Warum Microsoft das Surface Mini (vorerst) aufgegeben hat

Das Microsoft Surface Mini wurde von den Redmondern kurz vor seiner offiziellen Präsentation im Zuge der Vorstellung des Surface Pro 3 auf Eis gelegt. Jetzt sind offenbar einige Details zu den Gründen für den Verzicht auf das kleinere Surface-Tablet ... mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja vernünftig hören sich die Gründe schon an. Ich weiß ja nicht wie es euch da so ergeht. Aber ich kann viele Entwicklungen nicht so ganz nach vollziehen. Z.b. das ein und die selbe Firma Tablets und Netbooks in ein und der selben große raus bringt oder es möchte. Und für das Tablet dann kein Dock gibt, wenn überhaut ein Tastatur Cover. Ich mein kann man nicht ein Tablet entwickeln mit Tastatur Cover und Dock welches jede Zielgruppe abdeckt. Spart doch Entwicklung, Produktion, Marketing und Service kosten. Da kann man doch wenn man es ordentlich macht, die Tablet Kunden, Netbook, vielleicht sogar Ultrabook Kunden und dann auch noch die, die einen einfacheren Desktop ersetzen wollen, gleicher maßen bedienen.
 
@daaaani: Manche Entwicklungen im Markt sind nicht wirklich nachzuvollziehen. Aber was Microsoft Surface Linie angeht, so ahne in für die Zukunft schlimmes. Das Pro 3 (welches ich selbst besitze) ist ein super Gerät, aber die Zielgruppe dafür ist sehr klein. Ob Microsoft noch einen Nachfolger des Surface 2 bringt, wage ich zu bezweifeln. Ich denke mit Windows 9 werden wir noch ein Surface Pro 4 sehen, aber ob Microsoft diese Geräte dann weiterhin langfristig entwicklet und vertreibt... ich glaube nicht daran. Dafür haben sie bisher zu wenig Erfolg im Markt gehabt.
 
Dann wird's wohl Zeit "Courier" zurückzubringen...
 
@ Microsoft: Bitte in 2015 ein Smartphone mit Windows 9 (und Windows Phone 9) samt Dockingstation auf den Markt bringen! Ich brauche kein (Mini-)Tablet, aber ich hätte gerne ein Smartphone mit einem vollwertigen Windows, welches ich Zuhause und im Büro in die Dockingstation hängen und einen Monitor, Tastatur und Mouse anschließen kann. Smartphone und Desktop-PC in einem Gerät für die Hosentasche - und ich wäre sofort dabei. Dafür würde sogar ich vor einem Store übernachten! :-D
 
@WieAusErSieht: Ein Smartphone mit Lüfter? :P Die Idee ist sehr schön und gerade Windows 9 wird wohl eine Menge Potential dafür haben, aber ich glaube, die Technik ist noch nicht wirklich reif dafür.
 
@adrianghc: Ich denke da sollte es doch Lösungen geben. Das OS könnte sich u.B. der Gebrauchsform anpassen. Im Tablet Dock gäbe es dann zusätzlichen Akku und evtl. eine andere Grafikkarte und im PC doch zusätzlichen Arbeitsspeicher und einen besseren Prozessor. Was würde dagegen sprechen. Ich bin technisch nicht der versierteste Aber da müsste es doch gangbare Lösungen für geben?
 
@Beenthere: Einen besseren Prozessor? Da du den nicht in laufendem Betrieb wechseln kannst, müsstest du dafür jedes Mal neustarten. Dann müssten beide Prozessoren x86 sein oder du hast das OS für beide Architekturen auf dem Gerät, verbrauchst also doppelten Speicher dafür. Ganz so leicht ist es halt nicht.
 
@WieAusErSieht: Also quasi ein Ubuntu Phone. Kann dich beruhigen, ich bin mir sicher, dass die Idee früher oder später auch die Großen ala Apple, Microsoft oder Google kopieren werden. Den AppStore auf dem PC haben die drei auch schon kopiert. Also abwarten :)
 
@klarso: Ubuntu Phone ist lediglich ein Weiterdenken von Windows 8, welches das erste Hybridsystem war. Danach kam erst Ubuntu mit seinen Hybrid-Ideen um die Ecke. Also leg dich wieder hin. :P

http://www.golem.de/news/canonical-ubuntu-on-tablets-erinnert-an-windows-8-1302-97691.html
 
@Knarzi81: Ach die MS Fanboys wieder. Gute Artikel darüber: http://www.theverge.com/2014/1/21/5307992/inside-the-mind-of-a-fanboy
 
@klarso: Da wirft der OSS-Fanboy aber hart und tief getroffen um sich. :P
 
Windows RT ist doch gerade für so kleine Minigeräte entwickelt worden... ein Hohn das das mit der Bedienung da jetzt nicht hinhaut. Das eierlegende Wollmilchsystem das microsoft wollte ist einfach Murks.
 
@toco: Nein, ist es nicht, denn sonst hätte es keinen Desktop und auch kein vollständiges Office an Bord. Windows RT ist ein vollständiges Windows, nur ohne x86-Anwendungen. Es wurde für ARM-Prozessoren entwickelt und nicht für kleine oder große Geräte. Und wenn ARM-Prozessoren doch mal genug Power haben sollten, dann haben sie jetzt schon ein Windows dafür und müssen nur noch den Compiler für native Programme freigeben.
 
@Knarzi81: Richtig. Ursprünglich war RT eine tolle Idee und die Technik dahinter ist nach wie vor interessant. Schade ist lediglich, dass Microsoft aufgrund der vergleichsweise schwachen ARM-Prozessoren nicht in der Lage war ein Subsystem für alle 32/64-Bit Systeme freizugeben. Was nicht ist, kann aber noch werden. Interessant wäre mal zu erfahren, wie sich ein solches auf den aktuellen Snapdragon 80x schlagen würde. Denn im Vergleich zu dem, was während der Entwicklung von Windows 8 so im Markt war, sind diese ja erheblich besser gewurden.
 
@toco: Niemand hat etwas von schlechter Bedienung gesagt, es ging einzig und allein um die fehlende Unterstützung für x86-Programme, was hald der Nachteil an ARM-Tablets ist.
 
@toco: Für die Masse ist RT einfach uninteressant und wollen lieber ein vollwertiges Windows und da die Systemanforderungen stark gesunken/Preise gefallen sind macht RT einfach keinen Sinn mehr, selbst auf den billigsten "Einstiegsgeräten" läuft doch schon das herkömmliche Windows, warum sollte man da noch so ein "kastriertes" System kaufen was dann auch noch teurer wäre?
 
Das ist doch ganz einfach, Windows RT ist tot, hat nie was getaugt. Sieht man doch im Winfuture Windows RT Forum, es funktioniert schlichtweg nicht für die Käufer. Hat sich als Worst Case herausgestellt. Während es kleine Andorid Tabletts ab etwa 60 Euro zu kaufen gibt und die Android Welt eine riesige Auswahl an Funktion und Apps bereitstellt. Natürlich gibt es auch höherpreisige Produkte. Jedenfalls kann so ein Windows RT Tablet überhaupt nicht mit einem Google Nexus 7 mithalten. Das Nexus 7 braucht keine Basketballspielerhand, für einhändige Bedienung, es passt auch in eine Frauenhand, hat hohe Displayauflösung, hält den ganzen Tag oder die ganze Nacht durch, ohne an eine 220 Volt Steckdose zu müssen, Laut noteboock.com. soll das Nexus 7 sogar 44 Stunden im idle durchhalten. Und die Auswahl im Android App Store, aka. Google Play ist einfach überwältigend. Abgesehen davon lassen sich auch alternative Betriebssysteme auf so einem Nexus 7 installieren.
 
@Rumbalotte: Naja abgesehen vom Appangebot sind die RT Geräte schon nicht schlecht aber da die Windows x86 Geräte inzwischen derart günstig angeboten werden machen RT Geräte kaum Sinn.
 
Ich sehe wieder mal bei MS nicht den Blick für das Große und Ganze. Wo bleibt da eine Planung und Strategie. Das wirkt auf mich immer wie die "Lets throw everything at the wall and see what sticks"-Methode. MS bündelt mMn seine Ressourcen nicht richtig, weil die Planung dahinter irgendwie faul ist. Eine eindeutige Handschrift einer Führungsperson ist für mich nicht erkennbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!