Apple vs. Computer Bild: Bentgate, Liebesentzug & ein offener Brief

Der US-Hersteller Apple und die deutsche Zeitschrift Computer Bild (CB) sind aufgrund der Bentgate-Affäre aneinandergeraten. Nach einem von der Computer-Zeitschrift angefertigten "Verbiege"-Video hat Apple dem Springer-Medium die Bereitstellung von ... mehr... iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Bildquelle: Unbox Therapy iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Unbox Therapy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als wenn die Bild, Computerbild, oder sonstiger dieser Ableger Respekt verdient hätten *LOL*
 
@djatcan: Es geht ums Prinzip und da hat Computer BILD recht, ob man die nun mag oder nicht.
 
@Memfis: sehe ich anders. Denn es wurde bereits von Fach-Laboren bewiesen, dass das Apple sich im vergleichbaren Bereich biegen lässt wie die Konkurrenz. Nur wird das bei Apple schon extrem gepusht - vor allem mit "Skandal"-Titeln behaftet.
 
@TurboV6: Lol, von welchen "Fachlaboren" wurde denn das bewiesen? Und wie sind diese "Fachlabore" vorgegangen?

Ein vor der Kamera durchgeführter Biegetest mit Konkurrenzprodukten kann wohl schwer von Apple anfochten werden, wenn sich bei diesem nur das Iphone verbiegt.
 
@gettin: http://www.theinquirer.net/inquirer/news/2372765/apples-iphone-6-is-harder-to-bend-than-the-htc-one-m8 und http://www.consumerreports.org/cro/news/2014/09/consumer-reports-tests-iphone-6-bendgate/index.htm (mit tabellarischen Vergleichen) und http://www.theguardian.com/technology/2014/sep/29/iphone-6-plus-bending-overblown-consumer-reports und http://www.macrumors.com/2014/09/25/iphone-6-plus-bend/
 
@TurboV6: Tja, und genau das widerspricht den verfügbaren Videobelegen einiger Blogger.
 
@Knarzi81: "Blogger".. ahja... hier ging es um standardisierte Tests von Prüflaboren. Wenn ich mein Handy, egal welches, verbiege bis zum brechen: kein Wunder. Alles geht irgendwann futsch. Und ob 90 Pfund oder 130. Das ist einiges!
 
@TurboV6: Guck dir doch einfach mal das Video an. Im Prüflabor wird lediglich ein punktueller Druck in der Mitte mit gerade mal 1cm Auflagefläche in der Vertikalen ausgeübt, was überhaupt nicht Realitätsbezogen ist. In der Tasche hat man eine Lange Auflagefläche und dadurch einen entsprechend hohen Hebel. Da wo das iPhone verbiegt, nämlich an den Knöpfen wurde im Fachlabor gar kein Druck ausgeübt. Genau da wird aber der Druck vom Daumen in den Videos, oder auch der Hüfte drauf ausgeübt.
 
@gettin: Warte mal .... alle bisher veröfffentlichten Videos (also die 2-3 ), waren keine Fachlabore ... aber jeder nimmt das alles für bare Münze. Selbst darauf hingeweisen, dass es fehler in einem Video gibt, wird vollkommen ignoriert, weils ins Weltbild passt. Ihr seid schon ne lustige Truppe.
 
@TurboV6: Die aber alle nur in der Mitte biegen. Auch da ist das iPhone zwar schwächer als mancher Konkurrent, aber allgemein geht es um den Bereich, der die Simkarte beherbergt. Dieser Bereich ist durch deine "Fachlabore" nicht überprüft worden, aber genau dort ist der Konstruktionsfehler.
 
@iPeople: wenn es denn so schwer ist das ip6+ zu biegen, woher kommen dann die verbogenen geräte in den apple stores? Nicht dass ich mutwillige Zerstörung gutheißen will aber das spricht doch - etwas - dagegen und wie schon mehrfach gesagt ist das Problem auch nicht in der mitte und obendrein sind es weit mehr als 2-3 Videos....eben auch von verschiedenen it Magazinen

Von dem abgesehen zeigt dieses vorgehen von apple sehr deutlich warum sich viele tester überlegen dieses Thema überhaupt anzusprechen.
 
@0711: Darum gehts doch gar nicht. Es geht darum, dass der User "gettin" damit argumentiert, die "Fachlabore" würden stümperhaft vorgehen, während offensichtlich jeder noch so zweifelhafte Biegetest eines Videobloggers für bare Münze genommen werden. Und es sind immernoch die gleichen 2-3 Videos und Fotos, die um die Welt gehen. Bei jeder Biege-News auf allen von mir besuchten IT-Seiten.
 
@Knarzi81: na wenn das so wär dann hätten wir doch tausender Fälle. Aber irgendwie ist - außer von mutwilligen Verbiegungen - doch kaum was offiziell geworden. Das macht mich eben stutzig.
 
@0711: Welche verbogenen Geräte? Die neun Stück? Wenn bei über 10 Millionen verkauften Exemplaren neun verbiegen dann wirft das IMHO ein schlechtes Bild auf diese neun Personen und das was die so zum denken benutzen. Wären es zig tausende Geräte wär das was anderes. Und was die CB betrifft: naja, steht Bild im Namen, das sollte für eine Einschätzung der Qualität reichen.
 
@iPeople: warum soll man sicha uch immer neue Videos suchen? es gibt jedenfalls mehr als eine Handvoll davon und rein vom gefühl her würde ich auch sagen dass der Druckpunkt in der Realität nicht in der mitte liegt sondern eher an den rändern...aber letztlich komme ich egal ob ich beide oder nur eine Testmethode für valide halte zu dem Ergebnis dass, das iphone 6+ anfällig für gewisse Druckbelastungen ist die auch in der Realität auftreten können
 
@P-A-O: es gibt allein schon mehr Videos wie 9 stück... (das was ich meinte war aber der bericht von gizmodo darüber dass wohl einige sich einen spaß daraus machen und die Aussteller bei apple verbiegen)

Ob bild im namen steht oder nicht, so baut man druck gegenüber der presse auf um unliebsame berichte zu unterminieren und das zeugt davon dass apple nur wenig überzeugt von seinen eigenen aussagen ist (auch der umgang mit anderen Bloggern die das als "alltag" bezeichnen) - kann naütrlich jeder seine eigenen schlüsse daraus ziehen ob "9 stück" dann stimmt oder nicht
 
@TurboV6: nicht zwingend. ist ja auch eine Frage der Taschengröße, der Körpermaße, etc.. Klar ist es so, dass in der Praxis es sicher nur selten und nur unter bestimmten Voraussetzungen verbiegen wird. Aber so wie das Fachlabor getestet hat, ist es eben auch nicht. Da wurden ein Test für feste Werkstoffe angewandt, mit dem man Biege- und Brecheigenschaften eines Materialsamples prüft, dieses entspricht dann aber nicht dem endgültigen Bauteil. Da wird nur geprüft, wie sich ein Material bei punktuellen Druckbelastungen verhält. Für ein fertiges Produkt eignet sich dieser aber eben nicht, da dieses eben sehr unterschiedlich belastet wird.
 
@0711: Meinst du die Videos in denen irgendwelche Deppen ihr Handy verbiegen? Ich hab nur eins gesehen und der Typ hat beim biegen dermaßen viel Kraft angewandt das seine Hände zitterten. Bei so viel Kraftaufwand nehme ich kein Video für voll da es nichts mit der Realität zu tun hat. Wieso denkst du werden keine Crash Tests bei maximal Geschwindigkeit gemacht? Erwartest du von einem Auto auch lebend raus zu kommen wenn du mit 280 gegen eine Wand fährst? Man sollte zumindest etwas realistisch sein.
 
@P-A-O: http://youtu.be/gJ3Ds6uf0Yg Sieht das nach viel Kraftaufwand aus? Hatte ich bei ner anderen News schon mal gepostet, als iPeople irgendwelche Verschwörungstheorien von sich gegeben hatte von wegen manipulierter Tests. Witzigerweise kam danach nichts mehr von ihm, aber wie man hier sieht, hat er seine Argumentationsbasis nicht entscheidend verbessern können. Und auf das Argument von Knarzi und 0711, dass die Tests offensichtlich nicht besonders aussagekräftig bezüglich bestimmter Belastungen in der Realität sind, geht irgendwie auch keiner von euch ein.
 
@nicknicknick: ja das sieht mir nach einiges an Kraftaufwand aus. Ich hab nen Freund der das Ding mit drei Fingern verbiegen kann. Damit bekommt er aber auch einen 18 Karat Goldring zerdrückt. Ist alles relativ.
 
@0711: Ein Auto ist auch für gewisse Druckbelastungen empfänglich, und niemand kommt auf die Idee, sich ein Auto zu besorgen und zu testen, ob es dem Druck einer Mauer oder eines geschlossenen Tores oder dem rumhopsen auf Motorhaube oder Dach widersteht.
Klar sollte ein Alltagsprodukt unter Bedingungen getestet werden, die so tatsächlich auftreten können. Aber das mit dem biegen eines iPhone 6+ ist schon arg grenzwertig.
Was haben die Besitzer dieser Geräte denn damit gemacht? Wart ihr dabei? Und offensichtlich sind es doch nur Einzelfälle. Würde es sich um andere Größenordnungen handeln, wäre der Aufschrei im Web auf diversen Seiten mit Sicherheit wesentlich größer und Apple hätte schon längst direkt Stellung genommen.
 
@MaikEF_: Ich weiß nicht was die Besitzer tatsächlich damit gemacht haben, das weiß hier wohl niemand.

Was micha m meisten stört - und das ist auch der grund der News - ist das vorgehen von apple gegen derartige berichte.
 
@TurboV6: Es wird nicht angezeifelt, dass Apple Biegetests macht. Es wird angezweifelt ob dieser Test realistisch/ausreichend ist und sich nicht doch eine Schwachstelle durch geschlichen hat.
Vergleiche mal die Tests, es biegt sich nicht so schnell wenn man in der Mitte des Geräts drückt, klar dafür sind die Verstärkungen ja konzipiert. Die meisten Biegevideos zeigen den Druck auf Höhe der Tasten und da scheint die Versteifung nicht ausreichend zu greifen.
 
@floerido: dann scheint es ja mit dem HTC noch schlimmer zu sein, nicht?
 
@TurboV6: Das kauft nur keiner.

Das "schlimme" ist aber, dass der ach so billige Konkurrent Samsung, viel bessere Werte hat.
 
@TurboV6: je nachdem wie realitätsnah der angesprochene test ist, ja...ich halte aber eine Belastung vor allem der kanten bei einem "biegetest" für realistischer als punktuell in der mitte
 
@hhgs: die Frage, die bisher keiner beantworten konnte: wie müssen die Werte sein? Höher heisst ja nicht besser. Je steifer ein Material ist, desto schneller springt es (siehe Glas bei Displays). Also persé ist höher eben keine Aussagequalität. Ob nun 60 ausreicht oder erst 110. Wer definiert das? Verstehst worauf ich hinaus will :-)
 
@TurboV6: Dass sich ein Gehäuse verbiegen sollte, ist richtig und wichtig, allerdings sollte es danach wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück. Und da ist ein hoher Wert besser, also mehr Gewicht + größere Verformung mit anschließendem Urzustand.

Die einzige Frage, die man beantworten sollte, ist die eines Minimum-Gewichts. Also ein Smaprtphone sollte mindestens xxx Kg aushalten, bevor es bricht oder gebogen bleibt. Und hier scheint das i6 einfach einen zu geringen Wert zu haben (besonders beim Simkartenslot).
 
@hhgs: Warum dies so ist, liegt einfach an den Materialien. Ich bin kein Samsungfan, nutzte nur Nexusgeräte, aber was Samsung baut ist nicht so schlecht. Ja, es sind Plastebomber, aber Plaste hat ein Vorteil, entweder es bricht irgendwann oder es geht in die Ursprungsform zurück. Ist Alu verbogen ist es verbogen und bleibt so. Wieder ein Beweis mehr, Plaste ist nicht so schlecht wie immer behauptet und mittlerweile weiß Samsung Plaste auch gut ein zu setzen.
 
@hhgs: die Werte, die überall kommuniziert werden, sind aber Bruch-Werte und haben mit der Flexibilität nichts zutun.
 
@hhgs: Entweder biegsam und flexibel wie bei Samsung, oder extrem fest wie Motorola beim Moto X, beides ist möglich.
 
@floerido: Ein Produkt lässt sich mit Kraftaufwand zerstören -.-' Naja ich finde den iOS 8.0.1 Bug x-Mal heftiger als dieses Verblödete ohh ein Telefon lässt sich mit Kraft biegen und gar Zerstören was für ein Skandal... Peinlichere Kritik lässt sich kaum Äussern. Meiner Meinung nach.
 
@psyabit: Das Problem ist doch, dass offensichtlich geringe Kräfte ausreichen, wenn sie an der richtigen Stelle angesetzt werden http://youtu.be/gJ3Ds6uf0Yg und genau das scheint unter anderem passieren zu können, wenn man sich mit dem Gerät in der vorderen Hosentasche hinsetzt.
 
@nicknicknick: http://www.consumerreports.org/cro/news/2014/09/consumer-reports-tests-iphone-6-bendgate/index.htm
 
@psyabit: Genau von dieser Art Test sprach ich doch, der offensichtlich die Realität im Zusammenspiel mit dem Konstruktionsfehler des 6+ im oberern Drittel nicht abbilden kann. Guck dir doch einfach mal das Video an, vielleicht verstehst du dann, warum andere Telefone dieses Problem nicht haben.
 
@nicknicknick: Ok wir haben unterschiedliche Anschauungen :) Ich sehe kein Problem. Kein weshalb sich solch ein "Drama" lohnen würde. Ausser das Vielleicht das iPhöön sehr teuer ist und man deswegen mehr erwarten dürfte. Das dies nicht ist sehen wir ja :D
 
@TurboV6: Selbst Kinder können das IPhone verbiegen, da kann der Kraftaufwand doch nicht so gross sein:

http://www.youtube.com/watch?v=O9U-NmsgCO8#t=15
 
@TurboV6: Eine wissenschaftliche Studie hat bewiesen, dass man mit dem iPhone 6/6Plus auch telefonieren kann, wenn der Akku leer ist........
Edit:Ach noch was: Du hast mit allem was du meinst vollkommen recht...............
 
@Memfis: CB hat wahrscheinlich die Verträge für die Testgeräte gebrochen, und jetzt wälzen Sie sich in der Opferrolle. Nee CB kannste knicken. Es gibt Geräte die sich leichter biegen lassen als das iPhone 6 (plus) (One m8) und solche die resistenter sind (Galaxy Note 3). Weshalb auf solch einem Punkt der irellevant ist rumgetreten wird... Ich meine wegen dem iOS 8.0.1 kann mann Apple durch den dreck ziehen aber sicher nicht weil sich ein Gerät mit Kraftaufwand zerstören lässt -.-'
 
@Memfis: Man könnte das natürlich auch anderes herum deuten, jahrelang kostenlose Testgeräte bekommen und dadurch wohlwollende Test geschrieben?
 
@Memfis: eben nicht, da CB eben seit Jahren nur Mist verzapft "Bild" eben um die Leserschaft zu erweitern von Objektivität hat der Laden null
 
@Razor2049: doch, schau nur mal wie apple generell mit missliebiger presse umgeht...man versucht Kritiker so gut es geht auszuschließen und man weiß dass man hier ein Druckmittel hat weil man eben angesagt ist
 
@0711: ist klar deswegen veröffentlicht man sogar Tests, zieh mal deine harter Brille ab. Aber ich als Hersteller würde auch auf so nen Drecks Verlag scheißen der eh nur Stuss von sich gibt
 
@Razor2049: ja alles drecks verlage die Kritik üben.

Was für eine hater brille bitte? Sonst aber noch alles gut mit der Wahrnehmung? Computerbild hat in seinem test das iphone sogar explizit gelobt und dass hier u.U. ein "biegeproblem" besteht haben sie nur in einem Nebensatz mit link zum Video erwähnt....

The Verge ist übrigens mal das gleiche passiert als sie die Vorstellungen auf der wwdc wenig begeistert waren, schwupps keine testgeräte mehr, keine Einladungen mehr etc.

Aber ja alles hater und sowieso drecks verlage, was erlauben die sich auch eine abweichende Meinung!
 
@Razor2049: Du bist doch selbst nur ein Apfel User der sich insgeheim tot ärgert weil dein Iphone nun mal eine auf die Mütze bekommen hat!
 
@Memfis: Hier ein Test zB. http://www.consumerreports.org/cro/news/2014/09/consumer-reports-tests-iphone-6-bendgate/index.htm
 
@djatcan: Volle Zustimmung. Deren "Tests" sollte man auf keinen Fall Glauben schenken.
 
Na ja, nun zeigt Apple sein wahres Gesicht.Also scheint die aktuelle Schwachstelle (verbiegen) doch vorhanden zu sein, das sich das iPhone 6 leichter verbiegen lässt,als Apple das seinen Kunden weiß machen will.
 
@Fanta2204: Kann nicht sein - es haben sich nur 9 Leute bei Apple gemeldet
 
@-adrian-: Nach Aussage von wem?
 
@Draco2007: Das hat Apple selber gesagt. Nach nicht ganz 1,5 Wochen mit dem iPhone hat sich bei mir jedenfalls noch kein Bendgate aufgetan...
 
@marcel151: na sicher,weil du jetzt auch ganz anders mit dem Gerät umgehst.Bei solchen Nachrichten sind doch alle gewarnt.Die Rate der verbogenen Geräte dürfte sehr weit über 9 Stück liegen.Apple bezieht ja nur Stellung über die Geräte,die in Videos verbreitet wurden.Alles andere wird still schweigend unter den Teppich gekehrt.
 
@marcel151: ist aber auch schon ne weile her wo die aussage getroffen wurde, da hat sich in der zwischenzeit vielleicht doch einiges getan
 
@Fanta2204: so ein quark, die 9 Geräte waren im Applestore gemeldet bzw zurückgebrachte geräte. Das sind 9 von Mio stück. Ist schon eine außergewöhnlich Hohe Quote!...
Woher hast du den deine Infos, wenn du meinst das Apple alles unter den Teppich kehrt? Oder bist du mal wieder nur hier um apple zu bashen?!
 
@Fanel: Da hat er schon recht - Apple ignoriert bzw. unterdrückt gerne Produktions- oder Serienfehler in der Öffentlichkeit bzw. spielt sie herunter.
Wenn überhaupt reagiert Apple still und klammheimlich.
Wenn Apple reagiert nennt sich das intern Reparaturerweiterungsprogramm. Und davon gibt es jede menge.
Beispiele: Aufblähende Akkus bei MacBooks, durchbrennende Elkos bei bei iMac, 27" Displays die von innen verschmutzen oder gelbstichig werden, versagen von NVidia-Grafikchips, fehlerhafte Raid-Karten bei Mac Pro, ausbrechende Gehäuse bei Mac Book white/Black.
Und das sind jetzt nur mal die bekanntesten.
Hier die aktuellen Austausch-/ Reparaturprogramme. Die gelten auch für Geräte die keine Garantie mehr haben: http://www.apple.com/de/support/exchange_repair/
 
@LastFrontier: also hast auch du keine beweise dafür, dass es ein extremes problem hier gibt sondern schusterst dir deine argemunte zusammnen.
 
@Fanel: Ich habe doch nichts behauptet.
Der iPhone 6+ shitstorm geht mir sowas am Hintern vorbei. Ich habe mein iPhone täglich mit auf der Baustelle und da verbiegt sich auch nichts.
Auch wenn das bei einem anderen Hersteller passiert wäre, würde mich das nicht jucken.
Mein Kommentar dazu: vielleicht sollten diese Bewegungsapokalyptiker mal an ihrer Grobmotorik arbeiten. Ich habe es noch nie geschafft ein Gerät in der Hosentasche zu verbiegen oder zu zerbrechen.

Fakt ist aber auch, dass Apple oft erst auf massiven Druck ihrer Kunden reagiert. Und nach 30 Jahren mit Apple-Geräten weiss ich wovon ich rede.
Bei Apple ist nämlich auch nicht alles Gold was glänzt.
 
@-adrian-: Ich glaube nicht,das die Cb etwas veröffentlicht hätte,wenn das nicht der Fall gewesen wäre.Irgend etwas verschweigt hier Apple seiner Kundschaft,ansonsten würden sie nicht so extrem reagieren.
 
@Fanta2204: Nein, eine Zeitungschrift aus dem Hause "Springer" und gar mit "BILD" im Namen würde nie was veröffentlichen, was falsch wäre. Da gebe ich Dir Recht. Dieser Verlag ist über jeden Zweifel erhaben.
 
@Fanta2204: Der Springerverlag mit all seinen Produkten ist ein Volksverhetzender Populist.
Wer die CB für ernst nimmt, der kauft wohl auch jeden Tag die Bild und glaubt auch was da drin steht.
Es heisst nicht umsonst - BILD sprach mit den Toten.
 
@-adrian-: Alle die bei dem Beitrag von -adrian- auf Minus geklickt haben sind wohl nicht in den Genuss eines Artikels von Winfuture gekommen, in dem Apple behauptet, das sich bis jetzt nur 9 Leute beschwert haben deswegen.. Und den Sarkasmus haben sie wohl komplett übersehen!
 
@-adrian-: jetzt 10 - die CB
 
@-adrian-: Mit Bild waren es zehn und deswegen ist Apple jetzt als eingeschnappt...
 
@Fanta2204: mach mal noch ein Plus hinter dein "Iphone 6". Da liegen 0,8 Zoll zwischen dem Biegephone und Iphone :-)
 
@Lifescan: Die Leute wissen doch, um welches iPhone 6 es handelt.Deswegen setze ich das Plus doch nicht extra.
 
@Lifescan: Tests zufolge hält das kleinere iPhone 6 ja sogar noch weniger aus als das große.
 
@TiKu: Meinst du dieses Video http://youtu.be/Y0-3fIs2jQs ? Das ist fernab jeglicher Kräfte, die bei normalen Gebrauch oder in der Hosentasche tatsächlich auf die Smartphones wirken. Daher ist dieser Test einfach nur völliger Blödsinn.
 
@Black-Joker: http://www.consumerreports.org/cro/news/2014/09/consumer-reports-tests-iphone-6-bendgate/index.htm
 
@TiKu: Gut, ich merke schon du hast mein gepostetes Video nicht gesehen, denn das ist der selbe Test ;)
 
@TiKu: Das soll mir jemand mal physikalisch erklären.
 
@The Sidewinder: Es ist dünner.
 
@TiKu: Ah, tatsächlich, 6,9mm zu 7,1mm. Ich dachte, die wären gleich dick. Aber dieses Video vom Consumer Report...na ich weiß nicht. Das iPhone 6 Plus soll ja vor allem am SIM-Slot anfällig sein und nicht in der Mitte des iPhones. Die gezeigten iPhones waren zumindest fast alle dort abgeknickt und entspricht auch eher der Situation in der Hosentasche, wo es nicht in der Mitte die Krafteinwirkung hat, sondern überall und dann eben bei dem dünnen SIM-Slot eben einknickt. Bei den meisten anderen Smartphones wird die SIM-Karte im Handy beim Akku eingebaut, weshalb es so eine Schwachstelle dort nicht gibt. Das iP6+ hat hier definitiv eine Schwäche, die nun heruntergespielt wird, zumindest meiner Meinung nach.
 
@The Sidewinder: Hier ist die Problemstelle gut erklärt. www.imgur.com/a/FBegH
 
@Fanta2204: Ach was. Die von Apple biegen sich das schon irgendwie zurecht, wie sie das brauchen

:)
 
Was für ein Kindergarten. Irgendwie verblödet die Menschheit zusehens. Ich finde es auch echt müßig aus was alles eine Apple "News" versucht wird zu generieren. Das eine Firma der Presse keine ZucKerl mehr gibt wenn man über deren Produkte sich negativ äußert is nicht schön aber überall so, ich denke da auch nur an die Game industrie. Da werden die online und Print Medien auch abgestraft wenn sie sich zu negativ zu einem Spiel äußern. Nur das es sonst wieder niemanden interessiert. Hier ist es natürlich gleich eine Meldung wert.
 
@Hinweis: Kannst du mal aufhören unter praktisch JEDE News zu schreiben, dass dir die News nicht gefällt?
Wenn es dir nicht passt, lies sie nicht....
 
@Draco2007: Aber Recht hat er uneingeschränkt.
 
@wingrill4: Sehe ich genauso. Nur scheinbar die Winfanboys nicht.
 
@alh6666: Was macht ihr dann hier auf WINfuture...einem WINDOWS News Portal?
 
@Draco2007: Weil hier neben den WINnews auch sehr gerne über andere Themen hergezogen, ähm... geschrieben wird.
 
@Draco2007: Die Seite sollte schon lange in MACfuture umbenannt werden... ;-)
 
@alh6666: Och aktuell gehts doch windowsmässig ziemlich ab hier ^^
 
@Draco2007: Stimmt, dank Windows 9 ähhh 10, das neue halt... ;-)
 
Apple sollte aufpassen. Die BILD hat immerhin schonmal einen Präsidenten gestürzt. (Mehr doer weniger zumindest :D)
 
@Memfis: Apple ist doch eh am Ende ... der Untergang unausweichlich.
 
Da hat sich wohl Apple selber ins Bein geschossen. Das hätte man auch auf eine andere (elegantere) Art regeln können als gleich zum Telefonhörer greifen zu müssen.
Dieser Artikel wird Sicherheit neben den eigentlichen Problem (das Verbiegen) durch die Medien gehen, was von Apple auch nicht gerade gewollt ist.
Zumal Computerbild die meist verkaufte Computerzeitschrift in ganz Europa sowie in Russland ist.
Da sollte man schon ein wenig aufpassen wie man auf Kritik reagiert.
 
@ContractSlayer: "Da sollte man schon ein wenig aufpassen wie man auf Kritik reagiert."

Apple hat diesbezüglich ja überhaupt nicht auf angebliche "Kritik" reagiert, sondern viel eher auf das Zerstören eines ihrer Testgeräte, welches fernab tatsächlichen Alltagssituationen ausgesetzt wurde, um zu suggerieren, dass das Gerät einen Fehler habe, den es bei sachgerechter Benutzung aber tatsächlich gar nicht hat.
 
die watch wird monatelang vor erscheinen unfertig präsentiert, das iphone 6+ verbiegt sich, ios 8 ist voller bugs und wird mit jedem update schlimmer, das iphone 4s ist nach dem ios 8 update kaum noch nutzbar, man reagiert kindisch auf kritische berichterstattung,........
 
@xanax: Und android 4.4 ist ja auch so viel weiter. Android ist der einzigste Grund, warum ich jetzt nicht so genau weiß was ich mir holen soll, aber nicht weil es so viel besser ist!
 
Sorry aber das geht mal garnicht von Apple. Und zeigt viel eher das Sie wirklich ein schweres Problem mit iPhone 6 plus haben. Ich kann die die Computer Bild zwar auch nicht leiden aber dennoch darf Apple sowas nicht zu Presse sagen. Egal ob Bild oder heise. Es wundert mich aber das heise noch keinen auf deckel bekommen hat.

Für die Verbraucher ist das aber ein klares Signal. Kauft keinw Apple Produkte! Den wer sich als Hersteller der Presse so verhält, hat auch keine Respekt vor Kunden. Und das merken die Kunden dann ganz schnell.
 
@Fugu3102: Den meisten Kunden von Apple, wird das mit der Presse egal sein. Die kaufen trotzdem. Die Kundschaft wird erst dann nichts mehr von Apple kaufen, wenn sie am eigenen Leibe erfahren haben, wie Apple drauf ist. War bei nem Kumpel von mir mit seinem iPhone 5 so. Der kauft sich so schnell nichts mehr von Apple. Davon mal abgesehen, sind Hersteller was Kunden angeht, wie LG z.B., auch nicht unbedingt besser.
 
Ich weiss nicht was das überhaupt alles soll. Zum einen gebe ich der CB recht, sowas macht man nicht. Und zum anderen bin ich überzeugter Apple Hasser, ABER: Was zum Teufel hat ein Handy in der Arschtasche zu suchen??? Da pack ich auch mein S4 nicht hin. Wenn man sich aufs Handy setzt, muss man sich nicht wundern wenns Kaputt geht o.O Da fand ich die Update Panne beim IOS schlimmer...
 
@Ecki2003mg: Es hat sich laut den ersten Meldung auch in den vorderen Taschen verformt.
 
@floerido: Nun gut, das sollte da nicht sein. Aber auch da hole ich mein Handy vor dem setzen immer raus, weils mich kneift und stört xD. Die Handys werden nun mal größer und Flacher. Bau man sie Stabiler wird auch gemekert, zu Dick, zu schwer ... ;-) Und nochmal: Ich bin Samsungfan, auf keinen Fall Apple Jünger :-D
 
@Ecki2003mg: Weißte ja, Mama Gumb hat schon gesagt "dumm ist der, der dummes tut" Ich würde nicht ein einziges Smartphone vorne über 16std in die Tasche tun. Aber bei Apple ist das natürlich die Messlatte. Mama Gumb hatte ja doch recht, vor allem bei den vielen Kommentaren hier im Forum
 
@Ecki2003mg: Hehe ... bin die woche mal in Düsseldorf durch die Stadt gelaufen und du glaubst nicht wieviel leute Ihr Handy in der hinteren hosentasche trage. Würde es selber nie tun weil ich mich ja ausversehen drauf setzten würde aber andere haben da wohl kein Problem mit.
 
@Ecki2003mg: Ich habe mein M8, was ja angeblich fragiler sein soll, als das IP6P, ständig in der Hostentasche. Wo soll ich es sonst hintun? Mir an die Nase hängen?
 
@Ecki2003mg: Ich sehe das schon des öfteren, dass Leute ihr Smartphone in die Gesäßtasche stecken.
 
@M4dr1cks: eigentlich gefährlich, da es leicht geklaut werden kann.
 
@FlatHack: Das außerdem :)
 
@Ecki2003mg: Betrifft aber wie gesagt auch die vorderen Hosentaschen also dieses Smartphone am besten in garkeine Hosentasche stecken? Wohin dann, ALDI Tüte mitschleppen? (Handtasche ist bei Männern eher unüblich)
 
Und aus diesem Grund traut sich kaum jemand negative Testberichte über Apple zu veröffentlichen. Die mit einem Verlag verbundene CB kann sich das erlauben. Ein einfacher Blogger ist mehr auf die Testgeräte angewiesen und nimmt gerne die "Urlaubsreisen" zur Vorstellung mit.

@Winfuture-Team: Falls Ihr wegen der Berichterstattung auch solche Anrufe/Briefe usw. bekommt, dann bitte veröffentlicht es auch, egal von welchem Hersteller.
 
@noneofthem: to bend = biegen, bent = gebogen... Und nun?
 
@noneofthem: Ich glaube beide Hashtages sind geläufig.
- n-tv, CNet, Curved, Bild nutzt #Bentgate (91.100 Google-News-Treffer)
- Handelsblatt, SpOn, Netzwelt nutzt #Bendgate (95.700 Google-News-Treffer)
 
Aber schon lustig wenn man sich Kommentare auf der Computerbild seite dazu anschaut. Man merkt sofort wer ein Applefan ist.

Klar der Test war nicht sehr Prof. aber so darf Apple nicht gegenüber der Presse antworten. Das darf keine Firma.
 
@Fugu3102: Ist aber nicht so, dass die Kommentare hier in ihrer Gesamtheit so viel besser sind. Apple-Gegner frohlocken, Apple-Freunde argumientieren schwach, dass die anderen Hersteller nicht besser seien und kritisieren die "Testmethoden", übersehend, dass ein verbogenes 1000€-Gerät nicht durch ein verbogenes 300€-Gerät gerchtfertigt werden kann.

Apples Reaktion ist nicht professionell, das ist richtig. Aber die ganze Diskussion ist nicht professioneller. So sehr die News selbst mir ein leises Lächeln abrangt, so sehr sehe ich auch, dass man sich einfach nur über große Konzerne erregen will, sei es MS, sei es Apple, sei es Springer.
 
Einfach nur peinlich von der CB.
Zum einen wissen sie nicht wie man "bendgate" schreibt und dann dieser unterirdische "objektive" Test!
Als ob die BILD jemals objektiv war ?!
Sorry, aber geschieht denen Recht :)
 
@gaga999: https://www.youtube.com/watch?v=Y0-3fIs2jQs#t=201 eigentlich spiegelt der test dieses ergebnis wieder. so unrecht haben sie gar nicht.
 
@gaga999: Wo ist dein Problem? Steht doch nicht "bandgate" da...
 
@gaga999: Weiter oben wurde das schon erklärt...
bend - biegen....bent - gebogen...

Beides vollkommen korrekt in diesem Zusammenhang.
 
Grundsätzlich halte ich die Leute von Axel Springer für dreckige Lügner.
Von daher schenke ich dieser News keinen Glauben. Es kann wahr sein, wenn die Bild damit etwas zu tun hat, gehört das eher ins Reich der Legenden.
 
@gutenmorgen1: https://www.youtube.com/watch?v=Y0-3fIs2jQs#t=201
 
@gutenmorgen1: Mit so einer Einstellung ist man auch nicht besser als selbst so verhasste Bild.
 
@iammaac: http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Medien/springer.html
 
@gutenmorgen1: Hier geht es um Apple und Computer Bild. Ich sehe keine Relevanz.
 
@iammaac: Nicht sehen, sondern verstehen!
 
@gutenmorgen1: Springerverlag ist aber nicht nur die Bildzeitung. Es gibt auch Fachbücher, die sehr gut geschrieben sind. Habe in einem Betrieb gearbeitet und dort wurden Bände für den Springerverlag gedruckt. Sie haben auch fähige und fachlich kompetente Leute.
 
Apple hat bestimmt auch nicht getestet, das iPhone in die Mikrowelle zu legen. Oder es in der Hose in die Waschmaschine zu stecken. Oder es beim Bügeln der Hose in der Hosentasche zu lassen.
Sorry, aber wenn ich ein so großes dünnes Stück Metall in meine Hose stecke, habe ich zumindest mit Schuld, wenn es sich beim hin/draufsetzen etwas biegt.
Aber die Reaktion von Apple ist natürlich auch nicht zu entschuldigen. Aber wie so oft in letzter Zeit, gibt bei solchen kontroversen Themen fast nur extreme und eine vernünftige sachliche Diskussion zum Problem kann gar nicht mehr stattfinden. :(
 
@Runaway-Fan: also samsung hat daran gedacht. ich finde nicht, dass der nutzer daran schuld ist, denn es ist das normalste der welt, sein phone in die hosentasche zu packen. der hersteller muss das einfach wissen.
 
@Mezo: Ist es wirklich so normal sein Handy (Phablet) in die Hosentasche zu stecken und sich 18 stunden hinzusetzen? Glaube ich nicht.
Btw das Video was du hier andauernd in die Kommentare packst als "Beweis". Ich kann jedes Handy so verbiegen wenn ich nur will das ist kein iPhone Phänomen. Und es am rand halten und mit ordentlicher kraft in der Mitte zu zerbiegen ist nun auch kein wirklicher beweis das es in der Hosentasche verbiegt.
 
@picasso22: ja was denkst du denn. Kennst du nicht die abermaligen verärgerten iPad mini user, bei denen das Mini verbogen ist? Herr lass Hirn regnen. Die die sich da noch beschweren gehören eigentlich gestraft. Fahrlässige Dummheit
 
@Runaway-Fan: für das geld muss das teil auch was abhalten. fast alle haben das teil nun mal in der hosentasche wie gehabt. peinlich für apple, mehr nicht!
 
@Runaway-Fan: Das ist doch mal bullshit. Ein Gerät wird natürlich für seinen täglichen Einsatz getestet. Ein Handy/Smartphone kommt z.B. bei Männern zu 99% in die Hosentasche, davon sicherlich auch bei einigen in die hintere. Auch meine Frau hat Ihr Samsung S3 immer in der hinteren Hosentasche, wenn Sie keine Handtasche dabei hat. Wieso sollte also Apple Microwelle oder Waschmaschine testen, das sind keine Anwendungsbereiche für sowas. Hosentasche schon. Ein Auto teste ich ja auch darauf, ob es auf seinen 4 Rädern fahren kann, aber nicht ob es Fliegen kann.
 
@Runaway-Fan:
Sorry, aber das finde ich ne alberne Argumentation.

Das sind "mobile" Geräte!? Wo soll man die denn dMn transportieren?
Und hier ist von den VORDREREN Hosentaschen die Rede!
In der Gesäßtasche sind auch schon andere Geräte verbogen und/oder gebrochen!
Und ja, draufsetzen ist grundsätzlich dämlich!
Aber darum geht es hier gar nicht!

Und Hype hin oder her!
Ich finde es schon erstaunlich, dass man bei noch keinem anderen Gerät von derartigen Problemen gehört hat.
Ist doch merkwürdig, oder?
 
@Runaway-Fan: Du wirst vielleicht lachen, aber ein Freund von mir hat so einen Billigheimer von Samsung und aus versehen mit der Hose mitgewaschen und was soll ich sagen? Als er die Hose aus der Waschmaschine holte, entdeckte er das Telfon, holte den Akku raus und legte das Telefon für eine Woche zum Trocknen auf die Kommode. - Das Teil funktionierte danach. :)
Schon komisch. Lag vielleicht auch daran, dass das noch so ein Teil mit Tastennummern ist.
 
Verdammt, eigentlich kann ich die Machwerke von Springer ja nicht ausstehen.
 
@kubatsch007: Aber wenns das eigene WeltBILD streichelt, macht man mal ne Ausnahme, gelle? :D
 
@iPeople: das hat wenig mit dem Weltbild zu tun sondern in die rolle in die ein springerblättchen nun (vielleicht unbeabsichtigt) gerutscht ist (siehe z.B. direkt drunter o16).
 
@0711: Der Witz ist doch aber, wie hier bereits erwähnt .... da ruft "irgendeiner von Apple" "irgendwo bei ComputerBILD" an ?
 
Nilay Patel von "The Verge" war auch schon mal gegenüber Apple kritisch. Danach hat er erstmal keine Testgeräte mehr bekommen. Seit dem schreibt "The Verge" nur noch Lobeshymnen über Apple-Geräte. Apple setzt so eindeutig die Journalisten unter Druck. Und leider sind viele Zeitschriften und Leute so vom Geld abhängig, dass kein unabhängiger Journalismus mehr möglich ist.
 
Okay, das nächste iFön ist aus einem reinem Unibody Diamanten. Feature: Keiner getraut sich drauf zu sitzen da es sonst piekst und beim Hintern eine Schwellung zurücklässt.
 
"Wir machen ehrliche Tests" Is klar. So wie ehrlichen Journalismus? Wenn man so auf bildblog.de liest, was die immer wieder raus bringen, unglaublich. Ich bin zwar für Pressefreiheit, aber die Bild gehört verboten. Lügen und Hetze hat nichts mehr mit Presse zu tun.
 
@Akkon31/41: Stimmt schon, allerdings sollte man da sicherlich durchaus unterscheiden zwischen der "normalen" BILD, die selbst für tote Fische als Einwickelpapier eine Beleidigung darstellt, und so Zeugs wie AutoBILD, ComputerBILD etc. Die sind zwar auch nicht grad für Höchst-IQler gemacht, aber von der Natur der Sache her dann trotzdem nicht mit dem Original-Hetzblatt gleichzusetzen.
 
@DON666: Bei den AutoBILD-Tests und Artikeln ist die Agenda aber auch klar zu erkennen, und die ComputerBILD-Tests sind teilweise auch sehr fragwürdig.
Diese Aktion von Apple ist natürlich damit nicht zu entschuldigen, aber wirklich objektiven Journalismus findet man auch bei diesen Blättern nicht.
 
@Overflow: Okay, das will ich dir glauben. Ich war einfach mal davon ausgegangen, dass das bei Technikblättern wohl "harmloser" zugehen müsste. Lesen tue ich das ganze Zeugs ja selbst nicht. Ab und an landet man halt durch Querverlinkung doch mal bei einem CB-Artikel, und die sind zwar auch reißerisch, aber eben doch noch ein etwas anderes Kaliber als das Original. ;)
 
apple ist da wohl sehr wehleidig wenn mal jemand was gegen sie veröffendlich was am ende auch noch stimmt. ärmlich von apple kann man dazu nur sagen.
 
@snoopi: Es wurde doch bewiesen, dass es nicht stimmt. Es ist also die übliche Bild Propaganda wie immer.
 
@fraaay: jo beweise, Gegenbeweise, alles vorhanden so dass jeder seinen beweis hat....wer so reagiert, dem glaubt man nicht :)
 
@0711: Also einen Hosenbeweis habe ich noch nirgends gesehen, immer nur Heinz Blöd der mit aller Kraft etwas verbiegt und ein Institut das wissenschaftlich mit einer genauen Kraftausübung etwas verbogen hat. Und klar entzieht man einem Lügner seine Eventeinladungen. Da gibt es beim nächsten Apple Event keine Bild Live Berichtserstattung.
 
@fraaay: wieso Lügner? sie haben doch sogar gezeigt wie sies verbogen haben....
 
@0711: in der Hosentasche? ich kann dir jedes Smartphone mit der Hand verbiegen, zerbrechen.
 
@fraaay: nö, haben sie das gesagt? (weiß jetzt den Wortlaut nicht)
 
@0711: Es gab Fälle von Beschwerden dass das iPhone sich in der Hose verbiegt und dann kamen glorreiche Tests wo User es mit der Hand verbiegen und damit "beweisen" stimmt die kann man verbiegen, also gibt es ein bendgate.
 
@fraaay: die eventeinladung wurde Computerbild entzogen, haben die gesagt sie habens in der Hosentasche verbogen? Nein
Haben sie gezeigt dass es eine Schwachstelle hat? Ja
Ist diese Schwachstelle als so gravierend herausgehoben worden dass es z.B. als unbenutzbar oder rohes ei tituliert wurde? nein
Wurde es irgendwie abgewertet? nein - es wurde sogar explizit gelobt

ich rede nicht von irgendwelchen Bloggern oder sonstwas sondern eben davon was Computerbild gezeigt hat und wie apple darauf meiner Ansicht nach moralisch fragwürdig reagiert hat. Wo hat denn Computerbild nun in diesem fall gelogen?
 
@0711: "haben die gesagt sie habens in der Hosentasche verbogen? Nein"

Selbstverständlich hat C-Bild suggeriert, dass sich das Gerät "einfach so" beim Aufbewahren in der Hosentasche verbiegt, ohne es jedoch tatsächlich zu beweisen!

"Ist diese Schwachstelle als so gravierend herausgehoben worden dass es z.B. als unbenutzbar oder rohes ei tituliert wurde? nein"

Falsch! Die CB hat sogar explizit die Empfehlung ausgesprochen, das iPhone 6 Plus *besonders vorsichtig* zu behandeln, da es ansonsten ziemlich schnell im Eimer sei. Deine Behauptungen oben sind also höchst fragwürdig und zeigen, wo deinerseits die wahren Ambitionen zu liegen scheinen. In der Wahrheitsfindung jedenfalls nicht.

"Wurde es irgendwie abgewertet? nein"

Deine diesbezüglich praktizierte Blindheit ist schlicht unglaublich! :)
 
Man sollte eigentlich noch dazuschreiben, dass die CB nen mehrseitigen Testbericht über die neuen iPhone geschrieben und das Teil ansonsten in den höchsten Tönen gelobt und zum Testsieger ernannt hat.. das macht das ganze noch etwas lustiger
 
Im Allgemeinen halte ich überhaupt nichts von ComputerBild und dessen Schwestermagazine.

Aber Apple könnte das wirklich besser Handhaben, in etwa darum bitten, dass man auch bei anderen Smartphones einen Biegetest macht, die nicht von Apple stammen. Wenn die Springerteufel DANN sagen "Nö, machen wir nicht", dann sollen die wegen meiner den Springer-Verlag auf Rufschädigung verklagen und so eine Gegendarstellung verlangen oder sowas.
 
@metty2410: Kenne den CB Test nicht aber in mehreren Videos wurde das selbe auch mit anderen Smartphones getestet und da gab es dieses Problem nicht oder sie bogen sich zumindest wieder zurück.
 
Peinliche Reaktion von Apple, das war mal wieder ein Eigentor. Mit Geräteentzug können Sie sicher viele (ich meine also nicht alle!) 1Mann-Blogger beeinflussen, die loben halt dann alles vom Apfel weil's dafür kostenlose Geräte gibt, die würden aber genauso jedes andere Gerät von jedem anderen Hersteller loben egal wie schrotttig, Hautpsache umsonst.
Zum Glück sind die "Großen" der Presse auf sowas nicht angewiesen ... Hier sammelt die CB/Bild mal echte Pluspunkte bei mir.
 
Ich hab das Video auch gesehen und der Typ in dem Video würgt sich einen ab (blutleere Daumen) um das iphone zu verbiegen. Andere geräte liesen sich auch biegen aber bei Apple hackt man drauf rum wie blöd. Schon nicht sehr objektiv irgendwie. Bei einem Gerät hat sich ja das Display gelöst. Aber wie Apple reagiert ist auch kindisch.
 
@Tomato_DeluXe: In dem einen Video wird bemängelt, dass die Finger rot sind, wegen der Anstrengung. In dem anderen, dass sie weiß sind, wegen der Anstrengung. Irgendwie sieht das doch eher so aus, als wenn man sich eine Ausrede zurecht legt.
 
@Tomato_DeluXe: Es geht darum, wie leicht sich die Geräte verbiegen und da ist beim iPhone 6 sehr viel weniger Kraft nötig als bei anderen Geräten. Nur weil man mit genügend Krafteinwirkung auch einen Stahlträger verbiegen kann, ist eine Alufolie noch lange nicht aus dem Schneider.
 
Gehts nur mir so oder ist das extrem unglaubwürdig? Zitat: "Anders können wir uns nicht erklären, warum am nächsten Morgen einer von ihnen bei unserem Volontär Christian Blum anrief. Ab sofort bekommt ihr keine Testgeräte mehr, und zu Events werdet ihr auch nicht mehr eingeladen;, so der Herr am Telefon. Einen schönen Tag wünschte er noch." Genau, die notorisch verschwiegene und stille Apple PR Abteilung ruft beim Praktikanten (!!) an und übermittelt in diesem Tonfall eine Nachricht. Kein offizieller Brief, lediglich ein Anruf eines Unbekannten beim Praktikanten und nicht z.B. bei der Rechtsabteilung oder beim Chef. Da kann ja jeder anrufen und behaupten er sei von Apple PR. Nicht besonders glaubwürdig.
 
@GlennTemp: Meinst du so etwas kommt wenn über eine offiziellen PR-Brief, den man abdrucken könnte?
Alleine schon für die Tickets der Events oder die Testgeräte wird die Bild die Nummer der PR-Abteilung von Apple kennen und ein Volontär hatte eben Telefondienst.
 
@GlennTemp: kann ja apple ohne weiteres klarstellen - auch wenn ich Computerbild nicht schätze, eine gewisse Reichweite haben sie damit sich auch ein apple zu nem Sätzchen ala "war keiner von uns" herablassen könnte
 
@GlennTemp: Aber es hat funktioniert : ) Ich würde es nämlich genau so machen..
 
@GlennTemp:
Man könnte auch andersherum argumentieren?!

Ja, Springer ist sicher nicht klein!
ABER auch nicht SO groß, dass man sich mal eben so einfach mit einem der reichsten, multinationalen Unternehmen anlegen könnte?!
 
Apple zeigt mal wieder sein wahres Gesicht. So eine ekelhafte Firma gibts kein zweites Mal. Ein Gutes hat es aber: zumindest erfährt die Öffentlichkeit nun, warum die Presse Apple-Produkte ständig hochjubelt; wer negativ berichtet, wird ausgeschlossen.
 
@NSA-Stasi: in Deiner Realität möchte ich leben. So eine ekelhafte Firma gibt es kein zweites mal?

Ich helfe Dir mal ein bißchen auf die Sprünge.

Samsung fälscht im großen Stile Bewertungen.
http://www.androidpit.de/samsung-gefaelschte-bewertungen-strafe

Samsung fälscht die Angaben zum Herstellungsland
http://www.crn.de/server-clients/artikel-103893.html

Kinderarbeit bei Samsung
http://www.netzwelt.de/news/93275-kinderarbeit-samsung-china-labor-watch-klagt-hersteller.html

Samsung bescheißt selbst bei Benchmark Tests.
http://www.com-magazin.de/news/android/samsung-trickst-ausfuehren-benchmarks-210003.html

Soll nicht heißen, dass Apple dagegen toll ist - gibt genug auch hier zu kritisieren. Aber das schwarz weiß denken der Leute hier ist doch etwas zu einfach. Da draussen ist Wettbewerb und die Firmen kämpfen mit harten Bandagen - und zwar ALLE.
 
@NSA-Stasi: zu jung um dich an das Microsoft der 90er zu erinnern? Ist ne spannende Lektüre ;)
 
Ach die CB, das ist diese Zeitschrift weswegen wir, mein Vater (60+) und ich, uns immer in die Haare kriegen. Anruf bei mir Samstag morgen gegen 7:00Uhr: (Er)-"Hör sofort auf mit deinem Online-Banking!!!" .. (Ich)- "Was!?".. (Er)-"In der ComputerBild steht.." (Ich)-lege auf ..
 
@Paranoimia: Ja, ist in der Tat eindrucksvoll, mit welchem Respekt du deinem Vater begegnest!
 
@heidenf: Klar, das kannst du nicht wissen, doch wir (mein Vater und ich) necken uns manchmal mit so nem Mist, er ist der typische CB-Leser, während ich mir die IT-News von allen Seiten reinziehe und hey, manchmal lernt man auch noch von dem ein oder anderen Kommentar eines News-Forums dazu. Wenn wir dann zusammentreffen, prallen halt schon mal Welten aufeinander -Stichwort: Generationenkonflikt : )
 
@Paranoimia: Ich kenne diesen Konflikt mit meinem Vater auch, aber meine Kritik bezog sich mehr auf: (Ich)-lege auf ..
 
Wir weichen keinen Millimeter von unseren Grundsätzen ab - im Gegensatz zum iPhone 6
 
Richtig so. Wer liest schon diesen Schund.
 
@Ispholux: Wer? Leider zu viele. Die meist verkaufte Computerzeitschrift in ganz Europa
 
Wenn britische Kinder zu viel Freizeit haben, gehen sie in den Apple Store und verbiegen Iphones
http://www.youtube.com/watch?v=O9U-NmsgCO8#t=15
 
@kubatsch007: Mhh ich schätze die Jungs so auf 12, oder 13 Jahre, dann kann der Kraftaufwand zum Verbiegen doch nicht so gross sein, wie viele zwischenzeitlich behaupten!
 
@Rumulus: Die Jungs, die da angeblich was verbiegen, sind doch gar nicht zu sehen in dem Video, wie schätzt du die?
 
@iPeople: Dann war es ein Erwachsener mit Kinderhänden, der zufällig auch noch die gleiche lila Strickjacke angezogen hat, wie der Junge am Anfang des Videos...
 
@kubatsch007: Moment! Sieht durch meine Apple Brille aber auch wie eine Verschwörung aus ;)
 
@kubatsch007: Und "I am not the kid in the bending iphone 6 video. I don't even have a UK accent. They originally posted the video on their channel and took it down, so I mirrored it." ist Dir irgendwie entgangen?
 
@iPeople: Mir ist durchaus nicht entgangen, dass der Uploader, laut seiner Aussage, nicht einer der beiden Darsteller in dem Video ist. Und dennoch sind die beiden Jungs, am Anfang des Videos mutmaßlich die Beiden, die sich anschließend an den iPhones zu schaffen machen.
 
@iPeople: Die Jungs tragen, der eine am Anfang deutlich zu sehne, lila und der andere schwarz und im Video wo es ja nicht die Jungs sind, tragen beide die genau gleichen Farben. Wie erklärst du dir diesen aussergewöhnliche Zufall? Oder schreiben die Jungs das am Anfang des Videos wohl eher, weil sie Angst haben zur Verantwortung gezogen zu werden?

Was ist nun wahrscheinlicher, dass es die Jungs sind und einfach nur schiss haben vor allfälligen Konsequenzen, oder dass es der unwahrscheinliche Zufall ist und andere Jungs sind mit den genau gleichen Jacken und Farbe der Jacken?

Einfach einmal das Hirn einschalten, oder den Mund halten, wäre hier wohl der beste Tipp.
 
@Rumulus: Ach, bei dem Video fallen auf einmal details auf, die Euch bestätigen. Bei dem einen Biege-Video, wo die Uhrzeit auf dem iPhone nach dem Biegevorgang eine Zeit anzeigt, die vor der zeit liegt, als das iPhone noch keinen nennenswerten Krümmungsgrad hatte ... soviel dazu ;)
 
@kubatsch007: Und auch auf diesem Video ist ein Schnitt. Wer sagt uns denn, dass das iPhone nicht auf der Tischkante zurecht gebogen wurde? Sagt mal, hinterfragt Ihr eigentlich nie etwas?
 
@iPeople: Lasse es gut sein ......
 
@iPeople: Langsam wird es echt albern.
 
@kubatsch007: Sehe ich ähnlich
 
@Rumulus: Bist für Gegenstimmen nicht gerüstet? Passt alles so schön ins Bild, gelle? Grins ... ich find das echt lustig hier.
 
@iPeople: Na klar, du bist mein Held!
 
@Rumulus: Typisches Abwinken ;) Herrlich ;)
 
@Rumulus: Ein 12-/13-jahriger soll angeblich kaum Kraft haben. Das ist doch wohl absoluter Unsinn, was Du da zu behaupten versuchst!
 
@kubatsch007: Unglaublich. Schade, dass sie nicht erwischt wurde und die Dinger bezahlen müssen!
 
interessant wie es hier wieder abgeht .. das z.b. us warentester von consumer reports dem bendgate nachgegangen sind und festgestellt haben das sich das iphone 6 plus nicht so leicht verbiegt wie es stellenweise dargestellt wird (z.b. nachzulesen bei heise: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/US-Warentester-Grosses-iPhone-6-verbiegt-gar-nicht-so-leicht-2404808.html). wird hier verschwiegen (oder ich habs übersehen).

für mich sieht es momentan so aus als ob hier wieder einseitig berichtet wird.
 
@Balu2004: Es fehlt aber auch der Bericht, der angeblich die Schwachstelle der Konstruktion aufgedeckt hat, sogar mit Bewertung eines Industriedesigners.

http://gizmodo.com/the-smartest-explanation-of-why-the-iphone-6-plus-bends-1639513550

Dort wird auch erklärt warum die Tests von Consumer Reports und Apple nicht unbedingt relevant für dieses Problem sind.
 
Also das nenne ich mal ein Eigenthor für Apple. Man mag ja von Computer Bild halten was man will, aber sie haben nicht gelogen, oder sonst irgendwie gemogelt, sondern haben nur nachgestellt, was schon längst in den Medien war.

Apple ist schon länger bekannt, dass sie mit Kritik nicht umgehen können, aber so etwas sollte man schon im Ansatz unterbinden. Wie glaubwürdig ist es noch, wenn Apple ihre Testgeräte nur nach an Leute abgibt die nur nach Apples Vorstellungen Testberichte verfassen?

Leute bevor ihr das Verhalten von Apple noch rechtfertigt, denkt an die Konsequenzen, wo ein solches Verhalten zwangsläufig mit sich bringt.
 
ComputerBild versucht mal wieder auf "seriös" zu machen und geht dabei erneut ganz extrem auf Dummenfang! :) C-Bild suggeriert, dass ihr Test angeblich fundiert und seriös sei und sie meinen offenbar, wenn Sie bei ihrer speziellen Show-Einlage für total Verblödete mal eben eine Kamera mitlaufen lassen, dass dies automatisch schon den Beweis erbringen würde, einen korrekten Test durchgeführt zu haben. Meine Güte... wie armselig ist der Verein eigentlich!

Bei der eher untypischen und schon gar nicht alltäglichen Gewalteinwirkung auf das iPhone 6 Plus wird behauptet, dass das Verbiegen angeblich ganz leicht sei, obwohl der Mitarbeiter hier schon deutlich erhöhte Kraft aufwenden muss, um das Gerät zu zerstören. Die Hände, welche an der Ober- u. Unterseite des Smartphones jeweils ganz außen positioniert sind, werden dabei zudem als Hebel eingesetzt, womit die tatsächlich angewendete Krafteinwirkung nochmals deutlich verstärkt wird. Trotzdem will ComputerBild ernsthaft weismachen, dass das Verbiegen des iPhone 6 und 6 Plus angeblich ungewöhnlich einfach sei. Wenn es angeblich so leicht ist, wie im Video behauptet wird, wieso spricht dann der Mittarbeiter davon, dass er vom Verbiegen des iPhone wortwörtlich "ausgepowert" sei? Das ist schlicht ein Wiederspruch zur angeblichen Leichtigkeit des Verbiege-Vorgangs!

Beim Verbiegen des Samsung-Geräts ist offenbar ein ähnlicher Kraftaufwand erforderlich und auch hier ist im Video ein deutliches Verbiegen zu erkennen, was von dem einen Sprecher dann auch angemerkt wird, während der andere Mittarbeiter, der das Gerät bearbeitet, im Sinne der beabsichtigten Propaganda das ganze Gegenteil darzustellen versucht und behauptet, dass das Samsung-Gerät sich bei gleicher Krafteinwirkung (gemessen wurde das natürlich nicht!) angeblich so gut wie gar nicht verbiegen würde. Wer's ernsthaft glaubt! ;) Dass bestimmte Kunststoffe, im Gegensatz zu Metallen bzw. Aluminium, sich bis zu einem gewissen Grad wieder in ihre ursprüngliche Form zurückbewegen, ist eigentlich nichts Neues oder gar Ungewöhnliches. Dass die Computer-Bild aber daraus zu schlussfolgern versucht, dass das Kunststoff-Smartphone von Samsung angeblich stabiler sei, als das Alu-Smartphone von Apple, spottet schlicht jeder Beschreibung.

Einen wirklich fundierten Hosentaschen-Test, der ja eigentlich die Grundlage dieses ganzen Theaters um Apples neues iP-6Plus ist, bleibt nicht nur CB schuldig! Allein das zeigt, dass es hier mehr um Aufmerksamkeit für die eigene Publikation geht, anstatt wirklich um sachliche Berichterstattung, ganz im Sinne der Verbraucher.

Aber was will man von einem angeblichen Fachmagazin auch großartig anderes erwarten, welches es u.a. auch schon fertigbrachte, bei Tests von Laserdruckern den Swarz/weiß-Lasergeräten in der Gesamtwertung Minuspunkte zu vergeben, weil diese Geräte keine Farbausdrucke bieten. Na ja, die Bild-Zeitung und ihre Ableger genießen eben nicht ohne Grund ein eher unrühmliches Ansehen. :)
 
@KoA: Du hast dir viel Mühe gegeben, aber leider nicht durchdacht, oder warum stellst du dir nicht die Frage, warum Apple die Hosentaschen Tests schuldig bleibt!

Geht auch viel kürzer und genauso aussagekräftig ........
 
@Rumulus: "warum stellst du dir nicht die Frage, warum Apple die Hosentaschen Tests schuldig bleibt!"

Seit wann liegt denn plötzlich die Beweislast in einer derartigen Angelegenheit beim Beklagten, anstatt beim Kläger? Und davon mal abgesehen, hat Apple bereits vor Tagen doch durchaus auch mitgeteilt, dass sie u.a. auch Testaufbauten hatten, mit denen die Belastungen in einer Hosentasche nachgestellt und entsprechend getestet wurden. Zudem gibt es mittlerweile auch etliche Berichte von iPhone 6-Plus-Besitzern, die mit der Aufbewahrung des Geräts in der Hosentasche überhaupt kein Verbiegen beklagen können. Aber denen wird ja u.a. unterstellt, dass sie jetzt besonders vorsichtig mit ihren Geräten umgehen würden. Noch viel dümmer kann man ja wohl kaum noch zu argumentieren versuchen.
 
@KoA: Wenn ich für ein Gerät bis zu 1000 Euro ausgebe, dann erwarte ich solche Leistungen von Hersteller. Besonders wenn es einen solche Medienaufschrei gegeben hat, wäre Apple gut beraten damit. Aber eventuell hat Apple vor dem Resultat ja einfach Angst, oder kennt es schon?
 
@Rumulus: Apple machts, wie es jeder Mensch machen würde ... Zurücklehnen und sich amüsieren. Was sollen sie auch kommentieren? Ein Smartphone geht durch Gewalteinwirkung kaputt ... na das ist ja mal ne Überraschung und gibt es nur bei Apple. Und das mit der Hosen glaube ich einfach nicht. Die Story da drum ist so dermaßen unlogisch. Aber das interessiert Hater wie Dich nicht .... aufsaugen der Negativmeldungen und ablästern, oberflächlich ... und bei gegenarguemtnation abwinken ;) Aber amüsant ist es wirklich.
 
@Rumulus: Was Du da äußerst, sind lediglich Mutmaßungen deinerseits, aber nicht ansatzweise Fakten, die eine wirkliche Argumentation stützen könnten. Insofern lohnt es auch nicht, sich jetzt an der Preisgestaltung des iPhone 6 Plus verbeißen zu wollen. Schließlich sind solche Einwirkungen, wie sie mittlerweile in etlichen Verbiegefilmchen vorgeführt werden, nicht ansatzweise alltagsrelevant oder anderweitig wirklich praxisnah. Sie dienen lediglich dazu, Aufmerksamkeit und Klicks zu erzeugen, aber sind keinesfalls dazu gemacht, der eigentlichen Wahrheit auf den Grund zu gehen und diese zu verbreiten.
 
Leute, bevor Ihr euch über die minderwertige Qualität von Apple-Geräten beschwert, schaut euch vorher die Produktion derer an! Die Arbeiter(innen) dort haben es Weißgott schwerer als wie wir alle zusammen und das zu einem Hungerlohn! Das ist, finde ich persönlich, der eigentliche Skandal! Nur gut, das ich auf Apple-Testgeräte nicht angewiesen bin...
 
Der Beste weg, Apple zu bestrafen wäre garnicht mehr über Apple zu schreiben und zu diskutieren. Einfach diese unbedeutende kleine Firma nicht mehr erwähnen. Wenn man euch ein Apple Produkt unter die Nase hält, einfach dumm stellen. Wenn man das kollektiv 5 Jahre lang macht, ist Apple tot. Aber Skandale, die keine sind immer aufzublasen zum Untergang des Abendlandes, bringt garnichts. Das ist kein Konzern, das ist eine Kirche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles