PCs & Notebooks: Die großen Fünf reißen den Markt zunehmend an sich

Der Rückgang bei den Absatzzahlen von Computern konnte auch im dritten Quartal dieses Jahres nicht gestoppt werden. Auch wenn die Marktforscher zu etwas unterschiedlichen Werten kommen, sind sie sich bei dieser Tatsache einig. mehr... Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was ist mit Fujitsu? Wir haben in der Firma ausschließlich Fujitsu-PCs, sind wir da so eine Ausnahme?
 
@wfhh: Fujitsu ist sicher auch ein Bigplayer im Business-Bereich, jedoch verkaufen die oben angegebenen fünf einfach mehr. Ich selber hatte mal ein Celsius und besitze nun ein Thinkpad und in meinem Freundeskreis werden eher Samsung, ASUS oder sonstige Consumergeräte genutzt, die jedoch in der Statistik keine Rolle spielen. Samsung steigt sogar in Europa aus dem Notebook-Markt aus, da das Geschäft nicht sonderlich lukrativ ist. Sony hat sich auch vor kurzem erst von der Vaio-Sparte getrennt.
 
@wfhh: Fujitsu hat kein Consumer Angebot und fokusiert auf B2B, nicht ganz akutell aber hier mal ein Blick auf Deutschland http://www.crn.de/server-clients/artikel-101082-2.html

Zitat: Der große Gewinner im deutschen Markt war dafür Fujitsu. Mit einem Zuwachs der Verkaufszahlen um 9,7 Prozent auf 214 Millionen Stück konnte man erstmals in die Top-Fünf der PC-Hersteller vordringen und dabei Asus aus der Rangliste verdrängen. Auf dem fünften Platz lag in Deutschland Dell mit einem Minus von einem Prozent und 205.000 verkauften Geräten.
 
Die könnten auch gerne die Top 10 nennen, das würde keinen Überfordern und man hätte einen besseren Überblick.

Apple in den Top 5 weltweit gab's auf jeden Fall schon lange nicht mehr.
 
Und Lenovo wurde vor einigen Jahren noch ausgelacht.

Bei Apple wundert mich, dass sie weiterhin einen so "niedrigen" Anteil haben. Sie reiten auf einer unglaublichen Welle, aber der Rush auf deren Computer und Notebooks scheint eher moderat zu sein. Warum?

Ich hoffe, dass die Preise für gute Ultrabooks weiter fallen, ist für mich, zusammen mit Geräten wie dem Surface, die einzige Produktklasse die ich mir noch kaufen würde.
 
@hhgs: Naja weil gerade in Firmen wohl keiner Apple nutzt. Macs werden bei Freiberuflern und "Kreativen" sowie privat gekauft... Nen Unternehmen setzt wohl weiterhin eher auf Windows...
 
@hempelchen: Ich frage mich warum im Kreativ Bereich so viele Apple nutzen... liegt an der mangelnden PC Kenntnis? Vorteile ergeben sich da eigentlich nicht. Ich hasse es jedenfalls wenn ich an so einer MacDose arbeiten muss
 
@Arnitun: Kreative nutzen Macs weil die genau das sind was sie sein sollen - Werkzeuge um die man sich so gut wie gar nicht kümmern muss.
Und wenn du es hasst an einem Mac zu arbeiten: Wer zu doof ist an einem Mac zu werkeln hat echte Probleme.
 
@hhgs: Macs sind eben immer noch eine Niesche, aber ich glaube Apple hat damit kein so großes Problem, denn diese Niesche ist in den letzten 10 Jahren mehr als 100% gewachsen. Apple war ewig nicht mehr in der Top 5 trotzdem es die "Apple-Welle" nun schon mindestens 4-5 Jahre gibt. Zudem darf man nicht vergessen, dass der Durchschnittspreis pro Apple Gerät wohl eher jenseits von 1000 Dollar liegt, während es bei den anderen deutlich darunter liegen dürfte. Ich schätze rein nach dem Umsatz dürfte Apples Weltmarktanteil so bei 15-20% liegen.
 
Ich hab mir grade wieder mal einen neuen Rechner zusammengebaut: riesige Auswahl bei Alternate statt mühsamer Suche nach einem Fertigprodukt nach meinen Wünschen. Und weniger Geld für mehr Leistung. Geschätzte hunderttausend Dinger, die so entstehen, wo sind die in der schlauen Statistik? Und wenn man nur das Mainboard mit Bestückung auswechselt, ist es auch ein neuer PC. Wer will das zählen? Außerdem: die billig-Rechner von Lenovo, überwiegend für die "armen Länder" produziert, sind bei uns alte Geräte, gerade geeignet für Leute, die nur Internet wollen. Jaja, Staistiken!
 
@ringelnatz111: Der Prozentsatz der Selberschrauber ist weit aus geringer als Du denkst. Du vergisst, bei deiner Sicht als Privatkunde, den Geschäftskundenmarkt mit enorm großer Anzahl an Client PCs und angebundenen Serviceverträgen. Und Lenovo baut mitnichten nur günstige Rechner für die "armen Länder" wie Du sie nennst. Zum Beispiel gehört die komplette ehemalige IBM PC/Notebook Sparte zu Lenovo und ihr Marktanteil in Deutschland ist riesig. Ich für meinem Teil baue aber genau wie du meine Rechner selbst.
 
@ringelnatz111: Ich hab ewig gesucht um genau diese Möglichkeit der Konfiguration auch bei Notebooks zu bekommen (für einen Tower habe ich einfach keinen Platz) und bin am Ende bei Schenker gelandet, da hab ich mir ein ganz nettes Notebook zsm gestellt und ich warte jetzt noch bis Ende des Jahres, in der Hoffnung, dass der Preis etwas fällt :)

Aktuell würde die unten verlinkte Konfiguration ca. 1333€ kosten. Aber wird schon :)

http://1drv.ms/1vR68Jb
 
@Knerd: ...wollte mir den Link-Inhalt anschauen, aber da steht immer nur: Word Online - dann befürchte ich, dass da was installiert werden soll auf meinem System.
Jedenfalls € 1333 ist ein Haufen Geld, damit kannst du einen PC zusammenschrauben, den du am Boden befestigen musst, damit er nicht abhebt!
Ein Tower muss ja nicht stehen - und auch nicht groß sein. Check doch mal in diese Richtung...
 
@ringelnatz111: Da wird nichts installiert ;) Ein Tower hat noch einen weiteren (für mich sehr wichtigen) Nachteil, er ist nicht im geringsten mobil. Dazu kommt, einen Monitor muss ich mir auch noch kaufen.

Und keinen Platz war er so gemeint, in meinen Wohnungen (zwei Etagen im gleichen Haus) ist einfach kein "Ort" wo nen Tower hin könnte ;)
 
Hab jetzt mein 2. Lenovo Laptop (Pseudo-Convertible-Notebook Flex 15D) und bin zufrieden. Schön, daß die auch AMD Modelle in annehmbarer Qualität bauen im Gegensatz zu MSI. Mit Eigenbau-Turm und Lenovo-Noteboooks fährt man (glaube ich) am besten. Der Markt entwickelt sich angemessen IMHO, das starke Wachstum von Lenovo, die Stagnation von HP mit Trend nach oben und der Rückgang der anderen sind berechtigt. Die Gewinner und Verlierer haben ihr Ergebnis verdient.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen