Apple überrollt nun auch den Markt für Arbeitsspeicher - mit Folgen

Der Computer-Konzern Apple spielt nicht nur auf dem Markt für Flash-Speicher eine herausragende Rolle, sondern legt auch eine sprunghafte Karriere unter den Abnehmern von DRAM-Speichermodulen hin. Das gesamte Segment wird dabei von dem Unternehmen ... mehr... Samsung, Arbeitsspeicher, DRAM, LPDDR3 Bildquelle: Samsung Samsung, Arbeitsspeicher, DRAM, LPDDR3 Samsung, Arbeitsspeicher, DRAM, LPDDR3 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also kaufen andere Hersteller 75% des weltweiten Anteils. So what? Wegen Apples 25% müssen die Produktionskapazitäten erweitert werden? Und was ist mit den anderen Herstellern? Sehr seltsam...
 
@der_ingo: du man braucht jede Woche eine neue Meldung um über Apple zu schimpfen. Sonst hat das Volk nichts mit dem sie sich beschäftigen kann. Schiefes iPhone, blödes 8.0.1, böse apple als Dram Käufer. Prioritäten setzen ist angesagt. ;]
 
@Hinweis: Die Ärmsten tun mir in ihrer ewigen Opferrolle ja schon *fast* leid... (schnief)
 
@DON666: ach du ...man muss sich eben einfach nur schnell ein Apple Gerät kaufen, schon gehört man schlagartig nichtmehr zu jenemwelchen (minderwertigem?) "Volk". Kann garnichtmehr dazu gehören, weil nun beweisbar ist, das man zu den wertvolleren Menschen gehört / aufgestiegen ist ?
Ich mag mein Blackberry Z10 trotzdem sehr ;-)
 
@DerTigga: Ach ja. Hast es sicher nie ausprobiert. Mit 12 fand ich Sex auch eklig ;)
 
@htb: Doch, ich "probiere" mein Z10 jeden Tag aus *g Wann du 12 gewesen bist, weiß ich nicht, bei mir weiß ich es aber: das war vor 1980.
 
@htb: Mit 10 fand ich Sex alles andere als eklig.
 
@DON666: ja mir auch, vorallem die ganze GRATIS Werbung dadurch, wie man das wohl wieder gutmachen kann? :P
 
@der_ingo: schon mal drüber nachgedacht wie viel 25% wirklich sind?
 
@baeri: Ich weiß es! Ein Viertel...
 
@baeri: 25%... so viel Speicher kann gar nicht hergestellt werden.
 
@der_ingo: Wieviele Speicher-Kaufwillige müssten sich denn, bei nicht erhöht werdender Gesamtliefermenge, in diese 75% reindrängeln / gefälligst damit zufrieden sein ?
 
@der_ingo: Deine Milchmädchenrechnung geht aber nur auf, wenn die gesamte Absatzmenge der Chips identisch bleibt.
 
@der_ingo: Es geht lediglich darum das es bei Apple einen starken Ansprung in den Bedarfszahlen für Mobile-DRAM gibt und welche Auswirkungen das hat. Warum sollte man andere Unternehmen erwähnen deren Bedarf nicht sprunghaft steigt?
So ein "shift" im Bedarf kann schon diverse Auswirkungen auf den Markt haben (wird ja auch im Artikel erwähnt).
 
Und weiter? Es liegt an den Produzenten dafür zu sorgen, dass die Nachfrage befriedigt werden kann. Expansion ist das Zauberwort.
 
@Krucki: Wieso? künstliche Engpässe zu generieren hilft beim Preis nach oben drücken!

Wenn immer genug Nachschub da ist kann ja der Käufer wählen wo er am wenigsten Zahlt...
 
@baeri: Künstliche Engpässe können nach hinten los gehen, wenn deswegen Großkunden abspringen, die ein deutlich höheres Auftragsvolumen hätten, als was durch eine Preissteigerung reinkommt. Wer nicht bei dir Kunde wird, der geht zur Konkurrenz, das möchte man auch nicht. Somit wird man versuchen möglichst alles potentielle Kunden auch befriedigen zu können. Problem ist eben nur das Investitionen in neue Fabriken Zeit benötigen und nicht von jetzt auf gleich fertig in der Gegend stehen.
 
@Krucki: wo sollen die denn hinspringen? Großkunden bestellen immer aus mehreren "Pools" d.h. wenn einer nicht liefern kann liefert der andere...

wenn jetzt aber Apple alle "Pools" Leersäuft, wo soll dann jemand anderes noch baden gehen?
 
@baeri: Es werden neue Pools gebaut. Pools die erst unattraktiv waren werden interessanter und genutzt. Da kommt aber dann auch wieder der Faktor Zeit.

Es ist doch nicht Apples Schuld wenn der Markt sich selber so reguliert, abwürgt oder was auch immer. Zudem ist es schon immer bedenklich gewesen von anderen abhängig zu sein. Die Abhängigkeit von Zulieferern ist in dem bedenklichen Rahmen angestiegen, da dürfen die Abnehmer nicht klagen wenn sie zu kurz kommen. Ein ausgeglichener Markt wäre gar nicht so stark störanfällig. Wenn aber alle Leute nur zu ein paar wenigen Lieferanten gehen, ist es doch klar das sie sich gegenseitig die Butter vom Brot nehmen.
 
@Krucki: Ich denke im Punkt dieser wenigen Lieferanten gibts bei den Käufern von Speicherbausteinen auch klare Vorstellungen, wer von den weltweit vorhandenen Speicherherstellern "echte Qualität" liefert, liefern kann und bei wem man sowas wie auf der Hut vor untergemischten Qualitätsschwankungen Richtung minus sein muss. Sollte es also so sein oder zumindest empfunden werden, das sich Apple bei den auf den globalen Prioritätslisten ganz oben stehenden Speicherherstellern vorgedrängelt hat, dann hat das sicher durchaus ein gewisses Geschmäckle für andere Kaufwillige Unternehmen ?
 
@Krucki: Unattraktive pools sind meist "unattraktiv" weil sie Qualität nicht stimmt, ergo werden die auch bei engpässen nicht "attraktiver" ;)

Das wär als würdest du sagen, es gibt zu wenige Rote Autos, darum gefällt mir jetzt das Blaue besser, natürlich ;)
 
wie man Apple kennt ist wohl zu erwarten das die Arbeitsspeicher nach genau 2 Jahren die ersten Fehler machen.
 
@LaBeliby: Was willst du damit sagen? Apple baut kein Arbeitsspeicher sondern kauft ihn nur und verbaut es.
 
@-=L.B.R=-: Da die News beschreibt, das da extra wegen Apple aufgerüstet wird, teilweise fast ein ganzes Werk nurnoch für Apple produziert: es kann garnicht sein, das Apple Produktspezifikationen vorgibt a la: diese und jene Leistungsdaten müssen (nur) erreicht werden, von den von den Herstellern geliefert werdenden Chips ?
 
@-=L.B.R=-: ja und?Wenn ich maßschneidern lasse gebe ich auch die Details vor!
 
@LaBeliby: Nutze ein iPhone 4S seit es verfügbar ist (also ziemlich genau 3 Jahren) und das Gerät macht mir keinerlei Probleme :)
 
@LaBeliby: hast du da auch Belege für diese gewagte Theorie?
Die gleichen Chips laufen auch in Rechner anderer Hersteller.
 
Wundert mich ein wenig.

1. verbaut Apple pro Mobilgerät nur 1/3 des Arbeitsspeichers der (High End) Konkurrenz
2. werden von der Konkurrenz deutlich höhere Stückzahlen verkauft (gut wahrscheinlich eher im Low-End)

Man kann sich vorstellen was mit dem Markt passiert wenn Apple plötzlich auf die Idee kommt 2 oder gar 3GB RAM in seine iPhones/iPads zu bauen.
 
In dem Artikel stimmen die Zahlenangaben doch irgendwie nicht. Ein Android-Smartphone "der Spitzenklasse" hat 2 GB Speicher verbaut? Soll das ein Scherz sein? Mein Nexus 4 hat 8 GB, und mit weniger Arbeitsspeicher gab es das gar nicht. Ein Apple-Gerät kommt mit 1 GB daher? Das kann ich gar nicht glauben. So wenig? Was macht man damit?
 
@Alter Sack: Genau das gleiche wie du mit deinem Nexus 4 :) Apps nutzen und sonstiges.
 
@Alter Sack: Dein Nexus hat 2 GB Arbeitsspeicher! Und 8 oder 16 GB Flachspeicher. Insofern ist es nur doppelt soviel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich