Samsung wird in Europa keine Notebooks mehr verkaufen

Wer demnächst ein neues Notebook benötigt und gern ein Gerät von Samsung haben möchte, sollte schnell in den Lagerbeständen zuschlagen. Denn der südkoreanische Elektronikkonzern wird zukünftig keine tragbaren Rechner mehr in Europa verkaufen. mehr... Windows 8.1, Kunstleder, Samsung Ativ Book 9 Style, Ativ Book, Samsung Notebook Bildquelle: Moveplayer Windows 8.1, Kunstleder, Samsung Ativ Book 9 Style, Ativ Book, Samsung Notebook Windows 8.1, Kunstleder, Samsung Ativ Book 9 Style, Ativ Book, Samsung Notebook Moveplayer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist vllt. auch besser so. gibt bessere auf diesem Gebiet. Die sollen sich lieber auf die sparten Speicherbausteine/Mobiltelefone/TV/Multimedia/Küchengeräte & co, konzentrieren und diese dem Kunden schmackhafter machen. Ein eindeutiges Defizit haben die ja wohl in der Softwareentwicklung. Vielleicht werden die frei werdenden Ressourcen jetzt mal an die richtigen Stellen geparkt.
 
@Recruit: Die frei werdenden Ressourcen werden erstmal beim Arbeitsamt geparkt. Und auch wenn es bessere auf dem Gebiet geben mag, ist weniger Konkurrenz nicht unbedingt die beste Nachricht für uns Konsumenten.
 
@Sonix2001: Wenn aber z.b. Speicherbauteile günstiger werden, profitieren alle davon... Bitte etwas über den Tellerrand schauen. Nachdem Hynix im letzten Jahr 2 Fabs verloren hat, wird in diesem Bereich auch mehr kapazität benötigt. Ich will z.b. nicht mehr für mein "Wunsch"-Notebook ausgeben als nötig, nur weil die Herstellung in bestehenden und lukrativen Bereichen nicht ausgeweitet wird. Dass solch eine Fabrik verschwindet und weltweite Konsequenzen mit sich trägt, erlebte man ja schon in Thailand mit den Festplattenfabriken. Das brauch ich persönlich NICHT nochmal. Da ist es egal welcher Hersteller als Konkurrent vom NB Markt verschwindet. Durch den geringen Marktanteil derer Notebooks, trifft ist es da aber weniger wahrscheinlich zu, dass andere die Preise anheben. Auf kurz oder Lang werden es immer weniger Produktreihen sein die du bei allen Herstellern finden wirst. Stell dir folgendes Szenario vor: Samsung verliert 1x Speicher- und 1x LED-Fabrik: Die Großkonzerne die dort einkaufen, müssen sich mit steigenden Preisen abfinden, schlussendlich werden die auf den Verbraucher umgewälzt. Und das sind sicherlich nicht wenige Großkunden die dort Bauteile für das eigene Endprodukt beziehen. Zusätzlich tun die sich doch nur selbst einen Gefallen. Genug Tochterunternehmen hat Samsung ja. Und diese kaufen ja auch in den eigenen Fabriken ein. Die Ressourcen sind in anderen bestehenden Unternehmensbereichen einfach besser aufgehoben. Zumal Sie ja nur dem Trend folgen -->auf kurz oder lang stirbt der PC-Markt aus.
 
@Recruit: Ich gebe Dir in allen Punkten recht. Eine kluge Entscheidung von Samsung und ich hoffe sie werden deine Vorschläge umsetzen.
 
Ich hätte ein neues Notebook gekauft, auch ein Samsung weil ich mit dem bisherigen Samsung Notebook zufrieden.Mit einem neukauf warte ich lieber so lange, bis es Windows9 gibt das hoffentlich mehr oder weniger Kachelfrei sein wird.
 
@nightdive: "weniger Kachelfrei" ... bedeutet?
 
@iPeople: "mehr oder weniger kachelfrei" bedeutet? manchmal sollte man mehr als nur 2 Wörter lesen ;)
 
Ist vielleicht auch besser so. ;-)
 
Samsung verkauft keine Latpops mehr in Europa? Warum?? Gab es ein Gerücht das Apple keine Laptops mehr in Europa verkaufen will?
 
@Butterbrot: Allgemein fällt der Elektronikmarkt langsam in sich zusammen. HP hat auch schon drastische Massnahmen vollzogen und in Zukunft angekündigt. So billig wie zur Zeit, werden Elektrogeräte in Zukunft sicherlich nicht mehr sein, denn ohne Konkurrenz bewegt sich der Markt nicht, oder nur kaum.
 
Schade, ein Konkurrenten weniger und ein Schritt näher zu höheren Preisen!
 
Das ist für uns Konsumenten ziemlich bitter.
- Dell möchte teurer werden
- Samsung zieht sich zurück
- HP zieht sich zurück
- Sony hat sich zurückgezogen
- usw...

Bald werden Laptops einen Heiden-Geld kosten.
 
@hhgs: nein, Acer werden noch billiger (und schlechter)
 
@hhgs: Du meinst, bald werden sich die Preise wieder "normalisieren"? Für mein erstes Notebook habe ich seinerzeit rund 2.900 Mark ausgegeben.

Die heutigen Dumping Preise von 350-500 Euro sind weder gut für die Qualität noch für die Umwelt.
Dass die leute von solchen "Billig-Produkten" die Schnauze voll haben kann ich verstehen. 10 Minuten Bootvorgang dank schrottigster 5400 rpm hdd usw...

Um dieses Segment ist es imho wirklich nicht schade...
 
@dognose: einerseits würde ich das so unterschreiben, andererseits sind 10 Minuten mehr als übertrieben und 5400er Platten gibt es auch in teuren Notebooks.
 
@tapo: Mein Vater wäre bei seinem Acer mit 10 Minuten Glücklich gewesen. Und dort war es reines Disk IO nach dem Start... Jetzt hat er sich eine SSD eingebaut und seit 3 Monaten darf ich mir 2 mal die Woche anhören wie schnell das Gerät nun "Einsatzbereit" ist ;) ps.: Das Minus ist nicht von mir :P
 
@dognose: +1 ^^ aber dadurch kann man nicht pauschalisieren, dass 5400er Platten (oder Notebooks mit solchen) immer langsam sind, es kann auch schlicht ein Defekt vorliegen.
Wir haben z.B. hier in der Firma noch ein Paar ältere HP Elitebooks 2530/2540 (damals ~1500€) die mit 4200er 1.8Zoll Platten ausgerüstet sind/waren, die sind langsam(!) aber liegen dennoch nicht im 10Minuten Bereich. SSD's machen tatsächlich auch alte/lahme Kisten wesentlich schneller, viele begreifen nicht, dass man nicht unbedingt ein neues Notebook kaufen muss ;) um wieder flott arbeiten zu können, denn der Flaschenhals in ALLEN Notebooks/PC's der letzten Jahre ist die Festplatte ... Das wollte ich nur allgemein verdeutlichen, beziehe die Ausführung also bitte nicht speziell auf dich.
 
@dognose: Mir ging es eher um den 1000€ Bereich. Alles darunter ist fast immer eine Zumutung. Nur glaube ich, dass die heutigen 1000€ Geräte bald 1500€ oder mehr kosten könnten. OHNE dabei an Qualität oder Mehrwert zu gewinnen.
 
@hhgs: mein MSI GE60 mit quatcore i7 und 4GB ram (noch aufgerüstet), dann neben der normalen HDD eine SSD eingebaut und das teil rennt für alles zusammen 900€ .... schneller als mein älterer festrechner.

dann noch mein acer, mit SSD umgerüstet (v5-132P) bremst höchstens der CPU, aber zum surfen und Masterarbeit schreiben reicht der auch alle male. für gerade mal 250€ (etwas gebraucht)
 
@hhgs: Ich hab vorhin mal geschaut, bräuchte demnächst mal wieder einen mit etwas mehr Power für Photoshop etc. und die Preise sind momentan noch ok, 1200-1300€ fand ich für den hier ok. http://www.amazon.de/gp/product/B00IWPZZPK/

Mal schauen, wie sich die Preise entwickeln...
 
Selber schuld. Die bieten nur Notebooks mit Windows 8 an und die will nun mal keiner haben.
 
@Xelos: Nein, die bieten auch Notebooks mit ChromeOS an (siehe Artikel) und die will vermutlich erst recht keiner haben.
 
@Xelos: und warum, wegen solchen wie du .... windows 8 läft besser als windows 7 ... einfach classic start menü installieren und das ist das selbe ... einfach das selbe ... kein unterschied, läuft nur flüssiger, schneller, besser
 
@Nomex: ganz so ist es nicht, classic startmenu oder classic shell verändern nicht real die gui...also funktioniert es nicht so wie unter win7...
 
@anon_anonymous: was soll jetzt anders sein? ganz normaler start, ganz normale systemsteuerung ... ich brauche niemals eine app oder diese kacheln bei allem
 
Gott sei dank, das die wieder weg sind. Um sony ist es hingegen schade
 
schade um sony ? die haben wirklich überteuerten mist angeboten . bei samsung waren wenigstens die ultrabooks sehr gut . ok , die sind auch recht teuer ...
 
@Fallobst4s: Aber Ihr Geld wert. Habe vor etwa einem halben Jahr ein Serie 9 gekauft. Rund 1000€. Die anderen Hersteller hatten nichts vergleichbares. Letztendlich bin ich verwundert das es ein Samsung wurde, denn eigentlich wollte ich eine andere Marke haben. Ehrlich gesagt habe ich eher gestaunt bei meiner suche nach einem Notebook wie schlecht die Hersteller im Notebook bereich aufgestellt sind. Sie konzentrieren sich völlig auf dem Low Budget bereich. Daher verwundert mich es auch nicht das Sie nicht verkaufen. Auch das die Kaufkraft zurück geht wie im Artikel beschrieben, halte ich für Unwahrscheinlich. Denn Apple hat damit keine Probleme. Das die Absatzzahlen zurück gehen hat meiner Meinung nach nur was damit zu tuen das die Produkte nicht Attraktiv sind.
 
sehr schade. hatte ein ultrabook von denen, als es damit los ging und sie waren einer der ersten mit einem AMD cpu. und auch in meiner familie habe ich auch so ein ultrabook gekauft mit einem i5 und sie ist damit sehr zufrieden. schade um samsung.
 
baut jetzt noch irgendwer Chrome-Books?
Oder wird der Mist auch gleich mit eingestampft!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check