Apple: Nur 9 Beschwerden wegen verbogenem iPhone 6 Plus

Der US-Computerkonzern Apple hat sich jetzt erstmals zu der seit einigen Tagen aufgeflammten Diskussion darüber geäußert, ob das iPhone 6 Plus mit vergleichsweise geringer Krafteinwirkung verbogen werden kann. Dem Unternehmen zufolge haben sich ... mehr... iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Bildquelle: Unbox Therapy iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Unbox Therapy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also das Telefon ist wie lange auf dem Markt ?
Und wie viele rennen dann gleich zum umtauschen wenn es vermeidlich ihre eigene Schuld ist ?
 
@CvH: naja von 10 Millionen - bei einem ernsthaften Problem würden sich wohl trotzdem mehr als 9 beschweren vor allem wenn sie sich keiner schuld bewusst sind (z.B. allein schon der Meinung sind dass es schon seit beginn so sein musste)
 
@0711: Ich denke auch, dass sich mehr als 9 beschwert haben sollten bei den Aufruhr und Videos.

Da stellt sich aber für mich auch die Frage: Wer garantiert uns, dass die Angaben von Apple auch wahr sind?

Zumindest gesteht Apple ein, dass sie Reklamationen als Garantiefall anerkennen und die verbogenen IPhones gratis austauschen. Steht zwar nicht hier in der News, wird aber sicher noch kommen.
 
@Rumulus: Wer garantiert denn, dass die Angaben der Kunden wahr sind?
 
@LastFrontier: wer garniert die Kunden, wenn die iPhones gar sind?
 
@0711: Naja, die anderen glauben wohl immer noch es wäre ein Feature. ;-)
 
@moribund: Passt sich nach wenigen Tagen der Körperform an....
 
@0711: Wir alle wissen: Die ersten Wochen passen wir auf ein neues Elektronik-Spielzeug auf wie auf unseren Augapfel. Da kommt es nur in die Jackentasche, etc. Nach ein paar Wochen wird es dann zum Gebrauchsgegenstand. Insofern bin ich mir sicher, dass es im Laufe der Zeit weit mehr werden...
 
@CvH: Zumal es inzwischen verschiedene Videos gibt, die zeigen, dass das iPhone sich eher verbiegt und dabei auch eher Schaden nimmt, als Konkurrenzmodelle, darunter auch welche aus ach so schlechtem Kunststoff.
 
@TiKu: Manche Leute sollten mal ihr Oberstübchen bemühen. Es mag sein dass sich das iPhone6 Plus geringfügig leichter verbiegt als ein paar andere Telefone. Ich habe mir das 6 Plus gekauft, da ich es für meine Firma als Testgerät benötige. Ich bin ein paar Tage damit herumgelaufen, für mich war es einfach zu groß, dann habe ich auf das normale 6 gewechselt. Nicht mal in die Hosentasche hats gepasst. Ansonsten ein wirklich feines Gerät mit einem brillantem Display und wirklich extrem guter Kamera. Da mir das Gerät als solches egal ist, hab ich mal versucht es mit einem vernünftigen Druck zu verbiegen, ohne Erfolg. Wenn ich sehe welche Kraft der Typ in seinem Testvideo verwendet um das Gerät zu verbiegen, frage ich mich was man sich denn da noch erwartet. Oh was für ein Wunder da verwende ich all meine Kraft und es wird kaputt. Ich habe auch gehört dass das Display zerbrechen soll wenn man mit dem Vorschlaghammer draufhaut. Es muss einem doch der Hausverstand sagen dass ein Gerät dieser Große nicht dazu geschaffen sich stundenlang mit 80kg drauf zu setzen. Und dass es sich vorne in der Hosentasche verbiegt, dass kann mir wirklich keiner erzählen. Komischerweise gibts bei jedem iPhone Release einen unglaublichen Skandal, und natürlich ist es nicht so dass schon krankhaft danach gesucht wird. Ich freue mich schon auf den Salzsäure-Skandal beim iPhone6S. Und komischerweise ist Apple bei der Kundenzufriedenheit immer noch ganz vorne. Aber das sind doch alles natürlich Lemminge, nur wir sind klug.
 
@PinoColado: Lass dem TiKu doch sein einziges Hobby - auf WinFuture Apple zu haten, wo und wie es nur geht. Er konstruiert die abstrusesten Anwendungsfälle und stellt sie als alltäglichste Sache der Welt dar, damit er überhaupt was schreiben kann ;) es passt ihm halt einfach nicht, dass von 10 Millionen iPhones (was ihm wohl auch nicht passt) nur 9 Stück das tagelang so aufgebauschte Problem aufweisen. So niedergeschmettert war er auch beim Antenna-Gate und anderen, die medial viel größer gemacht wurden, als sie wirklich waren. ;)
 
@eN-t: Das iPhone 6 plus lässt sich tatsächlich leichter verbiegen als andere Smartphones. Das iPhone 6 ist nicht von dem Problem betroffen.
Iphone 6+: http://youtu.be/znK652H6yQM Andere Smartphones und iPhone 6: http://www.youtube.com/watch?v=IROcoJeVfSI
 
@PinoColado: Du trägst zu enge Hosen... Des Weiteren liegt Apple in der Kundenzufriedenheit vllt. soweit vorne weil viele Apple Käufer alles schön reden. Ich habe einen Arbeitskollegen der sogar das fehlerhafte Update 8.0.1 versucht hat schön zu reden... Ein Mensch der so und so viel Geld für ein Smartphone ausgegeben hat versucht nun mal das eigene Produkt in den Himmel zu loben. Nur wenige bleiben Objektiv.
 
@Sekra: Jup da hast du recht. Versteh auch nicht warum die leute bei Apple Produkten so ruhig bleiben. Dabei schaut man sich die Probleme ganz subjektiv an bekommt man schnell einen zuviel und fragt sich ernst was man da für einen scheiss gekauft hat.
 
@Fugu3102: Wenn es nur 9 Geräte wären, dann machen diese 9 Leute im Internet aber ganz schön Rabatz. Daher glaube ich Apple dahingehend einfach nicht. Es sei festgehalten: Ich habe nichts gegen Apple Produkte. Diese sind sicher Qualititativ seit Jahren sehr gut, aber es darf nicht sein das sich ein Smartphone derart verbiegt - und nein es wurde nicht überall wie bekloppt gebogen.
 
@Fugu3102: im umkehrschluss könnte man natürlich auch zu dem schluss kommen das wenn es nur 9 leute sind/waren, diese einen heftigen wirbel verursacht haben. ob die zahlen letzendlich stimmen oder nicht wird die zeit zeigen, sollte ein generelles designproblem existieren, dann müsste es mit den ungewollt verbogenen iphone 6 plus so weiter gehen.
 
@Sekra: So ein weltfremder Unfug, den du da schreibst, habe ich ja lange nicht mehr gehört. Schönreden und in den Himmel loben, alles klar...!
Wenn ich 700 - 1.000 EUR für ein Smartphone ausgebe und dieses dann einen Schaden hat, dann rede ich mit Sicherheit nichts schön, dann will ich Ersatz oder die Kohle zurück.
 
@MaikEF_: Ich bin wirklich weltfremd. Ich habe sogar noch eine gute Erziehung von meinen Eltern bekommen.
 
@Sekra: Wenn man sich überlegt das es eigentlich immer die selben Bilder sind die bei diesem Thema vorgezeigt werden kommt mir 9 garnicht so unglaubwürdig vor.
 
@picasso22: Nicht jeder schießt ein Foto von seinem Gerät undstellt es Online. Die meisten werden sich sicherlich nicht einmal gemeldet haben. Kommt noch...
 
@Sekra: wenn ich mir Deine Beiträge durchlese, verstehe ich den Hype. Alleine in dem Beitrag zum iPhone6+ gab es locker 100 Beiträge die die schlechte Qualität von Apple beweisen, ohne je ein iPhone besessen zu haben, geschweige denn das iPhone6+. Ich freue mich über jedes Applethema auf Winfuture, Kaffee und Ipad und dann einfach genießen.
 
@Yepyep: Möchtest Du damit mitteilen ich hätte nie ein iPhone besessen oder was hat das mit _meinen_ Beiträgen zu tun? Verstehe ich nicht.
 
@PinoColado: Zudem ist das Verbiegen des iPhone 6 Plus ja nicht das einzigeste Problem nicht wa ;-)
 
@Fugu3102: Welches Problem hat den dein 6+ sonst noch?
 
@MaikEF_: Er spricht wahrscheinlich auf das iOS update an.
 
@Fugu3102: iOS Update mit 8.0.2 schon behoben...
 
@NamelessOne: Und wenn er das meint: Das fehlerhafte Update 8.0.1 gab es nur für das 6+?
 
@PinoColado: Erspart leider den Leuten die sich das fehlerhafte und anscheinend nicht kontrollierte Update gezogen haben, die Arbeit nicht. Sofern das überhaupt alle Leute hinkriegen sich die alte FW zurückzuflashen.
 
@diogen: Das stimmt natürlich, so was darf nicht passieren. Wobei ich generell sagen muss dass ich bei Apple bemängle dass sich manche Fehler in ihre OS eingeschlichen haben, die leider nicht gefixt werden.
 
@diogen: Flashen? Einfach anstöpseln und einen Button in iTunes drücken, das bekomme selbst ich hin.
 
@Yepyep: Wieso selbst? Ich glaube schon dass du etwas Ahnung von Technik hast. Sonst würdest du dich hier nicht 'rumtreiben. Und wenn ich mir die Anleitung dazu durchlesen, ist das eben nicht mal eben anstöpsel, iTunes starten und einen Button drücken...
 
@diogen: iPhone über iTunes wiederherstellen ... Problem gelöst, alte FW drauf. Also das war einfach ;)
 
@diogen: sry, aber gerade hier auf Winfuture ist man als Normaltechnikversteher gut aufgehoben, wenn man fundiertes Wissen sucht sollte man andere Seiten besuchen. Eigentlich bin ich nur hier wegen den Leuten, auch dies findet man auf anderen Seiten selten. Ich habe wirklich verhältnismässig wenig Ahnung von Technik, aber Apple kann ich bedienen und den Klick per iTunes schaffe ich wirklich, auch wenn iTunes wirklich die mieseste Software ist die ich kenne und nutze.
 
@TiKu: nur komisch das jegliches bild im internet etc immer die gleichen 3-4 phones zeigen. Lol
 
@TiKu: Der Applehater wieder. Nix neues.....gähhnnnn
 
Wer glaubt denn so einer haltlosen Aussage?
 
@shaft: Ich z.B.. Warum? Weil die Erfahrung bei vielen älteren Geschichten gezeigt haben das die Menschen sich zwar gern öffentlichkeitswirksam aufregen, aber kaum einer mal zum Apple Store geht oder sich zumindest bei Apple meldet.
 
@MarcelP:
Also das ist ja nun noch weniger zu glauben!?

Also wenn ich für ein solches Teil Minimum 800€ hinblätter und nach nicht mal ner Woche ist es verbogen, dann wäre ich aber ganz schnell wieder im Laden, das kannst aber glauben!
Und da wäre ich sicher nicht der Einzige!?

Das ein Hersteller - ich schreibe bewußt nicht Apple(!) - eine solche Sache ggf. erst einmal runter zu spielen versucht erscheint da dann doch weitaus plausibler!?
 
@OPKosh: Und wieso sind es dann immer die selben Bilder die bei diesem Thema vorgezeigt werden?
 
@picasso22: Such dir doch selbst neue, wenn die dir zu langweilig werden.
 
@picasso22:
Hast Du gelesen und auch verstanden was er da oben schreibt?

Seine Argumentation ist, dass die Leute sich zwar aufregen täten, aber dann die Fehler Apple nicht melden würden.
Und das ist albern!

JEDER der so viel Geld für etwas ausgibt, egal was für ein Produkt es auch immer sein mag, wird sich mit Sicherheit beim Hersteller melden wenn das Teil schon nach weniger als einer Woche Schäden aufweisen würde!

Oder willst Du mir sagen, dass Du, wenn nach nur drei Tagen von deinem neuen Auto die Stoßstange abfiele, Du das mit "Ach was solls!" abtun würdest?

Das bezweifle ich doch stark!
 
Tja, dass allgemeine Internetphänomen. Einer hat ein Problem und bläst es in die sozialen Netzwerke und plötzlich haben es angeblich alle. Und aus wenigen Problemen werden plötzlich Unmengen. Gibt ja leider genug Trittbrettfahrer.
 
@HeadCrash: Na ja, da es sich um eine Aussage von Apple handelt, folglich jemand der sicherlich daran interessiert ist, das Problem so klein wie möglich zu halten, würde ich jegliche Spekulation in deiner Richtung eher vorsichtig sein.

Aber ist nur meine Meinung ......
 
@Rumulus: Das hat ja nichts mit Apple zu tun. Es ist durch die Bank mittlerweile so. Durch Twitter und Co. verbreiten sich Probleme deutlich einfacher und schneller als früher, so dass viele glauben, dass es heute viel mehr Probleme gäbe als früher. Das halte ich für ein Gerücht. Die Probleme und deren Häufigkeit haben sich nicht geändert, sie sind nur öffentlicher.

Und da es bei sehr vielen Produkten mittlerweile recht heftige Anhängerscharen gibt, die sich regelrecht darüber freuen, wenn dem jeweiligen "Gegner" mal etwas passiert, potenzieren sich viele Negativmeldungen oft grundlos. Man muss sich z.B. nur mal den regelrechten Krieg zwischen den PS4- und Xbox One-Anhängern ansehen, der auf Amazon gewütet hat. Da wurden gefälschte negative Rezensionen unter einer Vielzahl von gefälschten Account geschrieben, nur um dem anderen Lager eines auszuwischen.

Natürlich wird Apple das Problem runterspielen wollen, aber das bedeutet nun nicht zwangsläufig, dass die vielen Problemmeldungen auch alle stimmen. Und nein, ich bin kein Apple-Fan.
 
@HeadCrash: Sicherlich hat deine Aussage etwas, aber indem Zusammenhang wäre ich eher vorsichtig es als reiner Racheakt, oder desgleichen abzutun.

Ich will mich hier nicht gegen Apple aussprechen, aber unter den Informationen die wir bisher haben, glaube ich persönlich eher, dass das IPhone wohl ein Konstruktionsfehler hat- Für mich hat Apple wohl eher bei der Qualitätskontrolle nicht alle Aspekte berücksichtigt. Diese Meinung kann sich aber noch ändern, wenn neue Fakten hinzukommen.

Das hat nun überhaupt nichts mit Apple zutun, aber wenn ein Problem auftaucht bei einem Gerät, dann sehe ich die Aussagen bei jedem Hersteller eher skeptisch, als dass ich sie blindlings glauben würde.
 
@Rumulus: Stimmt, daher glaube ich weder Apple zu 100% noch den vielen Problemmeldungen. Die Wahrheit wird, wie so oft, irgendwo in der Mitte liegen.

Und dass Apple durchaus mal etwas bei der Qualitätskontrolle übersehen kann, wissen wir ja seit dem berühmten Antennenproblem. :)
 
@Rumulus: Bezweifelst du denn auch bspw. die von Samsung oder HTC angegeben Verkaufszahlen?
Schau mal:
"...da es sich um eine Aussage von..." Samsung/HTC "...handelt, folglich jemand der sicherlich daran interessiert ist..." seinen erfolg so gut wie nur möglich hinzustellen, "...würde ich..." diesbezüglich "...eher vorsichtig sein..."

Das kann man doch auf alles und jeden ummüntzen...
 
@HeadCrash: Es handelt sich hier um einen signifikanten Designfehler. Apple hat hier scheiße gebaut. Punkt. Warum kann man das mal nicht einfach aussprechen?! Bei Samsung, HTC, LG, Sony etc. wäre das genauso!
 
@shaft: Dan lass mal raten, von wem diese kampange losgetreten ist. Wäre zb von samsung nicht das erste mal das sie mit fakes versuchen mitbewerber in ein schlechtes licht zu rücken!
Da kriegen paar leute nen euro und sollen nen video machen.

Laut apple sinds von mio. Geräten ganze 9. Wenn es ein designfehler wäre, wären es 1000 fach mehr. Man wird sehen was daraus wird. bisher ist es ein versuch auf apple einzubashen mehr nicht
 
@Fanel: Wenn angeblich alle Geräte Fakes waren, warum hat dann Apple nun mindestens 9 Geräte bestätigt? Sind Apple Mitarbeiter so doof, Fakes von Originalen zu unterscheiden? Warum eigentlich Samsung? Die Werbung mit der Reaktion hatte LG ziemlich schnell veröffentlicht oder in dem Vergleichsvideo werden ziemlich viele Nokias gebogen, somit solltest du deine üble Nachrede vielleicht dahin richten. Deine Äußerung ist ziemlich vom Hass gegenüber Samsung geprägt.

Man muss auch bedenken, dass in der ersten Gebrauchswoche noch sehr vorsichtig mit dem Gerät umgegangen wird. Vermutlich ist es zum angeben ohnehin fast immer in der Hand oder auf dem Tisch. Wenn das Gerät dann zB. in einem Monat im Alltag verwendet wird, kann das Ergebnis schon ganz anders ausfallen.
 
@floerido: ich hatte samsung nur als beispiel genommen, da die schon damals leute angagiert hatten um die konkurenz mit negativbewertungen zu überhäufen.
Was die 9 Leute wirklich gemacht haben, steht hier auch net. Von daher kannst du weiter deine glaskugel bemühen. Aber 9 defekte geräte von mio ist noch ein ziemlich guter schnitt, dafür das es so gravierend ist.
 
@Fanel: meine Worte
 
@Fanel: Fakes kennt man eigentlich nur von Apple, wie Apple vor Gericht Fotoshopmotagen vorlegte, um zu beweisen das Galaxy Tab, wäre dem iPad zu ähnlich....
 
@HeadCrash: das ist korrekt. es macht sich heutzutage keiner mehr die mühe zu hinterfragen was denn sache ist.
 
Mal ein etwas wissenschaftlicher Test: https://www.youtube.com/watch?v=Sr-lEnPwzAw Da wird bestätigt, was man mit etwas gesundem Menschenverstand sich hat denken können. Das iPhone 6 Plus lässt sich nicht leichter verbiegen als andere Smartphones.
 
@desire: Verstand ist heutzutage nicht jedermanns Sache. Das beweisen u. A. die Verkaufszahlen von Samsung.
 
@P-A-O: Eher die von Apple.
 
@TiKu: @P-A-O: ich denke sowohl als auch ;-)
 
@desire: Der "wissenschaftliche" Test ist aber nicht richtig durchgeführt. Sie biegen es in der Mitte durch, das Problem scheint aber eher beim Simkarten-Slot zu sein, der eben nicht in der Mitte ist.

Wobei ich weiterhin der Meinung bin, dass der Unterschied zu anderen Smartphones nicht allzu groß sein wird. Es ist einfach ein gefundenes Fressen. Was aber auch daran liegt, das Apples Produkte wie kein anderes wegen ihrer Überlegenen Qualität gelobt/heyped werden. Da muss man sich eben so etwas gefallen lassen, da man plötzlich doch nicht besser, sondern allenfalls die gleiche oder ähnliche Qualität liefert.
 
@hhgs: Der Druck wirkt natürlich nicht nur in der Mitte sonder auch am unteren Ende und vor allem zwischen dem Mute-Schalter und den Lautstärketasten(auf der anderen Seite ist der Simslot), bei der angeblichen Schwachstelle. Naja zaubern kann Apple auch nicht, Metall lässt sich nun mal verbiegen und entweder ich will ein elegantes schönes Design oder halt was robusteres und dickeres. Man muss da irgendein Mittelweg finden und soweit ich das bisher gesehen habe, hält das iPhone allen normalen Situationen stand. Allerdings konnte ich bisher nur das iPhone 6 persönlich testen. Ein Kollege von mir hat jedoch das iPhone 6 Plus und bisher gar keine Probleme, auch ohne zusätzliches Case. Beim Release des Sony Xperia Z1 und beim iPhone 5 gab es auch einen riesen Aufschrei, wegen verbogenen Gehäusen und der Sturm hat sich schnell gelegt, da es kein wirkliches Problem war. Ist in diesem Fall sicher genauso.
 
@hhgs: Nicht nur, dass sie (auch und gerade von Medien) gehypt werden, sondern auch, weil sie ja am oberen Ende des Preisspektrums angesiedelt sind. Für den doppelten Preis erwarten die Kunden eben auch doppelte Qualität.
 
@desire: Das Problem ist, wir wissen gar nicht mehr was wir glauben können. Das Ganze hat nun eine Eigendynamik bekomme und wir werden in den nächsten Tagen und Wochen immer mehr angebliche Beweise in die eine, oder andere Richtung lesen und zusehen bekommen. Wie seriös die einzelne Tests, Aussagen und Berichten sein werden wird eine reihen Glaubensfrage sein.

Die Zukunft wird es zeigen was an der Sache wirklich ist. Sicherlich werde einige Freunde und Bekannte das IPhone 6 kaufen und ich werde und kann mich nur darauf verlassen was sie sagen werden.
 
@desire: Der Test ist Schwachsinn, die anderen Geräte lassen sich natürlich auch biegen, sieht man ja auch zB. am Note 3. Das Problem ist, die anderen Geräte sind elastisch und erlauben deshalb die Biegung. Dieses ist beim zu harten iPhone eben anders da bleibt es eben dann in der gebogenen Form, wenn der Druck an der falschen Stelle wirkt. Genau hier könnte auch das Gerät durch die Qualitätssicherung gefallen sein, der Druck wird in diesem Test mittig ausgeübt, da verteilt er sich natürlich auch ziemlich gut. Wie ist es aber wenn man zB. auf Höhe des Logos den Druck ausübt?
Dann noch zum Video weshalb es eben nicht "wissenschaftlich" ist, sondern nur für Leihen, diesen Eindruck macht. Wo sieht man die Stärke des Drucks beim Test? Warum wird nicht getestet ab welcher Kraft das Gerät "knickt" bzw. bricht?
 
@floerido: Au man *facepalm* Der Druck wirkt natürlich nicht nur in der Mitte sonder auch am unteren Ende und vor allem zwischen dem Mute-Schalter und den Lautstärketasten, bei der angeblichen Schwachstelle. Du kannst dem Tester ja eine Nachricht schreiben und fragen ab welcher Kraft genau, aber laut Video wurde ein Kraft von 100 Ponds (ca. 45kg) ausgeübt. Generell gilt, egal welches Smartphone, man sollte es nicht in der hinteren Hosentasche haben und sich darauf setzen. Schon wegen dem Display würde ich das nie machen. Beim Release des Sony Xperia Z1 und beim iPhone 5 gab es auch einen riesen Aufschrei, wegen verbogenen Gehäusen und der Sturm hat sich schnell gelegt, da es kein wirkliches Problem war. Ist in diesem Fall genauso.
 
@desire: Nochmal, wo sieht man während des Tests die genaue Druckangabe? Wenn es im Test nicht zu sehen ist, nützt die Antwort vom Tester auch nichts, weil sie eben nicht bewiesen werden kann. Genauso gehst du nicht auf die ungleichmäßige Belastung ein, die Kraft ist bei dieser Versuchsanordnung gleichmäßig. Simpel der Druck wirkt aufs Zentrum und verteilt sich zur Hälfte nach Links und zur Hälfte nach Rechts. Was passiert aber wenn die Aufteilung 80/20 ist? Der Stempel drückt in diesem Aufbau eben nicht genau auf die potenzielle Schwachstelle.
Wenn man selber wissenschaftliche Versuche durchgeführt hat, dann weiß man wo man die Schwächen eines Aufbaus erkennen kann, wenb man Tests nochmal überarbeiten muss.
Dieses Video setzt nur auf den Effekt der Maschine, damit gutgläubige es verteilen.
 
@floerido: Siehe die anzeige bei gerät, die zeigt ziemlich genau die 100 ponds an. Blind bist du auch schon?

also wenn du das handy in der hosentasche hast, wird immer nur genau an der schwachstelle der volle druck ausgeübt? willst du uns dass damit sagen?
Aber hater wie du haben ja gerade feiertage. Jeden Tag kann man über die bösen appleleute herziehen.
 
Es gibt einem von Paul Watzlawicks Büchern so eine lustige Geschichte mit Mikrorissen auf Windschutzscheiben in den 50er Jahren die sich schön mit der Tatsache deckt, dass auf einmal alle Leute ihre iPhones auf youtube verbiegen aber nur 9 Leute zum Support gehen:

Ende der fünfziger Jahre brach in den Usa, in Seattle eine regelrechte Massenhysterie aus. Immer mehr Autobeitzer wurden auf kraterähnliche Kratzer auf ihren Windschutzscheiben aufmerksam! Die Zahl der "Geschädigten" war so gross und stieg so beständig, dass der damalige Präsident, Eisenhower , sich genötigt fühlte, eine Expertenkommision zur Klärung des Phänomens einzusetzen.
Unter den Bewohnern Seattles hatten sich bereits zwei Theorien breitgemacht, die zur Erklärung dienen sollten:
1. durch sowjetische Atomversuche ausgelöster, radioaktiver Staub, der sich im feuchten Klima in einen glasätzenden Tau verwandelt hatte, und so die Windschutzscheiben schädigte.
2. durch die grossen neugeteerten Autobahnstrecken würden Säuretröpfchen erzeugt, mit dem selben Effekt.
Nun ging die Expertenkommission völlig unbefangen an die Sache heran und die Lösung war absolut verblüffend!
Es gab überhaupt keine Zunahme an zerkratzten Autoscheiben!!
Was es gab , war eine Zunahmen an ANGESTARRTEN Autoscheiben!
Nach den ersten Berichten in den Medien, kamen die Leute überhaupt erst auf die Idee, sich ihre Windschutzscheiben genauer anusehen, genauer bedeutet: näher und durch einen anderen Blickwinkel! Und siehe da------Kratzer die ansonsten gar nicht aufgefallen wären wurden zum Thema!
 
@GlennTemp: Trifft hier nicht wirklich zu, die bisherigen iPhone Modelle ließen sich nicht mit minimalen Kraftaufwand verbiegen und so haben sie sich auch nicht verbogen, wenn man sie dort trug, wo man ein Smartphone trägt: in der Hosentasche.
 
@klarso: "die bisherigen iPhone Modelle ließen sich nicht mit minimalen Kraftaufwand verbiegen"

Ich hab's an anderer Stelle schon einmal geschrieben. Wenn man sich die vor Anstrengung blutrot unterlaufenen Finger der Tester ansieht, sollte man doch wohl kaum ernsthaft davon sprechen können, dass beim Versuch das iPhone 6 Plus zu biegen, angeblich nur minimale Kraft aufzuwenden sei. :)

"die bisherigen iPhone Modelle [...] haben [...] sich auch nicht verbogen, wenn man sie dort trug, wo man ein Smartphone trägt: in der Hosentasche."

Du kannst die fragwürdige Hosentaschen-Story ja gerne glauben. ;) Ich bezweifle jedoch nach wie vor, dass sich das iPhone 6 Plus tatsächlich vom bloßen Tragen in der Hosentasche dauerhaft verbiegt. Schon gar nicht derart heftig, wie es uns die teils extremen Bilder der vergangenen Tage weismachen sollen!
 
@KoA: Mal davon abgesehen ob das alles wirklich minimaler Kraftaufwand war oder nicht. Drück mal mit leichtem bis mäßigem Druck deine Daumen auf den Tisch.
Also meine werden dabei auch sofort rot und weiß. Das alleine hat nichts zu bedeuten finde ich.

Minimal ist wahrscheinlich sehr untertrieben, aber einen Tim Wiese braucht es zum verbiegen bestimmt nicht.
 
@GlennTemp:
Was willst Du jetzt damit sagen?
Dass sich iPhones schon immer verbogen haben, aber bisher nur niemand genau genug hingesehen hat um es zu bemerken? ;-)

Denn das ist die Aussage dessen was Du da gerade zitierst! ;-)
 
Die Meldung kann man auch in einem Wort zusammenfassen: Marketing
Genau das gleiche haben sie beim Atennagate auch versucht, am Ende mussten sie dann doch was am Desing des Gerätes ändern.
 
@klarso: Was haben sie den geändert. Das iPhone 5 und 5S hat davon nichts mitbekommen.
 
@Fugu3102: Sie haen den Alu Rahmen aufgebohrt und mit den offenen stele nversehen oder nicht
 
@-adrian-: Warte ich nehme mein Iphone 5S in Hand ... und Netz ist weg.
 
@Fugu3102: Ernsthaft?
 
@Fugu3102: Das Antennagate war beim 4er ;) Und ja da haben sie was geändert. Für die ersten 4er gabs kostenfrei Bumper und dann wurde etwas geändert, sodass der Fehler nicht mehr auftrat.
 
@klarso: War ja auch bei den zerkratzten Gehäusen so. Oder bei Apple-Maps. Irgendwie war immer alles in Ordnung und/oder bei "den Anderen" war es auch nicht besser. Ist halt die typische Ausrede der Apple-Sekte.
 
Da waren also nur die Hosentaschen von neun Leuten groß genug... wundert mich nicht^^
 
Ein Smartphone, egal welche Größe darf sich nicht verbiegen, ein Smartphone darf beim Telefonieren in der Hand nicht den Empfang verlieren, beim Anfassen darf es auch nicht zum Kurzschluss kommen, bei einer Smartphone Kamera sollten keine Verfärbungen auftreten und es sollte auch keine Probleme mit Wlan und Bluetooth geben. Wenn doch ist das kein qualitativ hochwertiges Smartphone sondern billiger Elektroschrott. Ja selbst ein billig Huawei verbiegt sich nicht und verliert auch nicht den Empfang, wenn man damit telefonieren möchte.
 
@klarso: Macht ein iPhone ja auch nicht. Das Verbiegen muss erst noch einmal richtig bestätigt werden. Die Sache mit dem Empfang ist auch so'n Ding. Habs mal am 4er eines Arbeitskollegen getestet. Damit der Empfang wirklich komplett weg ging, musste ich den kompletten unteren Rand umfassen. So hält eigentlich niemand sein Smartphone beim Telefonieren (oder sagen wir genauer: Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so komisch das Handy beim Telefonieren fest hält).

Aber ja... bei Apple wird aus jeder Mücke ein Elefant gemacht. Und wenn man bei jedem kleinsten Bug, jeder kleinsten Unzulänglichkeit - und sei sie noch so irrelevant in der Realität - sagt "Dann ist es halt billiger Elektroschott", dann sorry, aber dann waren bisher alle meine mit Strom betriebenen Geräte "billiger Elektroschott".

... ein wenig sollte man auf dem Teppich bleiben. Klar, für die Apple-Hater ist das schwer. Aber mehr hinzudichten als wirklich ist, muss doch nicht wirklich sein. Oder sind wir wirklich im Kindergarten?
 
@RebelSoldier: Zur Antenne. Du beziehst dich auf das Rechtfertigungsvideo von Apple. Der Fehler lag damals aber woanders und Apple hat mit dem Video davon abgelenkt.
Das Problem war nicht das Abschirmen, sondern der Kurzschluss der Antenne. Man konnte das Element welches die Antennen-Teile von einander separiert mit dem Finger verbinden. In späteren Revisionen ist genau dort eine zusätzliche Isolationsschicht. Ich glaube es ist auch nur bei Linkshändern häufiger aufgetaucht, weil sie dort eben ihre Finger beim telefonieren hatten.
 
@floerido: Danke, ich dachte ich erspar mir das Erklären, hat sowieso keinen Sinn bei manchen Nutzern :) +1
 
http://www.theverge.com/2014/9/25/6845611/inside-apples-iphone-6-torture-building
 
@rainmein: Hehe, wie in der üblichen politischen Propaganda. Sobald Presseberichte kommen, dass die Produktion still steht, die Bevölkerung leidet oä. gibt es gegenteilige Bild oder Pressevertreter werden eingeladen und bekommen von einem Funktionär vorgeführt, dass es doch nicht so schlimm ist.

Mercedes dachte bis zum Elchtest auch, dass ihre Testreihen realistisch und ausreichend sind. Dann kam ein Auto mit einem höheren Schwerpunkt als üblich und wir kennen die Geschichte.

Edit: Mir ist gerade aufgefallen, war der 8.0.1 Bug vielleicht Absicht von Apple? Man hatte gehofft durch diese Meldung das Knickproblem in den Medien kleiner halten zu können und schafft sich ein größeres Zeitfenster zum erforschen des Problems.
 
@floerido: so viel sinnlose Verschwörungstheorien in so wenig Text...
 
@floerido: Man hat aber auch festegstellt, dass der Elchtest der A-Klasse damals sehr unrealistisch war.
 
@iPeople: Deshalb hat man diesen Test optimiert und ihn als VDA-Spurwechseltest in die ISO-Norm übernommen.
 
@floerido: Eben, man hat den Test angepasst, merkste was?
 
Apple hat noch nie so schnell bei einem Problem reagiert - noch nie! Es sind definitiv weit mehr als neun verbogene und damit defekte iPhones. Selbst wenn Apple schreiben würde, es sind nur zwei, würden die Apple-Jünger das glauben. Ich wäre sogar dafür, diese iPhones zu verbieten und die Zulassung zu entziehen. Ein schon leicht geknickter LiIo-Akku stellt eine gravierende Gefahr dar - Überhitzung, Explosion, Brandgefahr! Also ich würde mich mit einem geknickten iPhone definitiv nicht in ein Flugzeug setzen wollen...
 
@Lecter: du hast natürlich belege die apples aussage wiederlegen da du ja schreibst es sind definitv mehr als neun?

ich für meinen teil kann bisher keine verbiegung an meinem 6plus feststellen, vieleicht benutze ich es einfach zu normal (telefonieren, in der rechten vorderen hosentasche transporieren) und fange nicht an rumzubiegen usw wie es hier oft geschildert wird.. ich will mein geld zurück die curved edition kommt doch mehr an.
 
@Balu2004: Ihr Apple-Jünger würdet noch rudern, wenn euer Paddel im Marianengraben am Meeresgrund kratzt...
 
@Lecter: danke für deine aussagefähige antwort (+).
 
@Lecter: Danke für den Lacher XD
 
nur 9? das halt ich ja für ein igerücht! da will wohl jemand wieder was todschweigen...
 
@snoopi: ja die illuminaten und galileo stecken dahinter
 
@steve_1337: "ja die illuminaten und galileo stecken dahinter"

Nein, Uri Geller! ;)
 
@snoopi: "nur 9? das halt ich ja für ein igerücht!"

Mit welcher Begründung?
 
So etwas sollte man eigentlich unkommentiert lassen.Apple hat scheinbar auch nur die paar Videos aus dem Internet angesehen um daraus schlussfolgernd zu können, das es sich ja nur um 9 Einzelfälle handeln könnte.Von all den Fällen, die nicht im Internet auftauchen,wird sicherlich geschwiegen.Genauso ist es auch mit dem iOS-Update Debakel .Kein sterbendes Wörtchen darüber,wie viele User tatsächlich davon betroffen sind.Aber immer großkotzig verbreiten, das sie die guten und vor allem immer die besten sind. Die wirkliche Wahrheit dürften wir ja nun kennen gelernt haben.Nicht alles was glänzt ist Gold (auch bei Apple nicht).
 
@Fanta2204: natürlich geht die überwiegende Menge nicht zu Apple um ihren Schaden zu regulieren, sie schmeissen es einfach weg und kaufen sich ein neues iPhone, anders kann man die 10Mill Verkäufe auch nicht erklären. Ich vermute 5 Millionen Dumme, die sich sofort ein neues besorgt haben, nur 9 machen den Unsinn nicht mit und treten Apple auf die Füße!
 
@Yepyep: Das waren bestimmt die 9 Leute, die keine Apple-Jünger sind, eigentlich Android benitzen, und sich die Freiheit nahmen, das verbogene Gerät publik zu machen. Die restlichen wollen den Apple-Gott eben nicht zornig machen. Ist doch wol logisch, sonst kommt man nicht in den Apple-Himmel :D
 
@Fanta2204: Es sind aber auch immer nur die selben 4 Fotos und Videos, die verbreitet werden. Es sind Seiten, wie WF und Heise, die daraus einen Skandal machen wollen. Nüchtern betrachtet, und ohne Wissen um die Hintergründe, ist es zu früh für Schadenfreude.
 
@Fanta2204: [...] "iOS-Update Debakel .Kein sterbendes Wörtchen darüber,wie viele User tatsächlich davon betroffen sind."

Interessant, dass trotzdem von etwa 40000 Betroffenen gesprochen wird. ;)
https://twitter.com/CNBCtech/status/515296615893327872

"Aber immer großkotzig verbreiten, das sie die guten und vor allem immer die besten sind."

Nun, "großkotzig verbreiten" ist hier wohl genau das richtige Stichwort. :)
 
Die anderen denken wahrscheinlich: "Das ist ein Feature, das muss so sein."
 
Tja Leute was sagt uns das jetzt praktisch ?
Das Video von dem Freak der das Ding verbogen hat wurde bisher 20 Millionen mal angeklickt ..das ergibt so 100000 Dollar !
Ich sag nur verbiegt eure Telefone und rein damit auf YouTube !
 
9 von 10 Milionen Iphone 6 plus.
Und wer spricht von den unzähligen Samsung S2, S3, S4 Displays, die plötzlich und ohne äussere Einflüsse, zB. beim nächtlichen Laden, reißen (selbst erlebt).
 
9 von 10 Milionen Iphone 6 plus.
Und wer spricht von den unzähligen Samsung S2, S3, S4 Displays, die plötzlich und ohne äussere Einflüsse, zB. beim nächtlichen Laden, reißen (selbst erlebt).
 
Ein Apple Sprecher hat gesprochen. Na dann^
 
@Pia-Nist: "Ein Apple Sprecher hat gesprochen."

Nein, es war eine Apple-Sprecherin! :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles