90.000 Dollar: Angeblicher iPhone-6-Prototyp auf eBay aufgetaucht

Ein iPhone ist nicht gerade das günstigste unter den verfügbaren Smartphones, ein US-Nutzer könnte den Anschaffungspreis allerdings womöglich vervielfachen: Denn ein eBay-Verkäufer bietet derzeit ein Vorserienmodell des iPhone 6 an, das ihm eigenen ... mehr... Ebay, iPhone 6, Prototyp Bildquelle: eBay Ebay, iPhone 6, Prototyp Ebay, iPhone 6, Prototyp eBay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn jemand 90.000+ US-Dollar für sowas ausgibt, kommen einige Leute an, wenn man das in Frage stellt, dass man doch mit seinem Geld machen kann, was man will, und dass man nur neidisch sei.
Kauft jetzt eine andere Person für 90.000+ US-Dollar ein verschimmeltes Weißbrot, dann ist diese urplötzlich bei den gleichen Leuten bescheuert.... ;)
 
Wenn einem das iPhone in der Final schon in der Hose schmilzt, was will ich denn da noch mit einem Prototyp? Fällt der dann schon auseinander wenn ich ich ihn in einem falschen Winkel anschaue?
 
@BartVCD: Natürlich tut er das. Deswegen auch der hohe Preis für dieses gut erhaltene Exemplar. Es war das einzige, das von Cook nicht schief angesehen wurde und deshalb in Produktion ging.
 
Da wird wohl jemand ganz bald Besuch bekommen...
 
Soweit ich im Unterricht aufgepasst habe, ist es doch nicht erlaubt, Waren, die einem unaufgefordert zugeschickt werden, zu behalten (oder eben wieder zu verkaufen), wenn es offensichtlich ist, dass man nicht der beabsichtigte Empfänger der Ware ist. Weiss da jemand besser Bescheid?
 
@burgl: Viel besser Bescheid auch nicht, aber das Selbe habe auch ich in der Schule mitbekommen.
 
@burgl: Wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet, hat der eBay-Verkäufer den Prototypen im Rahmen einer regulären Bestellung bzw. Vertragsverlängerung bei Verizon erhalten.
http://www.finanzfrage.net/frage/muss-ich-nicht-bestellte-ware-eigentlich-aus-rechtlicher-sicht-zuruecksenden
 
@Candlebox: muss mal bei verizon anrufen, würde auch gerne regulär einen prototyp bestellen :D
 
@LoD14: Der hat keinen Protoypen bestellt. sondern ein zur Vertragsverlängerung zugesichertes Vertragssmartphone. Und damit kann er schonmal machen, was er will. Es ist sein Eigentum, solange er die Raten dafür bezahlt, oder es bereits bezahlt hat
 
@Candlebox: Schau dir in deinem Link "Ein Herausgabeanspruch des Unternehmers gegen den Verbraucher ist nur in zwei Fällen denkbar. Der erste: Die Leistung war erkennbar nicht für den Empfänger bestimmt." an.
Ich hätte jetzt behauptet, dass das hier gilt, immerhin ist ein Prototyp definitiv erkennbar nicht für den Empfänger bestimmt.
 
@burgl: Er hat ein Handy zur Vertragsverlängerung bestellt, steht auch so im Text. Er nimmt es an, bezahlt es und stellt stellt dann fest: Oh das ist ja ein Prototyp. "$$$" Aber es ist meins.
Gehst auf die Post, kaufst 20 Briefmarken und da ist ein seltener Fehldruck dabei, der in der Bucht 100.000€ bringt? Kommt da die Post und sagt, Nein, das ist meins?
 
@burgl: Du willst Deutsches Recht bei nem Ami in den USA anwenden? Ja dann viel spass mit hätte wäre wenn.
 
@Candlebox: er hat eindeutig nicht das Gerät erhalten, was er bestellt hat. Der Anbieter kann das schon zurückfordern und ihm ein reguläres Gerät geben. Du wärest auch nicht einverstanden, wenn du statt ein Iphone 6 nur ein altes 4s bekommen würdest
 
@frust-bithuner: Deine Logik ist nicht ganz schlüssig. Erst sprichst Du vom Empfänger, der nicht das erhalten hat, was er bestellte - dann sprichst Du vom Anbieter, der wegen Falschlieferung zurückfordern könne (auf welcher Grundlage?) und begründest es allerdings beispielhaft damit, dass Candlebox (wiederum ein mögl. Empfänger) auch nicht einverstanden wäre, wenn er statt eines Ip6 ein altes 4S geliefert bekäme.
Zudem übersiehst Du hierbei, dass der obige Empfänger sehr wohl mit der Falschlieferung einverstanden ist. ;)
 
http://www.rechtsanwalt-eilenburg.de/schaukasten/unbestellteWaren.php
 
@burgl: Wenn dir z.B. ein Händler etwas zuschickt, das du nicht bestellt hast (das schließt keine Falschlieferungen ein), darfst du es behalten - hatten wir mal in einer Rechtsvorlesung :-)
 
@coolbobby: Das ist sehr einfach dargestellt. Du muss es aufbewahren und es für eine längere Zeit (bis zu 3 Jahre) darfst du es nicht benutzen. Falls der Versender bis dahin keine Ansprüche geltend gemacht hat, kannst du es anscheinend behalten.
 
Werden solche Aktionen nur inszeniert, oder ist die menschliche Dummheit dermaßen allgegenwärtig???
 
@SwissCheese: Daß Leute sowas kaufen, gewinnbringend aufgrund dummheit anderer verkaufen oder was meinst Du?
 
@SwissCheese: Für einen Fan der Hardware oder des Unternehmens hat das eben einen sehr hohen Wert. Genauso wie uralte Münzen, Briefmarken oder sonstwas. Ich steh auch nicht auf Oldtimer, trotzdem verurteile ich nicht jemanden, der gerne aufwändig einen alten Wagen restauriert und zur Schau fährt ;)
 
ob die ganze Sache nicht auch von Apple inszeniert wurde? Hat ja keiner mehr seit 5 Tagen über die geredet...

Noch was... wenn es ein Prototyp gab.. wurde das überhaupt mal in der Hosentasche getestet?
 
Apple stürzt immer mehr ab. Die verlieren ihre Reputation.
 
@jediknight: also die Reputation die sie schon immer bei mir hatten, besteht weiterhin ;)
 
@grtlbrmpf: Durh Fehler in der letzten Zeit hat Apple viel Ansehen verloren.
 
Bestimmt sind die Bieter, die sich sicherlich als echte Apple Liebhaber ausgeben werden, in Wirklichkeit nur Mittelmänner jeweils für die R&D Abteilungen von Samsung, Huawei, Lenovo, etc., die alle einen besseren Einblick in Apples Entwicklungsprozess bekommen wollen. Das würde die hohen Gebote zumindest etwas besser erklären.
 
@Wolfgang3: Das glaub ich nicht. DAS könnten die viel billiger haben, falls sie denn tatsächlich an minderwertiger Technologie interessiert sein sollten. Was kann denn das Ding, was andere nicht besser hinkriegen? Was kostet so ein Eierfon in der Herstellung? 150-200 Taler? DIE kochen auch nur mit Wasser, der Rest ist nur Hype und geschicktes Marketing. Mal ehrlich, für das Geld kannste dir auch ein RICHTIGES Telefon kaufen und extra noch 'ne Woche in den Urlaub fahren... <scnr>
 
*kratzkratz* Warum sollte denn bitte jemanden ein Prototyp soviel Geld wert sein, wenn man davon hunderte Finals kaufen kann. Wirschaftsspionage kann ich mir auch kaum vorstellen. Da bekommen doch findige Hacker oder Reverse-Engineers der Konkurrenz auch so Details raus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich