Microsoft bekräftigt: Das Surface ist gekommen, um zu bleiben

Seit dem Start der Surface-Produktreihe wird diese immer wieder totgesagt. Erst heute schrieb eine bekannte (aber nicht besonders zuverlässige) Branchenseite, dass das Redmonder Unternehmen sich schon bald aus dem Surface-Geschäft zurückziehen ... mehr... Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das müsst ihr schon den konsumenten überlassen, ob surface bleiben wird. lasst euch doch noch von unheilig den passenden titel nach dem muster "geboren um zu leben" zusammenklimpern, das passt dann prima zum statement.
 
@Rikibu: + ;o)
 
@Rikibu: Ich weiß nicht ob Microsoft oder Witold Pryjda bei "Wir Sind Helden" wildert, möchte aber an den Weiterführenden Lied Text Erinnern:

Wir gehen nicht, aber wenn wir gehen,
Dann gehen wir in Scheiben
Entschuldigung, aber ich sagte: Wir sind gekommen um zu bleiben.
Gekommen um zu bleiben Wir gehen nicht mehr weg
Gekommen um zu bleiben Wie ein perfekter Fleck
Gekommen um zu bleiben Wir gehen nicht mehr weg
Ist dieser Fleck erst in der Hose Ist er nicht mehr raus zu reiben ....

Bleibt zu hoffen das die "Salami-Scheiben-Taktik" nicht wirklich eintritt
 
Gerade jetzt, wo am Softwareunterbau kräftig in Richtung Multiplattform/Multiformfaktor geschraubt wird (Windows 10), wären die auch komplett dumm, so was wie Surface aufzugeben. Da brauchte DigiTimes wohl mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit, was?
 
Habe in meinem größeren Umfeld noch nie jemandem mit Surface 2,3, Pro... gesehen. Scheint wohl wirklich nicht so der Renner zu sein. Kein Wunder bei dem Mix aus zwei Geräten...
 
@wingrill4: Und in meinem Umfeld läuft niemand mit nem iPad rum (ehrlich!). Und nun? Muss Apple wohl bald vor die Hunde gehen, da ich ja - so wie du - repräsentativ bin. Aber kein Wunder, bei dem reinen Fokus auf Konsum...
 
@DON666: Bei meinem Vater in der Arbeit (Krankenhaus) laufen auch mehrere Doktoren mit iPads rum, die alle W-LAN Netzwerke abstürzen lassen, mit denen sie verbunden sind, dabei werden auch alle Windows und Linux Rechner durch den iPads aus den Netzwerken rausgeworfen. Besser wäre es, wenn die Ärzte mit zum Beispiel einen Surface (Pro oder RT) ausgestattet wären (was es für die Admins auch leichter machen würde, die Geräte zu verwalten und zu warten). Dann gäbe es auch weniger Netzwerkprobleme. Android würde ich schon aus Sicherheitsgründen nicht zulassen.
 
@eragon1992: Was soll das denn für ein seltsames W-LAN sein?
 
@eragon1992: Zufälligerweise verdiene ich meine Brötchen in der IT eines Krankenhauses. Und bevor da so eine Mixumgebung mit iPads, Android und Konsorten entsteht, habe ich da noch nen Fuß in der Tür. ;) Noch wird bei uns nicht mit Mobiler Datenerfassung gearbeitet, aber das wird sicher über kurz oder lang kommen, und du kannst drauf wetten, dass das Windows-Geräte sein werden, die - wie alle anderen PCs auch - normal in die Domäne eingebunden werden.
 
@eragon1992: warum sollten iPads Wlan-Netzwerke zum Absturz bringen? Noch nie von irgendwo gehört. Und warum sollte ein Surface besser zu administrieren sein als ein iPad?
 
@SteffenB: Zu 1: Weil sie meistens die komplette Bandbreite für sich selbst beanspruchen wollen. Davon gibt es auch einen Thread im Winfuture Forum.
Zu 2: Wegen den Microsoft Gruppenrichtlinien (gpedit.msc) und Domainanbindungen im Windows Netzwerken.
 
@eragon1992: (auch zu 2): Klarer Fall. Die Clients kriegen (bei uns) per Desktop Authority beim Login das übergebraten, was sie dürfen und was nicht, fertig. Das funktioniert absolut spitzenmäßig, da muss man sich seine mühsam aufgebaute Infrastruktur nicht durchlöchern lassen, weil einige Individuen das anders haben wollen. In einem Unternehmen muss so was auch klar definiert sein, da dürfen die Herren Doktoren ihre Spielzeuge gerne zu Hause lassen, Privatgeräte haben da eh nix zu suchen.
 
@DON666: Also sorry, aber wenn ich das hier lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Du bist für die IT eines Krankenhauses zuständig, hast aber so offensichtlich überhaupt keine Ahnung, was es abseits der Windows-Welt gibt, dass ich mich nicht mehr wundere, dass den Krankenhäusern das Geld hinten und vorne fehlt.
 
@gutenmorgen1: Ja, ich habe die Krise im Gesundheitswesen verursacht, weil ich - wegen Windows - keine Ahnung habe. Is klar...
 
@DON666: eher ment er wohl, wenn du im job so ein schwätzer bist wie hier, dann ole ole:)
 
@Razor2049: Na, wenn ich hier ein Schwätzer sein sollte, dann wäre ich ja in allerbester Gesellschaft! ;) Und mal von irgendwelchen privaten IT-Vorlieben abgesehen (ich weiß, dass "gutenmorgen1" alles von Microsoft scheiße findet), ist dieser ganze Krankenhaus-IT-Kram so speziell, dass der Normalo-User da kaum mitreden kann. Das kannste mir jetzt glauben oder nicht, ist mir ziemlich wurscht.
 
@eragon1992: Ja ne is klar, die iPads sind schuld. Was ein bodenloser Unsinn.
In einem vernünftigen Netzwerk kann ein Gerät ruhig mal Wildsau spielen, ohne das direkt die ganze Infrastruktur den Bach runtergeht.
Das Krankenhausnetzwerk hat ganz offensichtlich andere Probleme als iPads im Wlan....
 
@DON666: naja, wenn die Verkaufszahlen von unter einer Million Geräte und die Verluste von 1,7 Milliarden für Surface 1+2 stimmen, dann kann Microsoft beteuern was es will. Das Surface ist dann mangels Erfolg mittelfristig tot. Zum Vergleich (auch wenn du niemanden mit iPad kennst): Apple allein hat im vergangenen Jahr über 74 Millionen iPad verkauft. Wenn man den Zeitraum von Surface 1-3 rechnet dann stehst ca. 180 Millionen zu 3 millionen. Mehr muss man nicht sagen, oder?
 
@SteffenB: Die Verkaufszahlen sind mir bekannt. Ich wollte halt nur drauf hingewiesen haben, dass das eigene Umfeld EINER Person keinerlei Aussagekraft besitzt.
 
@SteffenB: und ich war einer von den Idioten, der so ein iPad gekauft hat. Jetzt kann ich es als Brotzeitbrett benutzen, weil ich seit fast 2 Jahren keine Updates und keine Software mehr dafür bekomme. Bin nur froh, dass ich meine Freundin überzeugen konnte ein Surface zu kaufen, nachdem auf dem iPad I nichts mehr gelaufen ist.
 
@b.marco: Sind die neuen Surface-Tablets nicht diejenigen, bei welchen sich der Akku grundsätzlich gar nicht austauschen lässt? Nach drei Jahren also Schrott. Ja, bravo!
Bei Deinem fast fünfjährigen iPad kannst Du hingegen den Akku tauschen lassen.
 
@b.marco: für das iPad 1 bekommen Sie iOS 7 und 8 nicht mehr, so weit so schlecht, allerdings heißt das, dass Sie seit einem Jahr (Erscheinungsdatum iOS 7) keine Updates mehr bekommen. Die meisten Apps bekommen Sie allerdings auch für die früheren Versionen von iOS. Selbst bei meinem iPhone 3G (2008) mit iOS 4.2 bekomme ich noch Software installiert, ältere Versionen zwar, aber immerhin. Allerdings ist das iPad 1 eine Ausnahme in der Updateversorgung. Normalerweise gibt es immer 3 weitere Versionen als Update (bei meinem iPhone 4 war iOS 4 drauf und ich habe in den Folgejahren Version 5,6 und 7 bekommen).
Das Surface wurde mit Windows 8 ausgeliefert - ob das Surface 1 noch ein Update auf Windows 10 erhält weiß bis heute niemand.
 
@Steve74: Wenn der Akku beim Surface nicht mehr funktioniert, habe ich immer noch einen hervorragenden Desktop PC... beim iPad habe ich ein überteuertes Brotzeitbrett... zumal was bringt mir ein neuer Akku in einem Gerät, das zu nichts mehr kompatibel ist und keinerlei Sicherheitsupdates mehr bekommt?
 
@SteffenB: mein iPad I ist bei iOS 5.x stehen geblieben... das heisst ich habe kein iOS 6, 7 und 8. Synology Software funktioniert nicht mehr auf dem iPad I, genauso wenig wie die Remote App um den Apple TV zu bedienen. Das gleiche bei meinem iPod Touch, der ist bei iOS 6.x stehen geblieben und auch dort kein Synology und kein Remote App mehr. Was bringen mir ältere Apps. wenn sie nicht mehr zu den neuen Geräten kompatibel sind?!

Das Surface wird mit 100%iger Sicherheit ein Windows 10 Update erhalten. Der Unterschied hierbei ist jedoch, selbst wenn es kein Update mehr bekommen würde, wir Windows 8 bis zum 1.10.2023 supported. Beim iPad I hatte ich glaub ich vor ca. 1,5 Jahren mein letztes "security" Update.
 
@wingrill4: Bei uns im Wirtschaftsinformatik Kurs sind zwei Leute mit nem Surface. Und jetzt? Ist dein Weltbild zerstört? :P
 
@FlatHack: Bloß?
 
Bitte dasselbe Gerät wie das Surface Pro 3 noch einmal mit ein wenig mehr Leistung, aber sehr viel mehr Akkulaufzeit und einem nochmals um 100 bis 200 Gramm reduzierten Gewicht. Mehr will ich gar nicht, denn ansonsten bin ich mit dem Gerät überaus zufrieden.
 
@danieltapoka: Das wird auch noch kommen. Jede Generation nähert sich mehr der Perfektion.
 
Bei N24 rollt auch durch den Ticker, dass man es einstellen wolle.
 
@Knarzi81: Die werden wohl bei DigiTimes abgeschrieben haben.
 
@DON666: Klar, die Negativsachen werden sofort rausgepickt, das positive dann aber wieder verschwiegen.
 
@DON666: Kam auch groß in den Nachrichten bei denen, dass es definitiv eingestellt wird. Bin gespannt, ob die Morgen eine Gegendarstellung zu machen werden, so wie ich die kenne bestimmt nicht.
 
@Knarzi81: Nee, ist eher nicht zu erwarten. Da wird schlicht und ergreifend NICHTS weiter zu kommen. ;)
 
@DON666: Wäre doch auch völliger Bullshit und unlogisch. Man schließt mit der NFL keinen 5-Jahresvertrag und bringt dann keinen neuen Geräte mehr.
 
Was ich mir wünschen würde, wäre ein Suface-Laptop. Quasi ein Windows10-Referenzmodell, ähnlich wie die Nexus-Reihe für Android. Ein Modell, das sowohl Konsumer- als auch Business-Kunden anspricht, so wie es Apple mit seinen wenigen Modellen hinbekommt.
 
Leider schafft es Microsoft mit diesem ansich guten Gerät augenscheinkich nicht, am Markt fuss zu fassen. Warum? 1) zu spät am Markt als 2) Premium bereits fest von Apple besetzt und 3) mittleres und billiges preissegment fest in der Hand der Androiden.
 
@SteffenB: Im Business-Sektor liegt da noch so einiges brach.
 
@DON666: das stimmt und würde auch gut passen, da man mit dem Surface gut arbeiten kann, was mit dem iPad eher nicht geht. Allerdings fürchte ich, dass Microsoft es durch die Allianz von IBM und Apple auch dort sehr schwer haben wird. Zumal Windows 8/8.1 insgesamt und zumindest im Tabletbereich zu Unrecht einen schlechten ruf hat und die Verkaufszahlen bis Windows 10 im Sommer kaum besser werden dürften.
 
@SteffenB: Wir haben jetzt unsere alten Elitebooks durch Surface Pro 3 inkl. Dockingsations ersetzt. Ich habe jetzt einen Desktop, ein Notebook und ein Tablet. Alles schön mit Bitlocker verschlüsselt. Bitte vergleich solch ein Gerät nicht mit einem Apple Gerät. Da gibt es überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit.
 
@b.marco: stimmt das ipad ist mobil dank lte modul, wesentlich keichter und zudem mit x apps gepflastert alla salesforce crmmetc,mwohingegen beim surface leere herscht
 
@Razor2049: iPad ist evtl für Freelancer oder Aussendienstler geeignet, die immer noch denken Apple wäre cool. In einer Firmen Infrastruktur hat es nichts zu suchen. Sämtliche Daten die offline gespeichert werden, sind ungeschützt und Cloud ala iCloud hat in einer Firma ebenfalls nichts verloren, da die Daten nachdem der Mitarbeiter das Unternehmen verlassen hat, nicht mehr gesperrt, bzw. gelöscht werden können.
 
@b.marco: von Exchange anbinding etc hast du auch noch nix gehört oder? Und vor allem wo sind die Daten bitte ungeschützt? Geschützer jedenfalls als mit jedem Notebook und ner HDD^^
 
@Razor2049: und was willst du mir mit der Exchange Anbindung sagen? Ein Notebook kann ich jederzeit verschlüsseln. Hier geht es nicht um die Ausfallsicherheit, sondern um die Zugriffssicherheit. Ich kann auf keinem iPad vorgeben, dass dort ein Passwort gesetzt sein muss, bzw. kann ich niemanden zu einer gewissen Passwort Komplexität zwingen. Auf einem Notebook kann ich das über die GPO sehr wohl... Und ja es gibt 3. Anbieter Software, mit der man iPads mittlerweile auch "administrieren" kann, aber wer will das bitte? Ich mag homogene Infrastrukturen, da funktioniert nämlich das Meiste.
 
@b.marco: Du hast ja gerade selber zugegeben, dass Deine Aussagen nicht stimmen. Diverse Admin-Software ist verfügbar, um Passwort zu erzwingen, zum Komplexität vorzugeben, zum beliebige weitere Einschränkungen zu machen.
 
@Steve74: Wo hab ich geschrieben, dass meine Aussagen nicht stimmen? Es gibt 3. Anbietersoftware, die aber teuer ist und auf den Preis des iPad draufgerechnet werden muss. Somit sind eure "günstigeren" iPads gar nicht mehr viel Günstiger, nur um etwas zu erreichen, was ich in einer homogenen Infrastruktur schon längst habe. Zudem holt man sich zusätzlich zu den iPads dann noch eine Baustelle in die Firma und zwar das Mobile Device Management (3. Anbieter Software). Zu guter Letzt noch die Frage nach den update Zyklen. Es gibt einen Grund, warum bei Linux verschiedene Distributionen eingesetzte werden, die unterschiedliche Strategien fahren. Debian gilt als Sicher, weil sie einen guten Review Prozess haben, um neue Software auszurollen. Das heisst z.B., dass es länger dauert, bis man den neuesten Firefox bekommt (iceweasel) bekommt, dafür kann man aber sicher sein, dass es keine Probleme gibt. Apple macht da keinen Unterschied zw. privat und firmenbenutzer (bring your own device) und somit hat man wieder nur scherereien, wenn sowas wie bei der iOS 8 Einführung passiert ist.
 
@b.marco: man kann iPads mit der Software Apple Configurator (gibts von Apple für Windows und Mac) bereitstellen (auch in Massen) und betreuen. Auch das Einbinden in die Active Directory ist problemlos möglich). Die lokalen Daten auf dem iPad sind seit iOS 8 verschlüsselt und - sollte man die iCloud nutzen - die Daten über die iCloud sowieso schon immer.
 
@SteffenB: das sieht man sehr schön am neuesten Nacktbilder Skandal... Und es ist also möglich, dass ich als Administrator 20 iPads mit einer einzigen Apple ID installieren kann, oder braucht doch jedes einzelne Gerät eine eigene Apple ID? Einbinden in das Active Directory ist problemlos möglich? Ich kann also meine Group Policies auf iOS Geräten anwenden? Echt? Drucker automatisch installieren, Netzlaufwerke verknüpfen, etc...? Bitte eine Quelle angeben, das wäre mir neu!
 
@Razor2049: mal ne blöde Frage, kannst du eigentlich auf deinem iPad Adobe Pro nutzen, um z.B. PDF's zu erstellen bzw. zu ändern? 90% deiner "Pflaster" Apps sind Müll und von den 10% gibt es evlt. 1 - 2% die man auf der Modern UI noch nicht findet, aber auf Salesforce kann ich doch auch per Webbrowser zugreifen und ein Outlook Plugin gibts auch dafür, oder? Also ist das kein Argument.
 
@b.marco: von Adobe gibt es viele Apps fürs iPad, aber touchangepasste, die Sinn machen. Ein Acrobat macht auf dem Bildschirm eines Tablets allerdings so keinen Sinn. Für die pdf-erstellung gibt es allerdings diverse Software. Im Übrigen gibt es das Office von Microsoft in sehr schöner Version fürs iPad (gibts das schon fürs Surface :-)
 
@SteffenB: Eben... hier ne App, da ne App und dort ne App :) und jeder weiss, dass seine App die bessere ist. In einer Firma brauche ich aber ein Programm, das funktioniert und das alle benutzen können. Man braucht Standards, ich kann mir nicht 100 verschiedene Apps ansehen, um dann irgenwann mal die für den Einsatzzweck zu bekommen.

Ob dir die Office Version vom iPad gefällt oder nicht, ist eigentlich irrelevant. Ich habe Office 2013 auf meinem Surface und es funktioniert tatellos. Sobald ich im "Tablet" Betrieb bin, brauche ich kein Office (oTon eines iPad Users, der es versucht hat damit produktiv zu arbeiten).
 
@b.marco: und da sind wir beim unterschied und man merkt das du noch nie dich mit nem tablet beschäftigt hast. Bist du im browser da einen termin eingegeben hast, bin ich mit der wochenplanung längst fertig""

Ebenso bin ich dank lte modul, akku laufzeit, und vor allem gewicht wesentlich mobiler. Will ic mobil sen eben ipad, will ich arbeiten desktop oder notebook. Das ist genau das problem der surface geräte.

Für tablet zu schwer, zu dick, lüfter und fehlendes mobile modul

Für ein nitebook wiederum zu schwach,malles fest verbaut und preislich zu teuer
 
@Razor2049: ich verstehe bis heute noch nicht, wer LTE im Notebook wirklich braucht.

Das ist ja das geniale am Surface, es ist kein Tablet und von demher ist das arbeiten nicht nur per Touch möglich, sondern auch mit Maus und Tastatur, daher bin ich der Meinung wirst du nicht schneller sein in der Eingabe. (ok, vielleicht bei Salesforce, weils Apple optimiert ist)

zur Akkulaufzeit... bist du wirkich länger als 5 Std. permanent am Tablet im Ausseneinsatz? Unsere Aussendienstler sind oft in Meetings, oder in Präsentationen. Wirklich arbeiten können sie in der Zeit nicht (evtl. Emails beantworten, etc)

Das Surface ist zu schwach? Davon habe ich noch nichts mitbekommen. Auf meinem läuft Adobe Pro, Visual Studio 2013 und ein SQL Server Express. Bisher ist es noch nicht ins Schwitzen gekommen.

Dass alles fest verbaut ist, ist meiner Meinung nach der einzige Kritikpunkt, den ich ebenfalls unterstützen würde, ist es beim iPad oder MacBook Air aber auch.

Ausserdem, du vergleichst gerade ein Gerät mit zwei unterschiedlichen Geräteklassen, somit kann man auch nicht davon sprechen, dass es zu teuer wäre, da du sonst ja 2 Gerät anschaffen müsstest und immer dann wenn du das eine brauchst hast du gerade das andere bei dir und wenn du beide immer dabei hast, dann brauchst du dich auch nicht über das Gewicht zu beschweren.

Wie gesagt, wir haben Mitarbeiter, die versucht haben mit dem iPad klar zu kommen, aber sobald sie mit Citrix auf unsere Firmen Infrastruktur zugreifen wollten ware es vorbei. Sie brauchen für die Meetings ein Tablet und für danach ein Notebook. Jetzt haben sie beides in einem Gerät und sind sehr zufrieden und genau das ist es was zählt. Es hat natürlich auch mit dem iPad funktioniert, aber eben mehr schlecht als recht.
 
natürlich würde sich Microsoft es nie selber eingestehen.... würden Sie sich ja quasi in Ihr eigenes Fleisch beißen. Auf der anderen Seite tut es Ihnen auch nicht weh, denn Geld ist ohne Ende vorhanden. Daher einfach weiter schön reden... Da zitiert man doch gerne einmal Dave Anthony, dieser empfiehlt, wie damals der PR Abteilung von Call of Duty und ich zitiere wörtlich: "Bei unpopulären Maßnahmen sollte die Regierung einfach extrem umfangreiche Werbemaßnahmen einleiten, die so weit gehen, dass man bereits von Gehirnwäsche sprechen könnte." Damit bestätigt sich einfach alles.....
 
Ich war eigentlich schon vom Surface Pro 1 total begeistert. Aus meiner Sicht wurde es jeweils weiter verbessert in den nachfolgenden Generationen. Trotzdem tippe ich diesen Kommentar von einem Desktoprechner aus. Das einzige, was mich immer vom Erwerb eines Surface Pro abgehalten hat, ist der Preis. Würde es eine Low-Budget Variante ab 500€ mit Edu-Rabatt um die Weihnachtszeit gegeben, hätte ich mir sofort eins gekauft. Falls es soetwas dieses Jahr geben sollte, habe ich so gesehen Pech gehabt, weil ich meinen Desktop aufgerüstet habe.

(Intel E3-1231V3 für 210€, GIGABYTE GA-H97-HD3 für 80€, 8GB RAM für 60€, Netzteil+Gehäuse+CPU-Lüfter für 150€ für insgesamt ziemlich genau 500€)

Das hat sich für meinen Anwendungsfall einfach am meisten gelohnt.

(Eine neue Grafikkarte gab es auch, aber diese hat das Surface ja auch nicht :) )

Nebenbei: Die einzigen, die ich kenne, die ein Surface Pro (1/2/3) besitzen, arbeiten entweder neben der Uni total viel oder studieren dual.
 
@Billkiller: und was ist mit deiner Mobilität (z.B. arbeiten im Zug oder in der Uni?), bzw. der Touch Eingabe, oder die Möglichkeit das Gerät im Sitzungszimmer am Beamer anzuschliessen? Falls du das nicht brauchst, dann hast du dir natürlich Geld gespart. Falls du aber noch ein anderes Gerät dafür kaufen musst, dann nicht mehr. Ich hatte das Surface Pro 3 jetzt für 3 Wochen im Ausland dabei und mit dem Windows Phone über Office Lense sämtliche Präsentationen und Flipcharts ganz einfach nach One Note portiert und danach am Surface aufgearbeitet. Ich Weiss, dass ich das Gerät nicht mehr hergeben werde. PS: Mein Surface ist auch mein Desktop, da ich eine Dockingstation habe :)
 
@b.marco: Habe seit Sommer 2012 ein iPad 3. Damit regel ich solche Sachen. Hat damals auch um die 500€ gekostet. Wie gesagt, würde es das Surface Pro zu einem günstigen Kurs geben, hätte ich mein iPad sofort eingetauscht ;).

Klar, die Dockingstation ist auch, genauso wie das Surface Pro, ein tolles Teil, aber mit über mit ca. 200€ leider auch ziemlich teuer...
 
@Billkiller: Desktop PC + iPad 3 ist aber annähernd so teuer, wie ein Surface, oder nicht? Wenn ich die Dockingstations von anderen Herstellern vergleiche, dann ist die vom Surface nicht teuer, sondern einfach nur im Preisrahmen und wie ich oben beschrieben habe, ist mein iPad I mittlerweile nur noch ein Brotzeitbrett, weil es von Apple nicht mehr mit Updates versorgt wird. Ich würde jede Wette eingehen, dass das Surface länger supportet wird.
 
@b.marco: Preislich kommt man da natürlich schon in die Region von einem Surface Pro, aber erstens sind es 2 Geräte und damit 2 zeitlich getrennte Ausgaben und zweitens ist wohl klar, dass 2 spezifizierte Geräte bestimmte Aufgaben einfach besser erledigen, als ein Gerät, dass den Spagat zwischen beiden versucht.

Zu nennen, ist da bspw. Gaming am Desktop, Videos mit Tablet im Bett/auf dem Sofa schauen. Das Surface Pro 3 hatte ich leider noch nicht in den Händen, aber das Pro 1 und Pro 2 sind irgendwie globiger und schwerer als mein iPad (und deutlich schwerer, als die aktuellen iPad Air).
 
@Billkiller: Dafür hat man Probleme, beide Geräte "synchron" zu halten, da dein PC mehr Festplattenkapazität hat, als dein iPad (ausser du hast evtl. die 128 GB Version, wo du preislich jedoch wieder sehr nah am Surface wärst)

Dass das Surface Globiger ist als das iPad Air, das ist wohl so... Dafür ist das iPad Air auch globiger als mein Nexus 7 und das wiederum ist Globiger als mein Lumia 925, etc.

Jeder rennt ins Fitnessstudio und beschwert sich dann aber, wenn ein Gerät 100 Gramm mehr wiegt, als ein anderes. Der Mehrwert eines 12'' Geräts gegenüber eines 10'' Geräts ist dann wohl die Grösse und die bringt Gewicht mit sich. Das ist nun mal so. Aber selbst unsere Apple User haben jetzt ein Surface 3 Pro und sind begeistert. Nach deren Angaben macht es für sie jetzt keinen Sinn mehr 2 Geräte mit auf Reisen zu nehmen.
 
@b.marco: Ich habe die 32GB Variante. Solange ich überall schnelles Internet habe, habe ich kein Probleme, auf meine Dokumente per Dropbox zuzugreifen. Wichtigere Daten aus der Dropbox habe ich auch, auch ohne Internetzugang, immer verfügbar.

Im Prinzip haben wir die selbe Meinung: Das Surface Pro 3 ist ein klasse Gerät um damit zu arbeiten, insbesondere als Tablet-, Notebook- und, je nach Anwendung, Desktop-Ersatz. (Damit meine ich vor allem den Vorteil der Dockingstation)

Nur hast du das nötige Kleingeld und ich derzeit nicht ;)
 
@Billkiller: ne... bei mir zahlt es die Firma... Ich der ITler muss es testen, damit die Manager es einsetzen können :)
 
Mal was Anderes:

Ich bin völlig zufrieden mit meinem Surface Pro 3 i5, 128GB. :)
Und wenn sie die Produktreihe einstellen würden, würde ich dennoch mit diesem Gerät zufrieden sein!
Weg von iPad, hin zum Surface. Bei mir hat es super geklappt.
 
@DARK-THREAT: Mir sind die MS Geräte eindeutig zu teuer. Das Problem bei MS war schon immer: Sie fangen zu spät und zu teuer etwas an und stoßen dann die Kunden vor dem Kopf weils nicht wie erhofft läuft.
 
@Tommy1967: Das sind halt gute Zweit-Geräte. Aber 1200 Euro für ein Zweitgerät ist halt zuviel.
 
@nayooti: Genau so geht es mir auch. Ich habe eine preisliche Schmerzgrenze und die wird sehr weit überschritten. Mit anderen Worten: Ich will mir das auf keinen Fall leisten, es ist mir zu teuer. Für 1200 Euro hole ich mir ein Top Notebook.
 
Ein Kumpel hat nen Surface 1 Pro... geiles Teil...ach wie vor
 
Ich bin vom iPad auf ein Surface 3 Pro mit I7 und 256SSD umgestiegen. Das Surface ersetzt bei mir ein iPad, einen Laptop und mit der Docking Station meinen stationären PC zu Hause. Ich bin total begeistert von dem Teil. Natürlich muss man sich an das duale Betriebskonzept mit Tablet- und Desktopmodus gewöhnen. Das Teil ist auch nicht DAU tauglich, da man es es sich zerschiessen kann wie jedes Windows. Ist halt nicht so eine geschlossene Welt wie die von Apple. Wer sich aber mit Windows auskennt wird keine Probleme haben. Für mich ist das Gerät eines der besten Stücke Hardware die ich je besessen habe.
 
@Frobisch: Meine Eltern kommen ohne sie jetzt beleidigen zu wollen "nahe an den DAU ran". Ein mal kurz erklärt wie es funktioniert, zwei Tage gewartet und danach die restlichen Unklarheiten bereinigt (Surface RT). Ich würde sagen, es kamen nicht andere Fragen als bei den iPad-Anfängern.
 
@h2o: kann ja auch nicht, gibt ja auch keine Apps, mehr als den ie können sie ja nicht nutzen:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles