Österreich: Katz-und-Maus-Spiel um Kinox.to und Movie2k.to geht los

In Österreich haben die Provider damit begonnen, eine gerichtliche Verfügung umzusetzen, die sie zur Sperrung der Streaming-Portale Kinox.to und Movie4k.to verpflichtet. Allerdings zeigt sich bereits jetzt, dass diese Maßnahme zum überwiegenden Teil ... mehr... Internet, Sperre, Schere Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob die Beliebtheit dieser Dienste wohl unter anderem daran liegt, das es keinen Legalen Ersatz dafür gibt ?
Erinnert mich irgendwie an das aufblühen von MP3.
 
@CvH: niemals...
 
@CvH: Ich denke, seitdem es Spotify usw. gibt, sind auch die Downloads von Musik massiv runtergegangen. Bei Filme gibt es so was noch nicht. Oder man braucht wirklich Amazon Prime + Netflix + Watchever + + + + um mal 50% abzudecken...
 
@iWindroid8: habe aktuell alle drei, amazon wegen Prime, netflix auf dem appletv und watchever weil es erst Ende des Monats abläuft. Man kann sagen das alle fast identisch sind. Schenkt sich also nicht viel
 
@Fenerlicaglar: Danke, hab nach so einer Meinung gesucht^^ Hab Amazon Instant Video ohnehin schon wegen Prime und überlegt Netflix auszuprobieren. Aber in dem Fall lohnt sich das dann ja nicht.
 
@bigspid: Kann ich bestätigen, habe Maxdome und Amazon und das Portfolio ist sowas von ähnlich, unglaublich... Maxdome ist nun auch gekündigt, warum doppelt für die gleiche Leistung zahlen...
 
@dragonx: Sieht wohl stark danach aus, dass sich Amazon Instant Video in Deutschland durchsetzen wird. Viele in meinem Bekanntenkreis haben sowieso schon Prime, kommen daher schneller dazu, das mal auszuprobieren...und die Konkurrenz bietet auch keinen wirklichen Mehrwert
 
@bigspid: Die UI von Amazon ist auf der PS3 grausam. Allein die Umsetzung des Vorspulens muss sich ein vollgedröhnter Analphabet ausgedacht haben. Es ist wirklich eine Qual. Bei Netflix dagegen ist es vorbildlich (im wahrsten Sinne des Wortes, weil Thumbnails zeigen, wo man sich gerade befindet) gelöst. Ich verstehe nicht, wieso milliardenschwere Firmen nicht in der Lage sind, vernünftige Entwickler einzustellen bzw. zu beauftragen. Google ist da ja auch so ein Fall.

Ich habe Amazon, Netflix und (noch) Watchever. Aber ich bin nicht in der Lage, mir dort die zweite Staffel von "Under the dome" anzusehen, die sogar frei auf Pro7 läuft. Ich musste mir die Staffel "woanders" herunterladen.
 
@Vincent: Ich nutze Amazon Instant Video auf dem iPhone und an der Xbox One...also dank Smartglass hab ich an der Konsole keine Schwierigkeiten zu navigieren...aber mit dem Controller alleine ist das auch da kein Spaß!
 
@iWindroid8: Problem: Auf Spotify sind viele Bands die ich hören möchte nicht vorhanden... damit sinkt der Wert dieser Platform für mich wieder, denn entweder bekomme ich nur die halbe Leistung oder ich muss wieder mehrgleisig arbeiten...beides will ich nicht.

Detto mit Videostreaming: Das Angebot von Netflix und Google Video ist derzeit einfach nur schwach und überteuert.
 
Selbst Hollywood müsste doch wissen das sie eigentlich mehr Gewinn machen, wenn die Leute die filme im Netz sehn, weil dann wenigstens die Menschen motiviert werden, für die guten Sachen auch zu bezahlen.
 
@VortexWF: Gäbe es diese Portale nicht, hätte ich nicht einmal die Hälfte meiner Blueray-Sammlung, weil ich von den Filmen noch nie etwas gehört hätte.
 
@gutenmorgen1: Das mag stimmen, nur kann man das nicht als allgemeingültig annehmen...
 
@MrRossi: Kann man nicht?
Vor ein paar Jahren sind die alten Knacker von Monty Python dahinter gekommen dass ihre Video Clips zuhauf auf Youtube angeboten werden.
Was haben sie gemacht? Anstatt die Clips zu sperren haben sie sogar einen eigenen Youtube-Channel eingerichtet und die Clips selbst beworben.
Das Ergebnis:
Der Verkauf von Monty Python-DVDs stieg um 23000%!!!
Schon seltsam wenn ein paar uralte Knacker besser wissen wie's funktioniert als die "Profis" dieser Branche...^^
Anstatt nur zu verbieten sollten die mal lieber überlegen wie man dieses Riesen-Potential an Kunden richtig nutzen könnte.
 
@moribund: Und das soll jetzt allgemeingültig sein?
Einzelne Clips anzuklicken vs. die DVD mit den ganzen Clips auf DVD holen.
Demnach sollten Filme jetzt also in Fetzen auf Youtube anzusehen sein?
Und Musik dann auch in Teilstücken?
 
@MrRossi: Was allgemeingültig sein sollte ist mein letzter Satz des Postings - nämlich das Sperren und Verbote das Problem nicht lösen, sondern bessere Lösungen wie man dieses Kundenpotential erreichen kann.
Diesen Satz hab ich ja nicht umsonst dazugeschrieben.
 
@moribund: Du beziehst dich aber schon im ersten Satz mit " Kann man nicht?" auf mein sowie dein Kommentar vorher. Dein letzter Satz ist natürlich allgemeingültig, aber nicht das was vorher da steht und worauf ich mich beziehe.
 
@VortexWF: Falsch! Hollywood hatte seit 1980, mit Einführung der VHS Kassette das absolute Monopol gehabt, im Heimkinbereich was sich dann mit der DVD fortsetzte.Es gab NIE eine Konkurrenz und somit sind 100% in die Taschen der Major Studios geflossen.Mit Aufkommen der Downloadportale etc. verlieren die Studios diese 100%, und die Streamingplattformen sind ein, in deren Augen, notwendiges Übel nachdem die DVD/BluRay Verkäufe eingebrochen sind.
Früher war es so: Du wolltest 3 Filme haben, also hast du alle 3 auf DVD gekauft,somit hat Hollywood 3x an Dir verdient (10€ pro DVD = 30€ so als Beispiel), jetzt mit Netflix zahlst du 1x 10€ für 500 Filme, da kotzen die alten Säcke in Hollywood richtig.Und die Menschen die per 1CH saugen zahlen überhaupt nichts, Hollywood ist so richtig am kotzen da ihnen seit ~10 Jahren die Umsätze in den Keller gehen (nicht zum lachen).Die Gier der Kapitalisten in Hollywood ist denen zum Verhängnis geworden, schieben es mit diesen Methoden wie hier in der News aber immer auf andere, man selbst trägt ja nie die Schuld.Die bekommen das was sie verdient haben.Wer seine Kunden 20 Jahre lang verarscht muss das irgendwann ausbaden, und schwimmen kann da keiner.
 
Ich finds interessant, dass diese Seiten bei mir nicht gesperrt sind, anscheinend muss Aconet keine Sperrungen vornehmen ^^.
Aber eine Frechheit find ich es trotzdem, ob es hier nicht in Wahrheit um was ganz anderes geht?
 
@XP SP4: Ganz gut möglich, am 11.Oktober sind ja diese Europaweiten Demonstrationen gegen TTIP und CETA. Und vielleicht wollen die ISP's "unauffällig" die Leute daran erinnern. Aber nur vielleicht.
 
@VortexWF: Danke für den Tipp mit den Demos, das ist bisher komplett an mir vorbei gegangen ;)
Und ich dachte dabei eher an Zensur ;)
 
@XP SP4: nur A1-Telekom, Drei und Tele2 müssen sperren
 
@Spector Gunship: Ist bei mir ebenfalls gesperrt obwohl ich bei UPC (Österreichs größter Internet-Provider) bin.
 
@Ryou-sama: der größte is die A1 - UPC ist nur regional (Wien/Umgebung, Graz...)
von UPC hab ich aber noch nichts gewusst. - Primären DNS auf 8.8.8.8 (Google) setzen, und das Problem ist vorerst gelöst. Da die ISP's nur den DNS Eintrag überschreiben ;)
-
Alternativen: http://www.dns-liste.de/
 
@Spector Gunship: upc ists auch gesperrt, ja
 
@Ryou-sama: UPC ist sicher nicht der größte Internet-Provider in Österreich. Das ist (leider) immer noch A1.
 
@King Prasch: Hab ich nicht gewusst. Gut zu wissen, man lernt nie aus :)
 
@Ryou-sama: UPC ist nur im Großraum Wien und anderen Städten prominent. Die ländlichen Regionen mit Festnetzanschluss gehören großteils A1. Vom Mobilfunk rede ich erst gar nicht. Da ist UPC (noch) gar nicht dabei.
 
@King Prasch: Dazu mietet UPC die Kupferleitungen von A1, wenn man bei UPC DSL bestellt. Meiner Erfahrung nach jedenfalls.
 
mich wundern solche sperren immer wieder...und zeigen das es keinen rechtsstaat gibt, denn streaming ist nicht illigal...somit tut der richter der es anordnet eine rechtsbeugung begehen.

das grundproblem der musik und filmindustrie heute ist:
1. es handelt sich nicht mehr um kunst (nur die sollte zB vom urheberecht geschützt sein).

2. ist grade die filmidustrie moralisch ein abzocker, da sie mehrfach für die selbe sache geld verlangen (kino,dvd/bd/tv), das geld was sie verlangen, steht im keinem verhältnis zu ihrer leistung (der grund warum ich grundsätzlich das kino meide, weil ein kino immer betrügerische preise hat.)

3. vergleich ich das immer mit dem klempner, der das klo montiert und dann dir vorschreibt ihm bei jeder benutzung geld zu geben (im grunde tut die musik und fim industrie nix anderes).

urheberecht als solches finde ich ein asozialen akt..jedes recht was darauf baut, baut real auf bestehlen der menschen, ohne eine reale leistung zu erbringen, ein wenn und aber lasse ich nicht gelten. wer sowas dann nicht will, soll ebend veröffendlichungen vermeiden.

nochwas: kein film und musik aus neuerer zeit würde ich als kulturgut (also kunst) bewerten... alles also keinerlei künstlerische leistung.
 
@anon_anonymous: Nur weil dir die Filme nicht gefallen es als "keine künstlerische Leistung" hinzustellen ist jenseits von lächerlich.

Schau dir mal "Herr der Ringe" an und danach die 9h+ Making of Dokumentation. Da kriegt man mal Einblicke darin was für unglaublicher Aufwand und künstlerisches Talent in so einem Film stecken.
 
@Aerith: Naja, in aller unserer Arbeit steckt ebenfalls viel Aufwand und Talent. Ist halt ein typischer Konflikt zwischen Angebot und Nachfrage. Die Medienindustrie kann halt einfacher ihre Wünsche durchdrücken, als der Arbeitnehmer. Vermutlich würden die Preise sich verdoppeln, wenn es keine Möglichkeit gäbe sich die Filme anderweitig zu besorgen.
 
@John2k: Kino-Preise find ich Blödsinn drum geh ich da auch nie rein. Aber max18€ für ne BD ist in Ordnung. Dafür kann ich den Film dann so oft sehn wie ich mag.
 
@anon_anonymous: Schon nett, dass Du die Filmindustrie "moralisch" für einen "Abzocker" hältst - und dies (neben anderen "Argumenten") dafür nutzt um Dir schönzureden, das Ergebnis fremder Arbeit zu konsumieren, ohne dafür zu bezahlen.
 
@anon_anonymous: Was ist denn deiner Meinung nach ein Film aus vergangener Zeit, in dem künstlerische Leistung steckt? Klar, es kommt ein Haufen Popcorn-Rotz raus wie Transformers Teil 486, aber zu behaupten es gäbe heutzutage keine künstlerisch anspruchsvollen Filme, ist einfach falsch. Vielleicht solltest du dir mal Kinofilme abseits des Mainstreams anschauen.
 
Habe immer haufenweise Film DVDs gekauft, es sind bis jetzt Hunderte.
Seit es Zwangswerbung bzw. Inhalte gibt, die man nicht überspringen kann, habe ich konsequent aufgehört DVDs/Blu-Rays zu kaufen.
Es kann doch nicht sein, dass ich ein Film für 20-30 euro kaufe und muss mir z.B. ein Info-Misst anschauen, dass Raubkopierer sind Verbrecher etc., oder 15 min lang ansehen muss (da nicht überspringbar) was demnächst im Kino läuft.
Liebe Filmindustrie, für das ganze Zwangsinhalt-Terror könnt ihr mir alle mal den Buckel runter rutschen.
Ich empfehle jedem Alternativen wie: movie-blog.org, boerse.bz oder z.B. avaxhm.com.
Man stelle sich nur vor, solche Inhalt-Manipulation wäre bei eine Audio CD möglich.
Du kaufst dir eine Pink Floyd CD, und die ersten 10 Minuten wird man gezwungen sich das Preview von neuen Heino Album anzuhören?!?!
 
Sorry aber ich muss immer ein bisschen schmunzeln wenn jemand sagt das die die streamen die Filme dann auch kaufen. Seit doch mal ehrlich. Das machen von 100 vielleicht 10, der Rest hat den Film gesehen und für die Nächsten Jahre kein Interesse ihn nochmal zu schauen.
 
@AlexH001: Hmm.. Hätte mir die ganze Marvel CU nicht gekauft bzw hätte die nedmal entdeckt wenn ich ned auf Solarmovies drüber gestolpert wäre.
 
@AlexH001: Es sollen deshalb schon 3 Oskar Preisträger verhungert sein...
 
@AlexH001: Also ich kaufe mir keinen Film auf BD wenn ich den nicht vorher gesehen habe.
Gucke sehr viele Filme und habe auch eine Recht große BD Sammlung.

Kino gucke ich auch recht oft aber dann nur mit Rabatt Ticket. 6Euro pro Film ist ok aber mehr auch nicht finde ich.
 
@AlexH001: Du hast vollkommen Recht. Aber was ist dir lieber? Leute kaufen weniger Filme, weil sie generell weniger anschauen können. Oder Leute kaufen potentiell mehr weil es möglich ist?
Wer nicht kaufen will, tut das auch nicht, daran ist nichts zu machen. Aber es gibt Leute die das tun, und diese muss die Industrie ansprechen. All die anderen sind nicht die Zielgruppe.
 
Eines haben wir schon als Kinder von Tom & Jerry gelernt: Beim Katz-und-Maus-Spiel gewinnt immer die Maus. :D
 
@Trashy: Bei Itchy & Scratchy ebenfalls!
 
@The Grinch: außerdem Micky Maus und Kater Karlo... diese Katzen haben echt garnix drauf ;)
 
@grtlbrmpf: Alles Pussys, ausser Mama!
 
Irgendwie erinnert mich so etwas an das " Hitler-Regime " "!
Dort wurde auch alles Verboten was dem einen nicht gefiel und alle die auch nur ansatzweise mal irgendetwas damit zu tun hatten weggesperrt oder getötet !!
 
Ich bin das Gesuche auch langsam leid! Kein legales Portal, egal ob Maxdome, Netflix oder Watchever kann meine Filmwünsche befriedigen - nicht einmal alle drei zusammen! Das kostenlose Netflix-Abo läuft gerade mal zwei Wochen und ich muss schon 10min suchen, um überhaupt einen interesanten Film zu finden, der nicht schon 100mal im normalen TV gelaufen ist. Ich bin nun echt am überlegen mir Sky herzutun. Kostet zwar so viel wie die drei großen Streamingdienste zusammen, bietet aber viel aktuelles Material und ich kann es sehen, wann ich will (HDD-Rekorder) und dank Sky-Go auch überall!
 
Internetzensur made in Austria hat begonnen, bin gespannt wo das hinführt...
 
Wirklich schade dass Österreich den Weg der Zensur wählt.
 
@Matti-Koopa: Es regt mich auch auf das *****************************. Ein hoch auf Österreich das beste Land das es gibt.
 
An der Situation sind sie aber auch selbst Schuld. Netflix kann dank Verträge hierzulande nicht einmal alles zeigen, ihr Angebot ist verküppelt.
Abseits davon, hab ich mir mehr Filme gekauft seitdem es möglich ist da vorher reinzuschauen. Solange es keine gute Alternative dazu gibt, bringt das alles doch nichts. Dieser ganze Krieg gegen die Anbieter bringt doch rein garnichts. Wer einen Film kaufen will, tut das auch. Und dank Internet kann man sich diese eben auch vorher anschauen. Auf PR etc ist da kein Verlass, viele gute Filme bekommt man nicht einmal zu sehen, und der Markt ist so übersättigt dass ich mir nicht alle Filme im Kino anschauen kann. Rein finanziell und zeitlich nicht. Wenn Streams dafür sorgen, dass sich Leute mehr Filme kaufen, ist das was gutes. Jemand der nicht kaufen will, tut das eh nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles