooks, da verwechselst du was. Pro soll hier nur sowas wie "premium" darstellen, nicht Business.
Business Notebooks von Lenovo = ThinkPad (auch hier gibt es ein Thinkpad Yoga).
Das hier vorgestellte Notebook ist jedenfalls ein Consumer Produkt, kein Business.

Bezüglich "Wartungsklappe", die Bisherigen Yogas konntest du die komplette untere Seite ohne Probleme abschrauben und öffnen. Für meine Begriffe völlig ausreichend.

Ein Netzwerkport halte ich inzwischen am Notebook selbst auch für überflüssig, dafür hab ich ne Dockingstatin...wlan sollte langsam auch in den meisten Konferenzräumen angekommen sein, "zu hause" sowieso wer nutzt da ein Notebook schon mit Netzwerkport? Ich und noch 5 andere in Deutschland :D...der rest nutzt doch fast ausschließlich wlan

UMTS, joa könnte als Option angeboten werden (wird es meines wissens bei den ThinkPad Yogas auch) aber die Nachfrage im Consumerbereich scheint nicht groß genug...

Digitizer sollte für den preis drin sein - ist es vielleicht auch - aber auch hier ist die nachfrage eher gering denn die meisten wollen halt ein touch gerät zum tatschen...
 
@0711: Nö UMTS wird beim Yoga nicht mit angeboten und nein, die Yoga Reihe wird auch explizit als Thinkpad Business Reihe verkauft. >> http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/thinkpad/yoga-series/yoga/ . Da gibt es zwei Modell Linien.
Netzwerkport überflüssig im Businessumfeld, ernsthaft deine Meinung?
 
@main: Ja es gibt ThinkPad yogas (wie geschrieben)

Netzwerkport sehe ich an den geräten selbst nicht als Notwendigkeit, Konferenzräume etc haben inzwischen nahezu immer wlan, in Hotels findet man zwischenzeitlich viel öfter wlan als lan oder analog ports. Unterwegs vermisse ich wenn dann viel eher n rgb port wobei sich hier für mich hdmi inzwischen bewährt hat und auch schon weit verbreitet ist.
An Dockingstations ist ein lan port aber nicht verkehrt. Zu Hause kenne ich persönlich niemanden ausser mich selbst der sein Notebook an einen lan anschluss hängt - wobei ich das zwischenzeitlich trotz lan port am Notebook auch über ne onelink mach

Was ich auch vermisse ist übrigens n serieller port ;)

Viele wollen halt flach, da passt ein rgb port nicht mehr, da passt ein lan anschluss nicht mehr und seriell schon gar nicht...und ehrlichgesagt kann ich verstehen wenn sich ein Hersteller gegen diese anschlüsse entscheidet, die Fallzahlen in denen das tatsächlich noch gebraucht wird geht immer weiter zurück und ist oft schon exotisch. Jeden zufrieden stellen geht nicht, die leute die ein flaches leichtes gerät wollen scheinen zumindest einen großen markt auszumachen
 
@0711: Sehe ich anders, gerade bei kleinen Firmenstandorten lohnt es sich nicht ein Enterprise WLAN aufzubauen, da kann man nun mal keine Fritte mit WPA2-PSK hinstellen.
Abgesehen davon, ist der WLAN Durchsatz verglichen mit GBIT Lan lächerlich.
2 Usb Ports ist ja auch ein Witz. Ethernet Adapter, Maus und beim USB Stick guckt man schon in die Röhre.
Und ja Serial Port vermisse ich auch, das letzte Book was ich kenne, war ein DELL D630, was noch einen hatte ;)
 
@main: Bei kleineren Standorten muss man ja nur n ap hinsetzen der den Radius in der zentrale frägt...das ist ja vom aufwand praktisch nichts.

Und ja sicher ist wlan durchsatz im vergleich zu lan gering aber unterwegs halte ich das für verschmerzbar hier nicht die dickste Anbindung zu haben, deshalb sehe ich auch keine Notwendigkeit auf den Ethernet Adapter angewiesen zu sein ;)
In nem vernünftiges Netzwerk kann ich mit auch nicht einfach an nen lan port klemmen....
 
@main: Man hat Dir schon weiter oben erklärt, dass es dafür Adapter und Dockingstations gibt. Man kann nicht gleichzeitig möglichst dünn und riesigen NW-Anschluss einbauen. Kauf Dir doch ein dickeres und schwereres Modell; es zwingt Dich keiner, ein Ultrabook zu nehmen.
 
@Steve74: Ich habe ja nix dagegen, dass solche Geräteklassen auf den Markt geworfen werden und die haben sicherlich auch ihre Daseinsberechtigung. Das Problem was ich habe, dass die ursprünglichen, robusten Modellreihen von Lenovo vom Markt verschwinden.
Man bekommt im Moment kein ordentliches Convertible mehr von Lenovo, was auch nur im Ansatz der frühen X Klasse nahkommt.
Insofern wird man leider eben doch in die Ultrabook Klasse gezwungen, mit den offensichtlichen Unzulänglichkeiten.
 
UMTS fehlt noch, dann wäre es perfekt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte