Anbieter der Smartphone-Überwachungstools StealthGenie verhaftet

Das Unternehmen InvoCode versprach den Käufern seiner Software StealthGenie, Mobiltelefone vollständig überwachen zu können. Anders als zahlreiche Fake-Apps, die nur vorgeben, über solche Möglichkeiten zu verfügen, funktionierte dies in dem Fall ... mehr... Smartphone, Lenovo Vibe Z, Lenovo Smartphone Bildquelle: Lenovo überwachung, Spyware, StealthGenie überwachung, Spyware, StealthGenie InvoCode

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haette er es fuer den Staat angeboten und vermarktet waere sowas kein problem. Vermutlich nehmen sich sich jetzt auch einfach das Recht raus das IP in ihren eigenen Produkten zu verwenden um die Ueberwachung zu verbessern
 
@-adrian-: Welcome to the USA, dem Land der unbegrenzten Rechtsbeugung!
 
Finde ich gut so.
Und jetzt bitte auch den Geheimdiensten und Co. an den Kragen gehen.
 
Hat jemand nen Link zu einer Bezugsquelle?
 
@Hans Meiser: www.nsa.com ? www.bka.de ? *fg
 
@DerTigga: Was hat die Neptune Shipping Agency mit der ganzen Sache zu tun? US-Behörden haben am Ende ".gov" stehen. ;)
 
@DON666: okay. aber ich finde die NSA als Behörde einfach nicht anerkennenswert. Also wieso (sollte ich) denen ein gov(ernment) zugestehen bzw. hinschreiben ?
 
@DerTigga: Weil du scheinbar deren Website gemeint hattest, und deren URL lautet nun mal - selbst wenn du es ihnen nicht zugestehen willst - www.nsa.gov, daran gibt es schlicht und ergreifend weder etwas zu diskutieren noch zu rütteln. Nennt sich "Tatsache" oder auch "Fakt".
 
@DON666: gemeint hatte ich sie, kein Thema. Das womöglich wirklich jemand so plemplem ist, meiner URL folgt, die Seite besucht.. wollte ich aber nicht verantworten müssen. Von daher war ich - in deinen Augen scheints sowas von inakzeptabel - so frei und hab ein denen auch nur nahe kommen können oder gar in deren Fängen landen zu können versucht gleich abzuwürgen. Wusste nicht, das das nicht erlaubt ist, einfach ein.gov gegen ein .com auszutauschen..
 
Also bei Android ist das auch ohne solche Apps, kein Problem seinen Partner zu verfolgen oder aus zu spionieren. Einfach das Smartphone schnappen, Google Plus aktivieren und sich selber als "freund" eintragen, und schon kann man sehen wo der andere ist. Auch mit Google plus, der Foto upload Aktivieren. Wenn man das Passwort kennt, kann man immer über den Browser sehen, wann und wo Fotos gemacht worden sind. Hangout Chats ist genau so ein geringes Problem. Chat history anmachen, und man kann alles im Netz lesen. Whatsapp, SMS und Anrufe? Einfach SMS Backup+ drauf und schon kann man alles nachlesen.

Also müsste man eigentlich die Macher von Android auch festnehmen :/
 
@Ashokas: so wie du das beschreibst, scheint die dafür nötige kriminelle Energie und die Dauer deren Auswirkung bzw. unter deren Kontrolle zu stehen doch etwas stärker und länger anhaltend sein zu müssen, statt "nur" das oben in der News beschriebene umsetzen zu wollen ? Von der Frage, auf Basis welcher verquerer Gedanken man eigentlich meint, sich sowas erlauben zu dürfen, ganz abgesehen..
 
@DerTigga: Kriminelle Energie? Das ist nicht Kriminell sondern Realität der eifersüchtigen Menschen. Wenn man sich anschaut was einige so machen, nur um zu erfahren was der Partner macht, dann ist das Auspionieren des Smartphones Kindergeburtstag. I

Ich könnte mir auch nie vorstellen so etwas zu machen, da es ein extremer Vertrauensbruch ist, jedoch kenne ich leider einige in meinem Bekanntenkreis, bei denen ist das gang und gebe das Smartphone des Partners aus zu spionieren. Und der Markt für solche Apps ist nicht klein.

Wenn das Smartphone nun mal in der heutigen Zeit, dass leichteste Ziel ist um an Infos zu kommen, wird das natürlich ausgenutzt.
 
@Ashokas: Das mehr oder weniger massiv eifersüchtige Menschen das als ein: sie müssen sowas einfach dürfen schönreden, hab ich und würde ich auch nie bestreiten. Aber trotz allem drumrumgerede, allem Ausreden suchen, allem selbstgemalte Sündenablasszettel vorzeigen, allem es als klein und harmlos einstufen dürfen wollen: rein rechtlich gesehen, ist das ne deftige Sache.
Liebe ist (nur) der Wunsch, einen anderen Menschen freiwillig durchs Leben zu begleiten und das ohne das man Besitz desjenigen wird. Manche sehen grade den letzten Punkt deutlich anders. Auf Basis von was eigentlich ?
 
Krass... die haben explizit auch "ihre Angestellten" als Zielgruppe aufgelistet... siehe auch das Video:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:jNCyTYrrDbgJ:www.stealthgenie.com/de/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

(Nur noch im Google Cache)
 
"Der Verkauf von Spyware ist nicht einfach nur verachtenswert, es ist eine Straftat" Immer diese Doppelmoral...
 
@matterno: Warum Doppelmoral? Die NSA verkauft Spyware nicht, sondern entwickelt und benutzt sie selbst. =3
 
@crmsnrzl: uhm... xkeyscore und co?
 
Und was ist mit Apple, Google und co, welche die App in ihre Stores aufnahmen? Gerade Apple prüft doch angeblich immer ganz genau jede App? Meiner Meinung nach kommt da eine Mittäterschaft, bzw. Begünstigung oder wie man das nennt in Frage.
 
Schon interessant, dass man einerseits die Privatsphäre von Kindern besonders schützen möchte, andererseits Apps wie IgnoreNoMore angeblich dann legal sein sollen.
 
höhöhö Windowsphone gibt's keine App....ich bin sicher ^^
 
@Tomato_DeluXe: Stimmt tatsächlich :D Aber es gibt noch mSpy ;) http://www.mireview.com/ (Steht aber Windows mobile statt Windows phone kA)
 
Die Ironie... Selber ausspionieren macht man gerne - aber wehe wenn dies jemand anderer tut.
 
Da kommt der Staat wohl nicht mit klar das es neben der staatlichen-NSA Spyware noch andere (bessere?) geben soll...

Na lange wird er bestimmt nicht im Gefängnis sitzen, die NSA wird ihn bestimmt "anwerben"!
 
Da hat wohl jemand Anderes das Monopol/Copyright darauf - Der Staat!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.