Microsoft Portable Power: 6000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion

Bis die Akku-Technik einen entscheidenden Schritt nach vorne macht, sind Smartphone-Nutzer auf täglichen Steckdosenanschluss angewiesen. Mit dem Microsoft Portable Power bietet jetzt der Redmonder Konzern ein Akku-Pack mit Schnellladefunktion. mehr... Akku, Batterie, Power Pack, Microsoft Portable Power Bildquelle: Microsoft Akku, Batterie, Power Pack, Microsoft Portable Power Akku, Batterie, Power Pack, Microsoft Portable Power Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cooles Teil, entweder es läd mein Smartphone oder meine Freundin kann damit Spaß haben :)
 
@Sam Fisher: Bitte näher erläutern (letzteres^^)
 
@Sam Fisher: ... Das ist quasi das Ersatz Produkt des Nokia USB Laders von Microsoft. Jetzt nicht unbedingt Welt bewegendes. http://www.amazon.de/Nokia-DC-19-Original-portables-Notfall-Ladeger%C3%A4t-gelb/dp/B00FJ9HNL6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1412407074&sr=8-2&keywords=NOKIA+PORTABLE+USB+CHARGER (Die Teile gibts auch in unterschiedlichen Ausführungen was die Ladekapazität, Farben usw. betrifft)
 
@Sam Fisher: Hast da glaube was falsch verstanden, das Akku-Pack lädt nur an der Steck"dose"!
 
@Sam Fisher: Du musst aber auch bedenken, das man im Optimalfall ca. 50% der Akkuladung verwenden kann.
Der Akku in den Powerbanks hat meistens 3,7V. Um die 5V an dem USB-Anschluss zu erreichen, muss diese auf 5V gewandelt werden (erster Verlust). Der nächste ensteht z.B. beim laden das Handyakkus, dieser hat wieder 3,7V -> Spannung wird durch Ladeleektronik wieder auf 3,7V gewandelt werden (zweiter Verlust).

Ein dritter Verlust entsteht nicht beim Laden (5V zu 3,7V Wandelung).

Für den Laien gesagt, du musst in die Powerbank 12.000mA rein stecken um am Ende 3.000mA herauszuholen. Endresultat ist, dass du ca. 25% des Stroms den du rein gesteckt hast wirklich nutzen kannst
 
Finde ich gut. Schöne Größe, namenhafter Hersteller, kommt auf die Einkaufsliste :)
 
@Krucki: Also ich kann nur den EasyAcc® Super 12000mAh empfehlen. Nutze ich seit zwei Jahren. Mein iPhone 5S wird wesentlich schneller als mit dem Original Netzteil geladen.
 
@sk-m: Hast du echt gute Erfahrung damit? Ich habe leider schon so einiges durch. Anker, EasyAcc, Lepow. Irgendwas enttäuschte mich immer. Entweder eine deutlich geringere Kapazität als angegeben, oder einen schnell aufkommenden Wackelkontakt am USB Anschluss oder Aufladezeiten von jenseits der 7h.
 
@Krucki: lässt sich ab 10Ah aber nicht mehr vermeiden solange du das Teil nicht grillen willst oder mehr investieren möchtest
 
@Krucki: Hey, also was die Kapazität angeht bin ich sehr zufrieden. Die Ladezeit ist natürlich lang, lässt sich aber auch nicht vermeiden bei 12.000mAh. Ich lade den Akku zudem mit einem 500mA Netzteil, das dauert zwar länger, dafür scheint aber der Akku zumindest rein subjektiv mehr speichern zu können. Dazu kommt das ich den Akku nicht an einem Tag leer bekomme, da heißt ich muss nie 100% laden. Die USB Ports machen auch nach 2 Jahren keine Probleme, wobei ich zu 90% den 2.1A Anschluss nutze. Und wenn 4 Stunden für 6000mAh eine Schnellladefunktion sind dann hat der EasyAcc schon seit 2 Jahren eine, denn nach 8 Stunden sind auch die 12.000mAh wieder voll, vielleicht auch schneller wenn man ein stärkeres Netzteil benutzt.
 
@sk-m: Danke für die Info :)
 
@Krucki: gerne ;)
 
@sk-m: EasyAcc ist Top und mein Retter in Not.
 
Der Konsument ist schon ein eigenartiges Wesen. Ist ein Smartphone 2 mm dicker und 15g schwerer als ein vergleichbares Gerät eines anderen Herstellers, dann ist das ein No-Go. Wechselbarer Akku ist für die meisten Nutzer auch Unsinn. Aber sich so ein Power-Pack extra in die Taschen zu stopfen, das ist dan auf einmal völlig ok :-)
 
@Vollbluthonk: So ein Akku Pack wurde doch nur erfunden, damit man seine ganzen Geräte nicht zum Laden mit in die Arbeit schleppen muss ;-)
 
@Vollbluthonk: Naja so ein Akku muss man auch nicht in die Hosentasche Packen. Ich hab mir meinen für längere Touren gekauft aber mittlerweile nutze ich mein Akku sogar zuhause auf dem Sofa oder im Bett und bin so unabhängig von einer Steckdose ;)
 
@Vollbluthonk: Das lustige daran ist ja, dass sich kein Kunde beschweren würde, wenn die Geräte paar mm dicker wären. Nur die Hersteller meinen, sie müssten alles so dünn wie möglich halten, weil der Kunde es ja angeblich so will!
 
@Vollbluthonk: Das Gerät hast du immer dabei. Einen Zusatzakku kannst du nach Bedarf mitnehmen.
 
Vorbestellbar? Auf der Seite finde ich nichts und Amazon hat's noch nicht.
 
schön bunt aber zu teuer, hab den hier und der hat richtig power und billiger --- http://www.amazon.de/Ladeger%C3%A4t-Technologie-Smartport-Ladegeschwindigkeit-Smartphones-Black/dp/B00BQ5KHJW/ref=sr_1_26?ie=UTF8&qid=1412352936&sr=8-26&keywords=handy+powerbank
 
@Sir @ndy: Cool danke! Sicherlich gut zum verstauen in der Tasche aber für die Hosentasche bei umgerechnet 15cm Höhe und 6.5 cm Breite ist das nichts.
Zumal es sicherlich deutlich schwerer als das von Microsoft vorgestellte Produkt ist.

Plant man es auf den Tisch zu legen während man auf einem Tablet arbeitet, dann sind natürlich meine Argumente entkräftet ^^
 
"Bis die Akku-Technik [...], sind Smartphone-Nutzer auf täglichen Steckdosenanschluss angewiesen."
Also ich weiß ja nicht, was für Smartphones in der Redaktion verwendet werden, aber mein Lumia muss immer erst nach 3 Tagen an die Steckdose und hat selbst dann noch mindestens 20 % Restkapazität. Ich weiß ja, dass sich manche bis zu einer Woche wünschen, aber ich bin mit den Werten zufrieden.
 
@Morku90: mein 920 hält manchmal den Tag durch und zeigt dann noch 80% am Abend, an anderen Tagen ist schon am späten Nachmittag Schluß. Liegt aber im Normalfall eh jede Nacht auf der Ladefläche...
 
@scar1: Trotz gleichbleibender Nutzung? Also mein 1520 hat keinerlei Schwankung und hat je nach Nutzung einen höheren Energiebedarf. Da ist natürlich manchmal nach 2 Tagen schluss, wenn ich es fast gar nicht nutze, sind auch locker 4 Tage drin.
 
@Morku90: ja, Nutzung ist relativ konstant. Ist manchmal so, dass sie die "Schnell-Entladung" durch ein Neustart verhindern lässt...
 
Mein Anker kostet 33€ hat 15 000 mah und hat einen 2A Anschluss (gleich viel wie die Samsung Ladegeräte) mehr sollte bekanntlich nicht sein...
 
@fabian86: Ach, sagst du oder Anker, was "bekanntlich mehr nicht sein sollte"?
 
@Gordon Stens: Nein das sagen die Li-ionen Akkus! Die Schwelle liegt bei 1 mah der Rest schluckt das Handy direkt...
 
@fabian86: bei 3.7V was zu -25% bei den 15k mAh führt, so steht es in der Anleitung
daher ging meine Wahl zum kleinen 10k Bruder, kompakt und drin was draufsteht
 
Allmählich wird es peinlich. Haben die Consumer-Gerätekonstrukteure von heute schon einmal etwas von Wechselakkus gehört? Da vernichtet man keine gespeicherte Energie um erst noch einen anderen Akku zu laden, sondern tauscht einfach den Akku. So strapaziert man auch keinen Anschluss am Gerät mit einem daran herumbaumelnden Akkupack, da man mit einem eingebauten Wechselakku z.B. nirgendwo hängenbleiben und dabei die Gerätebuchse ausbrechen kann.

Ein Mobilgerät so dünn zu machen, dass kein Wechselakku mehr passt und sich dann so einen Akku-Ladeklotz ans Gerät zu hängen um mit seinem angeblich "ultramobilen" Gerät nicht ständig an der Steckdose festzusitzen ist ja wohl der letzte Schwachsinn.
 
@nOOwin: Fragt sich was früher aufgibt bzw. eher beschädigt wird: Die Plastiknasen, mit deren Hilfe sich die Smartphone Rückseite auch nach dem 78ten Akkutausch noch bzw. wieder rundrum festhalten können soll oder die Metallbuchse des USB Steckers ? Genauso wie man dich fragen könnte, wieso du scheints nichtmal eine Sekunde lang eingeplant hast oder einplanen / dazu auffordern kannst, das Smartphone, während da zwecks aufladen was dranne baumelt, eben NICHT zu benutzen ? Zumindest Grobmotoriker, bei denen naturgegeben solche Anschlüsse / Ladebuchsen am Gerät sehr gefährdet sind, sollten das doch wohl SO und damit ausreichend sicher, handhaben können ?
Grundsätzlich stimme ich dir aber zu, per das ich fest verlötete Akkus auch als ziemlichen Schwachfug empfinde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links