Will niemand: Notebooks mit Touchscreen verschwinden wieder

Was einst für ein großes neues Feature für Notebooks gehalten wurde, wandert nun schon wieder auf das Abstellgleis: Die meisten Hersteller lassen die Entwicklung von Geräten mit Touch-Screen auslaufen. Bis zum Jahresende wird hier weitgehend Schluss ... mehr... Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Bildquelle: ASUS Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja auch ekelig in der Bedienung... Entweder ganz oder gar nicht! (Convertable / Abnehmbar)
 
@notepad.exe: Also ich nenne ein Lenovo Yoga mein Eigen. Das kannst du auf den ersten Blick nicht von einem ganz normalen Notebook unterscheiden.
Nur die Schaniere sind extrem stabil gebaut, damit man den Monitor komplette 360° umklappen kann und somit ein Tablet hat.

Und ich persönlich finde Touch+Laptop durchaus praktisch. Es gibt nunmal einige Dinge die sich schneller "antouchen" lassen als mit dem Touchpad die Maus zu bewegen.
Alles zusammen, also Touchpad, normale Tastatur und Touch-Monitor, ergeben einfach Sinn.
Je nachdem was ich mache klappe ich auch mal so um, dass die Tastatur als Standfuß dient und bediene nur mit Touch. Das funktioniert dann wieder bestens, weil man den Anstellwinkel des Monitors komplett frei einstellen kann.

Der Nachteil liegt allerhöchstens beim Gewicht und der Dicke des Geräts. Aber für meinen Zweck ist es optimal
 
@notepad.exe: Lenovo Yoga-Besitzer hier. Mit dem Touchscreen scrolle ich sehr gerne und tippe Buttons an. Alles, was mit dem Touchpad nicht so schnell oder bequem geht. Vor allem in engen Umgebungen nicht (z.B. Bus und Bahn).

Bedienung ist keineswegs ekelig, es fühlt sich wie eine willkommene Ergänzung an.
 
@notepad.exe: Anhand des yogas kenne ich ebenfalls touch + Notebook und ich muss sagen, als zusätzliche eingabevariante finde ich das teils schon praktisch und nutze doch auch im notebookmodus hin und wieder die touchfunktion

Vor dieser Erfahrung habe ich auch gesagt, macht kein sinn beim Notebook...anhand meines verhaltens muss ich diese Meinung aber revidieren.
 
@notepad.exe: Solange es nur ein ganz normaler Leptop ist finde ich das persönlich Luxus an der falschen Stelle. Wenn man aber wie beim Yoga den Bildschirm ganz umklappen kann oder wie bei anderen Geräten das Display abnehmen ist das schon wieder toll. Also für ein einfaches Notebook finde ich das unnütz.
 
@spackolatius: Klar! Das wiederrum ist ne coole Sache. Aber einfach "nur so" finde ich das sehr unbequem. Den Yoga würde ich mir auch kaufen! :)

P.S.: + auch für deinen Nicknamen :D :D
 
Für mich fehlt das "Vernünftige" Angebot... Wem stört der Touchscreen, wenn man ihn nicht mal Nutzen muss...

Ebenso ist es eine Gewöhnungssache...

Als meine Mum das erste mal vor dem PC saß (schon ein paar Jahre her) drückte Sie auf dem Bildschirm rum... ich bin der Meinung, der Markt ist höchstens noch nicht reif oder erkennt die Vorteile nicht... aber Touch ist natürlich...

Aber ich würde "Touch im Notebookkonzept" anzweifeln... besser sind da schon die Convertibles!!!
 
@baeri: "Wem stört der Touchscreen, wenn man ihn nicht mal Nutzen muss" - nur wozu überhaupt einen Touchscreen, wenn man ihn nicht nutzt? Ist doch nur komplizierte Technik, die kaputtgehen und teurer ist.
 
@dodnet: so empfindlich sind die auch wieder nich,... vorher geht einiges andere vorher kaputt... ich denke es gehört in ein paar Jahren zu nen Standard...

wir reden hier nicht von Nutzern die mehr als 20 Stunden in der Woche am PC sitzen sondern eher die Oma die gelegentlich mal ne Email schreibt oder Bilder anschauen will! Eine Maus zu verstehen ist wesentlich Komplexer als das zu berühren was ich auch tatsächlich anklicken will.

Ich finde es geil (zugegeben mit meinen Convertible) wenn ich nen Text lese oder Bilder ansehe hier die Touchbedienung zu nutzen (auch anderen Anwendungen) bei meiner Hauptarbeit (die meisten Anwendungszwecke) ist er Tatsächlich nutzlos...

=> Die Sitzheizung in meinem Auto nutz ich 4 - 8 Wochen im Jahr... trotzdem möchte ich Sie nicht missen.
 
@baeri: ähm..ein PC ist ja nicht dasselbe wie ein Laptop oder ?
Wo ein PCmonitor bestenfalls mal minimal wackelt, wenn man den "touched", brauchste beim Laptop fast schon ne dritte Hand, damit der dir nicht wegrutscht bzw. die Gefahr beseitigt ist, das er von den Knieen rutscht.
Zumindest das Unterteil des Lappis sollte jedenfalls nicht alle naselang leicht vom Tisch abheben.. tipp-klapp ..tipp-klapp..;-)
 
@DerTigga: kleiner tip: es ist kein resitiver touch mehr ;) sonder kapazitiver. du musst nicht drauf drücken, bis das notebook durch den ganzen raum rutscht. es reicht schon die kleinste berührung, da muss noch nicht mal der displaydeckel wackeln.

ich nutz es sogar manchmal gerne. hab so ein 11" acer notebook, was touch hat. ist manchmal ganz angenehm, wenn man die ganze zeit an seiner masterarbeit rum schreibt.
 
@Nomex: *grins* ich wollte damit auch nicht sagen, das ich annehme, das man so hart zudrücken muss / sollte, das der Zeigefinger auf der Deckelaußenseite beinahe wieder rauskommt.... *fg
Ich weiß schon was du meinst, keine Sorge. Smartphone mäßig eben, schon klar ;-)

Sofern man das mit der Aussage: vor ein paar Jahren ..hat seine / ihre Mum das so gemacht hernimmt, dann dürfte es auch angemessen sein, da die ein paar Jahre veraltete Fest-drücken-müssen Technologie ebenfalls noch anzudenken ;-)
 
Wenn man das wirklich nutzen würde, bräuchte man bald ne ergonomische Halterung für die Arme... Das ist doch total unbequem so am Monitor zu hängen. Die sollen lieber großer und gescheite Touchpads verbauen.
 
@hempelchen: Himmel nein, wozu? Die stören jetzt schon, weil man da so leicht nebenbei drauf kommt.
 
@duro: Also wenn man ein gescheites Touchpad hat kann man damit auch alle Gesten nutzen, die man aufm Touchscreen hat. Ich habe am Standrechner sogar keine Maus, sondern ein Touchpad extern angeschlossen. Und ich möchte es nicht mehr missen. Das Problem mit den Dingern ist doch eher, dass die zu 99% kleine unpräzise und kaum anständig nutzbare Dinger sind.
 
@hempelchen: Ach ich kann damit einfach irgendwo auf den Bildschirm tippen ohne die Maus zu bewegen?
 
@Knerd: Das fällt für dich unter den Begriff "Geste ausführen"?
 
@gutenmorgen1: Jein, ging mir eher darum, dass ein Touchpad nicht das Gleiche kann wie ein Touchscreen und andersrum ;)
 
@hempelchen: ganz einfach, du sollst da auch nicht nonstop dranhängen...manchmal ist es aber einfach nur praktisch
 
@0711: Beispiel?
 
@hempelchen: Scrollen ist ganz nett, auf Buttons hauen etc. geht sehr schnell und angenehm ;)
 
@hempelchen: zum zoomen finde ich es besser wie jedes touchpad das ich kenne
zusätzliche Anwendung von der seite reinziehen und links positionieren
manchmal nutze ichs auch nur zum schnöden scrollen, je nachdem wie die Hand liegt finde ich das oft auch praktischer wie z.B. übers touchpad mit 2 fingern...gerade im "schoßbetrieb" mache ich das - mehr oder minder unbewusst - öfter, am tisch nutze ich wiederrum hier fast nur das touchpad. Oder z.B. wärend man etwas nem kollegen zeigt kann man dann gleich "weiterwischen".

Ich selbst hielt auch nichts von Notebooks mit Touchscreen weil es für mich scheinbar offensichtlich absolut kein sinn ergab (eben, wie soll das ergonomisch funktionieren ohne dass einem die arme dabei abfaulen usw) aber aus der Praxis mit nem convertible kann ich für mich schlussfolgern, es ist praktisch als zusätzliche eingabemethode auch im "klassischen" notebookbetrieb.

edit meint
nach den antworten auf o1 scheine ich mit der Erfahrung nicht alleine zu sein ;)
kann aber trotzdem verstehen warum es hier Absatzprobleme gibt, die Vorteile bemerkt man im alltag, nicht durchs abwägen
 
@0711: "zusätzliche Anwendung von der seite reinziehen und links positionieren"
Das ist eine Sache, die Hervorragend per Touchpad umsetzbar wäre. Nur scheinbar kommt niemand auf die Idee, die Funktionalität dieser Dinger an Win8 anzupassen.
 
@gutenmorgen1: ich sitze zwar gerade nicht an einem aber ich meine die touchpadtreiber der aktuellen thinkpads könn(t)en das.
 
Hmm.. warum sollte es ein Rückschlag für Intel und Microsoft sein? Letztlich ist doch gerade MS gar nicht hinter Notebooks mit Touch, sondern schon von Anfang an hinter Convertibles her. Und die scheinen ja recht beliebt zu sein.
 
Es gibt kaum etwas, was offensichtlicher war. Dass das am Desktop und am Laptop völlig unnütz ist, wusste jeder, der beim Kacken das Klo trifft. Aber sinofsky und balmer hielten das ja fur DAS Feature. Da sieht man mal wieder, was das für blinde Volldeppen waren.
 
@Skidrow: Wie kommen alle darauf, dass MS das Notebook mit Touch pushen würde?
 
@HeadCrash: Das war ja genau das Problem am Markt. OEMs haben angefangen entweder Nichts am Geraet zu aendern und es mit Win8 zu buendeln oder sie haben es mit einem Touchscreen versucht. Nur wenige sind auf die Idee gekommen sich gedanken ueber das eigentliche Geraet "Notebook" zu machen.
 
@-adrian-: Stimmt. Zum Glück sind mittlerweile aber einige, wie ich finde, sehr schicke Geräte auf dem Markt.
 
@HeadCrash: Windows 8 hat eine Menge Touchfunktionen. Die sich auch nicht ausschalten lassen. Sind wir uns darüber einig?
 
@Skidrow: Jepp. Aber was hat das mit Touch-Notebooks zu tun? Alles, was man in Windows 8.x per Touch machen kann, kann man auch per Maus/Tastatur. Also lässt sich alles auf einem normalen Notebook nutzen. Und Touch war von MS von vornherein für Hybrid-Geräte wie z.B. die Surface-Geräte gedacht. Warum wohl hat MS selbst kein Notebook mit Touch rausgebracht?
 
@HeadCrash: Aber ModernUI ist nun mal offensichtlich für Touch und nicht für Mausbedienung optimiert. Da ist es nur logisch daß irgendwelche Leute meinen daß man auch entsprechende Geräte bauen muß.
 
@Johnny Cache: Sollen sie ja auch. "Entsprechende Geräte" sind aber eben nicht einfach normale Notebooks, an die man jetzt einen Touchscreen schraubt.
 
@HeadCrash: Wenn Touch für Hybrid-Geräte gedacht war, warum hat dann jedes verdammte Win8 auf dieser Welt Touch, egal ob Desktop, Laptop oder Surface? Klar, das meiste (nicht alles!) kann man auch mit Maus+Tastatur machen, aber JEDER, egal ob DAU oder Profi, wird bei Windows 8 sehr früh mit Touch in Berührung kommen. Und wie Johnny Cache schon sagte, ist MUI für Touch optimiert.
 
@Skidrow: Öhm, weil das Betriebssystem eben ein Hybrid-OS ist? Also mal abgesehen davon, dass man ALLES über Maus und Tastatur machen kann, selbst wenn es sich nicht so doll anfühlt, muss man ja vieles nicht über die Modern UI machen.

Und ich behaupte immer noch, dass Win 8 einfach noch nicht fertig war. Threshold wird ebenfalls alle Touch-Funktionen von Win 8.x enthalten, nur wird es sie bei einem Nicht-Touch-Gerät eben ausblenden.
 
@Skidrow: Wenn das Geld in der Nase juckt, springt man halt auf jede Innovation auf. Selbst wenns ein riesiger Trackball in der Mitte des Bildschirms gewesen wäre.
 
Touch am Notebook kann man haben, nennt sich Touchpad auf dem Mac :-)
 
@skibbi2014: Oder ein Convertible ;)
 
@skibbi2014: Warum nur am Mac? Kann doch mittlerweile jedes moderne Notebook.
 
@HeadCrash: Touchpads funktionierten zumindest an allen Windows-Notebooks nur wenig zurfriedenstellend. Macs habe ich damit noch nicht ausprobiert.
Lustigerweise fühlten sich aber nur sehr wenige dazu berufen einen TrackPoint in die Tastatur zu integrieren, obwohl dieser für die Bedienung von Windows deutlich besser geeignet ist.
 
@Johnny Cache: TrackPoint srsly?
 
@Knerd: Ja. Das mit Abstand schnellste und genauste Eingabegerät für Mobilsysteme. Darüber hinaus verschwendet es bei weitem nicht so viel Platz wie es ein Touchpad tut.
Ich werde dafür niemals den Sinn von Touchpads verstehen. Die sind einfach nur im Weg.
 
@Johnny Cache: Ich verstehe den Sinn von TrackPointy nicht, die sind doch schrecklich in der Bedienung...
 
@Knerd: Es scheint wo einige Leute zu geben die sich ähnich geschickt damit anstellen. Das macht die Technik aber sicher nicht schlecht.
 
@Johnny Cache: Trackpoints sind ja mal sowas von 80's... also ernsthaft. Genausogut kannste dir nen Joystick anschließen u damit die Maus steuern. Ich denke ne Maus bleibt noch lange unverzichtbar, denn Touchpads nerven auch auf Dauer.
 
@Shiranai: Dann einigen wir uns doch einfach mal auf einen Kompromiss und führen wieder Trackballs für alle ein. Damit ist dann garantiert jeder unzufrieden. ;)
 
@Johnny Cache: trackballs sind spitze!
 
@elektrosmoker: Dann hattest du offensichtlich andere Notebooks als ich.
 
@Johnny Cache: nun zugegeben, der letzte laptop den ich mit eingebautem trackball hatte, wurde gegn 1990 gebaut ;D
aber die externen trackballs/bälle zB von logitech, aber auch die von microsoft die gegen mitte bis ende der neunziger erschienen sind, sind ungeschlagen! natürlich gibts auch modelle die unhandlich bis unbedienbar waren... :)
obs heutztage neuentwicklugnen in richtung trackballs gibt -kA werd ich demnächst aber mal checken.
 
@HeadCrash: Touchpad ist nicht Touchpad. Apple hat das sehr gut umgesetzt. Hat auch wahnsinnig viel Einstellungsmöglichkeiten für diverse Gesten.
Nutze ich sogar an einem 27" iMac als externes Gerät.
Bei den Windows-rechnern ist nur die Umsetzung hundsmiserabel.
 
@LastFrontier: Ich kann's nicht wirklich beurteilen, weil ich zum einen keinen Mac habe und zum anderen grundsätzlich kein Freund von Touchpads bin. Ich nutze immer 'ne Maus.

Aber die klassischen Windows 8.x-Gesten (also Charmsbar von rechts, Applikationen wechseln von links) kann doch mittlerweile jedes moderne Touchpad, genauso wie Scrollen mit zwei Fingern, Rechtsklick mit zwei Fingern, Pinch-to-zoom etc. Das einzige, was mir immer auffällt, wenn ich Apple-Geräte sehe, ist dass deren Touchpads eigentlich durch die Bank weg größer sind als die von Windows-Geräten, weshalb man wahrscheinlich einige Gesten auf den größeren Pads einfacher ausführen kann. Ist aber reine Vermutung.
 
@HeadCrash: Wenn man ehrlich ist, diese ganzen Funktionen konnten die Touchpads schon seit Jahren, aber erst in Windows 7 konnte Windows überhaupt ein paar wenige Scrollgesten. Da war ich immer froh, wenn ich Ubuntu gebootet habe und die Touchfunktionen hatte, die jetzt auch mal in Windows 8 implementiert wurden. Mittlerweile gehen Multitouchgesten endlich in allen drei großen Systemen, Windows war aber auch hier mal wieder Schlusslicht.
 
@klarso: Kann sein, ich hab da nie viel Wert drauf gelegt. Allerdings lag das wahrscheinlich weniger an Windows als solches als an den Treibern. Ich würde zumindest vermuten, dass Windows den Entwicklern da nicht unbedingt Steine in den Weg gelegt hat.
 
@HeadCrash: Ne das lag schon an Microsoft selbst, die das als Monopolist als nicht nötig angesehen haben. Als reiner Windowsnutzer hat man dann auch nicht viel Auswahl. Aber was man nicht kennt, vermisst man auch nicht und Linux oder Apple ist ja bei Winfreaks Teufelszeugs. Da hätte ich an Microsofts Stelle genauso reagiert und mir die Arbeit gespart ^^
 
@klarso: Gibt es dafür auch Belege?

Ich bin Windows-Fan und für mich ist Linux kein Teufelszeug. Es hat seine Vor- und Nachteile und ich weiß genau, wann ich zu Linux greifen würde und wann zu Windows.

Apple ist da in meinen Augen eine andere Geschichte, weil ich persönlich mich nicht bevormunden lassen möchte. Und genau das tut Apple mit seinen Kunden.
 
@LastFrontier: Meine Herren, immer wird wenn man mal 1 oder 2 Modelle kennt in Windows auf die Allgemeinheit geschlossen. Es gibt dermassen viele Touchpadvarianten unter Windows, das man mit Sicherheit wird bessere oder ähnlich gute Konzepte wird finden können. Windows hat unendlich viele Geräte und Hardware, trotzdem ist der Mac immer besser, weil genau, darum ja. Könnt ihr bitte Macnews demnächst unter Religion oder Lifestyle veröffentlichen, ich glaub da passts besser hin......
 
@LivingLegend: Das ist absoluter Quatsch was du da erzählst. Ich brauche weder auf dem Desktop noch auf dem Laptop einen Touchscreen.
Solche Forderungen kommen nur von ein paar ahnungslosen Hobbyusern.
Alleine schon die Argumentationen wie scrollen, zoomen, blättern. das mag für ein paar Surfer und Daddelspieler ja ausreichen.
Aber für Office, Layout, Satz, DTP ist das absolut kontraproduktiv.
Apple weiss ganz genau warum sie diesen Marketinggag mit Touch nicht mitmachen.
Nicht böse sein. Aber Unternehmen müssen Gewinne machen. Und wenn sich etwas nicht verkauft, wird es eingestampft.
Und mit Verlaub - was sich Intel und MS da eingebildet haben ist nun mal voll daneben. Oder anders gesagt: falsches Konzpet zur falschen Zeit.
 
@LastFrontier: Nochmal: weder Intel noch MS habe sich da irgendwas falsches ausgedacht. Der Intel-Typ hat vielleicht Most erzählt, aber das Konzept von MS war NIEMALS auf Laptops mit Touchscreen ausgerichtet.
 
@LastFrontier: gerade bei Office habe ich es sehr schätzen gelernt...ansonsten "Layout, Satz" kenne ich zufällig auch Leutchen die das sehr mögen als Ergänzung.
Aber die verdienen alle sicher kein Geld sondern surfen den ganzen tag
 
@0711: Ich kenne keinen einzigen.
dass sich Touch am Laptop oder Desktop nicht verkauft kann ich durchaus nachvollziehen.
 
@skibbi2014: das scheint mir ja was ganz was neues zu sein....

solltest dir vielleicht mal ein Notebook das nicht von apple kommt anschauen, vielleicht entdeckst du ja was
 
@0711: da enteckt er tolle Geräte mit super TechSpecs und einem verhunzten System dass alles gute wieder zu Grunde richtet.
Das Problem sind nicht die Geräte sondern Windows in sich. Windows war und ist ein Pflegefall - im wahrsten Sinne des Wortes.
 
@LastFrontier: dass wir da unterschiedliche ansichten haben ist ja nichts neues und dass, das bei neueren geräten teilweise eigentlich nicht mal mehr im Ansatz schlimm ist....ist eigentlich auch nicht mehr so brandneu.
 
Yippie, damit werden viele "Große" Displays frei fürs Tablett!
Damit vieleicht auch erschwingliche Preise jenseits der 12 Zoll?
 
@Kribs: du weißt schon, das die displays weiterhin in notebooks gebaut werden!? der touch ist meist nur eine extra baugruppe (digitizer) und kann wenn notwendig sogar separat getauscht werden. ist zumindest bei den ganzen acer so.
 
@Nomex: Du bist gemein, jetzt hab ich mich "so gefreut" dann kommst du daher mit deinen "Aber", echt jetzt "Spaß bremse im Wort", geh weg jetzt, mit dir Rede ich nicht mehr!
 
Ich nutze das Surface Pro 3 - also ein Convertible - aber habe immer die Tastatur (und Maus) dran - wie bei einem Notebook:

Ich nutze den Touchscreen andauernd! (Vom Einsatz des Digitizer-Stiftes mal ganz zu schweigen.).

Warum sollte man in der heutigen Zeit auf ein Touchscreen verzichten? Ob man nun ein Video anhält, scrollt oder Buttons drückt. MIT Touchscreen ist die Bedienung deutlich schneller und einfacher.

Wer Touchscreens erstmal offen gegenübersteht und sie eine Zeit lang nutzt, verzweifelt bei der Bedienung eines "normalen" Notebooks ohn Touchscreen. Die meisten Leute, die keinen Touchscreen wollen, haben höchstwahrscheinlich noch nie einen über längere Zeit genutzt.

Die Überschrift "will niemand", stimmt definitv nicht. Wollen nur Leute nicht, die sowas noch nicht genutzt haben.
 
@gettin: Das Surface ist aber ein Touchscreen/Tablet mit einer optionalen Tastatur, während hier von Notebooks mit einem zusätzliche Touchscreen die Rede ist.
 
@dodnet: im betriebsmodus mit der Tastatur entspricht es in etwa aber dem was man unter Notebook mit Touchscreen versteht
 
@dodnet: Falsch. Das Surface ist ein Ultrabook im Tabletformat, und bringt dadurch natürlich einen Touchscreen mit. Die Tastatur ist wie für Tablets üblich optimal.

PS: Ich würd auch kein NB ohne Touchscreen kaufen. Der Nutzen ist einfach zu gut.
 
@dodnet: Aber wie ich geschrieben hab, ist bei mir die Tastatur IMMER dran - es entspricht daher einem sehr dünnen und handlichen Notebook / Ultrabook.
 
@gettin: das Surface ist aber kein Laptop. Ist für mich schon ein Unterschied ob ich ein Tablet auf dem Schoß habe und touche, es dann aufbaue und mit Maus etc...arbeite und dabei mal die Touchfunktion nutze oder ob ich einen relativ schweren Laptop aufbaue und dann meinen Arm jedesmal ausfahre. Von den Monitoren mit Touch ganz zu schweigen. Selbst bei dem Cintiq achte ich darauf, nicht unnötig die Oberfläche zu verschmieren. Dagegen sind die Ipads nach etwas Benutzung schon verdammt unansehlich.
 
Haha, Apple hat's vorher gewusst und sich gleich das Geschmiere auf Notebooks sein gelassen. Könnte es mir auch nicht vorstellen, dass User oft davon Gebrauch machen.
 
@wingrill4: Es wurde schon damals auf einer Apple Keynote (noch mit Steve Jobs) gesagt, dass es sehr benutzerunfreundlich ist, auf einem Notebook-Display zu touchen. Ich kann das nur bestätigen. Bei den Usern die das nutzen hat man manchmal das Gefühl, dass das Notebook gleich umkippt.
 
@Mephizto: Wenn man das Gefühl hat, dass das Notebook gleich beim "Touchen" umkippt, liegt das aber am Hersteller. Beim Surface Pro kann man ja auch ohne Probleme Touchen und es kippt definitiv nicht um.

Und @wingrill: Genau wie Apple gewusst hat, dass NFC nicht kommt und das Handys nicht größer als 4 Zoll sein können?
Das Desktop-Betriebssystem von Apple ist einfach nicht Touchfähig - im Gegensatz zu Windows 8.1 und in Zukunft 9 und sie haben es nicht geschafft es touchfähig zu machen.
Sie haben auch nicht geschafft, in ihre Notebooks Stifteingabe einzubauen, geschweigedenn einen Touchscreen. In Zukunft wird Apple das bereuen, weil sie hier definitiv der Zeit deutlich hinterherhinken.

Der Artikel tut so, als würde es in Zukunft keine Touchscreens mehr geben. Das mag aus Kostengründen für Notebooks für Rentner gelten. Hochwertige Notebooks werden sich Touchfreiheit aber wohl kaum leisten können.

Für mich ist ein Notebook ohne Touchscreen ein NO-GO!
 
Verstehe ich nicht. Meine Freundin hat son Ding. Finde das durchaus praktisch. Gerade für son paar Spiele unter Windows 8 finde ich das eigentlich ganz nett. Mahjong oder Sodoku macht damit zum Beispiel deutlich mehr Spaß.
Oder was auch hilfreich ist, ist, dass man damit eine Multi-User-Unterstützung hat. Man kann sehr gut zusammen Rätselspiele spielen.
 
@kritisch_user: Das stimmt schon, dass Touch für bestimmte Anwendungen sogar vorteilhafter ist.
Für über 90% dürfte das aber nicht zutreffen.
 
@LastFrontier: Da hast du Recht. Aber auf Dauer, wenn die Touchscreens billiger werden, wäre es dennoch nett, dass die Geräte verschiedene Eingabemethoden hätten. Je mehr Möglichkeiten es gibt, umso interessanter sollten die Geräte doch eigentlich werden.. Nur weil man es nicht häufig braucht, kann man es dennoch haben. Alle Notebooks haben heutzutage Kameras, obwohl vermutlich auch nur wenige diese wirklich nutzen.
Daher finde ich die Idee, dass Touch für Bildschirme Standard sein sollte, eigentlich ganz gut.
 
Habe ein T440s mit Touchscreen und würde diesen nicht mehr missen wollen :)
 
Wer hätte es gedacht... [ironie off]
 
Da reden wieder "Experten" um ihre Agenda durchzudrücken. Ich greif trotzdem zum lenovo flex 2 14d oder 2 15d wenn günstig zu erwerben. Irgendwie werden immer Sachen totgeschrieben, die ich kaufe oder beabsichtige zu kaufen. Windows Phone, XBox One, AMD, Touch-Notebooks/Convertibles... ^^
 
Ich nutze das Sony Ultrobook mit Touchscreen. Klar ist es teruer aber einmal in Benutzung nie wieder Ohne! Es ist einfach zu komfortabel, gerade wenn man das Disply auch noch umklappen kann und es sich auf dem Sofa bequem macht ist eine Maus oder Tastatur einfach nur fehl am Platz.
Ich würde auch ein neues Notebook immer mit Touchscreen kaufen. Also ist die Ausage einfach nicht richtig. Jeder der das nötige Kleingeld besitzt würde auf dieses geniale Feature nicht verzichten!
 
Ist auch ziemlicher Quatsch.
 
Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Nur so kann man das kommentieren.

Ich habe mir ein ACER V7 mit Touchscreen gegönnt und will seitdem kein Notebook ohne haben. Oft erwische ich mich wie ich auf die Schnelle einen Button auf einem normalen Monitor antippe und wundere mich warum es nicht geht.

Die Abneigung gegen Touchscreen hat ohnehin zum großen Teil mit der Abneigung gegen Windows 8 zu tun. Das mögen die meisten auch nicht, weil sie es nicht kennen und was der Bauer nicht kennt...
 
Mal im ernst, das *Touchpad* ist für mich die nutzloseste Erfindung, die je in ein Laptop eingebaut wurde. Mich stört das Teil so wehement, dass es komplett abgeklemmt ist. Den *Touchscreen* an meinem Laptop hingegen benutze ich SEHR oft. Besonders zum Scrollen und für viele neue spiele sehr geil. Auch mit windows 10 gut zu gebrauchen. Sogar multitouch-fähig. Das ist eine Gewöhnungssache. Als ich irgendwann meinen Atari520ST bekommen habe, wusste ich auch erstmal nicht viel damit anzufangen und fand die umgewöhnung auf ein weiteres Eingabegerät fragwürdig, ob das nötig ist und sich durchsetzt. Mein C64 und mein Plus4 hatten noch keine Maus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles