Adobe und Microsoft zeigen die Touch-Zukunft der Bildbearbeitung

Bisher war die Nutzung des sicherlich leistungsstärksten Bildbearbeitungsprogramms Photoshop auf Touch-Geräten alles andere als optimal, doch das wollen Microsoft und Adobe ändern. Das ändert sich aber, denn ab sofort unterstützt die Anwendung auf ... mehr... Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Bildquelle: Microsoft Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Video ist schon sehr cool aber einiges davon was gezeigt wurde, (z.B. das mit den Pferden) kann ich mir irgendwie nicht so vorstellen wie es gezeigt wurde.
 
@Aaron 86: Dieses Feature gibt es jetzt schon in Photoshop, es ist etwas komplizierter als es im Video gezeigt worden ist, aber dennoch möglich.
 
@knirps: Klar geht das mit inhalsbasiertem Verschieben oder löschen, aber mann muss jetzt das Objekt erst markieren und das sauber um es gut zu machen. Aber wie das im Video geht? Dafür müsste das Programm ja wissen, was ein Pferd ist, wo das ist und es sauber vom Hintergrund abgrenzen können. Ob das einfach so funktioniert?

Außerdem müsste das Programm immer wissen in welchem Layer du grade arbeiten willst und wie du das nächste Objekt anpassen willst. Es wird sicher nicht so einfach wie im Video gezeigt, obwohl das echt beeindruckend und gut gemacht ist
 
@henne_boy: Ja, naja darum sagte ich ja das es schon komplizierter ist. Wobei ich es schon für möglich halte das, bei relativ einheitlichem Hintergrund (in dem Fall Wiese) ein Automatismus das kann.
 
Das ist in der Tat ein sehr beeindruckendes Video.
 
Das Video echt mal genial.
 
Sieht ja echt mal Hammer aus :) coole Funktionen
 
nett anzusehen mehr aber auch nicht. Jeder der professionell mit Grafiken Arbeit wird nie auf Touch ( Finger ) zurückgreifen da es schlicht zu Ungenau arbeitet. Und dass das Surface Pro 3 als Grafikbearbeitungsgerät was taugt glaube ich noch weniger.
 
@Der-Magister: Das ist wieder so ein stereotypisches Scheuklappendenken... Professionell in welchem Bereich? Zu welchem Zeitpunkt? Wurde im Video doch eigentlich mehr als deutlich, wo der Schwerpunkt der Nutzung liegen wird... Zum Beispiel Im kreativen Bereich, und/oder während der "Findungsphase", immer (aber nicht nur) wenn es nicht unbeingt auf höchste Präzision ankommt, sondern um schnelle Ergebnisse geht. Also ich sehe da ein gewaltiges Potential...
 
@Vollbluthonk: Professionell = Design, 3D, CAD, Fotografie, Architektur, usw. Was man in dem Video sehen kann sind beeindruckende Spielereien wo mit man Nichtprofis zum Kauf animieren mehr nicht. Selbst als Hobby Fotograf kann ich über das gesehene nur schmunzeln, erst recht wenn das so flüssig auf einen Surface Pro 3 laufen soll.
 
@Der-Magister: Du bist ja einer.^^ Zur Professionalität gehört mehr als nur 3 bis 4 begriffe zu nennen. Überhaupt lese ich ständig den Begriff Professionalität, für jeden x beliebigen Zusammenhang. Das erinnert mich an einige Zeiten gerade im 3D Bereich als immer wieder neue Techniken zum Modellierung aufkamen. Wo dann immer wieder selbsternannte Experten meinten, die alte Polygon Modelling Methode, wo man Vertex für Vertex setzt und die Punkte verbindet, wäre die einzig wahre und Professionelle. Und gerade sowas wie z.B. Zbrush wäre nur Spielerei. In jedem Bereich gibt es da wahre Glaubenskriege (immer wieder erstaunlich wie der Mensch dazu neigt).

Dabei muss hier ein klar festgehalten werden. Der wahre Profi, der einzig wirkliche, den interessiert nicht wie und warum, der bindet sich nicht an eine Technik, der setzt das was er im Kopf hat einfach um! Nichts aber auch Garnichts was in diesen Videos gezeigt wurde ist in irgendeiner Form Unprofessionell.

Und ja es läuft flüssig auf einen Surface Pro 3. Die Dinger sind verdammt schnell.

Und über was du schmunzelst solltest du mal erklären!
 
@daaaani: schon mal ein Foto in raw bearbeitet oder ein Pferd mal in einem Bild freigestellt, dann weist du warum ich nur schmunzeln kann. Und nicht nur das in dem Video werden 2 Pferde freigestellt und umgesetzt mit einem Klick, und das ganze ist dann auch noch ein Film der sich mal selber in einem Klick rendert und dann ruckelfrei abspielt, dass alles auf einen Tablet. Bild und Grafikbearbeitung brauch Leistung und die kann ein Surface Pro 3 nur bis zu einen bestimmten Punkt bieten. Grafikberechnungen sind der Stresstest für jede Recheneinheit, dagegen ist Primzahlenberechnung Kindereien, einfach mal Mandelbrot googeln.
 
@Der-Magister: Du laberst Blödsinn! Du glaubst du hast Ahnung und hast sie aber nicht. Ich habe eine sehr alte Olympus E-420 und eine neu Sony Alpha 7R. Ich weiß auch nicht was du mir mit RAW Bearbeitung eigentlich sagen möchtest? Aber ja ich arbeite Tag Täglich damit auf meinem Surface Pro 2. Ich habe auch keinen anderen Computer mehr außer eben dieses Tablet. Und ich arbeite, wie ihr es so schon sagen würden, "Professionell damit. So entstehen mal ganz schnell PSDs die um die 100 bis 300 MB groß sind. Die Technologie zum frei stellen wie sie hier gezeigt wurde, hatte Adobe schon mehrmals demonstriert und teils schon umgesetzt. Auch eine sehr interessante für Fotografen falls es dich interessiert, wo durch Bewegung unscharfe Fotos wieder scharf gemacht werden können. So zu sagen wird der Fehler des Fotografen wieder Korrigiert. Und keiner sagt, dass dieses Video mit den Pferden just in dem Moment gerendert wurde, als derjenige die Play Taste drückte. Für mich sind das Layer in einem Video Project. Gerendert wird zum Schluss wenn du ein bestimmtes Format haben möchtest.

Im übrigen hab ich schon vor vielen Jahren mit dem gearbeitet wie ich es dir beschrieben habe und meine damaligen Rechner waren langsamer als das Surface Pro 2 heute und da gings auch und das Surface Pro 3 soll ja noch einmal 20% schneller sein. Zum lunch des SP2 wurde live gezeigt, dass man damit locker 6K Video in RAW bearbeiten kann. Nur um das auch mal zu erwähnen.
 
@daaaani: ok es ist Sinnfrei hier zu Diskutieren wenn du mir versuchst was vor zumachen. RAW ist ein Bildformat, um genau zu sein Speichern nur Digitalkameras in RAW ab und da dieses Datenformat noch nicht Standardisiert ist gibt es hier unterschiedliche herstellerspezifische Varianten. Ergo kein Videoformat und das wüstest du wenn du echt Plan hättest.
 
@Der-Magister: Nen alter Sicherungsordner Meiner Fotos, Rothaarige = meine Freundin. http://www.directupload.net/file/d/3768/fgko5lxh_jpg.htm
Nachtrag: damit es nicht zu Missverständnissen kommt, ORF = Olympus RAW

Ne billige 2 min. Arbeit, wollte meine bessere Hälfte hübscher machen http://www.directupload.net/file/d/3768/i48qmaaa_jpg.htm

Ne alte Arbeit sogar über 500MB http://www.directupload.net/file/d/3768/w238lehw_jpg.htm

Surface Pro 2 6K RAW Video http://www.youtube.com/watch?v=8A7Y5KCI1wc

Ich bleib dabei du hast keine Ahnung. Und du musst mir auch nicht erklären was verlustfreies Rohmaterial ist.
 
@daaaani: RAW steht für eigenes Datenformat, was man hier sehen kann ist wie ein Video gemacht wurde im eigenem Datenformat was man als RAW bezeichnet hat, dass man dann mit dem eigenen Player ruckelfrei vor und zurück scrollen kann auf einen Surface Pro 2. wow very power full *facepalm*

Ach ja wie man sehen kann weißt wenigstens schon was eine Ebene ist und kannst diese über ein Bild legen. Spiel du weiter mit deinen Tablet ich bearbeite meine Bilder mit einer Maschine.

p.s. RAW steht übrigens nicht für verlustfrei aber schon ok und dann wusste ich auch nicht das Bildbearbeitung nur an dem zu messen ist wie groß das Bild dann selber auf der HDD ist, aber gut du bis hier ja der mit der Fachkompetenz ;)
 
@Der-Magister: Achja du bearbeitest Fotos im RAW Format, hab dich schon mal gefragt was du damit meinst. Weil andere entwickeln es. Es sei denn du nennst ein paar schiebe Regler schieben bearbeiten. Schon in deinem ersten Satz widersprichtst du dir selbst. Ja, ich weiß was unteranderem Ebenen sind, ich rede ja die ganze Zeit von layern. Und kann diese auch in einem Video Projekt erkennen und es dadurch von einem gerenderten Video unterscheiden.

Dann arbeite fleißig weiter mit deiner Maschine. Ich verdiene derweil als Unternehmer spielend mein Geld mit meinem Tablet. Oder bezeichne es meinetwegen als "was vor machen" is mir Wurscht.
 
@Der-Magister: Dir ist schon klar dass es auch RAW Videoformate gibt? o.O
 
@Stylos: RAW ist ein Rohdatenformat bei denen die Kamera die Daten nach der Digitalisierung ohne Bearbeitung se­pa­rat auf das Speichermedium schreibt.

Videoformate sind Containerformate in denen die Bildauflösung, das Seitenverhältnis, die Bildwiederholungsrate, die Farbtiefe und wenn vorhanden die Tonspur eingebettet wird.

Wenn jetzt ein Hersteller daherkommt und von einem RAW Videoformat spricht ist das kein Videoformat-Standard sondern schlicht eine Eigenkreation. Schon alleine weil hier nicht mehr mit eigentlichen Rohdaten gearbeitet wird.

"RAW Videoformat" ist nur ein schönes Werbewort mit dem sich neue Kameras gut verkaufen lassen. So und jetzt ist ende mit Erklärbar :)
 
@Der-Magister: Wie der Zufall so will, kenne ich den IT- und Marketingverantwortlichen eines mittelständischen global agierenden Filmequipmentherstellers, der seine Grafiken auf Surface 1 Pro macht mit Stifteingabe. Er schwört auf das Gerät. Somit ist Dein Einwand lächerlich und belanglos.
 
@Chris Sedlmair: und ich kenne ein der kennt ein den seine Schwester schläft mit dem Chef einer Firma die ganz dick in Grafikdesign ist und über Touch Eingabe nur lachen kann da man mit Maus und Tastatur immer effektiver ist.
 
@Der-Magister: ich stelle jetzt die provokante these in den raum, daß man sich nicht auf eine eingabeart beschränken muß und je nach aufgabe und situation wechseln kann. ist aber nur eine gewagte these ohne anspruch auf richtigkeit. wenn der typ nicht mit stifteingabe kann, ist dassein kompetenzdefizot, nicht das derjenigen, die das können.
 
Das Video ist schon ein ziemlicher Kracher. Ganz so einfach wird das zwar alles nicht sein, aber beeindruckend ist es dennoch. Vielleicht ist es in ein paar Jahren wirklich so spielend einfach.
 
Ja, ja, die Zukunft...

Touch...

Microsoft soll erst mal zusehen, dass sie ihr Windows 10 nicht wieder in den Sand setzen, bevor die sich an solchen Spielereien beteiligen.
 
@doubledown: Ich bin auch kein Fan von Touch, aber in dieser News geht es schließlich um einen Bereich für den so etwas mehr als gerechtfertigt ist. So sehr ich Touch zu Hause im Alltagsgebrauch, oder bei meiner Arbeit ablehne. Was das Thema hier angeht, ganz klare Sache: Touch ist die Zukunft! ;)
 
@doubledown: Ich finde die Überlegungen von Microsoft und Adobe klasse. Man sollte das Video eher als eine Studie, so wie bei den Conceptcars betrachten. Manches wird in ferner Zeit einfließen und manches eben nicht.
 
erstmal den Mund wieder zumachen...
 
Sehr viele Spielereien dabei.
 
Nur mal zur Info: die Performance der Touch-Gesten wurden lediglich etwas verbessert, die Gestensteuerung nutze ich auf meinem Surface Pro 3 bereits seit einiger Zeit, ist also nix neues. bitte im Artikel berichtigen. Als Nutzer von PhotoshopCC gibt's die Funktionen schon länger inkl. der für das Surface Pro3 optimierten 200%-Skalierung der Benutzeroberfläche.
 
@konsol: Das ist nicht ganz richtig. Adobe trennt gerade den Code der GUI vom rest und das ermöglicht eben die GUI extrem zu verändern und an zu passen. Und genau das passiert hier. Das geht weit über eine bloße Skalierung der UI Elemente oder von Gestensteuerung hinaus. Da kommen dann auch neue Tools hinzu wie Layer inspector. Was ich aber an dem Ansatz hier sehr interessant finde zu all den Apps in anderen Plattformen, ist wenn man es so bezeichnen will Kontinuität, so wie es mit Windows 10 auch sein soll und es nur Teilweiße in Windows 8.1 ist. Sprich man hat einen Arbeitsplatz der sich den Bedürfnissen anpasst. Für mich ist es sehr wichtiges etwas benutzen zu können was ich kenne. Ohne neue Programme nutzen auf neuen Geräten oder Plattformen.

http://www.youtube.com/watch?v=tR5JPw4HiTY#t=496
 
http://m.youtube.com/watch?v=c_6cAemKi7M
Kommentar abgeben Netiquette beachten!