Test: Gratis-Apps sind äußerst unsicher - teils sogar mit Absicht

Nutzer sind gut beraten, wenn sie insbesondere kostenlosen Apps nicht über den Weg trauen. Eine größere Untersuchung durch das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) offenbarte hier einen großen Anteil mit gravierenden ... mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kurze Frage: ist das bei kostenpflichtigen Apps unbedingt anders? Denk ich erstmal nicht
 
Mich würden Untersuchungen von Android und Windows/WP Apps auch brennend interressieren. Danke :)

Ich glaube nämlich nicht, daß es bei Android besser ausssieht. Eher viel schlimmer.
 
@Chris Sedlmair: Noch schlimmer als "eignen sich 60% der untersuchten Apps nicht für den Einsatz im Alltag"? Wie soll das denn gehen? Falls es einen Unterschied gibt, könnte der logischerweise allenfalls gradueller Natur sein, nicht grundlegend, wie du nahelegst.
 
@nicknicknick: siehe [re:2] dieses Strangs...
 
@Chris Sedlmair: Unnu? 69% statt 60 ist ein allenfalls gradueller Unterschied. Qed. Und dass alle diese "Virenscanner" etc überflüssiges Schlangenöl sind predige ich hier schon seit Jahren. Entweder man benutzt sein Gerät verantwortungsvolle oder eben nicht, ganz gleich welches OS darauf läuft. Dass die angeblich so strenge Überprüfung bei Apples AppStore nur scheinbare Sicherheit vorgaukelt sieht man ja an dieser Meldung sowie re:4 des ersten Kommentars. Ist natürlich besonders blöd wenn die Leute sich dann sicher fühlen und den gesunden Menschenverstand ausschalten.
 
@Chris Sedlmair: Wie ich es mir gedacht hatte... (Stand: März 2014) http://www.golem.de/news/app-ray-fraunhofer-untersucht-10-000-android-apps-auf-datenschutz-1403-104946.html

http://www.heise.de/security/meldung/69-Prozent-der-beliebtesten-Android-Apps-funken-im-Klartext-2135028.html

Kommt noch besser. Sicherheits-Apps bei Android wirkungslos:

http://www.androidpit.de/fraunhofer-antivirus-apps-sind-machtlos

http://www.itespresso.de/2013/04/25/fraunhofer-kritisiert-kostenlose-sicherheits-apps-fur-android-als-unzureichend/
 
Aber Hauptsache Apple "prüft" jede App sorgfältig vor dem Einstellen in den Store.
 
Was für eine gruselige Untersuchung. Und noch schlimmer - Winfuture listet das Thema auch noch. Wer hätte nur damit rechnen können, dass Gratis Apps gar nicht so gratis sind, sondern der Kunde dann das Geschäftsmodell ist. Ich dachte das sind alles Samariter die mir nur gutes tun wollten und umsonst arbeiten. Und wenn ich lese, dass es nicht so toll sein kann eine kostenlose Banking Software zu verwenden...sorry, dass muss man extra erwähnen? Eine überlebende Gehirnzelle sollte das auch dem Besitzer mitteilen können.
 
@Hinweis: Steig mal von deinem hohen Roß runter...

Es ist ein gravierender Unterschied ob eine App die Daten, die sie selbst erhebt (beispielweise Chatprotokolle) weiterverwendet um damit Geld zu verdienen, oder ABSICHTLICH Lücken in die Apps baut um Daten abzugreifen auf die kein Zugriff NÖTIG ist.

Letzteres könnte durchaus rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.
Nur weil etwas kostenlos ist, darf nicht einfach so gemacht werden was man will.

Wenn ich ein Auto verschenke und das Steuermodul verkabelt habe, damit ich alle Informationen bekomme. OK. Wenn ich aber die Bremsschläuche durchschneide, damit das Auto einen Unfall hat und in meine Werkstatt kommen muss, ist das NICHT ok.
 
@Draco2007: naja das ganze ist doch wieder übliche Panikmache um selbst seine Produkte zu verkaufen. https://www.sit.fraunhofer.de/de/appicaptor/
 
Und wie leider fast immer fehlt das Wichtigste: Welche Apps davon betroffen sind. Zumindest die betroffenen Apps aus den Top50 könnte man ja mal etwas detaillierter behandeln...
 
@RayStorm: Ja, so eine Liste fehlt irgendwie in einer ordentlichen Berichterstattung o__O
 
@RayStorm: Und auch was genau sie abgreifen bzw. an diese 5 weiteren Firmen schicken (können)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich