Sammler holt Porno per Informationsfreiheits-Gesetz aus BPjM-Archiv

Einem privaten Sammler nicht mehr ganz aktueller Porno-Filme ist es gelungen, an eine besondere Rarität zu kommen, die auf dem normalen Markt schon gar nicht mehr zu haben ist - mit Hilfe des Informationsfreiheits-Gesetzes und etwas unfreiwillig ... mehr... Film, Kino, Filmrolle Bildquelle: Jochen Handschuh / Flickr Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle Jochen Handschuh / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie geil ist das denn?
 
@Zweiundvierzig: FTFY: Wie geil ist DER denn ;)
 
@eN-t: Will ned wissen was in dem Schinken drin ist das der indiziert und unter Verschluss gehalten wird. :D
 
@Aerith: Ich denke nichts, was heute nicht über Google zu finden ist...wird ähnlich sein wie die Indizierung von Doom. Damals extrem brutal und glaubwürdig, heute aber eher belächelt und Kult^^
 
@Aerith: Ganz ehrlich, was heute in jedem 08/15 Porno zu sehen ist, mit etwas SM und Anal Sex (ja beides konnte früher ein Grund für Indizierung sein), landete in den 80er Jahren schon auf dem Index. Heut zu Tage bekommst Du auf nicht geschützten Pornoseiten Filme oder Ausschnitte, die wesentlich heftiger sind als jene, die aus den 70er/80er/90er auf dem Index stehen.
 
@eN-t: Die frage lässt sich sicher in cm beantworten :D
 
@Zweiundvierzig: porno!^^
 
So wird es gemacht !
Mit den eigenen Waffen gechlagen
 
@Berserker:
<.< ja er hat einen gloreichen sieg errungen...
von diesem urteil erholt sich die behörde sicher nicht mehr
 
@DNFrozen: Falls das nicht ironisch gemeint ist liegst du damit wahrscheinlich gar nicht mal so falsch. Überleg nur einmal wie viele anfragen jetzt kommen könnten.
 
@sk-m: und völlig überforderte Behörden haben den vorteil das?¿?
zur schließung der behörde wird das wohl kaum führen...nur zu wartezeiten.
Also nur um das klarzustellen meine erste antwort war ironisch gemeint.
 
@DNFrozen: Ja und es gibt mehr als genug wichtige Anfragen, die nun alle hinten anstehen müssen, wo es unter anderem dann auch um Jugendschutz und/oder Geld für Unternehmen geht (welches wiederum Steuern und damit Geldmittel für die Behörde bedeutet).
 
what did i just read....manchmal..ich weiß nicht - Hat er also das "Sammlerstück" sogar gesche...sponsort bekommen
 
Ich frage mich, was der Anwalt dachte, als der Typ mit dem Anliegen zu ihm kam.
 
@eN-t: Der hat sich gedacht: "Das gibt Geld und es wird lustig - also warum nicht?"
 
@eN-t: Wenn er schon die Webseite pornoanwalt.de betreibt, sind solche Sachen wohn an der Tagesordnung...
 
Da lass ich mir doch gleich mal ne Kopie der BPjM Pornosammlung schicken :-).
 
Neue Einnahmequelle für den Bund erschlossen: Verkauf von Pornos *lach
 
@felix48: Da ist der Haushalt so gut wie saniert. :D
 
@felix48: BPjM-Archiv - Vertrieb vergriffener und indizierter Pornos für nur 4,99€! Ich seh schon die blinkende Werbeanzeige auf der linken Seite :-)
 
@felix48: Wer bezahlt denn für Pornos?
 
@picasso22: Na, Sammler offensichtlich :-)
 
@felix48: Au ja, und wenn die archivierten ausgehen, dann kann Vatter Staat ja auch Stellen als Pornodarsteller vergeben! Am besten noch mit Beamtenstatus! ;)
 
Also nur weil er es privat nutzt und der Film > als 2 Jahre vergriffen ist, sehen die Richter kein Problem ?

Nach diesem Gesichtspunkt könnte man sich ja theoretisch jeden alten Film laden.

Oder z.B. Roms von Konsolen. Gibt es ja auch nicht mehr zu kaufen und man nutzt sie nur privat.
 
@andi1983: Ich finde auch, dass dies die bedenklichste Aussage in dem ganzen Text ist. Überall wird das Recht auf Privatkopie ausgehebelt wo geht und hier sogar zwischen einer Behörde und einer Privatperson erlaubt?
 
@larsh: Unter Privatkopie wird laut Gesetz zB das Aufzeichnen von einem Film per Videorekorder beschrieben. Hab das mal gegoogelt^^ Da es hier nicht möglich ist das zu verbieten oder zu kontrollieren, werden Pauschalbeiträge erhoben für Rohlinge, DVD-Brenner usw. (Nachzulesen unter Wikipedia unter "Privatkopie") Und bei Filmen/Büchern usw. gilt, dass falls es länger als zwei Jahre nicht möglich ist, das käuflich zu erwerben, eine Privatkopie gestattet ist.

Was ich an der Sache nicht verstehe ist, warum die BPjM eine Privatkopie für ihn anfertigen muss :D
 
@andi1983: es ist ein porno und hat damit nicht den urheberschutz eines echten films (da angeblich keine kunst und auch keine persönliche geistige schöpfung. heißt bewegtbild oder so, ähnlich wenn man eine kamera im affenhaus aufstellt und filmt was die tiere tun), daher ist es so - wurde nur komisch formuliert
 
@otzepo: Mhm dann frage ich mich, wieso es die riesen Abmahnwelle damals wegen Bittorrent und den Pornos gab.

Jeder Porno hat auch seine Firma, wie jeder andere Film auch.
 
@andi1983: es gibt ja einen schutz, der ist nur kürzer und lascher. hab nachgesehen, heißt Laufbilderschutz: http://dejure.org/gesetze/UrhG/95.html bin aber zu müde das gerade zu begreifen, schutz besteht nur 10 jahre, dann darf der urheber änderungen vornehmen um den schutz zu verlängern und betroffen sind meiner meinung nach auch nur deutsche produktionen die tatsächlich veröffentlicht wurden oder ausländische produktionen die zeitgleich zum heimatland ihren start in deutschland hatten. bei nötiger schöpfenshöhe kann aber auch tatsächlich das volle urheberrecht greifen, auch die musik ist dazu geschützt, selbst wenn nur ein bassist ein bisschen auf den saiten rumtippt. aber bei dem film ist wohl der schutz abgelaufen, also nichts mit 50 jahren.
 
Jetzt bin ich aber neugierig! Worum geht's in dem Streifen?
 
@HerrAnleiter: Einfach bei der BPjM eine Inhaltsangabe des Streifens anfordern :) Du bist ja erwachsen!
 
Wieso geht die Bundesprüfstelle für jugendgefährdete Median bei so einem Skandalurteil nicht in Revision? 8)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles