Bentgate: iPhone 6, HTC One M8, Moto X und Lumia 1020 im Biegetest

Nachdem in den letzten Tagen verbogene iPhone 6 Plus die Schlagzeilen beherrschten, stellt sich zunehmend die Frage, wie es grundsätzlich bei anderen populären Smartphones aussieht. Dessen hat sich nun Lewis Hilsenteger von Unbox Therapy angenommen ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ôh, ne neue möglichkeit brandneue smartphones zu zerstören, wohoo.
 
@Mezo: Siehst Du! Apple denkt eben an alle. :D
 
@Mezo: Was zum biegen, telefonieren und schreiben. Gleich 3 Dinge auf einmal.
 
@Mezo: Jetzt hat die Smartphone Industrie ihren "Elchtest" bekommen, ähnlich Mercedes damals bei der ersten A-Klasse.
 
Hätten sie das Gerät einfach etwas dicker gemacht. Dann hätte auch ein größerer Akku reingepasst. Dann wäre vielleicht auch eine Laufzeit möglich gewesen, die sich nicht nur auf dem Papier von der Konkurrenz abhebt.
 
@kubatsch007: der iPhone 6 Plus hat wirklich einen großen Akku und keinen kleinen - den Akku im 6er (50% mehr Laufzeit) und ich hätte ~5mm mehr gerne in Kauf genommen
 
@dabiggy:
Omelette von meine Frau ist auch sehr groß!!!
Doch es ist nur 1-2 mm Dick, ist also doch zu klein um mein Hunger zu stillen.
Die Akkugrösse besteht nicht nur aus der Fläche.
Was bringt mir ein Akku der so gross wie 'ne CD-Hülle ist,
wenn es aber dünn wie Papier ist???
 
@dabiggy: Ein größeres Display braucht natürlich auch mehr Strom^^
 
@kubatsch007: also ich muss sagen bei gleicher Verwendung, hält mein 6+ doppelt so lange wie mein iPhone 5s... ich finde das schonmal ganz gut ;) mein 5s hat immer 1 Tag gehalten und das 6+ jetzt ohne Probleme 2 Tage (Musik hören, surfen, Email, etc.)
 
@zoeck: Das ist einfach ein Vorteil der "Phablets". Mein Lumia 1520 hält auch locker ca. doppelt so lange wie das 920. Einer der Gründe, warum ich mich dann doch recht schnell mit dem "Riesenteil" angefreundet habe. Akkulaufzeit ist (mir) schon enorm wichtig.
 
@zoeck: echt zwei tage ^^ bei meim Nokia 3210 hat der akku fast zwei wochen ohne nachzuladen gereicht ^^ :P .... jaja vor einigen jahren war man wirklich noch mobil ... die heutigen smarties sind ja fast schon wieder kabelgebunden ^^
 
@isedulkt: Aufm Nokia 3210 kann man aber keine HD-Pornos gucken!
 
@isedulkt: Dafür musste man in die Digicams alle 4 Stunden 3 neue AA Batterien einsetzten, die kann man sich Heute fast schon sparen.
 
@zoeck: Wow, ein Telefon, das nur alle ZWEI Tage geladen werden muss. Vor zehn Jahren hatten die Akkus ja auch nur Kapazität für 2 Stunden, kein Wunder dass da noch keiner ein Telefon hatte das nur alle ZWEI Tage an den Strom muss!
 
Warum testet er nicht mal die 5.5" 6" geraete von anderen Herstellern ausser das Note sondern so knochen wie das 4.5" 1020
 
@-adrian-: Das übrigens auch nicht mehr hergestellt wird. ;-)
930 (Alu) und 1520 (ebenfalls 6") wären in der Tat interessanter gewesen.
 
@EffEll: Mein 930 lässt sich nicht biegen, gerade getestet.

Und Ed Bott hat auf ZDNet gerade einen Artikel über das 1520 geschrieben (http://www.zdnet.com/the-nokia-lumia-1520-is-the-biggest-phablet-of-them-all-but-is-it-better-7000034003/), in dem er sich leichte Seitenhiebe auf das Apple-Problem auch nicht verkneifen konnte. Da schreibt er, dass es "unwahrscheinlich" sei, dass sich das 1520 verbiegt. Ob er es wirklich getestet hat, steht da leider nicht.
 
@HeadCrash: Wow, das ist ja ein richtig positiver Bericht über ein Windows Phone auf ZDNet. Ist das ein Novum?
 
@hhgs: Eigentlich nicht. Das ist sogar ein sehr subjektiver Bericht für Ed Bott. Er ist in meinen Augen einer der objektivsten Autoren bei ZDNet. Und eigentlich versucht der Rest, mit Ausnahme von Steven J. Vaughan-Nichols, der nun wirklich bekennender Microsoft-Hasser ist, immer recht objektiv zu bleiben.
 
@HeadCrash: Ja, meins kommt mir auch sehr stabil vor, allerdings auch sehr massiv vor. Das 830 mit 5", Alu und 8mm Dicke ist in dem Vergleich auch interessant. Jedoch wird sich das wahrscheinlich auch nicht biegen lassen.
 
@-adrian-: Weil die 4,5"-Geräte diejenigen sind, die die meisten Menschen nutzen? Mal abgesehen vom gehypten iPhone6+.
 
@-adrian-: schau dir das video doch mal genau an, beim apple wird gedrückt ohne ende, auch genau an diesen schwachstellen, bei den anderen kaum ;-) schau auf seine arme und die muskeln da siehst du es genau. mein freund hat ein htc dummy und extra nen akku reingemacht, das ding griegste auch verbogen je nachdem wie viel kraftaufwand. ich habe viel kraft in den händen, ich hab das ding ruckzuck zerbrochen :-)
 
@Sir @ndy: Wenn es bricht bevor es sich biegt dann liegt das Problem aber eher nicht beim Biegen ;)
 
@Sir @ndy: Wo rohe Kräfte sinnlos walten...aber ja, wenn es bricht bevor es biegt war dein Kraftaufwand ein wenig übertrieben und du bestätigst, dass es sich nicht biegen lässt, bevor es bricht ;-)
 
@-adrian-:
Ja!
Mich würde das Sony Z3 in einem solchen Test interessieren.
Das ist änlich dünn (7,3mm).

Sollte aber eigentlich besser abschneden!
Das hat nen Stahlrahmen.

KORREKTUR !!!

Gerade auf der Sony-Seite gesehen, dass der Ramen des Z3 ebenso Aluminium ist!!!

Jetzt wäre ich noch gespannter!
Zumal das Z3 noch mehr "Löcher" im Rahmen hat als das iPhone!?
 
@-adrian-: Vielleicht waren die Geräte griffbereit? Ich glaube die Hersteller werden auch nicht unbedingt ein Testgerät innerhalb von ein paar Tagen zur Verfügung stellen, gerade wenn man diese Absichten hat.
 
Wenn ihr mit diesem Geräte-Biege-Mist bei den Smartphones durch seid, würde ich darum bitten, schnellstmöglich bei den Notebooks weiterzumachen. Ich habe das Gefühl, mein Vaio biegt sich auch. Und das, obwohl ich es nur einmal als klappsitz verwendet habe...
 
@hcs: Die MacBooks sind beim Biegetest auch durchgefallen http://i.imgur.com/0wSIFa7.jpg :D :D
 
@hcs: Mein Vaio 13 Pro biegt sich leider wirklich, aber das ist auch der letzte Scheiß das Ding!
 
@hcs: Sitzt du auf deinem Telefon?
 
@Knerd: nur wenn die Sitzheizung in meinem Auto versagt... ;-)
 
Wer ein Smartphone >5Zoll in die Hosentasche steck und sich damit hinsetzt, sollte sich nicht beschweren sondern mal seine Hirnaktivitäten überprüfen lassen! Das man sowas nicht tut, sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Aber das sind wohl auch die Vögel, die Ihre Displayschaniere am Laptop abbrechen oder ihr Smartphone zusammen mit dem Schlüsselbund in die Tasche stecken und dann über Kratzer jammern.
 
@Butterbrot: was bringt mir ein smartphone, wenn ich es nicht in die hosentasche stecken kann? soll ich dass teil dann jedes mal in der hand rum tragen oder ein rucksack extra für ein smartphone tragen?
 
@Mezo: Dann mußt Du was kaufen, das von der Größe dazu geeignet ist. Du kaufst dir ja auch keine tafel Milka Schokolade, steckst sie in die Hosentasche und jammerst dann wenn sie zerbricht ( das Schmelzen ignorieren wir für das beispiel mal). Wenn ich mein SM in der Hosentasche transportieren will, darf ich es nicht so groß kaufen.
 
@Butterbrot: Anders: Wenn ich das Ding unbedingt in der Hosentasche haben muss (vielleicht des Vibrationsalarms wegen), muss ich ihm einen entsprechenden Schutz verpassen. Vor Displaykratzern und vorm Verbiegen. Eine hartschalige Hülle z.B.
 
@Der Lord: Oder Baggy Pants im 90er Jahre Hip-Hop Style mit monströsen Taschen :-D
 
@d1ps3t: Jepp! Nicht vergessen, das Baecap auf die Seite zu drehen! ;)
 
@Der Lord: immer noch besser als auf die kleinste Größe zu stellen und einfach auf den Kopf zu legen ;)
 
@tapo: Ach ja! Das ging ja auch noch! :D
 
@Der Lord: ging? geh mal auf die Straße und schau dir die ganzen "Coneheads" an :P
 
@tapo: Echt? Das machen die? Immer noch oder wieder? Werde ich alt? Wann werden Glitzerhose mit Schlag und 20cm-Plateauschuhe wieder modern? 8)
 
@Der Lord: In den 70ern :) ... also in ~44 Jahren ... Spass beiseite, das ist "aktuell" so, je nachdem was man so als aktuell bezeichnen kann und ich muss echt sagen, das sieht verheerend aus. Jedes Mal wenn ich so einen Mitbürger auf der Straße, im Zug oder sonst wo sehen muss denke ich mir "Ach du sch... sieht das bescheuert aus."
Aber zurück zum Thema:
Wann legen sich die Leute Ihre Smartphones auf den Kopf ?
 
@tapo: Ich denke, vorher werden die heute üblichen Smartphone und Wearables durch Implantate mit neuronaler Schnittstelle ersetzt. Das Smartphone direkt im Kopf! Und die Leute stehen beim Chirurgen Schlange, weil das neue Flaggschiffmodell von Appsung auf dem Markt ist. Nicht mehr die Verkäufer stehen Spalier und klatschen die Kunden ab sondern die Sprechstundenhilfen.

Ich habe gerade eine Horrorvision von unserer Zukunft. :)
 
@Der Lord: "Ghost in the Shell" lässt grüßen ;)
 
@tapo: Ghost in was? An der Tankstelle? Ich bin zu alt für diesen Sch...! ;)

Nein, ehrlich: Ich weiß, es ist ein Anime und hier erschöpft sich mein Wissen. Das Non plus Ultra der Neuroimplantate ist für mich immer noch Lobot aus "Das Imperium schlägt zurück". 8)
 
@Der Lord: Ich verstehe nicht warum du ein Minus bekommst, wenn man sowas nicht mag ist das doch OK...
... davon mal ab, dass Ghost in the Shell (ob Anime oder nicht) ein bahnbrechendes Meisterwerk darstellt.
(P.S.: Ich würde dir empfehlen das nach Möglichkeit mal anzugucken, einfach mal ausprobieren, danach kann man immer noch sagen, dass es einem nicht gefällt)
 
@tapo: Oh, Ihr verstandet mich falsch! Es geht nicht ums Mögen, ich kenne es einfach nicht bzw. nur dem Titel nach und kann diesbezüglich schlicht nicht mitreden. Bei Neuroimplantaten fällt mir eben Star Wars ein. Und Demolition Man.

Ich habe nichts gegen Animes. Im Gegenteil: Eines der größten filmischen Meisterwerke ist für mich Akira. Wie gesagt: Ich kenne Ghost in a Shell einfach nicht. Und ich finde, dass der Anime-Serien-Hype der letzten Jahre das Genre ein bisschen kaputt gemacht hat, aber das ist was anderes.

Und was das Minus betrifft: Pffff! Ich bin es gewohnt, dass das, was ich sage nicht immer Anklang findet. Darüber zucke ich nur mit den Schultern. Ich schätze, ich hatte damals, als ich noch bei Facebook war, Glück, dass es keinen Daumen nach unten gibt. ;)
 
@Butterbrot: Zur Info: Schokolade ist dazu da, gebrochen zu werden (siehe Rillen).
Oder schlingst du gleich die ganze Tafel am stück herunter?
Zum Thema: Nenn mir einen guten Grund, weshalb man das Gerät nicht für die Hosentasche geeignet sein sollte? Ich sehe nicht ein, weshalb das logisch sein soll.
 
@Mezo: Nein, in der Hand, aber das Logo muss sichtbar sein. Alternative: Auf den Tisch legen
 
@Mezo: und genau da fängt die Apple Watch an Sinn zu ergeben. Handy im Rucksack und die notwendigen Infos (Anrufe, SMS, Uhrzeit, Sport) am Handgelenk ablesen ...
 
@Rumpelzahn: Genau! Denn Konsequenz bedeutet auch Holzwege zu Ende zu gehen. Die Smartwatch bekämpft dann ein Problem das ohne das iP6+ nicht vorhanden wäre ;) Brilliant!
 
@Mezo:
Nein, Besitzer des iPhone 6 Plus müssen sich zum Phone passende Hosen kaufen. Mal schauen ob Apple das Problem durch eine Kooperation mit Levi's löst.
Die passende Hose zum iPhone 6 Plus. Das wäre doch was, oder?
 
@tapo: Pass beim Namen auf. Die gibt's schon :D http://ipod.item-get.com/img095/ipants.jpg

Sogar die iJeans mit Levis :D http://www.bright.nl/ijeans
 
@tapo:
Oder Apple Pants, die dann sicher auch passende Taschen für Obst haben dürfen.
 
@wertzuiop123: oh echt ... sehen aber Spitze aus ;P
 
@wertzuiop123:
Nachtrag
Einige Bekleidungshersteller wollen bei neuen Kleidungsstücken nun tatsächlich die Taschen anpassen.

http://www.pressetext.com/news/20141001023
 
@Butterbrot: Wer 'nen Tausender für ein Smartphone ausgibt, erwartet zu Recht Qualität und nicht, dass sich das blöde Ding einfach so verbiegt. Ist aber auch selbst schuld! Warum gibt er so viel Geld für ein Gerät aus, dessen größte Innovation die Marketingmaschine zu sein scheint? ;)

Wer steckt überhaupt ein Smartphone in die Hosentasche? Hat dort (ungeschützt) nichts zu suchen!
 
@Der Lord: Wenigstens der letzte Satz zeugt noch von Verstand.
 
@Der Lord: Ich hab bisher alle meine Smartphones in der Hosentasche getragen. Allerdings betrug die bislang größte Bildschirmdiagonale 4,7" (Nexus 4). Und das habe ich beim Sitzen schon als unangenehm empfunden.

Mit einem Phablet hingegen sieht das anders aus. Das würde ich, wenn es überhaupt richtig in die Tasche passen würde, herausnehmen bevor ich mich irgendwo hinsetze.
 
@RebelSoldier: Aber des potetiellen Risikos eines Verformungsschadens warst Du Dir vermutlich bewusst. Spätestens wenn ich mich irgendwo hinsetzte, nahm ich das Ding aus der Tasche, denn einerseits war es unbequem, andererseits hatte ich immer das ungute Gefühl, mein Smartphone sei nicht sicher vor Brüchen und anderen Schäden.

Leider gibt es fast keine Smartphonetaschen mehr, die ich an den Gürtel klemmen kann. Zumindest nicht in der Größe des Xperia Z. Nur noch irgendwelche Flipcover u.ä. Aber im Rucksack nutzt mir das Ding nicht viel. Dauert zu lange, bis ich es vorgekramt habe.

Aber plötzlich verstehe ich den Sinn einer Smartwatch... ;)
 
@Der Lord: Mein Lumia 800, Lumia 920 und Lumia 1020 waren/sind alle in meiner Hosentasche ;) Nur beim Sitzen hole ich es manchmal raus, meistens, weil es einfach unangenehm ist. Und eigentlich haben alle ganz gut überlebt :) Meine Featurephones möchte ich jetzt nicht alle aufzählen :D
 
@Knerd: beim Lesen der obigen Kommentare frage ich mich auch was die Leute für Hosentaschen haben wenn man ein normales Smartphone beim Sitzen zwingend rausnehmen muss. Ich gehe jetzt mal von den seitlichen Taschen aus und nehme mal nicht an das jemand sein Smartphone in die hinteren Taschen packt.
 
@hezekiah: Bei mir ist es eher dass es zu warm wird im Sommer oder wenn ich Tethering an habe :D
 
@Der Lord: "Wer steckt überhaupt ein Smartphone in die Hosentasche? Hat dort (ungeschützt) nichts zu suchen!" Ach nein?
Wie kommt es dann, dass mein S2 praktisch 2 Jahre in der Hosentasche verbracht hat und nicht einen Kratzer auf dem Display hat? Keine Displayfolie, keine Hülle.

Ich mein wie dämlich. Da machen sich schlaue Köpfe Gedanken wie man ein Smartphone 0.5mm dünner machen kann und dann stecke ich es in eine 2cm dicke Hülle oder was?
 
@Draco2007: Ich spekuliere mal wild ins Blaue: Du hattest in jener Tasche nur das S2 und Taschentücher. Und die zerkratzen das Display naturgemäß nicht wirklich. Oder Du trägst Baggy-Pants.

Und Du hast es die ganzen 2 Jahre in der Hosentasche gehabt? Siehst Du, das ist der Unterschied! Ich nehme mein Telefon zum Telefonieren in die Hand.

Ich warf gerade einen Blick auf meine Sitzposition. Bein und Oberschenkel bilden bei mir einen rechten Winkel. Die vordere Hosentasche ist dabei teilweise in diesen Winkel eingeschlossen. Die Gesäßtasche - ich prüfte es - wölbt sich über meiner trainierten Gesäßmuskulatur. Erkennt jemand mögliche Folgen für ein in den Taschen befindliches Kommunikationsinstrument?

Und vielleicht sollten die schlauen Köpfe sich keine Gedanken darüber machen, wie man den Kommunikator 0,5mm dünner machen kann sondern welchen Sinn das ergibt, außer marketingmäßig damit prahlen zu können, dass das Mobiltelefon zu dünn wie ein Blatt Papier ist.
 
@Der Lord: Du kannst doch nicht in einem Artikel über ein Apple Produkt gegen Apple sprechen! Schau doch was passiert ist! :-P
 
@d1ps3t: Ich befürchtete schon, dass ich mich beschämt in die Ecke stellen muss. :D
 
@Butterbrot: Nur weil Apple es nicht schaft ein Gerät für den Alltag zu entwickeln, solltest du nicht andere Leute als dumm bezeichnen. Andere 5+ Smartphones kann man sehr wohl und angenehm in der Hose tragen.
 
@Butterbrot: Die vordere Hosentasche sollte und darf keine Probleme machen, wenn ich draufsitze ist das anders ;)
 
@Butterbrot: Danke. Wo kann ich unterschreiben? Endlich mal EIN sinnvoller Kommentar hier im Anti-Apple-Bash-Kindergarten
 
@Butterbrot: Was ein Quatsch. Mein LG G2 hab ich immer in den Jeans, und da ist nichts gebogen.
 
@Butterbrot: Was ist dann der Einsatzzweck für ein Smartphone > 5 Zoll? Wenn man es nicht in die Hosentaschen packen kann dann wirds in den meisten Jackentaschen ebenfalls keinen Platz haben.
Muss man dann immer einen Rucksack oder ein anderweitiges Behältnis dabei haben oder gar diese Taschen am Gürtel? Es gibt genug Situationen im Alltag wo man eben mal keine Jacke mit großen Taschen und keinen Rucksack dabei hat.
 
@hezekiah: "Was ist dann der Einsatzzweck für ein Smartphone > 5 Zoll? Wenn man es nicht in die Hosentaschen packen kann dann wirds in den meisten Jackentaschen ebenfalls keinen Platz haben. "
EINSATZZWECK??? EINSATZZWECK??????
Der Einsatzzweck eines Smartphones ist sicher alles andere, als etwas zu haben, dass man sich in seine Hosentasche steckt, z.Bsp. mobil Internet surfen, telefonieren, fotografieren...
Vielleicht solltest du erstmal klären, was der Begriff Einsatzzweck überhaupt bedeutet!!!
 
@MaikEF_: Führt das dazu, dass Männer dank >5" Smartphones bald mit Handtaschen herumlaufen? Ich trage mein Nexus 5 auch in der Hosentasche, es verbiegt sich nichts, es stört nicht wirklich und es klappt mit Jeans, Anzughose und Jogginghose (der Jogger dürfte aber ersichtlich gewesen sein)
 
@d1ps3t: Bei einer engen Jeans ist bücken unmöglich mit meinem Nexus 5 in der Tasche. Bei meinen normalen Jeans gehts - Wird aber auch knapp, weil ich eine recht große Filzhülle habe. Trage es aber immer in der Jeanstasche -> Keine Probleme
 
@MaikEF_: Zum Einsatzzweck gehört aber eben auch dazu das ein Smartphone "mobil" ist. Eigenschaften die dies unterbinden oder erschweren engen eben den Einsatzzweck des Smartphones ein.
Sicherlich ist es bei einigen Menschen so das sie ihr Smartphone immer in der Hand haben egal was passiert aber diese sind vermutlich nicht gerade in der Mehrheit. Mit einem Laptop könnte ich wenn ich unbedingt wollte auch fotofieren, telefonieren oder "mobil" im Internet surfen aber es wäre natürlich extrem unpraktisch. Gerade deswegen haben Smartphones ja ihren Platz - weil sie so klein sind das sie in Jacken und Hosentaschen Platz finden und trotzdem diese Funktionen übernehmen können.
 
@hezekiah: Also ist ein Laptop für dich nicht mobil, weil du ihn nicht in die Hosentasche stecken kannst??? Schließlich ist ja gerade das In-die-Hosentasche-stecken offensichtlich ein besonderer EINSATZZWECK für den WF-Leser @hezekiah.
Für mich bedeutet mobil in erster Linie, dass ich ein Gerät bspw. mitnehmen kann, weil es durch Akkubetrieb unabhängig von Strom aus der Steckdose funktioniert. Mobil sagt nicht über Größe aus. Auch ein Auto ist mobil! Und dem EINSATZZWECK "mobil" wird ein Smartphone natürlich auch gerecht, auch ein 6+, da es -wie du zugeben musst - alles andere als stationär ist!!!
Ein Einsatzzweck für ein Smartphone kann aber nicht sein, in die Hosentasche passen zu müssen, das könnte höchstens eine EIGENSCHAFT sein...
Glaube nicht, dass ein Smartphone dafür geschaffen wurde (EINSATZZWECK!), in eine Hosentasche zu passen, sondern um mehr Computer-Funktionalität und -konnektivität als ein herkömmliches fortschrittliches Mobiltelefon zur Verfügung zu stellen. DAS ist der EINSATZ- bzw. VERWENDUNGSZWECK. Das es auch in die Hosentasche passen sollte, ist lediglich eine erstrebenswertere EIGENSCHAFT.
 
@MaikEF_: Ich glaube du missverstehst mich absichtlich. Das ein Smartphone in die Hosentasche passt unterscheidet es z.B. vom Laptop. Damit ergeben sich für ein Smartphone automatisch andere Einsatzmöglichkeiten als für einen Laptop. Es ist einfacher ein Smartphone immer mit dabei zu haben als einen Laptop. Diese "immer mit dabei"-Eigenschaft wird gefährdet wenn das Gerät eine Größe erreicht die für eine gewisse Schnittmenge an Alltags-Bekleidungen unpraktisch ist.
 
@hezekiah: http://www.schleckysilberstein.com/2014/09/apple-erklarungsnot-auch-macbook-verbiegt-der-hosentasche/
 
@MaikEF_: Du surfst, telefonierst, fotografierst also 24h mit dem Gerät?
Mit Headset muss man das Gerät noch nicht mal aus der Tasche nehmen um damit zu telefonieren. Ein wichtiger Einsatzzweck ist auch das es transportabel ist.
 
@floerido: Das mit den 24 Stunden schrieb ich noch mal genau wo? Finde den Kommentar nämlich nicht mehr, wurde sicherlich schon vom Moderator entfernt, weil nicht topic.

Vielleicht solltest du erst mal lesen lernen!!!
Ich schrieb z.Bsp. mobil Internet surfen, telefonieren, fotografieren...!
Wie du deutlich erkennen kannst (anhand des "z.Bsp.") handelt es sich um eine beispielhafte Auflistung von Einsatzzwecken eines Smartphones und anhand der drei Punkte am Ende (sowas sieht so aus: "...") erkennt der verständige Leser (das sind diejenigen, zu denen du nicht gezählt wirst!), dass diese Liste nicht abschließend ist!
Von 24 Stunden kann ich nirgends etwas finden.
 
@MaikEF_: bleib doch bitte erst mal locker!

die 24 stunden wurden ja mal wohl nicht ohne grund von floerido erwähnt. denn das, was du da als einsatzzweck bzw. mobilität eines smartphones beschreibst, entspricht wohl eher mehr deinen prioritäten, als dass du deine anforderungen hier jetzt als die allgemeingültige referenz hinstellen könntest!!

ein smartphone ist unter anderem deswegen mobil, weil ich die von dir beschriebene beispiele unterwegs erledigen kann (natürlich, richtig erkannt, mit hilfe eines akkus). d.h. konkret, dass ich diese sachen _bei bedarf_ in anspruch nehmen kann. bei nicht bedarf, zeichnet sich die mobilität eben dadurch aus, dass ich es ganz einfach z.b. in der hosentasche drin hab, da die hosentasche eh so gut wie immer dabei ist und die nutzung eines smartphones nicht einem "arbeitsalltag" gleich kommt (wie z.b. bei einem laptop), sondern eher einer spontanen nutzung bzw. eben nach bedarf. eine jacke, tasche usw. hat man und will man oder kann man sogar nicht unbedingt immer dabei haben. dann soll ich was? mein smartphone nicht in die hosentasche stecken?! ja, dann lass ich es eben zu hause, natürlich...

was du unter mobilität verstehst, wäre in etwa das selbe wie einer waschmaschine einen potenten akku zu spendieren und dann sagen: "jetzt ist es eine mobile waschmaschine". dass könnte man sogar für bestimmte einsatzzwecke tatsächlich als mobile waschmaschine verkaufen. aber eben nur für bestimmte einsatzzwecke.

ein auto ist mobil? wie schön, dass es räder hat und einen eigenen antrieb... nur um hier mal von der größe etwas zu verwischen... nicht wahr?!
denn erst dadurch wird es mobil!

ein laptop ist natürlich auch mobil. aber bei der mobilität (wie man inzwischen gemerkt haben sollte) gibt es eben auch unterschiedliche prioritäten. und so ist ein laptop für die einsatzzwecke eines smartphones alles andere als praktikabel mobil zu verwenden. nur wenn ich die speziellen arbeiten eines laptops tatsächlich brauche, wird ein laptop quasi "mobil genug", damit ich es mit z.b. zur uni nehme und dort eben im voraus plane, das laptop nun einige stunden zu nutzen. aber alltäglich unterwegs mobil im internet zu surfen.. nee, das würd ich mit einem laptop niemals tun, dann doch lieber das smartphone. denn das kann ich unter anderem ja auch noch ganz bequem in die hosentasche stecken und hält auch länger durch!...
 
Also irgendwas stimmt nicht mehr mit den Internet Usern. Ice bucket Challenge, Bier nominierung, Handy biege Test? Ist euch langweilig oder so? Und wenn schon biege Test, dann doch bitte unter realistischen Bedingungen. Jedes Smartphone welches in ein Gerät geklemmt wird und bei dem auf jeden gerät die identische Kraft ausgeübt wird. Alles andere ist doch nicht aussagekräftig.
 
@Hinweis: als ob es bei solchen videos/tests um realismus geht. so lange du ein paar smartphones kaputt machst, recht das schon, denn das bringt klicks.
 
@Hinweis: Opium fürs Volk... ;)
 
@Der Lord: Das war Religion ;)
 
@Knerd: Laut Marx, ja. Doch bin ich bereit (Vorsicht! Stammtichphilosophie!) zu postulieren, dass Ice Bucket Challenges, zerstörte Mobiltelefone und niedliche Katzenvideos ebenso geeignet sind, des Volkes Geist zu betäuben. In Zeiten um sich greifender Ungläubigkeit sogar noch mehr als die Religion, denn mit Religion kriegt man uns Nichtgläubige ja nicht. ;)
 
@Der Lord: Auch wahr :D
 
@Hinweis: Nett, dass du Wohltätigkeitsaktionen wie die Ice Bucket Challenge mit einem Handy-Biegetest vergleichst. ;)
 
@Hinweis: Biernominierung und IceBucketChallenge sind Phänomene die darauf basieren das der Mensch ein soziales Wesen ist. Handy-Biege-Tests fallen wohl eher in die Kategorie "Ha ha - guck mal was bei diesem ziemlich teuren Luxusgegenstand problematisch ist"-Schadenfreude.
 
Mit genug Kraftaufwand verbiege ich dir auch ein Nokia 3310 ....
 
@TeamST: nein tust du nicht: http://img-9gag-lol.9cache.com/photo/aBQx3R1_460s.jpg
 
@Mezo: Top :D
 
OK die Geschichte wird zu einem Dauerbrenner und nervt auch langsam. Nun wissen wir, dass das IPhone 6 einige Schwächen hat, wer es sich kauft muss nun damit leben.

Was mich aber noch mehr nervt, sind die Leute die alles schönreden.

Ein Smartphone und das ist egal von welchen Hersteller und auch völlig egal wie teuer es ist, muss so konstruiert sein, dass es im alttägliche Gebrauch nicht kaputt geht. Ein Smartphone muss in der Hosentasche transportfähig sein. Ich habe insbesondere im Sommer nicht immer eine Jacke dabei und habe auch keine Lust mein Phone ständig in der Hand zu halten. Ich will mich auch nicht dazu gezwungen sehen, extra für mein Phone eine Täschchen zu kaufen, damit ich es mir um den Hals oder Hüfte hängen kann. Davon abgesehen, dass ein solche Täschchen sicherlich nicht mein Geschmack entspricht und der Lächerlichkeit möchte ich mich damit auch nicht aussetzen.

Also liebe Leute hört auf alles schönzureden und die, die etwas gegen das IPhone 6 haben, kauft es nicht! Denn nur so kann man die Hersteller dazu bringen auch Smartphones zu entwickeln, die unserer Vorstellung entsprechen.
 
dann besteht jetzt immerhin die Hoffnung, dass die Hersteller wider kleinere Top-Geräte anbieten.
 
@steffen2: Wieso? Nicht iPhones kommen doch meistens ziemlich gut mit den alltäglichen Beanspruchungen zurecht.
 
@floerido: aber ich möchte ein High-End Gerät der 4" Klasse haben. Nicht ein abgespecktes.
 
@steffen2: Diesen High-End braucht eben auch manchmal etwas mehr Platz um zB. einen besseren Akku unterzubringen, die Abwärme zu transportiert oder ein Bildschirm wo man auch die GPU-Effekte vernünftig sehen kann.
Versuche mal einen 12 Zoll Laptop mit Quad-Core i7 und starker GPU zu finden, manchmal ist Physik die Grenze.
Ohnehin verstehe ich diesen High-End-Wahn gar nicht, wenn ich mir ein Mittelklassegerät anschaue, dann reicht die Rechenleistung für die meisten Nutzungsmöglichkeiten voll aus. Die einzigen Leistungsfresser sind aufwändige Spiele, aber die profitieren eben sehr von den großen Bildschirmen.
 
@floerido:
Grundsätzlich hast Du recht!
Aber Sony scheint, mit Z1c und jetzt Z3c, kompakt UND HighEnd dann trotzdem hin zu bekommen?!
Also muß es bei SP dann doch irgendwie gehen?!

Auf alle Fälle geht es kleiner als bei den 6er iPhones!
Denn die sind größer als so ziemlich alles Andere in den entsprechenden Größenklassen!?

Und das kapiere ich irgendwie gar nicht!
Ausgerechnet Apple, die bisher, fast schon stur, auf kompakt gepocht haben.
 
Also ich trage mein Lumia 1520 in der Hosentasche und hatte noch nie das Gefühl es würde gleich brechen. Natürlich setze ich mit damit auch hin, dass sollte ein Altagsgegentand auch aushalten, kaufe mir nicht ein Smartphone für die Vitrine.
 
Sie hätten bei ihren 3,5" bleiben sollen.
 
@hhgs: Genau damit man mit seinem Daumen den ganzen Bildschirm verdeckt.
 
Bei WinFuture hat man wohl nicht mitbekommen das gestern eine sehr gutes BlackBerry Passport vorgestellt wurde.
Da dürft ihr dann auch mal rumbiegen.

Vermutlich haben die das nicht mitbekommen weil Sie nur reflexartig bei Android und iOS aufhorchen.
 
@bebe1231: http://winfuture.de/news,83731.html Die Reaktionen waren eher verhalten ;)
 
@Knerd: Danke, hatte es nicht gefunden bei meiner Suche.
Verhalten ist gut ausgedrückt.

Ist auch die falsche Zielgruppe hier, das muss man zugeben.
Wer bei Youtube, Facebook und WhatsApp ein feuchtes Höschen bekommt, der wird Blackberry vermutlich nicht mal kennen.
 
@Knerd: Die wenigsten Leser hier dürften Businesskunden sein. Just saying ...
 
Apple hat so wieder etwas ganz neues geschaffen! Den Bendtest! Ja, Apple schafft es immer wieder :D
 
Das HTC Hero hatte schon beim Kauf diesen Knick ... und zwar ausnahmslos alle. Da hat sich keiner aufgeregt, obwohl dieser Knickk starr war. Jetzt bringt Apple ein Gerät, was sich flexibel anpasst und es wird gemeckert. Auch beim LG Flex kann ich den Krümmungsgrad nicht selber bestimmen ... Apple hat wieder was genommen, was schon da war und es verbessert ... Der Erfolg gibt ihnen Recht, 10 Mio zum Start verkaufte Geräte, die vom User individuell gebogen werden können. Schauen wir uns doch mal den Vorteil an: Ich stecke das Ding in die Hosentasche und schwupps, nach einer gewissen zeit merkt man es gar nicht mehr, weils sich angepasst hat. Kann man das von den anderen getesteten Geräten auch behaupten? Case-Costumize ... Innovation by Apple 2014.
 
@iPeople: Amazing!
 
@iPeople: Bei manchen ist es schwer Sarkasmus und Ernst zu unterscheiden.
 
@floerido: Nicht mal, wenn es so dermaßen offenschtlich ist? Schwache Kür, mein Lieber.
 
lol, wie auf einmal eine völlig neue Testkategorie entsteht.. ;-)
 
Apple hat zugestanden, dass sie die verbogenen IPhones als Garantiefall betrachten und kostenlos ersetzen. Das ist nun mal eine wirklich gute Nachricht!

Das Ganze hätte sich Apple ersparen können, wenn die Qualitätskontrolle besser wäre .....
 
Mein Gott, es gab laut Apple ganze 9! Geräte die beanstandet wurden (die Idioten die es absichtlich getan haben zähle ich mal nicht mit). Und das bei über 10 Mio. Verkäufen. Will nicht wissen wie viele Beanstandungen es bei der Konkurrenz so gegeben hat. Davon abgesehen gehöre ich auch zu denen die sagen dass so ein großes Gerät beim sitzen nicht in die Hosentasche gehört. Nur weil es rein passt und man es auch immer dabei hat bedeutet das noch lange nicht dass das auch so gemacht werden sollte.
 
Gehen wir das ganze doch mal von den Grundprinzipen der Physik an:

Nahezu jedes derart dünne Smartphone hat eine - wenn auch nur leicht - geschwungene/gebogene Rückseite. Dass Bögen Energie absorbieren weiß man schon seit antiken architektonischen Bauweisen. Dieser Bogen ist entsprechend dem "Druck" der Hose entgegengewirkt und lässt somit das dünne material wieder stabiler werden.

Das iPhone hat eine GERADE Rückseite und dünne Materialien. Die geschwungenen Ränder geben ihren Teil zur Instabilität bei da diese Bögen kontraproduktiv zur Stabilität sind. Dann sind diese Seiten - also besonders hier die Achillesferse - noch durch verhältnismäßig übergroße Tasterelemente ausgedünnt. Da kommt eines zum anderen und somit ein leicht verhältnismäßig leicht verformbares Gerät.

Somit kann man - auch ich als Apple-User - mit Sicherheit sagen, dass das iPhone 6 ein Designfehler sondersgleichen ist.

Was mich allerdings doch überrascht ist wie "gut" das Display diese Verformungen wegsteckt.
 
Bei vielem Kommentaren muss man sich echt an den Kopf fassen. Ein Smartphone, egal welche Größe darf sich nicht verbiegen, ein Smartphone darf beim Telefonieren in der Hand nicht den Empfang verlieren, beim Anfassen darf es auch nicht zum Kurzschluss kommen, bei einer Smartphone Kamera sollten keine Verfärbungen auftreten und es sollte auch keine Probleme mit Wlan und Bluetooth geben. Wenn doch ist das kein qualitativ hochwertiges Smartphone sondern billiger Elektroschrott. Ja selbst ein billig Huawei verbiegt sich nicht und verliert auch nicht den Empfang, wenn man damit telefonieren möchte.
 
@Klarso
Ich habe ein Huawei Ascend Mate mit 6,1 Zoll und es lässt sich kein bisschen verbiegen, bin auch so sehr überzeugt vom Phone beim Preis Leistungsverhältnis ganz zu schweigen.
Huawei ist ganz stark am kommen, die wollen unter den ersten 3 besten Herstellern aufsteigen und wenn die so weitermachen schaffen die das auch.
Da bezahlt man wenigstens nicht zu 80% den Namen wie bei Apple. Der Apfel hat ganz stark nachgelassen, da kommt nichts innovatives mehr, das Innovationsmanagement ist mit Jobs mit gestorben könnte man meinen.
Werde mir jetzt demnächst den Nachfolger vom Mate kaufen, da weiß ich auch was ich hab.
 
wenn man nichts besseres zu tun hat.... Im Weiteren sind so diverse Nokias, Motorolas, HTCs etc gestorben, und keiner hats bis jetzt gemerkt. Vor allem das Motorola Razer war so schnell hin, dennoch gab es kein MotoGate
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles